Sie sind auf Seite 1von 2

GOTTES WORT

... durch Bertha Dudde - 23.5.1941

1929 Zweck der Voraussagen der kommenden Katastrophe ....

Eine reingeistige Verbindung ist die einzige Möglichkeit, den Schleier zu lüften,
den Gott über alles gebreitet hat, was in der Zukunft liegt. Es soll dem Menschen
sein künftiges Schicksal verborgen bleiben, auf daß er sich ohne Beeinflussung
gestalten kann dem göttlichen Willen gemäß, und es würde kaum nötig sein, ihm ein
kommendes Ereignis anzukündigen, solange ihm das Erreichen seiner Seelenreife
wichtig ist. Wird aber letztere zu wenig beachtet, so gerät der Mensch in die
Gefahr, sein Leben nicht nutzbringend zu leben, und er muß nun irgendwie gewarnt
oder aufmerksam gemacht werden auf diese Gefahr.

Es muß ihm die Möglichkeit eines schnellen Endes vor Augen geführt und dadurch
sein Verantwortungsgefühl geweckt werden. Und gleichzeitig muß die
Beständigkeitsdauer alles dessen, was um ihn ist oder sein Trachten und Denken
erfüllt, in Frage gestellt werden; also es muß ihm die Möglichkeit eines
plötzlichen Zerfalls des Irdischen vorgestellt werden, auf daß er den Irrweg
erkennt, auf dem er wandelt.

Und so läßt Gott die Menschen Einblick nehmen in kommende Geschehnisse .... Er
gibt ihnen Kenntnis von dem, was Er in Seiner Weisheit beschlossen hat um der
Rettung solcher an ihrer Seele untätigen Menschen willen. Er läßt auf dem Wege
einer reingeistigen Verbindung den Menschen Kunde zugehen, da anders es nicht
möglich ist, um den Menschen in seiner Willensfreiheit nicht zu beschneiden.

Die Ergebnisse einer reingeistigen Verbindung können geglaubt, aber auch als
unglaubwürdig abgewiesen werden, während jede andere Ankündigung, so sie Gott
Selbst den Menschen vermitteln würde in offensichtlicher Weise, Entsetzen auslösen
und eher den Menschen zu einem veränderten Lebenswandel unfähig machen würde. Es
müssen die kommenden Ereignisse in einer Weise den Menschen angekündigt werden,
die es ihnen wieder freiläßt, zu glauben oder nicht.

Gewarnt sollen die Menschen wohl werden, nicht aber zwangsweise zu einer anderen
Lebensweise veranlaßt werden. Sie sollen nur die Möglichkeit eines
außergewöhnlichen Geschehens erwägen und sich selbst entsprechend einstellen. Also
müssen von Gott erweckte oder auserwählte Menschen die Kunde über solche in der
Zukunft liegende Geschehnisse entgegennehmen auf dem Wege einer reingeistigen
Verbindung und sie den Mitmenschen übermitteln. Es steht diesen nun völlig frei,
es zu glauben und sich dementsprechend vorzubereiten oder es abzuweisen.

Niemals aber läßt Gott ein außergewöhnliches Geschehen über die Menschheit kommen,
ohne diese zuvor gewarnt zu haben. Es wird desto gewaltiger sich die Ankündigung
Gottes erfüllen, je ungläubiger die Menschen sind und ihre eigentliche
Erdenaufgabe unbeachtet lassen.

Es ist die Notwendigkeit eines göttlichen Eingreifens zur Zeit so augenscheinlich


erkennbar, wird doch die Höherentwicklung der Seele völlig außer acht gelassen,
und es lebt der Mensch nur noch seiner irdischen Aufgabe, irdischen Freuden und
seinem körperlichen Wohlbehagen.

Folglich wird er auch solche geistige Ankündigungen abweisen und trotz Warnungen
und Ermahnungen völlig unvorbereitet sein, so sich die Ankündigungen erfüllen
werden, weil sie der Wahrheit entsprechen und in Gottes Auftrag zuvor der
Menschheit übermittelt wurden.

Und es wird sich daher in kommender Zeit die Voraussage erfüllen, es wird ein
gewaltiges Naturgeschehen die Menschheit aufrütteln aus dem trägen Dahinleben ohne
Glauben, aus geistigem Schlaf und unsagbarer Gefahr der Seele ....

Amen

— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung —


Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte
usw.
im Internet unter: www.bertha-dudde.info