Sie sind auf Seite 1von 15
B E T R IEB S A N LE I TU N G KS 1

B E T R IEB S A N LE I TU N G

KS 1 4 C

S t e u e r un g pi nc o nt r ol 2

99 0 8 4 3

Betriebsanleitung Steuerung pincontrol 2 KS 14C Seite:1 990843 1 VORWORT Die vorliegende Betriebsanleitung ist in

Betriebsanleitung

Steuerung pincontrol 2

KS 14C

Seite:1

990843

1

VORWORT

Die vorliegende Betriebsanleitung ist in der Absicht geschrieben, um von denen gelesen, verstanden und in allen Punkten beachtet zu werden, die für die Kegelbahnanlage verantwortlich sind.

Nur mit der Kenntnis dieser Betriebsanleitung können Fehler an der Kegelbahnanlage, oder Teilen davon, vermieden und ein störungsfreier Betrieb gewährleistet werden. Es ist daher sehr wichtig, daß die vorliegende Anleitung auch wirklich den zuständigen Personen bekannt ist.

Wir empfehlen das sorgfältige Durchlesen dieser Betriebsanleitung vor der Inbetriebnahme, da wir für Schäden und Betriebsstörungen, die sich aus der Nichtbeachtung dieser Anleitung ergeben, keine Haftung übernehmen.

Sollten sich trotzdem einmal Schwierigkeiten einstellen, so wenden Sie sich bitte an unsere Kunden- dienstabteilung oder an Ihre zuständige Vertretung, die Ihnen gerne behilflich sein werden.

Bei Reklamationen oder Ersatzteilbestellung bitte immer Benennung, Typenbezeichnung und Baujahr angeben.

Gegenüber Darstellungen und Angaben in dieser Betriebsanleitung sind technische Änderungen, die der Verbesserung dienen, vorbehalten.

Maschinendaten:

Hersteller:

Vertreter oder Importeur:

Betriebsanleitung   Steuerung pincontrol 2 Seite:2 KS 14C 990843 2 INHALTSVERZEICHNIS  

Betriebsanleitung

 

Steuerung pincontrol 2

Seite:2

KS 14C

990843

2 INHALTSVERZEICHNIS

 

Benennung

Seite

1 VORWORT

 

1

2 INHALTSVERZEICHNIS

2

3 SICHERHEITSBESTIMMUNGEN

3

3.1 Warnhinweise

 

3

3.2 Transport

3

3.3 Sicherheitseinrichtungen

3

3.4 Wartung, Reparatur und Störungsbeseitigung

3

 

3.4.1

Elektrische Energie

4

3.5 Hinweis auf besondere Gefahrenarten

4

4 BESCHREIBUNG

 

5

4.1

Technische Daten

5

4.1.1 Schaltschrank

5

4.1.2 Bedientableau

5

5 SCHALTSCHRANK

6

5.1 Anforderungen an den Aufstellungsort

6

5.2 Bedienungsfunktionen

7

 

5.2.1 Funktion der Sicherungen und der Schutzschalter

7

5.2.2 CPU-Steuerplatine

8

5.2.3 Sicherungen

8

5.2.4 Schiebeschalter

8

5.2.5 Externe Kippschalter

8

6 SCHALTTAFEL MIT BEDIENFUNKTIONEN

9

6.1

Inbetriebnahme des Automaten zum Kegeln

9

7 BEDIENUNGSANLEITUNG

7.1

Bedienfeld

8 WARTUNG

10

10-12

13

8.1 Instandsetzung

13

8.2 Diagnoseprogramm

13+14

Betriebsanleitung Steuerung pincontrol 2 KS 14C Seite:3 990843 3 SICHERHEITSBESTIMMUNGEN 3.1 Warnhinweise An der

Betriebsanleitung

Steuerung pincontrol 2

KS 14C

Seite:3

990843

3

SICHERHEITSBESTIMMUNGEN

3.1 Warnhinweise

An der Kegelbahnanlage befinden sich folgende Warnhinweise:

Achtung UNFALLGEFAHR!An der Kegelbahnanlage befinden sich folgende Warnhinweise: Achtung HOCHSPANNUNG! Anlage spannungsfrei setzen! Wartung

Achtung HOCHSPANNUNG! Anlage spannungsfrei setzen! Wartung nur durch qualifiziertes Personal! Anlage spannungsfrei setzen! Wartung nur durch qualifiziertes Personal!

