Sie sind auf Seite 1von 2

Ligamentum collaterale tibiale Kollateralbänder

Ligamentum collaterale fibulare


Ligamentum patellae
Ligamentum popliteum oblique
Ligamentum popliteum arcuatum

Kolateralbänder:
zur Stabilisierung des Kniegelenks bei Varus- / Valgusstress
Verhindert bei Knieextension durch Anspannung Rotation → daher Rotation nur in Knieflexion
Ligamentum collaterale tibiale stabilisiert gegen Valgusstress
Ligamentum collaterale fibulare stabilisiert gegen Varusstress

Ligamentum popliteum obliquum:


Es bildet den Boden der Fossa poplitea und verstärkt die Rückseite der Gelenkkapsel des
Kniegelenkes
Ligamentum popliteum arcuatum:
Es stabilisiert das Kniegelenk und fixiert den Musculus popliteus an der Gelenkkapsel.
Ligamentum patellae:
Verursacht horizontale und vertikale Zugspannung der Patella und hält sie somit in ihrer Führung

Das Ligamentum collaterale tibiale oder Ligamentum collaterale mediale ist eines der 4
wichtigsten Bänder des Kniegelenks, das an der Innenseite des Knies entlang läuft.
Das Ligamentum collaterale tibiale ist ein breites und flaches Band, das - etwas nach dorsal versetzt
- an der medialen Seite des Knies entlang läuft. Proximal ist es am medialen Epikondylus des
Oberschenkelknochens (Epicondylus medialis femoris), distal unterhalb des medialen Kondylus des
Schienbeins (Condylus medialis tibiae) befestigt. Man kann einen anterioren und einen posterioren
Part des Bandes unterscheiden, deren Faserverlauf nach distal hin leicht V-förmig divergiert. Die
tiefen Faseranteile sind mit dem Innenmeniskus (Meniscus medialis) verwachsen.
Der untere Teil des Ligamentum collaterale tibiale wird vom Pes anserinus überlagert, was zu
Scherkräften führen könnte. Deshalb ist zwischen ihm und dem Band ein Schleimbeutel, die Bursa
anserina eingelagert.

Das Ligamentum collaterale tibiale stabilisiert das Kniegelenk gegenüber Kräften, die nach medial
gerichtet sind (Valgusstress) und so zu einer Öffnung des medialen Gelenkspalts sowie zu einer
Valgusstellung führen würden.
Das Ligamentum collaterale fibulare oder Ligamentum collaterale laterale läuft an der
Außenseite des Knies entlang und ist eines der 4 wichtigsten Bänder des Kniegelenks.
Das Ligamentum collaterale fibulare ist ein starkes rundliches Band, das an der lateralen Seite des
Knies entlang läuft. Proximal ist es - gleich unterhalb des Sulcus für die Sehne des Musculus
popliteus - am lateralen Epikondylus des Oberschenkelknochens (Epicondylus lateralis femoris)
befestigt, distal am Gelenkkopf des Wadenbeins (Caput fibulae).
Der größte Teil seiner lateralen Oberfläche wird von der Sehne des Musculus biceps femoris
bedeckt. Sie wird vom Außenband vor ihrem Ansatz in zwei Teile gespalten. Zwischen der Sehne
und dem Ligamentum collaterale fibulare liegt ein Schleimbeutel, die Bursa subtendinea musculi
bicipitis femoris inferior.
Das Ligamentum collaterale fibulare ist nicht mit dem Außenmeniskus (Meniscus lateralis)
verwachsen.
Das Ligamentum collaterale fibulare stabilisiert das Kniegelenk gegenüber Kräften, die nach lateral
gerichtet sind (Varusstress) und so zu einer Öffnung des lateralen Gelenkspalts sowie zu einer
Varusstellung führen würden.

Das Ligamentum popliteum obliquum ist ein flaches, breites Band im Bereich der Fossa poplitea.
Das Ligamentum popliteum obliquum zieht vom Hinterrand des Tibiakopfes schräg nach lateral
und proximal zum Oberrand der Fossa intercondylaris und zur Rückfläche des Femurs. In seinem
Verlauf nimmt es eine laterale Abspaltung der Sehne des Musculus semimembranosus auf. In enger
anatomischer Beziehung steht die Arteria poplitea.
Das Ligamentum popliteum obliquum bildet den Boden der Fossa poplitea und verstärkt die
Rückseite der Gelenkkapsel des Kniegelenks.
Das Ligamentum popliteum arcuatum ist ein extrakapsuläres Band des Kniegelenks im Bereich
der Fossa poplitea.
Das Ligamentum popliteum arcuatum gehört zu den dorsalen Bändern des Kniegelenks. Es zieht
vom Hinterrand des Fibulakopfes schräg nach kranial und medial über den Ansatz des Musculus
popliteus hinweg.
Das Ligamentum popliteum arcuatum stabilisiert das Kniegelenk und fixiert den Musculus
popliteus an der Gelenkkapsel.

Das Ligamentum patellae ist ein breites derbes Band, das vom unteren Pol der Kniescheibe
(Patella) zur Tuberositas tibiae an der Vorderseite des Schienbeins zieht.
Obwohl es keine direkte Verbindung zu einem Muskel besitzt, kann man das Ligamentum patellae
auch als Sehne bezeichnen. Man versteht es dann als Verlängerung der Ansatzsehne des Musculus
quadriceps femoris, in welche die Patella als Sesambein eingelassen ist.