Sie sind auf Seite 1von 2

Das Urteil über das Benennen von Menschen mit den Namen

von Engeln
(Übersetzt von Umm Djumâna – Muslima.de.ms)

Frage:

As-Salâmu ‘Alaikum wa RaHmatullâh


Durch die Gnade Allâhs treten viele Muslime in Amerika dem Islam bei. Viele Muslime
ändern ihre Namen nach dem Annehmen des Islam. Manche ändern ihre Namen in Namen
von Engeln wie Jibrîl oder Mikâ’îl, usw. Gemäß der ‘Aqîdah der Ahl-us-Sunnah sind Engel
weder männlich noch weiblich. Wenn man sagt, dass sie männlich sind, ist es Bida’ah, und
wenn man sagt, dass sie weiblich sind, ist es Kufr. Nun möchte ich im Lichte all dessen
wissen, wie der richtige Stand des Änderns seines Namens in den Namen eines Engels ist.
Ist es harâm, makrûh, mubaH usw.? Bitte helfen Sie mir mit dieser Antwort, da ich mich
dies gefragt habe und noch immer eine Antwort erhalten muss. Möge Allâh Sie für Ihre
Antwort belohnen. Welchen Rat würden Sie jemandem geben, der seinen oder ihren Namen
in den Namen eines Engels geändert hat?
was-salâm

Antwort:

Alles Lob gebührt Allâh.

Ibn ul-Qayyim sagte in seinem Buch "Tuhfat al-Mawdûd fi Ahkâm al-Mawlûd" im zweiten
Kapitel unter "Welche Namen bevorzugt werden und welche von ihnen als verpönt gelten":

… und unter ihnen sind die Namen der Engel wie Gibrâ’îl und Mikâ’îl und Isrâfîl; es ist
makrûh, Menschen mit diesen Namen zu benennen.

Ash'had sagte: Imam Mâlik (möge Allâh barmherzig mit ihm sein) wurde bezüglich der
Benennung von jemandem mit dem Namen Gibrîl befragt; er verabscheute es und es gefiel
ihm nicht; Richter ‘Ayâd sagte: „…und andere erlaubten es.“ Abdul-Razzak sagte in al-Jâmi’
über Ma’mar: „Ich sagte zu Hammâd ibn Abi Sulaiman: ‚Was würdest du bezüglich eines
Mannes sagen, dessen Name Gibrîl oder Mikâ’îl ist?’ Und er antwortete: ‚Es ist nichts dabei.’
(lâ ba’s bi-hi)"

In Bezug auf den Hadith:

„Lâ tusammow bi-asmâ’ il-malâ'ikah“ („Benennt euch nicht mit den Namen der Engel“)

hatte al-Bukhâri gesagt, dass die Gültigkeit seiner Überlieferungskette zweifelhaft ist. Dies
bedeutet, dass der Hadîth nicht als sahîh betrachtet würde. (Tuhfat al-Mawdûd, S. 83)
In al-Mawsû’ah al-Fiqhiyya haben die meisten Gelehrten festgesetzt, dass das Verwenden
der Namen der Engel wie Gibrîl und Mikâ'îl nicht makrûh (verpönt oder verwerflich) ist. Mâlik
andererseits hat festgesetzt, dass es makrûh ist. (Al-Mawsû’ah al-Fiqhiyya, al-Kuwait, Bd.
11/S. 334)

Einige gaben an, dass die Bedeutung von Gibrîl Abdullâh ist und ebenso Mikâ’îl. Siehe Tafsîr
Ibn Kathîr unter Âyât Nr. 97-98 in Surat al-Baqara.

Demnach ist es, basierend auf dem, was dargelegt wurde, vorzuziehen, die Namen der Engel
nicht zu verwenden, und dass wir in der Namensgebung unserer Kinder und der
Namensgebung derjenigen, die unter den Ungläubigen den Islam annehmen, den
rechtgeleiteten Vorfahren folgen. Die meist bevorzugten Namen sind ohne Zweifel Abdullâh
und Abdul-Rahmân, wie in einem gesunden Hadîth überliefert wurde.

Wallâhu a’lam. Und Allâh weiß es am besten.

Sheikh Muhammed Salih Al-Munajjid

Quelle: Islam-QA.com (Frage Nr. 135)