Sie sind auf Seite 1von 155
Wartungsheft – Maintenance Booklet Carnet de maintenance – Cuaderno de mantenimiento – Libretto di manutenzione

Wartungsheft – Maintenance Booklet Carnet de maintenance – Cuaderno de mantenimiento – Libretto di manutenzione

OM 457 LA – OM 457 hLA – EURO 3/EUROMOT 2

– Cuaderno de mantenimiento – Libretto di manutenzione OM 457 LA – OM 457 hL A

Mercedes-Benz

Typ

Motor-Nr. Engine No. N° du moteur Núm. de motor N. motore

Model

Modèle

Modelo

Tipo

geliefert am Delivered on Date de livraison Suministrado el Consegnato il

Besitzer

Owner

Propriétaire

Propietario

Proprietario

Inbetriebnahme First operated on Mise en service Puesta en servicio Messa in funzione

Anschrift

Address

Adresse

Dirección

Indirizzo

Einbau in

Datum, Stempel, Unterschrift Date, stamp, signature Date, cachet, signature Fecha, sello, firma Data, timbro, firma

Installed in

Montage dans

Montaje en

Montaggio in

Motoren

Engines

Moteurs

Motores

Motori

OM 457 LA – OM 457 hLA

Deutsch

DE

English

EN

Français

FR

Español

ES

Italiano

IT

Vor Inbetriebnahme des Motors prüfen

(Bei Erstinbetriebnahme besondere Maßnahmen beachten, siehe Abschnitt „Erstinbetriebnahme“ der Betriebsanleitung)

• Motorölstand

• Kühlmittelstand

Inhalt

Einführung

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.4

Bestätigungen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.4

Wartung

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.5

Sicherheits- und Warnhinweise

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.6

Hinweise zu

.7

Betriebsstoffe

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.7

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.7

Kühlmittel

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.7

Wartungsdienste

 

.8

Generelle Festlegungen

 

.8

Motoröl- und Filterwechsel

.9

Wartungsgruppen

 

.10

Wartungsgruppe

 

.10

Wartungsgruppe

.10

Wartungsgruppe C

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.11

Gesamtübersicht – Wartungsintervalle

 

.12

Wartung nach Betriebsstunden

 

.12

Wartung nach Fahrtkilometern (km)

.13

Gewährleistung

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

14

Wartungsarbeiten

 

15

Wartungsdienst

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

16

Zusatzarbeiten

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

17

Bestätigungen

Wartungsdienste

 

19

Bestätigungen Wartungsarbeiten nach

Jahren

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

27

Jährliche Dichtheits- und Zustandsprüfung Kühlmittel erneuert

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

28

29

Motordatenkarte

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

150

DE

Einführung

Das vorliegende Wartungsheft dient als Leitfaden für die Wartung Ihres Motors. Es umfasst alle Hinweise auf Wartungsintervalle und -arbeiten. Umfang und Häufigkeit der Wartungsarbeiten richten sich in erster Linie nach den unterschiedlichen Betriebsbedingungen. Zur Erhaltung der Betriebssicherheit des Motors sind die von uns vorgeschriebenen Arbeiten regelmäßig und rechtzeitig durchzuführen.

Lassen Sie Service-Arbeiten immer von einer qualifizierten Fachwerkstatt durchführen. DaimlerChrysler empfiehlt Ihnen hierfür Ihren Mercedes-Benz Service Stützpunkt, da dieser die notwendigen Fachkenntnisse und Werkzeuge für die erforderlichen Arbeiten hat. Insbesondere bei sicherheitsrelevanten Arbeiten und Arbeiten an sicherheitsrelevanten Systemen ist der Service durch eine qualifizierte Fachwerkstatt unerlässlich.

Unsere Produkte werden ständig weiterentwickelt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass das vorliegende Wartungsheft dem derzeitigen Stand der Produktion entspricht und Änderungen möglich sind. Entfall, Änderungen sowie Neuaufnahme von Arbeitspositionen müssen wir uns daher vorbehalten.

