Sie sind auf Seite 1von 29

Überblick

Allgemeine Informationen zu EPANETÜberblick Die Grafische Benutzeroberfläche Arbeiten mit EPANET Arbeiten in der *.inp Datei Simulationen durchführen

Die Grafische BenutzeroberflächeÜberblick Allgemeine Informationen zu EPANET Arbeiten mit EPANET Arbeiten in der *.inp Datei Simulationen durchführen

Arbeiten mit EPANETInformationen zu EPANET Die Grafische Benutzeroberfläche Arbeiten in der *.inp Datei Simulationen durchführen

Arbeiten in der *.inp DateiEPANET Die Grafische Benutzeroberfläche Arbeiten mit EPANET Simulationen durchführen Berechnungsergebnisse auswerten

Simulationen durchführenArbeiten mit EPANET Arbeiten in der *.inp Datei Berechnungsergebnisse auswerten Weitere Berechnungsprogramme

Berechnungsergebnisse auswertenEPANET Arbeiten in der *.inp Datei Simulationen durchführen Weitere Berechnungsprogramme 2 Beispiele Kurs „Analyse

Weitere BerechnungsprogrammeSimulationen durchführen Berechnungsergebnisse auswerten 2 Beispiele Kurs „Analyse & Planung von

2

Beispieleauswerten Weitere Berechnungsprogramme 2 Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Allgemeine Informationen zu EPANET

EPANET ist eine lizenzfreie Software zur hydraulischen Analyse von Wasserversorgungsnetzen.EPANET Allgemeine Informationen zu EPANET EPANET wurde von der amerikanischen Umweltschutz- behörde

EPANET wurde von der amerikanischen Umweltschutz- behörde US EPA entwickelt und zur Verfügung gestellt.zur hydraulischen Analyse von Wasserversorgungsnetzen. Die Software und Benutzerhandbücher sind frei erhältlich

Die Software und Benutzerhandbücher sind frei erhältlich unter:behörde US EPA entwickelt und zur Verfügung gestellt. www.epa.gov/nrmrl/wswrd/dw/epanet.html#downloads (englisch)

www.epa.gov/nrmrl/wswrd/dw/epanet.html#downloads (englisch)

www.civil.usherbrooke.ca/cours/gci410/Epanet_fr.pdf (französisch)

www.gmmf.upv.es/descargas/Manual de EPANET v2E.pdf

www.uman.es/w/epanet/descargas.html (portugiesisch)

(spanisch)

Allgemeine Informationen zu EPANET

Was kann EPANET?Allgemeine Informationen zu EPANET Stationäre und zeitabhängige Simulation von Hydraulik und Wasserqualität in

Stationäre und zeitabhängige Simulation von Hydraulik und Wasserqualität in Druckrohrnetzen mit einer unbegrenzten Anzahl von Knoten und Strängen.Allgemeine Informationen zu EPANET Was kann EPANET? Berechnet Durchfluss in jedem Strang und Druck an jedem

Berechnet Durchfluss in jedem Strang und Druck an jedem Knoten eines Netzes.mit einer unbegrenzten Anzahl von Knoten und Strängen. Weiterhin können Stoffkonzentrationen, das Alter des

Weiterhin können Stoffkonzentrationen, das Alter des Wassers sowie die Ausbreitung von Tracern über eine beliebige Anzahl von Zeitschritten simuliert werden.in jedem Strang und Druck an jedem Knoten eines Netzes. 4 Kurs „Analyse & Planung von

4

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Allgemeine Informationen zu EPANET

HydraulikEPANET Allgemeine Informationen zu EPANET Unbegrenzte Größe des Netzes Druckhöhenverlust nach

Unbegrenzte Größe des NetzesEPANET Allgemeine Informationen zu EPANET Hydraulik Druckhöhenverlust nach Hazen-Williams, Darcy-Weisbach oder

Druckhöhenverlust nach Hazen-Williams, Darcy-Weisbach oder Chezy-Manning Formelzu EPANET Hydraulik Unbegrenzte Größe des Netzes Berücksichtigung lokaler Druckhöhenverluste Pumpen mit

Berücksichtigung lokaler DruckhöhenverlusteHazen-Williams, Darcy-Weisbach oder Chezy-Manning Formel Pumpen mit konstanter oder variabler Drehzahl Beliebige

Pumpen mit konstanter oder variabler DrehzahlFormel Berücksichtigung lokaler Druckhöhenverluste Beliebige Behältergeometrien Mehrere Verbraucher mit

Beliebige BehältergeometrienPumpen mit konstanter oder variabler Drehzahl Mehrere Verbraucher mit unterschiedlichen Ganglinien an

Mehrere Verbraucher mit unterschiedlichen Ganglinien an einem Knoten möglichoder variabler Drehzahl Beliebige Behältergeometrien Druckabhängige Entnahme 5 Kurs „Analyse & Planung

Druckabhängige Entnahmemit unterschiedlichen Ganglinien an einem Knoten möglich 5 Kurs „Analyse & Planung von

Allgemeine Informationen zu EPANET

WasserqualitätAllgemeine Informationen zu EPANET Simuliert die Ausbreitung reaktiver (z.B. Chlor) und nicht-reaktiver Stoffe im Rohrnetz

Simuliert die Ausbreitung reaktiver (z.B. Chlor) und nicht-reaktiver Stoffe im Rohrnetz über die ZeitAllgemeine Informationen zu EPANET Wasserqualität Berechnet das Alter des Wassers im Rohrnetz (Stagnation) Berechnet den

Berechnet das Alter des Wassers im Rohrnetz (Stagnation)Chlor) und nicht-reaktiver Stoffe im Rohrnetz über die Zeit Berechnet den Anteil des Durchflusses von einer

Berechnet den Anteil des Durchflusses von einer bestimmten Quelle an allen anderen Knoten im Netz (Mischwasser)Berechnet das Alter des Wassers im Rohrnetz (Stagnation) Zeitabhängige Variation einer Stoffkonzentration an

Zeitabhängige Variation einer Stoffkonzentration an EinspeiseknotenQuelle an allen anderen Knoten im Netz (Mischwasser) Vollständige Durchmischung oder Pfropfenströmung in

