Sie sind auf Seite 1von 1

1-Chip-LCD-Interface

027

0 = 2400, 1 = 9600

0 = Inverted, 1 = Standard

Connect to +5V DC

*

Connect to +5V DC

Digital Ground

LCD Enable Line

LCD RS Line

LCD RW Line

No Connection

EDE702 1 BAUD OUT 18 2 POLARITY RCV 17 3 +5V OSC1 16 4 +5V
EDE702
1 BAUD
OUT
18
2 POLARITY
RCV
17
3 +5V
OSC1
16
4 +5V
OSC2
15
5 GND
+5V
14
6 ENABLE
D7
13
7 RS
D6
12
8 RW
D5
11
9 N/C
D4
10

Digital Output

Serial Receive

Oscillator Connection

Oscillator Connection

Connect to +5V DC

LCD Data Pin 7

LCD Data Pin 6

LCD Data Pin 5

LCD Data Pin 4

994091 - 11

5V CW 3 4 14 1 6 BAUD ENABLE 7 RS IC1 17 8 33k
5V
CW
3
4 14
1
6
BAUD
ENABLE
7
RS
IC1
17
8
33k
RCV
RW
EDE702
to PC Serial Out
16
10
OSC1
DATA 4
11
DATA 5
12
DATA 6
4MHz
15
13
OSC2
DATA 7
14
13
12
11
10
9
8
7
6
5
4
3
2
1
2
POLARITY
to PC Ground
5
994091 - 12
D7
D6
D5
D4
D3
D2
D1
D0
E
R/W
RS
VO
VDD
VSS

Quelle: E-Lab Digital Engineering Inc.

Der EDE702 ist ein serieller LCD-Interface-Baustein, der in Mikrocontrollerprojekten die einfache und kostengünstige

Ansteuerung von LC-Displays ermöglicht. Das IC ist kein eigenständiges Silizium-Design, sondern ein anwendungsspezifisch programmierter PIC16C54A und damit eigentlich ein auf Silizium geliefertes Soft- wareprodukt. Der Controller steuert fast jedes textba- sierte LCD-Modul über eine einzige Leitung, womit 6 bis 10 I/O-Leitungen eines Mikrocontrollersystems für andere Anwendungen frei werden. Neben der LCD-Ansteuerung ermöglicht der EDE702 auch die Darstellung anwenderdefinierter Zeichen. Ein Anschluß für eine serielles Ausgangssignal kann zur Ansteuerung einer Anzeige-LED, eines Summers oder anderer (Schalt-)Funktionen verwendet werden. Mit einer Baudrate von 2400 oder 9600 Baud und einer wählbaren seriellen Datenpolarität kann der EDE702 auch mit jedem System kommunizieren, das ein asyn- chrones serielles Datensignal liefert – wie zum Beispiel die BASIC-Stamp. Für den Anschluß an eine serielle PC- Schnittstelle (RS232) benötigt man lediglich einen 33-k- Widerstand. Die Anwendungsschaltung zeigt beispielhaft, wie der EDE702 die Verbindung zwischen PC und LC-Display (mit dem Standard-HD44780-Displaycontroller) her- stellt. Ein 4-MHz-Keramikresonator liefert in Verbin- dung mit dem internen Oszillator den Takt. Bei Ver- wendung eines externen (TTL-) Oszillators ist dessen Ausgang nur mit dem Anschluß OSC1 (Pin 16) zu ver- binden, während OSC2 (Pin 15) frei bleibt. Der Kontrast des Displays wird wie üblich mit einem Trimmpoti (10- 20 k) eingestellt. Die Schaltung läßt sich sehr einfach mit dem kleinen QBASIC-Programm testen. Wer sich für die Controller-Spezialitäten von E-Lab-Products inter-

essiert, der findet unter http://www.elabinc.com nicht nur eine Pro- duktübersicht, sondern auch Datenblätter im PDF-Format.

(994091-1e)

REM Open communication channel to COM1 at 9600 Baud OPEN ”com1:9600,n,8,1,cd0,cs0,ds0,op0,rs” FOR OUTPUT AS #1

REM Clear Display GOSUB 999 OUT &H3F8, &HFE GOSUB 999 OUT &H3F8, &H1

REM Pause for LCD screen clear command to complete on LCD module FOR delay=1 to 5000: NEXT delay REM Write first row of text to LCD screen GOSUB 999 PRINT #1, ”EDE702 Test Screen”;

REM Jump to second row on 2 line LCD GOSUB 999 OUT &H3F8, &HFE GOSUB 999 OUT &H3F8, &HC0

REM Write second row of text to LCD screen GOSUB 999 PRINT #1, ”Time is: ”; TIME$; END

REM Hold until Transmit Buffer is empty 999 IF (INP(&H3FD) AND &H40) = 0 THEN GOTO 999 RETURN

Anzeige

Elektor

7-8/99

41