Sie sind auf Seite 1von 29

Feng Shui - eine Einführung

von Anja Orttmann-Heuser

Feng Shui kommt aus China und stellt ein Regelwerk zur optimalen Ausnutzung der Umgebungsenergien
für persönlichen Erfolg und Wohlbefinden dar.

Feng Shui ist die jahrtausend alte Lehre vom Leben in Harmonie mit der Natur und der Energie der
Umgebung. In der Praxis führt dies zu einer Kunst der optimalen Platzierung nicht nur von
Gebäuden, sondern auch allen Räumen und Gegenständen innerhalb der Gebäude.

Feng Shui kommt aus China und bedeutet übersetzt "Wind" und "Wasser". "Wind" und "Wasser"
stehen für die Kräfte der Natur, deren Einfluss auf den Menschen im Feng Shui untersucht wird.
Ziel von Feng Shui ist es, Wohlbefinden und Erfolg des Menschen zu steigern.

Und dies ist das Erstaunliche an dieser Lehre: Man nutzt die natürlichen Gegebenheiten einer Umgebung oder
eines Hauses, um das Leben des darin lebenden Menschen zu fördern. Diese Tatsache allein genügt, um
Anhänger und Gegner zu polarisieren. Die einen verbannen Feng Shui in die Eso-Unsinn-Ecke, die anderen
schieben alle Verantwortlichkeit für ihre Probleme auf ein falsch platziertes Bett oder eine fehlende Ecke im
Grundriss. Und dann gibt es natürlich noch ein breites Mittelfeld, das neugierig und gleichzeitig auch etwas
ungläubig die ein oder andere viel gepriesene Feng Shui Maßnahme ausprobiert.

Geht man mit der Literatur, die derzeit auf dem deutschen Markt erhältlich ist, so scheint die Anwendung von
Feng Shui ganz einfach zu sein. Man liest von Reichtumsecken, die mit Brunnen oder Geldmünzen (chinesische
mit roter Kordel, bitte schön) den ramponierten Geldbeutel füllen können. Oder man platziert zwei Enten in die
Partnerschaftsecke und hofft so auf Frieden und Harmonie in der Ehe.

Diese wohlmeinenden Ratschläge simplifizieren ein ziemlich kompliziertes System von Regeln und
Gesetzmäßigkeiten und helfen in den meisten Fällen der Accessoire-Industrie und weniger den Menschen, die
sie anwenden. Der Grund liegt darin, dass Symbole verwendet werden, die eher auf der geistigen Ebene arbeiten
- Feng Shui jedoch auf der "materiellen Ebene" der Erde arbeitet und die Energien der Himmelsrichtungen,
Berge, Straßen, Gebäudeformationen et cetera nutzt.

Auf Partnerschaftsproblemen bezogen ist es zum Beispiel viel wichtiger, dass das Bett in ihrer und/oder seiner
persönlichen Nien Yen Ausrichtung (die Richtung für Harmonie - wird später näher erklärt) steht und vor allem der
Herd optimal platziert ist. Denn diese Faktoren wirken über die Erde, während Symbole (beispielsweise zwei
Delfine oder zwei Rosen) über die geistige/psychologische Ebene wirksam werden. Dies kann ebensogut helfen,
ist aber im klassischen Sinn kein Feng Shui.

Klassisches Feng Shui bedient sich NUR der Energien der Erde (im Sinne von Natur). Bei meOme werden Sie in
Zukunft erfahren, welche klassischen Methoden Sie anwenden können und welche Methoden eher auf der
psychologischen Ebene arbeiten.
Frühjahrsputz mit Feng Shui
von Marianne Ratthay

Wer kennt es nicht: das Gerümpel in der Wohnung, besonders am Ende des Winters. Es nimmt nicht nur
Platz weg, sondern es beeinträchtigt auch unser Leben. Lesen Sie hier, wie man es los wird.

Haben Sie jetzt auch manchmal das Gefühl , dass es in Ihrem Leben zu langsam vorangeht, als ob etwas ins
Stocken geraten sei? Schauen Sie sich mal in Ihrem zu Hause um, ob sich da nicht in Winkeln und Ecken, im
Keller, Speicher oder Garage, Kisten und Kasten voll von Gerümpel angesammelt haben. Oder quellen Ihre
Schränke über mit Kleidern und anderen Dingen, die Sie aufheben unter dem Motto: "das könnte man
irgendwann noch mal gebrauchen" - aber kommt dieses irgendwann jemals? Manches liegt oder hängt dort sicher
schon seit etlichen Jahren, es sei denn Sie sind umgezogen in letzter Zeit. Das ist für viele der Zeitpunkt, um
auszumisten.

Gerümpel und Feng Shui

Warum immer auf einen Umzug oder das nächste Hochwasser warten? Nutzen Sie die Gelegenheit, jetzt Ballast
abzuwerfen und mit dem Frühjahrsputz Überflüssiges loszuwerden.
Im Feng Shui gilt als einer der obersten Grundsätze: Aufräumen und sich von Dingen befreien, die man nicht
mehr braucht und mag. Wussten Sie, dass man anhand des Haus- oder Wohnungsplans erkennen kann, welche
Lebensbereiche Sie sich mit dem Gerümpel verstopfen?

Beispiele

Laufen die Dinge nicht so recht in Ihrem Leben oder ist Ihre Karriere ins Stocken geraten? Dann prüfen Sie, ob
Sie auch den Eingangsbereich in Ihrem Heim frei halten. Sehen Sie zu, dass sich alle Türen vollständig öffnen
lassen und sich nicht etwa Staubsauger, Besen und anderes dahinter verbergen und den Eingang verengen.
Wenn Sie den Korb mit der schmutzigen Wäsche im Schlafzimmer in der hinteren rechten Ecke stehen haben,
könnte das manchen Ehestreit erklären.
In vielen Häusern sind es vor allem die Speicher und die Keller, die voll sind von über Generationen
angesammeltem Gerümpel. Wenn man allerdings weiß, dass im Feng Shui das Dach eines Hauses den Geist
symbolisiert und der Keller das Unterbewusstsein, dann ist es wohl erklärlich, dass manch einem bei soviel altem
Müll die Ideen ausgehen können. Oder alte Muster der Vergangenheit lassen einen nicht los.

Loslassen und Vertrauen

Der Frühling steht vor der Tür. Krempeln Sie also die Ärmel auf und fangen Sie an. Das Zauberwort heißt
Loslassen - was manchmal wirklich schwer fallen kann. Das Chaos zu Hause kann sogar krankhafte Formen
annehmen, die so genannte Messie-Krankheit (von englisch mess=Unordnung, Chaos). Also blockieren Sie nicht
den Fluss der Energie, des Chi, in Ihrem Heim und lassen Sie Überflussiges los.
Wenn Sie jetzt aber zu bedenken geben, dass man nie wissen kann, wann man etwas wirklich wieder braucht
und dass Sie schon einmal etwas weggegeben haben, und es dann später doch noch brauchten, dann antworte
ich Ihnen folgendes aus eigener Erfahrung. Wenn man sich gründlich von etwas befreit, wie etwa von Kleidern,
die zu klein oder unmodern geworden sind, und uns im Kleiderschrank gähnende Leere begegnet (oh Gott, ich
habe nichts zum Anziehen) - da versichere ich Ihnen, es gibt ein universales Gesetz, dass in ein Vakuum immer
was Neues hereinkommt. Über kurz oder lang ist der Schrank wieder voll.
Es heißt, wer alles aufhebt, weil er es irgendwann einmal brauchen könnte, hat kein Vertrauen in das Leben, dass
einem alles zur rechten Zeit und am Rechten Ort zur Verfügung gestellt wird. Entrümpeln befreit auf allen Ebenen
und alle Lebensbereiche. Machen Sie ein Fest daraus - man muss ja nicht alles wegwerfen; man kann Dinge
verschenken, verkaufen und auch gegen Erwünschstes tauschen.
Wie geht man am besten vor?

Machen Sie sich einen Plan von der Wohnung, legen Sie das Bagua der acht Lebensbereiche darüber (lesen Sie
hier, wie das geht) und stellen Sie fest, in welchem Lebensbereich am dringendsten entrümpelt und gereinigt
werden muss.
Wenn Sie glauben, dass Sie Hilfe benötigen, laden Sie sich Freunde ein und machen wie oben erwähnt ein Fest
daraus. Bei den indianischen Ureinwohnern Amerikas gibt es eine Sitte, die sich ins Amerikanische übertragen
give away-Fest nennt. Alles, was man nicht mehr benötigt, wird an einem sonnigen Tag vor das Haus geräumt
und die Nachbarn und Freunde kommen und nehmen sich mit, was sie benötigen, und das Ganze ist mit viel
Spaß und Hallo begleitet. Diese Tradition mag auch den yard sale inspiriert haben, eine Art Nachbarschafts-
Flohmarkt, der häufig auch zu wohltätigen Zwecken umfunktioniert wird (siehe Foto rechts).
Machen Sie sich auch einen Spaß daraus, Musik und Gesang kann dabei sehr hilfreich sein. Schließlich befreien
Sie ja wesentliche Teile Ihres Lebens.
Buchtipp zum Thema:
Karen Kingston: Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags

Warum wirkt Feng Shui?


von Anja Orttmann-Heuser

Die Wirkungsweise von Feng Shui zu verstehen, ist nicht einfach. Wichtig ist dabei, sich auf das
asiatische Weltbild einzulassen.

Wir tun uns schwer, die Wirkung von Feng Shui nachzuvollziehen. Wie soll das
auch funktionieren - dass der Raum auf mich, auf meine Leistung oder sogar
auf mein "Schicksal" einwirken kann? Das klingt für manchen von uns so
ungeheuerlich, dass man das gesamte Feng Shui gleich in den hintersten Winkel
zu "ähnlich dubiosen Konzepten" packt. Aber im Ernst, wie kann sich der
Interessierte Feng Shui nähern?

Die Lehre wurzelt im chinesischen Taoismus, einer Grundphilosophie, die in


einer Aussage unserem westlichen Realitätsverständnis schon diametral
entgegensteht: Alles ist Chi (Energie)! Unsere tägliche Erfahrung lehrt uns
scheinbar etwas ganz anderes. Scheinbar sind alle Dinge verschieden
voneinander. Scheinbar bin ich als Subjekt auch getrennt von jedem anderen
Subjekt sowie von jedem Objekt und schließlich auch von dem Raum, der mich
umgibt. Wenn ich aber anders bin und wenn ich getrennt bin, wie soll ich von
irgendetwas beeinflusst werden, was außerhalb meiner Macht liegt? So denkt
der REALIST dieser Welt.

Der Taoist empfindet die Wirklichkeit anders. Für ihn ist alles im Fluss. Alle Dinge und Menschen sind letztendlich
aus einer "energetischen Ursuppe" (genannt WU CHI) entstanden. Die Energie ist immer noch in allen Dingen
und überall spürbar - dadurch ist man "vernetzt" mit allem, was um eine herum existiert. Das Subjekt ist nicht vom
Objekt getrennt. In den höheren Meditationstechniken versucht man eben diese illusorische Trennung mit dem
persönlichen Bewusstsein aufzuheben, um sich eins mit der universellen Energie zu fühlen.

Von dieser philosophisch-theoretischen Basis ausgehend ist es nur logisch, dass sich alle Dinge und Menschen
gegenseitig beeinflussen können.

Zurück zum Feng Shui: Um uns herum fließt nach dieser Vorstellung Energie und auch alle Dinge sind nur eine
von vielen Manifestationen der einen Grundenergie. Man stelle sich nun den Energiefluss einer Landschaft als
fließendes Wasser bildlich vor. Je nach dem ob ich große oder kleine, scharfe oder runde Steine in den Flusslauf
werfe, erzeuge ich unterschiedliche Wirbel und Strömungen. An verschieden Stellen würde folglich
unterschiedlich viel Wasser in ein Haus mit Eingang zur Fließrichtung fließen. Beim Feng Shui betrachtet man
unter anderem die umgebenden Landschaft eines Gebäudes, um festzustellen, wie viel der Umgebungsenergie in
welcher Qualität in ein Haus gelangt.

