Sie sind auf Seite 1von 8

Zoldem, 10 mg, 1x

Zolpidem, ein Imidazopyridin-Derivat, ist ein Arzneistoff, der in modernen


Schlafmitteln eingesetzt wird und eine andere chemische Struktur besitzt als
Benzodiazepine, jedoch ähnlich wirkt. Es hat eine sehr kurze
Halbwertszeit (2–3 Stunden) und bildet keine pharmakologisch wirksamen
Metaboliten. Es ist momentan das in den USA und in Europa meistverordnete
Schlafmittel. Zolpidem wird vom Körper schnell und leicht aufgenommen,
der maximale Plasmaspiegel wird nach etwa zwei Stunden erreicht.

Zolpidem hat eine schwach sedierende, muskelrelaxierende und


antikonvulsive Wirkung. Es erleichtert das Einschlafen, die Dauer des
Schlafes wird verlängert. Im Tierversuch geprüft, ließen sich Zolpidem-Effekte
durch den Benzodiazepin-Antagonisten Flumazenil aufheben.

Durch die Verwandtschaft mit der Benzodiazepin-Gruppe sind trotz der


geringen Plasmahalbwertszeit Rebound-Phänomene,
Toleranzentwicklung, physische und psychische Abhängigkeiten,
sowie Entzugssymptome bei Therapiebeendigung möglich.

Zolpidem wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet:


Wirksamkeit Bewertung 6,2 von 10
Verträglichkeit Bewertung 6,1 von 10
Anwendung Bewertung 8,1 von 10
Preis/Leistung Bewertung 6,1 von 10
Empfehlung Bewertung 4,3 von 10
Durchschnitt Bewertung 6,2 von 10

Zolpidem wurde bisher von 38 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 6,2 von


10 möglichen Punkten bewertet.
Bei der Anwendung von Zolpidem traten bisher folgende Nebenwirkungen
auf:

keine Nebenwirkungen (15/48)


Nebenwirkung keine Nebenwirkungen durch Zolpidem zu 31%
Aggressivität (6/48)
Nebenwirkung Aggressivität durch Zolpidem zu 13%
Medikamentenabhängigkeit (6/48)
Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit durch Zolpidem zu 13%
Medikamentenüberhang (5/48)
Nebenwirkung Medikamentenüberhang durch Zolpidem zu 10%
Schwindel (5/48)
Nebenwirkung Schwindel durch Zolpidem zu 10%
Unruhe (5/48)
Nebenwirkung Unruhe durch Zolpidem zu 10%
Angstzustände (4/48)
Nebenwirkung Angstzustände durch Zolpidem zu 8%
Depressionen (4/48)
Nebenwirkung Depressionen durch Zolpidem zu 8%
Gedächtnisstörungen (4/48)
Nebenwirkung Gedächtnisstörungen durch Zolpidem zu 8%
Gewichtszunahme (3/48)
Nebenwirkung Gewichtszunahme durch Zolpidem zu 6%
Halluzinationen (3/48)
Nebenwirkung Halluzinationen durch Zolpidem zu 6%
Herzrasen (3/48)
Nebenwirkung Herzrasen durch Zolpidem zu 6%
Konzentrationsstörungen (3/48)
Nebenwirkung Konzentrationsstörungen durch Zolpidem zu 6%
Müdigkeit (3/48)
Nebenwirkung Müdigkeit durch Zolpidem zu 6%
Schlafstörungen (3/48)
Nebenwirkung Schlafstörungen durch Zolpidem zu 6%

Cipralex 10 mg, 2x
Wirkstoff: Escitalopram

Escitalopram wird zur Behandlung depressiver Erkrankungen angewendet.


Escitalopram ist ein Selektiver-Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
(SSRI): Er blockiert Transportstoffe, die Serotonin nach erfolgter
Signalübertragung wieder in die Speicherplätze zurückbefördern. Serotonin
verbleibt länger am Wirkort, und seine Wirksamkeit steigt.

Escitalopram wirkt stimmungsaufhellend und hat in der Regel keinen


beruhigenden oder dämpfenden Effekt. Die Wirkung setzt nach etwa
einer Woche ein - die volle Wirksamkeit entfaltet sich möglicherweise erst
nach zwei bis vier Wochen.

Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das


Reaktionsvermögen so weit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven
Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen
beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit
Alkohol.