Die Hinweisschilder müssen in lesbarem Zustand gehalten werden.

In dieser Betriebsanleitung werden folgende Benennungen für besonders wichtige Angaben gemacht:

Benennungen für besonders wichtige Angaben gemacht: Hinweis Hinweise und Informationen zur sachgerechten

Hinweis

Hinweise und Informationen zur sachgerechten Bedienung

Hinweise und Informationen zur sachgerechten Bedienung Achtung Besondere Angaben bzw. Ge- und Verbote zur

Achtung

Besondere Angaben bzw. Ge- und Verbote zur Vermeidung von Schäden

3.2 Transport

Bei Verladearbeiten nur Hebezeuge und Lastaufnahmeeinrichtungen mit ausreichender Tragkraft einsetzen!Ge- und Verbote zur Vermeidung von Schäden 3.2 Transport Nicht unter schwebende Lasten treten! 3.3

Nicht unter schwebende Lasten treten!mit ausreichender Tragkraft einsetzen! 3.3 Sicherheitseinrichtungen Die Kegelbahnanlage darf nur

3.3 Sicherheitseinrichtungen

Die Kegelbahnanlage darf nur betrieben werden, wenn alle Schutzeinrichtungen und sicherheitsbedingten Einrichtungen vorhanden und funktionsfähig sind! vorhanden und funktionsfähig sind!

Es dürfen keine Veränderungen, An- und Umbauten an der Anlage, die die Sicherheit beeinträchtigen könnten, vorgenommen werden.Einrichtungen vorhanden und funktionsfähig sind! 3.4 Wartung, Reparatur und Störungsbeseitigung Während der

3.4 Wartung, Reparatur und Störungsbeseitigung

Während der Wartungs- und Reparaturarbeiten besteht erhöhte Unfallgefahr. Deshalb muß vor Beginn der Arbeiten der Hauptschalter ausgeschaltet und gegen unbefugtes Einschalten mit einem Vorhängeschloß gesichert werden.werden. 3.4 Wartung, Reparatur und Störungsbeseitigung Die Service- und Wartungsarbeiten dürfen nur von hierfür

Die Service- und Wartungsarbeiten dürfen nur von hierfür ausgebildeten und autorisierten Personen ausgeführt werden!Einschalten mit einem Vorhängeschloß gesichert werden. Bei allen Einstell-, Wartungs- und Reparaturarbeiten müssen

Bei allen Einstell-, Wartungs- und Reparaturarbeiten müssen die Hinweise in der Betriebsanleitung beachtet werden!Die Service- und Wartungsarbeiten dürfen nur von hierfür ausgebildeten und autorisierten Personen ausgeführt werden!

Betriebsanleitung Steuerung pincontrol 2 KS 14C Seite:4 990843 Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, daß nicht

Betriebsanleitung

Steuerung pincontrol 2

KS 14C

Seite:4

990843

Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, daß nicht von uns gelieferte Originalteile und geliefertes Zubehör von uns nicht geprüft und freigegeben sind. Der Einbau oder die Verwendung solcher Produkte kann daher unter Umständen konstruktiv vorgegebene Eigenschaften der Anlage negativ verändern und dadurch die Sicherheit beeinträchtigen.Steuerung pincontrol 2 KS 14C Seite:4 990843 Für hieraus resultierende Schäden haftet nicht der

Für hieraus resultierende Schäden haftet nicht der Hersteller, das Risiko trägt allein der Anlagen- betreiber.

3.4.1 Elektrische Energie

allein der Anlagen- betreiber. 3.4.1 Elektrische Energie Achtung Arbeiten an der elektrischen Anlage dürfen nur von

Achtung

Arbeiten an der elektrischen Anlage dürfen nur von Elektrofachkräften durch- geführt werden.