Bei unserem obigen Beispiel können wir uns leicht vorstellen, dass ein reißender Strom durch ein Haus
unerwünscht ist. Ebenso wie ein dünnes, tropfendes Rinnsal. Ein sanft windender Fluss wäre optimal.
Übrigens für die Physiker und Mathematiker unter uns: Die Genies dieser Erde forschen seit einiger Zeit an der
"String Theorie", der sogenannten Einheitsformel, die alle Manifestationen des Universums erklären soll. Basis
dieser Formel ist die Erkenntnis, das alles sich letztendlich auf eine "string" - eine Energiewelle - reduzieren läßt.

Warum wirkt Feng Shui (2)


von Anja Orttmann-Heuser

Die theoretischen Grundlagen der Wirkungsweise im Feng Shui basieren auf Jahrhunderte alten, immer
wiederkehrenden Beobachtungen der Natur.

Beobachtungen der Natur standen am Anfang der Lehre des Feng Shui. Diese
Beobachtungen bezogen sich auf das Zusammentreffen unterschiedlicher
Ereignisse und deren Auswirkungen sowie das Bilden von entsprechenden
Analogieketten.

Wir denken kausal

Unser heutiges westliches Denken verläuft in der Regel kausal. Wir denken
gewöhnlich immer nach dem Schema aus A folgt B, daraus C und D et cetera. Im Leben können wir allerdings
nicht immer diese Kausalketten lückenlos füllen. Für solche Situationen halten wir den Begriff "Zufall" bereit, der
die kausalen Denkgewohnheiten zeitweise außer Kraft setzt. Überall dort, wo D auf A folgt, ohne dass wir B oder
C erkennen, hat für uns der Zufall seine Hand im Spiel. Deshalb brauchen wir gar nicht nach der Ursache zu
suchen. Solche "zufälligen" Ereignisse sind für uns die eher die Ausnahme als die Regel, und wir nehmen nicht
an, dass dahinter Gesetzmäßigkeiten stecken könnten.

Feng Shui ist akausal und analog

In dem Gedankengebäude, welches auch der Feng Shui-Lehre zugrunde liegt, werden jedoch die verschieden
Ebenen akausal beziehungsweise analog miteinander verbunden. Die Feng Shui-Gelehrten beobachteten gerade
die zufällig zusammentreffenden Ereignisse und zeichneten diese akribisch auf. Über die Jahrhunderte hinweg
entstanden auf diese Weise Regeln, die im Grunde nichts anderes aussagen als: Wenn A und C und E
zusammen treffen, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass B und D auch vorhanden sind, ohne dass ich
sie direkt erkenne. Auch durch das Verbinden von verschiedenen Ebenen über Analogien (etwa Element HOLZ =
Baum = hohe Gebäude = grüne Stoffe = Zahl 3 und 4) gelang es ihnen, Aussagen über die Wirklichkeit zu
machen.

Wahrscheinlichkeit und Feng Shui

Wichtig für uns Feng Shui-Lernenden und Lehrende ist zu begreifen, dass die Regeln in der Essenz
Wahrscheinlichkeitstendenzen wiedergeben. Allerdings – und das ist das spannende - mit einer sehr hohen
Trefferquote.
Die fünf Wandlungsphasen (I)
von Anja Orttmann-Heuser

Die fünf Wandlungsphasen dienen der Charakterisierung von Gegenständen und Zuständen in der
Umgebung des Standortes und am Standort selber.

Feng Shui untersucht die Auswirkungen des (Lebens-)Raumes auf das


Wohlbefinden des Menschen. Eine wichtige Grundvoraussetzung für das
Verständnis gegenüber Feng Shui ist die Vorstellung, dass alles Energie ("Chi")
ist und selbst Materie nur eine andere Form von Energie darstellt.

Um nun die Umgebung besser auf ihre Chi-Qualität hin analysieren zu können,
entwickelten die chinesischen Feng Shui Gelehrten das System der "Wu Xing",
die fünf Wandlungsphasen, die oft mit den "Fünf Elementen" übersetzt werden.
Der Begriff "Elemente" ist jedoch irreführend, da die fünf Wandlungsphasen fünf
verschiedene Energiemuster dieser einen Primärenergie "Chi" darstellen und
nicht als materielle, sprich elementare Ausprägungen verstanden werden dürfen.

Anfänglich wurden die Phasen dazu genutzt, den jährlichen Zyklus zu beschreiben. Später fanden sich immer
mehr Analogien, und so gelang es zum Beispiel Farben, Himmelsrichtungen, Geschmack, Formen et cetra mittels
dieses Systems zu klassifizieren. Heute ist das System der fünf Wandlungsphasen ein wichtiger Bestandteil der
Diagnose und Klassifizierung in der traditionellen Chinesischen Medizin, in der "5-Elemente" Ernährung sowie im
Feng Shui. Es ist die wichtigste Analysemethode im klassischen Feng Shui.

Die Wandlungsphasen

HOLZ
Holz steht für das heranwachsende Leben, aufstrebende Aktivität, Frühling und den Beginn von Tätigkeiten und
Projekten. Am besten wird diese Phase durch Pflanzen oder die Farbe Grün symbolisiert. Wenn Sie also etwas
Frische und Dynamik zum Beispiel an Ihrem Arbeitsplatz brauchen, dann stellen Sie doch gesunde Grünpflanzen,
vorzugsweise in den Himmelsrichtungen Osten, Südosten, auf. Auch eine grüngestrichene Wand oder Mobiliar
aus Echt-Holz hat einen ähnlichen Effekt.
FEUER
Feuer entspricht einer vitalen, pulsierenden und strahlenden Energie. Es steht für den Hochsommer, Licht, Hitze,
Freude, Genuss und Vitalität. Diese Energie können Sie sich durch strahlende Lampen, Kerzenleuchter oder
Accessoires in der Farbe Rot hereinholen. Stimulieren Sie diese Energie vor allem im Südbereich Ihres
Wohnzimmers, denn hier ist Freude und Geselligkeit besonders gefragt.
ERDE
Erde steht für das Bewahrende, Empfangende und die Reife. In der Natur finden wir das Erd-Element im
Spätsommer, wenn die Ernte eingefahren wird, in Mineralien, Steinen und Kristallen oder am Spätnachmittag,
wenn die Zeit manchmal stehen zu bleiben scheint. Symbolisiert wird die Erde durch alle Erdtöne, von
eierschalenweiß über gelb, orange bis braun; ebenso durch die viereckige/quadratische Form beziehungsweise
das Material Stein, Ton, Porzellan. Aktivieren Sie die Erdenergie vor allem im Esszimmer zur Erhaltung der
Gesundheit.
METALL
Metall steht für eine nach innen gerichtete, sich verdichtende Energie, wie wir sie in der Natur im Herbst
vorfinden, wenn sich der Saft der Bäume langsam von den Zweigen in den Stamm zurückzieht und die Blätter
sich deshalb verfärben. Bei diesem Prinzip geht es um die Konzentration der Kräfte, die man braucht, um
Projekte zu leiten, Ereignisse gewinnbringend zu verarbeiten. Dargestellt wird das Metall durch das Material an
sich, die Farben Weiß, Gold und Silber sowie die runde Form. Vielleicht brauchen Sie etwas von dieser Qualität
auf Ihrem Besprechungstisch im Büro, oder Sie dekorieren einfach im Westen und Nordwesten Ihres Hauses
oder Gartens mit Gegenständen aus Metall.
WASSER
Wasser beschreibt das Fließende ebenso wie die vollkommene Zurückgezogenheit ins Innerste beziehungsweise
Unterbewusste. Assoziiert wird Wasser mit Winter, der Nacht, jeder Form von Flüssigkeit, ebenso mit
Kommunikation und Verkehr. Haben Sie das Gefühl, dass Sie beruflich zurzeit festgefahren sind? Dann
stimulieren Sie doch mal die Qualität des Wassers. Dies können Sie über blaue Bilder und Gegenstände oder
Wasserbilder tun. Bitte seien Sie jedoch vorsichtig mit echtem Wasser wie Aquarien und Springbrunnen. Diese
dürfen nur nach sorgfältiger Analyse aufgestellt werden, da Wasser an falschen Plätzen auch negative
Tendenzen verstärken kann.
Hier geht es zum zweiten Teil.
Die fünf Wandlungsphasen (II)
von Anja Orttmann-Heuser

In diesem Artikel geht es um die Beziehung der fünf Wandlungsphasen untereinander: den
Schöpfungszyklus und den Kontrollzyklus.

Im ersten Artikel zum Thema wurde das System der fünf


Wandlungsphasen vorgestellt und die einzelnen Phasen oder Elemente
erläutert. Das allein macht jedoch nicht das System "Wu Xing" aus.

Das Interessante ist nicht nur die Bedeutung der Phasen für sich, sondern
auch die Beziehung der Phasen untereinander in den sogenannten Zyklen.

Man unterscheidet im wesentlichen zwei große Zyklen im Wu Xing:

• Schöpfungszyklus
• Kontrollzyklus.

Schöpfungszyklus

Der Schöpfungszyklus ist auf harmonische Beziehungen der Phasen aufgebaut, da hier eine Phase die andere
nährt. In der chinesischen Bildersprache sagt man auch, dass eine Phase sich wie die "Mutter", die andere wie
das "Kind" verhält.
HOLZ nährt demnach das FEUER, so wie Pflanzen, wenn sie verbrennen das Feuer erhalten.
FEUER nährt die ERDE, denn als Rückstand der Feuers bleibt die Asche (Erde).
ERDE wiederum nährt METALL, weil in der Erde die Erze enthalten sind.
METALL wiederum nährt das WASSER, weil geschmolzenes Metall/Erz wie Wasser fließt.
WASSER nährt HOLZ, so wie Wasser das Wachstum der Pflanzen ermöglicht.

Kontrollzyklus

Dieser Zyklus ist disharmonisch, denn hier werden die Phasen in ihrer Wirkung kontrolliert.
FEUER kontrolliert METALL, weil Hitze Metall zum Schmelzen bringt.
ERDE kontrolliert WASSER, weil zuviel Erde aus einem Teich Schlamm macht.
METALL kontrolliert HOLZ, so wie die Axt den Baum fällt.
WASSER kontrolliert FEUER, so wie Wasser die Flammen löscht.
HOLZ kontrolliert ERDE, wie ein zu großes Wurzelwerk der Erde aller Nährstoffe entzieht.
Bei der Anwendung dieses Systems, das übrigens das Kernstück jeder Feng Shui Methode darstellt, geht es
darum, alle Objekte und Zustände innerhalb und außerhalb des Gebäudes entsprechend der fünf Phasen zu
charakterisieren. Dann werden die Teile in Beziehung zueinander und zu den Bewohnern gesetzt. Der Feng Shui
Berater erhält so wichtige Hinweise darüber, ob ein Raum oder Gebäude seine Bewohner "nährt" oder
"kontrolliert", wobei ersteres selbstverständlich erwünscht ist.
Die Bagua-Methode
von Anja Orttmann-Heuser

Die Bagua-Methode ist im Westen die bekannteste und populärste Feng Shui - Methode. Hier wird kurz
der Hintergrund und die Anwendung beschrieben.

"Ba-Gua" bedeutet die "acht Trigramme" oder einfacher die "acht


Richtungen". Die Wurzel des Ba-Gua ist das I Ging, welches
wiederum selbst die acht Trigramme als Basis hat.

Nach den Gelehrten des Feng Shui hat jedes Trigramm


beziehungsweise die entsprechende Himmelsrichtung eine bestimmte
Energiequalität. Diese Energiequalität wird mit den
unterschiedlichsten Dingen in Analogie gesetzt.

Bei dieser im Westen bekanntesten und populärsten Methode geht es


besonders um die acht fundamentalen Lebensbereiche:

• Lebensfluss
• Weisheit
• Familie/Sippe
• Reichtum
• Anerkennung
• Partnerschaft
• Kinder und Hilfreiche Freunde.