Bestätigungen Die durchgeführten Wartungsarbeiten werden von der ausführenden Werkstatt in diesem Heft bestätigt. Wartungsarbeiten beinhalten keine Reparaturarbeiten. Für Reparaturarbeiten muss ein gesonderter Auftrag erteilt werden. Weitere Informationen zur Wartung Ihres Motors erteilt Ihnen Ihr Mercedes-Benz Service Stützpunkt.

DaimlerChrysler AG.

Wartung

Die durchzuführenden Wartungsarbeiten sind den Abschnitten „Wartungsarbeiten“ ab Seite 15 sowie „Zusatzarbeiten“ auf Seite 17 bis 18 zu entnehmen. Die Intervalle, in denen die Wartungsarbeiten durchzuführen sind, richten sich in erster Linie nach den unterschiedlichen Betriebsbedingungen. Die Wartungsintervalle sind hierbei u.a. von der Qualität des verwendeten Motoröls sowie dem Schwefelgehalt des Kraftstoffs abhängig.

Die Intervalle für die Wartungsdienste sind dem Kapitel „Gesamtübersicht – Wartungsintervalle“ auf Seite 12 bis 13 zu entnehmen.

In Zweifelsfällen, insbesondere bei außergewöhnlichen Einsatzbedingungen, wird Sie Ihr Mercedes-Benz Service Stützpunkt gerne beraten.

DE

Sicherheits- und Warnhinweise

Um Körperverletzungen auszuschließen, die Betriebs- und Verkehrssicherheit des Aggregats oder Fahrzeugs zu erhalten und Beschädigungen am Aggregat oder Fahrzeug zu vermeiden, sind Sicherheits- und Warnhinweise sorgfältig zu lesen und uneingeschränkt zu befolgen.

Es ist der DaimlerChrysler AG aber nicht möglich, alle Situationen, die für den Ausführenden Verletzungsrisiken zur Folge haben könnten, in letzter Konsequenz zu bewerten.

Deshalb ist es dringend notwendig, dass jeder, der Wartungs- oder Instandsetzungsarbeiten ausführt, sich unter Anwendung seiner Fachkunde davon überzeugt, dass seine eigene Sicherheit nicht gefährdet wird, das Aggregat oder Fahrzeug durch die gewählte Arbeitsweise betriebs- und sicherheitstechnisch nicht beeinträchtigt wird und das Fahrzeug bzw. seine Aggregate oder Bauteile nicht beschädigt werden. Alle Arbeiten der beschriebenen Arbeitsvorgänge sind daher unter Beachtung der gültigen Richtlinien und Vorschriften der örtlich zuständigen Behörden, des Gesundheits-, des Unfall- und des Umweltschutzes durchzuführen.

Hinweise zu Wartungsarbeiten

Betriebsstoffe Motoröl und Kühlmittel sind für die Funktion und Lebensdauer des Motors entscheidende und integrale Konstruktionselemente. Sie müssen daher ständig dem aktuellen technischen Qualitätsstandard des Motors angepasst sein. Deshalb dürfen nur von DaimlerChrysler erprobte und freigegebene Betriebstoffe verwendet werden. Diese sind mit ihren Markennamen in den Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften aufgeführt. Jeder Mercedes-Benz Service Stützpunkt erteilt hierüber Auskunft.

Ventilspiel Das Ventilspiel muss beim ersten Wartungsdienst und danach beim 3., 5., 7., usw. Wartungsdienst eingestellt werden (siehe Seite 17).

Kühlmittel Das Kühlmittel ist eine Mischung aus Wasser und Korrosions-/Frostschutzmittel. Kühlmittelvorschriften siehe in den Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften. Erneuerung des Kühlmittels auf der Bestätigungsseite 29 eintragen.

DE

Wartungsdienste

Generelle Festlegungen Der Wartungsdienst ist mindestens einmal jährlich durchzuführen.

