Sie sind auf Seite 1von 9
Arbeitsblatt  Wie verändert sich der Shareholder Value, wenn ein Unternehmen - unter Annahme von

Arbeitsblatt

Wie verändert sich der Shareholder Value, wenn ein Unternehmen - unter Annahme von Sicherheit

- die durch die folgenden Daten charakterisierte

Strategie ergreift?

Zeitpunkt t

0

1

2

3

4

5

Rückflüsse (Tsd. )

-8.000

500

1750

1850

1300

400

Restwert/Liquidations- erlös (Tsd. )

2000

Das Unternehmen geht von einer Kapitalstruktur aus, bei der das Eigenkapitalanteil 20 % beträgt. Der Zinssatz für Fremdkapital beträgt 8 %. Der risikolose Zinssatz für langfristige Anlagen wird

mit 2 % und der Risikozuschlag als Bestandteil der

Eigenkapitalkosten wird mit 8 % angesetzt.

Leiten Sie aus diesen Angaben einen geeigneten Kalkulationszinssatz für die Ermittlung der Änderung des Shareholder Value ab, und berechnen Sie die Shareholder Value-Änderung.

(In Zus.mit K.Himmelreich)

Arbeitsblatt © Lector univ. dr. Diana Pitic

Arbeitsblatt

Arbeitsblatt  Vierstrategische Geschäftseinheiten A, B, C, und D sind mit Hilfe eines Marktanteils-

Arbeitsblatt

Vierstrategische Geschäftseinheiten A, B, C, und D sind mit Hilfe eines Marktanteils- Marktwachstums-Portfolios zu untersuchen.

Hierzu werden für die SGE den eigenen

Marktanteil und den des stärksten Konkurrenten ermittelt. Für diese Daten wird unterstellt, dass sie in den nächsten Jahren konstant bleiben.Außerdem wird das jährliche

Marktwachstum geschätzt. Die Daten sind in

der nachfolgenden Tabelle wiedergegeben.

   

Marktanteil

 

jährliches

Umsatz in

 

Marktwachstum

2010

SGE

eigener

stärkster

[Tsd. ]

Konkurrent

 

A 15

%

30

%

17,23 %

180

 

B 28

%

20

%

2,02%

360

 

C 25

%

15

%

15,83 %

100

 

D 10

%

30

%

2,98%

144

a1) Positionieren Sie die SGE in einem Marktanteils-Marktwachstums-Portfolio.

a2) Nennen Sie die Normstrategien für die SGE A, B, C und D.

(In Zus.mit K.Himmelreich)

Arbeitsblatt © Lector univ. dr. Diana Pitic

Arbeitsblatt

Arbeitsblatt  Drei strategische Geschäftseinheiten A, B, und C sind mit Hilfe eines Marktattraktivitäts-

Arbeitsblatt

Drei strategische Geschäftseinheiten A, B, und C sind mit Hilfe eines Marktattraktivitäts- Geschäftsfeldstärken-Portfolios zu untersuchen.

Für die folgenden Kriterien der internen bzw.

externen Portfolio-Dimension werdebnfolgende Daten zusammen getragen. Die Bewertungsskala für die Kriterien reicht von 0 (sehr ungünstige Ausprägung) bis 10

(sehr günstige Ausprägung).

Marktattraktivität

Kriterium

Gewichtung

A

B

C

1) Marktwachstum/Marktgröße

20

%

7

8

3

2) Cashflow

30

%

9

8

4

3) Marktrisiko

10

%

6

4

6

4) Nachfragesituation

40

%

5

5

9

Wettbewerbsposition/Geschäftsfeldstärke

 

5) Relativer Marktanteil

20

%

9

5

3

6) Produktqualität

50

%

7

5

2

7) Vertrieb

10

%

8

4

4

8) Produkt-und Verfahrensinnovation

30

%

8

6

4

a1)

Matrix.

a2)

und C.

Positionieren Sie die SGE in der entsprechenden

Nennen Sie die Normstrategien für die SGE A, B,

(In Zus.mit K.Himmelreich)

entsprechenden Nennen Sie die Normstrategien für die SGE A, B, (In Zus.mit K.Himmelreich) © Lector univ.

© Lector univ. dr. Diana Pitic

Arbeitsblatt © Lector univ. dr. Diana Pitic

Arbeitsblatt

Arbeitsblatt © Lector univ. dr. Diana Pitic

Arbeitsblatt

Arbeitsblatt  Es gibt drei mögliche Strategien zum Markteintritt  Marktweildauer: 4 Jahre, Kalkulationszinssatz

Arbeitsblatt

Es gibt drei mögliche Strategien zum Markteintritt

Marktweildauer: 4 Jahre, Kalkulationszinssatz 7%

Daten

Pionierstrategie

Früher Folger

Später Folger

Markterschlie-

400.000. Euro

290.000 Euro

287.000 Euro

ssungskosten

(t=0)

(t=1)

(t=2)

Rückflüsse

     

t=1

100.000

-

-

t=2

180.000

40.000

-

t=3

110.000

200.000

50.000

t=4

80.000

80.000

150.000

t=5

-

20.000

100.000

t=6

-

-

40.000

Ermitteln Sie den optimalen Markteintrittszeitpunkt anhand der Kapitalwertmethode!

Welche der drei Strategien würden Sie auswählen?

(In Zus.mit K.Himmelreich)

Arbeitsblatt © Lector univ. dr. Diana Pitic

Arbeitsblatt