Lernen Sie in Ungarn!

HOCHSCHULPROGRAMME IN FREMDSPRACHEN
IN UNGARN
Fahrtziel: Ungarn

INHALt
1 Kommen Sie nach Ungarn zu lernen und
forschen 5
1.1 Über Ungarn 5
1.2 Fakten und Zahlen zu Ungarn 5
1.3 Berühmte Ungarn 6
2 Hochschulbildung in Ungarn - Allgemeine
Einleitung 8
2.1 Allgemeines über die Hochschulbildung in Ungarn 8
2.2 Universitäten und Hochschulen 8
2.3 Diplome und Qualifizierungen 9
2.4 Struktur der Hochschulbildung 9
2.5 Ordnung des Studienjahres 10
2.6 Qualität und Wettbewerbsfähigkeit 10
2.7 Kooperation der Universitäten und Unternehmen 10
3 Doktoratsstudien und Forschung in Ungarn 12
3.1 Doktorats- und PhD-Studien in Ungarn 12
3.2 Internationale Forschungszusammenarbeiten 12
3.3 Hervorragende ungarische wissenschaftliche
Ergebnisse 12
4 Studien in Ungarn 14
4.1 Hochschulstudien in Ungarn - als ausländischer
Student 14
4.2 Studiengebühr 17
4.3 Ausländische Studenten in Ungarn 17
5 Praktische Informationen (in Vorbereitung auf
Ungarn) 18
5.1 Die ungarische Sprache 18
5.2 Visum 19
5.3 Aufenthaltsgenehmigung 19
5.4 Lebenshaltungskosten 20
5.5 Unterkunft 22
5.6 Gesundheitsversicherung 22
5.7 Vorbereitung - 10 nützliche Schritte in Vorbereitung
auf Ungarn 23
6 Hauptsächliche Wissenschaftsgebiete
der Ausbildungen und Forschung 24
7 Liste der ungarischen Universitäten und
Hochschulen 23
WERtE zUKüNFtIGE StUDENtINNEN
UND StUDENtEN!
Möchten Sie im Ausland lernen? Möchten Sie im Herzen von
Europa, in Ungarn lernen? Ungarn ist ein auf eine reiche
historische Vergangenheit zurückblickendes Land. In die-
sem Informationsheft bzw. auf unserer Website möchten wir
über das ungarische Hochschulsystem, insbesondere über
die Ausbildungen in Fremdsprachen, über die den ausländi-
schen Studenten offenstehenden Studien- und Forschungs-
möglichkeiten sowie über wichtige praktische Informatio-
nen für Reisebegeisterte (unter anderem über Reise- und
Unterbringungsmöglichkeiten, über Studiengebühren und
Visumanforderungen) aufklären.
Zweck dieses Informationsheftes ist, das Interesse derjeni-
gen, die Studien in einem Ausland planen, für die Hochschul-
bildung in Ungarn zu wecken – sei es vor einem Diplom oder
falls sie an Diplom- oder Doktoratsstudien (BA, MA, PhD)
oder an einem Forschungsprogramm teilnehmen wollen.
Auf den folgenden Seiten stellen wir kurz das System des un-
garischen Hochschulunterrichtes, die für ausländische Stu-
denten in Ungarn erreichbaren Studienmöglichkeiten und
natürlich auch Ungarn vor. Wir hoffen, Sie erachten dies für
sich als nützlich, und vertrauen darauf, dass Sie sich dann
so entscheiden, nach Ungarn zu kommen, um hier zu lernen
und die durch das ungarische Hochschulwesen gebotenen
Möglichkeiten und die Gastfreundlichkeit unserer hervorra-
genden Universitäten und Hochschulen zu nutzen, wobei Sie
gleichzeitig die ungarische Kultur und unser reiches kultu-
relles Erbe kennenlernen.
WARUM LOHNt ES SICH IM AUSLAND zU StUDIEREN?
Im Zeitalter der heutigen globalen Informationsgesellschaft
ist es ein immer stärker werdender Trend, dass die Stu-
denten der Hochschulen und Universitäten während Ihrer
Studien ein oder mehrere Semester an einer ausländischen
Hochschuleinrichtung verbringen, um ihre Kenntnisse zu
vertiefen bzw. um auch andere Kulturen kennenzulernen
und deren Sprache zu üben, weiterhin um neue Erfahrungen
zu sammeln. Auf dem internationalen Arbeitsmarkt, wo der
Wettbewerb immer schärfer wird, bedeuten die ausländi-
schen Studienerfahrungen einen Vorteil, denn auch die Ar-
beitsumgebung wird immer mehr internationale und unter
den Erwartungen der verschiedenen Firmen erscheinen
auch die interkulturellen Fähigkeiten und Kompetenzen.
DAS PROGRAMM „CAMPUS HUNGARy“
Das Ziel des Programms „Campus Hungary“ ist die Anre-
gung und Förderung der Mobilität internationaler Studenten
in Ungarn, um die Anzahl der in unserer Heimat lernenden
Studenten und der im Ausland lernenden ungarischen Stu-
denten zu erhöhen. Das Programm unterstützt ebenso die
eintreffenden und die ausreisenden Studenten und stellt ih-
nen die erforderlichen Informationen bereit. Das Programm
„Campus Hungary“ ist Teil des im Jahre 2012 gestarteten
Nationalen Exzellenzprogramms, dessen Ziel ist, die unga-
rische Hochschulbildung populär und bekannt zu machen.
Das Programmbüro „Campus Hungary“ ist als Organisati-
onseinheit des Balassi-Instituts tätig, und das Programm
wird vom Ministerium der Human Resources und vom Minis-
terium für Öffentliche Verwaltung und Justiz beaufsichtigt.
KOMMEN SIE NACH UNGARN zUM StUDIUM UND VER-
bRINGEN SIE UNVERGESSLICHE WOCHEN, MONAtE ODER
JAHRE AN EINER UNSERER NAMHAFtEN UNIVERSItätEN
UND HOCHSCHULEN! WIR VERtRAUEN DARAUF, DASS
WIR SIE bALD IN UNSEREM LAND bEGRüSSEN KöNNEN!
Das Campus-Hungary-team
1. KOMMEN SIE NACH UNGARN
zU LERNEN UND FORSCHEN
1.1 über Ungarn
Ungarn ist ein kleiner Staat im Herzen Europas, der über
eine Vergangenheit von mehr als tausend Jahren verfügt.
Mit dem Namen des ersten ungarischen Königs, Stephan I.
der Heilige, ist die Errichtung eines einheitlichen christli-
chen Staates in Ungarn im 11. Jahrhundert verbunden, und
damit ein Bündnis mit Rom eingegangen wurde. Im 15. Jahr-
hundert war Ungarn bereits einer der stärksten Staaten von
wirtschaftlichen, militärischen und kulturellen Aspekten.