Wartungsumfänge und zusätzliche, in bestimmten Intervallen notwendige Servicearbeiten, sind in diesem Wartungsheft aufgeführt und verbindlich.

Es sind nur die in den Mercedes-Benz Betriebsstoff- Vorschriften freigegebenen Betriebsstoffe zu verwenden.

Umfang und Häufigkeit der Wartungsarbeiten richten sich in erster Linie nach den unterschiedlichen Betriebsbedingungen und der verwendeten Ölqualität. Das Mercedes-Benz Wartungssystem stellt für die Motoren drei Wartungsgruppen mit unterschiedlichen Wartungsabständen zur Wahl.

Motoröl- und Filterwechsel Die Intervalle für die Wartungsarbeiten (einschließlich Motoröl- und Filterwechsel) sind u.a. von der Qualität des Motoröls sowie dem Schwefelgehalt des Kraftstoffs abhängig. Ist der Schwefelgehalt des Kraftstoffes größer als 0,3 Gew.-%, sind die Wechselintervalle für Motoröl und Filter zu halbieren. Ab einem Schwefelgehalt größer 0,8 Gew.-% sind die Wechselintervalle auf 30 % der nachstehenden Werte zu verkürzen. Wird zur Korrektur der Motorölfüllmenge eine andere Ölqualität verwendet, gilt für das Wechselintervall die mindere Ölqualität.

Zum Nachfüllen sollten nur Motorenöle gleicher Qualität verwendet werden. Motorölviskosität entsprechend der Umgebungstemperatur wählen, siehe Abschnitt „Motorenöle“ in der Betriebsanleitung oder in den Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften.

DE

Wartungsgruppen

Wartungsgruppe A Intermittierender Betrieb mit geringer Auslastung.

Anwendungsbeispiele:

Fahrzeuge:

Reisebus, LKW-Fernverkehr.

Wartungsgruppe B Intermittierender Betrieb überwiegend im mittleren Drehzahl- und Lastbereich.

Anwendungsbeispiele:

• Fahrzeuge:

Stadtbus, LKW-Verteilerverkehr, Feuerlöschfahrzeuge, LKW-Baustellenfahrzeuge, Flughafenvorfeldbusse.

• Landwirtschaftliche Geräte:

Ackerschlepper, Weinbergschlepper, Traubenpflücker, Ladewagen, Misch- und Mahlanlagen, Baumentrin- dungsmaschinen, Holzrückzuggeräte.

• Flurfördermittel und Hebezeuge:

Industrieschlepper, Hubstapler, Chargierwagen, Flug- zeugschlepper, Containerverladegeräte, Portalhubwa- gen, Hafenkräne, Kranfahrzeug – Fahrmotor, Kranfahrzeug – Fahr- und Aufbaumotor, Kranfahrzeug – Aufbaumotor .

• Baumaschinen:

Radlader, Grader, Löffelbagger, Eimerbagger, Straßen- walzen, Vibrationswalzen, Betonmischer – Fahrmotor, Betonmischer – Fahr- und Aufbaumotor, Betonmischer – Aufbaumotor, Betonpumpe, Straßenfertiger, Boden- verdichter, Gleisstopfmaschinen.

Arbeitsmaschinen:

Kehrmaschinen – Fahrmotor, Kehrmaschinen – Fahr- und Aufbaumotor, Pistenraupen, Hochdruckspülpum- pen, Feuerlöschpumpen, Getreidegebläse, Müllver- dichter, Schneefräsen – Fahrmotor, Schneefräsen – Fahr- und Aufbaumotor.

Wartungsgruppe C Betrieb vorwiegend im oberen Drehzahl- und Lastbe- reich.

Anwendungsbeispiele:

• Fahrzeuge:

Schwerlastzugmaschinen.

• Landwirtschaftliche Geräte:

Mähdrescher, Maisdrescher, Feldhäcksler, Zucker- rohrernter, Rübenroder, Kartoffelroder.

