Sie sind auf Seite 1von 2

Dozent: Prof. C.

Honerkamp
Übungen: Prof. M. R. Wegewijs
Elektrodynamik - WS09/SS10

Übungsblatt 1 Abgabe: 27-10-09


Besprechung: 30-10-09

1 Epsilon-Tensor und Kreuzprodukt (2+1 = 3 Punkte)


Der vollständig antisymmetrische Tensor dritter Stufe, ǫijk (i, j , k = 1, 2, 3, auch Levi-Civita-
Symbol genannt), erfüllt
ǫ123 = ǫ231 = ǫ312 = 1, ǫ213 = ǫ321 = ǫ132 = − 1
und ist Null für zwei oder mehr gleiche Indizes. Für die i-te Komponente des Kreuzprodukts
zweier Vektoren a und b gilt
(a × b)i = ǫijk a j bk
a) Man zeige, dass
ǫijk ǫklm = δil δ jm − δim δ jl.
Hierbei ist δij = 1 für i = j und δij = 0 für i=j das Kronecker-Symbol.
b) Man berechne damit a × (b × c) und drücke zum Schluss das Ergebnis koordinatenfrei
aus (d.h. ohne Indizes).

2 Divergenz und Rotation eines Vektorfeldes


(2+1+2+1+2 = 8 Punkte)
Bilder eines Vektorfeldes können täuschen wenn man sich die mikroscopische Divergenz und
Rotation betrachtet.
a) Betrachten Sie das Vektorfeld
x
f(x) = (2.1)
rn
wobei r = |x| und n > 0 eine Konstante ist. Berechnen Sie ∇ · f für x  0.
Berechnen Sie dazu zuerst ∇ · x und benutzen Sie eine passende Produktregel.
b) Skizzieren Sie das Feld f(x) in der z = 0 Ebene. Das Vorzeichen von ∇ · f hängt wesent-
lich davon ab wie das Feld sich mit dem Abstand zum „divergenten Punkt“ x = 0 ändert.
Zeigen Sie, dass abhängig von dem konstanten Wert von n die Wert von ∇ · f bei x  0
sein Vorzeichen ändern kann.
c) Betrachten Sie das Feld
1
f(x) = ( − y ex + x e y ) (2.2)
rn
wobei n > 0 eine Konstante ist. Berechnen Sie ∇ × f für x  0 indem Sie eine passende
Produktregel benutzen.
Betrachten Sie das Feld in der z = 0 Ebene und diskutieren Sie das Vorzeichen von ∇ × f
für (x, y)  (0, 0).
d) Skizzieren Sie das Feld (2.2) in der z = 0 Ebene.

1
e) Zeigen Sie jetzt, dass für das Feld (2.2) gilt
1
f(x) = m̂ × x
rn
wobei m̂ = ez ein konstanter Vektor ist. Beweisen Sie die relevante Produktregel
∇ × (a × b) = (b · ∇) a + (∇ · b) a − (a ↔ b)
und verallgemeinern Sie damit das Ergebnis bei c) für ∇ × f (x  0) auf beliebigem
Vektor m̂.
Hinweis: berechnen Sie zuerst ∇ × (m̂ × x).

3 Vektoranalyse (1+1+1+2+2 = 7 Punkte)


Benutzen Sie den ε-Tensor und Einstein-Indizes (also nicht ausschreiben für jede Komponente).
a) Zeigen Sie ∇ × (∇f ) = 0 für ein skalares Feld f .
b) Zeigen Sie ∇ · (∇ × a) = 0 für ein Vektorfeld a.
c) Folgen a) und b) ohne weiteres aus den Identitäten a × (bf ) = (a × b)f und a · (b × c) =
(a × b) · c für übliche Vektoren a, b, c?
Gilt allgemein ∇f × ∇g = 0 ?
d) Zeigen Sie ∇(a · b) = (a · ∇) b + a × (∇ × b) + (a ↔ b).
Fangen Sie mit der rechte Seite an.
e) Zeigen Sie ∇ × (∇ × a) = ∇(∇ · a) − ∇2 a.

4 Dirac Delta-Funktion (1+1 = 2 Punkte)


Einer der wichtigsten mathematischen Objekte in der Elektrodynamik ist die 3-D Deltafunktion:
1 x
δ(x) ≡ ∇· 3
4π r
wobei r = |x|.
a) Zeigen Sie über einer der Produktregeln, dass für x  0 gilt
δ(x) = 0

b) Zeigen Sie über ein passendes Integraltheorem, dass aber auch gilt
Z
d 3x δ(x) = 1

Diese zwei Eigenschaften reichen aus für alle Anwendungen, obwohl δ(x) für x = 0 nicht defi-
niert ist.