Sie sind auf Seite 1von 69
 
ß^/—^tu+
Die
clienpfenniüe
und
äie
operative
Arithm
JLM
von
Dr.
Alfred
Nagl.
Hit
drei
Tafel
H.
Wien-ISSa
I
m
S
e
1
b
s
t
v
e:r
1
a
g
e
cl,e;s
V
er
f
a
's
se
r
s„
Aus
der
k.
k.
Hol-
und
Staatsdruckerei,
 
Die
Rechenpfennige
und
die
operative
Arithmetik.
Ton
Dr.
AlfredNagl.
Die
moderneNumismatik
umfasst
mit
der
Bezeichnung
Jetons
eine
Classe
von
Erzeugnissen
der
Münzkunst,
deren
gemeinsame
Kennzeichen
sich
etwa
dahin
bestimmen
lassen,
dass
sie,
in
der
Regel
aus
minderwertig
gern
Metalle:
Kupfer,
Bronze
oderMessing,
auch
Blei
erzeugt,
in
ihrer
Ausführung
den
Charakter
einer
flüch-
tigeren
Kunstübung
aufweisen.
Sie
unterscheiden
sich
von
den
Geldmünzen
schon
durch
den
Abgang
der
Geldqualität,
von
diesen
und
den
Medaillen
jedoch
hauptsächlichdadurch,
dass
sie
den
strengen
Kunststil
derselben
ablegen
und
sich
auch
in
ihren
bild-
lichen
Darstellungen
von
der
strengen,häufig
eintönigen
Förmlich-
keit
der
ersteren
entfernen
undmehr
der
Mannigfaltigkeit
des
wirklichen
Lebens
nähern.
Alle
diese
Momente
genügen
allerdings
nicht,
um
den
Gegenstand
hinlänglich
genau
zu
bestimmen,
ja
sie
sind
zudem
in
allen
Punkten
von
gegenteiligenErscheinungen
begleitet.
Es
ist
hiezu
durchaus
nöthig,
auf
den
Zweck
dieser
Gebilde
näher
einzugehen.
Hiebei
ergibt
sich
jedoch
die
Wahrneh-
mung,
dass
die
Numismatik
nach
ihren
wissenschaftlichen
Zielen
für
diese
Untersuchung
nicht
ausreicht.
Denn
wie
die
Geldmünzen
durch
ihre
äussere
Erscheinung,
deren
Beobachtung
sichdie
Numis-
(Dr.
Alfred
Nagl
.)
1
576648e32a3d8b82ca71961b7a986505