Vollständige Durchmischung oder Pfropfenströmung in BehälternVariation einer Stoffkonzentration an Einspeiseknoten 6 Kurs „Analyse & Planung von

6

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Allgemeine Informationen zu EPANET

Grenzen des AnwendungsbereichsEPANET Allgemeine Informationen zu EPANET Keine teilgefüllten Leitungen oder Lufteinschlüsse in

Keine teilgefüllten Leitungen oder Lufteinschlüsse in RohrleitungenInformationen zu EPANET Grenzen des Anwendungsbereichs Keine Druckstoßberechnung Keine Simulation von Rohrbrüchen

Keine DruckstoßberechnungLeitungen oder Lufteinschlüsse in Rohrleitungen Keine Simulation von Rohrbrüchen 7 Kurs „Analyse &

Keine Simulation von RohrbrüchenLufteinschlüsse in Rohrleitungen Keine Druckstoßberechnung 7 Kurs „Analyse & Planung von

Allgemeine Informationen zu EPANET

NützlichesAllgemeine Informationen zu EPANET Unter http://www.water-simulation.com/wsp/bb/ befindet sich ein Archiv mit häufig

Unter http://www.water-simulation.com/wsp/bb/ befindet sich ein Archiv mit häufig gestellten Fragen und Antworten zur Arbeit http://www.water-simulation.com/wsp/bb/ befindet sich ein Archiv mit häufig gestellten Fragen und Antworten zur Arbeit mit EPANET

Folgender Link beschreibt wie man sich in eine Mailingliste von EPANET-Anwendern weltweit einschreiben kann:gestellten Fragen und Antworten zur Arbeit mit EPANET

http://www.computationalhydraulics.com/Communities/Listservers

8

/epanet-users.asp

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Allgemeine Informationen zu EPANET

TutorialEPANET Allgemeine Informationen zu EPANET Das EPANET-Tutorial erläutert an einem Beispiel Schritt

Das EPANET-Tutorial erläutert an einem Beispiel Schritt für Schritt die Modellerstellung und Simulation mit der SoftwareEPANET Allgemeine Informationen zu EPANET Tutorial Kapitel 2 des EPANET-Handbuchs behandelt ausführlich dieses

Kapitel 2 des EPANET-Handbuchs behandelt ausführlich dieses TutorialSchritt die Modellerstellung und Simulation mit der Software Das Tutorial kann im Hilfe-Menü aufgerufen werden. 9

Das Tutorial kann im Hilfe-Menü aufgerufen werden.des EPANET-Handbuchs behandelt ausführlich dieses Tutorial 9 Kurs „Analyse & Planung von

Tutorial Das Tutorial kann im Hilfe-Menü aufgerufen werden. 9 Kurs „Analyse & Planung von

Allgemeine Informationen zu EPANET

Verwalten von RechennetzmodellenAllgemeine Informationen zu EPANET 10 EPANET-Modelle werden im Format *.net (binär) oder *.inp (Textdatei) abgelegt.

10

EPANET-Modelle werden im Format *.net (binär) oder *.inp (Textdatei) abgelegt. Diese benötigen sehr wenig Speicherplatz.Informationen zu EPANET Verwalten von Rechennetzmodellen 10 Manche Bearbeitungsschritte lassen sich effizienter in

Manche Bearbeitungsschritte lassen sich effizienter in diesen Textdateien durchführen als über die grafische Oberfläche.abgelegt. Diese benötigen sehr wenig Speicherplatz. Vor der Durchführung von Änderungen in einem Modell sollte

Vor der Durchführung von Änderungen in einem Modell sollte eine Sicherheitskopie des Originals erstellt werden.durchführen als über die grafische Oberfläche. Zur besseren Übersicht em fiehlt es sich , für

Zur besseren Übersicht em fiehlt es sich , für verschiedene Szenarien jeweils eine neue Modelldatei anzulegen und alle Veränderungen zu kommentieren.sollte eine Sicherheitskopie des Originals erstellt werden. Vorsicht: EPANET hat keine „Rückgängig-Taste“ ! p Kurs

Vorsicht: EPANET hat keine „Rückgängig-Taste“ !anzulegen und alle Veränderungen zu kommentieren. p Kurs „Analyse & Planung von

p

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Allgemeine Informationen zu EPANET

Arbeiten mit EPANETEPANET Allgemeine Informationen zu EPANET Üblicherweise werden einer oder mehrere der folgenden

Üblicherweise werden einer oder mehrere der folgenden Arbeitsschritte ausgeführt:

Rohrnetz (Graph) zeichnen oder importierenoder mehrere der folgenden Arbeitsschritte ausgeführt: Elementeigenschaften (Attribute) editieren Steuerung des

Elementeigenschaften (Attribute) editierenausgeführt: Rohrnetz (Graph) zeichnen oder importieren Steuerung des Systems beschreiben Berechnungsoptionen

Steuerung des Systems beschreibenoder importieren Elementeigenschaften (Attribute) editieren Berechnungsoptionen einstellen Simulationen durchführen

Berechnungsoptionen einstellen(Attribute) editieren Steuerung des Systems beschreiben Simulationen durchführen Ergebnisse analysieren E P A N

Simulationen durchführendes Systems beschreiben Berechnungsoptionen einstellen Ergebnisse analysieren E P A N E T - H a

Ergebnisse analysierenBerechnungsoptionen einstellen Simulationen durchführen E P A N E T - H a n d b

EPANET-Handbuch

Kapitel 6.1 & 11.4

Kapitel 6.4

Kapitel 6.5

Kapitel 8.1

Kapitel 8.2

Kapitel 9

Die Grafische Benutzeroberfläche

12

Menüleiste
Menüleiste

Werkzeugleiste

Legende

Übersichtskarte
Übersichtskarte

Browser

Eigenschafts-Editor

Statusleiste
Statusleiste

Kapitel 4.1

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Die Grafische Benutzeroberfläche

Simulationssoftware EPANET Die Grafische Benutzeroberfläche Die Menüleiste Das File Menü New - Ein neues EPANET