Unser Land spielt seit seiner Gründung eine wichtige Rolle
in der Geschichte der Region und ganz Europas. Unsere be-
sonders begabten Künstler, Wissenschaftler und Politiker
haben dazu beigetragen, dass Ungarn im internationalen
politischen sowie wissenschaftlichen und kulturellen Leben
eine bestimmende Rolle spielt..
1.2 Fakten und zahlen zu Ungarn
EINWOHNERzAHL: 9,935 Millionen
FLäCHE: 93 030 km
2
URbANISIERUNG: ca. 70 Prozent der Bevölkerung lebt in
Städten oder städtischen Siedlungen. Die Bevölkerung von
Budapest und der Agglomeration macht 30 % der Stadtbe-
wohner aus.
• Hauptstadt: Die Hauptstadt Ungarns ist Budapest. Ihre
Einwohnerzahl beträgt 1,74 Millionen Personen. Nach
Meinung vieler ist Budapest eine der schönsten Städte in
Europa.
• Großstädte: Die bedeutendsten Städte wie z. B. Debrecen,
Szeged, Miskolc, Pécs und Győr können dank des ausge-
dehnten Verkehrsnetzes und Straßensystems alle leicht
erreicht werden.
SPRACHE: Die amtliche Sprache ist Ungarisch, die zugleich
auch die Muttersprache der überwiegenden Mehrheit der
Bevölkerung (97%) ist.
KLIMA: Das Land hat kontinentales Klima.
POLItISCHE ORDNUNG:
• Staatsform: Ungarn ist eine parlamentarische Demokra-
tie.
• Ungarn ist seit dem 01. Mai 2004 ein vollrechtliches Mit-
glied der Europäischen Union.
• Wirtschaft: Ungarn hat Marktwirtschaft.
• In den vergangenen zwanzig Jahren ist Ungarn zu einem
anziehenden Zielpunkt für Investoren geworden, und
zahlreiche große internationale Firmen haben ihren Regi-
onssitz in unser Land gelegt. Die ungarischen Unterneh-
men haben sich in den vergangenen Jahren eine hervor-
ragende Marktrolle in der Region beschaffen.
5
KULtUR UND GAStFREUNDLICHKEIt:
• Die Ungarn sind berühmt wegen ihrer Gastfreundschaft
und ihrer Küche.
• Die Kultur- und Sportereignisse sowie Veranstaltungen
(z. B. Opern- und Theatervorstellungen ersten Ranges,
Filmprogramme und internationale Sportveranstaltun-
gen) bilden ebenfalls einen organischen Bestandteil der
Werktage der Ungarn.
• Eine der größten Popfestivals Europas, das Sziget-Festi-
val wird in jedem Sommer in Budapest auf einer Insel der
Donau veranstaltet.
MEHR KANN MAN übER UNGARN AUF DER WEbSItE
www.gotohungary.com ERFAHREN.
WIR SIND StOLz DARAUF, DASS zAHLREICHE SEHENS-
WüRDIGKEItEN UNGARNS AUF DER UNESCO-LIStE DES
WELtERbES zU FINDEN SIND:
• Budapest mit dem Donauufer, mit dem Budaer Burgvier-
tel und mit der Avenue „Andrássy út“
• die historische Wein-Kulturgegend von Tokaj
• der Fastnachtsumzug in Mohács: Fastnachtsumzug mit
Masken um den Winter zu beerdigen
• das Altdorf Hollókő [Rabenstein] und seine Umgebung
• die Kulturgegend Fertő / Neusiedlersee
• die Höhlen des Aggtelek-Karsts und des Slowakischen
Karsts in Nordungarn
• der Nationalpark Hortobágy – die Puszta
• die Benediktiner Erzabtei Martinsberg [Pannonhalma]
und ihre natürliche Umgebung
• der altchristliche Friedhof in Pécs (Fünfkirchen, lateinisch
Sopianae)
• die traditionelle Matyó-Stickerei
• die ungarische Tradition der Falkenbeize
1.3 berühmte Ungarn
Die Ungarn sind begabte und erfinderische Menschen, so
erscheinen ungarische Menschen auf den Listen der hervor-
ragenden Erfinder, Musiker, Künstler und Sportler an vor-
nehmer Stelle. Einige von ihnen sind:
ERFINDER:
• Albert Szent-Györgyi (1893-1986), Nobelpreisträger für
Medizin und Physiologie (1937). Mit seinem Namen sind
die Komponenten und Reaktionen des Zitronensäurezyk-
lus durch Entdeckung des Vitamins C verbunden.
• József László bíró (1899-1985), Erfinder des Kugelschrei-
bers.
• Ernő Rubik (Geburtsjahr 1944), Erfinder des weltbekann-
ten Zauberwürfels, eines mechanischen Puzzlespiels in
drei Dimensionen.
• József Galamb (1881-1955) Maschinenbauingenieur, Mit-
konstrukteur des ersten Volksautos der Welt, des Ford T-
Modells.
6
• János Irinyi (1817-1895), Erfinder des geräuschlosen und
explosionssicheren Streichholzes.
• Dénes Gábor (1900-1979), er erhielt 1971 den Nobelpreis
für Physik für die Erfindung des Hologramms.
• tivadar Puskás (1844-1893) Ingenieur, Erfinder. 1892 ließ
er eine seiner großartigen Erfindungen, die Telefonnach-
richten, registrieren, womit Nachrichten und Programme
ausgestrahlt wurden. Das war in vieler Hinsicht ein Vor-
läufer des Radios.
KüNStLER
Eine lange Reihe der ungarischen Komponisten, Maler und
anderen Künstler haben zur Vermehrung des Weltkulturer-
bes beigetragen (z. B. Zoltán Kodály, Béla Bartók und Victor
Vasarely).
• Franz Liszt (1811-1886), ein hervorragender Komponist
und Pianist des 19. Jahrhunderts, ein ausgezeichneter
Vertreter der klassischen Musik, der auch bei der Grün-
dung der ungarischen Musikakademie eine besondere
Rolle übernommen hat.
• béla bartók (1881-1945) schöpfte Inspiration aus der tra-
ditionalen Volksmusik der Region in der ersten Hälfte des
20. Jahrhunderts.
• zoltán Kodály (1882-1967), die Volkslieder haben auf seine
Arbeit als Komponist ebenfalls eine große Wirkung aus-
geübt. Mit seinem Namen ist auch die Schaffung einer
neuartigen Musikpädagogikmethode verbunden. Die Me-
thode ist als “Kodály-Methode” bekannt.
SPORt UND UNtERHALtUNG
• Ungarn verfügt über eine ernsthafte olympische Tradition,
insbesondere in den Sportarten Wasserball, Fechten und
Fünfkampf.