Wie eine solche Analogie entsteht, soll an dem Trigramm SUN, Himmelsrichtung Südosten erklärt werden: Die
alten Chinesen haben die Himmelsrichtungen auch mit Tages- oder Jahreszeiten in Analogie gesetzt. Das
Trigramm SUN heißt übersetzt WIND und stellt den sanften Frühlingswind, die Brise dar die das gute Wetter
bringt. Dieses gute Wetter war wichtig für eine erfolgreiche Ernte. Der Wind hat sozusagen die Erde "gesegnet".
Deshalb wird der Südosten auch mit SEGEN oder REICHTUM in Analogie gesetzt.
Bei der Anwendung dieser Methode passt man das Bagua dem zu untersuchenden Grundriss an. Das Rechteck
wird dann in neun gleichgroße Felder eingeteilt. Jedes dieser Felder wird mit den
Himmelsrichtungen/Lebensbereichen und der Mitte gleichgesetzt. An diesem Punkt kommt es oft zum Gelehrten-
Streit. Die einen legen das Bagua gemäß der Himmelrichtungen an. Eine andere Schule, zurückgehend auf
Meister Lin Yun von der Schwarzhutsekte, legt das Bagua immer so an, dass der Bereich Lebensfluss immer an
der Eingangsseite liegt. Diese Methode nennt sich deshalb auch die 3-Türen Bagua Methode. Da die Tür bei
einem regelmäßigen Grundriss immer nur in einem der 3 Sektoren (Weisheit - unten links, Lebensfluss - Mitte,
Helfer - unten rechts) liegen kann.
Hat man sich für eine Anwendung entschieden, untersucht man nun, ob es Lebensbereiche gibt, die im Grundriss
nicht repräsentiert sind ("Fehlbereiche") oder die gestört sind (Toiletten, Treppen, Lifte). Fehlbereiche und
Störzonen zeigen potentielle Mängel im entsprechenden Lebensbereich an. Überhänge im Grundriss können
dagegen ein Übermaß oder Überzeichnung anzeigen.
Nach dieser Methode können Fehlbereiche beispielsweise durch Spiegel an angrenzenden Wänden
abgeschwächt werden, da sie eine virtuelle Tiefe vermitteln. Jeder Bereich kann über entsprechende Accessoires
"aktiviert" werden, im Sinne von ins Bewusstsein gebracht werden. Beispielsweise kann das Thema
"Partnerschaft" durch entsprechende Symbole bewusst gemacht werden. Der Asiate würde hier zwei Enten oder
Delfine wählen ("Treue"). Der westliche Mensch tendiert vielleicht mehr zu zwei roten Rosen, Bilder von
Ehepartnern zu zweit et cetera.
Klassische Feng Shui Berater
von Anja Orttmann-Heuser

Mit der wachsenden Nachfrage nach Feng Shui drängen auch immer mehr Berater auf den Markt. Doch
was zeichnet einen klassichen Feng Shui Berater aus?

Wer sich nun nach eingehender Lektüre und eventuell auch netten
Erfolgsstories aus Zeitungen und ähnlichem entschlossen hat, selbst
professionellen Rat in Sachen Feng Shui zu holen, steht vor einem
Dilemma. Da gibt es inzwischen einige hundert Feng Shui Berater, die
ihre Dienste anbieten (manche sprechen sogar von Tausenden auf dem
deutschen Markt). Wie soll der Otto-Normalverbraucher sicherstellen,
dass er eine gut ausgebildete und erfahrene Person vor sich hat?

Sucht man einen Arzt, kann man zumindest davon ausgehen, dass ein
Internist etwas von inneren Organen versteht und entsprechendes
staatlich geprüftes Wissen besitzt. Diese staatliche Anerkennung fehlt
Feng Shui und damit sind Tür und Tor für Halbwissen, Scharlatanerie
und cleveren "Kollegen" offen, die die schnelle Mark wittern.

Bis sich die Verbände und Vereine in Deutschland auf Berufs- und Qualitätskriterien einigen können (ähnlich wie
in der Astrologie mit dem DAV-Gütesiegel), kann man sich nur auf folgende Dinge verlassen:
1. sein persönliches Gefühl beim Vorgespräch mit dem Berater/in (man sollte schon das Gefühl haben, auf "einer
Welle" zu schwimmen),
2. positive Mundpropaganda beziehungsweise erfolgreiche Referenzprojekte (jeder professionelle Berater kann
sicher Klienten als Referenz benutzen, ähnlich wie in anderen Beratungsbereichen auch).
3. Grundprinzipien in der Vorgehensweise.

Hier möchte ich einige Kriterien nennen, an dem Sie einen klassisch ausgebildeten Feng Shui Berater erkennen
können. Das heißt nicht, dass andere Schulen oder Berater, die mehrere Methoden verwenden, weniger effektiv
sind, nur ist es im letzteren Fall schwierig, einheitliche Kriterien zu benennen.

Traditionell-klassisch ausgebildete Berater:

• vereinbaren in der Regel einen Ortstermin, um nicht nur Grundriss, sondern auch Gebäude und
Umgebung zu vermessen und betrachten
• erscheinen immer mit einem Kompass, meist mit dem Lo Pan - gradgenauer Kompass mit mehreren
Ringen voller Symbole und Zeichen oder einer Übersetzung davon
• arbeiten mit Methoden, die nicht nur die Raumqualität überprüfen, sondern auch die zeitlichen
Veränderungen mit einbeziehen
• arbeiten selten mit der Bagua Methode aus diversen Büchern ("Partnerschaftsecke" et cetera)
• verwenden weniger Hilfsmittel, arbeiten mit dem vorhanden Material. Bauliche Veränderungen, wie
Drehen des Eingangswinkels sind nicht unüblich.

Sicherlich gibt es viele Wege, über den Raum und an dem Raum zu arbeiten. Deshalb sollen obige Kriterien nicht
andere Vorgehensweisen abwerten. Sie sollen eine Sicherheit bieten, für diejenigen, die eine reine klassische
Feng Shui Beratung suchen
Die Acht Häuser
von Anja Orttmann-Heuser

Die Methode "Acht Häuser" ermöglicht uns, die optimale Positionierung von Eingang, Bett, Arbeitsplatz
und Herd zu ermitteln.

Eine der am weitesten verbreitete Methode des klassichen Feng Shui ist
die Methode der "Acht Häuser". Sie basiert auf der Ausrichtung der
Kernpositionen in Haus und Büro nach der KUA-Zahl. Die Kua-Zahl
errechnet sich aus dem Geburtsjahr und gibt Auskunft über die Affinität zu
den acht Himmelrichtungen.

Berechnung der Kua-Zahl für das Jahr 19xy

Basis für die Berechnung der Kua-Zahl ist das Geburtsjahr, wobei nur die
letzten beiden Ziffern betrachtet werden. Die Berechnung folgt dem
Chinesischen Sonnenkalender, das heißt, dass alle die vom 1. Januar bis
4. Februar eines Jahres geboren sind zum Vorjahr gerechnet werden.
Männer:
x+y= z , 10-z= Kua-Zahl
Frauen:
x+y=z, z+5=Kua-Zahl
(Beachten Sie dabei, dass z eine einstellige Quersumme ist. Bei zweistelligen Ergebnissen, müssen Sie
nochmals die Quersumme bilden um z zu erhalten.)
Menschen mit den Kua-Zahlen 1,3,4,9 gehören zur Ostgruppe und profitieren von den Richtungen Norden,
Süden, Osten und Südosten. Menschen mit den Kua-Zahlen: 2,6,7,8 gehören zur West-Gruppe und profitieren
von den Richtungen Westen, Südwesten, Nordwesten und Nordosten. Ergibt sich bei der Berechnung die Kua-
Zahl 5, gilt für Männer Kua 2 und für Frauen Kua 8

Erklärung:

Man kann sich die Wirkung der Kua-Zahlen so vorstellen, dass der Mensch durch die Geburt in einer bestimmten
Zeit eine für diese Zeit bestimmende Grundschwingung mitbekommt. Diese Grundschwingung wird durch diese
Kua-Zahl ausgedrückt und interferiert mit den Schwingungen der einzelnen Himmelsrichtungen. So kann die
Grundschwingung je nach Richtungseinfluss verstärkt oder abgeschwächt werden. Einen Verstärkung führt zu
persönlichem Erfolg, eine Schwächung lässt uns unnötig Energie verlieren.

Anwendung:

Hat man durch die Berechnung der Kua-Zahl herausgefunden, welche Himmelsrichtung einem gut tun, überprüft
man nun die Kernpositionen in Haus und am Arbeitsplatz. Wichtigste Position stellt der Eingang dar. In erster
Linie geht es um den Haupteingang zum Eigenheim, zur Mietwohnung oder zum Büro. Dieser sollte unbedingt in
einer günstigen Richtung liegen. An nächster Stelle steht die Schlafposition. Hier sollte das Kopfende des Bettes
nach einer günstigen Richtung ausgerichtet sein. An dritter Stelle steht der Herd! Ja, der Herd ist sehr wichtig, da
hier Nahrung für das körperliche Wohlbefinden (hoffentlich täglich) zubereitet wird. Auch dieser sollte in eine
günstige Richtung zeigen. Und zu guter Letzt sollte der Arbeitsplatz optimal ausgerichtet sein, das heißt: Ich
blicke bei der Arbeit in eine der vier günstigen Richtungen.
Also, jetzt besorgen Sie sich einen Kompass und überprüfen Ihren Wohn- und Arbeitsbereich. Diese Methode
eignet sich sehr gut zum Experimentieren.
Feng Shui im Schlafzimmer
von Anja Orttmann-Heuser

Der Schlafplatz ist die zweitwichtigste Position in der Wohnung nach dem Eingang. Lesen Sie hier, was
Sie beachten sollten.

Nach der Acht-Häuser Schule (Pa Chai) im Feng Shui ist das
Schlafzimmer oder genauer die Position des Bettes der wichtigste Punkt
in einem Haus nach dem Eingang. Denn wir verbringen zirka ein Drittel
unseres Lebens schlafender Weise und brauchen diese Zeit auch, um
unsere Energiereserven aufzutanken. Deshalb ist es wichtig, den
Schlafplatz so optimal wie möglich zu gestalten.

Folgende Regeln gilt es bei der Wahl und Ausstattung des Schlafzimmers zu beachten:

Sektor des Grundrisses

Berechnen Sie Ihre Kua-Zahl, wie in dem Artikel Die Acht Häuser beschrieben. Sollten Sie zur Ostgruppe
gehören (1, 3, 4 und 9), dann wählen Sie den Ost-, Südost-, Süd- oder Nordbereich Ihrer Wohnung oder Ihres
Hauses. Personen der West-Gruppe wählen den West-, Südwest-, Nordwest- oder Nordost Bereich des
Grundrisses.

Bettposition

• Das Prinzip ist, das Bett in die geschützteste Ecke des Raumes und gleichzeitig nach der persönlich
günstigen Richtung zu platzieren.
• Stellen Sie das Bett so weit wie möglich von der Zimmertür weg.
• Platzieren Sie es nicht vor Tür oder Fenster!
• Verschaffen Sie Ihrem Kopfende Rückendeckung, das heißt eine feste Wand und kein freier Raum oder
schon gar kein Fenster sollte hinter Ihrem Kopf sein.
• Positionieren Sie Ihr Bett nach Ihrer Kua-Zahl, das heißt Menschen der Ost-Gruppe schlafen am besten
mit Kopf in N, S, O oder SO. Menschen der West-Gruppe schlafen am besten in W, SW, NW oder NO.
Form des Raumes

Das Schlafzimmer sollte rechteckig und keine Fehlbereiche aufweisen. Eine fehlende Ecke - wie bei einem L-
förmigen Schlafzimmer - führt zu einer Hemmung des Energieflusses, bzw. scharfe Zimmerkanten lassen
Energiepfeile entstehen. Diese, wenn sie auf das Bett zeigen, führen zu unruhigen Schlaf und damit zu
Nervosität. Runden Sie eventuelle Ecken ab, bzw. verkleiden Sie diese mit Gegenständen. Wichtig ist ebenfalls,
dass Sie ein Fenster im Schlafzimmer haben, damit eine gute Lüftung möglich ist. Besonders ungünstig wirken
sich Deckenbalken und Dachschrägen über dem Bett auf die Schlafenden aus. Es entsteht ein energetischer
Druck auf dem betreffenden Körperteil, der sowohl Schlaf als auch langfristig die Gesundheit beeinträchtigt.
Abhilfen sind, Bett wegstellen oder einen Himmel über dem Bett anbringen.

