Sie sind auf Seite 1von 122
WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

2 F. S CHILLER : „Das Lied von der Glocke“ (1799) Gußstahlglocke für die Weltausstellung
2 F. S CHILLER : „Das Lied von der Glocke“ (1799) Gußstahlglocke für die Weltausstellung

2

2 F. S CHILLER : „Das Lied von der Glocke“ (1799) Gußstahlglocke für die Weltausstellung 1867

F. S CHILLER : „Das Lied von der Glocke“ (1799)

Gußstahlglocke für die Weltausstellung 1867 in Paris, hergestellt durch den Bochumer Verein

1867 in Paris, hergestellt durch den Bochumer Verein WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
1867 in Paris, hergestellt durch den Bochumer Verein WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
1867 in Paris, hergestellt durch den Bochumer Verein WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

3

Exkurs: Industriegeschichte
Exkurs: Industriegeschichte
3 Exkurs: Industriegeschichte B OCHUMER V EREIN :  weltweit bedeutendste Gießerei für Gußstahlglocken und

BOCHUMER VEREIN:

weltweit bedeutendste Gießerei für Gußstahlglocken

und produktivste Glockengießerei zwischen 1851 und 1970: Guß von 38000 Glocken

Gründung 1842 als Gußstahlfabrik MAYER & KÜHNE, ab

1854 BOCHUMER VEREIN

JACOB MAYER (1813-1875) meldete den Stahlformguß

1851 zum Patent an

M AYER (1813-1875) meldete den Stahlformguß 1851 zum Patent an WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,
M AYER (1813-1875) meldete den Stahlformguß 1851 zum Patent an WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,
M AYER (1813-1875) meldete den Stahlformguß 1851 zum Patent an WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,
M AYER (1813-1875) meldete den Stahlformguß 1851 zum Patent an WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,
M AYER (1813-1875) meldete den Stahlformguß 1851 zum Patent an WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,
M AYER (1813-1875) meldete den Stahlformguß 1851 zum Patent an WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,
M AYER (1813-1875) meldete den Stahlformguß 1851 zum Patent an WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Exkurs: Industriegeschichte
Exkurs: Industriegeschichte

1965 Fusion mit KRUPP zu FRIED. KRUPP HÜTTENWERKE AG mit Sitz in Bochum

heute: Teil der THYSSENKRUPP AG bzw. BOCHUMER VEREIN VERKEHRSTECHNIK GmbH

4

K RUPP AG bzw. B OCHUMER V EREIN V ERKEHRSTECHNIK GmbH 4 in den 1950er Jahren
K RUPP AG bzw. B OCHUMER V EREIN V ERKEHRSTECHNIK GmbH 4 in den 1950er Jahren

in den 1950er Jahren

B OCHUMER V EREIN V ERKEHRSTECHNIK GmbH 4 in den 1950er Jahren WERKSTOFFE 8 – Dr.
B OCHUMER V EREIN V ERKEHRSTECHNIK GmbH 4 in den 1950er Jahren WERKSTOFFE 8 – Dr.
B OCHUMER V EREIN V ERKEHRSTECHNIK GmbH 4 in den 1950er Jahren WERKSTOFFE 8 – Dr.

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

8. EISENGUSSWERKSTOFFE 8.1. GRUNDLAGEN DES GIESSENS 8.2. GUSSEISEN
8. EISENGUSSWERKSTOFFE
8.1. GRUNDLAGEN DES GIESSENS
8.2. GUSSEISEN

5

8.3. STAHLGUSS 8.4. TEMPERGUSS
8.3. STAHLGUSS
8.4. TEMPERGUSS
DES GIESSENS 8.2. GUSSEISEN 5 8.3. STAHLGUSS 8.4. TEMPERGUSS WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai
DES GIESSENS 8.2. GUSSEISEN 5 8.3. STAHLGUSS 8.4. TEMPERGUSS WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai
DES GIESSENS 8.2. GUSSEISEN 5 8.3. STAHLGUSS 8.4. TEMPERGUSS WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

6 Grundlagen des Gießens WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

6

6 Grundlagen des Gießens WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Grundlagen des Gießens
Grundlagen des
Gießens
6 Grundlagen des Gießens WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
6 Grundlagen des Gießens WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
6 Grundlagen des Gießens WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

8580 zur Hauptgruppe 1 der Fertigungsverfahren : Werkstücke werden aus formlosen Stoffen geschaffen, neben Gießen
8580 zur Hauptgruppe 1 der Fertigungsverfahren : Werkstücke werden aus formlosen Stoffen geschaffen, neben Gießen

8580 zur Hauptgruppe 1 der Fertigungsverfahren :

Werkstücke werden aus formlosen Stoffen geschaffen,

neben Gießen zählen u.a. Extrudieren und Sintern dazu.

Erstellung einer Erstform

7

und Sintern dazu.  Erstellung einer Erstform 7 Gießen gehört nach Urformen „Zusammenhalt schaffen“

Gießen gehört nach

Urformen
Urformen

„Zusammenhalt

schaffen“

7 Gießen gehört nach Urformen „Zusammenhalt schaffen“ WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
7 Gießen gehört nach Urformen „Zusammenhalt schaffen“ WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
7 Gießen gehört nach Urformen „Zusammenhalt schaffen“ WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
7 Gießen gehört nach Urformen „Zusammenhalt schaffen“ WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

7 Gießen gehört nach Urformen „Zusammenhalt schaffen“ WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Historische Entwicklung
Historische Entwicklung

8

metallurgische Verfahren • verbesserte Öfen, Verfahren und Meßtechnik  konstante Qualität Formtechnik •
metallurgische Verfahren
• verbesserte Öfen, Verfahren und Meßtechnik  konstante Qualität
Formtechnik
• Feinguß/verlorene Modelle  hohe Oberflächengüte, enge Toleranzen,
größere Gestaltungsfreiheit
Gießtechnik
• verbesserte Kenntnis des Strömungsverhaltens von Schmelzen, Formfüllung
usw.  Gußteile ohne Lunker und Porositäten
Formfüllung usw.  Gußteile ohne Lunker und Porositäten WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Formfüllung usw.  Gußteile ohne Lunker und Porositäten WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Formfüllung usw.  Gußteile ohne Lunker und Porositäten WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

9 Herstellung von Gußeisen: Kupolöfen  Schachtofen zum Schmelzen von Metallen/Legierungen  Herstellung von
9 Herstellung von Gußeisen: Kupolöfen  Schachtofen zum Schmelzen von Metallen/Legierungen  Herstellung von

9

9 Herstellung von Gußeisen: Kupolöfen  Schachtofen zum Schmelzen von Metallen/Legierungen  Herstellung von

Herstellung von Gußeisen: Kupolöfen

9 Herstellung von Gußeisen: Kupolöfen  Schachtofen zum Schmelzen von Metallen/Legierungen  Herstellung von

Schachtofen zum Schmelzen von Metallen/Legierungen Herstellung von

Gußeisen aus Roheisen und Schrott

Aufbau & Betriebsweise: ähnlich Hochofen (Höhe < 20 m, niedrigere Tem- peraturen erreicht

Ofen wird abwechselnd mit Metall und Koks befüllt und mit Luft angeblasen (Heißwind-Kupolöfen Kaltwind-Kupolöfen)

Aufkohlung im Überhitzer möglich

kontinuierlicher & diskontinuierlicher Betrieb möglich

Weiterentwicklung: koksfreie Kupolöfen

Betrieb möglich  Weiterentwicklung : koksfreie Kupolöfen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Betrieb möglich  Weiterentwicklung : koksfreie Kupolöfen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Betrieb möglich  Weiterentwicklung : koksfreie Kupolöfen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

10 Bauweise von Kupolöfen: WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
10
Bauweise von Kupolöfen:
WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
11 Übersicht über Gießverfahren (  Fertigungstechnik):  Sandgießverfahren 
11 Übersicht über Gießverfahren (  Fertigungstechnik):  Sandgießverfahren 
11 Übersicht über Gießverfahren (  Fertigungstechnik):  Sandgießverfahren 
11 Übersicht über Gießverfahren (  Fertigungstechnik):  Sandgießverfahren 

11

11 Übersicht über Gießverfahren (  Fertigungstechnik):  Sandgießverfahren 

Übersicht über Gießverfahren (Fertigungstechnik):

Sandgießverfahren

Schwerkraftkokillengießen

Niederdruckkokillengießen

Feingießen

Druckgießen

Stranggießen

Schleudergießen

Druckgießen  Stranggießen  Schleudergießen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Druckgießen  Stranggießen  Schleudergießen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Druckgießen  Stranggießen  Schleudergießen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Druckgießen  Stranggießen  Schleudergießen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

12 Vergleich der Gießverfahren: WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
12
Vergleich der Gießverfahren:
WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
13 Vergleich der Gießverfahren : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
13 Vergleich der Gießverfahren : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

13

13 Vergleich der Gießverfahren : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Vergleich der Gießverfahren:

13 Vergleich der Gießverfahren : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
13 Vergleich der Gießverfahren : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
13 Vergleich der Gießverfahren : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
13 Vergleich der Gießverfahren : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
13 Vergleich der Gießverfahren : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

14 Lunker : Schwindungshohlräume , die beim Erstarren gegossener Teile ent- stehen können:  Abkühlung
14 Lunker : Schwindungshohlräume , die beim Erstarren gegossener Teile ent- stehen können:  Abkühlung

14

14 Lunker : Schwindungshohlräume , die beim Erstarren gegossener Teile ent- stehen können:  Abkühlung und
14 Lunker : Schwindungshohlräume , die beim Erstarren gegossener Teile ent- stehen können:  Abkühlung und

Lunker: Schwindungshohlräume, die beim Erstarren gegossener Teile ent-

stehen können:

Abkühlung und Erstarrung einer Metallschmelze langsame bis sprunghafte Volumenkontraktion

 langsame bis sprunghafte Volumenkontraktion  Entstehung : entstehende Hochräume werden nicht mehr

Entstehung: entstehende Hochräume werden nicht mehr durch flüssiges Metall gespeist

Gegenmaßnahme: langsame Abkühlung (Stunden bis Tage)

 Gegenmaßnahme : langsame Abkühlung (Stunden bis Tage) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
 Gegenmaßnahme : langsame Abkühlung (Stunden bis Tage) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
 Gegenmaßnahme : langsame Abkühlung (Stunden bis Tage) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

15 Branchendaten WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

15

15 Branchendaten WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Branchendaten
Branchendaten
15 Branchendaten WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
15 Branchendaten WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
15 Branchendaten WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

16 Weltgußproduktion (2010): WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
16
Weltgußproduktion (2010):
WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
17 Gußproduktion nach Werkstoffen (Deutschland 2010): WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
17
Gußproduktion nach Werkstoffen (Deutschland 2010):
WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
18 Einteilung der Eisengußwerkstoffe WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

18

18 Einteilung der Eisengußwerkstoffe WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Einteilung der Eisengußwerkstoffe
Einteilung der
Eisengußwerkstoffe
18 Einteilung der Eisengußwerkstoffe WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
18 Einteilung der Eisengußwerkstoffe WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
18 Einteilung der Eisengußwerkstoffe WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