• Judit Polgár (1976-) ist eine der größten – wenn nicht die
größte – derzeit lebenden Sachmeisterinnen der Welt.
• Ferenc Puskás (1927-2006), der Kapitän der legendären
goldenen Elf der fünfziger Jahre – einer der größten Fuß-
ballspieler, die jemals gelebt haben.
7
2 HOCHSCHULbILDUNG IN UNGARN -
ALLGEMEINE EINLEItUNG
2.1 Allgemeines über die ungarische
Hochschulbildung
Die ungarische Hochschulbildung blickt auf eine lange
Vergangenheit zurück, sein Ursprung geht in das 14. Jahr-
hundert zurück. Die erste Universität des Landes wurde
im Jahre 1367 in Fünfkirchen [Pécs] ungefähr zur gleichen
Zeit mit der Gründung anderer mitteleuropäischer Univer-
sitäten (Prag, Krakau, Wien) gegründet. Als Ergebnis des
Wachstums in den vergangenen zwei Jahrzehnten nach dem
Wechsel des politisch-wirtschaftlichen Systems sind sowohl
die Anzahl der immatrikulierten Studenten als auch die Ka-
pazität der Institute bedeutend gewachsen. Zwischen 1990
und 2010 hat sich die Anzahl der zum Hochschulunterricht
immatrikulierten Studenten vervierfacht, d.h. ist von 90 000
ungefähr auf 400 000 gestiegen.
2.2 Universitäten und Hochschulen
Derzeit gibt es in Ungarn 66 vom Staat anerkannte und ak-
kreditierte Hochschuleinrichtungen, die vom Staat, der
Kirche oder privat unterhalten werden (19 staatliche Uni-
versitäten, 9 staatliche Hochschulen, 7 nichtstaatliche Uni-
versitäten und 31 nichtstaatliche Hochschulen). Die Liste der
vom Ungarischen Akkreditierungsausschuss akkreditierten
Einrichtungen kann man auf der Website des Programms
„Campus Hungary” beschauen. Alle Universitäten in Ungarn
sind entweder in der Hauptstadt Budapest oder in den tra-
ditionellen Universitätsstädten zu finden. Alle unsere Uni-
versitätsstädte können auf ein blühendes internationales
Studentenleben stolz sein. All das macht Ungarn zu einem
ideellen Zielpunkt auch für ausländische Studenten, die
Hochschulstudien betreiben möchten.
8
2.3 Diplome und Qualifizierungen
Die ungarischen Hochschuldiplome sind weltweit anerkannt
und haben ein hohes Prestige. Die Programme in Fremd-
sprachen haben ein hohes Niveau und die Studiengebühren
sind in internationaler Relation günstig. Die im internatio-
nalen Vergleich als niedrig geltenden Wohnungs- und Un-
terhaltskosten tragen ebenfalls dazu bei, dass Ungarn ein
anziehendes Zielland für die ausländischen Studenten ist.
2.4 Struktur der Hochschulbildung
Ungarn hat im Einklang mit den europäischen Hochschul-
prinzipien im Jahre 2006 das System der Hochschulbildung
in drei Zyklen (BA/BSc, MA/MSc, PhD/DLA) eingeführt. In
dieser Struktur führt die Bildung BA/BSc zu einem Diplom
der Grundstufe. Um zu der Masterausbildung zu gelangen,
ist das Diplom der Grundstufe erforderlich. Auf gewissen
Gebieten der Hochschulbildung ist die traditionelle, unge-
teilte Ausbildung in 10 oder 12 Semestern geblieben (z. B.
auf dem Gebiet des Jura- und Medizinstudiums). Sowohl die
Stufe BA/BSc als auch die Stufe MA/MSc sichern entspre-
chende Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Über die zum Dip-
lom führenden Ausbildungen hinaus bieten die Hochschul-
einrichtungen auch kürzere Ausbildungsprogramme unter
anderem in Form von Sommeruniversitäten und Teilausbil-
dungen.
Die in der ungarischen Hochschulbildung zu erreichenden
Diplome:

Anzahl der
Kreditpunkte
Anzahl der
Semester
Ausbildungen mit Diplom
bA, bSc
180-240 6-8
MA, MSc
60-120 2-4
MA ungeteilt
300-360 10-12
PhD, DLA
180 6
Teilausbildungen

Postgraduelle
Fachausbildungen
60-120 2-4
Ausbildung in Form von
Sommeruniversitäten
variabel

Teilausbildungen
variabel

Fachausbildungen der Oberstufe,
kurzzeitige Fachausbildungen auf
erhöhtem Niveau
variabel
2-4
9
2.5 Ordnung des Studienjahres
Das Studienjahr ist in zwei Semester geteilt und besteht aus
14-15 Wochen Lernzeit und 6 Wochen Prüfungszeit.
2.6 Qualität und Wettbewerbsfähigkeit
Für die Universitäten bedeutet das Schritthalten im interna-
tionalen Wettbewerb eine ernsthafte Aufgabe und Heraus-
forderung. Ein wichtiges Ziel ist das kontinuierliche Erhöhen
des Niveaus der Einrichtungen im Interesse der Verbesse-
rung ihrer Wettbewerbsfähigkeit und der Stärkung ihrer Rol-
le in dem Europäischen Hochschulraum.
Studenten, die an ungarischen Universitäten ein Diplom er-
worben haben, bzw. die im Hochschulunterricht arbeitenden
Dozenten und Forscher genießen genauso internationale
Anerkennung wie die ungarischen Hochschuleinrichtungen
und -ausbildungen. In jedem Jahr kommen ausländische
Studenten, Dozenten und Forscher in großer Anzahl in die
Einrichtungen des ungarischen Hochschulunterrichts, um
ihr Wissen zu vermehren, hier ein Diplom zu erwerben oder
hier zu forschen.
Um die internationalen Standards und das auch internatio-
nal anerkannte hohe Niveau zu gewährleisten, sind strikte
Systeme der Qualitätssicherung in Betrieb. Der Ungarische
Akkreditierungsausschuss führt seine Tätigkeit für die Ein-
richtungs- und Programmakkreditierung sowie Monitoring
kontinuierlich durch und überwacht die Lehrtätigkeit im Ein-
klang mit den Europäischen Standards und Richtlinien.
2.7 Kooperation der Universitäten
und Unternehmen
Die Zusammenarbeit zwischen den Universitäten und Un-
ternehmen haben eine Schlüsselrolle vom Aspekt der
Modernisierung und Qualitätsentwicklung der ungarischen
Hochschulbildung. In diesem Zeichen wurde vor Kurzem ein
neues Programm eingeleitet, das die an der Ungarischen
Akademie der Wissenschaften und an den einzelnen Uni-
versitäten laufenden und auf Kooperation beruhenden For-
schungen unterstützt. Dieses Programm bietet auch dazu
eine Möglichkeit, dass die Einrichtungen ausländische For-
scher, die in vorderster Linie in der Welt stehen, einladen. Es
gibt zahlreiche ausgezeichnete Beispiele für die Zusammen-
arbeit der Universitäten und Unternehmen, wo die Ausbil-
dung praxisorientiert ist und die Forschung und Innovation
eine hervorgehobene Betonung erhalten.