Die Menüleiste

Das File Menü
Das File Menü

New

- Ein neues EPANET Projekt erstellen

Open

- Ein existierendes Projekt öffnen

Save

- Das aktuelle Projekt speichern

Save As

- Das aktuelle Projekt unter neuem Namen speichern

Import

- Ein Netz importieren

Export

- Ein Netz exportieren

Page Setup

- Ränder, Kopf- und Fußzeilen für Druck einrichten

Print Preview

- Druckvorschau

Print

- Drucken

Preferences

- Voreinstellungen

Exit

- EPANET beenden

Kapitel 4.2

Die Grafische Benutzeroberfläche

Die MenüleisteDie Grafische Benutzeroberfläche Das Edit Menü Copy To - Die aktive Ansicht (Karte, Bericht, Grafik oder

Das Edit Menü
Das Edit Menü

Copy To

- Die aktive Ansicht (Karte, Bericht, Grafik oder Tabelle) in Datei kopieren

Select Object

- Ein Objekt auf der Karte auswählen

Select Vertex

- Einen Vertex auf der Karte auswählen

Select Region

- Eine markierte Region auf der Karte auswählen

Select All

- Alle sichtbaren

Elemente auf der Karte auswählen

Group Edit

- Eine Eigenschaft aller ausgewählten Elemente editieren

14

Kapitel 4.2

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Die Grafische Benutzeroberfläche

Die MenüleisteSimulationssoftware EPANET Die Grafische Benutzeroberfläche Das View Menü Dimensions - Die Karteneinheiten

EPANET Die Grafische Benutzeroberfläche Die Menüleiste Das View Menü Dimensions - Die Karteneinheiten
EPANET Die Grafische Benutzeroberfläche Die Menüleiste Das View Menü Dimensions - Die Karteneinheiten

Das View Menü

Dimensions

- Die Karteneinheiten einstellen

Backdrop

- Ein Hintergrundbild einfügen

Pan

- Den Kartenausschnitt verschieben

Zoom In

- Einen Kartenausschnitt vergrößern

Zoom Out

- Den Kartenausschnitt verkleinern

Full Extent

- Die gesamte Karte anzeigen

Find

- Ein Systemelement in der Karte finden

Query

- Elemente mit bestimmten Eigenschaften abfragen

Overview Map

- Die Übersichtskarte ein- / ausblenden

Legends

- Die Legenden ein-/ ausblenden

Toolbars

- Die Werkzeugleiste ein- / ausblenden

Options

- Darstellungsoptionen verändern

Kapitel 4.2

Die Grafische Benutzeroberfläche

Die MenüleisteDie Grafische Benutzeroberfläche Das Project Menü Summary - Zeigt eine Zusammenfassung des Projekts Defaults -

Die Grafische Benutzeroberfläche Die Menüleiste Das Project Menü Summary - Zeigt eine Zusammenfassung des Projekts
Die Grafische Benutzeroberfläche Die Menüleiste Das Project Menü Summary - Zeigt eine Zusammenfassung des Projekts

Das Project Menü

Summary

- Zeigt eine Zusammenfassung des Projekts

Defaults

- Die Voreinstellungen eines Projekts editieren

Calibration Data

- Kalibrierungsdaten für das Projekt registrieren

Analysis Options

- Berechnungsoptionen editieren

Run Analysis

- Eine Berechnung ausführen

16

Kapitel 4.2

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Die Grafische Benutzeroberfläche

Die MenüleisteSimulationssoftware EPANET Die Grafische Benutzeroberfläche Das Report Menü Status - Bericht über Statusänderungen

EPANET Die Grafische Benutzeroberfläche Die Menüleiste Das Report Menü Status - Bericht über Statusänderungen
EPANET Die Grafische Benutzeroberfläche Die Menüleiste Das Report Menü Status - Bericht über Statusänderungen

Das Report Menü

Status

- Bericht über Statusänderungen in Strängen über eine Zeitraum

Energy

- Bericht über den Energieverbrauch von Pumpen

Calibration

- Bericht über Differenzen zwischen Messung und Simulation

Reaction

- Bericht über die durchschnittlichen Reaktionsraten im Netz

Full

- Erstellt einen vollständigen Bericht der Ergebnisse für alle

Graph

Knoten und Stränge zu jedem Zeitpunkt und speichert ihn als *.txt file. - Erstellt Zeitreihen, Profile und Kontourlinien ausgewählter Parameter

Table

- Erstellt eine tabellarische Übersicht über gewählte Knoten und Stränge

Options

- Verändert das Layout einer Tabelle, Grafik oder eines Berichts

Kapitel 4.2

Die Grafische Benutzeroberfläche

Die MenüleisteDie Grafische Benutzeroberfläche Das Window Menü Arrange - Arrangiert alle untergeordneten Fenster so, dass sie in

Das Window Menü
Das Window Menü

Arrange

- Arrangiert alle untergeordneten Fenster so, dass sie in das

Close All

Hauptfenster passen - Schließt alle geöffneten Fenster (außer Map und Browser)

Window List

- Listet alle momentan geöffneten Fenster auf

18

Kapitel 4.2

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Die Grafische Benutzeroberfläche

Die MenüleisteSimulationssoftware EPANET Die Grafische Benutzeroberfläche Das Help Menü Help Topics - Zeigt die Hilfe-Funktionen

Das Help Menü
Das Help Menü

Help Topics

- Zeigt die Hilfe-Funktionen an

Units

- Beschreibung der verwendeten Maßeinheiten

Tutorial

- Kurzes Tutorial zu EPANET

About

- Zeigt Informationen über diese Version von EPANET

Kapitel 4.2

20

Die Grafische Benutzeroberfläche

20 Die Grafische Benutzeroberfläche Die Standard-Werkzeugleiste Auswerten & Darstellen Standard-Werkzeuge Shortcuts

Die Standard-Werkzeugleiste

Auswerten & Darstellen Standard-Werkzeuge
Auswerten & Darstellen
Standard-Werkzeuge

Shortcuts zu einigen häufig verwendeten Funktionen (neues Projekt, Projekt öffnen, Speichern, Drucken, Kopieren, Löschen und Suchen

Run Analysis
Run Analysis

Die Ergebnisse einer Berechnung mittels Abfragen, Grafiken und Tabellen auswerten und grafisch visualisieren

Eine Berechnung

starten

Kapitel 4.3

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Die Grafische Benutzeroberfläche

Simulationssoftware EPANET Die Grafische Benutzeroberfläche Die Karten-Werkzeugleiste Ein beliebiges Objekt auf der

