Sie sind auf Seite 1von 3

C-Test

Bearbeitungszeit: 30 Minuten, ohne Hilfsmittel

Sie sollen 6 kurze Texte bearbeiten, das heißt die Lücken ergänzen. Lesen Sie jeweils einen Text zuerst einmal schnell, ohne die Lücken zu beachten und versuchen Sie den Inhalt zu verstehen. Beim zweiten Lesen ergänzen Sie bitte die fehlenden Wortteile. Manchmal fehlen nur ein oder zwei Buchstaben, manchmal auch mehr. Pro Text haben Sie ungefähr 5 Minuten Zeit. Bitte achten Sie auch darauf, dass Sie die Wörter richtig schreiben.

1.

Klügere sehen weniger fern. Viele

Ki

und

Ju

mit

gerin

 

Schulbildung

sit

länger

v

dem

Ferns

als

ih

klügeren

Altersgenos

 

.

Das

erg

eine repräsen

 

Untersuchung

un

Kindern

u

Jugendlichen v

sechs b

siebzehn Ja

 

.

Zu

d

Vielsehern

geh

überdurchschnittlich

vi

Hauptschüler.

Dag

lesen

Ki

mit

höh

Schulbildung

me

Je

ger

die

norm

Schulbildung

d Hauptverdieners war, desto häufiger wurde ferngesehen.

2. Online-Bewerbungen werden immer häufiger genutzt, um sich für eine neue Arbeitsstelle

zu

bewerben.

Immer

me

 

Kandidaten

nu

die

digi

Bewerbungsmethode

b

der

Su

nach

e

neuen

Ar

,

denn

e

 

Online-Bewerbung

sp

viel Z

und bar

 

Geld. Ab

 

auch

v

Unternehmen

ha

die

Vort

der

elektr

Bewerbung

erk

und

för

diese

Fo

der

Stellenbe

 

.

Im

dir

Vergleich

zwi

Print- und Onlinebewerbungen

es

v

allem prak

 

Gründe, die für die

si Akzeptanz sprechen.

 

3.

Wasser trinken ist gesund.

Wer

sei

Körper

et

 

Gutes

tu

möchte,

sollt

regelmäßig W

 

trinken.

 

Ei

neue

Stud

beweist

d

positive

Wirk

von

Trinkw

für

Körp

 

und

Gei

Unser

Leitungsw

eignet

s

wegen

sei

guten

Qualit

als

Durstlösch

und

leist

einen

wicht

Beitrag

z

Deckung

d

Flüssigkeitsbedarfs.

 

Mindest

1,5 Liter

sollt

man

pr

Tag

trin

.

4. Viele Autohersteller forschen seit Jahren daran, wie Autos ohne Benzin fahren können.

Alle

Antrieben

herkömmliche

bek

Autohersteller

su

nach

alterna

f

Autos.

BMW

tes

Verbrennungsmot

mit

Wassersto

(

H).

Honda

u

Ford

kombin

Brennstoffzellen

m

Elektroantrieb.

D

Autohersteller Fiat

probi

eine

Kombin

aus

Erdg

und

Benz

.

Der

Grundgedan

 

ist

im

gleich:

Fah

ohne

Benz

oder

Dies

 

.

Mercedes

set

auf

d

Brennstoffzelle

u

stellte

e

Auto

v

,

in

dem

der

alternative

Antrieb

nur

so

viel

Platz

braucht

wie

ein

herkömmlicher Motor.

 

5. Deutsche werden immer älter. Die Deu

 

werden he

 

doppelt

s

 

alt

w

vor

einhun

 

Jahren.

Wäh

die M

 

ein Durchschnittsa

 

von kn

sechsundsiebzig

Jah

erreichen,

 

we

die

Fr

zweiundachtzig

J

alt. D

 

Lebenserwartung w

 

weiter

zune

.

Die Grü

dafür si

 

ein gestieg

Gesundheitsbewusstsein,

gesün

Lebensweise,

verbes

Arbeitsbedingungen, Medizin sow

weni bessere Hygiene.

Unfälle, Verbes

in d

6. Die Informationsgesellschaft und die Informationstechnik (Computer oder das Internet)

entwickeln

sich

sehr

schnell.