Einige beispiele für die Kooperation zwischen Universitä-
ten und Unternehmen
• Die MOL Magyar Olaj- és Gázipari Nyrt. /MOL Ungarische
Öl- und Gasindustrie AG mit geschlossenem Aktionärs-
kreis/, das in der Region leitende ungarische Unterneh-
10
men der Ölindustrie, hat mit acht ungarischen und vier
slowakischen Hochschuleinrichtungen eine strategische
Partnerschaft ausgebaut.
• Die Bosch-Gruppe unterstützt mehrere Universitäten und
auch Hochschulen in Form von Entwicklungsprojekten
und für die Studenten erreichbaren Praktikantenpro-
grammen.
• Kooperationen mit der Autoindustrie:
- Dank der Zusammenarbeit zwischen der István-Szé-
chenyi-Universität in Győr und Audi Hungária ist an
der Fakultät für Technikwissenschaften der Universität
eine selbständige Lehrstuhlgruppe für Audi-Fahrzeug-
ingenieure zustande gekommen.
- Die Mercedes-Fabrik in Kecskemét hat eine strategi-
sche Partnerschaft mit der Kecskeméter Hochschule
geschaffen, damit an der Hochschule eine derartige du-
ale gemeinsame Ausbildung eingeleitet werden kann,
welche den fachlichen Ansprüchen der Fabrik entspre-
chend qualifizierte Fachleute ausbildet.
Zusammenarbeit mit dem Industriezweig Informations-
technologie:
- Ericsson hat in Budapest die erste Kompetenzzentrale
gegründet, die zu einem der wichtigsten Zentren der
Forschungen auf dem Gebiet der Telekommunikation
geworden ist.
• Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Gesundheitswesens
und der Pharmaindustrie:
- Die Gruppe Gedeon Richter, die ein hervorragender
Vertreter der Pharmaindustrie in Ungarn ist, hat gleich
mit mehreren Hochschuleinrichtungen auf dem Gebiet
Apothekerausbildung eine Zusammenarbeit geschaf-
fen.
- Durch den Zusammenschluss der Ungarischen Akade-
mie der Wissenschaften, der Gruppe EGIS und anderer
Unternehmen wurde die Wissenszentrale für Neuro-
biologie der Südlichen Tiefebene /Dél-Alföldi Neuro-
biológiai Tudásközpont/ errichtet, wo an der Entwick-
lung neuer, effektiver Diagnosemittel im Interesse der
Heilung von Erkrankungen des Gehirns und der Wirbel-
säule gearbeitet wird.
11
3 DOKtORAtSStUDIEN UND FORSCHUNG
IN UNGARN
3.1 Doktorats- und PhD-Studien in Ungarn
Eine Stärke des ungarischen Hochschulunterrichts liegt in
den Ausbildungen zum Doktor (PhD) und in den Forschungs-
programmen und -projekten. Die an den ungarischen Uni-
versitäten zu erhaltenden Doktorstufen genießen internati-
onale Anerkennung.
3.2 Internationale Forschungszusammenarbeiten
Eine bedeutende internationale Zusammenarbeit kommt auf
dem Gebiet Forschung und Entwicklung, in den Grundlagen-
forschungen und in den angewandten Forschungen sowie
in Universitäts- und akademischen Forschungen zustande.
Unserer Meinung nach ist es sehr wichtig, die Erfahrungen
und Ergebnisse der Forschungen zu teilen, und mit den po-
tentiellen Partnerorganisationen und Instituten auf inter-
nationaler Ebene zusammenzuarbeiten. Die ungarischen
Forschungsinstitute nehmen auch in internationalen For-
schungsprojekten teil.
3.3 Hervorragende ungarische wissenschaftli-
che Ergebnisse
Ungarn hat 13 Nobelpreisgewinner und zahlreiche berühmte
Erfinder der Welt gegeben, an deren Namen unter anderem
die Erfindung zahlreicher Gebrauchsgegenstände geknüpft
werden kann – z. B. der Kugelschreiber, die Sicherheits-
streichholzer, die elektrische Lokomotive und die Grundla-
gen der Telefonkommunikation.
HERVORRAGENDE UNGARISCHE WISSENSCHAFtLICHE
ERGEbNISSE DER JüNGStEN VERGANGENHEIt:
Hervorragende Forschungsprojekte und -zentren (ohne
Anspruch auf Vollständigkeit):
• Wigner-Forschungszentrum für Physik (CERN). Das
Wigner-Forschungszentrum für Physik hat einen Ort dem
Datenzentrum CERN gegeben, das eins der modernsten
Informatiksysteme ist und über die größte Datenüber-
tragungskapazität Europas verfügt. Über das Wigner-Da-
tenzentrum ist der Beitrag Ungarns zu den europäischen
Forschungen bedeutend gewachsen. Das Zentrum sichert
ungefähr fünfzig Forschern Zugang zu den neusten Tech-
nologien.
• Extreme Light Infrastructure (ELI). ELI (eine der wich-
tigsten wissenschaftlichen Großinvestitionen der EU) ist
derzeit (2013) in Szeged in der Phase des Aus-baus. Die
ungarischen Laserforscher haben eine Pionierrolle in
den vergangenen drei Jahrzehnten bei den Forschungen
gespielt, die zur Erschaffung von ELI beigetragen haben.
Mit der Aufstellung des Forschungszentrums kann 2015
die erste Phase des Baus abgeschlossen werden, und in
dem folgenden Jahr können bereits in Europa alleinste-
12
hende Forschungen in dem Objekt beginnen. ELI ist die
bedeutendste Großlaserinfrastruktur in Mittel- bzw. Ost-
europa.
• bionisches zentrum Ein hervorragendes Ergebnis des
ungarischen Hochschulunterrichts ist die Entwicklung
der Bionik (ein neuer, mehrere Fachwissenschaften um-
fassender Wissenschaftszweig) in Ungarn. Die Bionik,
welche aus dem Treffen der Biotechnologie und der Tech-
nologie der Elektronik-Informatik hervorgegangen ist, ist
der am meisten dynamische High-Tech-Industriezweig
unserer Tage. Die Frucht des Zusammenschlusses von
zwölf bedeutenden ungarischen Forschungszentren ist
das in virtueller Form tätige Ungarische Info-Bionik-For-
schungszentrum.
