Sie sind auf Seite 1von 2

Ich Spreche Euch an

... durch Bertha Dudde - 1.2.1941

1799 Vaterworte .... Wahre Kirche Christi .... Tradition ....

Ich bin bei euch alle Tage, und Meiner Gnade dürfet ihr immer gewärtig sein. Es
ist der Leidensweg auf Erden die Sprossen der Leiter nach oben. Sprosse auf
Sprosse müsset ihr zu nehmen versuchen und also auch jedes Leid auf euch nehmen,
das Ich euch sende. Denn einstens werdet ihr Mir dankbar sein, so ihr den Erdenweg
rückschauend betrachtet, denn immer ist Meine Liebe euer ständiger Begleiter, und
so ihr euch das vor Augen haltet, werdet ihr voller Zuversicht der kommenden Zeit
entgegensehen, und alles wird euch tragbar erscheinen, wisset ihr doch, daß Ich es
gleichsam mit euch trage. Jeder Schmerz soll euch reifen lassen und euch Mir näher
zuführen ....

So ihr aber im Gebet Meine Hilfe benötigt, sollt ihr nicht getäuscht werden. Ich
weiß um eure Nöte und warte nur, daß ihr zu Mir kommt, auf daß Ich euch beistehen
kann. Und darum lasset nur allzeit Mich walten, und seid nicht ungläubig, sondern
gläubig. Denn es ist die Not nicht größer als der Helfer, und was als Leid euch
erscheint, will Ich wandeln in Freude, so ihr glaubt und Mich walten lasset ....

Amen

Unfrei ist ein jeder Mensch, der sich wohl zur Kirche gehörig fühlt .... d.h. an
einer gewissen Tradition festhält .... ohne eine innere Befriedigung dabei zu
finden. Er tut, was er tun soll laut Vorschrift, hat aber weder den festen
Glauben, daß er durch seine Handlungen Gott näherkommt, noch stellt er selbst die
Verbindung her mit Gott, eben weil ihm der Glaube mangelt. Außerdem denken aber
gerade jene Menschen wenig über Gott und den rechten Glauben nach. Sie sind
gleichsam in etwas hineingedrängt worden, was sie hindert, eigene Meinungen zu
haben. Und ein solcher Glaube ist vor Gott wenig wert, denn es ist kein rechter
Glaube, sondern nur das mechanische Ausführen von menschlich erlassenen Geboten,
das ohne jedes menschliche Denken vor sich geht.

Ungezweifelt glauben, daß Gott ist .... daß Er ein überaus liebevolles Wesen ist,
Das Seine Liebe auf alle Schöpfungen übertragen möchte .... und dann dieses Wesen
anbeten, Ihm vollsten Glauben entgegenbringen und nun Ihm Folge leisten in jeder
Weise .... durch die Erfüllung Seiner Gebote, Ihn zu lieben über alles und den
Nächsten wie sich selbst .... das bringt einen jeden Menschen Gott nahe und trägt
ihm auch Dessen ungeteilte Liebe ein. Es lebt dieser Mensch das Leben dann bewußt
in der Nachfolge Jesu, er lebt die reine christliche Lehre, er gehört zur wahren
Kirche Christi, denn er ist gläubig nach göttlichem Willen. Er hält sich fern von
menschlich erlassenen Geboten und ist dagegen eifrigst bemüht, sich selbst zum
Segenbringer für die Menschheit zu machen, indem er Gott zu dienen bereit ist und
also für den rechten Glauben eintritt, den die Welt schon gänzlich verloren
hat ....

Denn nun erst kann der Welt wieder das Rechte verkündet werden; es kann die
Wahrheit von oben geboten und der Glaube nun erst wieder ein lebendiger werden,
weil Gott Selbst zu den Menschen spricht und ihnen kundtut, welcher Weg der
gangbarste ist und dennoch zum Ziel führt .... Wie wenig hält sich die Welt daran,
was allein recht ist vor Gott und was unter der wahren Kirche Christi zu verstehen
ist. Doch wie eifrig befolgt sie oft das, was von der irdischen Kirche verlangt
wird .... und was doch so wenig Wert hat vor Gott, weil es zur Höherentwicklung
der Seele nicht das Geringste beiträgt ....

Amen

— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung —


Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte
usw.
im Internet unter: www.bertha-dudde.info