Sie sind auf Seite 1von 4

Ausgabe 02, September 2009 Betonconcret

Informationen von Vollert | Weckenmann für die Betonfertigteilindustrie – Maschinen, Anlagen und Schalungssysteme

Frankreich setzt verstärkt


„Die Anforderungen werden
auf Betonfertigteile
zunehmend komplexer“
Pierre Fehr, Geschäftsführer von Fehr
Technologies, berichtet im Interview über
den französischen Markt für Betonfertig­
teile. Steigende Anforderungen machen
seiner Meinung nach die Erweiterung der
industriellen Fertigung unumgänglich. Seite 3

Geschüttelt – nicht gerührt!


Niederfrequente Schüttelstationen von
Vollert | Weckenmann verringern den
Zementverbrauch bei der Betonherstellung.
Bauartbedingt bringen sie mehr Verdich­
tungsenergie in den Beton ein, sodass
steiferer Beton verarbeitet werden kann.
Die Technik ist das Ergebnis jahrelanger
Forschung und Entwicklung. Seite 4

Perfekte Simulation durch


3D-CAD-Konstruktion
Seit Kurzem erfolgt die Konstruktion bei
Vollert | Weckenmann durchgehend drei­
dimensional mit SolidWorks. Das ursprüng­
lich aus der Architektur stammende Prinzip Betonfertigteile gewinnen aufgrund ihrer Vielseitigkeit in Frankreich Marktanteile bei den
wird zur Simulation von kompletten Anlagen Baumaterialien. Der Hersteller Fehr Technologies, ein Pionier auf diesem Gebiet, hat
und Maschinenteilen eingesetzt. Seite 2
sich darauf eingestellt und im Süden der Republik ein viertes Werk mit einer zusätzlichen
Kapazität von 250.000 m2 jährlich errichtet. Die komplette Umlaufanlage für die Fertigteile
stammt von Vollert | Weckenmann.

Disneyland bei Paris: Tausende von Kindern flanieren steigen die Qualitätsansprüche, sind kürzere Bau­- französischen Châteauneuf sur Isère. Das neue Werk
mit ihren Eltern durch mittelalterliche Dörfer, Mär­ z­eiten gewünscht – und daher werden in immer mehr liegt in einer aktiven Kiesgrube nördlich der Stadt
chenschlösser und Piratenhütten und lassen sich von Wohnhäusern Betonfertigteile verbaut. „Wir hatten Valence und hat ein Einzugsgebiet, welches von Lyon
Micky Maus & Co. in eine Traumwelt entführen. Nur in den vergangenen Jahren einen gewaltigen Boom im ­Norden bis Marseilles im Süden und Grenoble im
wenige Besucher ahnen, dass hinter den malerischen auf dem französischen Wohnungsmarkt, der unseren Osten reicht. Die Mischanlage des Werks wird direkt
Vier neue Umlaufanlagen Fachwerkfassaden und künstlichen Felsen Betonfer­ Werken eine gute Auftragslage bescherte“, berich­ aus der Kiesgrube mit den Zuschlagstoffen versorgt
für St. Petersburg tigteile zum Einsatz gekommen sind – geliefert unter tet Pierre Fehr, der das Unternehmen mit 420 Mitar­ und besitzt eine Lagerkapazität für 1.400 Tonnen
Die Bau- und Baustoffgruppe LSR will für die anderem vom französischen Unternehmen Fehr. beitern in der zweiten Generation zusammen mit sei­ Sand und Kies und 800 Tonnen Zement. Dadurch
kommende Nachfrage am Wohnungsmarkt Szenenwechsel. Ein typisches Neubaugebiet in der nen Geschwistern leitet. „Nun ging der Absatz zwar kann Fehr fünf Produktionsschichten mit Material
gerüstet sein und nutzt die momentane Nähe von Lyon. Einfamilienhäuser befinden sich im zurück; wir sind dennoch gut dabei, weil wir unter versorgen.
Verschnaufpause am russischen Markt für Bau, viele davon in traditioneller Bauweise mit ge­ anderem in der Lage sind, auch komplexe Fertigteile
Investitionen in neue Produktionsanlagen. mauerten Wänden erstellt. Es sind nur wenige Kräne schnell zu produzieren.“ Die Nähe zu den Kunden und Kapazität für 250.000 m2 pro Jahr
Für OAO Gatchinskiy DSK liefert Vollert | zu sehen, Balkenträger für Decken werden manuell die gestiegene Nachfrage nach Betondoppelwänden Die komplette Umlaufanlage zur Herstellung von Dop­
Weckenmann vier Anlagen zur Herstellung verlegt, vieles wird in Handarbeit, oft vom Bauherrn mit zum Teil sehr komplizierten Formen war einer der pelwänden und Elementdecken wurde von Vollert |
von Betonfertigteilen. Seite 3 selbst, erledigt. Aber auch im privaten Wohnungsbau Gründe für den Bau eines weiteren Werkes im süd­ Weckenmann konzipiert, geliefert und aufgebaut.
Fehr produziert bereits seit Ende der 60er-Jahre
Beton und Betonfertigteile, und seit 1982 besteht
die Geschäftsbeziehung zu Vollert | Weckenmann.
Damals wurde die erste Fertigungsbahn für Doppel­
wände geliefert. Die Fertigungsstätte in Châteauneuf
ist neben dem Werk in Bischwiller im Elsass (1995)
Fortsetzung Seite 2
Liebe Leserin, lieber Leser,