Einige hervorragende Forschungsergebnisse:
• Endre Szemerédi (Geburtsjahr 1940): seine Arbeit als
Mathematiker wurde im Jahre 2012 mit dem Abel-Preis
anerkannt. Der Preis ist die auf dem Gebiet der mathe-
matischen Wissenschaften existierende internationale
Anerkennung höchsten Ranges, die gleichwertig mit der
Nobelpreis ist. Endre Szemerédi hat mit seinen Ergeb-
nissen auf dem Gebiet der Kombinatorik, Zahlentheorie
und der Algorithmen internationale fachliche Anerken-
nung errungen.
• László Lovász (Geburtsjahr 1948), Akademiker, hat den
Kyoto-Preis, der in Japan für den „japanischen Nobel-
preis“ gehalten wird, 2010 in der Kategorie der Grundwis-
senschaften für seine Forschungen auf dem Gebiet der
diskreten Strukturen erhalten. Gemäß der Begründung
hat László Lovász den Preis für die Herstellung der Ver-
bindung zwischen den verschiedenen Disziplinen der Ma-
thematik sowie für die Wirkung, die er mit seiner Arbeit
auf die auf die Mathematik aufbauenden Wissenschafts-
gebiete gemacht hat, erhalten.
• Drei ungarische Gehirnforscher haben 2011 den Brain-
Preis erhalten. György buzsáki, tamás Freund und
Péter Somogyi haben die Organisierung und Funktion
des wichtigen Nervennetzes bei den Lern- und Erinne-
rungsprozessen offengelegt. Das Interessengebiet der
drei Wissenschaftler ist der Prozess, in dem die Netze der
Nervenzellen die Information im Gehirn verarbeiten.
• MASAt-1: Anfang 2012 ist der erste ungarische Satellit
auf seine Bahn gekommen, der ausschließlich von ungari-
schen Ingenieuren entwickelt wurde. Nichts würde besser
beweisen, dass die Forschung, Entwicklung und der Un-
terricht ungarischer Ingenieure in einen neuen Abschnitt
getreten ist. MASAT-1 wurde als Ergebnis der gemeinsa-
men Arbeit der Studenten, Doktoranden und Universitäts-
dozenten hergestellt.
• Energieeffizientes Auto: Die Jahr-2012-Runde des Wett-
bewerbs Shell Eco-Marathon Europe hat einen ungari-
schen Erfolg gebracht: das Auto des gemeinsamen Teams
der ungarischen Universitätsstudenten und -dozenten hat
2696 Kilometer mit einem einzigen Liter Benzin zurückge-
legt. Für diese hervorragende Leistung hat das Team eine
Silbermedaille gewonnen.
13
4 StUDIEN IN UNGARN
4.1 Hochschulstudien in Ungarn - als
ausländischer Student
StUDIENMöGLICHKEItEN IN FREMDSPRACHEN
In den vergangenen Jahrzehnten ist Ungarn unter den aus-
ländischen Studenten ein beliebtes Zielland geworden. In
jedem Jahr kommen ausländische Studenten in wachsender
Anzahl nach Ungarn, denn die Hochschulausbildungen ha-
ben hohes Niveau. Zudem trägt auch bei, dass die Studien-
gebühr bei uns wettbewerbsfähig und auch die Unterhalts-
kosten günstig sind.
AUSbILDUNGEN UND PROGRAMME IN FREMDSPRACHEN
Die Diplome BA/BSc, MA/MSc und die Doktordiplome
(PhD/DLA), welche in der ungarischen Hochschulbildung
erworben werden können, sind in allen Mitgliedsstaaten
der Europäischen Union bzw. auch in anderen Ländern ak-
zeptiert und anerkannt. Die Ausbildungen und Programme
in Fremdsprachen an den ungarischen Universitäten und
Hochschulen haben ähnliches Niveau wie die Ausbildungen
an westeuropäischen Universitäten. Die Liste der von den
ungarischen Hochschuleinrichtungen angebotenen Ausbil-
dungen auf der Ebene von BA/BSc, MA/MSc und PhD/DLA
in Fremdsprachen ist auf der Website Campus Hungary zu
finden.
Über die für die ausländischen Studenten erreichbaren
Hochschulmöglichkeiten in Fremdsprachen kann man
sich weitreichender im Menüpunkt Study Finder der Website
www.campushungary.org informieren.
14
DIE bREItE PALEttE DER MöGLICHKEItEN FüR
AUSLäNDISCHE StUDENtEN
Die ungarischen Hochschuleinrichtungen bieten eine brei-
te Skala der Studienmöglichkeiten und Ausbildungen des
Hochschulunterrichts für ausländische Studenten (kurze
Studienreisen, Austauschprogramme sowie Vollzeitausbil-
dungen an Universitäten und Hochschulen zum Erwerb des
Diploms auf allen Wissenschaftsgebieten. Neben den Aus-
bildungen zum Erwerb des Diploms bieten die Einrichtungen
auch keinen Grad erteilende Ausbildungen der Oberstufe wie
z. B. Fachqualifizierungen der Oberstufe, postgraduale (auf
dem Diplom (BA/BSc oder MA/MSc beruhende) Fachausbil-
dungen, Sommeruniversitäten und Teilausbildungen.
Die ungarische Hochschuleinrichtungen bieten eine breite
Skala der Ausbildungen, Studien-und Forschungsprogram-
me auch in Fremdsprachen (auch auf der Ebene BA/BSc,
MA/MSc és PhD/DLA) an. Im Studienjahr 2012/2013 haben
die Universitäten und Hochschulen mehr als 400 Ausbildun-
gen in Fremdsprachen gestartet, wovon 85% auf Englisch
und 11 % auf Deutsch abgehalten werden. Die Ausbildun-
gen in Fremdsprachen decken alle Wissenschaftsgebiete
ab (einschließlich Medizin, Pharmazie, Stomatologie, tech-
nische Wissenschaften, Ökonomie, Naturkunden, Gesell-
schaftswissenschaften, Philosophie, bildende Künste und
auch Musik). Auf unserer Website ist auch ein Studienfinder
(Study Finder) zu finden. Die Datenbasis Campus Hungary
Study Finder gibt über mehr als 400 Programme und Aus-
bildungen, die von den ungarischen Hochschuleinrichtungen
in Fremdsprachen angeboten werden, ausführliche Infor-
mationen.
ANERKENNUNG DER KREDItPUNKtE
Ungarn ist seit 2004 ein Mitglied der Europäischen Union, so
sind unser Hochschuleinrichtungen Teil des Europäischen
Hochschulunterrichtsraumes. Dementsprechend können
die in Ungarn erworbenen Kreditpunkte und Diplome über-
führt und ihre Anerkennung kann auch in anderen europäi-
schen Einrichtungen veranlasst werden. Das ECTS, d.h. das
European Credit Transfer System, wurde im September 2003
in allen ungarischen Hochschuleinrichtungen eingeführt.