Farbgestaltung

Schlafen ist eine passive, eine YIN-Tätigkeit. Dem sollte die Farbgestaltung Ihres Schlafzimmers Rechnung
tragen. Vermeiden Sie also zu grelle und starke Farben. Die heißgeliebte rote Seidenbettwäsche sollte für schöne
erotische Momente reserviert bleiben. Für einen erholsamen Schlaf im Alltag wählen Sie stattdessen Pastelltöne.
Die Farbzusammenstellung können Sie auch nach Ihrer Kua-Zahl auswählen. Was nicht ins Schlafzimmer
gehört Spiegel aktivieren die Chi-Energie und stören so einen ruhigen Schlaf. Haben Sie einen Spiegelschrank
im Schlafzimmer, dann verhängen Sie ihn über Nacht. Pflanzen gehören ebenfalls nicht ins Schlafzimmer, da sie
nachts mit uns um den Sauerstoff in der Luft konkurrieren. Elektrosmog durch Fernsehen, Stereoanlage,
Halogenleuchten und Radiowecker sollte vermieden werden. Verwenden Sie stattdessen "altmodische"
Glühbirnen, Wecker oder Funkwecker.

Häufig gestellte Fragen zum Schlafen

Was ist wichtiger – der Sektor des Schlafzimmers oder die Ausrichtung des Bettes?
Folgende Reihenfolge gilt nach der Pa Chai-Methode:

1. Ausrichtung des Bettes


2. Grundrisssektor des Schlafzimmers
3. Bettposition innerhalb des Schafzimmers

Was mache ich, wenn die optimale Ausrichtung des Bettes mit der "Rückendeckungsregel" kollidiert?
Wichtig ist die Ausrichtung des Bettes, es sollte in jedem Fall in eine der vier günstigen Richtungen zeigen. Sollte
das Bett dadurch vom Chi-Fluss ungünstig beeinflusst werden (etwa durch einen Standort zwischen Tür und
Fenster), sollte man mit einem Paravent als Chi-Bremse arbeiten. Beispiel: das Bett steht jetzt genau zwischen
Tür und Fenster; dann einen Paravent nachts zwischen Tür und Bett aufstellen.

Was mache ich, wenn Mann und Frau zu unterschiedlichen Gruppen gehören?
Leider ist das bei uns im Westen häufig der Fall: ein Partner gehört zur Ost-Gruppe (Kua 1,3,4,9) und profitiert
von anderen Richtungen als der West-Gruppen-Partner (2,6,7,8). In diesem Fall gilt das Prinzip des
Hauptverdieners. Er sollte mit der Bettausrichtung in eine seiner günstigen Richtungen schauen.
Business Feng Shui (1)
von Anja Orttmann-Heuser

In dieser Reihe will ich die Anwendung von Feng Shui auf Büro- und
Geschäftsräume vorstellen. Heute geht es um das Büro als Teil des ganzen
Gebäudes.

Während Feng Shui im Privatbereich


zunehmend eingesetzt wird, steckt das
"Business-Feng Shui" noch in den
Kinderschuhen, und sein Potenzial ist bisher
sicher von vielen noch nicht erkannt worden.
Tatsache ist jedoch, dass wir einen großen Teil
unserer Zeit an unserer Arbeitsstätte, in Büros,
Geschäftsräumen und Produktionsstätten,
Verkaufsräumen oder Praxen verbringen. Hier
werden wir täglich gefordert, maximale Leistung
zu bringen. Die dazu notwendige Energie wird uns häufig durch schlecht
gestaltete, mangelhaft belichtete oder belüftete Räumlichkeiten genommen.

Feng Shui kann hier wertvolle Akzente setzen, besonders bei der Gestaltung von
repräsentativen Räumlichkeiten wie in Praxen oder Verkaufsräumlichkeiten, wo es
darum geht, über eine ansprechende Gestaltung, Kunden anzuziehen und zu
binden. Aus Feng Shui-Sicht sind deshalb im Arbeitsumfeld zwei Faktoren
ausschlaggebend:

1. Das Arbeitsumfeld sollte energetisch ausgewogen und auf uns


weitgehend abgestimmt sein, damit es leistungsfördernd wirken kann.
2. Repräsentative Räumlichkeiten (Empfangsbereiche, Praxen, Geschäfte)
sollten mit Feng Shui attraktiv und harmonisch gestaltet werden. Durch
die neuartige visuelle/sinnliche Stimulation werden positive emotionale
Werte transportiert und eine Atmosphäre des Wohlfühlens erzeugt, die
die Attraktivität für Kunden erhöht.

Um dies zu erreichen, arbeitet Feng Shui auf mehreren Ebenen:

1. Steigerung der universellen Energie Chi in Gebäuden und Räumen


2. Herstellen eines harmonischen und sanften Energieflusses innerhalb der
Gebäude
3. Optimale Ausrichtung der Personen in Abhängigkeit des persönlichen
Energieniveaus.

Erster Schritt: Betrachten des Büros als Teil des Gebäudes

In vielen Büchern werden gute Ratschläge zur Bürogestaltung gegeben, aber in


fast allen Büchern wird eine grundlegende Tatsache vergessen: das Büro ist ein
Teil des Gebäudes und muss energetisch als solches betrachtet werden, um das
Energiepotenzial zu ermitteln. Durch Anwendung von Feng Shui-Techniken
können wir erfahren, wie sich das "Chi" des Gebäudes in unserem Büro
manifestiert. Dafür brauchen wir die Ausrichtung des Gebäudes, das heißt die
Himmelsrichtung des Haupteingangs. Legen wir dann das Ba-Gua über den
Gesamtgrundriss des Bürogebäudes, erfahren wir, in welchem der neun Sektoren
(Himmelsrichtungen und Mitte) sich unser Büro befindet. Gehören wir zur
Westgruppe (Kua-Zahl 2, 6, 7 und 8) ist es günstig, ein Büro im W, NW; SW, oder
NO zu haben. Ostgruppen-Menschen (Kua 1, 3, 4 und 9) profitieren von einem
Büro in den Sektoren N, S, SO oder O. Was tut man, wenn man ein Büro im
ungünstigen Sektor hat? Dann sollte man auf jeden Fall die Schreibtischposition
optimieren und durch Accessoires sein entsprechendes Element stärken. Falls Sie
mehr über Ihr Element erfahren wollen, fragen Sie mich.

Ein Beispiel
Frau Meier hat die Kua-Zahl Chien 6 und gehört damit zum Element Metall. Sie
profitiert von den Richtungen W, NO, SW und NW. Ihr Büro liegt jedoch im Nord-
Sektor des Gebäudegrundrisses. Der Norden repräsentiert ihr Liu-Sha, das bringt
Tendenzen für Streit und Intrigen mit sich. Da sie keine Möglichkeit hat, in einen
anderen Trakt zu ziehen, platziert sie ihren Schreibtisch im SW-Sektor des Büros
mit Ausrichtung NO. Der Nordosten repräsentiert ihr Tien Yi, ihre zweitstärkste
Richtung. Zusätzlich hängt sie ein Bild mit einer harmonischen Berglandschaft in
ihre Blickrichtung. Das Bild soll beruhigen und durch seine Elementzugehörigkeit
zu ERDE ihr persönliches Element METALL stärken. Des weiteren wählt sie
Accessoires aus Chrom/Graphit (METALL) mit gelb (ERDE).

Business Feng Shui (2)


von Anja Orttmann-Heuser

Nach dem Gebäude folgt in der Analyse der Blick auf das Arbeitszimmer selbst. Interessante Tipps - und
ein Beispiel zum selbst Ausprobieren.

Nachdem wir die grundlegenden Tendenzen des Büros als Teil des Gebäudes ermittelt haben, betrachten wir im
Feng Shui den Raum an sich. Leider gibt es viele "Berater", die gleich mit dem zweiten Schritt beginnen. Dadurch
gehen wertvolle Informationen verloren und oft können Maßnahmen ohne die Gesamtperspektive nicht wirklich
greifen.

Das Potenzial des Büroraumes

Hier gibt es unterschiedliche Parameter, die wir betrachten.


Die Raumproportionen
Die Größe des Raumes ist nicht entscheidend für die Qualität des Chi-Flusses. Eher müssen die Proportionen
stimmen, und zwar die Proportionen von Öffnungen zu Raumgröße und die Proportionen der einzelnen Wände
zueinander. Daraus ergeben sich schon folgende Punkte:

• Je quadratischer ein Raum, desto ausgewogener fließt die Energie. Im Feng Shui heißt das "Vier-
Punkte-Gold". Umgekehrt gilt: je rechteckiger/schmaler ein Raum (Schuhkartonformat), desto größer das
Potential von "toten" Ecken. Noch ungünstiger aus der Perspektive des Chi-Flusses sind Räume mit
Einschnitten, die eine zusätzliche Ecke erzeugen. Jede hereinragende Ecke erzeugt Unruhe im Raum.
• Je größer die Öffnungen im Vergleich zum Raum, desto weniger lässt sich die Energie halten.
Konzentrationsschwäche kann eine Folge sein. Umgekehrt können zu kleine Öffnungen oder nicht
vorhandene Fenster zu Chi-Stau und damit Müdigkeit und Lustlosigkeit führen.
• Zur Anordnung von Türen und Fenstern. Diese sollten sich möglichst nicht gegenüberliegen. So wie
unser Blick beim Eintreten sofort aus dem Fenster herausschweift, so lässt sich auch die Energie, also
unsere Aufmerksamkeit schlecht im Raum halten.

Bei der Betrachtung des Raumes unter diesen Gesichtspunkten kann man sich ruhig von seinem Gefühl leiten
lassen. Die Abhilfen kommen weniger aus der Lehre des klassischen Feng Shui als aus modernen Adaptionen
und gesundem Menschenverstand.
Um Energie im Raum zu halten, setze ich so genannte "Blickfänge" oder wie mancherorts genannt, "Chi-Fänger"
ein. Das können schöne Pflanzen, Mobiles, (Fenster-)Bilder, Statuen et cetera sein. Ich wende sie überall da an,
wo ich Aufmerksamkeit hinlenken oder halten will und aktiviere so die entsprechenden Plätze. Habe ich zu kleine
oder gar keine Fenster im Büro, empfehle ich unbedingt Tageslicht-Lampen zu verwenden und den Raum gut
auszuleuchten. Tageslicht-Lampen, etwa TruliteÒ, haben das gleiche physikalische Wellenspektrum wie
natürliches Licht und verhindern so Ermüdungserscheinungen.
Bei zu großen Fenstern (schon klassisch: das Geschäftsführer-Büro mit breiter Fensterfront) sollte man die
Öffnungen durch Rollos, Pflanzen oder ähnliches verkleinern .
Der Grundriss des Raumes

Neben den Proportionen betrachten wir vor allem den Grundriss des Büros. Dazu legen wir ein Raster aus neun
gleichgroßen Feldern auf den Grundriss. Die Felder stehen für die Himmelsrichtungen. In den alten Schriften sind
die acht Kernhimmelsrichtungen als Achteck angeordnet, weshalb diese Methode auch Ba-Gua (Acht Trigramme
= Himmelsrichtungen) genannt wird.
In der nebenstehenden Grafik (zum Vergößern anklicken) sind nicht die Himmelsrichtungen eingetragen,
sondern die moderne Analogie zu Lebensbereichen oder Geschäftsfeldern, wie sie in den Klassikern nicht
vorkommt. Folgende Beziehung zu den Himmelrichtungen bestehen:

• Norden = Karriere
• Nordosten = Weisheit, Wissen
• Osten = Familie, Sippe, Vergangenheit
• Südosten = Segen, Reichtum
• Süden = Anerkennung, Ruhm
• Südwesten = Beziehung
• Westen = Kinder, Zukunft
• Nordwesten = Führung, Hilfreiche Freunde

Interessant für das Büropotenzial sind hier vor allem fehlende Sektoren (etwa bei fünfeckigen Räumen). Je
nachdem, in welchem Trigrammbereich der Sektor fehlt, gibt uns der Raum Aufschluss über die persönliche
Lernaufgabe des darin Sitzenden. Fehlt beispielsweise der Südbereich, dann kann es durchaus sein, dass die
Umwelt den Verdienst des Büroinhabers nicht zu würdigen weiß oder dass dieser ihn nicht entsprechend
positioniert. Hier gilt es, sich selbst die richtigen Fragen zu stellen. Zur Verankerung kann man wie vielerorts
empfohlen, den Südbereich mit entsprechenden Bildern aktivieren.
Auch der Türsektor ist in der Analyse interessant, da auch hier eine Betonung stattfindet. Neben diesen
Analogien ist aber vor allem die bewährte Kua-Methode angezeigt. Je nach Kua-Zahl ist es günstig, die Tür und
den Schreibtisch in entsprechenden Sektoren mit entsprechender Ausrichtung zu platzieren.

