Sie sind auf Seite 1von 18

07.10.

2009
Lars Guckert
Copyright liegt beim Autor

SKULL & BONES, der Orden des Todes, im BREMER DOM

Die "Bibel" der EU-Pädophilen eines Bremer Professors


Das Netzwerk "kultischer" Arroganz & die Verharmlosung der Shoah

Wie vor Jahren schon vom Worpsweder Autor George Biehl recherchiert
und veröffentlicht, befindet sich das EMBLEM des "Orden des Todes" in
der christlichen Einrichtung des BREMER DOM.

---------------------------
http://www.mystische-geheimnisse.de/bremerdom.htm
AUSZUG:
Auf den Ahnentafeln der Domdiakone, sehen wir des weiteren eine Schlange, die aus
einer Schale trinkt (Strubbe 1862). Oder aber auch Totenköpfe mit gekreuzten
Knochen darunter (Toel Wappen 1856/ 1867). Ein inzwischen sehr geläufiges Symbol,
der amerikanischen Studentenverbindung „Skull and Bones“, an der Yale –
University.
---------------------------------
---------------------------------

Durch wen es dort hingekommen ist, welche Zusammenhänge es gibt,


mit den auftretenden Darstellungen luziferischen "Kulturgutes", ist
NICHT zu eruieren.
DENN Fragen zu stellen ist NICHT gewollt.
Gelinde gesagt.
Schweigen ALLÜBERALL.

Im größten Dorf Deutschlands kennt auf einmal KEINER seine Heimat.


Hat einfach keine Ahnung - und kennt sowieso überhaupt KEINEN.
Diese Sprüche kenne ich schon zu gut seit dem Jahr 2003.
Von den "kleinen" Bürgern bekommt man, neben ihrer Ahnungslosigkeit,
lediglich zu hören:
" ... in Bremen kann man über VIELES nicht reden ... ".

Wenn du dich aber nicht an die ungeschriebenen Gesetze hältst, dann


hagelt es Hausverbote.
Bei der öffentlichen Rechtsberatung ; in der Stadtbibliothek Bremen ;
Entzug von Attesten und Behandlung durch Ärzte ; Verweigerung jeder
gesetzlich geregelten Unterstützung durch "Soziale Dienste" & Arbeitsamt.

Alles ganz "normal".

Bis zur ENTEIGNUNG und OBDACHLOSIGKEIT (zum 31.10.09).


SO geht das in der Bundesrepublik.
(Auch bei 80% Schwerbehinderung + Merkzeichen G für eingeschränkte
Bewegungsfähigkeit - Krankheit ist eben auch "SCHICKSAL".)

Seit Jahren geht das schon so - aber JETZT setzen sie den Last Akkord.
Nachdem sie es mit bisherigen Mitteln NICHT geschafft haben, mich in
den Suizid zu treiben.
NACHWEISBAR DURCH AUSSAGEN schon 2006.

Schriftlich veröffentlicht von mir, weit im Vorfeld der Ereignisse,,


schon ab Dez. 2007 - NEIN ich kann NICHT hellsehen.
ABER die Drohungen waren EINDEUTIG.

-------------------------------------
-------------------------------------
Es ist alles gesagt.
Erlebnisse am Staatsgerichtshof
Dez.2007

http://www.scribd.com/doc/21550901/es-ist-alles-gesagt-Staatsgerichtshoferlebnisse
-------------------------------------
-------------------------------------

Vor längerer Zeit passte mich ein "Bekannter" ab, als ich die Bib
verliess. Man kannte sich seit Jahren durch einen Mittagstisch, bei
dem sich unterschiedlichste Leute unverbindlich, aber regelmässig,
trafen.

Gerade hatte ich, an einem Bib-I-Net-PC, einen Artikel im Netz


veröffentlicht über das fragwürdige "Rechtsberatungsgesetz", das
als regionales "Modellprojekt" erstellt worden war, aber nicht so
ganz VERFASSUNGSKONFORM daherkommt.

---------------------------------------
---------------------------------------
--->>>
Rechtshilfegesetz --- nur für den der staatskonform ist

http://www.scribd.com/doc/21394280/RECHTSHILFEGESETZ-nur-fur-den-der-
STAATSKONFORM-ist

--->>>
Informationsfreiheitsgesetz & seine reale Umsetzung

http://www.scribd.com/doc/21392896/Informationsfreiheitsgesetz-seine-reale-
Umsetzung-VERWEIGERUNG-LUG-TRUG

--->>>
... und wenn ich nicht mehr weiterweiss, dann drohe ich einfach
mit Strafanzeige ... WILLKÜR von Amts wegen

http://www.scribd.com/doc/21395722/und-wenn-ich-nicht-mehr-weiter-weiss-dann-
drohe-ich-mit-Strafanzeige
-----------------------------------------
-----------------------------------------

Wir standen vor dem Eingang, rauchten eine Zigarette - ich wollte
mich gerade verabschieden, als er meinte:
"Wo willst Du jetzt lang gehen?"
Leicht stutzend murmelte ich nur, dass ich noch überlegen würde,
ob ich zu Hause, oder gleich hier einkaufen gehe.

DANN wurde sein Unterton eindeutig.

"Manche Menschen sollten sich genau überlegen, WELCHE Wege sie


ab jetzt in Bremen nehmen."
Da mir der Unterton schon merkwürdig vorkam, aber mein kleines
Handy brav "weiterschnurrte", da ich gerade eine Notiz
durchgegeben hatte, ging ich auf seine Provokation ein.

"Ach, gibts besondere Gesetze für Wegerecht, die ich als


Zugereister nicht kenne?"