Betonfertigteile ermöglichen wie kein anderer


Baustoff einen effizienten und schnellen Bau­-
ablauf, und die Anwendungsmöglichkeiten sind
noch lange nicht erschöpft. Gleichzeitig wächst
mit den Anforderungen an Energie- und Kosten-
effizienz die Komplexität der Teile, die immer
höheren Qualitäts­kriterien entsprechen müssen.
Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden
unterstützt Vollert | Weckenmann Betonfertig­
teilhersteller auf der ganzen Welt mit kundenspe­
Frankreich setzt verstärkt
zifischen und individuellen technischen Lösungen.
Die russische Baustoffgruppe LSR und das Unter-
auf Betonfertigteile
Fortsetzung von Seite 1
nehmen Fehr aus Frankreich nutzen zum Beispiel
die momentane Verschnaufpause in ihren Märkten und dem in der Île de France (2008) bereits die dritte Neue Ideen für Beton
der Fehr-Gruppe, die die beiden baden-württember­ Das Gebäude in Châteauneuf sur Isère wurde architek­­
zur Moder­nisierung ihrer Produktionsanlagen gischen Unternehmen komplett aufbauen. Sie hat tonisch anspruchsvoll aus Doppelwänden und Hohl­-
und sind damit gut gerüstet für die kommende Nach­­- eine Produktionsleistung von 250.000 m² pro Jahr körper­decken errichtet. Fehr kann hier zeigen, wel­
und ist ausgelegt für den Dreischichtbetrieb, der ab che Möglichkeiten in diesen Produkten stecken. Die
frage. Außerdem erfahren Sie, wie Sie bei der
September geplant ist. Die Robotertaktzeit inklu­sive tragenden Hallenwände sind so konzipiert, dass sie
Betonherstellung den Zementbedarf durch intelli- Palettenwechsel beträgt 12 Minuten pro Palette. ohne ­Konsolen die Kranbahn tragen und weitere
gente Verdichtungstechno­logie erheblich senken Bis zu 450 mm dicke und maximal 3.650 mm hohe Installationen wie Konsolkrane aufnehmen können.
Doppelwände lassen sich hier fertigen. 60 Scha­ Zudem präsentiert Fehr pfiffige Neuentwicklungen,
können. lungspaletten für Schalungssysteme mit integrierten die Kosten sparen und die Unfallgefahr vermindern.
Magneten mit einer Schalunghöhe von 70 mm sind Neu ist zum Beispiel eine zusätzliche Abstützvorrich­
Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre! im Ein­s atz. Das Regalbediengerät transportiert tung für Innenladergestelle. Dadurch wird die Stand­
Lasten bis zu 24 Tonnen, ein Wendegerät sorgt für sicherheit deutlich erhöht, was gerade bei den bis zu
das Einwenden der kompletten Palette samt Element. 3,5 m hohen Doppelwänden sehr wichtig ist.
Auch das Entschalen und Einschalen übernehmen
Roboter vollauto­matisch. Der Datentransfer zwischen
dem CAD System und der Anlagensteuerung erfolgt
durch die bewährte Leitrechnertechnologie.
Ihr Hans-Jörg Vollert