Dieses Medikament darf nicht mit Antidepressiva oder


Antiparkinsonmittel vom Typ der MAO-Hemmer kombiniert werden.

Mögliche Nebenwirkungen: Potenzstörungen, Verstopfung (Obstipation),


Appetitminderung, Abgeschlagenheit, Mattigkeit, Schwindel, Vermehrtes
Schwitzen, Schlafstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall,
Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis), Verminderung des Sexualtriebs
(Libido), Geschmacksstörungen (Gelegentlich)

Cipralex wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet:


Wirksamkeit Bewertung 7,1 von 10
Verträglichkeit Bewertung 6,6 von 10
Anwendung Bewertung 8,8 von 10
Preis/Leistung Bewertung 6,9 von 10
Empfehlung Bewertung 6,8 von 10
Durchschnitt Bewertung 7,3 von 10

Cipralex wurde bisher von 218 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7,3 von
10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Cipralex traten bisher folgende Nebenwirkungen auf:

Gewichtszunahme (106/353)
Nebenwirkung Gewichtszunahme durch Cipralex zu 30%
Müdigkeit (102/353)
Nebenwirkung Müdigkeit durch Cipralex zu 29%
Libidoverlust (66/353)
Nebenwirkung Libidoverlust durch Cipralex zu 19%
Übelkeit (62/353)
Nebenwirkung Übelkeit durch Cipralex zu 18%
Schwitzen (41/353)
Nebenwirkung Schwitzen durch Cipralex zu 12%
Schlafstörungen (35/353)
Nebenwirkung Schlafstörungen durch Cipralex zu 10%
Schwindel (37/353)
Nebenwirkung Schwindel durch Cipralex zu 10%
keine Nebenwirkungen (34/353)
Nebenwirkung keine Nebenwirkungen durch Cipralex zu 10%
Unruhe (31/353)
Nebenwirkung Unruhe durch Cipralex zu 9%
Absetzerscheinungen (27/353)
Nebenwirkung Absetzerscheinungen durch Cipralex zu 8%
Orgasmusstörung (27/353)
Nebenwirkung Orgasmusstörung durch Cipralex zu 8%
Kopfschmerzen (26/353)
Nebenwirkung Kopfschmerzen durch Cipralex zu 7%
Appetitlosigkeit (19/353)
Nebenwirkung Appetitlosigkeit durch Cipralex zu 5%
Traumveränderungen (19/353)
Nebenwirkung Traumveränderungen durch Cipralex zu 5%
Trittico 150 mg, 1x
Anwendung bei Überlastung, Belastungsstörung, emotionaler Instabilität,
Entfremdungsgefühlen, Grübelzwang, Labilität, Nervenzusmmenbruch,
Psychischer Belastung, Psychischer Erschöpfung, Psychischer Labilität,
Selbstwertproblemen, Selbstzweifeln, Trennungsschmerzen

Trittico wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet:


Wirksamkeit Bewertung 7,3 von 10
Verträglichkeit Bewertung 7,3 von 10
Anwendung Bewertung 9,3 von 10
Preis/Leistung Bewertung 8,1 von 10
Empfehlung Bewertung 7,2 von 10
Durchschnitt Bewertung 7,8 von 10

Trittico wurde bisher von 32 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7,8 von


10 möglichen Punkten bewertet.
Bei der Anwendung von Trittico traten bisher folgende Nebenwirkungen auf:

