Sie sind auf Seite 1von 20
Bedienungsanleitung Windgeber - mit Analog - Ausgang © 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig

Bedienungsanleitung

Windgeber

- mit Analog - Ausgang

Bedienungsanleitung Windgeber - mit Analog - Ausgang © 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

Inhaltsverzeichnis 1 Geräteausführungen 3 2 Anwendungsbereich 4 3 Aufbau und Arbeitsweise 4

Inhaltsverzeichnis

1

Geräteausführungen

3

2

Anwendungsbereich

4

3

Aufbau und Arbeitsweise

4

4

Empfehlung Standortwahl / Standardaufstellung

4

5

Installation

5

5.1 Montage des Schalenstern

5

5.2 Elektrische Montage

6

5.3 Windgebermontage

7

6

Wartung

7

7

Anschluss-Schaltbilder

7

8

Technische Daten

10

9

Maßbild

10

Contents

 

1 Models

 

12

2 Application

13

3 Set-up of the instrument

13

4 Recommendation Site Selection / Standard Installation

13

5 Installation

 

14

 

5.1 Mounting of the cup star

14

5.2 Electrical

Mounting

15

5.3 Mounting of the Wind Transmitter

17

6 Maintenance

 

17

7 Connecting Diagram

17

8 Technical Data

20

9 Dimension diagram

20

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

1 Geräteausführungen Bestell- Nr. Messbereich Elektrischer Ausgang Bauart WG/O-40 0 50 m/s 0 20 m

1

Geräteausführungen

Bestell- Nr.

Messbereich

Elektrischer Ausgang

Bauart

WG/O-40

0

50

m/s

0

20

mA (Lastwiderstand: 500 )

Standard

WG/O-50

0

50

m/s

4

20

mA (Lastwiderstand: 500 )

Standard

WG/O-30

0

50

m/s

0.1 V

(Lastwiderstand: 1000 )

Standard

WG/O-10

0

50

m/s

0

10

V

(Lastwiderstand: 1000 )

Standard

WG/O-20

0

50

m/s

0.… 5 V

(Lastwiderstand: 1000 )

Standard

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

2 Anwendungsbereich Der Windgeber dient zur Erfassung der horizontalen Komponente der Windgeschwindigkeit. Der Messwert

2 Anwendungsbereich

Der Windgeber dient zur Erfassung der horizontalen Komponente der Windgeschwindigkeit. Der Messwert wird als analoges Signal am Ausgang bereitgestellt. Es kann auf Anzeigegeräte, Registriergeräte, Datalogger sowie Prozessleitsysteme gegeben werden. Zur Verhinderung von Vereisung im Winter ist der Geber mit einer elektronisch geregelten Heizung ausgerüstet. Für die elektrische Versorgung des Gebers und der Heizung dient das Netzgerät. In blitzgefährdeten Gebieten empfiehlt sich die Anbringung eines Blitzschutzstabes.

3 Aufbau und Arbeitsweise

Ein trägheitsarmer, kugelgelagerter Leichtmetall-Schalenstern wird durch den Wind in Rotation versetzt. Durch die optoelektronische Drehzahlabtastung entsteht eine Impulsfrequenz, die mit einem integrierten Messumformer in das analoge Signal umgewandelt wird. Der Messumformer wird normalerweise aus der Heizspannung versorgt. Das Gerät kann jedoch auch ohne Heizung betrieben werden. Dann ist eine separate Versorgungsspannung für den Messumformer anzulegen. Ausgang und Eingänge sind durch Transzorbdioden gegen Überspannung geschützt.

Die Geräte sind aus Aluminium gefertigt, die Oberflächen sind eloxiert. Die Montage erfolgt auf einem Mastrohr, der elektrische Steckanschluss befindet sich im Geberschaft.

