Sie sind auf Seite 1von 5

Phrasen

Duden

Phrase = Zusammenschluss von Wörtern in einem Satz zu unterschiedlich komplexen Einheiten

besteht aus Wörtern (Wortformen bzw. syntaktischen Wörtern)

jede Phrase hat genau eine Wortform als Kern und jede Wortform bildet den Kern der eigenen Phrase

Phrasen können in eine übergeordnete Phrase eingebettet werden

Sarah fragte den Verkäufer vorher nach [nach ((schnelleren) Geräten)]. (Adjektivphrase in Nominalphrase in Präpositionalphrase)

sowohl Phrasen als auch Kerne sind Konstituenten (Bestandteile des Satzes)

Proben zur Untersuchung von Phrasen:

– Verschiebeprobe

– Ersatzprobe

– Erweiterungsprobe

– Weglassprobe

Reihung/Koordination = mehrfaches Auftreten gleichartiger Konstituenten im Satz

Der einstige [Hürdenläufer und Weitspringer] beeindruckt mich immer noch. (Nominalphrase mit gereihten Kernen) [(Der Hürdenläufer) und (der Weitspringer)] beeindrucken mich immer noch. (Reihung zweier Nominalphrasen, die zusammen eine komplexe Nominalphrase mit Merkmal Plural bilden)

Satzäquivalente = Phrasen, die von nichts abhängen, also unabhängige Phrasen sind; eigenständige satzwertige Ausdrücke, die in einen anderen Satz (davor oder danach) eingeschoben sind

[Joschka], du nimmst jetzt sofort die Füße vom Tisch! [Igitt], das schmeckt aber komisch.

Es gibt folgende Phrasen:

– Nominalphrase (Kern: Substantiv (Nomen), Substantivierung, Pronomen)

Sarah liebt [Süßes].

– Artikelphrase (Kern: Artikelwort)

[ein] Haus

– Adjektivphrase (Kern: Adjektiv)

Der Kellner war [aufmerksam].

– Adverbphrase (Kern: Adverb)

Joschka stand [ganz vorn].

– Präpositionalphrase (Kern: Präposition)

Die Taube flog [auf das Dach].

– Konjunktionalphrase (Kern: (beigeordnete) Konjunktion)

Joschka verhielt sich [wie ein Gentleman].

Nominalphrasen

Gliedteile in Nominalphrasen: Attribute

– Adjektiv-/Partizipphrase (Modifikation, Angabe von Qualität, Quantität, Zugehörigkeit)

– Adverbphrase

– Nominalphrase im Genitiv (Genitivattribut) (Besitz, Zugehörigkeit, bei Abstrakta Aktant, Gemessenes, Gezähltes, Eigenschaft, begriffliche Klärung)

– possessives Artikelwort (Besitz, Zugehörigkeit, Aktant)

– Nominalphrase im Akkusativ (Zeitpunkt, Bezugsgröße)

– Apposition (Identifikation, Explikation, Gemessenes)

1

Phrasen

– Präpositionalphrase (wie Adverbiale, Aktant, Prädikativ)

– Konjunktionalphrase (Prädikativ mit Bezug auf ein anderes Attribut, Modifikator des Kerns)

– Fokuspartikeln (Mitteilungswert)

– Attributnebensätze (eingebettet)

grammatischer Kern ist für Person, Numerus und Genus zuständig

NPs sind kasusbestimmt (Hierarchie: Nominativ > Akkusativ > Dativ > Genitiv

können stehen im Kasus:

– Nominativ (Subjekt)

– prädikativer Nominativ (NP im Nominativ mit der Funktion eines Prädikativs)

[Dieses Modell] war [ein Erfolg].

– Akkusativ (Akkusativobjekt)

– AcI (Akkusativ mit Infinitiv)

→ Ich hörte [den Hund] bellen.

– prädikativer Akkusativ (NP im Akkusativ mit der Funktion eines Prädikativs)

Der Torwart nannte [den Schiedsrichter] [einen Trottel].

– adverbialer Akkusativ (NP im Akkusativ mit der Funktion eines Adverbials)

Sarah blieb [einen Tag].

– Dativ (Dativobjekt)

– freier Dativ (nicht valenzgebunden)

– Genitiv (Genitivobjekt) – adverbialer Genitiv (NP im Genitiv in der Funktion eines Adverbials)

Bei dieser Arbeit bin ich [guter Laune].

