Sie sind auf Seite 1von 7

5 Kaufverträge abschließen S.

139ff BW Ib

ABSCHLUSS KV
1. Zustandekommen eines Kaufvertrags:

Angebot Annahme

1 Verbindliches Angebot
Bestellung des Ks
. des VKs

Auftragsbestätigung
2
Bestellung des Ks des VKs oder sofortige
.
Lieferung

 P3-P6 im BW-Buch auf der Seite 142

BESTÄTIGUNG ÜBER DEN ABSCHLUSS EINES KVS


1. Wann werden Auftragsbestätigungen erteilt:

a. Kein bindendes Angebot vor der Bestellung


b. Bestellung und Angebot weichen voneinander ab
c. Bestellung erfolgte mündlich
d. Bestellung im Onlineshop

2. Was enthält die Auftragsbestätigung?


a. Hinweis auf Bestätigung der vorangegangenen Bestellung
b. Optional:
a.Wiederholung der Auftragsbedingungen
b.Hinweis auf AGB
c.Bestätigung des Liefertermins

3. Im Fall einer dauernden Geschäftsbeziehung kann ein Kaufvertrag


auch durch Stillschweigen zustande kommen (Auftragsbestätigung
nicht notwendig).

 P7 – BW-Buch S. 144

1. Schlussbrief:
a. Kombination von Bestellung und Auftragsbestätigung. Sie
werden in der Regel auf Teilvordrucken und in mehrfacher
Ausfertigung (meist vom Verkäufer) ausgestellt.
b. Schlussbriefe werden von beiden Vertragspartnern
wechselseitig unterschrieben. Jeder Partner bekommt ein
Exemplar mit der Unterschrift seines Kontrahenten.

Schlussbriefe werden ausgestellt, wenn ...


5 Kaufverträge abschließen S. 139ff BW Ib

a. der Kaufvertrag erst nach längeren mündlichen oder


schriftlichen Verhandlungen
zustande gekommen ist, um den Vertragsinhalt nochmals
zusammenzufassen
b. es sich um ein umfangreiches Geschäft und komplizierte
Lieferbedingungen handelt (z.B. Kauf auf Abruf in
Teilmengen („Sukzessivlieferung“), Kauf mit späterer
Spezifikation der Qualität („Spezifikationskauf“)
c. In manchen Branchen ist der Schlussbrief überhaupt die
übliche Form des Kaufvertragsabschlusses (z.B. Autokauf,
Versicherung, ...)
d. Schlussbriefe werden zumeist durch die Vertreter
ausgestellt.

STORNIERUNG EINES BEREITS ABGESCHLOSSENEN KVs

1. Möglichkeiten:
a. K widerruft oder wünscht Änderung
b. VK lehnt Bestellung ab
c. VK widerruft seine bereits erteilte AB

Merke: Eine Stornierung muss spätestens gleichzeitig mit


der Bestellung bzw. der AB beim
Geschäftspartner ankommen, damit der KV nicht
zustande kommt!

 Problemstellungen P9 –P14: BW-Buch S. 148

LÖSUNG:

P9:
a) Leopold Brichta & Co. GmbH
b) Bestellung zu spät eingelangt
c) Ablehnung ist einwandfrei wenn:

• freibleibendes Angebot
• eine angebotsähnliche Form
• Wenn bindendes Angebot und die angegebene Bindungsdauer zum
Zeitpunkt des Eintreffens der Bestellung bereits abgelaufen
5 Kaufverträge abschließen S. 139ff BW Ib

P10:
a) mündliche Anfrage durch den Angestellten. VK  Angebot zum
Abschluss eines KVs durch Zusendung des Geräts  Käufer kann durch
schlüssige Handlung annehmen (= Abschluss des KVs).

b)  Kein KV.
 Geschäft unterliegt dem KSchG.
 Der Angestellte muss das Gerät nicht zurückschicken.
 Sinnvoll wäre eine Verständigung des Zustellers.
 Wenn der Angestellte das Gerät bezahlt, dann ist der KV gültig.

P11:
a) Ja, es handelt sich um ein bindendes Angebot, da keine
Freizeichnungsklausel ersichtlich ist. Die Überlegungsfrist von 2 Tagen ist
angemessen.
b) Kurz & Klein hätten die Preisänderung telefonisch (telefonisch, per Fax
oder Mail) bekannt geben sollen.

12:
Ja. Da keine Bindungsfrist angegeben ist, gelten die
gesetzlichen Regelungen. Eine Überlegungsfrist von
4 Wochen ist sicher zu lang. Das Angebot ist daher
zum Zeitpunkt der Bestellung nicht mehr gültig.