Die Karten-Werkzeugleiste

Ein beliebiges Objekt auf der Karte auswählen Einen Vertex auf einem Rohrstrang wählen Eine Region
Ein beliebiges Objekt auf der Karte auswählen
Einen Vertex auf einem Rohrstrang wählen
Eine Region auswählen
Den Kartenausschnitt verschieben / zoomen
Systemelemente hinzufügen:
Knoten, Reservoir, Tank, Strang / Rohrleitung / Pumpe / Armatur
Eine Beschriftung hinzufügen
Kapitel 4.2

Die Grafische Benutzeroberfläche

Die StatusleisteDie Grafische Benutzeroberfläche Auto-Length Automatische Längenberechnung für neue Stränge an- / ausschalten

Auto-Length

Automatische Längenberechnung für neue Stränge an- / ausschalten Einheiten Zeigt an, ob US- oder metrische
Automatische
Längenberechnung
für neue Stränge
an- / ausschalten
Einheiten
Zeigt an, ob US-
oder metrische
Einheiten aktiviert
sind
Zoom & Mauszeigerposition
Zeigt das aktuelle Zoomlevel und die
Position des Mauszeigers an
Berechnungsstatus

22

Zeigt an, ob eine Berechnung ausgeführt wurde und ob sie erfolgreich war.

Kapitel 4.4

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Die Grafische Benutzeroberfläche

Die LegendeSimulationssoftware EPANET Die Grafische Benutzeroberfläche Knoten-Legende Grafische Visualisierung von Geländehöhe,

Knoten-Legende Grafische Visualisierung von Geländehöhe, Druck, Basisbedarf, aktueller Wasserentnahme, Qualität,
Knoten-Legende
Grafische Visualisierung
von Geländehöhe, Druck,
Basisbedarf, aktueller
Wasserentnahme, Qualität,
Strang-Legende
Grafische Visualisierung
von Durchmesser,
Rauheit, Durchfluss,
Fließgeschwindigkeit,
Energieverlust,

Skalierung

Fließgeschwindigkeit, Energieverlust, Skalierung Farbskala Farbskala für die Darstellung anpassen Kapitel
Fließgeschwindigkeit, Energieverlust, Skalierung Farbskala Farbskala für die Darstellung anpassen Kapitel
Farbskala
Farbskala

Farbskala für die Darstellung anpassen

Kapitel 7.7 und 9.2

24

Die Grafische Benutzeroberfläche

Der Browser24 Die Grafische Benutzeroberfläche Data-Browser Objektklasse wählen Liste der Elemente in dieser Objektklasse Elemente

Data-Browser

24 Die Grafische Benutzeroberfläche Der Browser Data-Browser Objektklasse wählen Liste der Elemente in dieser

Objektklasse wählen

Liste der Elemente in dieser

Objektklasse

Elemente neu erstellen,

löschen und editieren

Map-Browser

Elemente neu erstellen, löschen und editieren Map-Browser Zu visualisierende Knoten-Variable Zu visualisierende

Zu visualisierende Knoten-Variable

Zu visualisierende Strang-Variable

Angezeigter Zeitschritt

Animation der Ergebnisse

Kapitel 4.6

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Die Grafische Benutzeroberfläche

Der Eigenschafts-Editor: Knoten (junctions) (junctions)

Der Eigenschafts-Editor: Knoten (junctions) Notwendige Eingaben Knoten-ID x,y - Koordinaten

Notwendige Eingaben

Knoten-ID x,y - Koordinaten Geländehöhe [m] Durchschnittsbedarf [l/s] Bedarfsganglinie

Knoten-ID x,y - Koordinaten Geländehöhe [m] Durchschnittsbedarf [l/s] Bedarfsganglinie

Berechnungsergebnisse

Aktueller Verbrauch [l/s] Potential [m] Druck [m] Qualität (z.B. Konzentration oder Alter)

Kapitel 4.8

Die Grafische Benutzeroberfläche

Der Eigenschafts-Editor: Stränge (pipes) (pipes)

26

Der Eigenschafts-Editor: Stränge (pipes) 26 Notwendige Eingaben Strang-ID Startknoten, Endknoten Länge

Notwendige Eingaben

Stränge (pipes) 26 Notwendige Eingaben Strang-ID Startknoten, Endknoten Länge [m] Durchmesser [mm]
Stränge (pipes) 26 Notwendige Eingaben Strang-ID Startknoten, Endknoten Länge [m] Durchmesser [mm]

Strang-ID Startknoten, Endknoten Länge [m] Durchmesser [mm] Rauheit [mm] Lokale Verluste Anfangszustand (offen / geschlossen / CV)

Berechnungsergebnisse

Durchfluss [l/s] Fließgeschwindigkeit [m/s] Druckverlust [m/km] Darcy-Weisbach Reibungsbeiwert [-] Reaktionsrate (für Wasserqualitätsberechnung) Qualität (Konzentration oder Alter) Aktueller Status (offen / geschlossen)

Kapitel 4.8

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Die Grafische Benutzeroberfläche

Glossar der am häufigsten verwendeten BegriffeSimulationssoftware EPANET Die Grafische Benutzeroberfläche backdrop Hintergrundkarte pattern Ganglinie

backdrop

Hintergrundkarte

pattern

Ganglinie

base demand

Basisbedarf / durchschnittl. Bedarf

potential

Potenzial

cross section

Querschnitt

pressure

Druck

CV

Rückschlagklappe (check valve)

PRV

Druckminderer (pressure reducing valve)

demand

Bedarf

PSV

Druckunterstützer (pressure sustaining valve)

demand factor

Verbrauchsfaktor

pump

Pumpe

demand node

Bedarfsknoten

pump curve

Pumpenkennlinie

demand pattern

Bedarfsganglinie

reservoir

Reservoir

diameter

Durchmesser

roughness

Rauheit

elevation

Höhe

status

Status

FCV

Durchflussregler (flow control valve)

tank

Behälter

flow

Durchfluss

TCV

Drosselschieber (throttle control valve)

flow arrow

Fliessrichtungspfeil

time step

Zeitschritt

head

Druckhöhe

valve

Schieber, Armatur

head loss

Druckhöhenverlust

velocity

Fliessgeschwindigkeit

initial level

Anfangsfüllstand

vertex

Knickpunkt

initial status

Ausgangszustand

water level

Füllhöhe

label

Beschriftung

length

Länge

link / pipe

Strang / Rohr

multiplier

Faktor

node / junction

Knoten

28

Arbeiten mit EPANET

Standardwerte definieren28 Arbeiten mit EPANET Hydraulische Parameter Grundeinstellungen für die hydraulische Berechnung (verwendete Einheiten,