Folgende Teile gehören zum Lieferumfang:

1 Gehäuse

1 Schalenstern

1 Anschlussstecker

4 Empfehlung Standortwahl / Standardaufstellung

Um bei der Bestimmung des Bodenwindes vergleichbare Werte zu erhalten, sollte in 10 Meter Höhe über ebenem, ungestörtem Gelände gemessen werden. Ungestörtes Gelände heißt, die Entfernung zwischen Windmesser und Hindernis sollte mindestens das Zehnfache der Höhe des Hindernisses betragen (s.VDI 3786). Kann dieser Vorschrift nicht entsprochen werden, sollte der Windmesser in einer solchen Höhe aufgestellt werden, in welcher die Messwerte durch die örtlichen Hindernisse möglichst unbeeinflusst bleiben (ca. 6-10 m über dem Störungsniveau). Auf Flachdächern sollte der Windmesser in der Dachmitte statt am Dachrand aufgestellt werden, damit etwaige Vorzugsrichtungen vermieden werden.

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

5 Installation Achtung: Lagerung, Montage und Betrie b unter Witterungsbedingungen ist nur in senkrechter Position

5

Installation

Achtung:

Lagerung, Montage und Betrieb unter Witterungsbedingungen ist nur in senkrechter Position zulässig, andernfalls kann Wasser in das Gerät eindringen.

Hinweis:andernfalls kann Wasser in das Gerät eindringen. Bei Verwendung von Befestigungsadaptern (Winkel, Traverse,

Bei Verwendung von Befestigungsadaptern (Winkel, Traverse, Auslegern etc.) ist eine mögliche Beeinflussung durch Turbulenzen zu beachten.

5.1 Montage des Schalenstern

Vom Geschwindigkeitsgebergehäuse wird die Hutmutter (SW 8) abgeschraubt und die Scheibe abgenommen. Der Gummidichtring verbleibt in der Schutzkappe. Der Schalenstern wird so aufgesetzt, dass der Passstift im Schalensternkreuz in die Nut der Schutzkappe fasst. Nach dem Aufstecken der Scheibe wird die Hutmutter aufgeschraubt. Dabei sollte man den Geber nicht am Schalenstern, sondern an der Schutzkappe festhalten.

am Schalenstern, sondern an der Schutzkappe festhalten. © 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH |

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

5.2 Elektrische Montage An dem beiliegenden Stecker muss ein geschirmtes Kabel mit einem Durchmesser von

5.2 Elektrische Montage

An dem beiliegenden Stecker muss ein geschirmtes Kabel mit einem Durchmesser von 5

und einem Aderquerschnitt von 0,5

0,75 mm² angelötet werden.

8 mm

Die Anzahl der erforderlichen Adern und die PIN- Belegung ist dem Anschlussschaltbild (Kapitel 7) zu entnehmen.

Kabel- Empfehlung

Typ / Aderanzahl / Querschnitt

Kabeldurchmesser

LIYCY 5 x 0,5 mm²

ca. 7

mm

Kupplungsdose 201041 (5-pol), Typ Binder, Serie 691 1. Kupplungsdose demontieren 2. Kupplungsdose auf Kabel auffädeln
Kupplungsdose 201041 (5-pol), Typ Binder, Serie 691
1. Kupplungsdose demontieren
2. Kupplungsdose auf Kabel auffädeln
3. Kabelmantel 20 mm abschneiden
4. Freiliegenden Schirm nach hinten auf den Kabelmantel legen
5. Freiliegende Kabeladern 5 mm abisolieren
6. Schrumpfschlauch über Kabeladern schieben
7. Abisolierte Kabeladern an Lötfahnen des Buchseneinsatzes anlöten,
anschließend den Schrumpfschlauch über die Lötung schieben und schrumpfen
8. Kabel und Schirm mittels Klemmverschraubung in der Trägerhülse befestigen
9. Kupplungsdose montieren

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

5.3 Windgebermontage Die Montage kann auf einen Rohrstutzen von R 1½ (Ø 48 mm) und

5.3 Windgebermontage

Die Montage kann auf einen Rohrstutzen von R 1½ (Ø 48 mm) und 50 mm Länge erfolgen. Der Innendurchmesser des Stutzens muss mindestens 36 mm betragen, da der Windgeber mit einem Stecker von unten elektrisch angeschlossen wird. Nach erfolgtem Anschluss wird der Windgeber auf den Rohrstutzen gesetzt und mit den beiden Sechskantschrauben am Schaft fixiert.