Er meinte:
" Ich gehe jetzt hier lang. DU solltest besser DORT langgehen.
Andere Wege sind nicht jedem erlaubt."

Die Übertragungsleistung sollte es möglich machen die


Drohgebärde dahinter zu erkennen.
Was mir natürlich leichter fällt, weil ich um etliche
Merkwürdigkeiten mehr, in diesem Zusammenhang, weiss.

Z.B., dass dieser "Quereinsteiger", nach langer Arbeitslosigkeit,


seine Selbstständigkeit als Ich-AG beginnen konnte mit
übermässigen Zuschüssen.
Aber auch mit sofortigen "Einsteiger"-Aufträgen von Uni,
Hochschule und Handelskammer.
Wohl eher ungewöhnlich.

Aber reden wir von Skull & Bones.

Der "Orden des Todes", dem auch George H.W. & George W. Bush
angehören. Sowie auch Prescott Bush, der Dynastiegründer, der
"gute Geschäfte" machte im 3.Reich der Nazis.

--------------------------------------
--------------------------------------
George H. SCHERF is George H. W. Bush - born near Bremen

From the April 2007 IDAHO OBSERVER

(eine "bürgerliche" Zeitung in Amerika)


Eine Anklage wegen "Verleumdung" oder "übler Nachrede" gab es NICHT, das hätte den
Verlag ruiniert. Bei den Schadensersatzleistungen vor US-Gerichten.
Man hat die Geschichte lieber versucht TOTzuschweigen. Typische Maßnahme.

http://www.scribd.com/doc/19926293/Bush-is-Scherf
----------------------------
----------------------------

--------------------------------------
--------------------------------------
Wie man auch in dem Artikel vom 16.10.2008
"Faschismus und Krieg ante Portas???
Eine Aufmunterung und Analyse"

http://www.scribd.com/doc/20998341/Faschismus-Krieg-ante-Portas-Eine-Aufmunterung-
und-Analyse
nachlesen kann.
---------------------------------------
---------------------------------------
ERSTAUNT hat mich lange Zeit, wie VEHEMENT sich VIELE gegen
die Brandmarkung "anti-semitisch" zu sein, zur Wehr setzen.

Wie die Meisten ging auch ich davon aus, dass es doch wohl
einen trifftigen Grund geben wird, wenn eine solch einschneidende
Bezeichnung benutzt wird.

Mittlerweile sehe ich das zweischneidige Schwert, das damit


manches Mal unsichtbar die Luft teilt, unter der wir ALLE
versuchen zu atmen.

Mich interessiert mittlerweile viel mehr, wie die Leute selbst


sich geben, die so ungemein schnell damit sind dieses "Prädikat"
zu verteilen.
Ausdrücklich meine ich KEINE jüdischen Kreise damit.

Das erste Mal begegnete mir dieses "Attribut", als ich, aus meiner
geliebten Bibliothek kommend, an der "Buchtstrasse" vorbeilief, und
naiv dachte, die politisch interessierten, jungen Leute kennen doch
bestimmt den Film von Aaron Russo "Freedom to Fascism".

Den hatte ich gerade vergeblich versucht aus dem Netz zu laden.
Da sie gerade Sperrmüll auf die Strasse hievten, dachte ich - frag
doch einfach mal, was sie davon halten.

Eine gnadenlose Welle schwappte mir da entgegen.


Es dauerte keine 3 Min., dann fiel zum ersten Mal das "böse Wort".
ANTISEMITISCH.

Erstaunt und zutiefst erschüttert war ich.


War ich so naiv, dass ich den Film so falsch verstanden hatte?

Bis auf Einen zogen sich alle Anti-Fas in ihre Räumlichkeiten


zurück. Nun, da ich es gewohnt bin, Fragen zu stellen, und wissen zu
wollen, wie mein Gegenüber zu einer bestimmten Haltung kommt,
versuchte ich es auch bei ihm.
Freundlich von ihm fand ich, dass er sich nicht einfach aus der
Affäre zog.

ABER DAS war auch schon ALLES.

Immer wieder versuchte ich aus ihm herauszubekommen, WAS ER an


dieser Dokumentation anti-semitisch findet.

Nach Szenen fragte ich, nach Sachverhalten - aber NICHTS kam -


nur IMMER WIEDER das plakativ wiederholte:
DAS IST ANTI-SEMITISCH.

Auch auf den Hinweis hin, dass der Autor Aaron Russo doch selbst
ein Jude sei, und damit nicht hinter dem Berg hält, kam kein offenes
Gespräch zustande.
Lediglich eine oft gehörte Plattitüde, von einem 17.-18. jährigen
Gymnasiasten geäussert, war zu vernehmen.
Er meinte nur lapidar:
"Das ist der typische Selbsthass, der ihn (A. Russo) dazu treibt,
gegen seine eigenen "Landsleute" vorzugehen."
Die überhebliche Arroganz die aus einer solchen Aussage spricht,
kam ihm wohl nicht einmal in den Sinn.

Er kennt diesen Menschen Aaron Russo nicht.


Er hat sich nicht damit beschäftigt. Weiss so gut wie NICHTS.

Aber ER erlaubt sich, auf Distanz, die Abwertung eines Menschen.


Noch dazu eines bekennenden Juden.

ABER DAS ist natürlich KEIN ANTI-SEMITISMUS!!!


Welch ein übler Witz unserer GegenwartsUNkultur!!!

In der Stadtbibliothek musste ich ähnliches erfahren - nur durch


smarte Spielchen verschleiert.
Nachdem ich den Film "Freedom To Fascism" endlich hatte, bereitete
ich im Frühjahr 2008 CDs vor, um sie im Bestand der Bremer Bib
einzuführen.
Meine Anfragen blieben lange ohne eine Antwort.

