Sie sind auf Seite 1von 2

GOTTES WORT ...

durch Bertha Dudde 7783

Bewutes Hinwenden zu Gott ist bestandene Wi ens!robe ....

Der Wende!un"t i# $eben eines %eden einze nen ist &e"o##en' wenn der (ensch sich bewut zu Gott hinwendet' wenn er )hn inner ich aner"ennt und #it )h# in *erbindun& tritt .... wenn er betet i# ebendi&en G auben an )hn. Dann hat die See e den We& der R+c""ehr zu )h# bewut an&etreten' und dann "ann sie auch #it Sicherheit ihr ,ie erreichen au- Erden' da sie er .st /on ihrer einsti&en Schu d in das %enseiti&e Reich ein&ehen "ann. Der (ensch #u sich a so nur bewut Gott zuwenden' nicht nur &ewisse 0or#e n oder Gebr1uche /errichten oder durch eere Worte den G auben an Gott beweisen wo en. Denn Gott wertet nur' was i# Herzen des (enschen ersteht' )hn t1uschen weder Worte noch Geb1rden .... 2ber ein Gebet i# Geist und in der Wahrheit erreicht )hn sicher' und dann ni##t Er Sich auch dessen an' der bewut die Bindun& #it )h# sucht .... Die bewute Bindun& zu Gott a so ist auch die &eisti&e Wende i# $eben des einze nen' die desto er-o &reicher ist' %e eher sie eintritt3 aber sie bedeutet das Bestehen der Wi ens!robe' die de# (enschen -+r sein Erdendasein &este t ist. *orher ist sein $eben ein $eer au-' denn die See e &ewinnt nichts in der ,eit' wo der (ensch noch ohne Gott ebt. 4nd ohne )hn ebt der (ensch' so an&e er noch "einen lebendigen G auben besitzt' denn ein schu #1i&es Wissen u# Gott' das den (enschen zu&e-+hrt wird' ist noch "ein ebendi&er G aube ....

Erst die bewute Hin&abe an Gott beweiset seinen G auben' und /on der Stunde an ebt auch die See e au-' d.h.' ihr Den"en' 0+h en und Wo en bewe&t sich nun au- &eisti&er Ebene' die Bindun& #it Gott ist her&este t' und Er Se bst ni##t Sich nun auch der See e an' wei sie i# -reien Wi en zu )h# &e-unden hat. 4nd wieder #u betont werden' da nur die $iebe so ches zuwe&e brin&t .... da die Gedan"en eines (enschen' der in der $iebe ebt' den rechten We& neh#en' den We& zur Ewi&en $iebe' denn $iebe dr1n&t zur $iebe' oder auch5 Die Ewi&e $iebe zieht den (enschen zu Sich' der se bst $iebe +bt. 4nd in diese# wird auch der G aube ebendi&' das Den"en des (enschen wendet sich De# zu' Der ihn erscha--en hat .... Der ihn nun er&rei-t und nicht #ehr zur+c"-a en 1sset' wei dessen -reier Wi e t1ti& wurde' denn sowoh die $iebe a s auch der G aube beweisen den zu Gott &erichteten Wi en' und sie beweisen so#it auch die bestandene Wi ens!robe' zwec"s derer der (ensch au- Erden ebt ....

2#en

Heraus&e&eben /on 0reunden der 6euo--enbarun& 7 Weiter-+hrende )n-or#ationen' Bezu& a er 8und&aben' 9D:RO(' B+cher' The#enhe-te usw. i# )nternet unter5 htt!5;;www.bertha:dudde.in-o und htt!5;;www.bertha:dudde.or&