P13:
Nein. Es handelt sich nicht um ein Angebot,
da die Postwurfsendung nicht an eine
bestimmte Person gerichtet ist und auch
keine genaue Mengenangabe enthält.
Allerdings müssen auch bei Sonderangeboten
5 Kaufverträge abschließen S. 139ff BW Ib

„ausreichende Mengen“ vorhanden sein. Dies


ist jedoch schlecht überprüfbar.
P14:
Ja. Mayer ist grundsätzlich im Recht, da unter
Unternehmern Bestellungen, die auf
Angebote (auch freibleibende!) folgen
abgelehnt werden müssen, wenn man sie
nicht ausführen kann oder will. Die
OSTIMPORT-AG hätte daher die Bestellung
sofort mit Begründung ablehnen sollen.

ABSCHLUSS EINES KVS IM INTERNET


Onlineshopping im E-Commerce: Ablauf eines Geschäfts:
1. Einloggen in shop
2. Produkte auswählen und in Warenkorb legen
3. Zur Kassa gehen
a. Zahlungsoption wählen
b. AGBs akzeptieren
4. Auftragsbestätigung (= Abschluss des KVs)
5. Lieferung

Vorteile für K Vorteile für VK

Weltweiter Kosteneinsparung
Preisvergleich durch elektronische
Abwicklung des
Auftrags

Suchmöglichkeiten Keine Kosten für


Kataloge

24h Jederzeitige
Aktualisierung des
Angebots möglich

Nachteile:

Transport teuer

Mangelnde
Zahlungssicherheit
5 Kaufverträge abschließen S. 139ff BW Ib

Betrugsgefahr

 P16 – BW-Buch S. 151

LÖSUNG:

P16:
a) Versandspesenanteil € 3,99 + weitere Kosten bei Inanspruchnahme
eines speziellen
Lieferservice

b) Barkauf, Teilzahlungskauf, Nachnahme

c) höhere Versandspesen; abweichende Kauf- und Lieferbedingungen von


den in Österreich
üblichen Bedingungen

STORNIERUNG EINER BESTELLUNG BEI


HAUSTÜRGESCHÄFTEN

1. Was sind Haustürgeschäfte?


B2C-Geschäfte; KV wird außerhalb der
Geschäftsräumlichkeiten des VKs abgeschlossen (z.B.
Werbefahrt). Nicht dazu gehören: Messe-, Markt-,
Zeitungs-, Blumenstände.
Kein Haustürgeschäft, wenn der Konsument das Geschäft
selber angebahnt hat oder wenn es sich um ein
„Bagatellgeschäft“ (<€ 15,--) handelt.
2. Rechtliche Folgen eines Haustürgeschäfts:
Erweitertes Rücktrittsrecht für den Käufer: schriftlicher
Rücktritt innerhalb mindestens einer Woche und maximal
1 Monat möglich.
3. Rücktrittsfristen:
5 Kaufverträge abschließen S. 139ff BW Ib

• Innerhalb einer Woche ab Übergabe des schriftlichen


Kaufvertrags
• Innerhalb eines Monats ab Aushändigung und
Bezahlung der Ware, wenn kein schriftlicher KV
ausgefertigt wurde oder im übergebenen KV keine
Rücktrittsbelehrung angegeben ist

ACHTUNG: Wurde die Ware inzwischen teilweise


ge-/verbraucht, so kann der Verkäufer eine angemessene
Entschädigung verlangen.

STORNIERUNG EINER BESTELLUNG BEIM


ONLINESHOPPING

1. Rücktrittsfristen:
Innerhalb von 7 Tagen ab Warenerhalt. Wenn keine
Rücktrittsbelehrung vor Warenversand: max. 3 Monate.
Gilt auch für Versandhandel. Geregelt im E-Commerce-
Gesetz.

2. Ausgenommen vom Rücktritt sind:


• Pizzazustelldienst u.a.
• Kino-, Theaterkarten
• Hotelreservierungen
• Bücher und CDs, wenn Versiegelung aufgebrochen
wurde
• Wertpapiergeschäfte

 P18 – BW-Buch S. 153

LÖSUNG:

P18:
a) Messegeschäfte sind keine Haustürgeschäfte  kein Rücktritt möglich.

b) Hans ist 15 Jahre alt = beschränkt geschäftsfähig.

Hätte der Bruder unterschrieben: gültiger KV.


5 Kaufverträge abschließen S. 139ff BW Ib

Rücktrittsfrist: 1 Monat, da keine Rücktrittsbelehrung übergeben wurde.

c) Nein. Lebensmittelzustellungen fallen nicht unter das Rücktrittsrecht im


Versandhandel.

d) Nein. Freizeitdienstleistungen fallen auch nicht unter das Rücktrittsrecht


beim
Onlineshopping.

e) Ja, Hannes kann innerhalb 7 Tagen ab Erhalt des Snowboards vom


kauf zurücktreten
(d.h. bis 29. Oktober). Evt. 3 Monate, wenn keine Rücktrittsbelehrung
vor Versand
der Ware.

Zusatzfrage:
Warenzusendung muss innerhalb von 30 Tagen erfolgen. Es wurde
daher rechtzeitig
geliefert.