19 Einteilung der Eisengußwerkstoffe : Eisenguß- werkstoffe weißes graues Stahlguß Sonderguß Gußeisen

19

19 Einteilung der Eisengußwerkstoffe : Eisenguß- werkstoffe weißes graues Stahlguß Sonderguß Gußeisen

Einteilung der Eisengußwerkstoffe:

Eisenguß- werkstoffe weißes graues Stahlguß Sonderguß Gußeisen Gußeisen Temperrohguß Hartguß GE mit
Eisenguß-
werkstoffe
weißes
graues
Stahlguß
Sonderguß
Gußeisen
Gußeisen
Temperrohguß
Hartguß
GE mit
Lamellengraphit
weißer
Temperguß
GE mit
Vermiculargraphit
schwarzer
GE mit
Temperguß
Kugelgraphit
Vermiculargraphit schwarzer GE mit Temperguß Kugelgraphit WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Vermiculargraphit schwarzer GE mit Temperguß Kugelgraphit WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Vermiculargraphit schwarzer GE mit Temperguß Kugelgraphit WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Vermiculargraphit schwarzer GE mit Temperguß Kugelgraphit WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Vermiculargraphit schwarzer GE mit Temperguß Kugelgraphit WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

20 Einteilung der Eisengußwerkstoffe & Kurzcharakteristik : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
20 Einteilung der Eisengußwerkstoffe & Kurzcharakteristik : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

20

20 Einteilung der Eisengußwerkstoffe & Kurzcharakteristik : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Einteilung der Eisengußwerkstoffe & Kurzcharakteristik:

20 Einteilung der Eisengußwerkstoffe & Kurzcharakteristik : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
20 Einteilung der Eisengußwerkstoffe & Kurzcharakteristik : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
20 Einteilung der Eisengußwerkstoffe & Kurzcharakteristik : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
20 Einteilung der Eisengußwerkstoffe & Kurzcharakteristik : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
20 Einteilung der Eisengußwerkstoffe & Kurzcharakteristik : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

20 Einteilung der Eisengußwerkstoffe & Kurzcharakteristik : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
21 Einteilung der Eisengußwerkstoffe nach Duktilität :  duktile WS : graphitfrei oder kompakte bis
21 Einteilung der Eisengußwerkstoffe nach Duktilität :  duktile WS : graphitfrei oder kompakte bis
21 Einteilung der Eisengußwerkstoffe nach Duktilität :  duktile WS : graphitfrei oder kompakte bis

21

21 Einteilung der Eisengußwerkstoffe nach Duktilität :  duktile WS : graphitfrei oder kompakte bis ku-

Einteilung der Eisengußwerkstoffe nach Duktilität:

duktile WS: graphitfrei

oder kompakte bis ku- gelige Graphitanord- nung, frei von eutek- tischen Carbiden

nicht-duktile WS: la- mellenartige Graphit-

ausbildung oder grö-

ßere Mengen eutekti- scher Carbide

ausbildung oder grö- ßere Mengen eutekti- scher Carbide WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
ausbildung oder grö- ßere Mengen eutekti- scher Carbide WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
ausbildung oder grö- ßere Mengen eutekti- scher Carbide WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
ausbildung oder grö- ßere Mengen eutekti- scher Carbide WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

22 Gußeisen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

22

22 Gußeisen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Gußeisen
Gußeisen
22 Gußeisen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
22 Gußeisen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
22 Gußeisen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen
Gußeisen

23

Gußeisen 23 Gußeisen ist einer Fe-C-Legierung mit hohem C-Gehalt (2 – 5%), d.h. nahe beim Eutektikum
Gußeisen 23 Gußeisen ist einer Fe-C-Legierung mit hohem C-Gehalt (2 – 5%), d.h. nahe beim Eutektikum

Gußeisen ist einer Fe-C-Legierung mit hohem C-Gehalt (2 5%), d.h. nahe

beim Eutektikum des Fe-C-Systems

Folgen:

niedrige Schmelztemperatur (1150 1250 °C)

dünnflüssige Schmelze mit gutem Formfüllungsvermögen (Schwindmaß

um 1%)

Dichte: 7,2 7,4 g/cm 3

naheutektische Zusammensetzung feinkörniges Gefüge ohne bevorzugte

Kornorientierung

 feinkörniges Gefüge ohne bevorzugte Kornorientierung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
 feinkörniges Gefüge ohne bevorzugte Kornorientierung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
 feinkörniges Gefüge ohne bevorzugte Kornorientierung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen heterogenes Gefüge :  Grauguß gehört zunächst zum stabilen System der Legierung Fe-C: gesamter
Gußeisen
Gußeisen

heterogenes Gefüge:

Grauguß gehört zunächst zum stabilen System der Legierung Fe-C: gesamter

Kohlenstoff liegt als Graphit vor

Graphiteinschlüsse erleichtern die Zerspanung und wirken als Schwingungs- dämpfer und Festschmierstoff

wichtige Sorten besitzen beide Erstarrungsformen Graphit und Zementit nebeneinander im Gefüge

Schmelze erstarrt zunächst stabil (Austenit & Graphit), einsetzende γ-α- Umwandlung vollzieht sich ganz oder teilweise metastabil

24

- Umwandlung vollzieht sich ganz oder teilweise metastabil 24 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai
- Umwandlung vollzieht sich ganz oder teilweise metastabil 24 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai
- Umwandlung vollzieht sich ganz oder teilweise metastabil 24 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai
- Umwandlung vollzieht sich ganz oder teilweise metastabil 24 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen
Gußeisen

25

Gußeisen 25  Austenitzerfall zu Perlit , dessen Zementitlamellen teilweise zu Ferrit wer- den, während sich

Austenitzerfall zu Perlit, dessen Zementitlamellen teilweise zu Ferrit wer-

den, während sich die C-Atome an die vorhandenen Graphitkristalle an-

schließen

Keimbildung: C-Atome müssen relativ lange Wege zurücklegen (Zeit!), bei

Zementit verlaufen Keimbildung und wachstum wesentlich schneller

Legierungselemente haben Einfluß auf die Art der Kristallisation:

Graphit entsteht bei Si-Gehalten und langsamer Abkühlung

Zementit entsteht bei Mn-Gehalten und schneller Abkühlung

Zementit entsteht bei Mn-Gehalten und schneller Abkühlung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Zementit entsteht bei Mn-Gehalten und schneller Abkühlung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Zementit entsteht bei Mn-Gehalten und schneller Abkühlung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Zementit entsteht bei Mn-Gehalten und schneller Abkühlung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Zementit entsteht bei Mn-Gehalten und schneller Abkühlung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Zementit entsteht bei Mn-Gehalten und schneller Abkühlung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Gußeisen
Gußeisen
Gußeisen Kanaldeckel Gratpfannen 26 Anwendungsbeispiele : Iron Bridge (1779) Shropshire, England Getriebegehäuse

Kanaldeckel

Gußeisen Kanaldeckel Gratpfannen 26 Anwendungsbeispiele : Iron Bridge (1779) Shropshire, England Getriebegehäuse
Gußeisen Kanaldeckel Gratpfannen 26 Anwendungsbeispiele : Iron Bridge (1779) Shropshire, England Getriebegehäuse

Gratpfannen

26

Gußeisen Kanaldeckel Gratpfannen 26 Anwendungsbeispiele : Iron Bridge (1779) Shropshire, England Getriebegehäuse
Gußeisen Kanaldeckel Gratpfannen 26 Anwendungsbeispiele : Iron Bridge (1779) Shropshire, England Getriebegehäuse

Anwendungsbeispiele:

Gußeisen Kanaldeckel Gratpfannen 26 Anwendungsbeispiele : Iron Bridge (1779) Shropshire, England Getriebegehäuse

Iron Bridge (1779)

Shropshire, England

Anwendungsbeispiele : Iron Bridge (1779) Shropshire, England Getriebegehäuse WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd

Getriebegehäuse

: Iron Bridge (1779) Shropshire, England Getriebegehäuse WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
: Iron Bridge (1779) Shropshire, England Getriebegehäuse WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

: Iron Bridge (1779) Shropshire, England Getriebegehäuse WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Gußeisen
Gußeisen

27

Gußeisen 27 Gefügeausbildung von Gußeisen in Abhängigkeit von C- und Si-Gehalt :  maßgeblichen Einfluß auf
Gußeisen 27 Gefügeausbildung von Gußeisen in Abhängigkeit von C- und Si-Gehalt :  maßgeblichen Einfluß auf

Gefügeausbildung von Gußeisen in Abhängigkeit von C- und Si-Gehalt:

maßgeblichen Einfluß auf die Art der bei der Erstarrung des Gußeisens ent-

stehenden C-Phasen haben die Begleitelemente C & Si (Begünstigung der Graphitausscheidung)

graphische Wiedergabe: MAURER-Diagramm (1924)

)  graphische Wiedergabe: M AURER -Diagramm (1924) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
)  graphische Wiedergabe: M AURER -Diagramm (1924) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
)  graphische Wiedergabe: M AURER -Diagramm (1924) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

)  graphische Wiedergabe: M AURER -Diagramm (1924) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Gußeisen
Gußeisen

28

Gußeisen 28 M AURER -Diagramm :  Hauptfelder I, II und III weißes GE ( Hartguß
Gußeisen 28 M AURER -Diagramm :  Hauptfelder I, II und III weißes GE ( Hartguß

MAURER-Diagramm:

Hauptfelder I, II und III

weißes GE (Hartguß) mit ledeburitischem Grundgefüge (GG) II: graues GE mit perlitischem GG

III: graues GE mit ferritischem GG

I:

Übergangszonen IIa, IIb IIa: meliertes Mischgefüge IIb:Grauguß mit ferritisch-per- litischem GG

Mischgefüge IIb:Grauguß mit ferritisch-per- litischem GG WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Mischgefüge IIb:Grauguß mit ferritisch-per- litischem GG WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Mischgefüge IIb:Grauguß mit ferritisch-per- litischem GG WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Mischgefüge IIb:Grauguß mit ferritisch-per- litischem GG WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen
Gußeisen
Gußeisen 29  Festigkeit & Härte  für C/Si  : hochwertige Gußeisensorten besitzen Zusammensetzungen

29

Gußeisen 29  Festigkeit & Härte  für C/Si  : hochwertige Gußeisensorten besitzen Zusammensetzungen

Festigkeit & Härte für C/Si : hochwertige

Gußeisensorten besitzen Zusammensetzungen

im jeweils linken unteren Bereich der betref- fenden Felder entspricht

linken unteren Bereich der betref- fenden Felder entspricht  Cave : Gültigkeit des M AURER -Diagramms

