Sie sind auf Seite 1von 9

Lernsituation 1.

1: Herstellen einer
Rohrschelle Zeitrichtwert

LS 1.1.1
Planung der Vorgehensweise 6

Situationsbeschreibung LS: Rohrschelle fertigen


Planung Tafelbild 1
Analyse – Fehlende Angaben Tafelbild 1
Analyse und Planung in GA LS: Auftrag analysieren – Planen I
Präsentation der Ergebnisse
LS: Auftrag analysieren – Planen I –
Infotext: Einteilung der
Fertigungsverfahren

LS: Auftrag analysieren – Planen I –


Lösung

Folie
Stadt Köln  Berufsschule
HANS-BÖCKLER-BERUFSKOLLEG  Fachoberschule für Technik
Maschinentechnik  Fachschule für Technik

LS: Rohrschelle fertigen

Situation:
Als Befestigungselement für Bauteile aus Stahl an einer gestuften Kante werden
spezielle Rohrschellen benötigt. Die Rohrschellen werden an der Außenwand
eines Lagerhauses befestigt. Insgesamt werden 450 Rohrschellen benötigt. Zur
Fertigung liegt nur eine Handskizze mit den wichtigsten Maßen vor.
Tafelbild 1

Planung:

1. Auftrag analysieren

2. Fertigung planen
 Fertigungsverfahren festlegen
 Fehlende Angaben ermitteln
 Arbeitsplan erstellen

3. Werkstück fertigen

4. Werkstück kontrollieren
 Prüfmittel festlegen
(Nach der Bearbeitung des AB Punkt 1)
1. Auftrag analysieren:
Fehlende Angaben:
Angaben des Werkstoffs
Rohteillänge > Bestimmen
Biegeradien an den Schellenenden> Bestimmen
Längenmaß für die Schellenenden > Bestimmen
Bohrungsabstände wichtig !!!
Stadt Köln  Berufsschule
HANS-BÖCKLER-BERUFSKOLLEG  Fachoberschule für Technik
Maschinentechnik  Fachschule für Technik

LS: Auftrag analysieren – Planen I

Auftrag analysieren:

1. Welche Angaben fehlen in der Skizze, um die Schelle zu fertigen?


2. Welche Maße sollen auf jeden Fall eingehalten werde?

Bevor ihr nun zur Planung fortschreitet, sollte die Auftragsanalyse im


Klassenplenum auf Vollständigkeit hin überprüft werden.

Fertigung planen:

1. Welche Fertigungsverfahren sind zur Herstellung der Schelle notwendig?


Informiert euch in eurem Fachbuch über mögliche Fertigungsverfahren.
Beschreibt alle sechs Fertigungsverfahren nach DIN 8580 und gebt
jeweils ein Beispiel an.
2. In welcher Reihenfolge sollen die einzelnen Fertigungsverfahren
angewandt werden?
3. In der Auftragsanalyse habt ihr die zur Fertigung fehlenden Angaben
aufgezählt. Es liegt nun an euch die fehlenden Angaben herauszufinden.
Erstellt einen Plan wie ihr Vorgehen wollt, indem ihr die folgenden
Arbeitsschritte in der richtigen Reihenfolge anordnet.

Geeigneten Gruppenarbeit, Fachbücher,


Werkstoff Entscheidungsmatrix Tabellenbuch
herausfinden

Rohteillänge LV Folie
berechnen

Biegeradien Einzelarbeit Tabellenbuch


bestimmen

Längenmaß am GA Skizze
Schellenende
bestimmen

Nr. Was will ich Wie will ich es Womit will ich es
machen machen machen

-
Stadt Köln  Berufsschule
HANS-BÖCKLER-BERUFSKOLLEG  Fachoberschule für Technik
Maschinentechnik  Fachschule für Technik

LS: Auftrag analysieren – Planen I – Infotext: Einteilung der Fertigungsverfahren


Stadt Köln  Berufsschule
HANS-BÖCKLER-BERUFSKOLLEG  Fachoberschule für Technik
Maschinentechnik  Fachschule für Technik

LS: Auftrag analysieren – Planen I – Infotext: Einteilung der Fertigungsverfahren


Stadt Köln  Berufsschule
HANS-BÖCKLER-BERUFSKOLLEG  Fachoberschule für Technik
Maschinentechnik  Fachschule für Technik

LS: Auftrag analysieren – Planen I - Lösung

Auftrag analysieren:

1. Welche Angaben fehlen in der Skizze, um die Schelle zu fertigen?


Siehe Tafelbild: Angaben des Werkstoffs, Biegeradien, Rohteillänge,
Längenmaß am Schellenende etc.
2. Welche Maße sollen auf jeden Fall eingehalten werde?
Bohrungsabstände und großer Radius.
Bevor ihr nun zur Planung fortschreitet, sollte die Auftragsanalyse im
Klassenplenum auf Vollständigkeit hin überprüft werden.

Fertigung planen:

1. Welche Fertigungsverfahren sind zur Herstellung der Schelle


notwendig? Informiert euch in eurem Fachbuch über mögliche
Fertigungsverfahren. Beschreibt alle sechs Fertigungsverfahren nach DIN
8580 und gebt jeweils ein Beispiel an.
Urformen: Alle Fertigungsverfahren, in denen aus formlosem Stoff ein
Werkstück hergestellt wird, bezeichnet man als
Urformverfahren.
Umformen: Beim Umformen wird die Form eines festen Rohteils bleibend
verändert, ohne dass Werkstoffteilchen abgetrennt werden.
Trennen: Beim Trennen werden Werkstücke meist durch Zerteilen von
Rohteilen oder durch Abtrennen von Spänen gefertigt.
Stoffeigenschaftändern: Beim Härten werden Kohlenstoffatome im Stahl
umgelagert. Dadurch werden die Eigenschaften des Stahls
geändert.
Beschichten: Beim Beschichten wird auf das Werkstück eine fest haftende
Schicht aus anderen Stoffen aufgetragen.
Fügen: Beim Fügen werden Werkstücke miteinander verbunden.

2. In welcher Reihenfolge sollen die einzelnen Fertigungsverfahren


angewandt werden?
1. Trennen → Sägen
2. Trennen → Entgraten
3. Umformen → Biegen
4. Trennen → Bohren
5. Trennen → Entgraten
3. In der Auftragsanalyse habt ihr die zur Fertigung fehlenden Angaben
aufgezählt. Es liegt nun an euch die fehlenden Angaben herauszufinden.
Erstellt einen Plan wie ihr Vorgehen wollt. Benutze dazu folgendes
Muster:
4.
Nr. Was will ich Wie will ich es Womit will ich es
machen machen machen

1 Geeigneten Gruppenarbeit, Internet, Fachbücher


Werkstoff Entscheidungsmatrix
herausfinden
2 Biegeradien Einzelarbeit Tabellenbuch
bestimmen
3 Längenmaß am GA Skizze
Schellenende
bestimmen
4 Rohteillänge LV Folie
berechnen
Nr. Was will ich Wie will ich Womit will
machen es machen ich es
machen