Sie sind auf Seite 1von 2

Ich Spreche Euch an

... durch Bertha Dudde - 16.1.1941

1778 Beteiligung der Wesen im Jenseits an den Unterweisungen ....

Der geregelte Unterricht auf geistigem Gebiet gibt den Menschen auf Erden sowie
den Seelen im Jenseits ein umfassendes Wissen, das auch erforderlich ist, will das
Wesen die ihm gestellte Aufgabe erfüllen, sobald es in das jenseitige Reich
eingegangen ist, denn es ist große Arbeit zu leisten, und diese gilt zumeist den
Seelen, die unwissend sind, aber nicht unwillig, das Wort Gottes zu vernehmen.
Diesen wird also nun das Wissen zugeführt, was ihnen mangelt und wofür sie
aufnahmefähig sind. Haben sie Verlangen nach einer Aufklärung, so geht ihnen diese
sofort zu, und eine jede Antwort regt sie zu eifrigem Nachdenken an, und nur
selten .... und das in Fällen krasser Ablehnung .... beachten die Seelen im
Jenseits das ihnen Zugehende nicht, und dann bleiben diese Seelen auch nicht in
der Nähe gebender Lichtwesen, sondern sie werden an einen Ort verbannt, wo sich
das Licht-Spendende fernhält, wo also tiefste Dunkelheit ist und entsprechend
Wenig-wissende-Wesen sich aufhalten.

Dort können diese Seelen endlose Zeiten verbringen, so in ihnen das Verlangen nach
Wissen nicht rege wird. Doch die ständig von Lichtwesen belehrt werdenden Seelen
lassen diese Wesen nicht in der Not allein. Sie suchen sie auf und geben ihnen
eine Schilderung des Wirkens liebender Wesen an den Menschen auf Erden und den
Seelen im Jenseits. Und solche Schilderungen können die unwissenden Wesen
veranlassen, einer Unterweisung beizuwohnen. Sie sehen dann den Vorgang mit noch
weltlichen Gefühlen an, sie sehen, daß es Verbindungen gibt zwischen der Erde und
dem Jenseits, und da sie selbst noch sehr am Irdischen hängen, glauben sie,
gleichfalls die Verbindung herstellen zu können mit ihren Lieben.

Und dies veranlaßt sie, immer wieder zu dem Ort der Unterweisung zurückzukehren,
und also sind sie auch Zeugen dessen, wie lichtumstrahlt der Empfänger jenseitiger
Botschaften während der Zeit des Aufnehmens ist und wie wohltätig die
Lichtausstrahlung von den umgebenden Wesen empfunden wird, d.h., wie beglückt die
Seelen im Jenseits sich an jeder Unterweisung des Erdenkindes beteiligen, weil ihr
Wissen dadurch vermehrt wird und sie mit diesem Wissen wieder unzählige noch
ärmere Seelen beglücken können. Nur wer im Wissen steht, der kann die ihm
gestellte Aufgabe erfüllen, denn unwissende Wesen können selbst nichts geben, doch
nur das gebende Wesen wird sich erlösen können. Es kann aber wiederum nur
geistiges Gut weitergegeben werden, und darum muß es erst einmal Eigentum des
Wesens werden, also von diesem willig entgegengenommen werden, auf daß es
ausgeteilt werden kann ....

Denn letzteres ist ein Dienen in Liebe, wodurch das Wesen sich selbst erlöst. Wer
also viel empfängt, der kann viel austeilen, und daher sind die jenseitigen Seelen
unermüdliche Zuhörer bei allen Unterweisungen, die vom Jenseits zur Erde
stattfinden, und es wird ein Wissen vermittelt, das wieder die Grundlage ist für
das Betätigen in Liebe, denn darin besteht das Liebeswirken, sowohl auf Erden wie
im Jenseits, daß dieses Wissen verbreitet wird, auf daß Licht werde überall, wo
die Wesen in Liebe füreinander tätig sind ....

Amen
— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung —
Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte
usw.
im Internet unter: www.bertha-dudde.info

Bewerten