Die elektrische Anlage ist regelmäßig zu prüfen. Alle Mängel wie z.B. lose Kabel- oder Steckverbindungen sind sofort zu beseitigen!dürfen nur von Elektrofachkräften durch- geführt werden. Nur Originalsicherungen mit vorgeschriebener Stromstärke

Nur Originalsicherungen mit vorgeschriebener Stromstärke verwenden.Kabel- oder Steckverbindungen sind sofort zu beseitigen! 3.5 Hinweis auf besondere Gefahrenarten Der Zutritt zum

3.5 Hinweis auf besondere Gefahrenarten

Der Zutritt zum Maschinenraum ist für Unbefugte verboten! Ein Verbotszeichen befindet sich an der Vorderseite des Kegelstellautomaten.verwenden. 3.5 Hinweis auf besondere Gefahrenarten Beim Aufenthalt im Maschinenraum ist für jeden sichtbar die

Beim Aufenthalt im Maschinenraum ist für jeden sichtbar die Bahn zu sperren, damit keine Kugel geworfen werden kann. Schalter im Maschinenraum auf Stop legen.befindet sich an der Vorderseite des Kegelstellautomaten. Schutzeinrichtungen und Abdeckungen müssen nach erfolgter

Schutzeinrichtungen und Abdeckungen müssen nach erfolgter Wartung oder Reparatur wieder angebracht werden.werden kann. Schalter im Maschinenraum auf Stop legen. Unfallverhütungsvorschriften beachten. Der Anlaufbereich

Unfallverhütungsvorschriften beachten.erfolgter Wartung oder Reparatur wieder angebracht werden. Der Anlaufbereich darf nicht mit Wachs oder Gleitmittel

Der Anlaufbereich darf nicht mit Wachs oder Gleitmittel behandelt werden (Rutschgefahr).angebracht werden. Unfallverhütungsvorschriften beachten. Bei den Bahnpflegemitteln bezüglich Verarbeitung,

Bei den Bahnpflegemitteln bezüglich Verarbeitung, Handhabung und Entsorgung die entsprechenden Hinweise auf dem Produkt beachten.beachten. Der Anlaufbereich darf nicht mit Wachs oder Gleitmittel behandelt werden (Rutschgefahr).

Betriebsanleitung Steuerung pincontrol 2 KS 14C Seite:5 990843 4 BESCHREIBUNG Die Steuerung ist mit bewährten

Betriebsanleitung

Steuerung pincontrol 2

KS 14C

Seite:5

990843

4

BESCHREIBUNG

Die Steuerung ist mit bewährten Markengeräten und Bauelementen bestückt.

Die Ausführung entspricht der geltenden EG-Maschinenrichtlinie. Alle Steuerstromkreise sind durch Sicherungen abgesichert. Die Antriebsmotoren des Kegelstellautomaten sind durch thermische Überstromrelais gegen Überlast gesichert.

Die Steuerung ist in zwei Teile gegliedert:

a) Schaltschrank mit Netzteil, Leistungsteil, CPU-Steuerkarte.

b) Bedientableau mit Eingabetastatur und Anzeigefelder sowie der Elektronik für die Datenüber- tragung.

Als Verbindung zwischen Schaltschrank und Bedientableau dient eine Steuerleitung.

4.1 Technische Daten

4.1.1

Schaltschrank

Breite

300 mm

Tiefe

120 mm

Höhe

630 mm

Gewicht

20

kg

Anschlusswert

700 W

Anschluss an Drehstrom

230/400 V

4.1.2

Bedientableau

Breite

240 mm

Tiefe

160 mm

Höhe

40 mm

Gewicht

1 kg

Betriebsanleitung Steuerung pincontrol 2 KS 14C Seite:6 990843 5 SCHALTSCHRANK 5.1 Anforderungen an den Aufstellungsort

Betriebsanleitung

Steuerung pincontrol 2

KS 14C

Seite:6

990843

5

SCHALTSCHRANK

5.1 Anforderungen an den Aufstellungsort

Der Schaltschrank wird auf der Rückseite der Trennwand zum Automatenraum befestigt. Auf den Schaltschrank dürfen keine Erschütterungen bzw. Vibrationen einwirken.

