Sie sind auf Seite 1von 2

Schlafstörungen bei Kindern

(Übersetzt von Umm Djumâna – Muslima.de.ms)

Schlaf ist eine Gnade des Herrn der Welten. Allâh sagt (ungefähre Bedeutung):

„und die Nacht zu einer Hülle gemacht“ [al-Naba’ 78:10]

d.h. als eine Bedeckung für euch. Daher sind sich die Gelehrten darüber einig, dass der
nächtliche Schlaf für die Gesundheit sehr wichtig ist.

Während der ersten Jahre des Lebens schläft ein Kind etwa 22 Stunden pro Tag, aber es
wacht von Zeit zu Zeit auf, weil es Hunger hat oder krank oder durstig ist, oder wegen
eines anderen Bedürfnisses.

Die Schlafzeiten reduzieren sich, bis das Kind 10 Stunden lang schläft, wenn es sechs
Jahre alt ist und acht Stunden, wenn es sein Teenageralter erreicht.

Das Kind muss diese Anzahl von Stunden schlafen, damit es gesund aufwächst und von
nervlicher Anspannung befreit wird.

Fehler, die wir machen:

1. Das Verzögern des Schlafes des Kindes verursacht Nervenanspannung, besonders,


wenn es aufgeweckt werden muss, um in die Schule zu gehen, und es nicht genug Schlaf
gehabt hat. Dies kann dazu führen, dass es sich im Klassenzimmer nicht konzentrieren
kann oder gar in der Klasse einschläft.

2. Einige Familien haben eine festgelegte Schlafenszeit, die niemals aus gar keinem
Grund geändert wird. Das Kind hat um acht Uhr zu schlafen, egal wie die Gegebenheiten
sind. Dies ist ein Fehler, denn wenn das Kind sich gerade beim Spielen amüsiert und
dann dazu gezwungen wird, schlafen zu gehen, ist dies eine Art der Misshandlung und
ein Mangel an Rücksicht gegenüber dessen Persönlichkeit. Wenn das Kind angespannt
schlafen geht, spiegelt sich dies in seinem Schlaf wider und es bekommt Albträume und
ist während des Schlafs nicht entspannt.

3. Einige Väter wecken ihr Kind auf, um mit ihm zu spielen, oder weil sie ein neues
Spielzeug für es gekauft haben, besonders wenn der Vater den ganzen Tag auf der Arbeit
gewesen ist und dies die einzige Gelegenheit ist, die er hat. Aber dies ist ein Fehler, weil
Sie den Schlaf Ihres Kindes unterbrechen und es für das Kind schwierig sein wird, sich zu
entspannen und wieder einzuschlafen.

4. Einige Eltern benutzen Angst einflößende Methoden, um ihre Kinder dazu zu bringen,
schlafen zu gehen. Dies ist der schlimmste Fehler, den Eltern machen können.

5. Einige Mütter erzählen ihren Kindern furchterregende Geschichten, die sie


erschrecken können. Dies hat negative Auswirkungen auf den Schlaf des Kindes in Form
von Albträumen, die dessen Schlaf stören.
6. Einige Familien ermuntern ihre Kinder dazu, Flüssigkeiten wie Saft oder Wasser etc.
zu trinken, meist kurz vor der Schlafenszeit. Dies führt zu Bettnässerei, worüber sich die
meisten Familien beklagen.

7. Eine geschlossene Kinderzimmertür und die tiefe Dunkelheit beim Schlafen können
beim Kind eine Angst vor der Dunkelheit erzeugen; außerdem lässt es das Kind ruhelos
werden und es kann nicht gut schlafen.

8. Das Kind nicht von einem frühen Alter an daran zu gewöhnen, alleine zu schlafen.
Einige Familien erlauben dem Kind bis zum Alter von sechs Jahren, mit den Eltern oder
der Mutter zu schlafen. Dies ist ein großer Fehler, weil es das Kind von anderen abhängig
aufwachsen und ruhelos werden lässt.

Demnach empfehlen wir Eltern, ihre Kinder ab einem frühen Alter, vom ersten Jahr an,
daran zu gewöhnen, alleine zu schlafen, so dass sie daran gewöhnt werden.

Zum Schluss: Wir halten fest, dass viele der Probleme, worunter Kinder leiden, wie
Bettnässen, Furcht vor der Dunkelheit, während des Schlafs zu schreien
(“Nachtschreck”), in der Schule einzuschlafen, unfähig sein, sich zu konzentrieren oder
überhaupt nicht in die Schule zu gehen…, alle durch gestörten Schlaf und Ruhelosigkeit
verursacht werden.

Al-Shaqâ’iq Magazin, Heft Nr. 36, S. 44

Quelle: Islam-QA.com