Sie sind auf Seite 1von 1

Stefanie Klohr

Mathematik Lk
Schuljahr 2009/10

Marc Chagall

- * 7. Juli 1887 (Weißrussland), † 28. März 1985 (Frankreich)


- weißrussischer Künstler, gilt als einer der Hauptvertreter des Expressionismus
- Haupttthemen: familiäre Umfeld, Motive d. biblischen Botschaft, Zirkusmotive etc.

Leben:
- ältestes Kind von neun Geschwistern einer jüdischen Familie
- besucht eine öffentliche, städtische Schule → nimmt Gesangs-/Violinunterricht und fängt
an zu zeichnen
- 1906: Schulabschluss → will im Atelier von Jehuda Pen Kunst studieren
- fällt durch die Aufnahmeprüfung duch → Ausbildung in St. Petersburg
- Sep 1910: Reise nach Paris: lernt neue Kunstströme kennen → Entstehung farbenfroher
Bilder, malte einige seiner berühmtesten Gemälde („Sabbath“, „Wedding“)
- Chagall liebte das Licht in Paris („la lumière libertè), Freiheit
- 1913: lernt den berliner Kunsthändler Herwarth Walden kennen (Hrsg „Der Sturm“) →
erste Einzelausstellung, Chance für einen internationalen Durchbruch, bleibt für eine Weile
in Berlin
- reist nach Witebsk: 1.Weltkrieg überrascht ihn, verliert alle zurückgelassene Bilder in
Berlin und Paris
- Herbst 1915: zieht nach Petrograd, heiratet Bella Rosenfeld, arbeitet bei ihrem Vater
- Nov 1916: Ausstellung in Moskau, malt zahlreiche Bilder, die mit Krieg zu tun haben
- 1919: gründet eine moderne Kunstschule in Witebsk, übernimmt die Leitung
- 1921: beginnt mit der Niederschrift seiner Autobiographie „Mein Leben“
- 1922: Chagall verlässt Russland endgülig, vorrübergehend in Berlin
- 1923: Paris, erhält den Auftrag vom Kunsthändler, Ambroise Vollard, den Roman von
Nikolai Gogols „Die toten Seelen“ zu illustrieren.
- 1925-1930: Illustration zu Jean de La Fontaines Fabeln
- 1930 : Vollard schlägt vor die Bibel zu illustrieren, Chagall reist nach Palästina
- 1931: Autobiographie erscheint, studiert biblische Landschafen im Osten
- 1937: wird französischer Staatsbürger
- Juni 1941: Familie zieht nach Amerika
- 1944: Frau Bella stirbt an Virusinfektion → Chagall fällt in Depressionen
- 1945: Chagall fängt wieder an zu malen, wählt häufig das Motiv der Braut
- 1946: Ausstellung im Museum of Modern Art, NY, verliebt sich in Haushälterin, Verginia
- Mai 1946: kehrt auf Wunsch seiner Tochter nach Paris zurück, sehnt sich nach Verginia,
dem einfachen Leben
- 1947: Ausstellung im „Musée d’Art Moderne“ in Paris, London und Amsterdam
- Aug 1948: erhält den ersten Preis für Grafik auf der 25.Biennale von Venedig
- 1949: zieht nach Saint-Jean-Cap-Ferrat an der Côte d’Azur, fertigte für das Watergate
Theatre in London Wandmalerei an
- 1953-55: Ausstellung in Turin, Hannover, Basel, Bern, Florenz, New York, Tokio
- 1955-1970: Chagall arbeitet an zahlreiche Aufträgte für öffentliche Gebäude
- 1970: schenkt dem frz. Staat 17 Bilder → Regierung beschliesst den Bau des „Musée
National Message Biblique Marc Chagall“ in Nizza, Eröffnung 1973
- 1977: erhält vom frz. Präsidenten das Großkreuz der Ehrenlegion
- 1985: 28.März stirbt Chagall in Saint-Paul-de-Vence