• Baumaschinen:

Planierraupen, Grabenfräsen, Muldenkipper, Straßen- fräsen.

• Arbeitsmaschinen:

Bohrgeräte, Kompressoraggregate, Zerkleinerer, Schneefräsen – Aufbaumotor, Steinbrecher, Kehrma- schinen – Aufbaumotor.

DE

Gesamtübersicht – Wartungsintervalle

Wartung nach Betriebsstunden (h) Anwendung z.B. bei Motoren in mobilen Arbeitsgeräten.

 

Wartungsgruppe A

Wartungsgruppe B

Wartungsgruppe C

Wartungs-

 

Ölqualität

 

Ölqualität

 

Ölqualität

dienst 1

228.5

2

228.2/3 2

228.0/1 2

228.5

2

228.2/3 2

228.0/1 2

228.5

2

228.2/3 2

228.0/1 2

1

W

1.300

800

600

600

400

300

250

200

200

2

W

2.600

1.600

1.200

1.200

800

600

500

400

400

3

W

3.900

2.400

1.800

1.800

1.200

900

750

600

600

4

W

5.200

3.200

2.400

2.400

1.600

1.200

1.000

800

800

5

W

6.500

4.000

3.000

3.000

2.000

1.500

1.250

1.000

1.000

6

W

7.800

4.800

3.600

3.600

2.400

1.800

1.500

1.200

1.200

7

W

9.100

5.600

4.200

4.200

2.800

2.100

1.750

1.400

1.400

8

W

10.400

6.400

4.800

4.800

3.200

2.400

2.000

1.600

1.600

9

W

11.700

7.200

5.400

5.400

3.600

2.700

2.250

1.800

1.800

10

W

13.000

8.000

6.000

6.000

4.000

3.000

2.500

2.000

2.000

1 Wartungsintervalle der Zusatzarbeiten ab Seite 17

2 Blatt-Nr. der Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften

Wartung nach Fahrtkilometern (km) Anwendung z.B. bei Motoren in Kraftfahrzeugen.

DE

 

Wartungsgruppe A

Wartungsgruppe B

Wartungsgruppe C

Wartungs-

 

Ölqualität

 

Ölqualität

 

Ölqualität

dienst 1

228.5

2

228.2/.3 2

228.0/.1 2

228.5

2

228.2/.3 2

228.0/.1 2

228.5

2

228.2/.3 2

228.0/.1 2

1

W

80.000

50.000

40.000

40.000

25.000

20.000

15.000

12.000

12.000

2

W

160.000

100.000

80.000

80.000

50.000

40.000

30.000

24.000

24.000

3

W

240.000

150.000

120.000

120.000

75.000

60.000

45.000

36.000

36.000

4

W

320.000

200.000

160.000

160.000

100.000

80.000

60.000

48.000

48.000

5

W

400.000

250.000

200.000

200.000

125.000

100.000

75.000

60.000

60.000

6

W

480.000

300.000

240.000

240.000

150.000

120.000

90.000

72.000

72.000

7

W

560.000

350.000

280.000

280.000

175.000

140.000

105.000

84.000

84.000

8

W

640.000

400.000

320.000

320.000

200.000

160.000

120.000

96.000

96.000

9

W

720.000

450.000

360.000

360.000

225.000

180.000

135.000

108.000

108.000

10

W

800.000

500.000

400.000

400.000

250.000

200.000

150.000

120.000

120.000

1 Wartungsintervalle der Zusatzarbeiten ab Seite 17

2 Blatt-Nr. der Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften

Gewährleistung

Zur Durchführung der Wartungsarbeiten steht Ihnen ein gut ausgebautes Netz von Mercedes-Benz Service Stützpunkten zur Verfügung. Jede dieser Werkstätten bietet mit ihren Einrichtungen und Werkzeugen, den speziell geschulten Fachkräften mit ihrer Erfahrung und den regelmäßigen technischen Informationen durch das Werk die Gewähr dafür, dass Ihr Motor von geschultem Fachpersonal dem neuesten Stand der Wartung und Prüftechnik entsprechend durchgesehen und gewartet wird.