6 Wartung

Bei sachgemäßer Montage arbeitet das Gerät wartungsfrei. Starke Umweltverschmutzungen können beim Windgeber zum Verstopfen des Schlitzes zwischen den rotierenden und feststehenden Teilen führen. Dieser ist dann entsprechend zu reinigen .

Hinweis:

Bei Transport des Gerätes ist die Originalverpackung zu verwenden.

7 Anschluss-Schaltbilder

Windgeber: Betrieb mit Heizung Heizung Heating 20 W 5 pol. Binder Steckverb. / Plug 12345
Windgeber: Betrieb mit Heizung Heizung Heating 20 W 5 pol. Binder Steckverb. / Plug 12345
Windgeber: Betrieb mit Heizung
Heizung
Heating
20 W
5 pol. Binder Steckverb. / Plug
12345
Schirm
Shield
~
~
+
+
NC
nicht belegt
not connected
Ausgang / Output
Versorgung / Power
24 V AC / DC 20 W
Erde / Earth

Ansicht Lötseite

der

Kupplungsdose

3 4 2 5 1
3
4
2
5
1

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

Achtung: Die Versorgungsmasse muss von der Signalmasse galvanisch getrennt sein. © 2003 FuehlerSysteme eNET

Achtung:

Die Versorgungsmasse muss von der Signalmasse galvanisch getrennt sein.

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

Windgeber: Betrieb ohne Heizung Heizung Heating 20 W 5 pol. Binder Steckverb. / Plug 1
Windgeber: Betrieb ohne Heizung Heizung Heating 20 W 5 pol. Binder Steckverb. / Plug 1
Windgeber: Betrieb ohne Heizung Heizung Heating 20 W 5 pol. Binder Steckverb. / Plug 1
Windgeber: Betrieb ohne Heizung
Heizung
Heating
20 W
5 pol. Binder Steckverb. / Plug
1
2
3
4
5
Schirm
Shield
+
+
NC NC
Versorgung / Power
15
24 V
D C
Ausgang / Output
nicht
belegt
not connected
Erde / Earth
Ausgang / Output nicht belegt not connected Erde / Earth Hinweis: NC: Aderende isolieren und nicht

Hinweis:

NC: Aderende isolieren und nicht anschließen

Ansicht Lötseite

der

Kupplungsdose

3 4 2 5 1
3
4
2
5
1
/ Earth Hinweis: NC: Aderende isolieren und nicht anschließen Ansicht Lötseite der Kupplungsdose 3 4 2

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

8 Technische Daten Messbereich 0…50 m/s Anlaufgeschwindigkeit Max. Belastung 0,3 m/s 60 m/s Elektrischer

8 Technische Daten

Messbereich

0…50 m/s

Anlaufgeschwindigkeit Max. Belastung

0,3 m/s

60 m/s

Elektrischer Ausgang

0-1/5/10 V, 0/4-20 mA

Genauigkeit

± 0,4 m/s

bzw. 2,5 %

vom Messwert

Auflösung

0,05 m Windweg

Windlast bei 35 m/s

ca. 10N

Entfernungskonstante

5 m

Umgebungstemperatur

-35

+80°C

Betriebsspannung

mit Heizung

24 V AC/DC ca. 20 W; elektronisch geregelt

ohne Heizung

15

24 V DC

Anschlussart

5-polige Steckverbindung im Schaft auf Mastrohr; 1 ½", z.B. DIN 2441

Montageart

Gewicht

1 kg

9

Maßbild

z.B. DIN 2441 Montageart Gewicht 1 kg 9 Maßbild © 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH |

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

Instruction for use Wind Transmitter - with analogue output © 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH

Instruction for use

Wind Transmitter

- with analogue output

Instruction for use Wind Transmitter - with analogue output © 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH |

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

1 Models Order - no. Measuring range Electrical output Model WG/O-40 0 50 m/s 0

1

Models

Order - no.