Nach Monaten wurde mir lediglich in einer eMail mitgeteilt, dass


man den Film nirgends kaufen könne, aber man NICHTS dagegen habe,
wenn die Menschen sich den Film an den I-Net PCs der Bib
herunterladen würden.

WIE GNÄDIG - NUR müssten dafür die Menschen erst mitbekommen,


dass es diesen Film überhaupt gibt.
Wäre er im Bestand der Bib, würde er sich automatisch verbreiten.
Ein Schelm der Böses dabei denkt.

Paralell dazu stellte ich eine Anfrage an den zuständigen Lektor


für Film.
Nachdem ich ahnte, dass auch hier das "Prädikat" anti-semitisch den
Ausschlag gab für die "zurückhaltende" Reaktion, fragte ich ihn
konkret nach seiner fachlich unterfütterten Einschätzung dieses Films.

Natürlich, nachdem man mich seit 2003 gebeten hatte, Buch-, Film-
und Musikvorschläge einzubringen, schlug er mir diese Bitte nicht ab.

ABER DANN folgten ständige Ausreden, über mehr als 11 Monate.

"... konnte den Film leider nicht finden ..."


Mindestens 4x " ... ich hatte noch keine Zeit dazu ... "
2x " ... demnächst habe ich Urlaub, dann kümmere ich mich darum ... "

Endlos ging es weiter so, obwohl er mir mittlerweile sogar ein


Interview zugesichert hatte.
ABER Worte sind eben wie Schall & Rauch.

Nach fast einem Jahr passte ich ihn einfach ab.


Dezidiert fragte ich nach, ob es vielleicht einen Grund gäbe für
die vielen Verzögerungen und Ausflüchte.
Und ob wir nun endlich einen Termin machen könnten.

Aber von ihm kam lediglich, dass ich doch schon per eMail die
Antwort erhalten habe, dass man den Film nicht kaufen könne.

Natürlich hatte ich ihm längst als Anlaufpunkt für den Kauf
infokrieg.tv benannt.

Kostenlos WOLLTE man den Film NICHT haben - und der käufliche
Erwerb wurde einfach verleugnet.
So einfach geht das.

Seine Einschätzung wegen des Vorwurfs des Anti-Semitismus wurde


mir schlicht verweigert, trotz der Interviewzusage.

Er " müsse mir überhaupt keine Meinung dazu sagen ... ".

Das war es dann. Nach 1 Jahr Hinhaltemanöver.


Aber man darf nicht glauben, dass das den Leuten auch nur
PEINLICH oder unangenehm wäre. FEHLANZEIGE.

Durch einen Streit in einem Forum über die Geschichte


" Eine kleine Seele spricht mit Gott " des Autors Neale Donald
Walsch ergab sich eine neue Fragestellung zu existentem
ANTI-SEMITISMUS.

Dieses mal war ich es, der diesem Autor Anti-Semitismus


vorwarf.
UND ich wurde von allen Seiten geprügelt .
Die Auseinandersetzung war keinesfalls sachlich, sondern
zutiefst diffamierend, verletzend und unwürdig.

WARUM ???
ZUFALL ???
Oder Programmierung auf "geltende" "ungeschriebene!!!"
"Gesetze" ???

Federführend war dabei ein ehemaliger Mitarbeiter des ZDF.


( Seine Reaktion nachdem ich um eine Auseinandersetzung bat:
<<< Ich habe den Text auch gelesen und kann keinerlei
rechtsradikalen Hintergrund erkennen; soviel dazu.
Also, aus dem, was Sie da schreiben in ihren Beiträgen, kann
man lediglich nur erkennen, daß Sie schwerst psychisch
belastet sind.
Das ist für Sie persönlich sicher ein Problem ...>>>)

Meinen "Disput" mit ihm kann man hier nachlesen.

-------------------------------------------
Warum findet Eso-Brauner-Müll solchen Anklang???
Diskussion über Neale Donald Walsch
scribd.com/bürotiger

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<LINK einfügen
-------------------------------------------

ÜBRIGENS, obwohl er in diesem Forum IMMER unter seinem


Klarnamen auftrat, benutzte er, unter anderem hierfür, oder
um sich selbst zu beweihräuchern, ein PSEUDONYM, dem er auch
noch versuchte eine reale "Existenz" zu geben. EKELHAFT!!!

Ein "Eingeweihter" ???


Esoterisch verbildet, antroposophisch bewandert, das
mit Sicherheit.
Auch ein langgedienter "Menschenrechts"-Streiter war dabei
an vorderster Front zu finden.

Alle ahnungslos ???


Oder unfähig sich die notwendigen Informationen zu besorgen ???

Wenn ich diesen Text, so wie er von Walsch geschrieben ist, auf
die Geschichte anwende - z.B. den Holocaust - dann wird mir nur
noch ENTSETZLICH SCHLECHT!!!

Meiner Meinung nach gibt es da kein vertun.


ER IST FÜR MICH DAMIT EIN VERBRECHENSLEUGNER!!!

MERKwürdig, denn bei "anderen" Holocaust-Leugnern regt man sich


viel schneller auf.
Walsch allerdings betreibt die subtilere Methode - ist aber nicht
weniger schlimm in der Auswirkung!!!

KARMA-Lehre für Gehirnamputierte.


Inszeniert von einem ESO-Kapitalisten Neale Donald Walsch

Aber in Wirklichkeit spricht wohl der EGOzentrierte Schizo mit


sich, und im Sinne seines Geldbeutels.
Nicht mehr --- aber auch nicht weniger.