Müdigkeit (11/40)
Nebenwirkung Müdigkeit durch Trittico zu 28%
keine Nebenwirkungen (10/40)
Nebenwirkung keine Nebenwirkungen durch Trittico zu 25%
Gewichtszunahme (5/40)
Nebenwirkung Gewichtszunahme durch Trittico zu 13%
Mundtrockenheit (4/40)
Nebenwirkung Mundtrockenheit durch Trittico zu 10%
Schlafstörungen (4/40)
Nebenwirkung Schlafstörungen durch Trittico zu 10%
Schwindel (4/40)
Nebenwirkung Schwindel durch Trittico zu 10%
Kopfschmerzen (3/40)
Nebenwirkung Kopfschmerzen durch Trittico zu 8%
Verstopfung (3/40)
Nebenwirkung Verstopfung durch Trittico zu 8%
verstopfte Nase (3/40)
Nebenwirkung verstopfte Nase durch Trittico zu 8%
Übelkeit (3/40)
Nebenwirkung Übelkeit durch Trittico zu 8%
Abgeschlagenheit (2/40)
Nebenwirkung Abgeschlagenheit durch Trittico zu 5%
Alpträume (2/40)
Nebenwirkung Alpträume durch Trittico zu 5%
Appetitlosigkeit (2/40)
Nebenwirkung Appetitlosigkeit durch Trittico zu 5%
Appetitsteigerung (2/40)
Nebenwirkung Appetitsteigerung durch Trittico zu 5%
Geschmacksveränderung (2/40)
Nebenwirkung Geschmacksveränderung durch Trittico zu 5%
Nervosität (2/40)
Nebenwirkung Nervosität durch Trittico zu 5%
Orgasmusstörung (2/40)
Nebenwirkung Orgasmusstörung durch Trittico zu 5%
Schleimhautentzündung (2/40)
Nebenwirkung Schleimhautentzündung durch Trittico zu 5%
Schnupfen (2/40)
Nebenwirkung Schnupfen durch Trittico zu 5%
Sehstörungen (2/40)
Nebenwirkung Sehstörungen durch Trittico zu 5%
Tachykardie (2/40)
Nebenwirkung Tachykardie durch Trittico zu 5%
kalte Hände (2/40)
Nebenwirkung kalte Hände durch Trittico zu 5%

Gewacalm 10 mg, 4x

Wirkstoff: Diazepam

Diazepam wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet:


Wirksamkeit Bewertung 7,7 von 10
Verträglichkeit Bewertung 7,1 von 10
Anwendung Bewertung 8,2 von 10
Preis/Leistung Bewertung 7,2 von 10
Empfehlung Bewertung 5,4 von 10
Durchschnitt Bewertung 7,1 von 10

Diazepam wurde bisher von 37 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 7,1


von 10 möglichen Punkten bewertet.
Bei der Anwendung von Diazepam traten bisher folgende Nebenwirkungen
auf:

Medikamentenabhängigkeit (9/45)
Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit durch Diazepam zu 20%
keine Nebenwirkungen (8/45)
Nebenwirkung keine Nebenwirkungen durch Diazepam zu 18%
Absetzerscheinungen (7/45)
Nebenwirkung Absetzerscheinungen durch Diazepam zu 16%
Kopfschmerzen (6/45)
Nebenwirkung Kopfschmerzen durch Diazepam zu 13%
Aggressivität (5/45)
Nebenwirkung Aggressivität durch Diazepam zu 11%
Depressionen (5/45)
Nebenwirkung Depressionen durch Diazepam zu 11%
Konzentrationsstörungen (4/45)
Nebenwirkung Konzentrationsstörungen durch Diazepam zu 9%
Benommenheit (3/45)
Nebenwirkung Benommenheit durch Diazepam zu 7%
Gedächtnisstörungen (3/45)
Nebenwirkung Gedächtnisstörungen durch Diazepam zu 7%
Gewichtszunahme (3/45)
Nebenwirkung Gewichtszunahme durch Diazepam zu 7%
Unruhe (3/45)
Nebenwirkung Unruhe durch Diazepam zu 7%

Gewacalm ist ein Beruhigungsmittel mit angstlösenden und psychisch


entspannenden Eigenschaften. Zusätzlich wirkt das Mittel erschlaffend auf
die Muskulatur und zeigt Wirkung bei Krampfneigung. Der schlaffördernde
Effekt erfolgt ohne eine bedeutsame Änderung des normalen Schlafmusters.
Der Wirkungsmechanismus beruht auf der Reaktion von Diazepam mit
spezifischen Bindungsstellen, wodurch die Hemmfunktion eines natürlichen
Botenstoffs auf die Erregbarkeit von Nervenmembranen verstärkt wird.

Bei: Spannungs- und Angstzuständen nach psychisch bedrückenden


Situationen und bei emotionellen Störungen Nervöser Übererregbarkeit
Störungen der unwillkürlichen Körperfunktionen Psychosomatischen
Störungen, zur Beruhigung bei Organerkrankungen des Herzens oder des
Verdauungstrakts Unwillkürlichen (vegetativen) Körperfunktionsstörungen
der Frau, besonders während der Wechseljahre oder der Regelblutung
Schlafstörungen Leichten und mittleren Graden von Neurosen Zwangs- oder
Angstzuständen Psychoreaktiven Zuständen Verstimmungen Drohender
Frühgeburt zur Ruhigstellung Muskelkrämpfen durch Verletzungen,
Überbeanspruchung oder Rheuma Muskelkrämpfen durch Störungen im
Zentralen Nervensystem.

