Sie sind auf Seite 1von 2

CE & Technik

„Urknall des interaktiven Fernsehens“


Mit dem Sat-Receiver „S500“ stellt der Hersteller Videoweb Matthias Greve,
Geschäftsführer
eine neue HDTV-Box vor, die digitales Satellitenfernsehen im von Videoweb
HD-Format ebenso unterstützt wie Internet-Anwendungen
nach der neuen HBBTV-Spezifikation. Zudem hat das Gerät ein
eigenes Videoportal an Bord, das den Abruf von HD-Inhalten
aus dem Netz ermöglicht. INFOSAT hatte auf der IFA Gelegen-
heit, mit Videoweb-Geschäftsführer Matthias Greve über den
hybriden Newcomer zu sprechen.

INFOSAT: Herr Greve, Sie haben einen INFOSAT: Wie funktioniert die „red
neuen HDTV-Receiver vorgestellt, der button“-Option?
internetfähig ist. Welche Dienste unter- Greve: Dabei wird dem Empfangsgerät über
stützt das Gerät aktuell? den DVB-Strom eine Signalisierung inklusive
Greve: Bei dem S500 handelt es sich um einen Internet-URL gesendet. Drückt der Zuschauer
HDTV-Sat-Receiver mit PVR-ready-Funktion. nun den roten Knopf auf seiner Fernbedienung,
Übrigens: Zum Jahresende kommt das Nach- gelangt er in das interaktive Zusatzangebot des
folgemodell S600 mit HD+-Unterstützung. Programmanbieters. Der Fernsehsender hat
Alle Kunden, die jetzt ein 500er-Gerät kaufen, dabei die komplette Kontrolle darüber, wel-
bekommen dann ein kostenloses Austausch- che Inhalte er zeigt. Die Darstellung dieser
gerät. Die hybriden Boxen sind „red button“- CE-HTML-Inhalte ist kein Problem für die Box.
fähig und unterstützen damit die neuen in- Die aktuelle Herausforderung ist vielmehr, die
teraktiven HBBTV-Anwendungen, wie sie auf verschiedenen Codecs und Streaming-Proto-
Weitere Informationen unter: der IFA von ARD, ZDF oder RTL vorgestellt kolle zu unterstützen. Das muss sich in den
www.videoweb.de
wurden. nächsten Monaten finden.

54 www.infosat.de Nr. 259 Oktober 2009


CE & Technik

Da s G e
rät
S60 0 m S50 0 kommt
INFOSAT: Sie bieten zudem auch ein eige- it HD +
-Unter
im Ok t
ober in
stützun
nes Portal an… g ist zu den Handel, d
m Ja h r
esende er Nachfolge
Greve: In der Tat, der eigentliche Kern von angekü r
ndigt
Videoweb ist unser TV-Portal mit HD-Videos auf
Abruf, Fotodiensten und weiteren Funktionen
wie etwa einer Aktualisierung der Senderliste Greve: Für eine
via Internet. Das Portal wird kontinuierlich gute HD-Qualität in 720p
aktualisiert – der Kunde kauft einmal den Re- oder 1080i ist eine Bandbreite von vier Mega-
ceiver und wird sukzessive mit neuen Inhalten bit pro Sekunde notwendig, was bei ungefähr
versorgt. Das Portal sehen wir dabei langfristig 70 bis 80 Prozent der DSL-Kunden der Fall ist.
als unseren Wettbewerbsvorteil. Es ist nicht Geringere Bandbreiten eignen sich dagegen
ausgeschlossen, dass das Videoweb-TV-Portal in eher für den Abruf von SD-Material.
Zukunft auch auf anderen Hardware-Plattfor-
men läuft. Nicht jeder Hersteller wird in dieser INFOSAT: Sie haben
Tiefe Portale inklusive Kundenmanagement die neue HBBTV-Spe-
entwickeln. zifikation des IRT be-
reits angesprochen: Wie
INFOSAT: Welche technischen Herausfor- wichtig ist ein offener
derungen sind bei einem solchen hybriden Standard für Sie als Ent-
Empfangsgerät zu meistern? wickler?
Greve: Die größte technische Herausforde- Greve: Der Standard ist
rung ist der Mix aus traditionellem Broad- auf CE-HTML-Basis zu
casting und der IP-Welt. Wie funktioniert der 100 Prozent offen. Das
Browser auf dem Fernseher? Wie kann man ist sehr wichtig, weil es Videoweb bietet über ein
den Browser auf TV-Bildern überlagern? Wie allen Inhalteanbietern ermöglicht, schnell eigenes Portal den Abruf
von HD-Material an
funktioniert das Video-Streaming, wenn ich und preiswert Applikationen zu entwickeln.
gleichzeitig fernsehe? Die zweite Herausfor- Und so ist es nicht verwunderlich, dass bereits
derung ist die Software-Aktualisierung. Am heute bei öffentlich-rechtlichen Sendern wie
PC sind Aktualisierungen normal, für die ARD und ZDF oder privaten Programmanbie-
Consumer Electronics ist das in diesem tern wie RTL zahlreiche Demo-Applikationen
Umfang Neuland. existieren. Das ist gut für den Endkunden, weil
es ein Riesen-Programmangebot geben wird.
INFOSAT: Das neue Gerät wurde bereits Ich glaube, das ist der Urknall des interaktiven
ausgezeichnet. Womit haben Sie die Plus Fernsehens.
X-Jury überzeugt?
Greve: Ganz klar: Auf die Auszeichnung INFOSAT: Wann werden
sind wir natürlich stolz. Honoriert wurde die Videoweb-Boxen im
einerseits der innovative Ansatz, also die Handel verfügbar sein?
Unterstützung der angesprochenen neuen Greve: Die PVR-ready-
Standards. Andererseits bescheinigte uns die Box S500 wird im Oktober
Jury Bedienerfreundlichkeit – die zum Teil zu einer unverbindlichen
komplexen Internetanwendungen kompatibel Preisempfehlung von 249
für die Fernbedienung zu machen, ist durch- Euro in den Handel kom-
aus anspruchsvoll. In der Fernsehwelt will men, die S600 voraus-
Videotext reloaded:
der Zuschauer nichts Kompliziertes haben. sichtlich zum Jahresende. Die Geräte kann der
Auf CE-HTML-Basis
Ausschlaggebend war zudem, dass wir mit der Kunde über das Internet erwerben – ab dem entwickeln Sender wie die
Box die Möglichkeit anbieten, HD-Material im nächsten Jahr übrigens auch im Fachhandel. ARD neue Applikationen
in hochauflösender Bild-
Wohnzimmer auf Abruf zu erleben. qualität
INFOSAT: Herr Greve, vielen Dank für das
INFOSAT: Welche Bandbreiten sind für HD Gespräch. << MB 1009/5090
auf Abruf notwendig?

www.infosat.de Nr. 259 Oktober 2009 55