Sie sind auf Seite 1von 5

Birdiebook

Hier wird die Fahne direkt angegriffen um ein Birdie zu lochen. Hier kann man direkt die Fahne angreifen sofern man seine
Ein PAR kann sicher gespielt werden. Die Ausgrenze ist in Schlagweite sicher einschätzen kann – hinter dem Loch ist zuerst
sicherer Distanz. Problemzonen sind das hohe Rough links und hohes Rough und dann sofort die Ausgrenze. Ebenso kommt die
hinter dem Grün. Landet man im Bunker oder rechts davon Ausgrenze rechts sehr schnell ins Spiel. Steckt die Fahne auf der
wird das PAR schnell zum Bogey und der Platz zeigt gleich zu linken Grünseite können die Bäume nicht nur zum optischen
Beginn seine Zähne. Problem werden.

Das Grün läuft von hinten nach vorne rechts. Das Grün läuft von hinten links nach vorne rechts.
Birdiebook

Hier ist es wichtig den ersten Schlag möglichst rechts vom Ein langes PAR 3 – welches kurz vorm Grün durch das
Telefonmasten zu platzieren um das Grün ohne weitere Wasserhindernis eingeengt wird. Ein Direktangriff ist mit langen
Hindernisse direkt angreifen zu können. Achten Sie aber auf die und geraden Schlägen möglich. Die Grünflanken sind tückisch –
Ausgrenze nahe der Drivezone. Sollten Sie links vom Masten rechts steil abfallend in unspielbares Gestrüpp, links kann der
liegen kann man auf Nummer sicher gehen und mit einem Ball noch ins Wasser rollen.
weiteren Schlag vorlegen. Links vom Masten direkt anzugreifen
kann durch das links liegende Wasserhindernis vor dem Grün sehr Bitte beachten hier ist rechts und links der Spielbahn Biotop –
schwer werden. Hinter dem Grün ist ebenso ein Wasserhindernis. Regel 26 beachten – kein Spiel oder Schlag aus dem Biotop
Die Grünflanken fallen links und hinten sehr steil ab. erlaubt.

Das Grün läuft von hinten nach vorne. Hat aber im hinteren Teil Das Grün hat eine kleine, schnelle Welle in der Mitte und läuft
eine weiche Welle. von rechts hinten nach links vorne.
Birdiebook

Ein etwas tückischer Abschlag für Golfer mit wenig Schlagweite. Dieses PAR 3 verlangt eine sichere Schlägerwahl. Ist man zu
Das in die Spielbahn reichende Wasser liebt Bälle. Die Spielbahn lang, geht es hinten runter unweigerlich ins „unspielbare“. Ist
selbst hängt beidseitig zum Wasser hin. Nicht mittig getroffene man zu kurz, bleibt der Ball in der vorne steil ansteigenden
Schläge „verspringen“ schnell. Ein „Direktangriff“ ist Möglich – Grünflanke hängen. Der Bunker links kommt sehr selten ins
landet der Ball aber etwas zu kurz vor dem rechten Grünrand Spiel. Hier werden sehr gerne Birdies gespielt. Ein solides kurzes
springt er Richtung Wasserhindernis rechts vom Grün. Das Grün Spiel und ein einfaches, eher flaches Grün machen es einem
fällt hinten sehr steil ab. Ein sicheres Anspiel ist die linke sehr einfach. Die Spielbahn öffnet sich nach hinten und stellt
Grünseite. Dafür muss man nun ein „Break“ sorgfältig lesen. auch für den Kopf kein Problem dar.