Durch längere Anwendung besonders höherer Dosen sind


Gewöhnungseffekte mit Entzugssymptomen wie Schwitzen, Zittern,
Erregtheit und Schlaflosigkeit möglich. Das Mittel darf wegen der Gefahr von
Entzugssymptomen nicht abrupt abgesetzt werden. Gewacalm wird in
der Regel nur für 3-4 Wochen angewandt. Während einer längeren
Anwendung sind regelmäßige ärztliche Kontrollen notwendig. Bei älteren
Personen kommt es häufig zu Verwirrtheit. Häufigere epileptische Anfälle
(Grand Mal) sind während der Behandlung oder nach plötzlichem Absetzen
möglich. Gewacalm beeinträchtigt die Fahrtüchtigkeit und das
Reaktionsvermögen. Bei Einname am Abend kann es noch am nächsten
Morgen zu Nachwirkungen kommen. Der gleichzeitige Genuss von Alkohol ist
strengstens zu vermeiden.

Truxal 50 mg, 2x

Wirkstoff: Chlorprothixen
Chlorprothixen ist ein Antipsychotikum aus der Gruppe der Thioxanthene.
Es wird in Form von Tabletten, Lösungen zum Einnehmen oder injizieren
angewendet zur Behandlung von Unruhe- und Erregungszuständen bei
speziellen geistig-seelischen Erkrankungen und von Zuständen, die durch
krankhaft gehobene Stimmung und Antrieb gekennzeichnet sind.

Chlorprothixen wirkt in erster Linie sedierend und in höheren Dosen


antipsychotisch. Die Wirkung kommt zustande durch die postsynaptische
Blockade an Dopamin-, 5-HT2-, Alpha-1 sowie Muskarin-Rezeptoren.

Truxal wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet:


Wirksamkeit Bewertung 6,7 von 10
Verträglichkeit Bewertung 6,1 von 10
Anwendung Bewertung 7,6 von 10
Preis/Leistung Bewertung 6,3 von 10
Empfehlung Bewertung 6,3 von 10
Durchschnitt Bewertung 6,6 von 10

Truxal wurde bisher von 30 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 6,6 von 10


möglichen Punkten bewertet.
Bei der Anwendung von Truxal traten bisher folgende Nebenwirkungen auf:

Müdigkeit (8/33)
Nebenwirkung Müdigkeit durch Truxal zu 24%
keine Nebenwirkungen (6/33)
Nebenwirkung keine Nebenwirkungen durch Truxal zu 18%
Unruhe (5/33)
Nebenwirkung Unruhe durch Truxal zu 15%
Gewichtszunahme (4/33)
Nebenwirkung Gewichtszunahme durch Truxal zu 12%
Übelkeit (4/33)
Nebenwirkung Übelkeit durch Truxal zu 12%
Absetzerscheinungen (3/33)
Nebenwirkung Absetzerscheinungen durch Truxal zu 9%
Benommenheit (3/33)
Nebenwirkung Benommenheit durch Truxal zu 9%
Kreislaufstörung (3/33)
Nebenwirkung Kreislaufstörung durch Truxal zu 9%
Medikamentenüberhang (3/33)
Nebenwirkung Medikamentenüberhang durch Truxal zu 9%
Mundtrockenheit (3/33)
Nebenwirkung Mundtrockenheit durch Truxal zu 9%
Schwindel (3/33)
Nebenwirkung Schwindel durch Truxal zu 9%
Abgeschlagenheit (2/33)
Nebenwirkung Abgeschlagenheit durch Truxal zu 6%
Appetitsteigerung (2/33)
Nebenwirkung Appetitsteigerung durch Truxal zu 6%
Erbrechen (2/33)
Nebenwirkung Erbrechen durch Truxal zu 6%
Konzentrationsstörungen (2/33)
Nebenwirkung Konzentrationsstörungen durch Truxal zu 6%
Schlaflosigkeit (2/33)
Nebenwirkung Schlaflosigkeit durch Truxal zu 6%