Neale Donald Walsch inszeniert seine "Geschichten" wohl immer


als angeblich "geführte Gespräche mit Gott".
Nichts Besonderes, das ist wahr, denn diese UNtugend beherrscht
die weiten Schizolandschaften der ESO-Gemeinde schon seit
Jahrzehnten.
Allerdings ist es wohl mehr als fragwürdig, ob diese, angeblich
"gechannelten Eingaben" von oben, mehr sind als Scharlatanerie.

Die Aussagen, die er darin macht allerdings, lassen keine


Fragen offen.

" Hitler kam in den Himmel. Denn Hitler hatte nichts


Falsches gemacht."
" Die 6 Millionen Juden mussten eben ihr schlechtes Karma ableben."

In diesem Stil geht es durch ein dutzend Bücher weiter.

Erstaunlich ist nur, dass ebenso die Stadtbibliothek Bremen diese


Bücher in ihrem Bestand hat. DAMIT haben sie keine Probleme.

Nein, sie stehen dort nicht ZUFÄLLIG.


Zufall wäre es, wenn ein Bib-Besucher darum gebeten hätte, das ein
oder andere Buch dieses Autors anzuschaffen.

ABER im Bestand der Stadtbibliothek Bremen findet sich die


komplette Geamtausgabe dieses Autors.
Samt dazugehörigen DVDs und CDs.

------------------------------------------
------------------------------------------
Stadtbibliothek Bremen - Bestandskatalog
SUCHE: Neale Donald Walsch
--http://opac.stadtbibliothek-bremen.de/webOPACClient/start.do?
sourceid=ConQuery&Login=sisis&Language=de&BaseURL=http://www.stadtbibliothek-
bremen.de&searchType=1&Query=-1+%3D+neale%20donald%20walsch
----------------------------------------
----------------------------------------

WAS HAT DAS ZU BEDEUTEN ???

Auch hierzu stellte ich eine Anfrage.


Bei mindestens 3 Mitarbeitern der Bib.
Die Geschichte zog sich ebenso über einige Monate.
Am Tage meines Hausverbotes (für 1 Jahr) war dies wieder Thema.

Dieses Mal sprach ich kurz hintereinander mit 2 Mitarbeitern.


Die ewig gleichen Ausflüchte.

" ... ich kenne den Autor nicht ... " (meinte eine Lektorin)
" ... von den Aussagen (s.o.) in dem Buch weiss ich nichts ... "
" ... nein, das Buch haben wir nicht ... " (5 Min. später hatte ich
es im Bib-Bestandskatalog vorzeigbar recherchiert)
" ... welcher Lektor den Autor in den Bestand aufgenommen hat,
weiss ich nicht ... da kann ich nichts zu sagen ... "
(meinte eine Lektorin)

Aber anscheinend sind sie auch ebenso ausserstande dazu ETWAS


herauszufinden --- über MONATE.
ZUFALL - oder schlechte Ausreden ???

Nach den Drohungen gegen mich, und da ich mit etlichen


MitarbeiterInnen dort per Du bin, platzte mir der Kragen.

Das dort durch die interne "Gerüchteküche" meine "News" an die Bibs
sich verbreiten, weiss ich schon seit Jahren.

Deshalb ging ich logischerweise davon aus, dass auch meine


bevorstehende Obdachlosigkeit, die ich nicht verschwiegen hatte, sich
längst verbreitet hatte.
Alle Infos die ich recherchierte hatte ich schliesslich regelmässig
weitergereicht. Und die Reaktionen zeigten IMMER, dass sie sich
verbreitet hatten. Also nahm ich das auch jetzt an.

Als ich also WIEDER keine Antwort bekam zu real existierendem


ANTI-SEMITISMUS, wurde ich recht wütend und meinte, dass sie
DAMIT wohl keine Probleme hätten --- und ebenso zuschauen, wie jetzt
wieder Menschen zerstört und verfolgt werden.

Ziemlich WÜTEND herrschte ich zwei von ihnen an:

" Ihr wisst, dass ich es weiss - und ich weiss, dass IHR es wisst!!!"

Das Ergebnis war, dass ich auch im dortigen Hause Hausverbot bekam.
Unter der handelsüblichen Ausrede, ich hätte eine von ihnen, unter
Zeugen versteht sich, FASCHIST-IN genannt.

Natürlich, selbst wenn ich es getan hätte, wäre ich so


"feministisch" verschult, dass ich NATÜRLICH, nicht einmal im Eifer
"des Gefechts", vergessen hätte, FaschistIn statt Faschist zu sagen.

Lächerlicher geht es nicht mehr.

Aber es steht so in der schriftlichen Mitteilung der Bibliothek.


Na dann muss es wohl WAHR sein. BILD dir deine Meinung.

Dass dies passierte nach den oben benannten, hartnäckigen Nachfragen


meinerseits ist wohl NUR ZUFALL.

Auch mein Hausverbot hatte sich binnen 48 Stunden bis in den


seperaten Verwaltungstrakt herumgesprochen.

Meine "kleinen" Bibs "übersahen" mich, als ich am 1. Sept. 09,


trotz Hausverbots, nochmals den Computerraum aufsuchte, um noch ein
paar "letzte" Nachrichten ins Netz zu bringen.

Die Woche darauf versuchte ich telefonisch eine Klärung anzustrengen.

Nachdem ich bei der zuständigen Zental-Bib-Leiterin nicht durchkam,


aber von mehreren Leuten mitgeteilt bekam, dass sie ALLE sogar ein
VERBOT bekommen hatten auch NUR mit mir zu telefonieren, war ich platt.

Aber nicht lange.


