Sie sind auf Seite 1von 9

Anleitung Eplan P8 Schnittstelle zu M-Print PRO

Februar 2009

EPLAN Electric P8

Exportieren von Beschriftungsinformationen eines EPLAN Electric P8 Projektes zu M-Print PRO.

Voraussetzungen

Es wird vorausgesetzt, dass sowohl M-Print PRO als auch EPLAN Electric P8 auf Ihrem System installiert sind.

Erstellen Sie zunächst den Ordner eplan_p8 im M-Print Pro Verzeichnis und kopieren die folgenden acht Dateien in diesen Ordner. Menu_Call_MPrintProExportLabel.cs

MPrintP8.csv

MPrintP8.exe

WI-Cable.xml

WI-CableCore.xml

WI-SPS.xml

WI-Terminal.xml

Voreinstellungen

Bevor Sie Beschriftungsinformationen eines EPLAN Electric P8 Projekt zu M-Print PRO exportieren können, müssen einige Einstellungen in EPLAN Electric P8 vorgenommen werden.

Starten Sie das Programm EPLAN Electric P8.

Wählen Sie im Menü den Punkt Dienstprogramme, Auswertungen und dann Beschriftung.

Dienstprogramme, Auswertungen und dann Beschriftung . Es öffnet sich das Fenster „Beschriftung ausgeben“. •

Es öffnet sich das Fenster „Beschriftung ausgeben“.

Klicken Sie auf die Schaltfläche mit den drei Punkten (in der Grafik rot eingerahmt).

Anleitung Eplan P8 Schnittstelle zu M-Print PRO

Februar 2009

Eplan P8 Schnittstelle zu M-Print PRO Februar 2009 Es öffnet sich das Fenster „Einstellungen:

Es öffnet sich das Fenster „Einstellungen: Beschriftung“.

Klicken Sie auf die Importieren Schaltfläche (in der Grafik rot umrahmt).

die Importieren Schaltfläche (in der Grafik rot umrahmt). Es öffnet sich das Fenster „Importdatei auswählen“.

Es öffnet sich das Fenster „Importdatei auswählen“.

Wählen Sie bitte die erste XML-Datei im Unterordner eplan_p8 der Software M-Print PRO aus und bestätigen Sie Ihre Auswahl mit Öffnen.

Anleitung Eplan P8 Schnittstelle zu M-Print PRO

Februar 2009

Eplan P8 Schnittstelle zu M-Print PRO Februar 2009 Das Fenster „Importdatei auswählen“ wird geschlossen

Das Fenster „Importdatei auswählen“ wird geschlossen und die Informationen werden aus der XML-Datei importiert.

und die Informationen werden aus der XML-Datei importiert. • Bitte wiederholen Sie diesen Vorgang und importieren

Bitte wiederholen Sie diesen Vorgang und importieren Sie auch noch die anderen XML-Dateien.

Nachdem Sie alle XML-Dateien importiert haben klicken Sie bitte auf OK.

Anleitung Eplan P8 Schnittstelle zu M-Print PRO

Februar 2009

Eplan P8 Schnittstelle zu M-Print PRO Februar 2009 Das Fenster „Einstellungen: Beschriftung“ schließt

Das Fenster „Einstellungen: Beschriftung“ schließt sich.

Klicken Sie abermals auf OK.

schließt sich. • Klicken Sie abermals auf OK . Das Fenster „Beschriftung ausgeben“ wird geschlossen.

Das Fenster „Beschriftung ausgeben“ wird geschlossen.

Wählen Sie im Menü den Punkt Dienstprogramme, Scripte und dann Laden.

Anleitung Eplan P8 Schnittstelle zu M-Print PRO

Februar 2009

Eplan P8 Schnittstelle zu M-Print PRO Februar 2009 Das Fenster „Auswahl Scriptdatei“ wird geöffnet. •

Das Fenster „Auswahl Scriptdatei“ wird geöffnet.

Wählen Sie durch Anklicken die Datei Menu_Call_MPrintProExportLabel.cs aus dem Unterordner eplan_p8 der Software M-Print PRO aus und bestätigen Sie Ihre Auswahl mit Öffnen.

PRO aus und bestätigen Sie Ihre Auswahl mit Öffnen . Das Fenster „Auswahl Scriptdatei“ wird geschlossen

Das Fenster „Auswahl Scriptdatei“ wird geschlossen und im Menü Dienstprogramme gibt es einen neuen Menüpunkt Export Weidmüller M-Print Pro.

Export zu M-Print PRO

Um die Beschriftungsinformationen eines EPLAN Electric P8 Projektes zu M-Print PRO zu exportieren gehen Sie wie folgt vor.

Wählen Sie im Menü den Punkt Dienstprogramme und dann Export Weidmüller M-Print PRO.