Maßgeschneiderte
Sonderlösungen für Kleinserien
Perfekte Simulation In über 300 gemeinsamen Projekten haben die beiden Unternehmen Vollert An­

durch 3D-CAD-Konstruktion
lagenbau und Weckenmann Anlagentechnik die Vorteile ihrer Vertriebskoope­
ration bewiesen. Weltweit profitieren die Kunden von der Planung, Fertigung
und dem Service aus einer Hand, und stets können sie auf das Know-how der
beiden Partner in den Bereichen Robotertechnik, Bearbeitungsmaschinen,
Seit einigen Monaten erfolgt die Konstruktion Schalungs- und Lagersysteme sowie Umlauf- und Verdichtungstechnologien
bei Vollert | Weckenmann durchgehend dreidimen­ zurückgreifen. Neben kompletten Betonfertigteilwerken entwickelt Vollert |
sional mit SolidWorks. Damit ist das Unternehmen Weckenmann auch einfache und spezielle Sonderlösungen für kleinere Produk­
eines der ersten, das das ursprünglich aus der tionsstätten oder für die Kleinserien- und Einzelteilfertigung. Dazu zählen ne­
Architektur stammende Prinzip zur Simulation von ben kundenspezifischen magnetischen Abschalsystemen Einzelanfertigungen
Gebäuden auf Sonderanlagen und Maschinenteile von Schalungs- und Kipptischen. Anstelle automatischer Betonverteiler bietet
für Betonfertigteilwerke überträgt. Die Vorteile Vollert | Weckenmann auch passgenaue Kranbetonierkübel beispielsweise für
liegen auf der Hand: Durchdringungen und Kollisions­- die Betonverteilung auf Sonderschalungen mit unterschiedlichen Einfüllquer­
prüfungen lassen sich in 3D wesentlich besser schnitten bei der Herstellung von Betonträgern oder Betonstützen.
darstellen als in der bisherigen 2D-Technik. So
können mögliche Fehler frühzeitig erkannt und
Änderungswünsche entsprechend berücksichtigt
werden. Außerdem lassen sich komplexe Anlagen
bereits im Vorfeld simulieren und präsentieren.
Für den Umstieg wurden an den drei Standorten von
Vollert | Weckenmann in den vergangenen zwei
Jahren über 50 Mitarbeiter intensiv geschult und
im Umgang mit dem 3D-CAD-System vertraut
gemacht. In den nächsten Wochen steht bereits Kranbetonierkübel von
Vollert | Weckenmann
das Update auf SolidWorks 2009 an. eignen sich beispielsweise
zur Betonverteilung auf
kleineren Schalungstischen
zur Herstellung spezieller
Wände oder Decken.
Firmenchef Pierre Fehr im Gespräch mit BETON CONCRET:

