Sie sind auf Seite 1von 3

Statistik A.A. 2012-13 (SSD : SECS-S/01 )

9 E.C.T.S ( Credits) für alle Studiengänge

Lehrer Patrick Frederic ( Clea ) Michele Lalla ( CLEF) Isabella Morlini ( CLEMI )

Zeitraum des Kurses : Monat: September - Dezember 2012

Der Kurs bietet erforderliche Elemente der Beschreibende Statistik, der Wahrscheinlichkeit und die Inferenzstatistik. Der Kurs besteht aus 64 Unterricht Studen, an dem die Schüler stark gefördert aktiv teilnhemen. Schätzungsweise 136 Stunden individuell Studium (für insgesamt 200 Stunden Arbeit ). Das Bestehen der Prüfung gibt 8 Credits . Am Ende des Kurses ist der Student in der Lage zu:

- numerisch und grafisch darstellen Die beobachteten Werte einer Zufallsvariable

- einfache Probleme zu lösen der Wahrscheinlichkeit (Regeln der Summe , Komponentenzerlegung und bestimmung ) ,

- Erkennen Diskrete und beständige Zufallsvariablen der Wahrscheinlichkeit

- Erkennen einen entsprechenden Statistikmodell für die Angaben

- Festlegen die Punktschätzungen von einem Parameter (Mittel und Proportion)

- Rechnen die Konfidenzintervallschätzungen

- Durchführung statistischen Tests (für Mittel und Proportion) in einer Gruppe oder zwei Gruppen

- Beschreibung zweidimensionaler Häufigkeitsverteilungen (Korrelation, Regression)

Die Voraussetzung:

Wir raten mindestens einem Matematik Kurs

Lehrformen:

In 64 Unterricht Stunden , die Themen werden in der Reihenfolge des Modul anzeigen. Eine Lektion pro Woche ist nur für die Übungen entsprechenden an dem Modul im Klassenzimmer.

Prüfungsformen:

Die Prüfung ist immer schriftlich: wer hat den Exam bestanden, kann die Note akzeptieren oder eine mündliche Integration machen. Die anderen Aspekte in Zusammenhang mit der Prüfung wrden nach den offiziellen Prozessen und Vorschriften diszipliniert werden , an die man hält .

Bücher:

Borra, S., A. Di Ciaccio, Statistica. Metodologie per le scienze economiche e sociali, seconda edi-zione, McGraw-Hill, Milano, 2008

Ergänzende Unterrichtsmaterialien:

Die Übungen aus dem Buch übernommen sind ausreichend, um die schriftliche Prüfung zu treffen, aber andere Übungen ( durchgeführt und vorgeschlagen ) in M. Spiegel gefunden werden R. , Statistik , 2.a ed . , McGraw- Hill Italia , Mailand, 2000 ( Tr. of Statistics , McGraw- Hill , New York, © 1994), in Mortarino C. , Statistik - Übungen durchgeführt , CLEUP , Padua , 2006. Wer will Übungen mit Excelt machen: Middleton, M. R.,Analisi stati-stica con Excel, Apogeo, Milano, ©2004, (Tr. da Data Analysis Using Microsoft Excel, 3rd ed., Brooks/Cole ITP, New York, ©2004):

capp. 1-9, 11, 14.

Materialen sind vorrätig im Print Center Department of Economics " Marco Biagi " ( DEMB ):

/

Sonstige Informationen:

Was kann man in einer E-mail schreiben und der Programm des Empfang Studenten.

Das Programm für Studierende während der Alt Ordnund (vor 2009)

Inhalte:

Themen

Bücher

Stunde

Borra di

n

Ciaccio

Lehre

Festellung des Statistikphänomen. Merkmale,Statistikeinhait und Kollektiv. Klassifizierung der Statistikmerkmale. Klassenbildung einer quantitativen Merkmale .Verschidene Typen der Vermessung: Gesamtsumme und Musterkollektion

Cap.1

2

(1,2,3,4,5,6

)

Verteilung einer Merkmale und seiner Darstellung.

Cap.2

5

Maßzahlen für eindimensionale Häufigkeitsverteil

(1,2,3,4,6,1

ungen (Absolute, relative prozentual und kumulierte Häufigkeiten). Datenpräsentation in Tabellen und statistischen Schaubildern (Histogramm und kartesianischen Diagramm)

1)

Zusammenfassung von der Verteilung eines Merkmale. Das arithmetische Mittel,Medien, Modus, Quantil. Die Streuung: Varianz und Standardabweichung.Standardisierung. Spannweite.Interquantile rage.

Cap.3

5

(1,2,5,6,7)

Cap.4

(1,2,3,4,5)

Wahrscheinlichkeitsrechnung. Primitive Begriffe:Probe, Ereignis, Wahrscheinlichkeit.Algebra von Ereignis.Axiom. Klassische Definition. Bedingte Wahrscheinlichkeite und Unabhängigkeit.Zufallsvariablen: diskrete und kontinuerlich.Erwartungswert und Varianz. Standardisiertere Zufallsvariablen. Die Verteilung von Zufallsvariablen:diskrete(Gleichverteilung,Bernoulli,Binomialverteilung,Poiss on), kontinuerlich(Normalverteilung,Chi Quadrat, Studentische t).Eigenschaften von Normalverteilung und Benutzung der Tabelle. Zentralen Grenzwertsätzen für Summe, Mittel und Proportion).

Cap.8

20

(ganz)

Cap.9

(ganz)

Cap.10

Stichprobe. Grundgesamtheit. Zufallsstichprobe.Stichprobe von endlosen Grundgesamtheit. Statistiken und Verteilung der Stichproben.Verteilung der Mittel Stichprobe für Grungesamtheit endet und unendlich.

Cap.10

2

Punktschätzungen. Punktschätzungen. Schätzfunktion und Eigenschaften: Richtigkeit, Wirkung, minimal mittlere quadratische Abweichung,Konsistenz, Richtigkeit Asymptotic. Punktschätzer benutzt für der Mittelwert und für die Proportion. Maximum-Likelihood-Methode.

Cap.11

4

Konfidenzintervallschätzungen. Konfidenzintervallschätzungen: für das Mittel( per 2noto e non noto) und die Proportion.

Cap.12

6

Statistischer Test. Die Formulierung der Hypothese. Region der Aufnahme und Ablehnung. Test mit Nullhypothese. Die p-value. Fehler 1. Art und Fehler 2. Art. Die

Cap.13

4

Funktion der Potenz.

   

Test für die Mittelwerte und die Proportionen. Test für die Mittelwert. Test für die Proportion. Test für zwei unabhängige Stichproben.

Cap.14

8

Einfache Lineare Regression. Funktionelles Verhältnis zwischen zwei Variable.Annahmen und Spezifikationen der Einfache Lineare Regression. Die Punktschätzungen der Refression Koeffizient. Die Zerlegung der totalen Varianz und der Bestimmung Koeffizient. Eigenschaft der Schätzungen und der Mittel Antwort. Die Koeffizient der Correlation und entsprechende Eigenschaften. Die Analyse der Residuen. Statistiktest über die Parametern des Regressionmodell.

Cap.16

8

Cap.17

Cap. 6

Summe

 

64