Measuring range

Electrical output

Model

WG/O-40

0

50

m/s

0

20

mA (Load resistor: 500 )

Standard

WG/O-50

0

50

m/s

4

20

mA

(Load resistor: 500 )

Standard

WG/O-30

0

50

m/s

0.1 V

(Load resistor: 1000 )

Standard

WG/O-10

0

50

m/s

0

10

V

(Load resistor: 1000 )

Standard

WG/O-20

0

50

m/s

0.… 5 V

(Load resistor: 1000 )

Standard

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

2 Application The wind transmitter is used for the registration of the horizontal component of

2 Application

The wind transmitter is used for the registration of the horizontal component of the wind velocity. The measuring value will be placed at the output as analogue signal. The signal can be given to display instruments, recording instruments, datalogger as well as process wise systems. The wind transmitter is equipped with an electronically regulated heating system in order to prevent ice and frost from the ball bearings and the outer rotation parts. Power supply unit provides the transmitter and the heating system with current. It is advisable to attach Lightning rod in areas with considerable lightning activity.

3 Set-up of the instrument

A low-inertia light metallic cup star is set into rotation by the wind. Through the opto-electronic

rotating frequency-scanning the resulting pulse frequency is converted through an integrated measuring transducer into an analogue signal. The measuring transducer is normally provided with voltage from the heating system. The instrument can also be used without the heating system. In this case the measuring transducer has to be provided with a separate voltage supply. Input and outputs have to be protected from overload by Transzorb diodes.

The outer parts of the instrument are made of corrosion-resistant anodised aluminium. The sensitive parts inside of the instrument are protected from precipitation through labyrinth seals and o-rings. The instrument is designed to be mounted to a mast, the electrical connection is located in the stem of the transmitter.

It consists of the following parts:

1 Case

1 Cup star

1 Connection plug

4 Recommendation Site Selection / Standard Installation

According to international regulations, the surface wind should be measured at a height of 10 m above flat, open terrain, in order to achieve comparable values. An open terrain is defined as terrain where the distance between the wind-measuring instrument and the next obstacle is at least ten times the height of this obstacle (see VDI 3786, Part 2). If the regulation cannot be adhered to, the measuring instrument should be installed at a height at which the measurement values are not influenced by any local obstacles. In any case, the measuring instruments are to be installed at a height of 6 to 10 m above the mean height of the buildings or trees in the vicinity. If it is necessary

to install the instrument on a roof, it should be installed in the centre of the roof in order to avoid any

preferential directions.

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

5 Installation Attention: Storing, mounting and operati on under weather conditions is permissible only in

5

Installation

Attention:

Storing, mounting and operation under weather conditions is permissible only in vertical position, as otherwise water can get into the instrument.

Remark:position, as otherwise water can get into the instrument. When using fastening adapters (angle, traverses, etc.)

When using fastening adapters (angle, traverses, etc.) please take a possible effect by turbulences into consideration.

5.1 Mounting of the cup star

Unscrew the cap nut (SW 8) from the wind velocity sensor case and remove the disk. Keep the rubber sealing washer in the protection cap. Set the cup star into position in such a way that the dowel pin in the cup star catches in the nut of the protective cap. Replace the disk and re-screw the cap nut. Hold the transmitter on the protective cap not on the cup.

Hold the transmitter on the protective cap not on the cup. © 2003 FuehlerSysteme eNET International

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

5.2 Electrical Mounting A shielded cable with a diameter of 5 on to the enclosed

5.2 Electrical Mounting

A shielded cable with a diameter of 5 on to the enclosed plug.

8

mm and a core section of 0,5…0,75 mm² must be soldered

The number of required cores, and the PIN assignment is stated in the connection diagram (chapter 7).

Cable recommendation

Type/ No. of cores /Diameter

Cable diameter

LIYCY 3 x 0,5 mm² LIYCY 5 x 0,5 mm²

ca. 5

mm

ca. 7

mm

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

Coupling socket 201041 (5-pol), Type Binder, Series 691 1. Removing Coupling socket 2. Stringing coupling
Coupling socket 201041 (5-pol), Type Binder, Series 691 1. Removing Coupling socket 2. Stringing coupling
Coupling socket 201041 (5-pol), Type Binder, Series 691
1. Removing Coupling socket
2. Stringing coupling socket on cable
3. Stripping cable sheath 20 mm
4. Putting uncovered shield backwards onto the cable sheath
5. Stripping uncovered cable cores 5 mm
6. Pushing shrink hose over cable cores
7. Soldering stripped cable cores onto the solder filament of the bush insert,
pushing shrink hose over the soldering afterwards, and shrinking it.
8. Fastening cable and shield in the carrier sleeve by means of the clamp.
9. Mount coupling socket

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

5.3 Mounting of the Wind Transmitter Mount the transmitter to a short piece of pipe

5.3 Mounting of the Wind Transmitter

Mount the transmitter to a short piece of pipe of R 1½“ (Ø 48 mm) and a length of 50 mm. The short piece of pipe must have an internal diameter of at least 36 mm as the wind transmitter must be connected electrically with a plug from below. Once the electrical connection has been carried out, set the wind transmitter onto the short piece and fasten it to the shaft with the two hexagonal screws.

