Sie sind auf Seite 1von 1

Wir möchten Auszüge aus einer Rede verlesen, die bei einer Kundgebung für Palästina am 20.7.2014 in Chicago von einer Hilfsorganisation der Quäker gehalten wurde. Die Polizei schätzte die Teilnehmerzahl auf über 10.000. Wir haben ein paar Kürzungen vorgenommen und sie für uns hier in Deutschland ergänzt.

Ihr seid nicht allein!

An die Menschen in Palästina und an die bei uns lebenden Palästinenserinnen und Palästinenser! Wir versammeln uns hier heute als Verbündete, die Euch wissen lassen wollen, Ihr seid nicht allein.

Ihr seid nicht allein in Eurem Kummer, wenn Ihr die Fotos toter Kinder, Frauen und Männer seht, verschüttet unter zusammengestürzten Häusern, auf Bahren vor den Bomben fliehend, in Hospitälern in weißes Plastik gewickelt, voller Blut.

Ihr seid nicht allein, wenn Eure Herzen brechen beim Anblick eines Vaters, der sein totes Kind flehentlich bittet, aufzuwachen, und einer Mutter, die verzweifelt ihren toten Sohn sucht, der zuletzt beim Fußballspielen am Strand gesehen wurde.

Ihr seid nicht allein, wenn Ihr aufschreit angesichts der Berichterstattung im Fernsehen, im Radio und in der Mainstream-Presse, die israelisches Leben über palästinensisches stellt, die wie Marionetten die Pressemitteilungen der israelischen Regierung nachplappern, und es unterlassen, irgendeinen Kontext herzustellen zu der andauernden Belagerung und der militärischen Besatzung Gazas.

Ihr seid nicht allein, wenn Ihr weint, müde, weil Ihr fühlt, dass die Welt Euer Volk vergessen hat. Eure geliebten Angehörigen, Eure Familien, Eure Freunde und diejenigen, die uns Nachrichten schicken mit der Bitte, das Bomben zu stoppen. Und wir weinen über unsere eigene Machtlosigkeit.

Beendet die Belagerung Gazas! Beendet jede militärische Unterstützung! Keine Waffenexporte nach Israel und in den ganzen Nahen Osten! Schluss mit den Waffen, mit denen nur immer weiter getötet, getötet und getötet wird! Keine Unterstützung von Unternehmen, die von der Besatzung profitieren, seien sie aus Israel, aus Deutschland, der EU oder anderswo, wie Sodastream, Ahava, Caterpillar und Veolia. Keine Zusammenarbeit mit Einrichtungen, welche die Besatzung unterstützen, wie es die EU kürzlich beschlossen hat! Beendet die Besatzung! Lasst Gaza, lasst Palästina endlich leben!

Ihr seid nicht allein!

Mit Euch sind alle Menschen mit Gewissen Christen, Juden, Muslime und säkulare Menschen wir hören Eure Schreie, Eure Empörung und Eure Forderungen nach Gerechtigkeit. Wir sind mit Euch heute, morgen und in den kommenden Jahren, indem wir für Menschenrechte, für Gleichheit, Gerechtigkeit und Frieden für alle Völker in Nahen Osten eintreten. Mögen wir uns gemeinsam durchsetzen, in einer Zivilgesellschaft, die sich von Mitgefühl und Solidarität leiten lässt!