Sie sind auf Seite 1von 8

Peter Wüthrich

Die Wahrheit über meine Freunde


Vom Wesen der Bücher
On the Essence of Books
Genoveva Rückert In der Reihe behalten dürfen. Frei von der Funktion, den Zuschreibungen (vom Symbol für Kunst, Sträuße zu binden mit der
von eigens für Vermittler von Geschichten und Ideen das Geistige an sich bis zum banalen farbigen Erscheinung der Bücher oder
den großen Saal konzipierten Installati- zu sein, finden Peter Wüthrichs Bücher Alltagsgegenstand) und in immer neuen den oft kunstvollen Coverprägung
onen zeigt das O.K die Rauminstallation zu ihrer eigentlichen Bestimmung und Annäherungen an das Wesen des Buches arbeitet und sie in einfärbigen Nuancen
Die Wahrheit über meine Freunde von werden zur Projektionsfläche für neue entstehen seine „Sinnbilder“: Bücher oder bunten Systemen an der Wand
Peter Wüthrich. Inhalte. werden zu monochromen Buchgemälden, anordnet. Eine Serie von an der Wand
Diese Freunde – Bücher – sind seit den Libri amici, libri magistri („Bücher sind architekturalen Plastiken oder werden angebrachten Regalen, die „Tiegel“,
1990er Jahren sein ausschließliches Freunde, Bücher sind Lehrer“). Bücher wie in den fotografische Bildgeschichten zeigen die unterschiedliche Farbigkeit
Arbeitsmaterial und Motiv, um dessen sind Botschafter, die zwar Monologe und Videos zu fliegenden, vogelartigen des sogenannten vorderen Schnitts
Bedeutung und Objekthaftigkeit seine halten, mit denen wir aber auch lesend in Wesen. der eingeklemmten Buchblöcke. In den
Installationen und Fotoarbeiten kreisen. Dialog treten können. Sie sind Vermitt- „literarischen Aquarellen“ werden die
Ihrer Funktion als Bedeutungsträger, ler, die uns die Verbindung mit geistig Werkgruppen Bücher in großflächigen Bodenarbeiten
Wissensspeicher und kulturelles Ge- Verwandten über die Jahrhunderte und dicht aneinander gelegt und ergeben in
dächtnis setzt Wüthrich poetische Bilder Kulturen hinweg ermöglichen. Nicht nur Die Bildserie Imago ist grundlegend für der additiven Anordnung ein nuanciertes
entgegen. für die Bibliophilen, die Bücherliebhaber das Verständnis von Peter Wüthrichs farbiges Zusammenspiel. Diese Werk-
Er ist ebenso am Buch als Gegenstand und Buchgläubigen, ist das Buch ein Arbeit. Die Fotografien und Videose- serien legen das ästhetische Potenzial
wie an seinem Inhalt interessiert und besonderes Medium. Es führt uns in eine quenzen sensibilisieren uns dafür, dass des Mediums frei und sind gleichzeitig
bringt die Qualitäten des Mediums in sei- geistige Welt, in die Welt der Vorstellung. Bücher mehr sind als reine Gegenstände, wie ein Statement zur monochromen
ner Ganzheit zum Ausdruck. Er verbindet Nicht zuletzt steht es, seitdem es die dass sie ein Eigenleben haben, das Peter Malerei oder Farbfeldmalerei zu lesen.
die dinghafte Präsenz des Objektes Buch Schriftrolle als Medium abgelöst hat, als Wüthrich zur Entfaltung bringt. Sie neh- Dagegen werden in den Literarischen
mit seinem literarischen Gehalt und legt Symbol für die Entwicklung der christlich men wesenhafte Züge an, wenn sie sich Modellen und Schichtungen Bücher wie
ihr Potenzial in seinem künstlerischen geprägten westlichen Kultur. an Wegrändern oder Bäumen aufhalten Bausteine verwendet. Die großen archi-
Umwandlungsprozess frei. Jenseits Das Buch als Objekt, Medium und Sujet oder miteinander korrespondieren und tektonischen Formationen wirken in ihrer
ihrer Körperhaftigkeit begreift sie Peter kommt in Peter Wüthrichs Konstel- Beziehungen eingehen. Wuchtigkeit wie Bastionen oder Mauern,
Wüthrich vor allem als Persönlichkeiten, lationen und Anordnungen vielfach Ausgehend von dieser Vorstellung vom die die Macht des Wissens verdeutlichen.