Cave: Gültigkeit des MAURER-Diagramms auf Proben mittleren Durchmessers (30 mm) begrenzt, die in trockene Formen vergossen wurden, außerdem bleibt die Abkühlgeschwindigkeit unberücksichtigt

außerdem bleibt die Abkühlgeschwindigkeit unberücksichtigt WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
außerdem bleibt die Abkühlgeschwindigkeit unberücksichtigt WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
außerdem bleibt die Abkühlgeschwindigkeit unberücksichtigt WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen G REINER -K LINGENSTEIN -Diagramm : Abhängigkeit der Gefügeausbildung von den Abkühlbedingungen (und
Gußeisen
Gußeisen

GREINER-KLINGENSTEIN-Diagramm: Abhängigkeit der Gefügeausbildung von den Abkühlbedingungen (und damit von der Wanddicke)

dicke Gußteile kühlen im Kern langsamer ab als an der Oberfläche und nei- gen zu ferritischem Grundgefüge, dünne Querschnitte können graphitfrei

(zu Hartguß) erstarren

Feldbezeichnungen entsprechend denen des MAURER-Diagramms

Knickpunkte der oberen Begrenzungsli- nien: Σ C+Si 5,5%

der oberen Begrenzungsli- nien: Σ C+Si ≤ 5,5% 30 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai

30

der oberen Begrenzungsli- nien: Σ C+Si ≤ 5,5% 30 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai
der oberen Begrenzungsli- nien: Σ C+Si ≤ 5,5% 30 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai
der oberen Begrenzungsli- nien: Σ C+Si ≤ 5,5% 30 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai
der oberen Begrenzungsli- nien: Σ C+Si ≤ 5,5% 30 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen
Gußeisen
Gußeisen EN 1560 : EN-GJS-400-18 Bruchdehnung 31 Kennzeichnung nach Spezifikation: L: Graphitlamellen N: Hartguß S:

EN 1560:

EN-GJS-400-18
EN-GJS-400-18
Gußeisen EN 1560 : EN-GJS-400-18 Bruchdehnung 31 Kennzeichnung nach Spezifikation: L: Graphitlamellen N: Hartguß S:
Gußeisen EN 1560 : EN-GJS-400-18 Bruchdehnung 31 Kennzeichnung nach Spezifikation: L: Graphitlamellen N: Hartguß S:

Bruchdehnung

31

Gußeisen EN 1560 : EN-GJS-400-18 Bruchdehnung 31 Kennzeichnung nach Spezifikation: L: Graphitlamellen N: Hartguß S:
Gußeisen EN 1560 : EN-GJS-400-18 Bruchdehnung 31 Kennzeichnung nach Spezifikation: L: Graphitlamellen N: Hartguß S:

Kennzeichnung nach

Spezifikation:

L: Graphitlamellen

N: Hartguß

S: Kugelgraphit V: Vermiculargraphit

Zugfestigkeit

weitere Beispiele:

GJV-450: graues GE mit Vermiculargraphit, Zugfestigkeit mindestens 450 N/mm 2 (GJV noch nicht genormt)

EN-GJLA-XNiCuCr15-6-2: austenitisches GE mit Lamellengraphit, legiert mit 15% Ni, 6% Cu & 2% Cr

GE mit Lamellengraphit, legiert mit 15% Ni, 6% Cu & 2% Cr WERKSTOFFE 8 – Dr.
GE mit Lamellengraphit, legiert mit 15% Ni, 6% Cu & 2% Cr WERKSTOFFE 8 – Dr.
GE mit Lamellengraphit, legiert mit 15% Ni, 6% Cu & 2% Cr WERKSTOFFE 8 – Dr.

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

32 weißes Gußeisen (Hartguß) Vollhartguß Schalenhartguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

32

32 weißes Gußeisen (Hartguß) Vollhartguß Schalenhartguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
weißes Gußeisen (Hartguß)
weißes Gußeisen
(Hartguß)
Vollhartguß
Vollhartguß
Schalenhartguß
Schalenhartguß
32 weißes Gußeisen (Hartguß) Vollhartguß Schalenhartguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
32 weißes Gußeisen (Hartguß) Vollhartguß Schalenhartguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
32 weißes Gußeisen (Hartguß) Vollhartguß Schalenhartguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

weißes Gußeisen (Hartguß) Gußeisen
weißes Gußeisen
(Hartguß)
Gußeisen

Hartguß: metastabiles Gußeisen mit hohem Carbid-Anteil

unlegierter Hartguß: ca. 3% C, 0,51,5% Si (wenig!), bis 1,2% Mn (begünstigt

Carbidbildung)

hoher Zementit- Anteil große Härte & hohe Verschleißbeständigkeit

legierter Hartguß: bis zu 30% Cr (Bildung von Chromcarbiden)

Hartguß ist für Bauteile gut geeignet, die bei hohem Druck auf Reibung be-

ansprucht werden (z.B. Sandstrahldüsen)

Unterscheidung:

Vollhartguß
Vollhartguß
Schalenhartguß
Schalenhartguß

33

 Unterscheidung : Vollhartguß Schalenhartguß 33 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
 Unterscheidung : Vollhartguß Schalenhartguß 33 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
 Unterscheidung : Vollhartguß Schalenhartguß 33 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
 Unterscheidung : Vollhartguß Schalenhartguß 33 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

weißes Gußeisen (Hartguß) Gußeisen
weißes Gußeisen
(Hartguß)
Gußeisen

34

Vollhartguß
Vollhartguß

Gußteile sind über den gesamten Querschnitt weiß erstarrt ( Ledeburit ) über den gesamten Querschnitt weiß erstarrt (Ledeburit)

schlechte Bearbeitbarkeit  eingeschränkte Anwendungsmöglichkeiten eingeschränkte Anwendungsmöglichkeiten

sprödes Gefüge: sehr stoß- und schlagempfindlich : sehr stoß- und schlagempfindlich

Anwendungen: Gußteile mit geringer mechanischer Beanspruchung : Gußteile mit geringer mechanischer Beanspruchung

Anwendungen : Gußteile mit geringer mechanischer Beanspruchung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Anwendungen : Gußteile mit geringer mechanischer Beanspruchung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Anwendungen : Gußteile mit geringer mechanischer Beanspruchung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

weißes Gußeisen (Hartguß) Gußeisen
weißes Gußeisen
(Hartguß)
Gußeisen

Kokillenhartguß

35

Schalenhartguß
Schalenhartguß

metastabil weiß erstarrte Randschicht metastabil (Ledeburit/Perlit), ),

Ausscheidung von Lamellengraphit im Kern (in Matrix aus Ferrit & Perlit)

Gußteil besteht im Prinzip aus zwei völlig verschiedenen Werkstoffen : zwei völlig verschiedenen Werkstoffen:

Schale: hart, verschleißbeständig, weißes Bruchaussehen

Kern: verbesserte Zähigkeit (höhere Stoß-/Schlagbeanspruchung möglich),

gute Zerspanbarkeit, graues Bruchaussehen

möglich), gute Zerspanbarkeit, graues Bruchaussehen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
möglich), gute Zerspanbarkeit, graues Bruchaussehen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
möglich), gute Zerspanbarkeit, graues Bruchaussehen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

weißes Gußeisen (Hartguß) Gußeisen
weißes Gußeisen
(Hartguß)
Gußeisen

36

Schalenhartguß
Schalenhartguß
weißes Gußeisen (Hartguß) Gußeisen 36 Schalenhartguß Anwendungen : Eisenbahnräder, Walzen… WERKSTOFFE 8 –

Anwendungen: Eisenbahnräder, Walzen…

36 Schalenhartguß Anwendungen : Eisenbahnräder, Walzen… WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
36 Schalenhartguß Anwendungen : Eisenbahnräder, Walzen… WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
36 Schalenhartguß Anwendungen : Eisenbahnräder, Walzen… WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
36 Schalenhartguß Anwendungen : Eisenbahnräder, Walzen… WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

37 graues Gußeisen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

37

37 graues Gußeisen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
graues Gußeisen
graues Gußeisen
37 graues Gußeisen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
37 graues Gußeisen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
37 graues Gußeisen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

graues Gußeisen Gußeisen
graues Gußeisen
Gußeisen

38

Zusammensetzung: 2,5 – 5% C, 0,8 – 3% Si, 0,5 – 1% Mn , 0,3 – 1,5% 5% C, 0,8 3% Si, 0,5 1% Mn , 0,3 1,5% P, < 0,1% S

bei langsamer Abkühlung erstarrt eine Schmelze dieser Zusammensetzung langsamer Abkühlung erstarrt eine Schmelze dieser Zusammensetzung

überwiegend nach dem stabilen System Ausscheidung festigkeitsmindern- der Graphitbereiche im Grundgefüge

graues Gußeisen ist weniger fest, aber weniger schlagempfindlich als weißes Gußeisen

mechanische Eigenschaften: Abhängigkeit von der Wanddicke der Gußteile : Abhängigkeit von der Wanddicke der Gußteile

dünnwandige Gußteile erstarren schnell Ausscheidung geringer Mengen Graphit (fein verteilt im Gefüge)

geringer Mengen Graphit ( fein verteilt im Gefüge) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
geringer Mengen Graphit ( fein verteilt im Gefüge) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
geringer Mengen Graphit ( fein verteilt im Gefüge) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

graues Gußeisen Gußeisen
graues Gußeisen
Gußeisen

Gußteile mit großen Gießquerschnitten kühlen langsamer ab

verbesserte Diffusionsbedingungen für C-Atome (längeres Verweilen bei

höheren Temperaturen) ergeben erhöhte Graphitbildung (Sammlung des freien C in groben Bereichen)

39

Graphitbildung (Sammlung des freien C in groben Bereichen ) 39 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,
Graphitbildung (Sammlung des freien C in groben Bereichen ) 39 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,
Graphitbildung (Sammlung des freien C in groben Bereichen ) 39 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

graues Gußeisen Gußeisen
graues Gußeisen
Gußeisen

40

Graphitausbildung – Gußeisen mit Lamellengraphit : Gußeisen mit Lamellengraphit:

zwei Einflüsse bestimmen die Eigenschaften von grauem Gußeisen:

Art des metallischen Grundgefüges (Stahl: perlitische Gefüge haben höhere Festigkeit als ferritische Gefüge)

Art der Graphitausbildung: Menge, Verteilung, Form & Größe bestimmen

die mechanischen Eigenschaften

Graphit neigt aufgrund der hexagonalen Schichtstruk- hexagonalen Schichtstruk-

tur zur plattenförmigen Kristallisation Bildung von

Lamellen (GJL)

plattenförmigen Kristallisation  Bildung von Lamellen (GJL) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
plattenförmigen Kristallisation  Bildung von Lamellen (GJL) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
plattenförmigen Kristallisation  Bildung von Lamellen (GJL) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
plattenförmigen Kristallisation  Bildung von Lamellen (GJL) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

graues Gußeisen Gußeisen
graues Gußeisen
Gußeisen

Lamellen unterbrechen den Kraftfluß im Werkstoff und wirken darüber

hinaus wie innere Kerben

im Werkstoff und wirken darüber hinaus wie innere Kerben 41 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,

41

im Werkstoff und wirken darüber hinaus wie innere Kerben 41 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,
im Werkstoff und wirken darüber hinaus wie innere Kerben 41 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,
im Werkstoff und wirken darüber hinaus wie innere Kerben 41 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

graues Gußeisen Gußeisen
graues Gußeisen
Gußeisen

Graphitausbildung Gußeisen mit Kugel- oder Vermiculargraphit:

primäre Abminderung des negativen Kerbeffekts: lokale Kon-

primäre Abminderung des negativen Kerbeffekts: lokale Kon- Nestergraphit zentration kleinerer Graphitlamellen zum

Nestergraphit

zentration kleinerer Graphitlamellen zum Nestergraphit

sekundäre Graphitverfeinerung: Sonderbehandlungen der Schmelze führt zu Formen, die man als globularen oder Kugelgraphit (GJS) und Vermiculargraphit (GJV) bezeichnet

Kugelgraphit (GJS) und Vermiculargraphit (GJV) bezeichnet Kugelgraphit Vermiculargraphit 42 WERKSTOFFE 8 – Dr.

