Sie sind auf Seite 1von 5

Atmung

Information zu Lunge*, Brustraum** und Brustfell*** auf den Folgeseiten

Äußere Atmung: durch Lunge; O2 rein, CO2 raus


Innere Atmung: Austausch zw. Zelle und Blut

11.10.2009 Seite 1 von 5


Atmung

Lunge*:

Lage: Lungenspitze über 1. Rippe


Lungenbasis liegt an Zwerchfell an

Die Lunge besteht aus...


... dem rechten Flügel (3-teilig)
... dem linken Flügel (2-teilig)

– Alveolen: Lungenbläschen
– Ø 0,1 – 0,2 mm
– Surfactant (Flüssigkeit das den Kollaps des Bläschen verhindert)
– Gasaustausch
– 300 Mio. Stück

Lungenkapillaren:

– umgeben die Alveolen


– Gasaustausch zwischen Lungenkapillaren u. Alveolen

Brustraum**:

– Wird fast vollständig von der Lunge gefüllt


– Umschlossen durch den Brustkorb (Thorax) mit Wirbelsäule, Rippe und Brustbein
(Sternum)
– zum Bauchraum hin durch das Zwerchfell getrennt

Brustfell*** (Pleura):

– Brustfell ist eine feuchte Haut, die den Brustraum innen auskleidet und die Lunge
umgibt
– besteht aus Rippen- Lungen- und Mittelfell
– ermöglicht durch den Unterdruck die Atemmechanik

11.10.2009 Seite 2 von 5


Atmung

Atemmechanik
(Physiologie d. Atmung)

Für die Füllung der Lungen mit Luft ist ein Unterdruck notwendig!
 Erweiterung des Brustkorbes und damit der Lunge durch die Atemmuskulatur

11.10.2009 Seite 3 von 5


Atmung

Berechnung der Vorratsdauer einer Sauerstoffflasche

Flaschengröße [Liter] x (Flascheninhalt – Restdruck) [bar]


Abgabemenge [Liter] pro Minute

Restdruck immer 10 bar!!!

z. B.:

5 Literflasche x (200 bar – 10 bar)


5 Liter pro Minute

= 190 min. Vorratsdauer

11.10.2009 Seite 4 von 5


Atmung

Atemnot (allg.)

Ursachen:

- Fremdkörper - Brandgase
- Ertrinken - allergische Reaktion
- Vergiftungen - Brustkorbverletzungen
- Herzerkrankungen  Ansammlung von Blut u- Luft

Erkennen:

- Angaben d. Patienten - Bradypnose (langsame Atmung)


- Haltung d. Patienten - Bradykardie (langsamer Herzschlag)
- Atemnebengeräusche - Erschöpfung / Eintrübung
- Tachypnoe (schnelle Atmung) - Zyanose
- Tachykardie (schneller Herzschlag) - fehlendes Atemgeräusch
- niedrige O2-Sättigung - flache Atmung

Maßnahmen:

- Notruf - Anamnese
- Beruhigung - Dokumentation
- Atemanweisung geben - ständige Überwachung
- Frischluftzufuhr - Pulsoxymeter anlegen
- Kleidung öffnen - Assistenz bei der Gabe eigener Medikamente
- O2-Gabe - Infusion vorbereiten
- Wärmeerhalt - ggf. Infusion vorbereiten
- Puls- / RR-Messung + AF - bei ungenügender Atmung:
- Oberkörper Hochlage! zusätzlich assistierende Beatmung
[ zu flach oder AF ]

 Spezifische Atemstörungen

11.10.2009 Seite 5 von 5