die etwas enthalten, was sie auch für sich zum Einsatz. Im Changieren zwischen „Wesen“ des Buches entwickeln auch die Peter Wüthrich nähert sich auch einzel-
farbigen Wand- und Bodenarbeiten ihre nen Aspekten des Gegenstandes, wenn
Bedeutung. An sich schon ein äußerst er in den Textbildern verbum einzelne
abstraktes Ding, ist das Buch nicht nur Worte vergrößert als Fotos wiedergibt
durch die abstrakte Schrift, sondern auch oder Buchcover fotografisch reproduziert.
formal ein äußerst reduzierter Gegen- Auch die Lesebändchen kommen in
stand, dessen haptische und formale Installationen zu großen Netzen zusam-
Qualitäten für den Lesenden umso wichti- mengebunden oder fadenartig von der
Impressum / Imprint ger werden. Decke hängend zum Einsatz.
Peter Wüthrich Diese Qualitäten kommen zum Einsatz,
Die Wahrheit über meine Freunde wenn Wüthrich in der Serie Von der Die Wahrheit über meine Freunde –
O.K Ausstellung / Exhibition: 14. 10. 2005 – 29. 1. 2006 zur Ausstellung im O.K
O.K Centrum für Gegenwartskunst Oberösterreich
Direktor O.K / Director O.K: Martin Sturm In seiner großen neuen Arbeit zieht sich
Kuratoren / Curators: Martin Sturm, Genoveva Rückert durch den größten Ausstellungsraum
Produktion / Production: Georg Seyfried, Aron Rynda des O.K ein Gebälk, das von Büchern
Organisation: Michael Weingärtner bevölkert wird. Während sie hier wie
Werkstätten: Franz Quirchtmayr schwarze Raben auf den eingezogenen
Aufbauteam / Setup team: Andreas Steindl, Jarno Bachheimer, Hans-Jörg Weidinger, Alfred Fürholzer
Stangen hocken, erheben sie sich in der
O.K Team: Erika Baldinger, Stefan Blaschek, Max Fabian, Maria Falkinger, Marion Gillhofer, Gottfried Gusenbauer, Projektion der Fotoserie Imago (1996
Tamara Haberfellner, Peter Hütmannsberger, Rainer Jessl, Franz Krug, Jörg Lehner, Barbara Mair, Sonja Mülleder, – 2005) im Nachbarraum fliegend über
Wolfgang Nagl, Karin Pils, Martina Rauschmayr, Brigitte Rosenthaler, Markus Schiller, Ulrike Schimpl, Norbert Schweizer
die unterschiedlichsten Landschaften.
Artist in Residence Broschüre / Brochure Mit dem Blick auf die Bücher fragen wir
Katalogredaktion / Catalog Editor: Ingrid Fischer-Schreiber uns nach der Wahrheit, deren Enthüllung
Übersetzung / Translation: Jennifer Taylor-Gaida uns Wüthrich mit dem Ausstellungstitel
Fotos O.K / Photos O.K: Otto Saxinger verspricht. Wüthrich hält diese Verspre-
Gestaltung / Graphic Design: bauer – konzept & gestaltung
Lithographie / Lithography: Christian Schepe chung wie seine Freunde in Schwebe und
Druck / Printing: Holzhausen Druck & Medien, Wien entzieht sich im Spiel mit den komplexen
© O.K Centrum für Gegenwartskunst, Künstler und Autorin / Artist and Author 2005 Bedeutungen des Mediums einer eindeu-
O.K Centrum für Gegenwartskunst Oberösterreich tigen Festlegung. Indem er sie unleserlich
O.K Center for Contemporary Art Upper Austria Mit Unterstützung/With support from: für uns über unsern Köpfen schweben
Dametzstraße 30, A-4020 Linz
Tel. +43(0)732-78 41 78 PRO HELVETIA Schweizer Kulturstiftung / lässt, erweist sich Wüthrich letztendlich
Arts Council of Switzerland,
Fax +43(0)732-77 56 84 Dr. Rudolf Vellhagen, Ulrike Belreffi-Sotriffer selbst als wahrer Freund, belässt er ihnen
office@ok-centrum.at
www.ok-centrum.at doch ihre Geheimnisse.
Genoveva Rückert The Truth their corporeality, Wüthrich sees symbol for the development of Christi- more than mere objects, that they
About My books above all as personalities that an-influenced western culture. have a life of their own, which Wüth-
Friends by Peter Wüthrich is one of a contain something that they may want The book as object, medium and rich causes to unfold. They take on
series of installations created express- to keep to themselves. Freed from subject is used in multifaceted ways in anthropomorphic traits, collecting at