Kugelgraphit

(GJS) und Vermiculargraphit (GJV) bezeichnet Kugelgraphit Vermiculargraphit 42 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd

Vermiculargraphit

42

(GJV) bezeichnet Kugelgraphit Vermiculargraphit 42 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
(GJV) bezeichnet Kugelgraphit Vermiculargraphit 42 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
(GJV) bezeichnet Kugelgraphit Vermiculargraphit 42 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
(GJV) bezeichnet Kugelgraphit Vermiculargraphit 42 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

graues Gußeisen Gußeisen
graues Gußeisen
Gußeisen

geringe Eigenfestigkeit des Graphits grobe Ausscheidungen sind unabhän-

gig von der Gestalt schlechter als feine Ausscheidungen

43

gig von der Gestalt schlechter als feine Ausscheidungen 43 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai
gig von der Gestalt schlechter als feine Ausscheidungen 43 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai
gig von der Gestalt schlechter als feine Ausscheidungen 43 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai
gig von der Gestalt schlechter als feine Ausscheidungen 43 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

44 Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

44

44 Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL)
Gußeisen mit
Lamellengraphit (GJL)
44 Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
44 Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
44 Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
44 Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen
Gußeisen mit
Lamellengraphit (GJL)
Gußeisen

Herstellung:

Einsatzmaterial: Kreislaufschrott (Gußbruch, Fehlgüsse) oder unlegierter

Stahlschrott

Zusätze: Ferromangan, Soda oder Kalk zur Entschwefelung

Schmelzanlagen: Gießereischachtöfen (Kupolöfen), Induktionsöfen, Flamm- öfen

Grauguß wird erschmolzen, in Formen vergossen und in der Regel nicht nachbehandelt

45

, in Formen vergossen und in der Regel nicht nachbehandelt 45 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd
, in Formen vergossen und in der Regel nicht nachbehandelt 45 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd
, in Formen vergossen und in der Regel nicht nachbehandelt 45 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd
, in Formen vergossen und in der Regel nicht nachbehandelt 45 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen
Gußeisen mit
Lamellengraphit (GJL)
Gußeisen

Sorten sind nach Zugfestigkeit oder BRINELL-Härte in 6 Güteklassen unter-

teilt

EN-GJL-100, -150, -200, -250, -300 und -350

EN-GJL-HB155, -HB175, -HB195, -HB215, -HB235 und HB255

Cave: in einem Gußstück kann entweder die Mindestzugfestigkeit oder

die Härte an vereinbarten Stellen gewährleistet werden!

46

die Härte an vereinbarten Stellen gewährleistet werden! 46 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
die Härte an vereinbarten Stellen gewährleistet werden! 46 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
die Härte an vereinbarten Stellen gewährleistet werden! 46 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen
Gußeisen mit
Lamellengraphit (GJL)
Gußeisen

Eigenschaftsprofil von GJL:

47

Lamellengraphit (GJL) Gußeisen Eigenschaftsprofil von GJL : 47 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Lamellengraphit (GJL) Gußeisen Eigenschaftsprofil von GJL : 47 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Lamellengraphit (GJL) Gußeisen Eigenschaftsprofil von GJL : 47 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

48 Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen mechanische Eigenschaften von GJL nach EN 1561: in getrennt
48
Gußeisen mit
Lamellengraphit (GJL)
Gußeisen
mechanische Eigenschaften von GJL nach
EN 1561:
in getrennt gegossenen Proben von 30 mm Rohdurchmesser
 Festigkeit von Grauguß: abhängig von Wanddicke, gro-
ße Wanddicke  langsame Abkühlung  große Graphit-
lamellen  Grundgefüge eher ferritisch als perlitisch
WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen
Gußeisen mit
Lamellengraphit (GJL)
Gußeisen

mechanische Eigenschaften:

heterogener Gefügeaufbau geringe Festigkeit von Grauguß

ausgeschiedener Graphit: eingelagert in einer „stahlähn- lichenferritischen oder perlitischen Matrix als Lamellen

Graphitlamellen können nur kleine Zugkräfte übertragen

Schwächung des tragenden Querschnitts (Kerbwirkung)

& zusätzliche Spannungsspitzen an den Enden stark verminderte Zugfestigkeit

Verformungsfähigkeit ist ebenfalls sehr beeinträchtigt, die Bruchdehnung liegt unter 1%

sehr beeinträchtigt, die Bruchdehnung liegt unter 1% 49 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

49

sehr beeinträchtigt, die Bruchdehnung liegt unter 1% 49 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
sehr beeinträchtigt, die Bruchdehnung liegt unter 1% 49 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
sehr beeinträchtigt, die Bruchdehnung liegt unter 1% 49 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
sehr beeinträchtigt, die Bruchdehnung liegt unter 1% 49 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen
Gußeisen mit
Lamellengraphit (GJL)
Gußeisen

stark unterschiedliches Verhalten gegenüber Zug und Druck: Druckbela- stungen können die weitgehend inkompressiblen Lamellen in höherem Maß aufnehmen Druckfestigkeit liegt um den Faktor 3 bis 4 über der Zugfestigkeit

Abhängigkeit des Elastizitätsmoduls von Festigkeit und Art & Höhe der Be-

lastung:

E ist um so größer, je höher die Festigkeit der Graugußsorte ist und liegt bei kleinen Spannungen (d.h. in der Nähe des Ursprungs, sog. Ursprungs- modul) zwischen 70 und 140 GPa

50

Ursprungs, sog. Ursprungs- modul ) zwischen 70 und 140 GPa 50 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd
Ursprungs, sog. Ursprungs- modul ) zwischen 70 und 140 GPa 50 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd
Ursprungs, sog. Ursprungs- modul ) zwischen 70 und 140 GPa 50 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen
Gußeisen mit
Lamellengraphit (GJL)
Gußeisen

Zugbereich: E für σ - HOOKEsches Gesetz gilt für Grauguß nicht, da die an den Enden der Lamellen auftretenden Spannungsspitzen ein loka- les Fließen hervorrufen

Druckbereich: E wenig spannungsabhängig

hervorrufen  Druckbereich : E wenig spannungsabhängig 51 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

51

hervorrufen  Druckbereich : E wenig spannungsabhängig 51 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
hervorrufen  Druckbereich : E wenig spannungsabhängig 51 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
hervorrufen  Druckbereich : E wenig spannungsabhängig 51 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen
Gußeisen mit
Lamellengraphit (GJL)
Gußeisen

negativen Einflüssen der Graphitlamellen stehen auch positive Eigen-schaften

des heterogenen Gefüges gegenüber:

GJL ist kerbunempfindlich: zusätzliche, konstruktiv bedingte äußere Ker- ben wirken sich wegen der inneren Kerben nicht mehr so stark aus wie etwa beim homogenen Stahlguß

GJL besitzt hervorragendes Dämpfungsverhalten: Schwingungen klingen

im Vergleich zu Stahlguß in etwa ein Viertel der Zeit ab Schwingungs- energie wird absorbiert, ohne daß es auch bei Dauerbeanspruchung zur Ermüdung des Werkstoffs kommt Einsatz als Maschinenbetten, Getrie- begehäuse, Fundamentplatten usw.

52

als Maschinenbetten, Getrie- begehäuse, Fundamentplatten usw. 52 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
als Maschinenbetten, Getrie- begehäuse, Fundamentplatten usw. 52 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
als Maschinenbetten, Getrie- begehäuse, Fundamentplatten usw. 52 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen
Gußeisen mit
Lamellengraphit (GJL)
Gußeisen

WS für Gleitpaarungen: Graphiteinschlüsse bewirken Selbstschmierung bei jeder Art von Beanspruchung, außerdem gute Notlaufeigenschaften

Zerspanbarkeit gut wegen reibmindernder Wirkung der Lamellen

53

Zerspanbarkeit gut wegen reibmindernder Wirkung der Lamellen 53 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Zerspanbarkeit gut wegen reibmindernder Wirkung der Lamellen 53 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Zerspanbarkeit gut wegen reibmindernder Wirkung der Lamellen 53 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen
Gußeisen mit
Lamellengraphit (GJL)
Gußeisen

Einfluß der Zusammensetzung:

Eisenbegleiter S: Mangan bindet besonders in hochwertigem Grauguß S an

sich Bildung von MnS ohne weitere Verschlechterung der Eigenschaften

Eisenbegleiter P:

Förderung der Graphitbildung: Fe 3 C + P Fe 3 P + C; Eisenphosphid bildet mit Fe und C ein ternäres Eutektikum (Steadit)

P-haltige Schmelze: sehr dünnflüssig, für dünnwandige Teile besonders geeignet

Phosphidphase ist hart & spröde Härte &

Verschleißfestigkeit für P (aber erschwer-

te Bearbeitung)

 für P  (aber erschwer- te Bearbeitung) Phosphideutektikum hell, Perlit & eingelagerte

Phosphideutektikum hell, Perlit & eingelagerte Graphitlamellen

54

hell, Perlit & eingelagerte Graphitlamellen 54 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
hell, Perlit & eingelagerte Graphitlamellen 54 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
hell, Perlit & eingelagerte Graphitlamellen 54 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
hell, Perlit & eingelagerte Graphitlamellen 54 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen
Gußeisen mit
Lamellengraphit (GJL)
Gußeisen

hohe Si-Gehalte gute Witterungsbeständigkeit durch Bildung einer Guß-

haut (aus beständigen Silicaten und Oxiden)

GJL ist bis 400 °C warmfest, danach Zementitzerfall ein: Fe 3 C 3 Fe + C

Zementitzerfall Volumenvergrößerung der Gußteile Auflockerung des

Gefüges

Diffusion von Sauerstoff in das aufgelockerte Gefüge längs der Lamellen- oberflächen Verzunderung > 550 °C die Fe- und Si-Phase im Innern

Verzunderung Versprödung weitere Volumenvergrößerung (Wachsen

um bis zu 8% des ursprünglichen Volumens)

Wachsen wird durch C weniger, durch Si stark begünstigt, Mn wirkt durch Carbidbildung entgegen

55

Si stark begünstigt, Mn wirkt durch Carbidbildung entgegen 55 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai
Si stark begünstigt, Mn wirkt durch Carbidbildung entgegen 55 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai
Si stark begünstigt, Mn wirkt durch Carbidbildung entgegen 55 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen
Gußeisen mit
Lamellengraphit (GJL)
Gußeisen