Gewährleistungsansprüche, deren Umfang sich nach dem Kaufvertrag richten, können bei jedem Mercedes-Benz Service Stützpunkt vorgebracht werden.

Bitte befolgen Sie die Vorschriften dieses Wartungsheftes und sorgen Sie für deren Einhaltung auch dann, wenn Sie Benutzung und Pflege Ihres Motors einem Dritten überlassen. Nur dann sind Sie sicher, dass Ihnen Gewährleistungsansprüche erhalten bleiben.

Werden vorgeschriebene Wartungsdienste während der Gewährleistungszeit nicht regelmäßig oder nicht rechtzeitig sowie nicht von qualifizierten Fachwerkstätten durchgeführt, kann über einen Gewährleistungsanspruch erst nach Vorliegen des herstellerseitigen Untersuchungsbefundes entschieden werden.

DE

Wartungsarbeiten

Wartungsdienst

Ölwechsel

1

0101 Motor:

Öl- und Filterwechsel

Hinweis:

Motorölwechsel und Ölfilterwechsel mindestens einmal jährlich durchführen!

1

Flüssigkeitsstand Bei nicht verbrauchsbedingtem Flüssigkeitsverlust Ursache feststellen und beseitigen

2010 Motor-Kühlsystem:

Flüssigkeitsstand und Korrosions-/ Frost- schutzmischung prüfen, richtigstellen

Wartung

Wartung jährlich Dichtheits- und Zustandsprüfung

Riementrieb

Auf Scheuerstellen und Verlegung achten!

1

1

1351

Keilrippenriemen auf Verschleiß und Beschä- digung prüfen

0180

Ölabscheidereinsatz erneuern

1 Arbeitspositions-Nr. des Mercedes-Benz Werkstatt-Infor- mations-Systems (WIS)

0050

Motor

0051

Leitungen und Schläuche am Motor

0953

Ansaugleitung zwischen Luftfilter und Motor

2050

Kühl- und Heizungsanlage

Zusatzarbeiten

Ventiltrieb

1

0560

Ventilspiel prüfen und einstellen

Hinweis:

Das Ventilspiel muss beim ersten Wartungsdienst und danach beim 3., 5., 7., usw. Wartungsdienst eingestellt werden.

1 Arbeitspositions-Nr. des Mercedes-Benz Werkstatt-Infor- mations-Systems (WIS)

zu jeder 3. Wartung Kraftstoffanlage

1

0730

Kraftstoff-Vorfilter:

Filtereinsatz reinigen

0780

Kraftstoff-Filter:

Filter erneuern

0783

Kraftstoff-Vorfilter mit Wasserabscheider:

Filtereelement erneuern

Motorbremse

Motorbremse:

Zustand und Einstellung prüfen

DE

Zusatzarbeiten

Kühlanlage

1

2080

Kühlmittel erneuern

Hinweis:

Wechselintervall je nach verwendetem Kühlmittelzu- satz (siehe Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschrift).

1 Arbeitspositions-Nr. des Mercedes-Benz Werkstatt-Infor- mations-Systems (WIS)

DE

Bestätigungen

Wartungsdienste

1.

Wartungsdienst

Fällig bei:

   

h*

 

km*

*zutreffendes ankreuzen

 

2.

Wartungsdienst

 

Fällig bei:

 
   

h*

 

km*

*zutreffendes ankreuzen

 

mit Zusatzarbeiten

3.

Wartungsdienst

 

Fällig bei:

 
   

h*

 

km*

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

*zutreffendes ankreuzen

 

ausgeführt bei

Arbeitsumfang siehe Seite16 bis 17

Rep.-Auftrags-Nr.

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

4. Wartungsdienst

Fällig bei:

   

h*

 

km*

*zutreffendes ankreuzen

 

mit Zusatzarbeiten

5.

