Sie sind auf Seite 1von 4

a.Formulieren Sie eine Regel (nur) für die g-Spirantisierung (der Einfachheit halber können Sie hier die Wortgrenze als Umgebung annehmen und müssen nicht auf die Silbenstruktur eingehen).

b.Formulieren Sie eine Regel für die Auslautverhärtung (wortbasiert genügt hier, eine (korrekte) silbenbasierte Regel ist für diese Aufgabe nicht erforderlich).

c.Formulieren Sie eine Derivation für /kønɪɡ/ und /venɪɡ/, in der Ihre Regel zur Auslautverhärtung der zur Spirantisierung vorgeordnet ist:

i.Werden die richtigen Oberflächenformen abgeleitet?

ii.Welche Ordnungsrelation besteht jetzt zwischen diesen beiden Regeln?

iii.Begründen Sie Ihre Aussage. d.Formulieren Sie eine Derivation für /kønɪɡ/ und /taːɡ/, in der Ihre Regel zur Spirantisierung der zur Auslautverhärtung vorgeordnet ist:

i.Werden die richtigen Oberflächenformen abgeleitet?

ii.Welche Ordnungsrelation besteht zwischen diesen beiden Regeln?

iii.Begründen Sie Ihre Aussage.

[

a.Formulieren Sie eine Regel (nur) für die g-Spirantisierung (der Einfachheit halber können Sie hier die Wortgrenze als Umgebung annehmen und müssen nicht auf die Silbenstruktur eingehen).

b.Formulieren Sie eine Regel für die Auslautverhärtung (wortbasiert genügt hier, eine (korrekte) silbenbasierte Regel ist für diese Aufgabe nicht erforderlich).

c.Formulieren Sie eine Derivation für /kønɪɡ/ und /venɪɡ/, in der Ihre Regel zur Auslautverhärtung der zur Spirantisierung vorgeordnet ist:

i.Werden die richtigen Oberflächenformen abgeleitet?

ii.Welche Ordnungsrelation besteht jetzt zwischen diesen beiden

Regeln?

iii.Begründen Sie Ihre Aussage. d.Formulieren Sie eine Derivation für /kønɪɡ/ und /taːɡ/, in der Ihre Regel zur Spirantisierung der zur Auslautverhärtung vorgeordnet ist:

i.Werden die richtigen Oberflächenformen abgeleitet?

ii.Welche Ordnungsrelation besteht zwischen diesen beiden Regeln?

iii.Begründen Sie Ihre Aussage.

[

a.Formulieren Sie eine Regel (nur) für die g-Spirantisierung (der Einfachheit halber können Sie hier die Wortgrenze als Umgebung annehmen und müssen nicht auf die Silbenstruktur eingehen).

b.Formulieren Sie eine Regel für die Auslautverhärtung (wortbasiert genügt hier, eine (korrekte) silbenbasierte Regel ist für diese Aufgabe nicht erforderlich).

c.Formulieren Sie eine Derivation für /kønɪɡ/ und /venɪɡ/, in der Ihre Regel zur Auslautverhärtung der zur Spirantisierung vorgeordnet ist:

i.Werden die richtigen Oberflächenformen abgeleitet?

ii.Welche Ordnungsrelation besteht jetzt zwischen diesen beiden Regeln?

iii.Begründen Sie Ihre Aussage. d.Formulieren Sie eine Derivation für /kønɪɡ/ und /taːɡ/, in der Ihre Regel zur Spirantisierung der zur Auslautverhärtung vorgeordnet ist:

i.Werden die richtigen Oberflächenformen abgeleitet?

ii.Welche Ordnungsrelation besteht zwischen diesen beiden Regeln?

iii.Begründen Sie Ihre Aussage.

[

a.Formulieren Sie eine Regel (nur) für die g-Spirantisierung (der Einfachheit halber können Sie hier die Wortgrenze als Umgebung annehmen und müssen nicht auf die Silbenstruktur eingehen).

b.Formulieren Sie eine Regel für die Auslautverhärtung (wortbasiert genügt hier, eine (korrekte) silbenbasierte Regel ist für diese Aufgabe nicht erforderlich).

c.Formulieren Sie eine Derivation für /kønɪɡ/ und /venɪɡ/, in der Ihre Regel zur Auslautverhärtung der zur Spirantisierung vorgeordnet ist:

i.Werden die richtigen Oberflächenformen abgeleitet?

ii.Welche Ordnungsrelation besteht jetzt zwischen diesen beiden Regeln?

iii.Begründen Sie Ihre Aussage. d.Formulieren Sie eine Derivation für /kønɪɡ/ und /taːɡ/, in der Ihre Regel zur Spirantisierung der zur Auslautverhärtung vorgeordnet ist:

i.Werden die richtigen Oberflächenformen abgeleitet?

ii.Welche Ordnungsrelation besteht zwischen diesen beiden Regeln?

iii.Begründen Sie Ihre Aussage.

[

a.Formulieren Sie eine Regel (nur) für die g-Spirantisierung (der Einfachheit halber können Sie hier die Wortgrenze als Umgebung annehmen und müssen nicht auf die Silbenstruktur eingehen).

b.Formulieren Sie eine Regel für die Auslautverhärtung (wortbasiert genügt hier, eine (korrekte) silbenbasierte Regel ist für diese Aufgabe nicht erforderlich).

c.Formulieren Sie eine Derivation für /kønɪɡ/ und /venɪɡ/, in der Ihre Regel zur Auslautverhärtung der zur Spirantisierung vorgeordnet ist:

i.Werden die richtigen Oberflächenformen abgeleitet?

ii.Welche Ordnungsrelation besteht jetzt zwischen diesen beiden Regeln?

iii.Begründen Sie Ihre Aussage. d.Formulieren Sie eine Derivation für /kønɪɡ/ und /taːɡ/, in der Ihre Regel zur Spirantisierung der zur Auslautverhärtung vorgeordnet

ist:

i.Werden die richtigen Oberflächenformen abgeleitet?

ii.Welche Ordnungsrelation besteht zwischen diesen beiden Regeln?

iii.Begründen Sie Ihre Aussage.

[

a.Formulieren Sie eine Regel (nur) für die g-Spirantisierung (der Einfachheit halber können Sie hier die Wortgrenze als Umgebung annehmen und müssen nicht auf die Silbenstruktur eingehen).

b.Formulieren Sie eine Regel für die Auslautverhärtung (wortbasiert genügt hier, eine (korrekte) silbenbasierte Regel ist für diese Aufgabe nicht erforderlich).

c.Formulieren Sie eine Derivation für /kønɪɡ/ und /venɪɡ/, in der Ihre Regel zur Auslautverhärtung der zur Spirantisierung vorgeordnet ist:

i.Werden die richtigen Oberflächenformen abgeleitet?

ii.Welche Ordnungsrelation besteht jetzt zwischen diesen beiden Regeln?

iii.Begründen Sie Ihre Aussage. d.Formulieren Sie eine Derivation für /kønɪɡ/ und /taːɡ/, in der Ihre Regel zur Spirantisierung der zur Auslautverhärtung vorgeordnet ist:

i.Werden die richtigen Oberflächenformen abgeleitet?

ii.Welche Ordnungsrelation besteht zwischen diesen beiden Regeln?

iii.Begründen Sie Ihre Aussage.

[