Schweißen von Grauguß:

GJL kann wegen des hohen C-Gehalts nur unter Schwierigkeiten ge-schweißt

werden

Konstruktionsschweißungen (wie bei anderen Eisengußwerkstoffen) wer- den unter keinen Umständen durchgeführt

Reparaturschweißungen allerdings weit verbreitet und bei Sorgfalt auch erfolgreich

zwei sehr unterschiedliche Technologien werden angewendet: Schweißen mit artgleichen Zusatzwerkstoffen (Gußeisenwarmschweißen) und

Schweißen mit artfremden Zusatzwerkstoffen (Gußeisenkaltschweißen)

56

mit artfremden Zusatzwerkstoffen (Gußeisenkaltschweißen) 56 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
mit artfremden Zusatzwerkstoffen (Gußeisenkaltschweißen) 56 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
mit artfremden Zusatzwerkstoffen (Gußeisenkaltschweißen) 56 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
mit artfremden Zusatzwerkstoffen (Gußeisenkaltschweißen) 56 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen
Gußeisen mit
Lamellengraphit (GJL)
Gußeisen

Zusammenfassung:

mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen Zusammenfassung : 57 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen Zusammenfassung : 57 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

57

mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen Zusammenfassung : 57 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen Zusammenfassung : 57 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen Zusammenfassung : 57 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
mit Lamellengraphit (GJL) Gußeisen Zusammenfassung : 57 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

58 Gußeisen mit Kugelgraphit (GJS) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

58

58 Gußeisen mit Kugelgraphit (GJS) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Gußeisen mit Kugelgraphit (GJS)
Gußeisen mit
Kugelgraphit (GJS)
58 Gußeisen mit Kugelgraphit (GJS) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
58 Gußeisen mit Kugelgraphit (GJS) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
58 Gußeisen mit Kugelgraphit (GJS) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
58 Gußeisen mit Kugelgraphit (GJS) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Kugelgraphit (GJS) Gußeisen
Gußeisen mit
Kugelgraphit (GJS)
Gußeisen

59

auch: sphärolithischer Guß oder Sphäroguß ® bzw. duktiles Gußeisen sphärolithischer Guß oder Sphäroguß ® bzw. duktiles Gußeisen

Herstellung: :

Einsatzmaterialien: Sonderroheisen (wenig S, kein As, Pb, Bi, Ti) oder Stahl- schrott ohne Legierungselemente und frei von Öl & Rost, Zusatzstoffe

Schmelzanlagen: Induktionstiegelöfen, evtl. Vorschmelzen im Kupolofen

Zugabe von 0,5% Cer oder 0,5% Magnesium (bzw. Mg-Vorlegierungen wie NiMg) und zur Keimbildung feinkörniges Ferrosilicium (mit geringen Anteilen Al, Ca, Zr oder Seltenerdmetall) in die Gießpfanne oder in den Gießstrahl („Impfung“)

die Gießpfanne oder in den Gießstrahl („ Impfung “) Zusammensetzung : 3,2 – 3,8% C, 2,4

Zusammensetzung: 3,2 – 3,8% C, 2,4 – 2,8% Si, < 0,5% Mn : 3,2 3,8% C, 2,4 2,8% Si, < 0,5% Mn

: 3,2 – 3,8% C, 2,4 – 2,8% Si, < 0,5% Mn WERKSTOFFE 8 – Dr.
: 3,2 – 3,8% C, 2,4 – 2,8% Si, < 0,5% Mn WERKSTOFFE 8 – Dr.
: 3,2 – 3,8% C, 2,4 – 2,8% Si, < 0,5% Mn WERKSTOFFE 8 – Dr.

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Kugelgraphit (GJS) Gußeisen
Gußeisen mit
Kugelgraphit (GJS)
Gußeisen

60

Gußeisen mit Kugelgraphit (GJS) Gußeisen 60 mechanische Eigenschaften :  Unterteilung nach Zugfestigkeit in 9

mechanische Eigenschaften:

Unterteilung nach Zugfestigkeit in 9 Güteklassen: EN-GJS-350 bis -900

nach Zugfestigkeit in 9 Güteklassen : EN-GJS-350 bis -900 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai
nach Zugfestigkeit in 9 Güteklassen : EN-GJS-350 bis -900 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai
nach Zugfestigkeit in 9 Güteklassen : EN-GJS-350 bis -900 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai
nach Zugfestigkeit in 9 Güteklassen : EN-GJS-350 bis -900 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Kugelgraphit (GJS) Gußeisen
Gußeisen mit
Kugelgraphit (GJS)
Gußeisen

tragender Querschnitt des stahlähnlichen Grundgefüges ist bei GJS größer

als bei Grauguß

Kugel besitzt gegenüber allen anderen geometrischen For- men das günstigste (d.h. kleinste) Verhältnis von Ober- fläche zu Volumen (bei gleichem Rauminhalt)

globulare Form des eingelagerten Graphits wirkt sich bei

äußerer Beanspruchung günstig auf die Spannungsvertei- lung im Innern aus

günstig auf die Spannungsvertei- lung im Innern aus  innere Kerbwirkung ist gegenüber GJL stark

innere Kerbwirkung ist gegenüber GJL stark

verringert, allerdings ist auch das Dämp-

fungsvermögen nur halb so groß wie bei Grauguß

das Dämp- fungsvermögen nur halb so groß wie bei Grauguß 61 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd

61

das Dämp- fungsvermögen nur halb so groß wie bei Grauguß 61 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd
das Dämp- fungsvermögen nur halb so groß wie bei Grauguß 61 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd
das Dämp- fungsvermögen nur halb so groß wie bei Grauguß 61 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Kugelgraphit (GJS) Gußeisen
Gußeisen mit
Kugelgraphit (GJS)
Gußeisen

geometrisch günstige Ausbildung der Graphitbereiche gute Gestaltfe-

stigkeit, hohe Zugfestigkeit (bis 900 MPa) & große Bruchdehnung (bis 22%)

Zugbelastung: ausgeprägter HOOKEscher Bereich, E bis 180 GPa

GJS ist warm- und begrenzt kaltumformbar (duktiles Gußeisen“) und er-

trägt neben Schwing- und Biegebeanspruchungen auch Stoßbelastungen

häufig Ersatz in Anwendungsbereichen, in denen hohe Festigkeit bei gleichzeitig guter Zähigkeit, für Temper- oder sogar Stahlguß

gute Zerspanbarkeit zusammenhängende Fließspäne

Verschleißfestigkeit, Korrosionswiderstand & Zunderbeständigkeit besser als

bei Grauguß

62

& Zunderbeständigkeit besser als bei Grauguß 62 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
& Zunderbeständigkeit besser als bei Grauguß 62 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
& Zunderbeständigkeit besser als bei Grauguß 62 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Kugelgraphit (GJS) Gußeisen
Gußeisen mit
Kugelgraphit (GJS)
Gußeisen

Schweißen: artfremdes Schweißen von Konstruktionen aus Baustahl und GJS

Verbesserung der mechanischen Eigenschaften durch Wärmebehandlung

möglich (aber Kosten ):

Austenitisieren (bei 880 940 °C) und langsames Abkühlen im Umwand- lungsbereich und Halten unterhalb oder nochmaliges Erwärmen auf 720 °C ergibt ferritisches Gefüge (Ferritisieren); schnelles Abkühlen ergibt perlitisches Gefüge, evtl. auch durch Normalglühen (Perlitisieren)

Weichglühen: Zementitzerfall Anlagerung des freiwerdenden Kohlen- stoffs an die bereits vorhandenen Sphärolithe Entstehung eines besser

bearbeitbaren Gefüges mit erhöhter Verformungsfähigkeit, aber geringe-

rer Festigkeit

63

erhöhter Verformungsfähigkeit, aber geringe- rer Festigkeit 63 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
erhöhter Verformungsfähigkeit, aber geringe- rer Festigkeit 63 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
erhöhter Verformungsfähigkeit, aber geringe- rer Festigkeit 63 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Kugelgraphit (GJS) Gußeisen  Randschichthärten  isotherme Umwandlung  bainitisches
Gußeisen mit
Kugelgraphit (GJS)
Gußeisen
Randschichthärten
isotherme Umwandlung  bainitisches Gußeisen (ADI)

64

 isotherme Umwandlung  bainitisches Gußeisen (ADI) 64 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
 isotherme Umwandlung  bainitisches Gußeisen (ADI) 64 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
 isotherme Umwandlung  bainitisches Gußeisen (ADI) 64 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Kugelgraphit (GJS) Gußeisen
Gußeisen mit
Kugelgraphit (GJS)
Gußeisen

Anwendungen:

GJS wird für Bauteile aller Größen verwendet,

die in Stahlguß sehr schwierig zu gießen sind (komplexe Gestalt, geringe Wanddicke)

wenn GJL zu spröde ist (Stoßbelastungen) und

wenn Temperguß wegen der Größe ausscheidet

GJS füllt aufgrund seines Eigenschaftsprofils Lücke zwischen Stahl- und Tem-

perguß

65

Eigenschaftsprofils Lücke zwischen Stahl- und Tem- perguß 65 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Eigenschaftsprofils Lücke zwischen Stahl- und Tem- perguß 65 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Eigenschaftsprofils Lücke zwischen Stahl- und Tem- perguß 65 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Eigenschaftsprofils Lücke zwischen Stahl- und Tem- perguß 65 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Kugelgraphit (GJS) Gußeisen
Gußeisen mit
Kugelgraphit (GJS)
Gußeisen
Gußeisen mit Kugelgraphit (GJS) Gußeisen Beispiele: Rohre für Gas- und Wasserleitungen, Fahrzeugteile (Kurbel- und

Beispiele: Rohre für Gas- und Wasserleitungen, Fahrzeugteile (Kurbel- und

Nockenwellen, Pleuel…), große dickwandige Gußstücke bis zu 300 t (z.B. Ca-

stor-Behälter)

Gußstücke bis zu 300 t (z.B. Ca- stor-Behälter ) 66 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,

66

Gußstücke bis zu 300 t (z.B. Ca- stor-Behälter ) 66 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,
Gußstücke bis zu 300 t (z.B. Ca- stor-Behälter ) 66 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,
Gußstücke bis zu 300 t (z.B. Ca- stor-Behälter ) 66 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

67 Gußeisen mit Vermiculargraphit (GJV) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

67

67 Gußeisen mit Vermiculargraphit (GJV) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Gußeisen mit Vermiculargraphit (GJV)
Gußeisen mit
Vermiculargraphit (GJV)
67 Gußeisen mit Vermiculargraphit (GJV) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
67 Gußeisen mit Vermiculargraphit (GJV) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
67 Gußeisen mit Vermiculargraphit (GJV) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
67 Gußeisen mit Vermiculargraphit (GJV) WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Vermiculargraphit (GJV) Gußeisen
Gußeisen mit
Vermiculargraphit (GJV)
Gußeisen