Gliedteile in NP:

– Genitivattribut (NP im Genitiv, die von einem Substantiv abhängt)

– possessiver Genitiv (kann durch Possessivpronomen ersetzt werden; drückt Zugehörigkeit aus)

Der Zöllner prüfte [den Koffer (des Diplomaten)] nicht.

– Genitivus subiectivus (bei Substantiven, die von Verb oder Adjektiv abgeleitet sind; gleiche semantische Rolle wie Subjekt in entsprechenden Sätzen mit Verb oder Adjektiv)

[Der Hund] bellte. [Das Bellen (des Hundes)] störte die Nachbarn.

– Genitivus obiectivus (bezogen auf das Akkusativobjekt eines zugrunde liegenden

Verbs)

Jemand überbrachte [diese Nachricht]. [Der Überbringer (dieser Nachricht)] wurde berühmt.

– Genitivus auctoria (Urheber)

→ [die Sinfonien (dieses Komponisten)

– Genitiv des Produkts

[der Komponist (dieser Sinfonien)]

– Genitivus Qualitantis (nennt Eigenschaft oder Beschaffenheit; an feste Wendungen der

gehobenen Sprache geknüpft, wird sonst durch Präpositionalphrasen (oft mit „von“ oder „aus“) ersetzt)

– explikativer Genitiv (fügt einem allgemeineren Begriff einen speziellen hinzu) – Genitivus definitivus (entsteht durch Umformprobe des Genitivus explicativus, wenn eine reine Ist-Beziehung erscheint)

[Die Möglichkeit (der Rückkehr)] bestand nach wie vor. [Die Rückkehr] (spezieller Begriff) war [eine Möglichkeit] (allgemeiner Begriff).

– partitiver Genitiv (drückt ein Teil-Ganzes-Verhältnis aus; oft im Anschluss mit „von“)

2

[Die Hälfte (des Kuchens)] war schon weg. [Die Hälfte (vom Kuchen)] war schon weg.

Artikelphrasen

Das habe ich [(irgend so einem) Straßenhändler] abgekauft.

Adjektivphrasen

Phrasen

Kern: Adjektiv oder adjektivisch gebrauchtes Partizip

Die [fröhlichen] Kinder rannten hinaus. Die [lachenden] Kinder rannten hinaus.

Gebrauch von Adjektivphrasen:

– attributive Adjektivphrase

Das war ein [spannender] Film.

– prädikative Adjektivphrase

Joschka fand den Film [spannend].

– adverbiale Adjektivphrase

Der Zug fuhr [langsam].

Adverbphrasen und Partikeln

typische Gebrauchsweisen:

– adverbiale Adverbphrase

[Gestern] ist er angekommen.

– prädikative Adverbphrase

Die Kinder waren [barfuß].

– Adverbphrase als Objekt

Ich habe [damit] gerechnet.

– attributive Adverbphrase

[Die Blonde (ganz links)] arbeitet bei der Kripo.

Präpositionalphrasen

= Präposition + eingebettete Phrase bzw. eingebettete Phrase * Präposition

Vorkommen:

– mit NP im Dativ

Das Wasser floss [aus (einem großen Rohr)].

– mit NP im Akkusativ

Ich lege das Buch [auf (den Tisch)].

– mit NP im Genitiv

Die Wohnung liegt [innerhalb (der Innenstadt)].

Gebrauch als:

– Präpositionalobjekt

Die Kollegen warnten mich [vor dem Personalchef].

– prädikative Präpositionalphrase

Er wurde [zu einem guten Arzt].

– averbiale Präpositionalphrase

[Seit dem Essen] sind vier Stunden vergangen.

– attributive Präpositionalphrase

Die Warnung [vor dem Chef] verunsicherte mich.

3

Konjunktionalphrasen

Phrasen

= Konjunktion + eingebettete Phrase

als, wie, statt, anstatt, außer

vergleichende Konjunktionalphrasen (1) stehen zum Teil im Wechsel mit entsprechenden Subjunktionalsätzen (2); man betrachtet solche Phrasen als Ellipsen, weshalb sie auch nicht mit einem Komma getrennt werden

Anna rennt schneller [als Barbara]. (1) Anna rennt schneller, als Barbara rennt. (2)

Pittner

= Gruppen von Wörtern, die enger zusammengehören

wie einzelne Wörter auch können Phrasen gegeneinander ausgetauscht werden, sie verfügen über ähnliche grammatische Eigenschaften und gehören deshalb zur gleichen Kategorie

die Phrasenkategorien werden jeweils nach einem Wort benannt, das eine zentrale Rolle in ihnen spielt (= Kern/Kopf)