Abbildung 5-1

Automatenraum befestigt. Auf den Schaltschrank dürfen keine Erschütterungen bzw. Vibrationen einwirken. Abbildung 5-1
Betriebsanleitung Steuerung pincontrol 2 KS 14C Seite:7 990843 5.2 Bedienungsfunktionen 13 3 5 2 Achtung

Betriebsanleitung

Steuerung pincontrol 2

KS 14C

Seite:7

990843

5.2

Bedienungsfunktionen

13

3

5

2

2 KS 14C Seite:7 990843 5.2 Bedienungsfunktionen 13 3 5 2 Achtung Bei Arbeiten im Schaltschrank

Achtung

Bei Arbeiten im Schaltschrank Hauptschalter im Schaltschrank ausschalten. Dabei beachten, daß an den Eingangsklemmen (siehe Klemmenabdeckung) trotzdem noch die Netzspannung anliegt.

Abbildung 5-2

4
4

1

7

6

Der Schaltschrank ist durch ein eingebautes Sicherheitsschloss (Pos. 1) gegen unbefugtes Öffnen abschließbar. Mit dem Hauptschalter (Pos. 2) wird der Schaltschrank an die Versorgungsspannung gelegt. (Beim Netzanschluss auf die richtige Anschlussspannung achten.)

5.2.1 Funktion der Sicherungen und der Schutzschalter

Alle Sicherungen und Schutzschalter sind bei geschlossenem Schaltschrank von vorne bedienbar (Pos. 6).

Die Zuordnung und Funktion ist auf folgendem Hinweisschild angegeben.

Abbildung 5-3

von vorne bedienbar (Pos. 6). Die Zuordnung und Funktion ist auf folgendem Hinweisschild angegeben. Abbildung 5-3
Betriebsanleitung Steuerung pincontrol 2 KS 14C Seite:8 990843 5.2.2 CPU-Steuerplatine Auf der CPU-Platine (Pos. 3)

Betriebsanleitung

Steuerung pincontrol 2

KS 14C

Seite:8

990843

5.2.2 CPU-Steuerplatine

Auf der CPU-Platine (Pos. 3) ist die Steuerungslogik, die Ein-Ausgangsschaltungen sowie der Anschluß für ein Netzwerk (Pos. 4) vorhanden. Die Anschlußleitungen sind steckbar angeordnet.

5.2.3 Sicherungen

Die Sicherungen (Pos. 5) für die Absicherung der Steuerspannungen sind mit LED's beschaltet, die bei Unterbrechung einer Sicherung aufleuchten.

5.2.4 Schiebeschalter

Auf der CPU-Steuerplatine (Pos. 3) sind Schiebeschalter eingebaut, mit denen verschiedene Funktionen ein- und ausgeschaltet werden können.

Die einzelnen Funktionen sind der Abb. 5-4 zu entnehmen.

Die einzelnen Funktionen sind der Abb. 5-4 zu entnehmen. Hinweis Nach jeder Verstellung eines Schiebeschalters ist

Hinweis

Nach jeder Verstellung eines Schiebeschalters ist der Hauptschalter kurz aus- und einzuschalten.