Wenn der Mittelbau nicht will, dann gehe ich eben nach ganz OBEN.
Zufälligerweise war die Direktorin am Tage meines ersten unerlaubten
Zutritts, beim Feierabendgong, ebenso im Empfangsbereich der
Bibliothek anwesend.
Und ich lief ungerührt mit einem Gruß an ihnen vorbei.
Was mein Hausverbot anbetraf - gab es keinerlei Reaktion.

Nicht das mich das störte.


Schlicht und einfach ging ich davon aus, dass sie mich nicht kennt.
Sie, hatte ich, in über 15 jahren Bib, vielleicht 10-15x gesehen.
Auch wenn ihre Mitarbeiter mich alle kennen.

Das Telefonat mit Frau Direktor war, was meine Belange anging,
nicht sehr ergiebig.
Ausser, dass SIE mich darüber aufklärte, dass es in der Bibliothek
üblich sei, vor einem Hausverbot, sich noch einmal zu einem
klärenden Gespräch zusammenzusetzen.

Mit ALLEN Betroffenen.


Mit mir hat es ein solches Gespräch allerdings nicht gegeben.

Wie könnte es auch. Der Brief mit dem Hausverbot ging, gerade mal
3 Tage nach dem Vorfall, an mich raus.
DAZU konnte SIE aber natürlich NICHTS sagen.

INTERESSANT war allerdings etwas anderes.


Wie es sich gehört, hatte ich mich am Telefon mit Namen vorgestellt -
und eierte etwas herum, weil ich nicht die richtigen Worte fand,
um ihr zu sagen, wer ich bin.
WENN man schon mit Frau Direktor reden möchte.

DARAUF meinte sie nur, es sei KEIN Problem, sie wisse, wer ich bin.
Nachdem ich mein Erstaunen darüber mitteilte:
" ... dass ich weiss, wer Sie sind, finde ich nicht verwunderlich ...
... aber warum wissen Sie, wer ich bin?"

Daraufhin bekam ich eine mehr als bezeichnende Antwort von ihr.
Da ich nun nicht gerade zu den Kreisen gehöre, in denen sie sich
für gewöhnlich bewegt.

Frau Direktorin verorte ich im Kreise eines Ex-OB und Ex-Kirchensenat


Henning SCHERF, eines medialen Wirtschaftsprofessors Rudolf Hickel
oder den verschiedenen Bremer Theaterintendanten.

Also eher der " High Society" Bremens.

ABER SIE meinte nur dazu, warum SIE MICH kennt:

" MAN KENNT SICH in Bremen."

Na dann.
Schlucks runter und denke besser NICHT darüber nach, dachte ich.

ABER das MAN sich kennt in Bremen, ist wohl wahr.


Wenn ich auch NICHT davon ausgehen kann, dass das auch auf mich
zutreffen sollte. Bin schliesslich nur ein kleines Licht.

Genau deshalb sind die Begebenheiten, die man über Jahre


mitbekommt,auch mehr als verstörend.
Lange habe ich mir Zeit gelassen daraus ein Puzzle zu basteln.

Schon 1996 gab es den ersten Disput.


Ausgerechnet an der Bremer Universität hatte ein Professor die
lang ersehnte "Bibel" für die Pädophilen Europas geschrieben.

Prof. Dr. Rüdiger Lautmann --- Die LUST am KIND

Aber nicht nur das.


Nach der Veröffentlichung trat er immer noch auf allen möglichen
Podien der Stadt auf.
Oftmals "konsequenterweise" zum Thema "Sexualität".
Eingerahmt von Professorinnen, die weit über die Stadtgrenzen
hinaus bekannt sind.
KAUM EINER störte sich daran.

DIE POLITIKER SOWIESO NICHT.

WIR SIND SO TOLERANT --- da kennen wir gar nichts.

Es gab damals eine regelmässige politische "Frühstücksveranstaltung",


mit namhaften Politgrössen der Stadt.
Diese wurde im Bremer "Viertel", dem In-Stadtteil, abgehalten.
Veranstaltungsort war das schwul-lesbische Rat&Tat-Zentrum.

Über ein Jahr lang hatte ein Zusammenschluss, dem auch ich
angehörte, darauf gedrängt, dass die dort ansässige
Pädophilengruppe das Haus verlassen muss.
Unser langes Reden zeitigte keinen Erfolg.

Damit keine Missverständnisse auftreten:


Wir hatten in langen Auseinandersetzungen erst einmal eruiert,
ob die Namensgebung lediglich eine "unglückliche" Wahl war.

Schliesslich hätte es auch durchaus sein können, dass sich dort


Menschen zusammenfinden, die versuchen mit ihrer sexuellen
Orientierung zu arbeiten, um KEINE KINDER mehr zu schädigen.

Kurzum - dem war NICHT so.

Die teilweise widerlichen Einzelheiten spare ich mir hier


aufzuführen.
Noch dazu könnte ich diese Dinge, von damals, auch NOCH NICHT
wortwörtlich NACHWEISEN.
Sonst würde ich jetzt hier mehr Kommentare davon wiederholen.

Ein kleiner Schelm, wer das wohl war, kam auf die Idee,
das boulevardeske Fernsehen einzuschalten.
WENN sonst NICHTS geht - warum nicht.

STERN-TV mit Günter Jauch tauchte unvermittelt auf.


Was wir in einem Jahr NICHT schafften, war dann in kürzester
Zeit keine Frage mehr.
Die Pädo-Gruppe musste das Rat&Tat-Zentrum verlassen.

Heute, über 10 Jahre später, fangen Leute, die es BESSER


WISSEN, schon an, diese Vorgänge komplett anzuzweifeln.

" Hast Du denn noch alte Monatskalender des Rat&Tat, mit den
Terminen, um zu BEWEISEN, dass es eine solche Gruppe dort
überhaupt gab?"

Das ist wirklich unerträglich.