68

auch „Wurmgraphit “, nach lat. vermiculus , Würmchen Wurmgraphit“, nach lat. vermiculus, Würmchen

Herstellung: :

Zugabe von Mg (ca. 0,1%) sowie Ti und/oder Al zu einer Schmelze, deren Zu-

sammensetzung von GJS entspricht keine Bildung von Kugelgraphit, son-

dern (vereinzelte) Lamellen mit eher rundlichen Strukturen

dern (vereinzelte) Lamellen mit eher rundlichen Strukturen , ISO 16112 Normung : keine  5 Güteklassen

, ISO 16112

Normung: keine : keine

5 Güteklassen nach Zugfestigkeit, GJV-300 bis GJV-500

 5 Güteklassen nach Zugfestigkeit, GJV-300 bis GJV-500 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
 5 Güteklassen nach Zugfestigkeit, GJV-300 bis GJV-500 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
 5 Güteklassen nach Zugfestigkeit, GJV-300 bis GJV-500 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

 5 Güteklassen nach Zugfestigkeit, GJV-300 bis GJV-500 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Gußeisen mit Vermiculargraphit (GJV) Gußeisen
Gußeisen mit
Vermiculargraphit (GJV)
Gußeisen

mechanische Eigenschaften:

zwischen GJL und GJS

Vergleich mit GJS: E-Modul , Wärmeleitfähigkeit , Wärmedehnung , Gießbarkeit , Dämpfungsvermögen   kleinere thermische Spannungen bei Temperaturwechseln (weniger Rißneigung oder Verzug), kein „Wachsen“ der Bauteile

69

Rißneigung oder Verzug), kein „Wachsen“ der Bauteile 69 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Rißneigung oder Verzug), kein „Wachsen“ der Bauteile 69 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Rißneigung oder Verzug), kein „Wachsen“ der Bauteile 69 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Rißneigung oder Verzug), kein „Wachsen“ der Bauteile 69 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen mit Vermiculargraphit (GJV) Gußeisen
Gußeisen mit
Vermiculargraphit (GJV)
Gußeisen

Vergleich von GJV mit GJL und GJS:

(GJV) Gußeisen  Vergleich von GJV mit GJL und GJS : Anwendungen :  thermische beanspruchte

Anwendungen:

thermische beanspruchte Teile in Kfz wie Motor-

blöcke, Zylinderköpfe, Getriebegehäuse, Abgas- krümmer…

blöcke, Zylinderköpfe, Getriebegehäuse, Abgas- krümmer… 70 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
blöcke, Zylinderköpfe, Getriebegehäuse, Abgas- krümmer… 70 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

70

blöcke, Zylinderköpfe, Getriebegehäuse, Abgas- krümmer… 70 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
blöcke, Zylinderköpfe, Getriebegehäuse, Abgas- krümmer… 70 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
blöcke, Zylinderköpfe, Getriebegehäuse, Abgas- krümmer… 70 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
blöcke, Zylinderköpfe, Getriebegehäuse, Abgas- krümmer… 70 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Gußeisen
Gußeisen

71

Gußeisen 71 Vergleich der Gußeisensorten : alte Bezeichnung Produktionsmengen (2009) 37,0 40,0 30,0 15,0 20,0 6,3
Gußeisen 71 Vergleich der Gußeisensorten : alte Bezeichnung Produktionsmengen (2009) 37,0 40,0 30,0 15,0 20,0 6,3

Vergleich der Gußeisensorten:

Gußeisen 71 Vergleich der Gußeisensorten : alte Bezeichnung Produktionsmengen (2009) 37,0 40,0 30,0 15,0 20,0 6,3
Gußeisen 71 Vergleich der Gußeisensorten : alte Bezeichnung Produktionsmengen (2009) 37,0 40,0 30,0 15,0 20,0 6,3

alte Bezeichnung

Produktionsmengen (2009) 37,0 40,0 30,0 15,0 20,0 6,3 10,0 0,9 0,0 GJL GJS GS GJM
Produktionsmengen (2009)
37,0
40,0
30,0
15,0
20,0
6,3
10,0
0,9
0,0
GJL
GJS
GS
GJM
Eisengußwerkstoff
Mio. Tonnen pro Jahr
0,0 GJL GJS GS GJM Eisengußwerkstoff Mio. Tonnen pro Jahr WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,
0,0 GJL GJS GS GJM Eisengußwerkstoff Mio. Tonnen pro Jahr WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,
0,0 GJL GJS GS GJM Eisengußwerkstoff Mio. Tonnen pro Jahr WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,
0,0 GJL GJS GS GJM Eisengußwerkstoff Mio. Tonnen pro Jahr WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg,

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

72 Stahlguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

72

72 Stahlguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Stahlguß
Stahlguß
72 Stahlguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
72 Stahlguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
72 Stahlguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

73 Stahlguß Stahlguß (engl. cast steel) ist in Formen vergossener Stahl  kein nachträgliches
73
Stahlguß
Stahlguß (engl. cast steel) ist in Formen vergossener Stahl
kein nachträgliches Formgebungsverfahren außer Zerspanen
Einteilung nach Legierungsgrad:
unlegierter Stahl
legierter Stahl
niedriglegierter Stahl
hochlegierter Stahl
Patent auf Stahlguß durch JACOB MAYER 1851
WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Stahlguß
Stahlguß
Stahlguß Mikrogefüge von GC25E 74 Herstellung :  Erschmelzen im Elektro- oder Induktionsofen  beruhigtes

Mikrogefüge von GC25E

74

Stahlguß Mikrogefüge von GC25E 74 Herstellung :  Erschmelzen im Elektro- oder Induktionsofen  beruhigtes
Stahlguß Mikrogefüge von GC25E 74 Herstellung :  Erschmelzen im Elektro- oder Induktionsofen  beruhigtes

Herstellung:

Erschmelzen im Elektro- oder Induktionsofen

beruhigtes Vergießen, um Hohlräume zu vermeiden

bei Erstarrung Ausbildung von typischem grobem

WIDMANNSTÄTTEN-Gefüge mit niedriger Bruchdehnung

und Kerbschlagzähigkeit Stahlgußteile werden nur

selten im Gußzustand verwendet

ein dem Stahl entsprechendes Gefüge mit vergleichbaren Eigenschaften

erhält Stahlguß erst durch Wärmebehandlungen (Normalglühen, Ver-

güten) mit der dabei auftretenden Kornverfeinerung durch Gefügeumwandlung

der dabei auftretenden Kornverfeinerung durch Gefügeumwandlung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
der dabei auftretenden Kornverfeinerung durch Gefügeumwandlung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
der dabei auftretenden Kornverfeinerung durch Gefügeumwandlung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Stahlguß
Stahlguß

75

Stahlguß 75  Kalt- und Warmumformung im normalgeglühten oder vergüteten Zustand möglich spezifische Eigenschaften

Kalt- und Warmumformung im normalgeglühten oder vergüteten Zustand

möglich

im normalgeglühten oder vergüteten Zustand möglich spezifische Eigenschaften von Stahlgußschmelze mit

spezifische Eigenschaften von Stahlgußschmelze mit ungünstigem Einfluß auf

den Herstellungsprozeß:

zähflüssige Schmelze schlechtes Formfüllungsvermögen

Wachstum von dendritischen Mischkristallen auf der kälteren Formwand, die bei dünnen Querschnitten den Durchfluß sperren

Abhilfe: starkes Überhitzen der Schmelze; Mindestwanddicke: 5 mm

hohes Schwindmaß (2 3%) Gefahr von Lunker- und Rißbildung

konstruktive und gießtechnische Gegenmaßnahmen Einschränkung der freien Gestaltungsmöglichkeit von Stahlgußteilen

der freien Gestaltungsmöglichkeit von Stahlgußteilen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
der freien Gestaltungsmöglichkeit von Stahlgußteilen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
der freien Gestaltungsmöglichkeit von Stahlgußteilen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Stahlguß
Stahlguß

76

Stahlguß 76 Eigenschaften :  härter als Gußeisen  hohe Zugfestigkeiten (700 – 1300 N/mm 2
Stahlguß 76 Eigenschaften :  härter als Gußeisen  hohe Zugfestigkeiten (700 – 1300 N/mm 2

Eigenschaften:

härter als Gußeisen

hohe Zugfestigkeiten (700 1300 N/mm 2 ) & hohe Streckgrenzen

hohe Bruchdehnung (8 25%, hohe Zähigkeit, wichtig z.B. bei Stoßbe- anspruchung)

Stahlguß ist erheblich teurer als entsprechender Grau- oder Temperguß

erhöhte Ansprüche an Reinheit & Genauigkeit der Schmelzenzusammen- setzung

hohe Schmelztemperaturen (ca. 1500 °C) leistungsfähige Schmelzöfen & hochtemperaturbeständige Formen

Wärmebehandlung der fertigen Gußstücke zur Ausbildung eines geeigne- ten Gefüges

fertigen Gußstücke zur Ausbildung eines geeigne- ten Gefüges WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
fertigen Gußstücke zur Ausbildung eines geeigne- ten Gefüges WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
fertigen Gußstücke zur Ausbildung eines geeigne- ten Gefüges WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Stahlguß
Stahlguß

77

Stahlguß 77 Festigkeitseigenschaften & Kerbschlagzähigkeit von geglühtem Stahlguß : unlegiert WERKSTOFFE 8 –
Stahlguß 77 Festigkeitseigenschaften & Kerbschlagzähigkeit von geglühtem Stahlguß : unlegiert WERKSTOFFE 8 –

Festigkeitseigenschaften & Kerbschlagzähigkeit von geglühtem Stahlguß:

unlegiert
unlegiert
& Kerbschlagzähigkeit von geglühtem Stahlguß : unlegiert WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
& Kerbschlagzähigkeit von geglühtem Stahlguß : unlegiert WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Stahlguß
Stahlguß

78

Stahlguß 78 Verwendung :  bei nicht ausreichender Festigkeit von Grau- oder Temperguß  Guß aus
Stahlguß 78 Verwendung :  bei nicht ausreichender Festigkeit von Grau- oder Temperguß  Guß aus

Verwendung:

bei nicht ausreichender Festigkeit von Grau- oder Temperguß

Guß aus geometrischen Gründen (komplizierte Form/große Abmessungen)

einzige technische oder ökonomische Realisierungsmöglichkeit

hochlegierte Qualitäten mit gleichzeitig hohem C-Gehalt, die wegen ihrer

schlechten plastischen Verformbarkeit nicht für eine Warmumformung ge-

eignet sind (z.B. Chromguß mit 30% Cr und 1,5% C)

Stahlguß wird sofern nicht hohe Ansprüche an Festigkeit und Verform-

barbeit zwingend dagegen sprechen durch billigeres Gußeisen und be- grenzt schmiedbaren Temperguß weitgehend ersetzt.

und be- grenzt schmiedbaren Temperguß weitgehend ersetzt . WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
und be- grenzt schmiedbaren Temperguß weitgehend ersetzt . WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
und be- grenzt schmiedbaren Temperguß weitgehend ersetzt . WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Stahlguß Stahlgußsorten:  Bezeichnung nach 1681 bzw. EN 10293
Stahlguß
Stahlgußsorten:
 Bezeichnung nach
1681 bzw.
EN 10293