„Die Anforderungen werden zunehmend komplexer“


In Frankreich ist die Bauweise mit Beton­ Mit welchen Mengen kalkulieren Sie für das die Schweiz, Deutschland und Luxemburg. Unser
fertigteilen weniger verbreitet als in anderen laufende Jahr und wer sind Ihre Hauptkunden? Werk in Bischwiller im Elsass, das inzwischen
Ländern. Warum verkaufen Sie dennoch ver- Pierre Fehr: Wir planen, in unseren Werken in 20 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Beton­
stärkt Doppelwände und Elementdecken? Frankreich 2009 voraussichtlich 700.000 m2 Beton­- fertigteilen hat, liegt hierfür zentral.
Pierre Fehr: Wir haben in Frankreich mit fertigteile herzustellen, die wir überwiegend an
Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in den
Bouygues, Vinci und Eiffage die größten Bau­ Bauunternehmen liefern, die keine Schalungsinves­
nächsten Jahren ein?
firmen der Welt. Seit mehr als 20 Jahren setzen titionen für ihre Baustellen riskieren wollen.
Pierre Fehr: Der Markt wird zunehmend komplexer
diese Unternehmen stark auf die Entwicklung der
Arbeiten Sie auch mit staatlichen Bauträgern in Bezug auf Umwelt-, Erdbeben- und Schallisolie­
Baustellenstahlschalung, da diese eine einfache
zusammen? rungsnormen. Die Märkte der Zukunft ­f ordern von
und ­sichere Montage bietet. Elemente, die zu
Pierre Fehr: Ja, wir erhalten auch immer mehr Auf­ einem modernen Betonfertigteilwerk industrielle
kompliziert für die Stahlschalung sind, liefern wir
träge von öffentlichen Bauträgern. Strukturen, um noch flexibler Ter­mine zu garantie­
als Betonfertigteilwände an diese Unterneh­men.
ren und die Kostenbudgets eines Projekts zu
Dank der automatisierten Produktion haben wir Vertreiben Sie Ihre Teile auch im Ausland?
­b ewältigen.
zudem sehr kurze Lieferzeiten. Pierre Fehr: Unsere Exportmärkte sind vor allem Pierre Fehr, Hermann Weckenmann

Vier neue Umlaufanlagen modernisieren


den russischen Wohnungsbau
Die Bau- und Baustoffgruppe LSR nutzt die momentane Verschnaufpause am russischen Markt zur Modernisierung ihrer
­Produktionsanlagen. Für OAO Gatchinskiy DSK liefert Vollert | Weckenmann vier Anlagen zur Herstellung von Betonfertigteilen.
Dank rechtzeitiger Invest­i­tionen ist das Unternehmen gut gerüstet für die kommende Nachfrage.
punkt in Russland positionieren. Insgesamt also zienter Heiztechnik und Klimatisierung senkt die
eine stabile Ausgangslage für das kommende Betriebskosten dauerhaft, und die Steuerungen
Wachstum im Baubereich. und Visualisierungen der Produktionsanlagen
wurden individuell auf die Bedürfnisse des Auf­
Maßgeschneiderte und traggebers abgestimmt.
energiesparende Technik
In Gatchina, 45 km südlich von St. Petersburg, After-Sales-Service garantiert
befindet sich die Produktionsstätte von OAO hohe Verfügbarkeit
Gatchinskiy. Drei neue Umlaufanlagen von Um eine reibungslose Verfügbarkeit der Anlagen
Zwar ist die aktuelle Auftragslage auch bei OAO Vollert | Weckenmann zur Produktion von Styro­ garantieren zu können, steht Vollert | Weckenmann
Gatchinskiy DSK im vergangenen Jahr zurückge­ porbeton, Massivdecken und Liftschächten ver­ dem russischen Betonfertigteilhersteller auch wei­
gangen, inzwischen ist aber eine erste Erholung richten hier bereits ihre Arbeit, die vierte zur terhin zur Verfügung. Die Kundenbetreuung erfolgt
spürbar. Grund dafür ist die Wohnraumsituation Herstellung von Fassadenelementen befindet direkt vor Ort über die Unternehmensvertretung in
im Großraum St. Petersburg: In der Region leben sich gerade im Bau und wird bis Mitte des Jah­ Moskau. Außerdem verfügt Vollert | Weckenmann
mehr als 15 Millionen Menschen, die aufgrund res fertiggestellt. Anfang 2006 fiel die Entschei­ auch in den Firmenzentralen in Deutschland über
des überdurchschnittlichen Wirtschaftswachs­ dung zur schrittweisen Modernisierung des russischsprachige Mitarbeiter. Bei einem Aus­
tums über steigende Einkommen verfügen. Gleich­ Werkes, und Vollert | Weckenmann übernahm die fall können die Monteure schnell reagieren und
zeitig ist der Bestand an Gebäuden vielfach ver­ komplette Planung von der technischen Bera­ für jede Anlage auf individuelle Original-Ersatz­
altet und die staatlichen Wohnungsbauprojekte tung über die Layouterstellung bis zur Lieferung, teilpakete vor Ort zugreifen. Alle Komponenten
reichen nicht aus. Entsprechend steigt die Nach­ Montage und Inbetriebnahme. Die Anlagen wur­ stammen zudem ausschließlich von Lieferanten
frage nach privatem Wohneigentum. Langfristig den dabei maßgeschneidert in die bestehenden mit internationalem Servicenetz. In den nächsten
will sich St. Petersburg als größtes internationa­ Produktionshallen von Gatchinskiy integriert. Die Jahren plant die LSR-Gruppe weitere Moderni­
les Handelszentrum und als Wirtschaftsknoten­ Ausstattung der Härtekammern mit energieeffi­ sierungen von Werken in ganz Russland.
Messen und
Termine 2009/2010
Vollert | Weckenmann präsentiert in den kommenden Monaten seine
Lösungen für die Beton­industrie unter anderem auf diesen Messen:

