Sie sind auf Seite 1von 2

GOTTES WORT

... durch Bertha Dudde


2409
Warum das Gebet notwendig ist ....
Der Menschen Streben zur Zeit i!t nur der Materie" und dies
bedeutet einen Sti!!stand der eistien Ent#ic$!un. %nd es ist die
Ge&ahr" da' sich der Mensch r(c$ent#ic$e!t" s) er nicht zum
Er$ennen seines d(r&tien Zustandes $)mmt. Denn es sucht der
Gener G)ttes" die See!en herabzuziehen" um sie anz &(r sich zu
e#innen. %nd *e mehr ihm dies e!int" dest) sch#erer ist es" ihm
#ieder zu entrinnen und sich der +,he zuzu#enden.
Der Wi!!e des Menschen ist esch#-cht und $ann nur mit
%nterst(tzun G)ttes sich #ande!n" #as unbedint Seinen .nru&
um %nterst(tzun er&)rdert. %nd s)mit ist das Gebet das Erste und
Wichtiste ....
S)#ie der Mensch n)ch beten $ann" ist er nicht rettuns!)s
/er!)ren" denn jeder Anruf um Kraft in geistiger Not wird
erhrt" und s) der Mensch die eistie 0)t in der er sich be&indet"
nicht mehr er$ennt" #as !eich&a!!s das Wir$en des Widersachers
ist" und er a!s) die Gnade des Gebetes unbeachtet !-'t" dann #ird
er /)n G)tt in 1aen e&(hrt" die ihn die eiene Ohnmacht
er$ennen !assen in irdischen 0,ten" au& da' er nun zum Gebet
seine Zu&!ucht nimmt und G)tt anru&t in seiner 0)t.
Er ist stets bereit zu he!&en" Er /ersat $einem Bittenden Seine
%nterst(tzun" Er ibt dem Sch#achen 2ra&t und !indert *ede 0)t"
doch Er will, da Seine Hilfe bewut begehrt werde; Er #i!!"
da' der Mensch a!s Bittender zu 3hm $)mmt" #ei! dies das
Einest-ndnis seiner Macht4 und 2ra&t!)si$eit bedeutet" das G)tt
/)n dem Wesen /er!anen mu'" das sich einst in 5berheb!ich$eit"
im Be#u'tsein seiner 2ra&t /)n Dem ab#andte" /)n Dem es seine
2ra&t em6&in.
Es s)!! das Wesen #ieder 2ra&tem6&-ner #erden" #ie es
uran&-n!ich #ar" *ed)ch es s)!! mit G)tt und nicht een G)tt
#ir$en" und darum mu'te es zu/)r er$ennen" da' es )hne G)ttes
1iebe ein /,!!i $ra&t!)ses Wesen ist" um es zu be#een" sich G)tt
#ieder anzusch!ie'en" /)n Dem es sich aus &reiem Wi!!en ent&ernt
hat.
Der Zusammensch!u' mit G)tt mu' daher #ieder im &reien Wi!!en
statt&inden" und daher $ann dem Wesen die 2ra&t nicht zue#endet
#erden #ider seinen Wi!!en.
Seinen Wi!!en aber brint es zum .usdruc$ durch das Gebet" durch
das 7er!anen nach Zu#endun /)n 2ra&t" das G)tt *ederzeit er&(!!t.
Denn Er #i!! nur" da' Er aner$annt #ird a!s 2ra&ts6ender und da'
das Wesen durch das Gebet seinen einstien Widerstand au&ibt
und sich G)tt mit /)!!em Wi!!en anzusch!ie'en sucht" um nun /)n
der 2ra&t G)ttes durch&!utet #erden zu $,nnen und a!s) #ieder
2ra&tem6&-ner zu #erden" #ie es seine uran&-n!iche Bestimmun
#ar ....
.men
+erauseeben /)n 8reunden der 0eu)&&enbarun 9
Weiter&(hrende 3n&)rmati)nen" Bezu a!!er 2undaben" :D4ROM"
B(cher" Themenhe&te us#. im 3nternet unter;
htt6;<<###.bertha4dudde.in&)
htt6;<<###.bertha4dudde.)r