Sie sind auf Seite 1von 2

Demokratieprinzip:

– Sichert Mitbestimmung des Volkes


– Dabei geht man von unterschiedlichen persönlichen Interessen der
Bürger aus
– -- > Konkurrenz von Parteien, Verbänden, gesell. Gruppierungen um
den größten Einfluss in Stadt und Gesellschaft
– Auf Länder- und Kommunalebene durch Elemente der direkten
Demokratie ergänzt (Gesetzinitiative, Volksentscheide)

Rechtsstaatprinzip:
Festgeschrieben in Artikel
– Freiheitssicherung: Menschenrechte (Gerichte, staatl. Exekutive sind 20 GG (bzw. 28 für die
zu deren Einhaltung verpflichtet) bilden Grundlage für die Länder)
Freiheitssicherung; -- > Staat hat für die Einhaltung der Grundrechte
Ewigkeitsgarantie: Artikel
zu sorgen
79 Abs.3:
– Rechtsgleichheit: Gleichheit vor dem Gesetz; -- > keine
Benachteiligung/Bevorzugung durch soziale Stellung, Religion, Legt fest, dass eine
soziale/individuelle Merkmale Änderung des GG, „durch
– Rechtssicherheit: jeder Bürger kann die rechtlichen Folgen seines welche die Gliederung des
Handels kalkulieren, keine Rückwirkung von Strafgesetzen, keine Bundes in Länder, die
willkürlichen Verhaftungen, alle Gewalten sind an Gesetze gebunden grundsätzliche Mitwirkung
der Länder bei der
– Gewaltenteilung: Verhinderung Machtmissbrauch eines Staatsorgans
Gesetzgebung oder die in
-- > Freiheitssicherung
den Art. 1 und 20
niedergelegten Grundsätze
Sozialstaatprinzip:
berührt werden“, unzulässig
– Staat bekennt sich im GG zum Sozialstaat ist.
– -- > Verpflichtet sich zu sozialer Sicherheit, sozialen Ausgleich
– Ökonomische und soziale Sicherung der Existenz durch Renten-,
Kranken-, Unfall-, Invaliden-, Arbeitslosenversicherung, Sozialhilfe
(Hartz IV), Ausbildungs- und Umschulungsförderung
– Gesellschaftliche Gruppen bekommen Recht auf soziale Teilhabe, die
Koalitionsfreiheit, Tarifautonomie, Mitbestimmung,
Vermögensverteilung ermöglicht

Bundesstaatprinzip:

– Föderalismus: verschiedene Bundesländer die aber im Gesamtstaat


zusammenwirken
– Besonders im Kulturbereich eigenständige
Entscheidungskompetenzen
– -- > Verhinderung Machtmissbrauch im Gesamtstaat + Förderung
wirtschaftliche, politische sowie kulturelle Besonderheiten der
Regionen fördern
– -- > Verstärkung der Gewaltenteilung

Freiheitsprinzip:

– Eigentumsgarantie
– Produktionsfreiheit
– Konsumfreiheit
– Preis durch Angebot und Nachfrage
– Wettbewerbsfreiheit
– Freie Berufs- und Arbeitsplatzwahl
– Tarifautonomie
– Keine Arbeitsplatzgarantie/Existenzgarantie für Betriebe

Aspekte der sozialen Gerechtigkeit:

– Staat darf korrigierend ins Wirtschaftsgeschehen eingreifen durch soziale


Leistungen(Renten, Kranken- und Invalidenversicherung, Arbeitslosenversicherung,
Wohnungsbauzuschüsse, Beihilfen) -- > dadurch soziale Gruppen mit geringem
Einkommen am Wachstum teilhaben
– Gerechte Arbeits- und Sozialordnung:
○ Darf ausgebaut werden (Gesetze über Kündigungsschutz, Jugendschutzgesetz,
Mitbestimmungsrechte für Arbeitnehmer im Betrieb)
– Staat verpflichtet sich mit Konjunktur und Wirtschaftspolitik für stabile Preise und
Wachstum sorgen (zur Arbeitslosigkeitsbekämpfung)
– -- > aktuelle Anfragen großer Unternehmen auf Staatsbürgschaften