Wartungsdienst

 

Fällig bei:

 
   

h*

 

km*

*zutreffendes ankreuzen

 

6.

Wartungsdienst

 

Fällig bei:

 
   

h*

 

km*

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

*zutreffendes ankreuzen

mit Zusatzarbeiten

ausgeführt bei

Arbeitsumfang siehe Seite16 bis 17

Rep.-Auftrags-Nr.

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

DE

7.

Wartungsdienst

Fällig bei:

   

h*

 

km*

*zutreffendes ankreuzen

 

8.

Wartungsdienst

 

Fällig bei:

 
   

h*

 

km*

*zutreffendes ankreuzen

 

mit Zusatzarbeiten

9.

Wartungsdienst

 

Fällig bei:

 
   

h*

 

km*

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

*zutreffendes ankreuzen

 

ausgeführt bei

Arbeitsumfang siehe Seite16 bis 17

Rep.-Auftrags-Nr.

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

10. Wartungsdienst

Fällig bei:

   

h*

 

km*

*zutreffendes ankreuzen

 

mit Zusatzarbeiten

11.

Wartungsdienst

 

Fällig bei:

 
   

h*

 

km*

*zutreffendes ankreuzen

 

12.

Wartungsdienst

 

Fällig bei:

 
   

h*

 

km*

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

*zutreffendes ankreuzen

mit Zusatzarbeiten

ausgeführt bei

Arbeitsumfang siehe Seite16 bis 17

Rep.-Auftrags-Nr.

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

DE

13.

Wartungsdienst

Fällig bei:

 

h*

 

km*

*zutreffendes ankreuzen

 

14.

Wartungsdienst

 

Fällig bei:

 
 

h*

 

km*

*zutreffendes ankreuzen

 

mit Zusatzarbeiten

15.

Wartungsdienst

 

Fällig bei:

 
 

h*

 

km*

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

*zutreffendes ankreuzen

 

ausgeführt bei

Arbeitsumfang siehe Seite16 bis 17

Rep.-Auftrags-Nr.

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

16. Wartungsdienst

Fällig bei:

 

h*

 

km*

*zutreffendes ankreuzen

 

mit Zusatzarbeiten

17.

Wartungsdienst

 

Fällig bei:

 
 

h*

 

km*

*zutreffendes ankreuzen

 

18.

Wartungsdienst

 

Fällig bei:

 
 

h*

 

km*

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

*zutreffendes ankreuzen

mit Zusatzarbeiten

ausgeführt bei

Arbeitsumfang siehe Seite16 bis 17

Rep.-Auftrags-Nr.

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

DE

19.

Wartungsdienst

Fällig bei:

 

h*

 

km*

*zutreffendes ankreuzen

 

20.

Wartungsdienst

 

Fällig bei:

 
 

h*

 

km*

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Motorenölmarke/Viskosität

Mercedes-Benz Betriebsstoff-Vorschriften Blatt-Nr.

*zutreffendes ankreuzen

mit Zusatzarbeiten

ausgeführt bei

Arbeitsumfang siehe Seite16 bis 17

Rep.-Auftrags-Nr.

Um auch weiterhin über die ordnungsgemäße Wartung Ihres Motors Nachweis führen zu können, fordern Sie bitte ein neues Wartungsheft bei Ihrem Mercedes-Benz Service Stützpunkt an.

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Datum

Unterschrift

DE

Bestätigungen Wartungsarbeiten nach Jahren

Jährliche Dichtheits- und Zustandsprüfung

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Datum

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Datum

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Datum

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Unterschrift

Arbeitsumfang siehe Seite 16.

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Datum

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Datum

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Datum

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Unterschrift

Kühlmittel erneuert

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Datum

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Datum

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Datum

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Unterschrift

Arbeitsumfang siehe Seite 18.

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Datum

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Datum

ausgeführt bei

Rep.-Auftrags-Nr.