(Von den Einbrüchen in meine Wohnung abgesehen.)

------------------------------------
Beitrag dazu: Überwach Thread Nicht Öffentlich Zugänglich!!! scribd.com /bürotiger

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<LINK einfügen
------------------------------------

Wüsste nicht, dass der Beitrag von Jauch im "Giftschrank"


gelandet wäre.
Aber auch das wäre NICHT das erste Mal.
ZENSUR nach einmaliger Ausstrahlung.

Wer so etwas mitmacht hat den Ruf als "Sensations"journalist


redlich verdient.
WER kann EUCH solch einen MAULKORB verpassen, ohne das IHR
dagegen aufbegehrt, wenn EURE Arbeit damit ad absurdum, und
IHR vorgeführt werdet.

Das bezieht sich nicht auf Jauch.


Wenn auch nur mangels besseren Wissens.
Dort müsste man den Beitrag von damals erst anfordern.
Als Skript oder besser noch als Videodokument.
Prof. Lautmann allerdings trat auch nach grosser Empörung über
sein Machwerk "Die LUST am KIND" immer noch auf wichtigen Podien,
und in zentraler Stellung, auf.

Zur Bundestagswahl 1998 war er es, der vom Rat&Tat-Zentrum als


Moderator für eine anstehende Podiumsdiskussion, im Angesicht
des ersten "rot-grünen" Bündnisses "erwählt" wurde.

Mit ihm auf dem Podium:

Der rechtspolitische Sprecher des "Bündnis 90 / Die Grünen":


Volker Beck

Schliesslich hatten die "Grünen" schon zu Anbeginn ihrer "Karriere"


im öffentlichen Hause des Bundestages eine Arbeitsgruppe zum Thema
"Pädophilie" eingerichtet.
Wie mir im Sommer 2005 nochmals ein süddeutscher Bundestagskandidat
der "Grünen" bestätigte.
War er damals eine der treibenden Kräfte dahinter???

UND

Der langjährige Bremer SPD-Bundestagsabgeordnete:


Volker Kröning

Also einer der, per "Heimvorteil", bestens informiert war über die
Vorgänge der Pädo-Gruppe und Pädo-"Bibel".

Man kann und sollte also NICHT davon ausgehen, dass die Beiden
NICHT genau wussten, mit wem sie sich da auf ein Podium begaben.

DISKUSSIONEN über solche Vorgänge gibt es nicht.

WIEVIELE SKANDALE müssen noch sensationsheischend aufgegriffen


werden, bis endlich KONSEQUENZEN gezogen werden.

Dutroux und der Pädo-Sachsen-Skandal sind nur einige Beispiele


für dieses unsägliche Schweigen.
AUFGEKLÄRT ist NICHTS.

WARUM???
Jeder weiss es, aber NICHTS passiert.

(Vielleicht findet man im PROZESS gg+egen Trutz Hardo vom


23.05.2000 vor dem LG Koblenz eine "SPIRITUELLE" Erklärung
für dieses "Stillhalteabkommen" der "Elite".)

Nur ein weiteres Beispiel hierfür ist der ESO-KARMA-Autor


Trutz Hardo mit seinem Machwerk "JEDEM das SEINE".

Dass dieser Spruch ebenso am Eingang eines Konzentrationslagers


angebracht war, ist nur EINE mehr als makabere Randnotiz dieser,
auch vor deutschen Gerichten, ausgebreiteten Geschichte.

Auch dieser Autor bezeichnet die Shoah als SCHICKSAL, KARMA


oder eben "JEDEM das SEINE" statt
"JEDER BEKOMMT was ER VERDIENT".
Wie es HEUTE eher benannt wird.

------------------------------------
------------------------------------
--->>>
Homepage des Autors TRUTZ HARDO
JEDEM DAS SEINE

http://www.trutzhardo.com/deutsch/jedemdasseine.html

--->>>
Bakti-Yoga-Page mit Prozessdokumenten und Verteidigungsreden für Hardo

http://www.bhakti-yoga.ch/Hardo/Zitate.html

--->>>
Google-Search Hardo +"Jedem das Seine"
Interessant, wer sich auf IHN bezieht.
Und sich zur Verteidigung SEINER Ansichten berufen fühlt. AUCH ARD Polylux waren
dabei.

http://www.google.de/search?
hl=de&source=hp&q=trutz+hardo+jedem+das+seine&meta=&aq=2&oq=trutz+ha

------------------------------------
------------------------------------

ZITAT aus Hardos Verteidigung am 1.ten Verhandlungstag der


2.Instanz vor dem LG Koblenz am 23.05.2000:

"Hohes Gericht!
Ich bin angeklagt, in meinem Roman JEDEM DAS SEINE zum Ausdruck
gebracht zu haben, dass das Karmagesetz, das sich gemäss des
Gaubens von über einem Drittel der Menschheit
AUF ALLE MENSCHEN DIESER WELT BEZIEHT,
auch auf die Opfer des Holocaust bezogen zu haben.
Aufgrund dieser Aussagen wurde ich wegen Volksverhetzung,
Verharmlosung, Beleidigung und wegen Verunglimpfung des
Angedenkens Verstorbener vom Schöffengericht Neuwied verurteilt.

... Aus diesem Denken heraus interpretiert man eines jeden


Schicksal, so das er für dieses selbst in einem früheren Leben die
Ursache dazu gesetzt hat.

Dieses Gesetz ist für die meisten Anhänger der Reinkarnation


unumstösslich, es ist gerecht, denn niemand auf Erden
(von wenigen Ausnahmen abgesehen, z. B. solchen, die sich
freiwillig dafür zur Verfügung stellten)
erfährt ein leidvolles Geschehen, das er nicht selbst verursacht
hat.