28 Arbeiten mit EPANET Standardwerte definieren Hydraulische Parameter Grundeinstellungen für die hydraulische

Hydraulische

Parameter

Grundeinstellungen für die hydraulische Berechnung (verwendete Einheiten, Druckverlustgleichung, Viskosität, Anzahl der Iterationsschritte, Konvergenzkriterium)

> Project Menu / Defaults

Standardwerte Beim Zeichnen neuer Leitungen werden standard- m äßi g di ese Werte gesetzt. Kapitel
Standardwerte
Beim Zeichnen
neuer Leitungen
werden standard-
m
äßi
g
di
ese
Werte gesetzt.
Kapitel 5.2

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Arbeiten mit EPANET

Eine Hintergrundkarte einfügenin die Simulationssoftware EPANET Arbeiten mit EPANET 1. Ein Hintergrundbild auswählen Mögliche Formate: *.bmp,

1. Ein Hintergrundbild auswählen Mögliche Formate: *.bmp, *.wmf und *.emf

auswählen Mögliche Formate: *.bmp, *.wmf und *.emf > 05 Geoinformationssystem ArcGIS 2. Im Menü Map

> 05 Geoinformationssystem ArcGIS

2. Im Menü Map Dimensions die Koordinaten der linken unteren und rechten oberen Ecke des Bildes eingeben. Karteneinheit festlegen.

oberen Ecke des Bildes eingeben. Karteneinheit festlegen. 3. Wenn die Funktion „Auto-Length On“ aktiviert ist,

3. Wenn die Funktion „Auto-Length On“ aktiviert ist, können auf Basis der Hintergrundkarte Leitungen maßstabsgerecht, d.h. mit korrekter Länge gezeichnet werden.

Arbeiten mit EPANET

Neue Elemente hinzufügen und editierenArbeiten mit EPANET 1. Knoten hinzufügen (oder Behälter, ) 2. Stränge hinzufügen (oder Schieber, ) 3.

1. Knoten hinzufügen (oder Behälter,

)

2. Stränge hinzufügen (oder Schieber,

)

3. Elemente editieren

Stränge hinzufügen (oder Schieber, ) 3. Elemente editieren 30 Kurs „Analyse & Planung von

30

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

 

Arbeiten mit EPANET

Sichtbare Elemente editieren: gekrümmte Rohrleitung

Sichtbare Elemente editieren: gekrümmte Rohrleitung

 

1. Strang hinzufügen

2. Knickpunkte (sog. Vertex) mit Rechtsklick einfügen und verschieben

2. Knickpunkte (sog. Vertex ) mit Rechtsklick einfügen und verschieben

3.

Rohrleitung editieren (Länge,

Durchmesser, Beschreibung, etc )
Durchmesser, Beschreibung, etc )

Durchmesser, Beschreibung, etc

)

Durchmesser, Beschreibung, etc )
editieren (Länge, Durchmesser, Beschreibung, etc ) 31 Kurs „Analyse & Planung von
editieren (Länge, Durchmesser, Beschreibung, etc ) 31 Kurs „Analyse & Planung von
editieren (Länge, Durchmesser, Beschreibung, etc ) 31 Kurs „Analyse & Planung von

31

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

 

Arbeiten mit EPANET

Sichtbare Elemente editieren: Schieber* schließen / öffnenArbeiten mit EPANET 1. Eigenschafts-Editor für Schieber öffnen (durch Doppelklick auf das Element) 2. Ausgangszustand (

1. Eigenschafts-Editor für Schieber öffnen (durch Doppelklick auf das Element)

2. Ausgangszustand (Initial Status) von geschlossen auf geöffnet ändern

Schieber
Schieber
Status ) von geschlossen auf geöffnet ändern Schieber Typisches Schieberkreuz * In EPANET kann generell jeder
Status ) von geschlossen auf geöffnet ändern Schieber Typisches Schieberkreuz * In EPANET kann generell jeder

Typisches Schieberkreuz

* In EPANET kann generell jeder Strang geöffnet oder geschlossen werden!

32

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

 

Arbeiten mit EPANET

 
nicht-sichtbare Elemente editieren: Pumpenkennlinie*

nicht-sichtbare Elemente editieren: Pumpenkennlinie*

 

1. Pumpenkennlinie in Data Browser / Curves auswählen

2. Förderstrom und Förderhöhe eingeben (Betriebspunkt). Es ist mindestens ein Wertepaar erforderlich.

Es ist mindestens ein Wertepaar erforderlich.   * Jede Pumpenkennlinie kann beliebig vielen Pumpen
Es ist mindestens ein Wertepaar erforderlich.   * Jede Pumpenkennlinie kann beliebig vielen Pumpen
 

* Jede Pumpenkennlinie kann beliebig vielen Pumpen zugewiesen werden. Dazu den Eigenschaftseditor der Pumpe öffnen und im Feld Pump Curve die zugehörige ID der Pumpenkurve (Curve ID) eintragen.

Kapitel 2.8 und 6.5

33

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Arbeiten mit EPANET

nicht-sichtbare Elemente editieren: BedarfsganglinieArbeiten mit EPANET 1. Ganglinie in Data Browser wählen oder neu erstellen Pattern = Ganglinie gewünschte

1. Ganglinie in Data Browser wählen oder neu erstellen

1. Ganglinie in Data Browser wählen oder neu erstellen Pattern = Ganglinie gewünschte Ganglinie auswählen

Pattern = Ganglinie

gewünschte Ganglinie

auswählen

Ganglinie

neu erstellen, löschen oder editieren

2. Skalierungsfaktoren eingeben / verändern

Skalierungsfaktoren
Skalierungsfaktoren

Anhand von Messdaten oder Literaturwerten eingeben. ( aller Faktoren einer Tagesganglinie muss 1 ergeben)

Kapitel 2.8 und 6.5

34

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

 

Arbeiten mit EPANET

 
nicht-sichtbare Elemente editieren: Knotenbedarf zuweisen

nicht-sichtbare Elemente editieren: Knotenbedarf zuweisen

1.