Ein Beispiel

Herr Meier ist ein fleißiger und gewissenhafter Mitarbeiter der Firma X. Im Großen und Ganzen ist er zufrieden
mit seiner beruflichen Entwicklung, aber es stört ihn, dass sein Chef vieles für selbstverständlich nimmt und wenig
Anerkennung zeigt. Auch die Gehaltsentwicklung ist dementsprechend durchschnittlich und im Vergleich zu
anderen Mitarbeitern, wie Her Meier weiß, nicht proportional zu seinem Einsatz. Herr Meier hat die Kua-Zahl 2. Er
sitzt im Südwesten seiner Firma. Der Raum ist ein "Schuhkarton" mit Tür und Fenster in einer Linie. Die Tür zeigt
nach Nordosten, der Tisch zeigt nach Südosten. In der Südecke steht ein großer unaufgeräumter Aktenschrank.

Frage an die Leser

Was sollte Herr Meier in seinem Büro ändern - und warum?

Wer die Antwort weiß, kann sie mir zukommen lassen.


Die Auflösung erfolgt nächste Woche.
Business Feng Shui (3)
von Anja Orttmann-Heuser

Konkrete Maßnahmen helfen, das Problem unseres Beispiels von Herrn Meier aus der letzten Woche zu
lösen.

In der letzten Woche stellten war die Rede von Herrn Meier, der mit der
Situation an seinem Arbeitsplatz nicht zufrieden war. Die Frage an die Leser
war: Was sollte Herr Meier in seinem Büro ändern und warum?

Die Antwort auf die Frage

Personen mit der Kua Zahl 2 gehören zur Westgruppe. Damit profitieren sie
besonders von den Richtungen Nordosten, Westen, Nordwesten und
Südwesten in absteigender Reihenfolge. Ein Büro im Südwesten des
Gebäudes besetzt Herrn Meiers Richtung Fu Wei und bedeutet Stabilität und
Ausdauer. Dies ist also günstig, um einen ruhigen Job zu verrichten. Für
Karrieristen wäre ist die Richtung Fu Wei zu wenig fordernd und fördernd.
Die Bürotür zeigt nach Nordosten, in die günstigste Richtung von Herrn Meier,
sein Sheng Chi. Sheng Chi bedeutet lebensspendend, Vitalität und Gesundheit
fördernd, also ausgesprochen positiv. Weniger günstig ist jedoch die
Ausrichtung des Schreibtisches nach Südosten. Der Südosten stellt Herrn Meiers Wu Gwei dar, das ist die
Richtung der kleinen Intrigen und Streitigkeiten, kleine Ärgernisse. Der Grundriss des Büroraumes hält wenig Chi,
da Tür und Fenster in einer Linie liegen. Gleichzeitig liegt so der Schreibtisch genau im "Durchzug" zwischen Tür
und Fenster.
Der Aktenschrank im Südbereich des Büros besetzt den Bereich des Trigrammes LI, das auch mit Ruhm, Image
und Anerkennung in Beziehung gesetzt wird. Das Chi kann also hier nicht fließen und in Analogie fällt es Herrn
Meier schwer, sich die Anerkennung zu verschaffen, die er verdient.

Konkrete Maßnahmen zur Lösung des Problems

1. Der Schreibtisch wird in den West-Sektor des Büros mit Ausrichtung nach NO verschoben, damit Herr
Meier bei der Arbeit in sein Sheng Chi blickt und zugleich die Tür voll im Blick hat.
2. Der Aktenschrank wird in den Ost-Sektor umgestellt und tadellos aufgeräumt.
3. Der Südbereich des Raumes wird über das Element FEUER (schöne Lampe) oder HOLZ (gut
gewachsene Grünpflanze oder rotblühende Pflanze) aktiviert. Zusätzlich kann er Meier auch einen
geistigen Anker setzen und an dieser Stelle Bilder hinhängen, die ihn persönlich an seinen WERT
erinnern. (Der letzte Hinweis ist kein klassisches Feng Shui!)
4. Um das Chi zwischen Tür und Fenster zu bremsen, wird das Fenster mittig mit einem Blickfang
versehen. Je nach Geschmack kann das eine Pflanzenampel (nicht in diesem Fall), ein Klangspiel, ein
Fensterbild oder eine Skulptur sein.
5. Gegenüber dem Schreibtisch hängt Herr Meier an die NO-Wand ein beruhigendes und inspirierendes
Bild. Klassisch werden hier Berg-Seen-Landschaften empfohlen. Dieser Platz wird auch der Ming Tang
genannt.
6. Je nach der Zeitqualität des Raumes (Methode der Fliegenden Sterne) kann Herr Meier auch ein kleines
Wasserspiel in den Nord-Sektor des Zimmers bringen, um den Raum zu vitalisieren und den
Lebensbereich Karriere zu aktivieren.
Feng Shui im Büro
von Anja Orttmann-Heuser

Im letzten Schritt dieser Reihe geht es um die Gestaltung des Büros und des Schreibtisches für bestes
Feng Shui.

Bei der Gestaltung des Büros gibt es mehrere Punkte zu beachten, um einen
optimalen Fluss der Energieströme zu gewährleisten.

Die "fünf Tiere" im Büro – wie schütze ich meinen Rücken?

Um konzentriert und von "Chi"-Wirbeln unbeeinflusst arbeiten zu können, ist es


wichtig, innerhalb des Büros in einer geschützten Ecke zu sitzen. Der Rücken
sollte weder zur Tür noch zum Fenster, sondern zu einer festen Wand weisen.
Kann ich es nicht vermeiden, mit dem Rücken zum Fenster zu sitzen, dann baue ich mir hinter meinem Rücken
eine "Wand" über große Pflanzen oder Skulpturen. Die Tür des Büros sollte ich möglichst im Blick haben.

Accessoires und Farben

Kenne ich meine Kua-Zahl, weiß ich auch, welches Element meiner Grundschwingung entspricht, auf deren Basis
ich die Büroaccessoires gestalten kann.

• Kua 1 = Wasser: Diese Personen profitieren von Accessoires aus dem WASSER und METALL
• Kua 2, 8 = ERDE: Erd-Personen brauchen die Elemente ERDE und FEUER
• Kua 3,4 = HOLZ: Diese Menschen profitieren von HOLZ und WASSER
• Kua 6,7 = Metall: Unterstützt werden diese Personen von METALL und ERDE

Die fünf Wandlungsphasen in Form, Farbe und Material

• HOLZ: hohe, schlanke Formen; Grüntöne; Pflanzen und Blumen oder Bilder davon
• FEUER: dreieckig, spitz; Rottöne; Licht, Kerzen, rote Dekogegenstände, Bilder von Feuer
• ERDE: quadratisch, rechteckig; Ton, Keramik, Stein, Porzellan
• METALL: rund, Bogen; Gold, Silber, Metallfarben, weiß; Metallgegenstände, Spiegel, Klangspiele
• WASSER: wellenförmig; Blautöne; Wasserspiele, Aquarien, Wasserbilder, Glas

Schreibtischgestaltung

Was wir im Großen machen, können wir auch im Kleinen tun. Wir legen das Bagua auf den Schreibtisch. Günstig
ist, wenn wir mit dem Schreibtisch in einem Sektor mit der uns entsprechenden Himmelsrichtung sitzen.
Außerdem können wir Accessoires für den Schreibtisch oder das Büro wählen, um bestimmte Bereiche zu
aktivieren.
Besonders günstig ist es beispielsweise, Pflanzen in südlicher oder südöstlicher Ausrichtung aufzustellen. Damit
nähren/aktivieren wir die Bereiche "Reichtum" und "Anerkennung".
Wollen wir etwas Licht in die innerbetrieblichen Beziehungen bringen? Hier eignet sich hervorragend eine
Schreibtischlampe im Südwest-Sektor unseres Schreibtisches aufgestellt. Ebenso können wir durch die Position
von Licht im Süden des Schreibtisches unser Ansehen in der Firma stärken.
Pflanzen im Feng Shui
von Anja Orttmann-Heuser

Tot oder lebendig, auch Pflanzen haben ihre Auswirkungen auf das Chi bei euch Zuhause. Lest hier zehn
Tipps zur Anwendung.

Pflanzen gehören auch zu den Feng Shui-Hilfsmitteln, die helfen können, eine Wohn-
oder Arbeitsatmosphäre zu harmonisieren.

Dabei ist folgendes zu beachten:

1. Lebende Pflanzen repräsentieren das Element Holz. Sie sind überall da


angezeigt, wo man Holz oder Feuer stimulieren will oder ein zuviel an
Wasser-Energie abschwächen möchte.
2. Man verwendet nur lebende Pflanzen, da diese Chi-Träger sind.
Strohblumen und Kunststoff-Pflanzen sollten also unbedingt vermieden
werden. Strohblumen sind tot und daher eher Yin. Kunststoff-Pflanzen als
Dekoration repräsentieren eher das Element Wasser und nicht Holz.
3. Blühende Pflanzen beleben Räume zusätzlich über die Blütenfarbe und können Yang Energie in sonst
trübe und unbelebte Räume bringen.
4. Große buschige Grünpflanzen können auch als Rückenschutz verwendet werden, falls man mit dem
Rücken zu einem Fenster sitzt. Das gilt aber nicht für Menschen der Kua-Zahl eins, zwei oder acht.
Diese würde zuviel Energie an die Pflanze verlieren.
5. Grünpflanzen können den Chi-Fluss unterbrechen und sind deshalb auch angezeigt vor großen
Balkonfenstern. Ebenso, wenn sich Türen und große Fensterflächen im Raum gegenüberliegen.
6. Keine Pflanzen im Schlafzimmer, denn nachts konkurrieren sie mit den Menschen um den Sauerstoff.
7. Schnittblumen können und sollen überall da verwendet werden, wo wenig Chi ist und der Chi-Fluss
hingelenkt werden soll. Beispielsweise auf Bürotische, Wohnzimmer- oder Esstische. Dabei ist zu
beachten, das Blumenwasser täglich zu wechseln, da es sonst Sha Chi (schlechtes Chi) anreichert. Sha
Chi entsteht übrigens auch bei zu trockener oder schimmliger Erd!
8. Zum Thema spitze Blätter versus runde Blätter: Es gibt keine schlechten Pflanzen in der Natur. Man
muss sie nur unterschiedlich behandeln. Die Yucca-Palma braucht mehr Platz um sich herum als der
Ficus. Deshalb die Palme möglichst nicht nah an einen Sitzplatz stellen (mindestens ein Meter Abstand).
Auch der Kaktus hat im Feng Shui seine Daseinsberechtigung. Er wird als Wächter auf Fensterbänke
gesetzt, die etwa einbruchsgefährdet sind.
9. Auf das Maß kommt es an: Zuviele Pflanzen repräsentieren ein zuviel an Holz-Energie. Diese äußert
sich darin, dass man viel anfängt und nichts zu Ende bringt. Dass man viele Ideen hat, die sich nicht in
Tat umsetzen lassen. Dass man mehr schwebt als am Boden steht. Die Erdenergie, die die
Bodenhaftung darstellt, wird von der Holz-Energie unterhöhlt.
10. Will man Pflanzen nach den Himmelrichtungen postieren, dann gilt als günstig der Osten, Südosten und
Süden. Alle anderen Richtungen wären nach diesem
System zu meiden.