ly for the large hall of the O.K. their function as conveyor of stories Wüthrich‘s constellations and arrange- the wayside or in trees, corresponding
These friends – books - have been and ideas, Wüthrich‘s books find their ments. His “allegories” emerge in the with one another and entering into
Wüthrich’s exclusive working material way to their true destiny and become push and pull between the attributi- relationships.
and motif since the 1990s, and his projection surfaces for new contents. ons given to books (from symbol for This idea of the book as “creature”
installations and photographic works Libri amici, libri magistri (“Books the intellect itself to banal everyday also forms the starting point for the
all revolve around their meaning and are friends, books are teachers”). object) and continually new approa- new work “The Truth About My Fri-
quality as objects. The artist contrasts Books are messengers that seem to ches to the book’s essence. Books ends” at the O.K. As an abstract thing
their function as carriers of meaning, hold monologues, but with which we become monochrome book paintings, by nature, not only because of the abs-
stores of knowledge and cultural can enter into a dialogue by the act of architectonic sculptures, or metamor- tract writing it contains, but also as an
memory with poetic images. reading. They are envoys that enable phose into flying, birdlike creatures in extremely reduced object, the book’s
He is just as interested in the book us to make contact with our intellectu- photo stories and videos. haptic and formal qualities are all the
as object as in its contents, and he al kin across centuries and cultures. more important to the reader.
expresses the qualities of this me- The book is a special medium, and not Work Groups These qualities are enlisted by
dium in its totality. He connects the only for bibliophiles, bookworms and Wüthrich, for example, in his series
presence, or thing-ness of the book as people of the book. It guides us into The photo series Imago is basic to an Von der Kunst, Sträuße zu binden
object with its literary content, bring- an intellectual world, the world of the understanding of Wüthrich’s work. (The Art of Bouquet Making), in
ing out their potential in his artistic imagination. Ever since replacing the The photographs and video sequences which he works with the different
process of transformation. Beyond scroll as medium, the book has been a sensitize us to the fact that books are colors or artistic designs of the books’
covers, arranging them on the wall the books are arranged close together In the Literarischen Modellen Wüthrich also examines the individu-
in nuanced monochrome tone-in-tone over a large area of floor, generating in (Literary Models) and Schichtungen al aspects of the object, such as when
displays or multicolored systems. A their cumulative effect a nuanced play (Layerings) by contrast, books are he magnifies single words and pre-
series of shelves attached to the wall, of colors. These works series uncover used as building blocks. In their sents them as photos in his verbum
the “Tiegel” (Crucibles), display the the aesthetic potential of the medium massive weightiness, these large text images, or when he photographs
variable colors of the fore-edges of the and can at the same time be read as architectonic formations seem like book covers. Even the ribbon place
books, which are clamped together in a statement on monochrome or color- bastions or stout walls, conveying the markers sometimes found in books
blocks. In the “literary watercolors,” field painting. power of knowledge. find their way into the artist’s works,