Abbildung 5-4

Gemeinsam für Kegelfallschalter u. Klemmagnete Kegelfallschalter infocenter team- counter Kegelbild Anzeigelampen
Gemeinsam für
Kegelfallschalter
u. Klemmagnete
Kegelfallschalter
infocenter
team- counter
Kegelbild Anzeigelampen
1
18
1
14
1
14
X22
1
20
X20
1
5 X17
X6
X2
4 X19 1
Gemeinsam für
Anzeigelampen
8
7
6
5
4
3
2
1
10
9
Endschalter
Eingänge
Kegelfallschalter
9
7
8
Lichtschranke
4
5
6
-
2
3
Bahnanfg.
1
Bahnende
Lichtschr.
1
2
Übertritt
+
Bande
+24V
+48V
+15V
+12V
X14
+5V
X12
1
10
Schalter in Grundeinstellung
S1
S2
S3
S4
X25
Schalter extern
Spannungsversorgung
Klemmagnete
19
X18
1
8
X8
1
9
X7
1
S1
Schalter 1-4 Anzeigekombinationen
Abdeckung
1
Klemmen
siehe Anschl.-Plan
2
KS 13C
Überlast
3
100.52.12.01
oben
4
ONOFF
5
große Verzög.4s
unten
1
6
Gong getaktet
langsam
2
7
Semi addierend
3
kleine Verzög. 2s
Gong Dauer
Semi nicht addierend
LS Aus Kegelstand
8
LS Ein Kegelstand
4
ONOFF
5
6
7
8
S2
1
2
Segment Alphanumerik7-
1
3
gleich.Kegelbild
4
Löschen
3 2
Blindenanzeige
5
Timerstart 1.Kugel
4
Timerstart automatisch
6
5
Kugelpos. Korrekt. 0,5
7
6
Heim Wechsel
8
Mannschaft Aus
7
Gast
Reserve
1
8
integrierte Bedienung
2
Reserve
KSA 10A/B
3
ONOFF
KSA 20A/B
4
1-4 OFF
KSA 50A/B
5
KSA 60A/B
6
141
Schließer
4 ON
7
151
Pauly
1+2 ON
8
142
Schließer
1+4 ON
1
161
Schließer
1+4 ON
2
171
Schließer
2+4 ON
S3
3
173
Öffner
1-4 OFF
1
4
191
Schließer
1+4 ON
2
5
192
Schließer
1+4 ON
3
6
4
7
Sport 20
5
Sport 36
8
6
team-counter Deu
7
team-counter Frz
Seilentwirrung Rundlauf EinSeilentwirrung
Rundlauf Aus
8
ONOFF
S4
Sport frei
Bilderlampen Aus
Honneurbild Aus
Figur ab 20 Aus
1
2
3
4
Schiebeschalter intern
LS-Übertritt Aus
5
6
Übertrittwertung Aus
Summer Aus
7
8
Sport gesperrt
Bilderlampen Ein
Honneurbild Ein
Figur ab 20 Ein
Funkt.Schalt.-Leiste ext.
LS-Übertritt Ein
Übertrittwertung Ein
Summer Ein
Kugelposition
ONOFF
148
71
X15
X5/2
3
4
6
7
8
X16
1
6
1X21
X13
X5
X3
161
13
81
1
12
Karten- Nr.-
Schütze
Extern
Ein- Aus
Steuerleitung
Codierung NWC
Zentralschaltung

5.2.5 Externe Kippschalter

Für das Abschalten von Funktionen, die nicht gebraucht werden oder bei defekten Lichtschranken, ist im Schaltschrank wahlweise eine Schalterleiste mit Kippschaltern (Pos. 13) angebracht.

Betriebsanleitung Steuerung pincontrol 2 KS 14C Seite:9 990843 6 SCHALTTAFEL MIT BEDIENFUNKTIONEN Die Schalttafel ist

Betriebsanleitung

Steuerung pincontrol 2

KS 14C

Seite:9

990843

6 SCHALTTAFEL MIT BEDIENFUNKTIONEN

Die Schalttafel ist je nach Wahl in einem Wand- oder Stehschaltpult eingebaut. Die Steuerung ist generell vor Feuchtigkeit zu schützen. Die Umgebungstemperaturen sollten -5° bis +40° nicht überschreiten. Wenn die LED-Anzeige(Abbildung 6-1, Pos. 1) im Display leuchtet, ist der Automat betriebs- bereit. Mit dem Schlüsselschalter (Pos. 2) wird die Betriebsart (Dauerbetrieb, Münzbetrieb oder Zentralschaltung), vorgewählt. Durch eine Leuchtdiode wird die jeweils eingestellte Betriebsart angezeigt.2 KS 14C Seite:9 990843 6 SCHALTTAFEL MIT BEDIENFUNKTIONEN Die Bedienplatte ist an der Oberseite mit