Und nun viel Spaß beim Ausprobieren!


Spiegel - ein magisches Hilfsmittel?
von Anja Orttmann-Heuser

Spiegel gehören zu den ältesten verwendeten Hilfsmitteln des Feng Shui. In unserem Kulturkreis wie
auch in Asien werden ihnen besondere Wirkungen zugeschrieben.

In unserer Kultur ist der Spiegel mit Magie behaftet. Wer kennt es nicht:
"Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?" In
vielen Geschichten und Märchen des Abendlandes gibt es die Zauberspiegel,
mit denen man in eine andere Realität eintreten kann. Auch im Feng Shui nutzt
man zuweilen diese (magische) Wirkung.

Ursprünglich wurde im Feng Shui der Spiegel als Hilfsmittel mit Metall-
Charakter verwendet. Ähnlich wie das Klangspiel sollte damit stagnierende Erd-
Energie im Haus aufgelöst werden. In seiner besonderen Form, nämlich als
Achteck und mit den acht Trigrammen versehen, gilt der so genannte Bagua-
Spiegel als spirituelles Hilfsmittel zur Abwehr negativer spiritueller Einflüsse von außen. Wichtige Voraussetzung
für die Wirksamkeit ist ein vorheriger Segen durch einen Lama oder einen Priester. Man sollte unbedingt darauf
achten, diese Bagua-Spiegel nicht innerhalb des Hauses zu verwenden. Das ist Yin-Feng Shui und nur den
Gräbern vorbehalten.

In Wohnhäusern werden Spiegel heute unterschiedlich eingesetzt:

• Über der Eingangstür als Schutz,


• An Außenwänden oder Fenstern/Türen nach außen gerichtet gegen Giftpfeile (das sind spitze oder
störende Strukturen, die von außen auf das Haus einwirken.).
• Innerhalb der Wohnung an Toilettentüren, um den Chi-Fluss davon wegzulenken,
• An Wänden, um fehlende Grundrissecken virtuell auszugleichen.

Spiegel sollten nicht gegenüber dem Eingang aufgehängt werden, da sie so hereinkommendes Chi wieder
rausspiegeln. Spiegel gehören auch nicht ins Schlafzimmer, da sie Chi beschleunigen und so Unruhe im Schlaf
verursachen können. Nach außen gerichtete Spiegel können in drei Formen verwandt werden:

• Flach geschliffen, spiegelt alles auf die Quelle zurück,


• konkav geschliffen, sammelt von allen Richtungen und spiegelt gerade und geballt auf die Quelle zurück,
• konvex geschliffen, streut gesammelte Energie zurück.

Nach dem buddhistischen Prinzip sollte man bei der Abwehr nach außen nur konvex geschliffene Spiegel
verwenden, um keinen "Feng Shui-Krieg" anzuzetteln.
Die Kristalle
von Anja Orttmann-Heuser

Inzwischen kennt man sie aus Versandkatalogen, Kaufhäusern und ähnlichem. Die Kristalle werden
vielerorts als wirksames Feng Shui Hilfsmittel angepriesen. Zurecht?

Da es schon einige Fragen nach den Kristallen für das Fenster gibt, möchte ich sie heute
als Feng Shui Hilfsmittel der Woche vorstellen. Außerdem kann man anhand der Kristalle
sehr gut eine reine Feng Shui Wirkung von anderen energetischen Wirkungen abgrenzen.

Aus der herkömmlichen Literatur erfahren wir, dass Kristalle gutes Feng Shui in die
Wohnung bringen, in dem sie den Chi-Fluss lenken können. Beispielsweise wird
empfohlen, Kristalle vor ein Fenster zu hängen, wenn dieses für den Raum zu groß oder
die Tür gegenüber dem Fenster liegt. Oder man hängt Kristalle unter Deckenbalken, um die
drückende Wirkung zu vermindern.

Das klassischen Feng Shui kennt die Kristalle nicht. Das liegt daran, dass man sich hier auf
die Wirkung der Erdformationen und die Qualität der Himmelrichtungen bezieht. Es geht im
Feng Shui darum, wie die Kräfte der Erde (via Häuser, Hügel, Bäume, Straßen, Wasser) auf einen Standort und
damit auf die Menschen wirken. Auf dieser Ebene sind Kristalle NICHT wirksam. Hier ist es viel entscheidender,
in welche Richtung mein Eingang, mein Bett oder der Hügel vor meinem Haus zeigt. Sollte dies eine ungünstige
Richtung sein, muss ich aus dieser Richtung herausdrehen. Ein Kristall am Fenster oder über dem Bett hilft in
diesem Fall nicht. Dennoch haben die Kristalle eine Wirkung, wie ich es schon selber festgestellt habe. Ich denke,
dass hier die geistigen Kräfte des Menschen angeregt werden, positive Assoziationen vermittelt werden, die auch
heilend oder ausgleichend wirken können. Man sollte dabei noch die Bleikristalle von den Quarzkristallen
(Bergkristall) unterscheiden. Bei ersteren wirkt nach meiner Erfahrung die Brechung des Lichtes. An einem
Fenster mit Sonneneinwirkung entstehen hier 1000 kleine Prismen im Raum, die für Helligkeit und Heiterkeit
sorgen.

Anders die Bergkristall-Kugeln. Wer sich mit Edelstein-Therapie befasst hat, weiß um die Wirkung von Steinen.
Der Bergkristall hat eine klärende, schützende Wirkung. Diese Wirkung entfaltet er sowohl als Druse im Raum
platziert oder als facettierte Kugel am Fenster hängend. Er bringt eine andere Schwingung beziehungsweise
energetische Qualität ins Haus.

Fazit

Die Kristale haben eine Wirkung, aber diese beruht nicht auf den Prinzipien des klassischen Feng Shui. In meiner
Praxis erziele ich auch keine massiven Veränderungen mit diesem Hilfsmittel. Die Bleikristallkugeln verwende ich
nur, um Räume zu beleben. Den Bergkristall empfehle ich dort, wo ich meine, die Person braucht Klarheit und
Konzentration der Kräfte. Geht es jedoch um so wichtige und dramatische Situationen wie finanzielle oder
partnerschaftliche Krisen, halte ich es für Scharlatanerie, dann mit Kristallen am Fenster für Abhilfe sorgen zu
wollen.
Der Zimmerbrunnen
von Anja Orttmann-Heuser

Seit Feng Shui bei uns bekannt ist, erfreut sich der Zimmerbrunnen immer größerer Beliebtheit. Richtig
platziert, kann ein solcher Brunnen zum effektiven Chi-Generator werden.

Es gab ihn eigentlich immer schon. Man fand ihn dekorativ, man
benutzte ihn als Raumbefeuchter. Aber als Katalysator für persönlichen
Reichtum - das ist eine neue Rolle für unseren Zimmerbrunnen.

Er weiß auch nicht recht, wie er zu dieser Ehre gekommen ist. Auf
jedem Fall gibt es einen Zusammenhang mit Feng Shui. Denn seitdem
die Bücher zu diesem Thema boomen, boomt auch der Absatz des
Zimmerbrunnens.

Was hat es mit dem Zimmerbrunnen als Feng Shui-


Hilfsmittel auf sich?

Zunächst zwei Dinge:

• Der Zimmerbrunnen ist Bewegtes Wasser (ähnlich wie ein


Aquarium und in der Wirkung nicht zu vergleichen mit einer Vase voll Blumenwasser).
• Richtig eingesetzt, ist es das Hilfsmittel Nummer eins in der Innenraumgestaltung in Bezug auf seine
Effektivität.

Erinnern wir uns: Feng Shui heißt Wind und Wasser. Es geht um die universelle Lebensenergie Chi, die vom
Wind verteilt und vom Wasser aufgefangen wird. Wasser fängt also Chi ein und verstärkt dessen Wirkung an dem
Platz, an dem es (das Wasser) sich befindet. Gutes Chi bedeutet Glück und Reichtum. Fließendes Wasser
symbolisiert den Geldfluss. Jeder will natürlich etwas davon haben. Im Feng Shui gibt es eine ausgefeilte
Methode - die Wasserdrachen-Schule, die das den genauen Ein- und Austritt eines Wasserlaufs auf einem
Grundstück berechnet, um so langfristig Reichtum und Wohlstand der Besitzer zu sichern.
Da nicht jeder von uns über ein Grundstück verfügt, das er mit einem schönen Wasserdrachen verzieren könnte,
behilft man sich im Interieur mit bewegtem Wasser, also dem Zimmerbrunnen. Allerdings darf man diesen auf
keinen Fall überall wahllos nach Geschmack hinstellen. Der Brunnen aktiviert die Energie des Standortes! Ist der
Standort schlecht, etwa mit zuviel Erdenergie belastet (wir hatten das beim Windspiel), dann wird genau diese
krank machende und Schwierigkeiten bringende Tendenz aktiviert.

Folgendes gilt es bei der Platzierung des Brunnens zu beachten

• Nicht jedes Haus verträgt Wasser


• Nicht jede Himmelsrichtung verträgt Wasser
• Nicht jedes Jahr verträgt Wasser

Ist das Feng Shui eines Hauses unausgewogen, kann auch ein Zimmerbrunnen allein nicht für Harmonie sorgen.
So sollte der Brunnen dieses Jahr nicht im Südwesten eines Grundrisses stehen. Bewegtes Wasser darf generell
nur in den Richtungen Norden, Südosten, Osten und Südwesten (außer in 2001) stehen. So sollte man in
Geschäftsbereichen lieber den Fachmann den genauen Platz festlegen lassen. Aus eigener Erfahrung weiß ich,
dass ein falsch platzierter Brunnen viele Schwierigkeiten bringen kann.
Das Windspiel - ein Klassiker im Feng Shui
von Anja Orttmann-Heuser

Seit Feng Shui bekannt ist, boomt der Markt der Windspiele. Es gibt sie in allen Größen und Tonlagen. Die
Frage ist nur, was macht man damit und warum?

Wer kennt sie nicht - diese klingenden, manchmal reich verzierten Deko-Objekte, die
mal wohltuend sanft, mal klirrend schrill ertönen. Jedoch werden sie immer stolz von
ihren Besitzern an dominante Fenster- oder Türöffnungen gehängt und mit den
bedeutungsschweren Worten "das bringt gutes Feng Shui" dem geneigten Betrachter
vorgestellt. Man steht dann staunend vor diesem Objekt des Wunders und stellt sich
insgeheim die Frage, wie das nun funktionieren soll.

Was ist nun dran - an dem Windspiel oder auch Klangspiel genannt? Zunächst muss
man wieder unterscheiden zwischen klassischen Methoden und moderner Anwendung:

Klassisch - "Das Tigerbaby der bösen Tigerdame"

Das Klangspiel wurde und wird hier immer nur dort eingesetzt, wo sich im Gebäude
stagnierende Erdenergie manifestiert. Dieser Platz wird mit einer Methode ermittelt, die
"Fliegende Sterne" heißt. Man platziert das Klangspiel an die Stelle des Sterns "5". Dabei muss es sich immer um
ein Metall-Klangspiel handeln, da Metall der Erde Kraft entzieht und sie so besänftigt (siehe dazu Artikel über die
fünf Wandlungsphasen. Es gibt eine stagnierende Erdenergie ("Tigerdame"), die jedes Jahr aus einer anderen
Richtung kommt und für Probleme sorgen kann. Wer hier etwas tun will, hängt sein Klangspiel (Tigerbaby) bis
Februar 2002 in den Südwesten. Danach wird es bis Februar 2003 in den Osten gehängt, et cetera.
"Solange die Tigerdame ihr Baby hat, lässt sie die Menschen in Ruhe", ist ein Zitat des großen Feng Shui-
Meisters Yap Cheng Hai zur Wirkung des Klangspiels.

