Sie sind auf Seite 1von 2

Ich Spreche Euch an

... durch Bertha Dudde - 5.7.1939

0994 Kraft der göttlichen Liebe .... Widerstand ....

Nichts ist so gewaltig und über alle Maßen umfangreich als die Kraft der
göttlichen Liebe. Der Mensch sowie jegliches Schöpfungswerk sind die Produkte
dieser Liebe, und gleichfort werden unzählige Neuschöpfungen durch die Kraft der
göttlichen Liebe ins Leben gerufen und alles, was lebt, ununterbrochen betreut.

Was aus der Liebe geboren ist, muß sich unwandelbar in dieser Liebe bewegen und
durch sie gespeist und erhalten werden. Denn ein Wesen, das der göttlichen Liebe
entbehrte, würde aufhören müssen, zu sein, da es ja in sich der Liebewille Gottes
ist und also, so Gott Seinen Liebewillen zurückziehen möchte, es nicht mehr
bestehen könnte.

Doch Gottes Weisheit verband in liebevoller Fürsorge alle von Ihm ausgegangenen
Wesen wiederum durch die Liebe miteinander, so daß sie als getrennte Wesen wohl
scheinbar isoliert in der Schöpfung stehen, jedoch wieder durch tätige Liebe
füreinander ihrem Ausgangsort zustreben und also wieder werden, was sie waren seit
Ewigkeit .... Kraft und Liebe in Gott ....

Und da die göttliche Liebe alles beherrschet, weil alles aus ihr hervorgegangen
ist, kann auch keine andere Macht je zunichte machen, was in sich Liebe ist ....
Doch es schuf der Gott der Liebe Sich auch einen Widerstand und stattete ihn mit
gleicher Kraftfülle aus, mit gleichen Fähigkeiten und freiem Willen, um gleichsam
daran die Kraft Seiner Liebe erproben zu können ....

Denn es mußte ein Widerstand sein, um alles Bestehende fortan zu äußerster


Betätigung anzuregen, denn alle Tätigkeit entfaltet sich entsprechend seinem
Widerstand. Nur in ständigem Kampf vermehrt sich die Kraft, und ständige Tätigkeit
ist Leben. Und weil diesen von Gott gezeugten Wesen alle Kraft aus Gott zur
Verfügung steht, ist es ihnen auch möglich, den Widerstand zu überwinden, wodurch
die Kraft in sich vermehrt wird, im selben Maße aber der Gegenmacht verlorengeht.

Es ist die Liebe Gottes Licht, Kraft und Gnade, und es findet die
Wiedervereinigung des Wesens mit Gott statt dann, wenn es die göttliche Gnade
begehrt, die ihm Kraft aus Gott zuwendet, und das Wesen dann pur Licht und Liebe
wird und also zu seinem Ausgang zurückgekehrt ist.

Eine jede Verminderung dieser Kraft entzieht dem Wesen das Licht und vermehrt die
Macht .... also den Einfluß des Gegners auf das Wesen. Doch dann ringet die Liebe
Gottes mit dem Gegner .... indem die Gnade Gottes in ungewöhnlichem Maß an das
Wesen herantritt und nun ein erbitterter Kampf einsetzt um das aus Gott geborene
Geistwesen, dem sich die Liebe gewissermaßen aufdrängt, um ihm den rechten Weg zu
weisen.

Doch gleicherweise ringet auch die Gegenmacht um ihren Besitz, nur wählet sie
nicht edle Mittel, sondern sucht durch Untugenden, Haß und Laster aller Arten den
Geist niederzuzwingen, und es sind diese Machtmittel keineswegs so erfolgreich als
die göttliche Liebe .... Denn es ist die Liebe Kraft, welche innewohnt einem jeden
hochentwickelten geistigen Wesen, schon so unerschöpflich und gewaltig, daß sie
bezwinget die Macht der Finsternis ....
Doch mit freiem Willen wurde jeder Geist aus Gott geschaffen, es wirbt die Liebe
um jedes Wesen und fürchtet nicht den Widerstand, denn sie kann sich niemals
verausgaben, also ist sie auch nicht zu besiegen .... Umgekehrt aber wird auch das
Böse nicht im Willen gebannt, denn es treibt die Liebe zu höchster Betätigung,
also auch zu ständiger Vermehrung ....

Und somit verliert der Gegner trotz aller scheinbaren Erfolge an Macht .... es
wird ihm abgerungen durch die Liebe ein Wesen um das andere .... Es wird die Liebe
sich behaupten und alles umfassen im unendlichen Raum, in Zeit und Ewigkeit ....

Amen

— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung —


Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte
usw.
im Internet unter: www.bertha-dudde.info