Sie sind auf Seite 1von 2

30.09.

09 | Forum Heilpraxis | Komplementärmedizin, Gesundheit & Wellbeing

Globuli statt Ritalin

Kindern mit ADS durch Homöopathie helfen

Stuttgart (humannews) - Notorischer Störenfried? Zappelphilipp? Traumsuse? Die unter dem Namen ADS
geläufigen Verhaltensauffälligkeiten sind vielfältig. Vier bis zehn Prozent aller Kinder und Jugendlichen in
Deutschland leiden an den Aufmerksamkeitsdefizits- oder Hyperaktivitätsstörungen. Sie äußern sich in
Konzentrationsschwäche, Impulsivität oder Hyperaktivität und belasten Kinder wie Eltern. Damit Kinder nicht
ein Leben lang unter den Folgen von Verhaltensauffälligkeiten und Lernstörungen leiden, ist eine Behandlung
wichtig. Nicht immer sind Psychopharmaka die erste Wahl. Für Eltern, die ihre Kinder keiner Therapie mit auf
die Psyche wirkenden Medikamenten aussetzen wollen, ist die Homöopathie ein effektives
Behandlungsinstrument.

Ob Unruhe oder Passivität, Ablenkbarkeit, Reizbarkeit oder Schlafstörungen ADS ergibt selten ein
einheitliches Bild. Als Ursache wird heute eine neurobiologische Funktionsstörung angenommen: Das Gehirn
kann unwichtige Reize schlecht hemmen und ausfiltern und leidet an chronischer Reizüberflutung. Faktoren
wie Stress oder konfliktreiche Familienbeziehungen verstärken die Symptome.

Kinder mit ADS vor Isolation bewahren

Verhaltensaufälligkeiten sind die häufigsten psychischen Erkrankungen und bedeuten einen hohen
Leidensdruck für Kindern, ihre Familien und Lehrer , erklärt Michael Leisten. Die Kinder geraten leicht in
Isolation und werden von der Gruppe ausgegrenzt. Das sind große Enttäuschungen für Kinder, die
eigentlich sehr kontaktfreudig sind und aktiv nach Beziehungen suchen , unterstreicht Leisten. Es geht nicht
nur um unmittelbare Hilfe: Auch Begleiterscheinungen wie Legasthenie oder Rechenschwäche, aggressives
Verhalten oder Angst müssen behandelt werden sonst haben die Störungen Auswirkungen auf das ganze
Leben. Es zeigt sich, dass in circa 50 Prozent aller Fälle die Erwachsenen unter den Folgen von ADS leiden.
Während die Hyperaktivität meist verschwindet, dauern Aufmerksamkeitsprobleme,
Stimmungsschwankungen oder innere Unruhe an. Die Symptome können auch Depressionen oder Sucht-
und Angsterkrankungen begünstigen , erklärt Leisten, warum eine Behandlung der Verhaltensstörung ernst
genommen werden muss.

Sanfte Hilfe bei ADS Homöopathie für Träumerle und Zappelkinder

Michael Leisten, der seit 15 Jahren in seiner Praxis mit verhaltensauffälligen Kindern arbeitet, ist von der
Homöopathie überzeugt. Eine Therapie mit Psychopharmaka ist eine Notfallmaßnahme. Die richtig
verordnete homöopathische Arznei regt die körpereigenen Heilungskräfte gezielt an. Das Problem
schulmedizinischer Medikamente ist, dass sie allein die Symptome behandeln. Sobald man sie absetzt,
beginnen die Schwierigkeiten von Neuem , so Leisten. Die Homöopathie behebt die Ursache der Störung.
Sie stellt die Zusammenarbeit zwischen der für die Verhaltensstörung zuständigen Gehirnregion, der
sogenannten Amygdala und dem Hippocampus wieder her .

Die homöopathische Behandlung müsse maßgeschneidert sein auf die individuellen Probleme und die
Persönlichkeit des Kindes. Sie schließt eine gründliche Vordiagnostik, verhaltenstherapeutische Maßnahmen,
Elternschulungen oder motorisches Training mit ein.

www.humannews.de
Pressekontakt:
Pressestelle Forum Heilpraxis
Simone Rückle
Rüdigerstr. 14
70469 Stuttgart
Telefon: 0711 8931 280
E-Mail: simone.rueckle@thieme.de
Homepage: http://www.forumheilpraxis.de

Schlagwörter:
ADS, Homöopathie, Hyperaktivitätsstörungen, Hyperaktivität, Verhaltensauffälligkeiten, Lernstörungen,
Schlafstörungen

<- Zurück zu: aktuell