São Paulo Concrete Show, São Paulo, Brasilien


26. – 28. August 2009

Matexpo 2009, Kortrijk, Belgien, 2. – 6. September 2009

Sibstroyexpo-2009, Novosibirsk, Russland


29. September – 2. Oktober 2009

Saudi Build, Riad, Saudi Arabien, 4. – 7. Oktober 2009

SITP 2009, Algier, Algerien, 16. – 19. November 2009

The Big 5, Dubai, 23. – 26. November 2009

Neue Verdichtungstechnik
Excon, Bangalore, Indien, 25. – 29. November 2009

ICCX Russia 2009, St. Petersburg, Russland

verbraucht weniger Zement


8. – 10. Dezember 2009

54. BetonTage, Neu-Ulm, Deutschland


9. – 11. Februar 2010
Niederfrequente Verdichtungsstationen von Vollert | Weckenmann verringern die Kosten der
The Precast Show 2010, Phoenix, USA, 18. – 20. Februar 2010 Betonherstellung und erhöhen die Qualität. Die patentierte und verschleißfreie Pendelaufhängung
der Schütteltische ist das Ergebnis jahrelanger Forschung und Entwicklung.
BAUMA, München, 19. – 25. April 2010
Vollert | Weckenmann ist von jeher Pionier bei der mipuffer und Schwingmetalle, die in konventionellen
Weiterentwicklung der Betonverdichtung in Fertig­ Schüttelstationen eingesetzt werden, verschleißen
teilwerken. Bis Anfang der 90er-Jahre waren für nämlich viel zu schnell. Die von Vollert | Weckenmann
die Verdichtungsstationen aufgrund der großen patentierte Pendelaufhängung wurde erstmals 1993
Lärmentwicklung in den Produktionsstätten in der in einem Betonwerk eingesetzt. Dies war die „Mutter“
Regel noch teure Schallschutzkammern und auf­ aller modernen Schüttelstationen, auf deren Prinzip
wendige bauliche Maßnahmen erforderlich. Die bis heute alle technischen Weiterentwicklungen be­
damals üblichen Hochfrequenzrüttler und Schüttel­ ruhen. Die heutigen Schüttelstationen von Vollert |
tische mit Hydraulikzylinder erzeugten Geräusche Weckenmann arbeiten mit einer Frequenz von 4 bis
zwischen 95 und 115 dBA. Außerdem lieferten die 7 Hz, was etwa 240 bis 420 Schwingungen pro
hydraulischen Schütteltische mit rund 100 Schwin­ Minute entspricht. Der Wert kann ohne mechani­
gungen pro Minute nicht die optimalen Ergebnisse. sche Eingriffe stufenlos über die zentrale Steuerung
Um die normgerechte Konsistenz und geforderte gewählt werden. Unterschiedliche Vorwahlpro­
Druckfestigkeit des Betons erreichen zu können, gramme definieren verschiedene Parameter, die
www.vollert-weckenmann.com müssen Kiesnester und Luftblasen jedoch verhin­
dert werden. Nur so können qualitativ hochwer­-
auf Knopfdruck verfügbar sind, beispielsweise für
Aktuelle Nachrichten und Termine bietet auch die Website von Massiv- und Doppelwände oder Elementdecken. So
Vollert | Weckenmann. Zusätzlich sind dort ausführliche Informatio­ tige, möglichst porenfreie Oberflächen und Kanten können diese ohne Umrüstung direkt hintereinander
nen über das gesamte Leistungsspektrum abrufbar. Dieses umfasst erreicht werden. bei optimalem Energieeintrag gefertigt werden. An­
neben Komplettwerken für Wände, Decken und Fassaden auch dere Systeme mit nur einem Schüttelmotor oder rei­
Einzelmaschinen wie Umlaufanlagen, Plotter, Schalungsroboter, ne Rüttelanlagen können dies bauartbedingt nicht
Betonverteiler und -verdichter, Regalbediengeräte, Härtekammern gewährleisten. Außerdem kann im Kreis, quer oder
und Oberflächentechnik. Im Download-Bereich stehen Broschüren längs geschüttelt werden. Da die Geräuschpegel un­
mit Anlagenbeispielen sowie Best-Practice-Beschreibungen zu ak­ ter 75 dBA liegen, entfallen auch teure Schallschutz­
tuellen Projekten zur Verfügung. maßnahmen.