Im Eigenschafts-Editor den Basisbedarf und die zugehörige Bedarfsganglinie eingeben

2. Falls mehrere Verbraucher mit unterschiedlicher Ganglinie von einem Knoten versorgt werden:

3. Für jeden Verbraucher den Basisbedarf und zugehörige Ganglinie angeben.

D eman d C i ategor es 4. Ganglinien müssen in [PATTERNS] definiert sein.

D

eman

d C

i

ategor es

D eman d C i ategor es
D eman d C i ategor es
4. Ganglinien müssen in [PATTERNS] definiert sein.
4. Ganglinien
müssen in
[PATTERNS]
definiert sein.
4. Ganglinien müssen in [PATTERNS] definiert sein.
4. Ganglinien müssen in [PATTERNS] definiert sein.

35

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Arbeiten mit EPANET

nicht-sichtbare Elemente editieren: SteuerungArbeiten mit EPANET 1. In Data Browser das Feld Controls auswählen 2. Simple Controls Strang zu

1. In Data Browser das Feld Controls auswählen

Steuerung 1. In Data Browser das Feld Controls auswählen 2. Simple Controls Strang zu bestimmter Uhrzeit

2. Simple Controls

Strang zu bestimmter Uhrzeit öffnen oder schließen.

Strang in Abhängigkeit von Druck an Kontrollknoten öffnen oder schließen.

von Druck an Kontrollknoten öffnen oder schließen. 3. Rule Based Controls Wenn eine oder mehrere
von Druck an Kontrollknoten öffnen oder schließen. 3. Rule Based Controls Wenn eine oder mehrere
von Druck an Kontrollknoten öffnen oder schließen. 3. Rule Based Controls Wenn eine oder mehrere

3. Rule Based Controls

Wenn eine oder mehrere Randbedingungen eintreten, folgen daraus eine oder mehrere Aktionen.

Appendix C, Seite 164 - 167, [RULES]

36 Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET
36
Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET
Arbeiten mit EPANET
Knoten anhand Durchschnittsbedarf grafisch unterscheiden
3. Ergebnis:
1.
Map Browser: Base Demand wählen
2.
Legenden-Editor: Sinnvolle Klassen
einteilen
Zwischenknoten
Hausanschlüsse
Großverbraucher
Hydrant 48 m³/h
Hydrant 96 m³/h
37
Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Arbeiten mit EPANET

Berechnungsergebnisse visualisieren: Map OptionsArbeiten mit EPANET 38 1.Größe / Strichstärke für Knoten und Stränge ändern 2. Berechnete Werte für

38

1.Größe / Strichstärke für Knoten und Stränge ändern

1.Größe / Strichstärke für Knoten und Stränge ändern 2. Berechnete Werte für Knoten und Stränge anzeigen

2. Berechnete Werte für Knoten und Stränge anzeigen lassen

2. Berechnete Werte für Knoten und Stränge anzeigen lassen 3. Symbole für Elemente (Pumpen, Schieber, Tanks,

3. Symbole für Elemente (Pumpen,

Schieber, Tanks,

ausschalten. Fließrichtung mit Pfeilen

darstellen. Hintergrundfarbe ändern.

) an- / und

Pfeilen darstellen. Hintergrundfarbe ändern. ) an- / und Kapitel 3.2 und 7.9 Kurs „Analyse & Planung

Kapitel 3.2 und 7.9

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Arbeiten mit EPANET

Arten der Behälterfüllung - Modellierungin die Simulationssoftware EPANET Arbeiten mit EPANET 39 1.Gegenbehälter, Befüllung von unten Behälter 2.

39

1.Gegenbehälter, Befüllung von unten

Behälter
Behälter

2. Durchlaufbehälter, Befüllung oberhalb des Wasserspiegels

Befüllung

Entnahme

PSV Behälter
PSV
Behälter

3. Gegenbehälter, Befüllung oberhalb des Wasserspiegels

Befüllung

PSV CV CV
PSV
CV
CV

Behälter

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Arbeiten mit EPANET

Arten der Behälterfüllung – hydraulischer HintergrundArbeiten mit EPANET 40 1. Befüllung von unten • Befüllung auf Sohlniveau • Variables Potential •

40

1. Befüllung von unten

– hydraulischer Hintergrund 40 1. Befüllung von unten • Befüllung auf Sohlniveau • Variables Potential •

• Befüllung auf Sohlniveau

• Variables Potential

• Standard in EPANET

Höhe Behälter - WSP
Höhe Behälter - WSP

Tank

2. Befüllung oberhalb des Wasserspiegels

- WSP Tank 2. Befüllung oberhalb des Wasserspiegels • Befüllung über WSP • Konstantes Potential •

• Befüllung über WSP

• Konstantes Potential

• Modellierung mit PSV (Solldruck = Einlaufhöhe)

Höhe Zuleitung Höhe Behälter-WSP PSV Tank
Höhe Zuleitung
Höhe Behälter-WSP
PSV
Tank

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Arbeiten mit EPANET

Verschiedene Arten der Behälterfüllungin die Simulationssoftware EPANET Arbeiten mit EPANET 41 1.Gegenbehälter, Füllung von unten Behälter 2.