An dieses Gesetz glauben nicht nur alle Hindus, Buddhisten und viele
von diesem beeinflussten Glaubens- und Denkausrichtungen, sondern
auch viele Millionen verschiedensten Glaubens, ja dieser Glaube war
oder ist sogar bei vielen Christen (Gnostiker, Urchristen, Katharer),
Moslems (Sufis, Alleviten, Drusen) und Juden (Kabbalisten, Chasidim)
verbreitet.

Dieser Glaube hat auch in der westlichen Welt in den letzten


Jahrzehnten vor allem bei nicht kirchlich Gebundenen enorm zugenommen,
so dass der Glaube an Reinkarnation von schätzungsweise 40-60% der
Erdbevölkerung und der Glaube an das Karmagesetz von etwa 40% vertreten
wird. ...

... Man denke nur an die vielen Opfer aus den heutigen Kriegen auf der
ganzen Welt, die Opfer der unzähligen Naturkatastrophen usw. ...
Und gerade weil es so schlimm ist, könnten wir dankbar sein, wenn
alles aus "höherer Sicht" einen Sinn hat.
Denn sonst würden alle diese Menschen ihr Leben umsonst gelebt haben.
Ich lade Sie ein, den Tatbestand einmal aus dieser, Tom Hockemeyers
Sicht, zu betrachten.
Möglicherweise könnten sie dann in Betracht ziehen, dass es vielleicht
doch nicht Gott ist, der straft, sondern dass es der Mensch ist, der
durch seine selbst erwählten Leben lernen möchte, seine
Liebesfähigkeit wachsen zu lassen. ..." ZITAT ENDE

Die Erklärungsmuster, dass er doch mit seinem "Glauben" an


Widergeburt davon ausgehe, dass JEDER mal OPFER und mal TÄTER sei,
reichten aus, um lediglich eine Geldstrafe zu bekommen, die der Verlag
vielleicht aus der Portokasse zahlen konnte.

Ausserdem war es, dank der medialen Berichterstattung, so ziemlich


die "günstigste" Werbestrategie, die man sich vorstellen kann.
Ob das die/der Richter mitbedacht hatte?

EIN SCHELM DER BÖSES DABEI DENKT.

Wenn man die mutwillige Aushöhlung des Grundgesetzes betrachtet


in diesem Zusammenhang, könnte man fast annehmen, dass das GRUNDRECHT
auf "FREIE RELIGIONSsausübung"
das einzig ERHALTENSWERTE zu sein scheint.

Vielleicht deshalb, weil man dahinter so schön ALLE mögliche und


unmögliche Scharlatanerie VERSCHLEIERN kann???

WAHRHAFT Gläubige kommen gar nicht in die Verlegenheit sich darauf


berufen zu müssen.
Das gilt für personifizierte, einzelne Gläubige ALLER Konfessionen,
wie auch für "gläubige" Atheisten.

Schon gar NICHT, wenn es um GEWALT geht.


SIE TUN ES EINFACH NICHT.

WER sich aber einbildet, SCHICKSAL spielen zu müssen, der sollte


doch zumindest, aufgrund der angeblich tiefen "Gläubigkeit", sein
eigenes Tun hinterfragen.
ABER NICHTS DAVON.

Man hat sich darin eingerichtet.


GOTT weiss, dass der Mensch NICHT in der Lage ist, solche GEWALT
an SEINER statt zu verwalten.
Also ist davon auszugehen, dass ER diese BÜRDE auch NIEMANDEM
auferlegen würde.

WER also trotzdem mit "Wissen" hausieren geht, dass es unter uns
einzelne "Erleuchtete" gäbe, DIE GENAU wüssten, WER WELCHES
SCHICKSAL verdient habe, weil SIE WÜSSTEN, WER WELCHE INKARNATION
IST, dann RIECHT es nach einer neuen Variante der MACHTerhaltung
und nach einer neuen Farbe DES ALTEN FASCHISMUS!!!

... wir aber sind nur Menschen ... und sollten uns dieser
"Erhabenheit" "religiös" antrainierter GLEICHGÜLTIGKEIT
NICHT ANPASSEN.

Wenn GOTT DIR etwas "zu sagen" hat - dann wird ER einen Weg zu DIR
dafür finden.
ABER bestimmt NICHT, um DICH zu "religiös" motivierten GEWALT-Taten
anzuhalten. Weder unter Christen, noch unter anderen Religionen.

DIE REALITÄT ausgeübter "Gläubigkeit" weltweit, auch in christlichen


Kreisen zeigt aber, dass VIELE diesem egozentrischen WAHN der "ALLMACHT
ÜBER ANDERE" unterlegen sind.

"G...tt BRAUCHT MICH um seinen SCHICKSALSPLAN auszuführen."

DAS ist DAS verblendete und verblendende MOTTO dahinter.

Welch unGLAUBliche Ausrede, um auf dem "Fundament festen


Glaubens" "gerechtfertigte", "geheiligte" GEWALT jedweder
Art auszuüben.

Wollte ich jetzt seinen Gegenspieler ins Feld führen,


MÜSSTE ich sagen, dass dies doch OFFENSICHTLICH eher dessen
Gepflogenheiten entspricht,
DEN MENSCHEN AN DAS BÖSE ZU FESSELN!!!

"ICH MUSS etwas BÖSES TUN, um GUT zu sein"

"ICH MUSS GEWALT anwenden, um g...ttliche GERECHTIGKEIT


walten zu lassen - DAS ist MEINE "heilige" "Verpflichtung" "

ABER

GEWALT gebiert GEWALT.

Und das BÖSE zersetzt den Zusammenhalt unter den Menschen!!!