Anleitung Eplan P8 Schnittstelle zu M-Print PRO

Februar 2009

Eplan P8 Schnittstelle zu M-Print PRO Februar 2009 Das Fenster „Export zu M-Print PRO“ erscheint. •

Das Fenster „Export zu M-Print PRO“ erscheint.

Wählen Sie die zu exportierenden Informationen aus. In diesem Beispiel beschränken wir uns auf die Klemmenbeschriftung und wählen daher die anderen Beschriftungsinformationen ab.

Anschließend bestätigen Sie Ihre Auswahl mit Export.

Anschließend bestätigen Sie Ihre Auswahl mit Export . Das Fenster „Speichern unter“ erscheint. • Wählen

Das Fenster „Speichern unter“ erscheint.

Wählen Sie durch Anklicken ein geeignetes Verzeichnis aus und geben Sie den Dateinamen im gleichnamigen Feld an. Bestätigen Sie Ihre Angaben mit Speichern.

Anleitung Eplan P8 Schnittstelle zu M-Print PRO

Februar 2009

Eplan P8 Schnittstelle zu M-Print PRO Februar 2009 Das Fenster „Speichern unter“ wird geschlossen. Die

Das Fenster „Speichern unter“ wird geschlossen. Die Software M-Print PRO wird gestartet und die exportierten Beschriftungsinformationen von EPLAN Electric P8 werden automatisch in M-Print PRO importiert.

Electric P8 werden automatisch in M-Print PRO importiert. Anpassen der Exporteinstellungen Um die Einstellungen eines

Anpassen der Exporteinstellungen

Um die Einstellungen eines EPLAN Electric P8 Projekt Exports zu M-Print PRO zu verändern gehen Sie wie folgt vor.

Öffnen Sie die Referenz-Datei MPrintP8.csv aus dem Ordner eplan_p8 im M-Print PRO Verzeichnis mit Excel oder einem Editor z.B. Notepad.

Die Datei MPrintP8.csv sieht mit Excel geöffnet folgendermaßen aus:

Anleitung Eplan P8 Schnittstelle zu M-Print PRO

Februar 2009

Eplan P8 Schnittstelle zu M-Print PRO Februar 2009 Mit einem Editor z.B. Notepad geöffnet sieht die

Mit einem Editor z.B. Notepad geöffnet sieht die Datei wie folgt aus:

Editor z.B. Notepad geöffnet sieht die Datei wie folgt aus: Bedeutung der Standards: Standard: Alle Bauteile

Bedeutung der Standards:

Standard:

Alle Bauteile

Standard1:

Klemmen

RDTerminalList.txt

Standard2:

SPS

SPSList.txt

Standard3:

Kabel

KabelList.txt

Standard4:

BMK

BMKList.txt

Zunächst kann man für den Standard-Wert bzw. die Typen Standard1-4 die jeweiligen Markierertypen anhand der Artikelnummer vorgeben.

Des Weiteren kann man die zu verwendende Schriftart, die Schriftgröße und weitere Formatierungen vorgeben. Dazu gehören Fett, Kursiv, Unterstrichen sowie der Beschriftungswinkel.

Hierbei bedeuten

n: nein (Attribut wird nicht gesetzt) 1: ja (Attribut wird gesetzt)

Zusätzlich können Sie in dieser Steuerdatei für jeden Bauteil eine eigene Definition angeben.

Anleitung Eplan P8 Schnittstelle zu M-Print PRO

Februar 2009

Zum Beispiel sollen für Weidmüller WDU 2.5 Klemmen Markierer vom Typ DEK 5/5 MC- 10 Neutral RT (Artikelnummer 1906801686) verwendet werden. Dabei soll die Schriftart Arial in der Größe 8 mit der Eigenschaft kursiv auf dem Kopf stehend verwendet werden.

Die dementsprechende Zeile lautet also:

1020000000;1609801686;Arial;8;n;1;n;180

Klemmenartikelnummer;Markiererartikelnummer;Schriftart;Schriftgröße;Fettdruck?(1/n);K

ursivdruck?(1/n);Unterstrichen?(1/n);Beschriftungswinkel(0/90/180/270)

Achtung: • Das jeweilige Bauteil muss in dieser Datei

Achtung:

Das jeweilige Bauteil muss in dieser Datei denselben Namen oder dieselbe Artikelnummer haben, wie in EPLAN P8, da ansonsten keine Zuordnung erfolgen kann.

Öffnen Sie die Datei mit Excel, müssen Änderungen wieder unter dem gleichen Namen mit dem Dateityp „csv“ gespeichert werden!

Wenn keine Attribute gesetzt werden d.h. der Eintrag in der Datei lautet lediglich:

1020000000;1609801686

werden die Standardschrift, Schriftgröße, Standardattribute und Schriftdrehung verwendet, die für diesen Markierertyp in der M-Print PRO hinterlegt sind.

Die Datei MPrintP8.csv ist nach der Installation als Beispieldatei aufgebaut, deren Inhalt kundenspezifisch aktualisiert werden muss.