Datum

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Unterschrift

Stempel der

qualifizierten Fachwerkstatt

Unterschrift

DE

English

EN

To be checked before operating the engine

(Note special precautions to be taken during initial operation – see the "Initial operation" section in the Operating Instructions)

• Engine oil level

• Coolant level

Contents

Introduction

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.4

Confirmations

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.4

Maintenance

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.5

Safety instructions

and warnings

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.6

Notes on

maintenance work

 

.7

Service

products

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.7

Valve

clearance

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.7

Coolant

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.7

Maintenance services

 

.8

General conditions Oil change and filter replacement

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.8

.9

Maintenance categories

 

.10

Maintenance category A

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.10

Maintenance category B

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.10

Maintenance category C

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.11

Complete overview – Maintenance intervals

Maintenance by operating Maintenance by distance driven

12

12

13

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

14

Maintenance work

 

15

Maintenance service

 

16

Additional work

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

17

Confirmations of maintenance work

 

19

Confirmations of time-based maintenance work

 

27

Annual check for leaks and general condition Coolant renewed

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

28

29

Engine data

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

150

EN

Introduction

This Maintenance Booklet is a guide to the correct maintenance of your engine. It includes all the information on maintenance intervals and maintenance work. The scope and frequency of maintenance work depend primarily on the engine's operating conditions. In order to ensure that your engine continues to oper- ate safely, please have the work we have specified per- formed regularly and in good time.

Always have maintenance work carried out at a quali- fied specialist workshop. DaimlerChrysler recommends any Mercedes-Benz Service Centre for this purpose, since it has the necessary expertise and tools for the work required. Work relevant to safety or safety systems in particular must be carried out at a qualified specialist workshop.

Our products are subject to an ongoing development process. Please understand that this Maintenance Booklet can only represent the production status at the time of printing, and that changes may occur. We therefore reserve the right to omit, modify or add work items.

Confirmations The workshop performing the maintenance work will make a confirmatory entry in this booklet. Maintenance work does not include any repair work which may be necessary. A separate order must be issued for repair work. Your Mercedes-Benz Service Centre will be happy to ad- vise you should you require any further information about the maintenance of the engine.

DaimlerChrysler AG.

Maintenance

For details of the maintenance work to be carried out, please see the sections entitled „Maintenance work“ from page 15 onwards and „Additional work“ on pages 17 to 18. The intervals at which maintenance work is required are determined primarily by the engine's operating conditions. The maintenance intervals are dependent, among other factors, on the engine oil grade and the sulphur content of the fuel used.

The intervals for the maintenance services can be found in the section entitled „Complete overview – Maintenance intervals“ on pages 12 to 13.

In cases of doubt, particularly if operating conditions are unusual, your Mercedes-Benz Service Centre will gladly advise you.

EN

Safety instructions and warnings

The safety instructions and warnings must be read carefully and followed precisely in order to prevent injuries, to maintain the operating safety of the drive assembly or the vehicle and to prevent damage to these.

However, DaimlerChrysler AG is unable to fully assess all situations which could result in the risk of injuries for those carrying out the maintenance work.

It is therefore imperative that all persons carrying out maintenance or repair work follow the instructions and are thereby certain that their safety is not endangered, that the operating safety of the drive assembly or vehicle will not be impaired as a result of the method chosen, and that neither the vehicle nor its assemblies or components will be damaged. All work in the procedures described must therefore be carried out in compliance with the current directives and regulations imposed by the local authorities responsible for health and safety, accident prevention and protection of the environment.

Notes on maintenance work

Service products The engine oil and coolant are important, integral design factors which affect the operation and service life of the engine. They must, therefore, be constantly optimised in accordance with the engine's most up-to-date technical quality standard. For this reason, only service products that have been tested and approved by DaimlerChrysler may be used. These are listed with their brand names in the Mercedes- Benz Specifications for Service Products. Information is available from any Mercedes-Benz Service Centre.