6 Maintenance

After proper mounting the instrument works maintenance free.

Heavy pollution can clog up the slit between the rotating and the stationary parts of the wind transmitter. This slit must be kept clean.

Remark:

Please use only original packing for transporting the instrument.

7 Connecting Diagram

Wind Transmitter: Operation with Heating Heizung Heating 20 W 5 pol. Binder Steckverb. / Plug
Wind Transmitter: Operation with Heating Heizung Heating 20 W 5 pol. Binder Steckverb. / Plug
Wind Transmitter: Operation with Heating
Heizung
Heating
20 W
5 pol. Binder Steckverb. / Plug
12345
Schirm
Shield
~
~
+
+
NC
nicht belegt
not connected
Ausgang / Output
Versorgung / Power
24 V AC / DC 20 W
Erde / Earth

View on the soldered side of the coupling socket

3 4 2 5 1
3
4
2
5
1

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

Attention: The power ground must be galvanically isolated from the signal ground © 2003 FuehlerSysteme

Attention:

Attention: The power ground must be galvanically isolated from the signal ground

The power ground must be galvanically isolated from the signal ground

The power ground must be galvanically isolated from the signal ground

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

Wind Transmitter: Operation without Heating Heizung Heating 20 W 5 pol. Binder Steckverb. / Plug
Wind Transmitter: Operation without Heating Heizung Heating 20 W 5 pol. Binder Steckverb. / Plug
Wind Transmitter: Operation without Heating
Heizung
Heating
20 W
5 pol. Binder Steckverb. / Plug
1
2
3
4
5
Schirm
Shield
+
+
NC NC
Versorgung / Power
15
24 V DC
Ausgang / Output
nicht connected
belegt
not
Erde / Earth
Ausgang / Output nicht connected belegt not Erde / Earth Attention: NC: Cable isolating – no
Ausgang / Output nicht connected belegt not Erde / Earth Attention: NC: Cable isolating – no

Attention:

Attention:
nicht connected belegt not Erde / Earth Attention: NC: Cable isolating – no connecting View on
nicht connected belegt not Erde / Earth Attention: NC: Cable isolating – no connecting View on

NC: Cable isolating – no connecting

View on the soldered side of the coupling socket

3 4 2 5 1
3
4
2
5
1
Earth Attention: NC: Cable isolating – no connecting View on the soldered side of the coupling
Earth Attention: NC: Cable isolating – no connecting View on the soldered side of the coupling

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)

8 Technical Data Measuring range 0 50 m/s Starting speed 0,3 m/s   Max. load

8 Technical Data

Measuring range

0

50

m/s

Starting speed

0,3 m/s

 

Max. load

60 m/s

Electrical output

0-1/5/10 V, 0/4-20 mA

Accuracy

± 0,4 m/s resp. 2,5 % of meas. value

Resolution

0,05 m wind run

Wind load at 35 m/s

approx. 10N

 

Distance constant

5 m

 

Ambient temperature

-35

+80°C

Operating voltage

With Heating

24 V AC/DC ca. 20 W; electronically controlled

Without Heating

15

24 V DC

Connecting

5-pole plug onto mast tube 1 ½" , DIN 2441

Mounting

Weight

1 kg

9 Dimension diagram

DIN 2441 Mounting Weight 1 kg 9 Dimension diagram © 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH |

© 2003 FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 22 | D-90408 Nürnberg | www.fuehlersysteme.de Support-Hotline: +49(0)1805 – 85 85 11*

(*14 ct/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 42 ct/Min. für dt. Mobilfunkteilnehmer / *14 ct/min. from german network – max. 42 ct/Min. from german mobile phone)