Sie sind auf Seite 1von 3

Dr. Vogel: 16. Bäder als Heilmittel

04/08/14 05:57

Dr. Vogel: 16. Bäder als Heilmittel 04/08/14 05:57 Dr. Vogel: Naturheilkunde mit Gemüse, Früchten, Blumen, Ölen

Dr. Vogel: Naturheilkunde mit Gemüse, Früchten, Blumen, Ölen und Milch

16. Bäder als Heilmittel

von Michael Palomino (2006)

-20% -25%
-20%
-25%

aus: Alfred Vogel: Der kleine Doktor. Hilfreiche Ratschläge für die Gesundheit. Verlag A.Vogel, Postfach, CH-9053 Teufen AR, 66.Auflage 1991

Allgemeine Vorbemerkung Bäder gegen Wasserverhaltungen, Blasenkatarrhe, Blasenentzündungen, Prostatabeschwerden, Dampfflüssigkeit aus Heublumen, Kamille, Quendel u.ä. aromatischen Kräutern, schmales Brett auf den Topf, draufsitzen und sich mit Tüchern zudecken (S.537)

oder: Topf unter geflochtenen Sessel stellen, oder: Stuhl ohne Sitzfläche benutzen. Heisses Wasser jeweils nachfüllen, oder mit mobiler Herdplatte die Temperatur konstant halten (S.538).

Inhalt

Sitzbad -- Schlenzkur / Überwärmungsbäder / Sauna-Effekt -- Kuhnebäder

Sitzbad Regelmässige Sitzbäder halten länger jung, hat auch seelische und geistig positive Wirkung (S.541). reguliert Eierstöcke, vermehrt Blutzufuhr, beseitigt Stauungen, Reizungen, beginnende Entzündungen, verhindert Verwachsungen und Unfruchtbarkeit sowie Unausgeglichenheit (S.538), weil so die gesamte Durchblutung stimuliert wird und die Eierstöcke stimuliert werden (S.538).

Wöchentlich 1-2mal, bei Krankheiten steigern, 20-30 Minuten, Temperatur auf 37°C halten, am besten unmittelbar vor dem Schlafengehen, am besten in warmem Baderaum, ev. sich mit warmen Tüchern bedecken, bei Badewanne Wasser bis zum Bauchnabel, kaltes Wasser ablaufen lassen (S.540). Kräuterzugabe ist vorteilhaft. Badezusätze:

-- bei Nervosität: Melissentee -- bei Müdigkeit und Fröstelneigung: Thymiantee -- bei trockener Haut und Schuppenneigung: Stiefmütterchentee -- bei grobporiger, rauer Haut: Wallwurztee oder Wallwurztinktur Symphosan einreiben -- bei empfindlicher und wunder Haut: Käslikraut- oder Sanikeltee -- bei fetter Haut: Kräutermeersalz -- weitere Zusätze sind: Heublumen, Wacholdernadeln, Eukalyptusblätter, Haferstroh (S.539).

Schlenzkur / Überwärmungsbäder / Sauna-Effekt

Dr. Vogel: 16. Bäder als Heilmittel

04/08/14 05:57

erfunden von Dr.med. Jos. Schlenz und dessen Mutter Maria Schlenz. Buch von Dr.med. Devrient über Schlenzbäder und Sauna-Effekt. Prof. Lampert heilt mit Schlenzmethode, über 100 Typhusfälle geheilt. Schlenzbäder sind Heisswasseranwendungen, über der Bluttemperatur (S.541), ist Prophylaxe gegen Rheuma und Krebs (S.541-542).

These von Schlenz: Bei 2-3°C höherer Temperatur als die Körpertemperatur regenerieren aufgeschwemmte Gewebe. Bei 4-5°C auf 41-42°C verringert sich Tumorgewebe, bei längerer Anwendung kommt es zur Tumorauflösung. Verstärkungen mit Kräutern sind gegen Geschwulste "ein grosser Beitrag". Generell gelten Schlenzbäder als Vorbeugung gegen "bösartige Leiden", zur Vorbeugung gegen Krebs: 1 Dauer- oder Schlenzbad pro Woche.

Vor dem Schlenzbad 1-2 Tassen Kräutertee trinken: Melisse, Minze, Holunder oder Goldrute, bei Herzschwäche etwas Crataegus-Komplex einnehmen (S.543). Die Badewanne sollte länger sein als normal, um mit dem Kopf auch unter Wasser zu kommen. Wanne aus Holz von Vorteil. ->> gleichmässige Wärmeverteilung im ganzen Körper ->> keine Kongestion zum Kopf hin / Blutandrang zum Kopf hin (S.542)

plus: Mund + Nase über Wasser halten plus: Kopfstütze mit Gurt oder Tuch einrichten (S.543).

Temperatur anfangs 36-37°C, immer nachgiessen (S.543)

plus: 1-2mal kräftig bürsten lassen durch zweite Person, wie Unterwassermassage, mit Beseitigung von Stauungen (S.544)

Überwärmung bis 40°C, Erzeugung eines künstlichen Fiebers, Verbrennen vieler Schlacken (S.543), dann Temperatur bis 41°C: viele wärmeempfindliche Krankheitserreger werden getötet, bei regelmässiger Anwendung sterben Tumorzellen ab (S.544).

Anfang nur 30 Minuten, dann bis 2 Stunden steigern,

-- gegen Stoffwechsel- und Kreislaufstörungen: 1mal pro Woche -- gegen schlechte Funktion der Haut und der Lymphdrüsen: 1mal pro Woche -- gegen Hautausschläge und Ekzeme: 1mal pro Woche -- gegen Fettleibigkeit: mit Meersalz, Sole oder gutes Badesalz, und mit Kräutern (S.544).

Schlenzbäder auch gegen MS, verhindert schlimme Folgen der Krankheit, oder bei beginnender Kinderlähmung in Kombination mit Frischhormonbehandlung (S.545).

Nach dem Bad: Po-Ho-Öl unter die Nase reiben, langsam tief und kräftig atmen, und im Bett nachschwitzen, auch Kopf einwickeln.

Nach dem Nachschwitzen: Körper mit Johannisöl einölen, dann entspannt schlafen gehen (S.544).

Kuhnebäder entwickelt von Louis Kühne (S.545) gegen Kopfweh, Blutansammlung im Kopf, bleierne Schwere, Magenverstimmung, Appetitlosigkeit, Frigidität, sexuelle Überreizung, gegen Depressionen einige Wochen anwenden (S.546): Wasser ist Reiztherapie, z.B. Reibesitzbad:

-- Kessel 3/4 mit kaltem Wasser füllen, Brettchen drauf, drauf sitzen ohne Unterhose (S.543), eventuell ganzen Körper mit Tüchern abdecken gegen Frösteln (S.546)

-- Badebürste mit Stiel mit Lappen umwickeln, ins kalte Wasser tauchen und die Sexualorganregionen umfahren, die Führhand muss trocken bleiben, und nur eine Region soll kalt wirken (S.545), 5-15 Min. so, oft sind 5 Minuten schon genug (S.546). Auswirkungen:

->> Blut wird vom Kopf in den Unterleib gezogen ->> guter Schlaf möglich

plus: keine Gefahr von Entzündungen, weil die Unterleibsgegend reich an Blutgefässen ist plus: die Blase darf nicht getroffen werden, ist empfindlich.

<<

>>

^ http://www.geschichteinchronologie.ch/med/DrVogel/16_baeder-als-heilmittel.htm Page 3 of 3

^