Mit

Hi

des

Com

und

d

Internets k

man Infor

 

erhalten

u

Material

f

eine

wissensch

Arbeit

fi

,

Bankgeschäfte erle

 

,

,

sich m

anderen

Me

in

Verbi

Waren ka setzen,

z.B. Nachr

 

über

E-Ma

an

Freu

schicken.

 

Ab

die

Informationstec

 

hat au

   

Verbindungen

z

realen Le

 

nehmen a

Nachteile. D Die Ges

wird

sich rasant verändern.

C-Test Lösungen

1. Klügere sehen weniger fern. Viele Kinder und Jugendliche mit geringer Schulbildung

sitzen länger vor dem Fernseher als ihre klügeren Altersgenossen. Das ergab eine repräsentative Untersuchung unter Kindern und Jugendlichen von sechs bis siebzehn Jahren.

Zu den Vielsehern gehören überdurchschnittlich viele Hauptschüler. Dagegen lesen Kinder mit höherer Schulbildung mehr. Je geringer die normale Schulbildung des Hauptverdieners war, desto häufiger wurde ferngesehen.

2. Online-Bewerbungen werden immer häufiger genutzt, um sich für eine neue Arbeitsstelle

zu bewerben. Immer mehr Kandidaten nutzen die digitale Bewerbungsmethode bei der Suche nach einer neuen Arbeit, denn eine Online-Bewerbung spart viel Zeit und bares Geld. Aber auch viele Unternehmen haben die Vorteile der elektronischen Bewerbung erkannt und fördern diese Form der Stellenbewerbung. Im direkten Vergleich zwischen Print- und Onlinebewerbungen sind es vor allem praktische Gründe, die für die Akzeptanz sprechen.

3. Wasser trinken ist gesund. Wer seinem Körper etwas Gutes tun möchte, sollte regelmäßig

Wasser trinken. Eine neue Studie beweist die positive Wirkung von Trinkwasser für Körper und Geist. Unser Leitungswasser eignet sich wegen seiner guten Qualität als Durstlöscher

und leistet einen wichtigen Beitrag zur Deckung des Flüssigkeitsbedarfs. Mindestens 1,5 Liter sollte man pro Tag trinken.

4. Viele Autohersteller forschen seit Jahren daran, wie Autos ohne Benzin fahren können. Alle bekannten Autohersteller suchen nach alternativen Antrieben für Autos. BMW testet herkömmliche Verbrennungsmotoren mit Wasserstoff (H). Honda und Ford kombinieren Brennstoffzellen mit Elektroantrieb. Der Autohersteller Fiat probiert eine Kombination aus Erdgas und Benzin. Der Grundgedanke ist immer gleich: Fahren ohne Benzin oder Diesel. Mercedes setzt auf die Brennstoffzelle und stellte ein Auto vor, in dem der alternative Antrieb nur so viel Platz braucht wie ein herkömmlicher Motor.

5. Deutsche werden immer älter. Die Deutschen werden heute doppelt so alt wie vor

einhundert Jahren. Während die Männer ein Durchschnittsalter von knapp sechsundsiebzig Jahren erreichen, werden die Frauen zweiundachtzig Jahre alt. Die Lebenserwartung wird weiter zunehmen. Die Gründe dafür sind ein gestiegenes Gesundheitsbewusstsein, gesündere Lebensweise, verbesserte Arbeitsbedingungen, weniger Unfälle, Verbesserungen in der Medizin sowie bessere Hygiene

6. Die Informationsgesellschaft und die Informationstechnik (Computer oder das Internet)

entwickeln sich sehr schnell. Mit Hilfe des Computers und des Internets kann man Informationen erhalten und Material für eine wissenschaftliche Arbeit finden, Bankgeschäfte erledigen, Waren kaufen, sich mit anderen Menschen in Verbindung setzen, z.B. Nachrichten über E-Mails an Freunde schicken. Aber die Informationstechnik hat auch Nachteile. Die Verbindungen zum realen Leben nehmen ab. Die Gesellschaft wird sich rasant verändern.