41

1.Gegenbehälter, Füllung von unten

Behälter
Behälter

2. Durchlaufbehälter, Füllung oberhalb des Wasserspiegels

Füllung

Entnahme

PSV Behälter
PSV
Behälter

3. Gegenbehälter, Füllung oberhalb des Wasserspiegels

Füllung

PSV CV CV
PSV
CV
CV

Behälter

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Arbeiten mit EPANET

Arbeiten mit EPANET Druckkessel 1.Grundfläche berechnen A = (V2 – V1) / (H2 – H1) Mit:

Druckkessel

1.Grundfläche berechnen

A = (V2 – V1) / (H2 – H1)

Mit:

A

modellierte Grundfläche des Behälters

H1

Einschaltdruck der Pumpe

H2

Ausschaltdruck der Pumpe

V1

zu H1 korrespondierendes Volumen

V2

zu H2 korrespondierendes Volumen

3. Steuerung nachbilden (Rule-based Controls)

Pumpe 1 an, wenn H < H1 Strang 1 zu, wenn H < H1

Pumpe 1 aus, wenn H > H2 Strang 2 auf, wenn H > H2

2. Behälter und Pumpe im Modell nachbilden

Pumpe 1 Pumpe 2 (stand-by) CV CV
Pumpe 1
Pumpe 2 (stand-by)
CV
CV
im Modell nachbilden Pumpe 1 Pumpe 2 (stand-by) CV CV Druckkessel 42 Kurs „Analyse & Planung

Druckkessel

42 Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET
42
Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET
Arbeiten in der *.inp Datei
Ansicht
43
Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Arbeiten in der *.inp Datei

Aufbau Komponenten [TITLE] [JUNCTIONS] [RESERVOIRS] [TANKS] [PIPES] [PUMPS] [VALVES] [EMITTERS]
Aufbau
Komponenten
[TITLE]
[JUNCTIONS]
[RESERVOIRS]
[TANKS]
[PIPES]
[PUMPS]
[VALVES]
[EMITTERS]
Betrieb [CURVES] [PATTERNS] [ENERGY] [STATUS] [CONTROLS] [RULES] [DEMANDS]
Betrieb
[CURVES]
[PATTERNS]
[ENERGY]
[STATUS]
[CONTROLS]
[RULES]
[DEMANDS]

Wasserqualität

[QUALITY]

[REACTIONS]

[SOURCES]

[MIXING]

Wasserqualität [QUALITY] [REACTIONS] [SOURCES] [MIXING]
Wasserqualität [QUALITY] [REACTIONS] [SOURCES] [MIXING]
Wasserqualität [QUALITY] [REACTIONS] [SOURCES] [MIXING]
Wasserqualität [QUALITY] [REACTIONS] [SOURCES] [MIXING]
Optionen [OPTIONS] [TIMES] [REPORT]
Optionen
[OPTIONS]
[TIMES]
[REPORT]
Karte / Layout [COORDINATES] [VERTICES] [LABELS] [BACKDROP] [TAGS]
Karte / Layout
[COORDINATES]
[VERTICES]
[LABELS]
[BACKDROP]
[TAGS]
44 Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET
44
Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET
Arbeiten in der *.inp Datei
*.inp Datei editieren
Titelfeld
Spaltentitel
Kommentarspalte
Knoten
können z.B. in Excel oder
GIS vorbereitet und dann
importiert werden
45
Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Arbeiten in der *.inp Datei

Bedarfsganglinie aus Messdaten generierenArbeiten in der *.inp Datei 1. Messdaten aus Leitwarte 3. Einfügen in *.inp file 2. Aufbereitung

1. Messdaten aus Leitwarte

aus Messdaten generieren 1. Messdaten aus Leitwarte 3. Einfügen in *.inp file 2. Aufbereitung der Messdaten

3. Einfügen in *.inp file

1. Messdaten aus Leitwarte 3. Einfügen in *.inp file 2. Aufbereitung der Messdaten in Excel 4.

2. Aufbereitung der Messdaten in Excel

in *.inp file 2. Aufbereitung der Messdaten in Excel 4. Fertige Wochenganglinie in EPANET 46 Kurs

4. Fertige Wochenganglinie in EPANET

der Messdaten in Excel 4. Fertige Wochenganglinie in EPANET 46 Kurs „Analyse & Planung von
46 Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET
46
Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET
Simulationen durchführen
Stationäre Simulation – Berechnungsoptionen
2. Hydraulische Optionen
1.Data Browser: Options
Sind für gewöhnlich schon
voreingestellt. Auf korrekte
Einstellung der Einheiten (LPS)
und der Fließformel (D-W)
achten.
Die Werte für Viskosität, Anzahl
der Iterationen und Konvergenz
sind ebenfalls Standardwerte.
3. Zeit Einstellungen
w r
Für stationäre Berechnungen
D
i d di
e
auer au
f 0 0
.
gesetzt,
der hydraulische Zeitschritt
beträgt 1.0. Quality und Pattern
Timesteps können vernach-
Lässigt werden.
47
Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Simulationen durchführen

Zeitabhängige Simulation – BerechnungsoptionenSimulationen durchführen 1.Data Browser: Options 2. Hydraulische Optionen Analog zur stationären Berechnung.

1.Data Browser: Options
1.Data Browser: Options
Simulation – Berechnungsoptionen 1.Data Browser: Options 2. Hydraulische Optionen Analog zur stationären Berechnung.

2. Hydraulische Optionen

Analog zur stationären Berechnung.

2. Hydraulische Optionen Analog zur stationären Berechnung. Gesamtdauer, z.B. 24 Stunden oder 1 Woche = 168
2. Hydraulische Optionen Analog zur stationären Berechnung. Gesamtdauer, z.B. 24 Stunden oder 1 Woche = 168

Gesamtdauer, z.B. 24 Stunden oder 1 Woche = 168 Stunden

Zeitschrittlänge je nach Anwendungsfall

zw 1 Minute und 1 Stunde

.

Qualitäts-Zeitschritt. Nur relevant bei Wasserqualitätsberechnungen

Zeitschritt und Startzeitpunkt der Bedarfsganglinie

Einstellungen für den Statusreport

48 Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET
48
Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET
Simulationen durchführen
Stationäre / zeitabhängige Simulation durchführen
1. Simulation durch Mausklick
auf den Blitz starten.
3. Statusreport
In jedem Fall gibt der
Statusreport Auskunft
über den Verlauf der
Simulation.
2a. Berechnung erfolgreich
2b. Es gibt Warnmeldungen
2c. Berechnung nicht erfolgreich
z.B. Unterdrücke an Knoten,
Überlaufen oder Leerlaufen von
Behältern,
Irgendwo gibt es noch Fehler oder
mangelnde Angaben, die eine
Durchführung der Simulation verhindern.
49
Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Simulationen durchführen

Stationäre Simulation – Statusreport auswertenSimulationen durchführen 1. Statusreport einer erfolgreichen Berechnung Konvergenzkriterium (0.001) erreicht Berechnung