Der moderne Ansatz

Hier verwendet man das Klangspiel als Chi-Blockade, vorzugsweise vor große Fensteröffnungen, die genau
gegenüber den Türen liegen oder in langen schmalen Fluren. Die Idee, die dahinter steckt, ist die folgende:
Selbst wenn man nichts hört, wird entstehen durch leicht Luftbewegungen Schallwellen, also Energie. Dieses
Energiefeld soll wie ein Schutzschild zu schnell strömendes Chi (auch Energie) blockieren.
In meiner Praxis habe ich bemerkt, dass beide Anwendungen nützlich sein können. Resultate brachte jedoch nur
die erste Methode hervor. Bei der zweiten Methode ging es um eher die Schaffung einer harmonischen
Atmosphäre. Übrigens haben Holz-Windspiele nur dekorative Zwecke.
Liebe und Feng Shui (1): Pfirsichblüten Sha
von Anja Orttmann-Heuser

Hier beginnt eine neue Reihe zum Thema Liebe und Feng Shui. Zunächst stelle ich euch die
Pfirsichblüten Sha Formation vor, die in den Klassikern eine große Rolle spielt.

Die Liebe ist ein Thema, das uns alle fasziniert und zeitweise ganz schön in
Beschlag nimmt. Denn wer kennt sie nicht, diese verschiedenen Phasen der
Liebe, angefangen vom leidenschaftlich aufregendem frisch verliebt Sein über
das tiefe, etwas stillere Glück der Partnerschaft bis hin zum Familienalltag, bei
dem kaum Zeit für ein zärtliches Wort oder Geste bleibt. Und natürlich gibt es in
jeder Beziehung immer wieder Krisen, die bewältigt werden wollen. Die Frage ist,
gibt es etwas aus Feng Shui-Sicht, das solche Krisen verstärkt oder
abschwächt? Oder andersherum, wie kann meine Beziehungsfähigkeit mit Feng
Shui unterstützen?

Tatsächlich ist es so, dass es im Feng Shui zwei große Lebensthemen gibt, auf
denen alle Formeln aufgebaut sind, bzw. an denen sie sich messen:

• Reichtum beziehungsweise finanzielles Wohlergehen und


• Harmonie beziehungsweise zwischenmenschliches Wohlergehen.

Schon die Gelehrten aus früheren Dynastien haben beobachtet, dass manche Standorte die Liebe fördern,
andere genau das Gegenteil bewirkten. Eine berühmte Formel der San He Schule heißt etwa "Pfirsichblüten Sha
Straßenformation". Die Pfirsichblüte steht als Symbol für eheliche Untreue, Skandale, Affären und ähnliches.
Es zeigt sich, dass es bestimmte Straßenverläufe gibt, die genau diese Tendenzen hervorbringen. Wichtig ist
jedoch, dabei zu verstehen, dass es hier um Tendenzen geht. Damit es tatsächlich zur Manifestation kommt,
bedarf es meist noch einer zusätzlichen Aktivierung, etwa über Wasser in Form eines Brunnens oder Aquariums
in einer ungünstigen Richtung oder ein ungünstig ausgerichteter Herd.
Ein solcher Fall begegnete mir vor einiger Zeit. Frau H. engagierte mich, um ihr Haus zu untersuchen. Dieses
Haus hatte ein lange Geschichte von Partnerschaftskonflikten hinter sich. Bei jeder Mietpartei (es waren bisher
drei an der Zahl) war es kurz nach dem Einzug zu Partnerschaftskonflikten gekommen, die leider in allen Fällen
zur Trennung geführt haben. Nun wollte Frau F. mit ihrer Familie selbst einziehen, hatte aber die berechtigte
Sorge, dass es ihr ähnlich ergehen könnte.
Die Feng Shui-Analyse zeigte, dass die Eingangstür des Hauses mit Ausrichtung Norden (N2) mit der Straße aus
Westen (W2) eben diese Pfirsichblüten-Formation ergab. Zusätzlich aktivierte die Ausrichtung des Herdes nach
Westen eine Kombination der "Fliegenden Sterne", jener fortgeschrittenen Analysemethode im Feng Shui, die die
Zeitqualität mit einberechnet, die ebenfalls Untreue und unvernünftiges Verhalten in der Liebe verstärkt. Somit ist
die Wahrscheinlichkeit in diesem Haus sehr hoch, dass Paare in Konflikt geraten. Je weniger gefestigt eine
Partnerschaft ist, desto härter wirken sich solche Tendenzen aus.
Die Lösung ist nach klassischem Feng Shui sehr einfach:

• Drehung der Eingangstür aus dem kritischen Gradbereich heraus – dann verändert sich der Winkel zur
hereinkommenden Straße und die Pfirsichblüten-Formation ist zerstört, und
• Neuplatzierung des Herdes aus dem kritischen Bereich unter Beachtung der Kua-Zahlen des
Ehepaares. Der Herd sollte immer in eine günstige Richtung des Brötchenverdieners zeigen.

Die Veränderungen waren von Erfolg gekrönt. Frau H. zog mit ihrer Familie in das umgebaute Haus. Sie leben
dort glücklich zusammen und haben auch schon für weiteren Nachwuchs gesorgt.
Liebe und Feng Shui (2) - Yen Nien
von Anja Orttmann-Heuser

Wie ihr mit der richtigen (Aus-)richtung eure Liebesfähigkeit anheizen könnt.

Meister Yap erklärt den Unterschied zwischen chinesischen und westlichen


Eheschließungen mit dem "Teekessel-Gleichnis":

Wenn zwei Menschen nach traditioneller chinesischer Art heiraten,


dann ist es bei der Hochzeit so, als wenn der Teekessel auf die
Feuerstelle gebracht wird. Mit der Zeit wird das Wasser wärmer und
der Tee entwickelt immer mehr Geschmack bis er am Schluss zur
Vollendung reift. Im Westen ist es dagegen oft so, als wenn bei der
Hochzeit der Kessel von der Feuerstelle genommen wird. Mit der Zeit
wird der Tee kalt und er schmeckt schal.

Die traditionelle Vorgehensweise sieht vor, dass vor einer Eheschließung die
Horoskope (Bazi Sua Ming) der Partner geprüft werden, um sicher zu stellen,
dass diese Menschen in vielen Bereichen und über Jahre laut ihrer Anlagen harmonieren. Wie dem auch sei –
eines passiert nach dieser Vorgehensweise nicht – nämlich, dass einer der Partner zur Ost-Gruppe und der
andere zur West-Gruppe gehört.
Zur Erinnerung: hier geht es um die Einteilung in die 8 Kua-Zahlen, von denen vier (1,3,4,9) zur Ostgruppe und
vier (2,6,7,8) zur West-Gruppe gehören. Damit stellt man schon mal sicher, dass beide Partner von den gleichen
Richtungen profitieren.
Von den vier förderlichen Richtungen ist eine für die eheliche Harmonie besonders wichtig. Diese Richtung heißt
YEN NIEN (Harmonie) und ist für jede Kua-Zahl eine andere:

• 1 Süden
• 2 Nordwesten
• 3 Südosten
• 4 Osten
• 6 Südwesten
• 7 Nordosten
• 8 Westen
• 9 Norden

Die Klassiker empfehlen Frischvermählten und allen Paaren mit Beziehungsproblemen sich in ihr Yen Nien,
beziehungsweise das Yen Nien eines der Partner zu legen.
Singles können ihre Beziehungsfähigkeit ebenso stärken. Wenn Eltern ihre Kinder verheiraten wollen, legt sich
der Vater(!) in sein Yen Nien. So sieht es die klassische Literatur vor.
Nach meinen Erfahrungen ist es sehr hilfreich, das persönliche Yen Nien zu aktivieren, wenn man
Beziehungsprobleme hat. Eine Kan 1 Person sollte in einem solchen Fall möglichst in einem Süd Zimmer
beziehungsweise im Südsektor mit Kopf nach Süden schlafen. Wenn der Herd dann ebenfalls nach Süden
schaut, hat man nach dieser Methode schon sehr viel für das Miteinander getan.
Diese Methode lädt zum Ausprobieren ein. Übrigens eine Faustregel: Wenn man die Feng Shui Energien richtig
angezapft hat, geschieht in der Regel schnell – innerhalb der ersten vier Wochen – etwas zur Klärung der
Situation.
Liebe und Feng Shui (3) - das Trigramm Kun
von Anja Orttmann-Heuser

Feng Shui wird häufig auf die die Partnerschaftsecke reduziert. Woher kommt der Begriff und was können
wir damit anfangen?

Liebe und Feng Shui wird in der derzeitigen Literatur meist auf eine
"Partnerschaftsecke" reduziert. Man erfährt, dass der Südwesten oder manchen
anderen Büchern zufolge die rechte Raumecke - von der Tür ausgesehen – die
Partnerschaft symbolisieren. Wenn man hier entsprechende Symbole anbringt,
kann man die Zwistigkeiten und Probleme beseitigen.

Wer meine Artikel seit Anfang verfolgt hat, weiß inzwischen, dass ich nicht zu
den Befürwortern der sogenannten "Ba-Gua Methode" gehöre. An dem Beispiel
"Partnerschaftsecke" möchte ich das Potential der Methode und seine
Grenzen erläutern.

Traditionell wird jeder Himmelrichtung ein Trigramm zugeordnet. Ein


Trigramm ist ein Symbol aus drei Strichen, die entweder durchgezogen
(Symbol für Yang) oder gebrochen (Symbol für Yin) sind. Es gibt acht
verschiedene Variationen von gebrochenen/durchgezogenen Dreier-
Strichkombinationen. Sie bilden die Basis des I Ging und sind beispielsweise
auch auf der koreanischen Flagge zu finden.

Das Trigramm KUN besteht aus drei gebrochenen Linien und stellt die ERDE
oder weibliche Urenergie dar. Weitere Analogien sind die Mutter, die Kuh, der
Magen-Darm Bereich. In der Ba-Gua Methode wurden auch Lebensbereiche den Trigrammen in Analogien
gesetzt. So wurde KUN auch mit der Harmonie, der Beziehung, der Ehe oder engen Partnerschaft in Verbindung
gebracht. Diese Verbindung findet sich in den klassischen chinesischen Texten nicht, weshalb diese Methode
nicht zum traditionellen Feng Shui gehört. Sie wurde im Westen geboren. Deshalb gibt es auch keine klassischen
Formeln dazu und die empfohlenen Heilmittel haben auch erst eine kurze (rund 30jährige) Tradition.

Ich verwende die Methode deshalb wohl in der Analyse, aber nicht, um effektive Maßnahmen zu setzen. Dabei
gehe ich so vor, dass ich mir den Grundriss eines Klienten betrachte, der über Partnerschaftsprobleme klagt.

Wie sieht der Südwest-Sektor des Grundisses aus?

• Fehlt er ganz – damit ist Partnerschaft ein Thema in diesem Haus. Es fehlt an der notwendigen Energie,
um Partner zu finden oder harmonisch miteinander zu leben.
• Ist er vollgestellt oder unordentlich – dann fließt keine Energie, es stagniert im Raum und in der
Partnerschaft.
• Ist der Südwesten die Toilette – hier fließt viel Energie ab – wie viel Energie wird für die Partnerschaft
aufgewendet?
• Partnerschaft in der Küche – nicht schlecht, denn Liebe geht bekanntlich durch den Magen.
• Partnerschaft im Schlafzimmer – auch gut, wenn der Sektor zur Kua-Zahl passt. Wenn nicht, lieber
Schlafzimmer umlegen.

Um effektiv Partnerschaftsprobleme zu beheben, muss ich jedoch nach Standortmerkmalen schauen (siehe Feng
Shui und Liebe 1) oder die Ausrichtungen wichtiger Positionen optimieren (Feng Shui und Liebe 2). Nur wenn der
Klient Erfahrung mit Visualisieren hat oder befähigt scheint, arbeite ich auch auf der Symbolebene.
Die Symbolebene aktiviert geistige Kräfte und ist nicht Feng Shui (Erdkräfte). Auf dieser Ebene kann ich mit
Bildern oder Paarfiguren "Anker" setzen (wie auch im NLP), das heißt durch Anschauen der Bilder/Figuren
erinnert sich die Klienten an die Bedeutung für die Partnerschaft und können bewusst damit umgehen. Das setzt
jedoch voraus, dass das Symbol auch irgendwie ritualisiert wird. Einfach zwei Delphine kaufen und hinstellen ist
wirkungslos. Zu zweit um ein eigenes Symbol ringen, das die persönliche Partnerschaft mit allen Stärken und
Schwächen symbolisiert, ist wesentlich wirksamer. Der Prozess, der dahinter steckt, ist ausschlaggebend.
Deshalb wird jetzt auch klar, dass es sich hier mehr um die geistig-psychologische Ebene handelt und weniger
um reines erdgebundenes Feng Shui.
Ein Königreich für ein Bett
von S. Nowak, meOme-Redaktion

Es gibt wohl kaum Schöneres, als abends todmüde in Morpheus Arme zu fallen - und kaum
Schrecklicheres, als morgens vom Wecker wieder herausgerissen zu werden. Ein Spezial zu Ehren des
Schlafes.