Die Wahrheit über meine Freunde, 2005


Installationsansicht / installation view
O.K Centrum für Gegenwartskunst / O.K Center for Contemporary Art
bound together into large nets or han- hall of the O.K, which is populated by rich has promised in his title to reveal. friend by allowing them to preserve
ging like threads from the ceiling. books. While the books perch here on But the artist holds this promise – like their secrets.
the beam like black ravens, in the pro- his friends – aloft and, by playing
The Truth About My Friends – On the jected photo series Imago (1996–2005) with the complex meanings of the me-
Exhibition at O.K in the next room, they take wing and dium, does not let himself be pinned
fly over a variety of landscapes. When down. Keeping the books high above
In his large-scale new work, a ceiling looking at the books, we ask ourselves our heads where we can’t read them,
beam has been installed in the large what this “truth” might be that Wüth- Wüthrich himself proves to be a true
Peter Wüthrich
Geboren 1962 / Born 1962 Gruppenausstellungen / Group Exhibitions
Lebt und arbeitet in Bern / Lives and works in Bern / CH
2005 Visioni, Chiesa Sant’Agostino, Bergamo / IT *
Einzelausstellungen / Solo Exhibitions Orte, Kunstmuseum Solothurn / CH

2005 ASSAB ONE, Milano / IT * 2004 Die Sammlung, Kunstmuseum Solothurn / CH


Galerie Appel, Frankfurt / DE Black and White, Galerie Gabriele Rivet, Köln / DE
Galleria Christian Stein, Milano / IT *
2003 Ausgestellt-Vorgestellt, Skulpturenmuseum, Marl / DE *
2004 Galeria Pilar Parra, Madrid / ES LA-Absolut-Invitational, ACE Gallery, Los Angeles / US
Galleria Fumagalli, Bergamo IT * Sélest’Art-Biennale, FRAC Alsace, Sélestat / FR *
Galleria Christian Stein, Milano / IT * Collection sans frontières, Galerie National d’Art Zacheta,
Warschau / PL
2003 Kunsthalle, Winterthur / CH ten, Sarah Cottier Gallery, Sydney / AU

2002 Sarah Cottier Gallery, Sydney / AU 2002 de singuliers débordements, Maison de la Culture,
ACE Gallery, New York / US Amiens / FR *
La Chaufferie, Strasbourg / FR * NY Invitational, ACE Gallery, New York / US
Galerie Jule Kewenig, Köln / DE Spedizione su Mart, MART, Museo di Arte Contemporanea,
Galerij S65, Aalst / SE Trento, Rovereto / IT *
Paperwork 2, Sarah Cottier Gallery, Sydney / AU
2001 Galleria Christian Stein, Milano / IT Compostela, CGAC, Centro Galego de Arte Contemporanea,
Centro Galego de Arte Contemporanea, Santiago de Com- Santiago de Compostela / ES *
postela CGAC / ES
ACE Gallery, Los Angeles / US 2001 Vorsicht-Rücksicht, 8. Triennale der Kleinplastik,
Stuttgart / DE *
2000 Laure Genillard Gallery, London / UK A privat Reading, Senior&Shopmaker Gallery, New York / US
Kunstmuseum, Solothurn / CH*
Galerie Mark Müller, Zürich / CH 2000 Domestic Bliss, South London Gallery, London / UK
Kunstverein *, Bremerhaven / DE Good Luck for You, Transmission Gallery, Glasgow / UK
Rupertinum, Salzburg / AT
1999 Art of Knowledge, Universität, Köln / DE *
1999 Neue Galerie, Dachau /DE * Think Colour, Laure Genillard Gallery, London / UK
Kunstverein, Freiburg / DE * les Adieux, Galerie Jule Kewenig, Köln / DE

1998 Kunstverein, Friedrichshafen / DE 1998 Freie Sicht aufs Mittelmeer, Kunsthaus, Zürich / CH; Schirn
Galerie Mark Müller, Zürich / CH Kunsthalle, Frankfurt a. M. / DE
Malerei jenseits der Malerei, Blickle Stiftung,
1997 Galerie Jule Kewenig, Köln / DE * Karlsruhe / DE *
Institut für moderne Kunst, Nürnberg / DE * Krieg und Frieden, Kulturgeschichtliches Museum,
Ursula Blickle Stiftung, Karlsruhe / DE * Osnabrück; Westfälisches Landesmuseum, Münster / DE *
Galerie Susanne Albrecht, München / DE
Skulpturenmuseum Glaskasten, Marl / DE * 1997 Ars Mobilis, Kunsthalle Palazzo, Liestal / CH *
Brandenburgische Kunsttage, Kunstverein, Drewen / DE *
1996 Kunsthalle, Wil / CH * Deep Storage - Arsenale der Erinnerung, Hamburger
Galerie Mark Müller, Zürich / CH Bahnhof und Nationalgalerie, Hamburg; Haus der Kunst,
Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen / DE München; Kunstmuseum, Düsseldorf / DE ;
Galerie Vincenz Sala, Bruxelles / BE Henry Art Gallery, Seattle; PS. 1, New York / US *
Die Photosammlung, Wilhelm Lehmbruck Museum,
1995 Galerie Susanne Albrecht, München / DE Duisburg / DE *
Todd Gallery, London / UK
1996 Small Truths, John Hansard Gallery, Southampton; Todd
1994 Galerie Vincenz Sala, Berlin / DE Gallery, London; Northern Gallery for Contemporary Art,
Galerie im Künstlerhaus, Bremen / DE * Sunderland / UK *
Station Deutschland, Kampnagelfabrik, Hamburg / DE *
1993 Thomas Solomon’s Garage, Los Angeles / US
1995 Hausgeburten, O.K Offenes Kulturhaus, Linz / AT *
1992 Galerie Jule Kewenig, Köln / DE Lehmbruck Stipendiaten, Wilhelm Lehmbruck Museum,
Duisburg / DE *
* Katalog / catalog Station Deutschland, Künstlerhaus Bethanien, Berlin / DE *
O.K Edition Peter Wüthrich
Imago – Thriller, 2005
C-Print auf Aluminium, Diasec / c-print on aluminium, diasec
21 x 29,7 cm
Edition von 30 / edition: 30