Nominalphrase (NP)

Enthält mindestens ein deklinierbares Wort (normalerweise ein Substantiv oder Pronomen) als Kopf; meistens plus Artikel

Erweiterungen (Attribute)

– Adjektive/Adjektivattribut

– Genitiv-NP/Genitivattribut

– PP/Präpositionalphrasenattribut

– Sätze/Attributstze (z.B. Relativsätze)

Artikel, Adjektiv und Substantiv müssen miteinander kongruent sein (Kongruenz = regelhafte Übereinstimmung zwischen Elementen in bestimmten grammatischen Merkmalen: Kasus, Numerus, Genus); Substantiv gibt Genus vor, da unveränderlich

die Katze; sie

Präpositionalphrase (PP)

Enthält eine Präposition als Kopf und meistens auch eine NP

Präposition legt Kasus der NP fest bzw. regiert ihn (Rektion = Ein Element legt ein grammatisches Merkmal eines anderen fest)

auf dem Sofa; neben dem Haus

Verbalphrase (VP):

Enthält ein Vollverb oder Kopluaverb als Kopf

Vollverben haben Leerstellen, die durch bestimmte Arten von Ergänzungen gefüllt werden

– Akkusativergänzung/-objekt

– Dativergänzung/-objekt

– Genitivergänzung/-objekt

– Präpositionalergänzung/-objekt)

vom Verb regiert sind Ak, Dat und Gen, nicht aber der Nom (Kasus des Substantivs)

Kongruenz von Substantiv und Verb

gerne Bananen essen; faul sein

4

Adjektivphrase (AdjP)

Phrasen

Enthält ein Adjektiv als Kopf

manche Adjektive können Ergänzungen zu sich nehmen

sehr gut, ziemlich sauer

Adverbphrase (AdvP)

Enthält ein Adverb als Kopf

Ergänzungen sind möglich

Modifikation durch PP oder andere Adverbialen

unten am Bach, ganz weit oben

Gallmann

komplexe Konstituenten = Phrasen

Kern = elementare, nicht weiter segmentierte Konstituente (einfache Wortform)

Bestimmung durch Konstituententests

– Ersatzprobe

– Weglassprobe (funktioniert nicht immer)

– Verschiebeprobe

– Koordinationsprobe

– Umstellprobe

eine Teilkonstituente dominiert jeweils die andere; die dominierende prägt damit auch die Gesamtkonstituente (die dominierende kann durch die Weglassprobe herausgefunden werden)

manche Kerne verlangen zwingend eine Konstituente

[nach ihrer Arbeit] ([ihrer Arbeit] kann nicht weggelassen werden)

hierarchisches Übereinander von drei unterschiedlichen komplexen Konstutuenten:

– Kern [einen Tag nach ihrer Abreise]

– nichtmaximale Phrase [einen Tag nach ihrer Abreise]

– maximale Phrase [einen Tag nach ihrer Abreise]

Phrasen sind maßgeblich von den Merkmalen ihres Kerns geprägt; Klassifikation nach Wortartprägung des Kerns (Nominalphrase, Verbalphrasen, …)

synonym in Gebrauchsgrammatiken: Nominalphrase – Nominalgruppe, …

Begriff des Prädikats ist nicht zu verwechseln mit dem der Verbalphrase

Prädikatsnomen = Adjektivphrasen und Adverbphrasen als Satzadjektive und Satzpartikel

Mittelfeld kann von mehreren Phrasen oder auch nicht besetzt sein

stehen die Phrasen statt im Mittelfeld nach dem zweiten Teil der Satzklammer: Nachfeld

genau eine Phrase steht im Vorfeld , wenn

– es sich um einen Satz handelt, bei dem der Satzkern vom Finitum besetzt ist

Dieses Buch kauft niemand freiwillig.

– es sich um einen Interrogativ- oder einen Relativsatz handelt

Welches Buch kauft niemand freiwillig?

Ausgeschlossen ist, dass das Vorfeld von zwei oder mehreren unabhängigen Phrasen besetzt ist (Phrasen, die nicht zusammen eine komplexe Phrase bilden)

→ *Dieses Buch niemand kauft freiwillig.

Es liegt nicht Abhängigkeit vom Prädikat als Ganzem vor, sondern Abhängigkeit vom Kern des Prädikats, dem Finitum

5