WIE EINDEUTIG MUSS ES DENN NOCH SEIN???

WACHT ENDLICH AUF - VERDAMMTE DIESER ERDE!!!

WAKE UP HUMANITY!!!
WAKE UP WORLD!!!

Alles SCHICKSAL, oder was???


Alles KARMA, oder was???
JEDER bekommt was ER VERDIENT, oder was???

Wie war das im May 2005, ungefähr 5 Wochen, nachdem ich die Flucht ergriffen
hatte:

"Wer G...ttes Plänen im Weg steht, der wird DIE HÖLLE noch auf
ERDEN erleben ..." meinte da ein charmanter Politfritze vor
Publikum und regionaler Kamera.

-------------------------------------
-------------------------------------
Surf auf dem Scheitelpunkt des NICHTS

http://www.scribd.com/doc/9009403/Surf-Auf-Dem-Scheitelpunkt-Des-NICHTS
-------------------------------------
-------------------------------------

Ist es DIES HIER, was SIE unter IHRER arrangierten HÖLLE verstehen???

Wisst IHR was??? --->> LMAA.

VOR TYRANNEN GEHT MAN NICHT IN DIE KNIE!!!

IHR könnt mich kreuzweise - wenn IHRs denn könntet.


ABER - IHR könnt es NICHT.

Zeigt mir wenigstens mal EUER verlängertes Rückrat, wenn IHR


schon zu feige seit GESICHT zu zeigen - damit ich mal kräftig
REINTRETEN kann.

Und schickt nicht immer EURE Lakaien vor.

IHR WIDERLICHEN MÖCHTEGERN-ERLEUCHTETEN.

Lasst endlich die MENSCHEN wieder aus EUREN FÄNGEN!!!

ODER ich komme wieder.


(Ist doch mal ne richtig nette Drohung, gell!!!)

Lars Guckert
Bei Anfragen (bis zum 31.10.09)
(Braucht jemand ´ne geile, alte Framus Jazzklampfe
mit Tonabnehmer???)
Buntentorsteinweg 491-493
28201 Bremen

(Danach bin ich "unterwegs". Wer weiss.


Soll noch andere schöne Flecken auf Erden geben.)
Nur NIE den Humor verlieren.
Ist aber nicht immer durchzuhalten - also nicht bei Wut oder
Angst selber fertigmachen.
Denn wir sind KEINE Positiv-Thinking-Trottel, sondern MENSCHEN!

UND WER WEISS, wie lange wir noch leben.


ALSO NUTZT EURE CHANCE, SOLANGE IHR NOCH ETWAS TUN KÖNNT!!!
Aphorismus aud den 80.gern:
... Du hast keine Chance, ABER nutze sie!!!
MAch dem Motto lebe ich schon seit Jahren.

Copyright liegt beim Autor


07. Okt. 2009

Zusätzliche Dokumentations-Links:

Stadtbibliothek Bremen:

LICHT ins DUNKEL


Die Freimaurer in Bremen
Veröffentlichung des Bremer Landesmuseums 2006!!!
(Nach 1,5 J. auf der Flucht kam ich am 01.09.06 zurück nach Bremen - und vor dem
HBF empfing mich ein riesiges Plakat mit dem Hinweis zu dieser Ausstellung - NEIN,
damals dachte ich mir noch nichts dabei. Sonst hätte ich es sofort fotografiert.

ABER HEUTE, fasst es mich merkwürdig an.


Bei den 8(!!!) Freimaurerclubs in Bremen.
Im größten Dorf Deutschlands mit gerade mal 550.000 Einwohnern. Das muss an mir
liegen ...
ABER zu Skull+Bones im Bremer Dom - war auch dort nichts zu finden. ZUFALL???

http://opac.stadtbibliothek-bremen.de/webOPACClient/start.do?
sourceid=ConQuery&Login=sisis&Language=de&BaseURL=http://www.stadtbibliothek-
bremen.de&searchType=1&Query=-1+%3D+freimaurer%20%20%20bremen
---------------------------------------

Helena Petrowna Blavatsky

http://opac.stadtbibliothek-bremen.de/webOPACClient/start.do?
sourceid=ConQuery&Login=sisis&Language=de&BaseURL=http://www.stadtbibliothek-
bremen.de&searchType=1&Query=-1+%3D+blavatsky
-----------------------------------------

Prof. Dr. Rüdiger Lautmann "Die Lust am Kind"

http://opac.stadtbibliothek-bremen.de/webOPACClient/search.do?
methodToCall=quickSearch&Kateg=902&Content=P%C3%A4dophilie
-------------------------------------------

Reinkarnation

http://opac.stadtbibliothek-bremen.de/webOPACClient/start.do?
sourceid=ConQuery&Login=sisis&Language=de&BaseURL=http://www.stadtbibliothek-
bremen.de&searchType=1&Query=-1+%3D+reinkarnation
--------------------------------------------

Reinkarnationstherapie

http://opac.stadtbibliothek-bremen.de/webOPACClient/start.do?
sourceid=ConQuery&Login=sisis&Language=de&BaseURL=http://www.stadtbibliothek-
bremen.de&searchType=1&Query=-1+%3D+reinkarnationstherapie
--------------------------------------

Rudolf Steiner
http://opac.stadtbibliothek-bremen.de/webOPACClient/start.do?
sourceid=ConQuery&Login=sisis&Language=de&BaseURL=http://www.stadtbibliothek-
bremen.de&searchType=1&Query=-1+%3D+rudolf%20steiner
---------------------------------------

Es wäre wäre möglich, diese Liste ENDLOS weiterzuführen ... aber SUCHEN kann fast
JEDER.

UND WER SUCHT --- DER FINDET AUCH