Hauptzweck der Einführung des Kreditpunktesystems war
die Harmonisierung zwischen den verschiedenen Unter-
richtssystemen bzw. die Anregung der Mobilität der Studen-
ten. Als Ergebnis dieses Prozesses akzeptieren und erken-
nen die europäischen Hochschuleinrichtungen die in Ungarn
erworbenen Kreditpunkte sowie die ungarischen Hochschul-
einrichtungen die im Ausland erworbenen Kreditpunkte an.
15
QUALItätSSICHERUNG UND AKKREDItIERUNG
Die ungarischen Hochschuleinrichtungen und Ausbildungen
werden von dem Ungarischen Akkreditierungsausschuss
(MAB) akkreditiert. Der MAB ist eine unabhängige Körper-
schaft, ein Mitglied der internationalen Organisation für Qua-
litätssicherung an Hochschulen - International Network for
Quality Assurance Agencies in Higher Education (INQAAHE).
Der MAB akkreditiert die Einrichtungen sowie die Ausbil-
dungen, und bewertet das Niveau des Unterrichts und der
Forschung an Universitäten und Hochschulen. Die Quali-
tätssicherung und Qualitätskontrolle beruht auf der regel-
mäßigen, zeitweise wiederholten Bewertung der Lehrpläne,
der Anforderungen und der Qualifizierung der Dozenten hin-
sichtlich aller einzelnen Ausbildungen und Studienprogram-
me der Einrichtungen.
AUFNAHMEANFORDERUNGEN FüR DIE zULASSUNG zUR
UNGARISCHEN HOCHSCHULbILDUNG
Gemäß dem einschlägigen und wirksamen Gesetz erfolgt
die Aufnahme zur Bachelor-Ausbildung (BA/BSc) sowie zur
ungeteilten Masterausbildung (MA) im Direktstudium auf-
grund der Aufnahmeanforderungen. Vorbedingungen für die
Bewerbung: zur Zulassung zu irgendeiner Hochschulausbil-
dung sind erforderlich: (a) ein in einer ungarischen Schule
erworbenes Reifezeugnis oder (b) dessen ausländisches
Äquivalent oder (c) ein Diplom, das in einer in Ungarn akkre-
ditierten oder akzeptierten Hochschuleinrichtung erworben
wurde. In einigen Fällen kann auch eine praktische oder
eine Eignungsprüfung Bedingung sein. Die Bewerber für die
Ausbildungen auf dem Gebiet der bildenden Künste und der
Musik haben ihre künstlerischen Fähigkeiten nachzuweisen.
Wenn Sie die Stufe PhD/DLA in unserem Land erwerben
wollen, ist das eine Grundbedingung für die Bewerbung,
dass Sie über eine mit dem MA-Diplom gleichrangige Uni-
versitätsausbildung – Diplom – verfügen. Bedingung, um
in die Doktorausbildungsprogramme zu gelangen, ist das
MA/MSc-Diplom.
Über die Details der Aufnahmeanforderungen für die ein-
zelnen Ausbildungen können Sie sich auf unserer Website
informieren (www.campushungary.org). Wenn Sie bereits
jetzt wissen, wo Sie konkret und genau in welcher Einrich-
tung studieren wollen, dann können Sie auch die eigenen
Websites der einzelnen Einrichtungen aufsuchen.
Aufgabe der als Teil des Ungarischen Unterrichtsamtes täti-
gen Ungarischen Zentrale für Äquivalenz und Information ist
die Nostrifikation der im Ausland erworbenen Diplome und
Urkunden bzw. die ausländische Anerkennung der in Ungarn
erworbenen Qualifizierung und die Feststellung ihres Äqui-
valents.
4.2 Studiengebühr
Die Hochschuleinrichtungen bieten – unabhängig davon,
ob sie staatlich oder privat unterhalten werden – staatlich
finanzierte Studienstellen und Stellen mit Kostenerstat-
tung an. Daneben können die einzelnen Einrichtungen ihren
Studenten auch Stipendien gewährleisten. Die Anzahl der
staatlich finanzierten Stellen wird in jedem Jahr von der
Regierung festgelegt, die Studiengebühr aber wird von den
Hochschuleinrichtungen selbst im Einklang mit den durch
die Regierungsverordnungen bemessenen Regelungen be-
stimmt.
Die Studiengebühren sind in Ungarn wesentlich niedriger
als in den westeuropäischen Ländern; sie beginnen bei 1200
Euro/ 1500 US-Dollar. Die Studiengebühr für die medizini-
schen Ausbildungen – welche zu den Kursen mit den höchs-
ten Kosten gehören – belaufen sich auf ca. 3000-5000 Euro
pro Semester.
4.3 Ausländische Studenten in Ungarn
Im Studienjahr 2012/2013 haben 20 500 ausländische Stu-
denten in Ungarn studiert. Die meisten von ihnen haben die
Ausbildungen in einer Fremdsprache gehört. Gemäß der von
der Academic Cooperation Association (ACA) durchgeführ-
ten Ermessung ist Ungarn einer der beliebtesten Zielpunkte
für Studium in Europa hinsichtlich der Programme in engli-
scher Sprache.
5 PRAKtISCHE INFORMAtIONEN (IN VOR-
bEREItUNG AUF UNGARN)
5.1 Die ungarische Sprache
Ist es notwendig, fließend Ungarisch zu sprechen? Nein, denn
die Hochschuleinrichtungen bieten ein breites Spektrum der
Bachelor-, Master- und Doktorausbildungen in Fremdspra-
chen, hauptsächlich in Englisch, Deutsch und Französisch
an. (Es gibt jedoch einige Ausbildungen in Fremdsprachen,
bei denen eine gewisse ungarische Sprachkenntnis für den
praktischen Teil der Ausbildung erforderlich sein kann, z. B.
bei den Studenten der Medizin ist das Krankenhausprakti-
kum verbindlich, wo die Kommunikation mit den Patienten
unerlässlich ist).
UNGARISCH LERNEN
Unabhängig davon besteht auch dazu die Möglichkeit, die
ungarische Sprache während des Aufenthaltes im Land zu
lernen, sei es nur im Interesse der Erleichterung des Alltags
oder des Studiums in ungarischer Sprache.
Falls Sie Ihr Hochschulstudium in ungarischer Sprache in
Ungarn betreiben wollen, dann haben Sie als Teil der Auf-
nahmeprüfung auch eine ungarische Sprachprüfung abzu-
legen. Im Balassi-Institut bietet sich eine Möglichkeit, um
sich die ungarische Sprache anzueignen, weiterhin kann
auch eine vorbereitende Sprachausbildung von einem Jahr
in Anspruch genommen werden, wenn das vor dem Beginn
des Studiums erforderlich ist. Das Balassi-Institut startet im
ganzen Jahr auf verschiedenen Stufen fortlaufende ungari-
sche Kurse für ausländische Studenten.