Vollert | Weckenmann hat von jeher die Automatisierung im Be­ Gleichzeitig senkt die neue Technik die Produk­
tonwerk maßgeblich vorangetrieben. So stammt der erste Umlauf tionskosten. Entscheidend dafür ist das benötigte
in einem Betonfertigteilwerk (1974) genauso von den beiden Unter­ Verhältnis von Wasser und Zement, der sogenannte
nehmen wie der automatische Betonverteiler (1986) oder der erste w/z-Wert: Je weniger Wasser zum Einsatz kommt,
Schalungsroboter (1992). Und im Jahr 2004 waren die Ingenieure desto weniger Zement wird benötigt. Durch die pa­
selbstverständlich am Bau des größten Massivwandwerks der Welt tentierte Aufhängung bedingt, bringen die Anlagen
von Vollert | Weckenmann mehr Verdichtungsener­
in Thailand beteiligt.
Kostenersparnis: gie als vergleichbare Schüttelsysteme in den Beton
mehr als 50.000 Euro jährlich ein, sodass im Fertigteilwerk steiferer Beton mit ei­
nem w/z-Wert näher an 0,4 verarbeitet werden kann
Impressum Die „Mutter“ aller Schüttelstationen – ein entscheidender Kostenfaktor: Bei einer durch­
Die Ingenieure von Vollert | Weckenmann machten schnittlichen Palettengröße und Produktionsauslas­
Herausgeber:
sich deshalb an die Entwicklung einer Schüttelsta­ tung beträgt die Zementersparnis rund 20 Kilo-
Vollert Anlagenbau GmbH + Co. KG
tion, die beste Oberflächen und Kanten ausbildet gramm pro Kubikmeter Beton. Das entspricht einer
Stadtseestraße 12, 74189 Weinsberg
und dabei Geräusche unter 80 dBA verursacht. Die Verringerung der Materialkosten um über 50.000 Euro
Weckenmann Anlagentechnik GmbH + Co. KG
Idee: anstelle der trägen Hydraulikzylinder werden pro Jahr. Die geringen Mehrkosten für die Anlagen
Birkenstraße 1, 72358 Dormettingen
große, senkrecht eingebaute Servomotoren verwen­ amortisieren sich so nach wenigen Monaten, was
www.vollert-weckenmann.com
det und deren Unwuchten synchronisiert. In ersten auch den Austausch bestehender Rüttelstationen
Redaktion: Versuchen wurden die gewünschten Ergebnisse da­ durch die moderne Technik rentabel macht. Die
Sympra GmbH (GPRA) mit erzielt. Im zweiten Schritt lösten die Experten Schüttelstationen von Vollert | Weckenmann lassen
www.sympra.com das Verschleiß-Problem der Lageraufhängung. Gum­ sich in Anlagen aller Fabri­kate integrieren.