Sie sind auf Seite 1von 2

Hallo, liebe Freunde!

„Woher kommt Streit und Krieg unter euch“ (Jakobusbrief 4,1).


Darauf die Antwort von Lazarus von Schwendi: Gold, Gold,
Gold!

Mindestlohn und Rente von 1.500 bis 2.000 EUR für


jeden EU-Bürger
Von ganzem Herzen wünschen wir allen Erdenbürgern ein möglichst
glückliches neues Jahr 2010!

In diesen Stunden sind unsere Gedanken bei denjenigen unserer


Mitmenschen, die in Not und Elend leben!

Ja, hätten wir das Geld, das jüngst die Weltklimakonferenz in Kopenhagen
insgesamt gekostet hat, so könnten wir weltweit über längere Zeit vielen
Menschen zur Hilfe eilen!

Frieden den Menschen auf Erden, die guten Willens sind, so lautet seit 2
Tausend Jahren die Weihnachtsbotschaft aus dem nahen Osten. Realität
ist jedoch, dass einzelne Palästinenser ihre Raketen auf Israel abfeuern
und Israel mit der Zerstörung von Wohnhäusern antwortet. Übrigens: Wer
liefert den Palästinensern die Raketen, und mit welchen Mitteln kann sich
ein relativ kleiner Staat wie Israel die modernsten Waffen, einschließlich
Panzer und insbesondere auch Flugzeuge leisten?

Was haben bis zum heutigen Tag diejenigen der Herrenländer an


Wiedergutmachung geleistet, die ab 1945 durch ihre Atombomben-
Versuche Millionen von Menschen, weite Landstriche, Fische und Meere
verseucht haben? Die betreffenden Menschen wurden nicht einmal über
die Folgeschäden aufgeklärt, so dass heute noch immer deren Kinder,
Enkeln und Urenkeln auf fast unvorstellbare Art und Weise physisch und
körperlich leiden.

Was tun heute die ehemaligen Kolonialherren für diejenigen Länder in


Afrika und Südamerika, deren Völker sie über lange Jahrzehnte versklavt
und ihre Reichtümer geplündert haben? :Sie liefern ihnen Waffen, damit
sie die ebenfalls gut bewaffneten (?) Ausständigen bekämpfen können.
Derartig, dass vielerorts von regelrechtem Völkermord gesprochen wird.
Nicht ohne Berechtigung!
Wenn in Afghanistan niemand mehr Waffen den Talibanen liefern würde,
könnten die dort eingesetzten Friedenstruppen recht bald schon das Land
der einheimischen Bevölkerung überlassen!

Doch passen wir auf: Während wir weltweit mit diesen vielen Problemen
über die Ohren beschäftigt sind, benutzen die Fabrikherren die für sie so
günstige Zeit, um durch weitere Rationalisierung massiv Arbeitsplätze
abzubauen, so dass die Arbeitslosenquote gefährlich in die Höhe schwellen
wird. Weniger Arbeiter, möglichst mit befristetem Arbeitsvertrag oder
Leiharbeiter, größere Produktion und höhere Gewinne, bei einem niedrigen
Steuersatz. Ein recht simples Rezept! Wird es aufgehen?

Ich sage: Befristeter Arbeitsvertrag muss wieder die Ausnahme werden!


Gute Arbeit verdient einen angemessenen Lohn und späterhin ein
entsprechendes Ruhegehalt. In unseren Schulen, Straßen, Wäldern…
bleibt so vieles zu tun, so dass ohne Weiteres sämtliche Arbeitslose
sinnvoll beschäftigt werden könnten.

Innerhalb der EU sollte der Monatslohn, aber auch die Rente, zwischen
1.500 und 2.000 EUR liegen. Diejenigen Politiker und Arbeitgeber, die
gegen eine solche Regelung sind, werden auf höflichste gebeten, ihre
Vermögensverhältnisse freizulegen oder aber ein Jahr lang zu einem
Monatssalär von circa 500 EUR zu arbeiten. Ohne weitere
Vergünstigungen. Schließlich gibt es die öffentlichen Verkehrsmittel,
denen eine derartige „Propaganda-Aktion“ gut tun würde! Für einen
Luxemburger Politiker kein Problem, könnte er doch für geringes Geld am
Bahnhof ein Fahrrad mieten, um so à la „Ströbele“ per Zweirad zum
Parlament oder zu seinem Ministerium zu fahren!

So angekommen im Zeitalter der Trambahn und des Zuges ist zweifellos


die Zeit reif geworden um auf verbindliche Art und Weise über Klimaschutz
zu reden.

Das wäre kein Problem für das Großherzogtum Luxemburg, dessen Bürger
bereits heute zu wissen glauben, dass die Einweihung ihrer längst
geplanten Trambahn am Sankt Nimmerleinstag stattfinden wird. Doch klug
wie nun einmal die Frauen und Männer in Luxemburg sind, werden sie mit
dem Klimaschutz nicht warten, bis ihnen Mittelmeer, Atlantik und Ostsee
bis zum Halse stehen!

Henri Schumacher