Alle äußeren Umstände sprechen im Moment dafür, sich einfach ins Bett zu
verkriechen und eine Mütze voll Schlaf zu nehmen. Es ist kalt, nass, unwirtlich,
dunkel - was soll man außerhalb des Bettes groß anfangen?

Der Mensch braucht Schlaf, Schlaf ist lebenswichtig und gesund. Schon Hildegard
von Bingen wusste: "Wer übermäßig viel wacht, wird körperlich schwach und
verliert seine Kräfte und wird geistig ziemlich geschwächt, und das die Augen
umgebende Fleisch schmerzt und rötet sich und schwillt auf." Recht hat sie. Dies
bestätigten sogar jüngst britische Studien: Schlafmangel trägt zur Senkung des
Intelligenz-Quotienten bei. Pro Woche können durchaus 15 IQ-Punkte verloren
gehen. Also, schlafen Sie sich schlau.

Übertreiben Sie es allerdings nicht, denn für Langschläfer gibt es ebenfalls schlechte Nachrichten: "Wenn einer
übermäßig viel schläft, bekommt er davon leicht verschiedene böse Fieber und zieht sich eine Verdunkelung der
Augen zu, weil seine Augen beim Schlaf zu lange geschlossen sind, wie einer, der zu lange in die Sonne sähe,
sich davon eine Verdunkelung der Augen holte."

Schlaf,

Schlafstörungen
Es gibt eine große Kunst: sich selbst auszuschlafen; aber es gibt eine noch
größere, noch schwierigere Kunst: einzuschlafen. Denn manchmal wird die
Nachtruhe durch Schlafstörungen mannigfaltiger Art zum Horrortrip.

Wertvoll für Ihr Wohlbefinden


Schlaf ist gesund für Geist und Körper. Aber nicht immer ist er erholsam, oft
berauben äußere Einflüsse uns der wohlverdienten nächtlichen Ruhe.

Die schleichende Müdigkeit


Halten Sie sich mit Mühe auf den Beinen, halten Sie mit Mühe die Augen
offen? Sind Sie um die Zwanzig und weiblich? Dann sind Sie vielleicht eine von
acht Millionen Frauen, die an Dysthymie leiden.
Kindlein, schlaf.

Schlaf, Kindlein, schlaf


Den ganzen Tag könnten Babys schlafen – ein Traum. Und was tun sie statt
dessen? Schreien - ein Albtraum. Aber Maria Vogl weiß ein paar Tricks, mit
denen sie sich und Ihrem Kind Nächte voller Schlaf und gemeinsamer süßer
Träume schenken.

Monster im Kinderzimmer
Es ist schier unglaublich, was sich unter Kinderbetten herumtreibt: Monster,
Gespenster, Hexen. Kein Wunder, dass der Schlaf darunter leidet. Jagen Sie
gemeinsam mit Ihren Kindern die Geister in die Flucht – und der Schlaf kehrt
zurück.

Molly schläft nicht im eigenen Bett


Auch Monster sind nicht immer mutig. Molly, die kleine Monsterin, findet es im
Bett der Monstereltern viel gemütlicher als in ihrem eigenen. Am Anfang
zumindest. Und was Monsterkinder schaffen, schaffen Menschenkinder doch
schon lange.

Der Vater hüt die Schaf.

Schlafen wie ein Murmeltier


Schlafen bis zum Tauwetter. Während der Mensch winterlicher Kälte durch
Fernreisen und gesteigertem Gebäckgenuss entflieht, retten sich manche Tiere
durch monatelangen, sprichwörtlich gewordenen Dauerschlaf über die kalte,
futterarme Zeit.

Die Mutter schüttelts Bäumelein, da fällt herab ein Träumelein.

Albträume
Schlecht geträumt? Gibt es nicht – es gibt nur schlecht gedeutet. Denn
Albträume sind Warnsignale der Seele, die auf unverarbeitete Ängste oder
Geschehnisse aufmerksam machen. Albträume rütteln wach.

Albträume umwandeln
Wer erinnert sich schon gerne an Albträume? Aber just diese Erinnerung kann
helfen, der Ursache auf die Spur zu kommen und den Traum zu einem
positiven Ausgang zu wenden.

Schlafzyklen und Träume


Schlaf ist nicht gleich Schlaf. Zwischen Einschlafen und Aufwachen
durchschlafen wir verschiedene Phasen, die für unsere Traumwelt von
unterschiedlicher Bedeutung sind.

Schlaf, Kindlein, schlaf.


Lob des Bettes
Schlafmützen aller Länder, das ist euer Buch. Kurt Kusenberg setzt dem Bett,
dem gemütlichsten Ort der Welt, ein Denkmal.

Feng Shui im Schlafzimmer


Wohin mit dem Bett im Schlafzimmer? Zwischen Tür, Fenster, Deckenbalken
gilt es den optimalen Platz zu finden für das Möbelstück, in dem wir ein Drittel
unseres Lebens verbringen.

Von der Kunst, den Drachen nicht zu stören


von Anja Orttmann-Heuser

In Hongkong ist Feng Shui Teil des täglichen Lebens. Hier stelle ich Ihnen einige interessante Beispiele
aus der Metropole vor.

Beim Anblick der futuristischen Skyline von Hongkong fällt es ausländischen Besuchern schwer, sich
vorzustellen, dass neben moderner High Tech auch die jahrtausendealte Lehre Feng Shui maßgeblichen Einfluss
auf die Architektur hat. Hier gehört es zum Alltag, dass Eingänge regelmäßig verlegt, Rolltreppen schief angelegt
oder Möbel periodisch umgeräumt werden.

Vor jedem Bau eines Gebäudes, Tempels oder Grabstätte oder vor jedem Umzug wird ein Feng Shui-Berater zu
Rate gezogen, um optimale Lage und Zeitpunkt zu bestimmen. Die hier lebenden Chinesen wollen im Einklang
mit der Natur leben und auf gar keinen Fall irgendwelche "Drachen" (Sinnbild für Naturenergien) wecken oder
verärgern.

Genau aus diesem Grund musste das moderne Apartmenthaus in Repulse Bay in der Mitte ein Loch aufweisen.
Der Flug des Drachen von der dahinterliegenden Hügelkette zum Meer durfte nicht unterbrochen werde. Unheil
für die Bewohner wäre die Folge gewesen.

Besonders für Tempelbauten werden ideale Standorte nach Feng Shui-Gesichtspunkten gesucht. Ein schönes
Beispiel ist das Kloster der 10.000 Buddhas. Die Tempelanlage schmiegt sich an den Berghang ("Rücken
geschützt") und bietet nach vorne einen wunderschönen Ausblick auf die Bucht. Zur weiteren Verbesserung des
Feng Shui erhebt sich auf der vorderen Terrasse eine neungeschossige rosafarbene Pagode, in deren
Bogenöffnungen Buddha-Figuren sitzen.

Die Anwendung von Feng Shui hat allerdings auch negative Auswüchse angenommen. So werden im Central
District der Stadt, in dem die Banken angesiedelt sind, regelrechte "Feng Shui-Kriege" geführt. Jede Bank
beschäftigt einen Stab von zehn bis 50 Feng Shui-Beratern, um auf Maßnahmen der Konkurrenten entsprechend
und vor allem schnell reagieren zu können.

Als 1990 der Bau der Bank of China begonnen wurde, mussten die ersten sechs Stockwerke kurz danach wieder
eingerissen werden - man hatte "vergessen", einen Feng Shui-Berater zu konsultieren. Es galt, die umliegenden
(kapitalistischen) Banken , allen voran die Hongkong Bank, zu schwächen. Bei der Hongkong Bank handelt es
sich um einen modernen Hochhausbau, nach der Feng Shui Lehre zum Holz-Element zugeordnet. Die Bank of
China wurde um 137 Meter höher gebaut, um Dominanz auszustrahlen. Des weiteren wurde sie dreieckig gebaut,
mit einer Spitze auf die Hongkong Bank weisend. Diese Spitze sollte wie ein schwächender "Giftpfeil" wirken. Die
dreieckige Form - dem Element "Feuer" zugeordnet- sollte außerdem zu einer Schwächung aller umliegenden
viereckigen Hochhäuser führen, da Feuer Energie aus Holz gewinnt. Die Hongkong Bank konterte mit
kanonenförmigen Fahnenmasten, die auf die Bank of China gerichtet wurden. Auch nach der Übergabe
Hongkongs an China werden die Feng Shui-Berater hier nicht arbeitslos.

Feng Shui und Weihnachten


von Anja Orttmann-Heuser

Erfahrt hier, wie ihr dem Weihnachtsfest mit Feng Shui eine besonders besinnliche Note verleihen könnt.

Feng Shui und Weihnachten haben doch etwas gemeinsam, es liegt allerdings
ganz tief verborgen. Vielleicht ist es Erinnerung des Menschen daran, zu sich
selbst und damit zum Licht (des Bewusstseins) aufzusteigen.

Weihnachten kennen wir als ein Fest der Liebe und des Lichtes. In der
dunkelsten und schwärzesten Nacht (etwas verschoben in unserem Kalender
von dem astronomischen Ereignis), erscheint auf einmal ein Licht! Dieses Licht
will uns führen. Es führt uns zu einem Gott über seinen Sohn. Dieser erinnert
uns an die Liebe, die allumfassende Liebe, die uns aus dem Ego erhebt und
göttlich werden lässt. Das ist eine schwere Aufgabe, der wir nur unzureichend gewachsen sind. Im Alltag denken
wir ohnehin nicht daran. Meist nur in Zeiten der Not. Aber auch an Weihnachten versuchen wir aus der
Selbstbezogenheit auszubrechen und Liebe zu schenken. Heutzutage tun wir allerdings eher in der
materialisierten Form über Geschenke. Oft haben wir vergessen, dass wir eigentlich unser Herz öffnen und Liebe
schenken sollen.

Feng Shui wurzelt im Daoismus, in der Metaphysik des I Gings. Die Botschaft ist hier, dass alles vergänglich ist,
dass sich alles ändert in einem Energiekontinuum. Dem Mensch geht es umso besser, je eher er einsieht sich
den natürlichen Energieverläufen zu fügen. Denn dann kann er eins werden mit der universellen Energie (=Gott,
=Liebe). Je mehr er an seinem Ego haftet, desto schwächer ist er. Also auch hier der Appell an den Menschen
sich zu erhöhen – im Feng Shui kann er das, wenn er die Kraft der Mutter Erde richtig nutzt.

Der Weihnachtsbaum – ein Symbol des Neuanfangs, des Frühlings inmitten des kalten Winters. Er ist eine
Erinnerung daran, dass es immer weiter geht, der dunkelsten Nacht folgt wieder ein Tag des Lichts. Ein Zeichen
der Hoffnung. Für den Weihnachtsbaum gibt es keinen Standort nach Feng Shui. Wohl könnte man jedoch den
persönlichen Bezug anhand des spontan gewählten Standortes ablesen. Wobei es sich hier nur um tiefe
Bedeutungen handelt, die sich in der Regel dem Bewusstsein entziehen.

Wer beispielsweise den Baum in den Südwesten stellt, will vielleicht die Hoffnung in die Beziehung tragen. Stellt
er ihn in den Südosten, bittet er vielleicht um göttliche Segen. Im Osten geht es um die Familie, die neue
Hoffnung brauchen könnte und im Westen speziell um die Kinder. So soll jeder den Baum da aufstellen, wo er
ihn schön findet. Es ist genau der richtige Platz für ihn!