Gußkennzeichnung GS bzw. G, sonst kein Unterschied zur Bezeichnung von Stählen

Legierungselemente beeinflußen die Eigenschaften von Stahl und Stahl-

guß allgemein in gleicher Weise

Güteklassen nach Mindestzugfestigkeit (GS-38 bis GS-60)

Sorteneinteilung nach Mindeststreckgrenze

79

bis GS-60)  Sorteneinteilung nach Mindeststreckgrenze 79 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
bis GS-60)  Sorteneinteilung nach Mindeststreckgrenze 79 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
bis GS-60)  Sorteneinteilung nach Mindeststreckgrenze 79 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
bis GS-60)  Sorteneinteilung nach Mindeststreckgrenze 79 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Stahlguß  Stahlguß für allgemeine Verwendung ist bis ca. 400 ° C warmfest ( R
Stahlguß
Stahlguß

Stahlguß für allgemeine Verwendung ist bis ca. 400 °C warmfest (R m = const),

für höhere Ansprüche (bis 550 °C) werden warmfeste ferritische Sorten ein-

gesetzt

gute Warmfestigkeit durch Zulegieren von Mo (bis 1,2%) und Cr (bis 12%)

höchste Warmfestigkeit durch V und/oder W (< 1%)

Hitze- und Zunderbeständigkeit durch Cr (bis 29%), Ni (bis 25%) & Si (2%)

80

durch Cr (bis 29%), Ni (bis 25%) & Si (2%) 80 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd
durch Cr (bis 29%), Ni (bis 25%) & Si (2%) 80 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd
durch Cr (bis 29%), Ni (bis 25%) & Si (2%) 80 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Stahlguß
Stahlguß

81

Stahlguß 81 mechanische Eigenschaften : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Stahlguß 81 mechanische Eigenschaften : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

mechanische Eigenschaften:

WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Stahlguß
Stahlguß

82

Stahlguß 82 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Stahlguß
Stahlguß

83

Stahlguß 83 Schweißen von Stahlguß :  Schweißarbeiten an Stahlguß werden aus unterschiedlichen Gründen durch-
Stahlguß 83 Schweißen von Stahlguß :  Schweißarbeiten an Stahlguß werden aus unterschiedlichen Gründen durch-

Schweißen von Stahlguß:

Schweißarbeiten an Stahlguß werden aus unterschiedlichen Gründen durch-

geführt:

Fertigungsschweißen
Fertigungsschweißen
Instandsetzungsschweißen
Instandsetzungsschweißen
Konstruktionsschweißen
Konstruktionsschweißen
Instandsetzungsschweißen Konstruktionsschweißen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Instandsetzungsschweißen Konstruktionsschweißen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Instandsetzungsschweißen Konstruktionsschweißen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Stahlguß
Stahlguß

84

Stahlguß 84 Fertigungsschweißen Def. : Schweißarbeiten, die zum Beseitigen fertigungsbedingter Fehlerstel- len (z.B.
Fertigungsschweißen
Fertigungsschweißen

Def.: Schweißarbeiten, die zum Beseitigen fertigungsbedingter Fehlerstel- : Schweißarbeiten, die zum Beseitigen fertigungsbedingter Fehlerstel-

len (z.B. Lunker, Risse, Oberflächenfehler) notwendig sind; mit ihnen wird

die gewünschte/erforderliche äußere und innere Beschaffenheit des Guß- stücks erreicht

Schweißzusatzstoffe und Schweißbedingungen müssen so gewählt werden, daß ein möglichst artgleiches Schweißgut herstellbar ist

Normalglühen vor dem Schweißen ist wegen der schlechten Zähigkeit des W IDMANNSTÄTTEN schen Gußgefüges (Rißgefahr durch spröden Werkstoff) drin- ist wegen der schlechten Zähigkeit des WIDMANNSTÄTTENschen Gußgefüges (Rißgefahr durch spröden Werkstoff) drin- gend zu empfehlen

(Rißgefahr durch spröden Werkstoff) drin- gend zu empfehlen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
(Rißgefahr durch spröden Werkstoff) drin- gend zu empfehlen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
(Rißgefahr durch spröden Werkstoff) drin- gend zu empfehlen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Stahlguß
Stahlguß

85

Stahlguß 85 Fertigungsschweißen Spannungsarmglühen nach dem Schweißen soll bei Bauteilen aus normalge- glühten
Fertigungsschweißen
Fertigungsschweißen
Stahlguß 85 Fertigungsschweißen Spannungsarmglühen nach dem Schweißen soll bei Bauteilen aus normalge- glühten

Spannungsarmglühen nach dem Schweißen soll bei Bauteilen aus normalge-

glühten Sorten bei 600 640 °C und bei dem aus vergütetem Stahlguß min-

destens 20 50 °C unter der Anlaßtemperatur der Vergütungsbehandlung erfolgen

C unter der Anlaßtemperatur der Vergütungsbehandlung erfolgen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
C unter der Anlaßtemperatur der Vergütungsbehandlung erfolgen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
C unter der Anlaßtemperatur der Vergütungsbehandlung erfolgen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Stahlguß
Stahlguß

86

Stahlguß 86 Instandsetzungsschweißen Def. : Schweißarbeiten zur Beseitigung von Betriebsschäden an Bauteilen durch
Instandsetzungsschweißen
Instandsetzungsschweißen
Stahlguß 86 Instandsetzungsschweißen Def. : Schweißarbeiten zur Beseitigung von Betriebsschäden an Bauteilen durch

Def.: Schweißarbeiten zur Beseitigung von Betriebsschäden an Bauteilen

durch das Einwirken mechanischer und korrosiver Beanspruchungen; zu be-

achtende schweißtechnischen & fertigungstechnischen Maßnahmen sind ähnlich wie bei jeder anderen Reparaturschweißung an Stahl

Ausarbeiten der fehlerhaften Stelle(n) auf evtl. noch nicht vollständig be- seitigte Risse mit zerstörungsfreien Prüfverfahren (z.B: Farbeindringverfah- ren) sowie Fugenvorbereitung

(z.B: Farbeindringverfah- ren) sowie Fugenvorbereitung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
(z.B: Farbeindringverfah- ren) sowie Fugenvorbereitung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
(z.B: Farbeindringverfah- ren) sowie Fugenvorbereitung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Stahlguß
Stahlguß

87

Stahlguß 87 Konstruktionsschweißen Def. : Schweißarbeiten zur Herstellung großer Bauteile aus kleineren Einzel-
Konstruktionsschweißen
Konstruktionsschweißen

Def.: Schweißarbeiten zur Herstellung großer Bauteile aus kleineren Einzel- : Schweißarbeiten zur Herstellung großer Bauteile aus kleineren Einzel-

teilen, die aus gleichen oder unterschiedlichen Werkstoffen bestehen kön-

nen

im Gegensatz zum Fertigungsschweißen wird dieser Fertigungsschritt zuoder unterschiedlichen Werkstoffen bestehen kön- nen Beginn festgelegt  Schaffung optimaler Voraussetzungen

Beginn festgelegt Schaffung optimaler Voraussetzungen zum Erreichen

bestimmter technischer und ökonomischer Vorteile

Verbundkonstruktionen bestehend aus Gußteilen verschweißt mit Walzprofi- len, Schmiedestücken usw. sind wirtschaftlich herstellbar

len, Schmiedestücken usw. sind wirtschaftlich herstellbar WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
len, Schmiedestücken usw. sind wirtschaftlich herstellbar WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
len, Schmiedestücken usw. sind wirtschaftlich herstellbar WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Stahlguß
Stahlguß

88

Stahlguß 88 Konstruktionsschweißen  große Bauteile lassen sich fertigungstechnisch einfacher , prüftechnisch bes-
Konstruktionsschweißen
Konstruktionsschweißen

große Bauteile lassen sich fertigungstechnisch einfacher, prüftechnisch bes-

ser und mit geringerem Ausschuß herstellen

Lage der Schweißnähte läßt sich beanspruchungs- & gießgerecht wählen

erleichterte und beschleunigte Herstellung

wählen  erleichterte und beschleunigte Herstellung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
wählen  erleichterte und beschleunigte Herstellung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
wählen  erleichterte und beschleunigte Herstellung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

89 Temperguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

89

89 Temperguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Temperguß
Temperguß
89 Temperguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
89 Temperguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
89 Temperguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Temper- guß
Temper-
guß
Temper- guß EN 1562 „ eine Fe-C-Legierung, die in ihrem C- und 90 Temperguß ist nach

EN 1562 eine Fe-C-Legierung, die in ihrem C- und

90

EN 1562 „ eine Fe-C-Legierung, die in ihrem C- und 90 Temperguß ist nach Si-Gehalt so

Temperguß ist nachEN 1562 „ eine Fe-C-Legierung, die in ihrem C- und 90 Si-Gehalt so eingestellt ist, daß

Si-Gehalt so eingestellt ist, daß die Gußstücke graphitfrei erstarren

C + Si ≈ 3,8%

C ist vollständig in Zementit gebunden, Gefüge besteht aus Perlit & Ledebu- rit (Temperrohguß)

auch „schmiedbarerGuß oder „duktilesGußeisen genannt

chemische Zusammensetzung zwischen Stahlguß und GJL“ Guß oder „ duktiles “ Gußeisen genannt  optimaler Kompromiß zwischen guten Gießeigenschaften

optimaler Kompromiß zwischen guten Gießeigenschaften von Gußeisen und mechanischen Eigenschaften (Duktilität, Festigkeit & Verformungsfähigkeit) von Stahlguß

Festigkeit & Verformungsfähigkeit) von Stahlguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Festigkeit & Verformungsfähigkeit) von Stahlguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Festigkeit & Verformungsfähigkeit) von Stahlguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Temper- guß
Temper-
guß

91

Temper- guß 91 Temperrohguß wird wegen der hohen Schmelztemperatur meist im Elektro- ofen erschmolzen  Schmelze

Temperrohguß wird wegen der hohen Schmelztemperatur meist im Elektro-ofen erschmolzen  Schmelze ist dünnflüssig (  gutes Formfüllungsvermögen), Schwindmaß 1 – 2%, Dichte

ofen erschmolzen

Schmelze ist dünnflüssig (gutes Formfüllungsvermögen), Schwindmaß 1 2%, Dichte ca. 7,4 g/cm 3

Temperguß läßt sich wegen des im Gußzustand hohen C-Gehalts zu formge- nauen, schwierig gestalteten und dünnwandigen Werkstücken mit sauberer und glatter Oberfläche konturenscharf vergießenSchwindmaß 1 – 2%, Dichte ca. 7,4 g/cm 3  statisch & dynamische hochbelastbar ( R

statisch & dynamische hochbelastbar (R p0,2 bis über 600 N/mm 2 )

sehr gute Bearbeitbarkeit

größte gießbare Wanddicke: 40 mm

gute Bearbeitbarkeit  größte gießbare Wanddicke: 40 mm WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
gute Bearbeitbarkeit  größte gießbare Wanddicke: 40 mm WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
gute Bearbeitbarkeit  größte gießbare Wanddicke: 40 mm WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Temper- guß  Gewährleistung eines graphitfreien Kerns  Gußteilmassen sind im Ver- gleich zu Grau-
Temper- guß
Temper-
guß

Gewährleistung eines graphitfreien Kerns Gußteilmassen sind im Ver-

gleich zu Grau- oder Stahlguß begrenzt, meist um 1 kg

Tempern sorgt für charakteristische Eigenschaften:

Tempern ist ein Glühbehandlung: Erhitzen über längeren Zeitraum (Tage)

auf 700 1050 °C

Zusammensetzung des Rohgußes sowie Umgebungsatmosphäre und Tempera- turführung beim Tempern bestimmen Gefügeaufbau von Temperguß

92

beim Tempern bestimmen Gefügeaufbau von Temperguß 92 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
beim Tempern bestimmen Gefügeaufbau von Temperguß 92 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
beim Tempern bestimmen Gefügeaufbau von Temperguß 92 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
beim Tempern bestimmen Gefügeaufbau von Temperguß 92 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Temper- guß
Temper-
guß

93

Temper- guß 93 Unterscheidung nach Bruchaussehen : weißer Temperguß schwarzer Temperguß WERKSTOFFE 8 – Dr.
Temper- guß 93 Unterscheidung nach Bruchaussehen : weißer Temperguß schwarzer Temperguß WERKSTOFFE 8 – Dr.