5.2 Visum
Visumanforderungen für Studenten aus der Europäischen
Union und aus dem Europäischen Wirtschaftsraum
Die aus der Europäischen Union und dem Europäischen
Wirtschaftsraum kommenden Studenten, weiterhin dieje-
nigen, die Staatsbürger der in Annex II der Verordnung (EC)
Nr. 539/2001 des Rates aufgeführten Länder sind, fallen
nicht unter Visumpflicht, sie können visumfrei nach Ungarn
einreisen. Nach ihrem Eintreffen haben sie eine Aufenthalts-
genehmigung zu beantragen, wenn ihre voraussichtliche
Aufenthaltsdauer über 90 Tagen liegt. Die Schritte der Be-
antragung der Aufenthaltsgenehmigung sind nachstehend
zu finden.
18
VISUMREGELUNGEN FüR StUDENtEN, DIE NICHt
AUS DER EUROPäISCHEN UNION KOMMEN (VISA
REGULAtIONS FOR INtERNAtIONAL StUDENtS FROM
OUtSIDE tHE EUROPEAN UNION)
Studenten, die außerhalb der Europäischen Union kommen
und nicht Staatsbürger der in Annex II der Verordnung (EC)
Nr. 539/2001 des Rates aufgeführten Länder sind, fallen un-
ter Visumpflicht. Der Visumantrag kann bei der ungarischen
diplomatischen oder konsularischen Vertretung des den
ständigen Aufenthaltsort bedeutenden Landes eingereicht
werden oder, wenn es keine derartige Vertretung in dem
gegebenen Land gibt, kann man sich an jegliches andere
ungarische diplomatische oder konsularische Amt wenden.
Bei der Abgabe des Visumantrags ist der Studentenstatus
nachzuweisen. Die Ausstellung des Visums dauert ungefähr
einen Monat.
5.3 Aufenthaltsgenehmigung
Sowie Sie über ein gültiges Visum verfügen, wird auch eine
Aufenthaltsgenehmigung erforderlich sein. Der Einreichung
des dazu erforderlichen Antrags ist Folgendes beizuschlie-
ßen: das Visum, die Bescheinigung der gewählten Einrich-
tung entweder darüber, dass Sie kein Studiengeld zu be-
zahlen haben, oder über die Einzahlung der Studiengebühr,
weiterhin das die Zulassung nachweisende Dokument, die
Wohnsitzbescheinigung, weiterhin die Schriftstücke über
den Nachweis des Lebensunterhalts und die Gesundheits-
versicherung. Es lohnt sich in Betracht zu nehmen, dass die
Ausstellung der Aufenthaltsgenehmigung auch zwei Monate
in Anspruch nehmen kann.
Weitere Informationen in Verbindung mit dem Visum und
mit der Einreise:
• www.campushungary.org (Menüpunkt: Welcome guide /
making preparations / visa and residence permit )
• Website des Amtes für Einwendungen und Staatsange-
hörigkeit /Bevándorlási és Állampolgársági Hivatal/:
http://www.bmbah.hu (auf Englisch)
• Website des ungarischen Außenministeriums :
http://www.kormany.hu/en/ministry-of-foreign-affairs
19
5.4 Lebenshaltungskosten
Sie werden monatlich zumindest 150 000 ungarische Forint
(das sind ungefähr 520 Euro oder 690 Dollar) als Lebenshal-
tungskosten einschließlich der Regie- und Fahrtkosten bzw.
der Freizeitprogramme brauchen. Dieser Betrag hat die Un-
termiete (oder Wohnheimgebühr), die Regiekosten, die Kos-
ten für den alltäglichen Einkauf und den Verkehr zu decken
– dieser Betrag ist jedoch zur Deckung der Studiengebühr
nicht ausreichend. Da die Unterbringungskosten einen be-
stimmenden Teil der monatlichen Ausgaben bedeuten, hän-
gen die monatlichen Kosten für den Lebensunterhalt in der
Gesamtheit auch davon ab, ob Sie ein Zimmer oder eine Woh-
nung mieten oder eventuell in einem Studentenwohnheim
wohnen werden. Geringe Unterschiede können hinsichtlich
der Region vorkommen: in Budapest ist das Leben teurer als
in anderen ungarischen Städten.
EINIGE bEISPIELE FüR DIE PREISE
(1 EUR = ca. 290 HUF; 1 USD = ca. 220 HUF)
- (monatliche) Mietgebühr einer kleineren Wohnung in
Budapest: 60-70.000 HUF + Regiekosten (200-230 EUR;
280-330 USD)
- Verkehr in Budapest (monatlich): 10.000 HUF (35 EUR;
22 USD)
- eine Autobuskarte in Budapest: 350 HUF (1,5 EUR; 2 USD)
- 1 Wecken: 270 HUF (1 EUR; 1,5 USD)
- 1 Flasche Bier: 250 HUF (1 EUR; 1,4 USD)
- 1 Flasche Wein: ab 1,000 HUF (3,5 EUR; 3,5 USD)
- 1 Liter Milch: 250 HUF (1 EUR; 1,4 USD)
- Essen im Restaurant: 1.500-2.500 HUF (5-8 EUR;
6-12 USD)
- Kinokarte: 1.000 HUF (4 EUR; 5,5 USD)
zum Ansehen der aktuellen Wechselkurse empfehlen wir
die Seite der Ungarischen Nationalbank:
http://english.mnb.hu/
20
5.5 Unterkunft
Es bestehen mehrere Möglichkeiten, um sich in unseren
Universitätsstädten eine Unterkunft zu suchen. Sie können
wählen, ob Sie in einem Wohnheim der Universität wohnen
werden bzw. ein Zimmer oder auch eine Wohnung mit jeman-
dem zusammen oder auch allein mieten. Ihre Entscheidung
werden zum großen Teil die weiteren finanziellen Möglich-
keiten bestimmen, denn die Kosten für die Unterkunft kön-
nen mehr als die Hälfte der monatlichen Ausgaben ausma-
chen. Gleichzeitig vergessen Sie nicht, dass die Möglichkeit
für ein Zimmer in einem Wohnheim (hier handelt es sich im
Allgemeinen um 2-Bett-Zimmer) beschränkt ist.