1994 Buchräume, Landeskulturzentrum Schloss Salzau,


Salzau / DE *
Kunsthäuser, Museum für Gestaltung, Zürich / CH
Creed/Roberts/Wüthrich, Todd Gallery, London / UK
Winterschlussverkauf, Galerie 5020, Salzburg / AT

1993 Schaerf /Solakov/ Tison / Wüthrich / Widoff, Shedhalle,


Zürich / CH*
Ex-change,Shedhalle, Zürich / CH *

1992 Projekt Querschnitt, Kunstmuseum,Thun / CH *


Y Ruimte, Loods 6, Amsterdam / NL

* Katalog / Catalog

Kataloge / Catalogs (Selection)

Peter Wüthrich - Mit den Büchern, Kunstmuseum Thun, 1992


(Texte von Georg Dolezal und Simon Maurer)

Peter Wüthrich, Galerie im Künstlerhaus, Bremen, 1994 (Text von


Harm Lux)

Peter Wüthrich -Wilhelm Lehmbruck Stipendiat 1994/1995, Wil-


helm Lehmbruck Museum, Duisburg, 1996 (Texte von Christoph
Brockhaus und Gérard A. Goodrow)

Peter Wüthrich – So ist die Welt / Thus is the World, Köln, 1997
(Texte von Renate Puvogel und Gérard A. Goodrow)

Peter Wüthrich/Mario Merz, Skulpturenmuseum Glaskasten,


Marl, 1997 (Text von Uwe Rüth)

Peter Wüthrich-Hard Love, Verlag für moderne Kunst Nürnberg,


1999 (Texte von Stephan Berg und Christoph Vögele)

Peter Wüthrich, CGAC, Centro Galego de Arte Contemporanea,


Santiago de Compostela, 2001 (Texte von Stephan Berg, Susanne
Bieri, Miguel Fernandez-Cid, Gérard A. Goodrow, Christine Hei-
demann, Heinrich Heil, Renate Puvogel und Christoph Vögele)

Peter Wüthrich-Compostela, CGAC, Centro Galego de Arte Con-


temporanea, Santiago de Compostela, 2004 (Texte von Miguel
Fernandez-Cid und Guillermo Solana)

Peter Wüthrich-Mes Amis, La Chaufferie éditeur, Strasbourg,


2004 (Texte von Jean Pierre Greff, Philippe Piguet et Jacques
Demarcq)

Peter Wüthrich-Literary Towers, Milano / Bergamo, 2004


(Text von Bruno Corà)
Peter Wüthrich
Die Wahrheit über meine Freunde

O.K Artists in Residency

Das O.K Centrum für Gegenwartskunst The O.K Center for Contemporary
Oberösterreich ist ein Experimental- Art is an experimental laboratory
labor in Sachen Kunst. Es hat die in matters of art. It has especially
Herausforderungen an ein zeitgenössi- taken up the challenges that face
sches Kunsthaus in besonderer Weise an institution of contemporary art
angenommen und konzentriert sich today and focuses explicitly on
nicht nur auf die Präsentation, sondern the production of art works, rather
auch ausdrücklich auf die Produktion than on presentation. The Artists in
von künstlerischen Arbeiten. In den Residence programs offer a mostly
„Artists in Residence“-Programmen younger generation of transregionally
wird einer zumeist jüngeren Gene- interesting and internationally active
ration von überregional interessan- artists a public platform, infra-
ten und international arbeitenden structure and laboratory situation
KünstlerInnen öffentliche Plattform, in one – from the development of an
Infrastruktur und Laborsituation in artistic idea to its implementation.
einem geboten – von der Entwicklung The invited artists, whose residence
einer künstlerischen Idee bis zu ihrer generally lasts three months, are
Ausführung. Die im Regelfall dreimo- discursively accompanied by the O.K
natigen Residence-Aufenthalte der curators and supported by an experi-
eingeladenen KünstlerInnen werden enced production team.
von den O.K-KuratorInnen diskursiv
begleitet und von einem erfahrenen
Produktionsteam betreut.