Unterscheidung nach Bruchaussehen:

weißer Temperguß
weißer
Temperguß
schwarzer Temperguß
schwarzer
Temperguß
nach Bruchaussehen : weißer Temperguß schwarzer Temperguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
nach Bruchaussehen : weißer Temperguß schwarzer Temperguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Temper- guß
Temper-
guß

94

Temper- guß 94 Temperaturführung bestimmt Art des Tempergußes : Temper- rohguß sprödes GE (metastabile, d.h.
Temper- guß 94 Temperaturführung bestimmt Art des Tempergußes : Temper- rohguß sprödes GE (metastabile, d.h.

Temperaturführung bestimmt Art des Tempergußes:

Temper- rohguß sprödes GE (metastabile, d.h. carbidische Erstarrung)
Temper-
rohguß
sprödes GE
(metastabile, d.h.
carbidische Erstarrung)
weißer Temperguß (1)
weißer
Temperguß (1)
schwarzer Temperguß (2)
schwarzer
Temperguß (2)
weißer Temperguß (1) schwarzer Temperguß (2) Bildung von Temperkohle WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd
Bildung von Temperkohle
Bildung von
Temperkohle
Temperguß (1) schwarzer Temperguß (2) Bildung von Temperkohle WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Temperguß (1) schwarzer Temperguß (2) Bildung von Temperkohle WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Temperguß (1) schwarzer Temperguß (2) Bildung von Temperkohle WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Temper- guß
Temper-
guß

95

Temper- guß 95 ferritisch perlitisch schwarzer Temperguß weißer Temperguß ferritisch perlitisch WERKSTOFFE 8 –
ferritisch perlitisch
ferritisch
perlitisch
schwarzer Temperguß
schwarzer
Temperguß
weißer Temperguß
weißer
Temperguß
ferritisch perlitisch
ferritisch
perlitisch
schwarzer Temperguß weißer Temperguß ferritisch perlitisch WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
schwarzer Temperguß weißer Temperguß ferritisch perlitisch WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
schwarzer Temperguß weißer Temperguß ferritisch perlitisch WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Temper- guß
Temper-
guß

96

Temper- guß 96 Gefügeausbildung von Temperguß: ungeglüht nach Wärmebehandlung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd
Gefügeausbildung von Temperguß: ungeglüht nach Wärmebehandlung
Gefügeausbildung von Temperguß:
ungeglüht
nach Wärmebehandlung
von Temperguß: ungeglüht nach Wärmebehandlung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
von Temperguß: ungeglüht nach Wärmebehandlung WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Temper- guß
Temper-
guß

97

Temper- guß 97 Richtwerte für die chemische Zusammensetzung von Temperguß : EN-GKMB EN-GKMW im Rohgußzustand
Temper- guß 97 Richtwerte für die chemische Zusammensetzung von Temperguß : EN-GKMB EN-GKMW im Rohgußzustand

Richtwerte für die chemische Zusammensetzung von Temperguß:

EN-GKMB EN-GKMW
EN-GKMB
EN-GKMW

im Rohgußzustand

von Temperguß : EN-GKMB EN-GKMW im Rohgußzustand WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
von Temperguß : EN-GKMB EN-GKMW im Rohgußzustand WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
von Temperguß : EN-GKMB EN-GKMW im Rohgußzustand WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

98 weißer Temperguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

98

98 weißer Temperguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
weißer Temperguß
weißer
Temperguß
98 weißer Temperguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
98 weißer Temperguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
98 weißer Temperguß WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

weißer Temper- Temperguß guß
weißer
Temper-
Temperguß
guß

Herstellung:

Temperbedingungen:

1050 °C in schwach oxidierender Atmosphäre: CO/CO 2 -Gemisch mit Luft/ Wasserdampf-Zufuhr zur Regulierung Gastempern)

Glühdauer: 2 6 Tage je nach Dicke der Gußteile und angestrebtem Ent-

kohlungsgrad

Reaktionsablauf:

1. Zementitzerfall im Innern:

2. Entkohlung des Temperrohgußes:

Fe 3 C

CO 2 + C 2 CO bzw. 2 C + O 2 2 CO

3 Fe + C

99

2 + C → 2 CO bzw. 2 C + O 2 → 2 CO →
2 + C → 2 CO bzw. 2 C + O 2 → 2 CO →
2 + C → 2 CO bzw. 2 C + O 2 → 2 CO →
2 + C → 2 CO bzw. 2 C + O 2 → 2 CO →

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

weißer Temper- Temperguß guß
weißer
Temper-
Temperguß
guß

Oberflächenreaktion: fortwährender C-Entzug

Ausgleich des Konzentrationsgefälles durch C-Diffusion von innen zur

Gußoberfläche

allmähliche Entkohlung von innen nach außen (Dicke der entkohlten Schicht: max. 7 mm)

restlicher Kohlenstoff ballt sich im Kern zu Temperkohleknöllchen

100

Kohlenstoff ballt sich im Kern zu Temperkohleknöllchen 100 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Kohlenstoff ballt sich im Kern zu Temperkohleknöllchen 100 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
Kohlenstoff ballt sich im Kern zu Temperkohleknöllchen 100 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

weißer Temper- Temperguß guß
weißer
Temper-
Temperguß
guß

entkohlendes Glühen typisches, wanddickenabhängiges Gefüge mit zu-

nehmendem C-Gehalt von außen nach innen

dünne Querschnitte (< 5 mm): temperkohlefrei, ferritisch-perlitisch

dicke Querschnitte (> 10 mm):

 dicke Querschnitte (> 10 mm): ferritische Randzone ohne Temperkohle

ferritische Randzone ohne Temperkohle

ferritisch-perlitischer Übergangsbereich

ohne Temperkohle ferritisch-perlitischer Übergangsbereich perlitische Kernzone mit Temperkohle 

perlitische Kernzone mit Temperkohle

Übergangsbereich perlitische Kernzone mit Temperkohle  Festigkeitseigenschaften von weißem Temperguß sind
Übergangsbereich perlitische Kernzone mit Temperkohle  Festigkeitseigenschaften von weißem Temperguß sind

Festigkeitseigenschaften von weißem Temperguß

sind wanddickenabhängig!

101

von weißem Temperguß sind wanddickenabhängig! 101 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
von weißem Temperguß sind wanddickenabhängig! 101 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
von weißem Temperguß sind wanddickenabhängig! 101 WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

weißer Temper- Temperguß guß
weißer
Temper-
Temperguß
guß

102

Gefüge im Querschnitt:

sog. Keilprobe nach DIN EN 1562
sog. Keilprobe nach DIN EN 1562
102  Gefüge im Querschnitt : sog. Keilprobe nach DIN EN 1562 WERKSTOFFE 8 – Dr.
102  Gefüge im Querschnitt : sog. Keilprobe nach DIN EN 1562 WERKSTOFFE 8 – Dr.
102  Gefüge im Querschnitt : sog. Keilprobe nach DIN EN 1562 WERKSTOFFE 8 – Dr.

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

weißer Temper- Temperguß guß
weißer
Temper-
Temperguß
guß
weißer Temper- Temperguß guß EN 1562 : EN-GJMW-400-5 m alleable cast iron , engl.: Temperguß w

EN 1562:

EN-GJMW-400-5
EN-GJMW-400-5

malleable cast iron, engl.: Temperguß white, engl.: weiß

Bruchdehnung

103

Kennzeichnung nach nach

Zugfestigkeit

Zugfestigkeit definiert 5 Güteklassen: 350-4, 360-12, 400-5, 450-7, 550-4

Eigenschaften: :

gute Schweißbarkeit bei Wanddicken bis etwa 10 mm

Gefüge im Oberflächenbereich entspricht einem weichen unlegierten C-

Stahl (C < 0,30%)

Zerspanbarkeit: bei dicken Teilen (wegen Perlit) schwieriger, Verbesserung

durch Weichglühen

(wegen Perlit) schwieriger, Verbesserung durch Weichglühen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
(wegen Perlit) schwieriger, Verbesserung durch Weichglühen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
(wegen Perlit) schwieriger, Verbesserung durch Weichglühen WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

weißer Temper- Temperguß guß
weißer
Temper-
Temperguß
guß

104

weißer Temper- Temperguß guß 104 Festigkeitswerte : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

Festigkeitswerte:

weißer Temper- Temperguß guß 104 Festigkeitswerte : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
weißer Temper- Temperguß guß 104 Festigkeitswerte : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
weißer Temper- Temperguß guß 104 Festigkeitswerte : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
weißer Temper- Temperguß guß 104 Festigkeitswerte : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

weißer Temper- Temperguß guß
weißer
Temper-
Temperguß
guß

105

weißer Temper- Temperguß guß 105 mechanische Eigenschaften von weißem Temperguß : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd

mechanische Eigenschaften von weißem Temperguß:

guß 105 mechanische Eigenschaften von weißem Temperguß : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
guß 105 mechanische Eigenschaften von weißem Temperguß : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
guß 105 mechanische Eigenschaften von weißem Temperguß : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014
guß 105 mechanische Eigenschaften von weißem Temperguß : WERKSTOFFE 8 – Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

WERKSTOFFE 8 Dr. Bernd Stange-Grüneberg, Mai 2014

weißer Temper- Temperguß guß
weißer
Temper-
Temperguß
guß

Verwendung:

weißer Temperguß wird vorwiegend für dünnwandige Teile verwendet:

Schlüssel, Beschlagteile, Rohrverbinder (Fittings), Kette, Hebel, Schraub-

zwingen, Muffen