1. Statusreport einer erfolgreichen Berechnung

auswerten 1. Statusreport einer erfolgreichen Berechnung Konvergenzkriterium (0.001) erreicht Berechnung konvergiert
auswerten 1. Statusreport einer erfolgreichen Berechnung Konvergenzkriterium (0.001) erreicht Berechnung konvergiert

Konvergenzkriterium (0.001) erreicht

Berechnung konvergiert

2. Statusreport mit Warnmeldung

Berechnung konvergiert 2. Statusreport mit Warnmeldung Berechnung konvergiert An einem oder mehreren Knoten im Netz
Berechnung konvergiert 2. Statusreport mit Warnmeldung Berechnung konvergiert An einem oder mehreren Knoten im Netz

Berechnung konvergiert An einem oder mehreren Knoten im Netz herrscht Unterdruck

50 Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET
50
Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET
Simulationen durchführen
Zeitabhängige Simulation – Statusreport auswerten
1.
Statusreport einer erfolgreichen Simulation
2. Statusreports nicht erfolgreicher Simulationen
Kein Behälter im Netz vorhanden
Berechnungsverlauf wird für jeden
Zeitschritt angezeigt
Fehler ID
Appendix B: Error Messages
Falsche / mangelnde
Angaben zu einem
Strang
51
Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Berechnungsergebnisse auswerten

Druck und Durchfluss visualisierenBerechnungsergebnisse auswerten 1.Map Browser 2. Legende formatieren 3. Fertige Visualisierung 52 Kurs „Analyse &

1.Map Browser

auswerten Druck und Durchfluss visualisieren 1.Map Browser 2. Legende formatieren 3. Fertige Visualisierung 52 Kurs

2. Legende formatieren

visualisieren 1.Map Browser 2. Legende formatieren 3. Fertige Visualisierung 52 Kurs „Analyse & Planung

3. Fertige Visualisierung

Browser 2. Legende formatieren 3. Fertige Visualisierung 52 Kurs „Analyse & Planung von
52 Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET
52
Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET
Berechnungsergebnisse auswerten
Zeitabhängige Simulation: Verweilzeit visualisieren
1.Map Browser
2. Map Options: Darstellung
von Knoten deaktivieren
3. Legende formatieren
4. Ergebnisse lassen
sich für jeden Zeitschritt
visualisieren oder als
Film abspielen
53
Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Berechnungsergebnisse auswerten

Zeitabhängige Simulation: Tankfüllstand & PumpenganglinieBerechnungsergebnisse auswerten 1.Werkzeugliste: Graph 2. Gewünschten Parameter wählen 3. Behälterfüllstand über 24

1.Werkzeugliste: Graph

Tankfüllstand & Pumpenganglinie 1.Werkzeugliste: Graph 2. Gewünschten Parameter wählen 3. Behälterfüllstand

2. Gewünschten Parameter wählen

1.Werkzeugliste: Graph 2. Gewünschten Parameter wählen 3. Behälterfüllstand über 24 Stunden 4. Pumpenganglinie

3. Behälterfüllstand über 24 Stunden

Parameter wählen 3. Behälterfüllstand über 24 Stunden 4. Pumpenganglinie über gleichen Zeitraum 54 Kurs

4. Pumpenganglinie über gleichen Zeitraum

über 24 Stunden 4. Pumpenganglinie über gleichen Zeitraum 54 Kurs „Analyse & Planung von

54

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

 

Weitere Berechnungsprogramme

 
Überblick

Überblick

Software

Firma

EPANET

GIS

Webseite

basiert

integriert

AQUIS

Seven Techn.

   

http://www.7t.dk/aquis/

EPANET

US EPA

X

 

http://www.epa.gov/

InfoWater

MWH Soft

X

X

http://www.mpact.com/

KANET

Uni Karlsruhe

 

X

http://kanet.iwg.uni-karlsruhe.de/

MIKE Urban

DHI-WASY

X

X

http://www.dhi-umwelt.de/

Pipe2008

KYPipe

X

 

http://www.kypipe.com/

SynerGEE Water

GL Group

 

X

http://www.gl-group.com/

WaterGEMS / WaterCAD

Bentley

X

X

http://www.bentley.com/

STANET

Fischer-Uhrig

   

http://www.stanet.net/

WADISO

GLS Software

X

 

http://www.wadiso.com

55

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET

Weitere Berechnungsprogramme

56

Weitere Berechnungsprogramme 56 Vor- und Nachteile von EPANET V o r t e i l e

Vor- und Nachteile von EPANET

Vorteile

Kostenloser Download56 Vor- und Nachteile von EPANET V o r t e i l e Unbegrenzte Größe

Unbegrenzte Größevon EPANET V o r t e i l e Kostenloser Download Verlässlicher & vielfach erprobter

Verlässlicher & vielfach erprobter Rechenkerno r t e i l e Kostenloser Download Unbegrenzte Größe Open-source Software Einfache Bedienung Technischer

Open-source SoftwareGröße Verlässlicher & vielfach erprobter Rechenkern Einfache Bedienung Technischer Support durch weltweites Netz

Einfache Bedienung& vielfach erprobter Rechenkern Open-source Software Technischer Support durch weltweites Netz von Anwendern

Technischer Support durch weltweites Netz von Anwendernerprobter Rechenkern Open-source Software Einfache Bedienung Nachteile Keine GIS-Integration Keine spezialisierten

Nachteile

Keine GIS-IntegrationSupport durch weltweites Netz von Anwendern Nachteile Keine spezialisierten Fachschalen (Löschwasser,

Keine spezialisierten Fachschalen (Löschwasser, automatisierte Kalibrierung, Druckstoß, Vulnerabilität, Leitungskataster)Netz von Anwendern Nachteile Keine GIS-Integration Input-file in Textformat hat Nachteile gegenüber

Input-file in Textformat hat Nachteile gegenüber Datenbank-basierten ModellenKalibrierung, Druckstoß, Vulnerabilität, Leitungskataster) Oberfläche veraltet Kurs „Analyse & Planung von

Oberfläche veraltethat Nachteile gegenüber Datenbank-basierten Modellen Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“

Kurs „Analyse & Planung von Wasserverteilungsnetzen“ 04 Einführung in die Simulationssoftware EPANET