Über die von Privatpersonen ausgegebenen Wohnungen
sind im Annoncenteil der Zeitungen oder auf den Ankündi-
gungstafeln der Universität Informationen zu finden. An den
Universitäten können die Büros für die Angelegenheiten
der ausländischen Studenten bzw. auch die Organisation
zur Unterstützung der Studenten bei der Unterbringungs-
suche behilflich sein. Die Untermietgebühren beginnen un-
gefähr ab 50-70 000 ungarischen Forint (180-250 Euro oder
250-330 USD), das hängt von der Stadt und der genauen Lage
der Wohnung ab. Geringe Ausgaben kommen auf, wenn die
Wohnung oder das Zimmer als WG gemietet wird.
5.6 Gesundheitsversicherung
Die Mitglieder des Europäischen Wirtschaftsraums und die
Eidgenössischen Staatsbürger, die in ihrem eigenen Land
und an ihrem Aufenthaltsort zur medizinischen Versorgung
durch das Gesundheitswesen berechtigt sind, sind auch in
Ungarn kostenlos dazu berechtigt, wenn sie über eine Euro-
päische Gesundheitsversicherungskarte verfügen.
Die Staatsbürger der Länder, die diesbezüglich eine zweisei-
tige Vereinbarung mit Ungarn abgeschlossen haben, sind in
Notfällen zur kostenlosen Versorgung berechtigt. Auch den
Studenten, die an internationalen Austauschprogrammen
teilnehmen und ein Stipendium erhalten, wird eine kostenlo-
se Versorgung des Gesundheitswesens zuteil.
Studenten aus anderen Ländern sind verpflichtet, eine Ge-
sundheitsversicherung vollen Preises zu bezahlen. Die sich
in Ungarn aufhaltenden ausländischen Studenten können
aufgrund des Abkommens mit der Landeskasse der Gesund-
heitsversicherung (OEP) eine Versorgung erhalten. Weitere
Details s. auf der OEP-Website (www.oep.hu).
22
5.7 Vorbereitung - 10 nützliche Schritte in
Vorbereitung auf Ungarn
Auswahl der Ausbildung oder des Programms
11) Finden und Auswahl der entsprechenden Ausbildung
oder des Programms
12) Finden und Auswahl der entsprechenden Universität
bzw. Hochschule
überprüfung der bedingungen und Anforderungen
13) Bewerbungs- und Zulassungsbedingung für den
Hochschulunterricht
14) Sprachliche Anforderungen
15) Kosten / Finanzierung
bewerbung/ Visum/ Unterkunft
16) Bewerbung für eine Ausbildung
17) Einreisebedingungen in das Land / Visum
18) Unterkunft
Hilfe und beratung vor der Reise
19) Beratung vom Programmbüro „Campus Hungary”
10) Städte mit Hochschulunterricht
23
6 HAUPtSäCHLICHE WISSENSCHAFtS-
GEbIEtE DER AUSbILDUNGEN UND
FORSCHUNG
Agrarwissenschaften
Künste (vortragende Künste, bildende Künste und Kunstge-
werbe, Musik)
Ökonomie
Pädagogik und Psychologie
Technik
Philosophie
Informationstechnologie
Rechts- und Gesellschaftswissenschaften
Medizin und Pharmazie
Naturwissenschaften
Theologie
24
7 LIStE DER UNGARISCHEN
UNIVERSItätEN UND HOCHSCHULEN
StAAtLICHE UNIVERSItätEN
Technische und Wirtschaftswissenschaftliche Universität
Budapest
Corvinus-Universität Budapest
Loránd-Eötvös-Universität der Wissenschaften
Ungarische Universität der Bildenden Künste, Budapest
Ferenc-Liszt-Musikakademie
Moholy-Nagy-Universität der Künste
Nationale Universität des Öffentlichen Dienstes
Pannon-Universität
Semmelweis-Universität
István-Széchenyi-Universität
Szt.-István-Universität
Universität Óbuda
Universität Debrecen
Universität für Theater- und Filmkunst
Universität Kaposvár
Universität Miskolc
Universität der Wissenschaften Pécs
Universität der Wissenschaften Szeged
Universität Westungarn
UNIVERSItätEN, DIE NICHt StAAtLICH UNtERHALtEN
WERDEN
Deutschsprachige Gyula-Andrássy-Universität Budapest
Mitteleuropäische Universität
Reformierte Theologische Universität Debrecen
Evangelische Theologische Universität
Jüdische Landesuniversität für Rabbinerausbildung
Reformierte Gáspár-Károli-Universität
Katholische Péter-Pázmány-Universität
StAAtLICHE HOCHSCHULE
Wirtschaftshochschule Budapest
Hochschule Dunaújváros
Hochschule Nyíregyháza
Hochschule Szolnok
József-Eötvös-Hochschule
Károly-Eszterházy-Hochschule, Eger
Ungarische Hochschule für Tanzkunst
Hochschule Kecskemét
25
HOCHSCHULEN, DIE NICHt StAAtLICH UNtERHALtEN
WERDEN
Theologische Hochschule der Adventisten
Religionshochschule des Erzbischofs von Veszprém
Theologische Akademie der Baptisten
Religionshochschule Bhaktivedanta
Allgemeine Hochschule für Unternehmungen
Hochschule für Zeitgenössischen Tanz Budapest
Budapester Kommunikations- und Businesshochschule
Theologische Hochschule Golgota
Buddhistische Hochschule Das Tor der Lehre
Edutus-Hochschule
Dénes-Gábor-Hochschule
Ferenc-Gál-Religionshochschule
International Business School, Budapest
Internationales Pető-Institut
János-Wesley-Hochschule für Priesterbildung
König-Zsigmond-Hochschule
János-Kodolányi-Hochschule
Reformierte Religionsuniversität Pápa
Theologische Adventistenhochschule
Religionshochschule des Sapientia-Ordens
Reformierte Theologische Akademie Sárospatak
Theologische Hochschule „Sola Scriptura“
Griechisch-katholische Religionshochschule des Heiligen
Atanáz
Akademie des Heiligen Paulus
Religionshochschule Eger
Religionshochschule Esztergom
Religionshochschule Győr
Religionshochschule Pécs
Pál-Tomori-Hochschule
Sándor-Wekerle-Businesshochschule
26
UNSERE ERREICHbARKEItEN:
bALASSI-INStItUt
Programmbüro „Campus Hungary”
web: www.campushungary.org
E-Mail: info@campushungary.hu
Tel: +36-1-666-7930
Fax: +36-1-666-7909
budapester büro
H-1016 Budapest, Somlói u. 51
Pécser büro
7633, Szántó Kovács János u. 1/B
© Balassi-Institut. Budapest, 2013
Alle Rechte vorbehalten. Eine Vervielfältigung in irgendeiner Form ist ohne
eine schriftliche Genehmigung verboten!
www.campushungary.org
© Balassi Institute
HUNGARy
The projects are supported by the European Union
and co-financed by the European Social Fund.

National Development Agency
www.ujszechenyiterv.gov.hu
06 40 638 638

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful