Sie sind auf Seite 1von 2

Ich Spreche Euch an

... durch Bertha Dudde - 28.3.1940

1358 Erlösungswerk .... Geistige Wiedergeburt ....

Es weilet ein himmlischer Freund in deiner Nähe und sucht sich dir gedanklich
mitzuteilen. Alle Gaben des Geistes müssen in Liebe dargeboten und auch in Liebe
empfangen werden, und sein Bemühen geht nun dahin, einen recht innigen Kontakt
herzustellen, auf daß er sich dir ungehemmt mitteilen (kann = d. Hg.). Er ist dir
vom Vater zugesellt als dein Begleiter für die Erdentage und betreut dich daher
stets und ständig. Seiner Fürsorge hast du es zu verdanken, daß sich dein Wille
dieser Aufgabe zuwandte, und nun versucht er unermüdlich, dich zur Annahme dessen
zu veranlassen, was dein Herz noch nicht gänzlich aufgenommen hat.

Den Willen hast du zwar, doch es fehlt dir noch das Verständnis für eine der
wichtigsten Glaubenslehren, die nur schemenhaft dich bisher berührt hat, jedoch in
aller Tiefe erkannt werden muß. Es läßt der Herr dir nun Kunde zugehen durch
deinen dir innig verbundenen jenseitigen Lehrmeister ....

Lichtlos ist der Zustand eines Wesens, das unerlöst ist .... denn Erlösung ist
Befreiung aus der Dunkelheit .... Erlösung ist Befreiung des Geistes aus den
Fesseln, und Erlösung ist geistige Wiedergeburt. Erlösung ist der Zustand des
Freien gegenüber dem Zustand des Gebundenen. Alle Schuld auf Erden drückt den
Menschen nieder zu einem belasteten Wesen, jede Sünde fesselt den Menschen immer
mehr an die Erde, an das Gebannte .... Jesus Christus aber hat die Menschheit von
der Sündenschuld erlöst, d.h., Er hob den gebannten Zustand der Menschen auf, Er
nahm gleichsam diese Verbannung auf Sich und gab Sich Selbst dafür als Sühneopfer
hin durch Seinen Tod am Kreuze.

Das Erlösungswerk ist sonach das größte Werk der Barmherzigkeit. Es wurde dem
Menschen dadurch möglich gemacht, den gebannten Zustand verlassen zu können durch
seinen Willen; es wurde ihm freigestellt, sich zu befreien daraus oder ewig unter
dem Druck der Sündenlast zu leben. Sein Wille allein genügte, sich zu erlösen aus
jeglicher Fessel und in Lichtsphären eingehen zu können, während zuvor der Mensch
ohnmächtig war und die unermeßliche Schuld, die auf ihm lastete, weitertragen
mußte, bis der göttliche Erlöser Sich auch dieser Seelen erbarmte und durch Seinen
Tod auch ihnen die Freiheit gab. Nun verlangt die christliche Lehre jedoch ein
volles Eingeständnis der eigenen Schuld, bevor die Gnade des Erlösungswerkes diese
Schuld tilgen könne. Es muß der Mensch zuvor seine Sündhaftigkeit erkannt haben,
er muß um seinen trostlosen Zustand wissen, um auch die göttliche Erbarmung
würdigen zu können, die sich nun bereit erklärt, jene Sündenschuld zu tilgen ....

Es muß der Mensch in der Erkenntnis seiner Sündenschuld die Gnaden des
Erlösungswerkes erbitten und also bewußt sich in den Kreis derer stellen, für die
der Herr am Kreuz gestorben ist .... Seine Seele muß wollen, daß sie frei werde,
und den himmlischen Erlöser bitten, Sich auch ihrer angenommen zu haben .... Sie
muß fernerhin in der Erkenntnis ihrer Schuld sich lossagen von allem Bösen und ein
Leben in Gott-gefälliger Weise zu führen bestrebt sein. Sie muß um Gnade bitten
und also bewußt das Erlösungswerk des Herrn in Anspruch nehmen ....

Amen
— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung —
Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte
usw.
im Internet unter: www.bertha-dudde.info