Das Grün wird von einer leichten Welle in „vorn“ und „hinten“ Das Grün hat nur im vorderen Bereich einige kleine Wellen die
geteilt. Vorne rechts ist der tiefste Punkt. nur bei nassem Wetter den Ball ins schlingern bringen.
Birdiebook

Ein gutmütiges Loch – zwar ein sehr langes PAR 3, mit einem An diesem Loch haben sich schon die schönsten Hochs und
soliden langen Abschlag sollte hier aber zumindest ein Bogey bittersten Tiefs abgespielt. Von Hole-in-One bis Doppel-Par und
gut zu meistern sein. Ein PAR kann mit einem langen Schlag mehr wurde hier schon alles gespielt. Nach sieben Löchern mit
direkt auf das ansteigende Grün gemeistert werden, als entweder kurzen Annäherungen oder direktem Griff zum Putter
Alternative bleibt nur ein guter Chip. Jedoch können einige kommt nun eine Entfernung die Sie auf der bisherigen Runde
Fahnenpositionen das kurze Spiel mächtig erschweren. Steckt vermutlich noch nie gespielt haben. Das Grün sorgt dann
die Fahne rechts spielen sie den Abschlag gerade, steht die zusätzlich noch für Spannung – viele kleine und starke Wellen
Fahne links, halten Sie sich rechts. Das Wasser ist zu gefährlich! beeinflussen Ihren Ball auf dem Weg zum Loch.

Das Grün ist im oberen/hintern Teil Flach, kippt aber nach vorne Das Grün läuft von rechts hinten nach links vorne und rechts
links stark ab. vorne – oft ist die Fahne „giftig“ gesteckt.
Birdiebook
Ausgrenzen (Regel 27)

sind durch weiße Pfosten gekennzeichnet

Wasserhindernisse (Regel 26)

Seitliche Wasserhindernisse à rote Pfähle

Biotope

Sind durch rot/grüne Pfosten gekennzeichnet. Diese Bereiche dürfen nicht


betreten und bespielt werden. Liegt der Ball im Biotop, dann muss nach Regel 26
verfahren werden.

Boden in Ausbesserung (Regel 25)

Sind durch blaue Pfosten und/oder weiße Linien/Einkreisungen gekennzeichnete


Flächen. Alle Flächen mit Junganpflanzungen sind „Boden in Ausbesserung“. Es
muss Erleichterung in Anspruch genommen werden.

Hemmnisse (Regel 24)


Unbewegliche Hemmnisse (Regel 24-2) sind zusätzlich:
- alle Brücken, sowie Straßen und Wege mit künstl. Oberfläche
- alle Sprengwasserauslässe (Beregnerköpfe) und Drainagen
- alle Entfernungspfosten und roten Pfosten

Bewegliche Hemmnisse (Regel 24-1) dürfen entfernt werden. Dazu zählen Steine
im Bunker

Außerdem gilt: Trifft ein Ball einen Telefonmast oder –leitung, muss der
Schlag straflos wiederholt werden.

Das Finale – tiefe Bunker, rechts und links. Hinten tiefes Rough Strafe für Verstoß gegen Platzregeln
und meistens Gegenwind. Zudem noch ein stark onduliertes Zählspiel à zwei Strafschläge Lochspiel à Lochverlust
Grün – steil aufsteigend. Die beiden Wellen im Grün teilt en in
drei Bereiche – rechts, links und hinten. Gelingt Ihnen hier ein Entfernungsmarkierungen:
50m bis Grünanfang à gelber Pfosten mit einem roten Ring
langer Put – werden Sie lange an Ihn denken.
100m bis Grünanfang à gelber Pfosten mit zwei roten Ringen
150m bis Grünanfang à gelber Pfosten mit drei roten Ringen
Ob Sie das Grün direkt anspielen, oder chippen bleibt Ihnen
überlassen – denn erst beim 2. Schlag wissen Sie, wo der Ball für Es ist verboten entlang der Spielbahnen 2 und 3 die landwirt-
den Finalen Put zu liegen hat. schaftlichen Flächen jenseits der Ausgrenze zu betreten. Bei
Missachtung von Schildern mit Hinweisen und Anweisungen auf der
gesamten Anlage: Clubstrafe! Tages- und Sonderplatzregeln, sowie
Das Grün teilt sich in drei Bereiche – hinten, links und rechts. Wettspielbedingungen und Etikette siehe schwarzes Brett