Valve clearance The valve clearance must be adjusted during the first maintenance service and then during the 3rd, 5th, 7th maintenance services and so on (see page 17).

Coolant The coolant is a mixture of water and corrosion inhibitor/antifreeze. For directives concerning coolant, please see the Mercedes-Benz Specifications for Service Products. When the coolant is renewed, this should be confirmed by an entry on page 29.

EN

Maintenance services

General conditions The maintenance service must be carried out at least once a year.

The scopes of maintenance and additional maintenance work required at specific intervals are listed in this Maintenance Booklet, and these are compulsory.

Only the service products approved in the Mercedes- Benz Specifications for Service Products are to be used.

The scope and frequency of maintenance work depend primarily on the engine operating conditions and the oil grade used. The Mercedes-Benz maintenance system includes three engine maintenance categories with different main- tenance intervals.

Oil change and filter replacement The intervals for maintenance work (including oil change and filter replacement) depend, among other fa- ctors, on the engine oil grade and the sulphur content of the fuel used. If the fuel used has a sulphur content exceeding 0.3% by weight, the replacement intervals for engine oil and filters should be halved. If the sulphur content exceeds 0.8% by weight, the replacement intervals should be reduced to 30% of the values listed. If a different oil grade is used to top up to the correct capacity, the replacement interval is determined by the lower oil grade.

When topping up, only use engine oils of the same grade. Select the engine oil viscosity according to the outside air temperature – see the "Engine oils" section of the Oper- ating Instructions or the Mercedes-Benz Specifications for Service Products.

EN

Maintenance categories

Maintenance category A Intermittent operation at low loads.

Examples of use:

Vehicles:

Tourist coaches, long-haul commercial vehicles.

Maintenance category B Intermittent operation predominantly within the mod- erate engine speed range and load range.

Examples of use:

• Vehicles:

City buses, commercial delivery vehicles, fire-fighting vehicles, construction-site vehicles, airport shuttle buses.

• Agricultural machinery:

Tractors, vineyard tractors, grape pickers, car loaders, mixing and grinding machines, bark peeling machines, logging tractors.

• Industrial trucks and lifting devices:

Industrial tractors, lifting trucks, charging cars, aircraft towing vehicles, container loading machines, van carri- ers, harbour cranes, cranes – vehicle engine, crane – vehicle engine and engine of special-purpose body, crane – engine of special-purpose body.

• Construction machines:

Wheel loaders, road graders, shovels, bucket excava- tors, road rollers, vibratory rollers, concrete mixers – vehicle engine, concrete mixer – vehicle engine and engine of special-purpose body, concrete mixer – engine of special-purpose body, concrete pumps, road finishing machines, soil compactors, track tamping machines.

• Work machines:

Street sweepers – vehicle engine, street sweepers – vehicle engine and engine of special-purpose body, snow cats, high-pressure flushing pumps, fire engine pumps, grain blowers, refuse compressors, snow ploughs – vehicle engine, snow ploughs – vehicle engine and engine of special-purpose body.

Maintenance category C Operation predominantly in the upper engine speed range and load range.

Examples of use:

Vehicles:

Heavy truck-trailer combinations.

• Agricultural machinery:

Combine harvesters, corn threshers, field choppers, sugar cane harvesters, beet lifters, potato lifters.

• Construction machines:

Graders, trench cutting machines, dumpers, road mill- ing machines.

• Work machines:

Boring tools, compressor assemblies, crushers, snow ploughs – engine of special-purpose body, stone crush- ers, road sweepers – engine of special-purpose body.

EN

Complete overview – Maintenance intervals

Maintenance by operating hours Applications such as engines in mobile work units.

 

Maintenance category A

Maintenance category B

Maintenance category C

 

Oil grade

 

Oil grade

 

Oil grade

Maintenance

228.5

2

228.2/3 2

228.0/1 2

228.5

2

228.2/3 2

228.0/1 2

228.5

2