Die Bedienplatte ist an der Oberseite mit einer Bedienfolie abgedeckt. Unter dieser Bedienfolie befindet sich eine Tastenplatine mit der entsprechenden Elektronik. Die Tasten werden über die Folie betätigt. Der Schaltweg der Tasten ist relativ kurz und beim Ansprechen der Taste ist ein Schalteffekt wahrzunehmen. Tasten mit Einschaltfunktionen haben zur Kontrolle der ausgelösten Schaltfunktionen eine LED- Anzeige im Tastenfeld. Die Wahl der Spielarten sowie deren Programmierung ist eingehend in der Bedienungsanleitung für pincontrol 1 + 2 (gelbes Heft) beschrieben.wird die jeweils eingestellte Betriebsart angezeigt. 6.1 Inbetriebnahme des Automaten zum Kegeln Hauptschalter am

6.1 Inbetriebnahme des Automaten zum Kegeln

Hauptschalter am Schaltschrank im Maschinenraum auf Stellung I (EIN) stellen. Sämtliche Schutzschalter müssen auf Stellung "EIN" stehen.beschrieben. 6.1 Inbetriebnahme des Automaten zum Kegeln Mit Sicherheitsschlüssel (Pos. 2) je nach Wahl auf Dauer-

Mit Sicherheitsschlüssel (Pos. 2) je nach Wahl auf Dauer- bzw. Münzbetrieb stellen. In der Stellung Dauerbetrieb schaltet der Automat und Kugelelevator sofort ein. Die Anlage ist und bleibt betriebsbereit, solange der Schlüsselschalter auf Stellung Dauerbetrieb steht. In der Stellung Münzbetrieb wird die Anlage erst nach Einwurf einer Münze in den Münzautomat betriebsbereit und bleibt es, solange Münzen nachgeworfen werden (siehe Zusatzeinrichtung "Münzautomat").Schutzschalter müssen auf Stellung "EIN" stehen. Die LED-Anzeige (Pos.1) zeigt bei Dauerbetrieb den aktuellen

Die LED-Anzeige (Pos.1) zeigt bei Dauerbetrieb den aktuellen Stand der gespielten Zeit an. Bei Münzbetrieb wird das Münzguthaben in Stunden angezeigt.werden (siehe Zusatzeinrichtung "Münzautomat"). Abbildung 6-1 Ein SP Wurfvorwahl Aus Durchläufer

Abbildung 6-1 Ein SP Wurfvorwahl Aus Durchläufer Restwurf Rückstellen Spielervorw. Freizeit Sport 0,48 1
Abbildung 6-1
Ein
SP
Wurfvorwahl
Aus
Durchläufer
Restwurf
Rückstellen
Spielervorw.
Freizeit
Sport
0,48
1
Korrektur
Korrektur
select
Zentrale
2
1
Betriebsanleitung Steuerung pincontrol 2 KS 14C Ausgabe: 12/05 Seite:10 990843 7 BEDIENUNGSANLEITUNG 7.1 Bedienfeld

Betriebsanleitung

Steuerung pincontrol 2

KS 14C

Ausgabe: 12/05

Seite:10

990843

7 BEDIENUNGSANLEITUNG

7.1 Bedienfeld

Abbildung 7-1 Stellen Volle Nullwurf Abräumen Fehlwurf Kranz STOP Gasse Bilder Ein SP Wurfvorwahl Aus
Abbildung 7-1
Stellen
Volle
Nullwurf
Abräumen
Fehlwurf
Kranz
STOP
Gasse
Bilder
Ein
SP
Wurfvorwahl
Aus
Durchläufer
Restwurf
Rückstellen
Spielervorw.
Freizeit
Sport
Korrektur
Korrektur
select
Zentrale
Freizeit Sport Korrektur Korrektur select Zentrale Pos. 1-9: Bildvorwahl Pos. 10: Spiel in die Vollen

Pos. 1-9:

Bildvorwahl

Pos. 10:

Spiel in die Vollen

Pos. 11:

Abräumen

Pos. 12:

Abräumen mit Kranz

Pos. 13:

Bilderkegeln

Pos. 14:

Gassenvorwahl

Pos. 15:

Anzeige für Spielprogramm

Pos. 16:

Sport

Pos. 17:

selekt - Überraschungskegeln

Pos. 19:

Freizeitprogramm (Gesellschaftsspiele)

Pos. 20:

Anzeige für Wurf- und Spielervorwahl

Pos. 21:

Korrektur Einer, Anwählen der Korrekturziffer am infocenter

Pos. 22:

Aktuelle Spieler

Pos. 23:

Korrektur Zehner, Verändern der angewählten Korrekturziffer am infocenter

Pos. 24:

Spielervorwahl

Pos. 25:

Rückstellen Wurf- und Spielervorwahl

Pos. 26:

Spielzeitanzeige

Betriebsanleitung Steuerung pincontrol 2 KS 14C Seite:11 990843 Pos. 27: Restwurf Pos. 28: Wurfvorwahl /

Betriebsanleitung

Steuerung pincontrol 2

KS 14C

Seite:11

990843

Pos. 27:

Restwurf

Pos. 28:

Wurfvorwahl / Durchläufer

Pos. 29:

Zentrale

(Einschalten des Automaten)

Pos. 30:

Münz

(Einschalten des Automaten)

Pos. 31:

Schlüssel

(Einschalten des Automaten)

Pos. 32:

Aus (Programmierung)

Pos. 33:

Ein

(Programmierung)

Pos. 34:

Stop

Pos. 35:

Fehlwurf

Pos. 36:

Nullwurf

Pos. 37:

Stellen

Einschalten des Automaten Mit Pos. 30 oder Pos. 31. Anzeige der Spielzeit in Minuten bei Pos. 26.

Spielart einstellen Spielart nach Pos. 10 bis Pos. 13 wählen und entsprechende Taste drücken (Indikator leuchtet). Bei Pos. 13 zusätzlich Kegelbild mit Bildvorwahltasten Pos. 1-9 vorwählen. Anschließend Taste Pos. 37 drücken. Nach jedem Wurf erfolgt bei getroffenen Kegeln ein Aufstellvorgang des Automaten.

Bilderkegeln mit Abräumen Taste Bilderkegeln Pos. 13 drücken und zusätzlich Taste Abräumen Pos. 11 oder Abräumen mit Kranzwertung Pos. 12 drücken. Das gewählte Kegelbild muß abgeräumt werden.

Wurf- und Spielervorwahl Taste Programmierung "EIN" Pos. 33 drücken (Anzeigen in Pos. 20 leuchten). Bei Wurfvorwahl die Taste Pos. 28 drücken (Anzeige in Pos. 20 leuchtet) und mit den Tasten Pos. 21 und Pos. 23 Wurfzahl einstellen. Bei Spielervorwahl Taste Pos. 24 drücken (Anzeige in Pos. 20 leuchtet) und mit den Tasten Pos. 21 und Pos. 23 Wurfzahl einstellen. Die Wurf- und Spielervorwahl- anzeige in Pos. 20 leuchtet jeweils über der entsprechenden Taste. Neben der Wurfvorwahlanzeige werden die Restwürfe angezeigt. Neben der Spielervorwahlanzeige wird der aktuelle Spielerstand angezeigt.

Korrektur der Restwurfanzeige Taste Pos. 27 drücken (Restwurfanzeige leuchtet) und mit den Tasten Pos. 21 und Pos. 23 korrigieren.

Korrektur des aktuellen Spielerstandes Taste Pos. 22 drücken (Anzeige leuchtet) und mit den Tasten Pos. 21 und Pos. 23 korrigieren.

infocenter mit Drucker "Ein - Aus" Mit den Tasten Pos. 33 und Pos. 32 werden auch das infocenter und ein angeschlossener Drucker zusammen ein- und ausgeschaltet.

Korrektur infocenter Taste "Korrektur" Pos. 21 drücken (die Einerstelle im letzten Anzeigeblock im infocenter blinkt). Mit der Taste "Korrektur" Pos. 23 kann die Ziffer korrigiert werden. Andere Ziffern können durch wiederholtes Tippen der Taste "Korrektur" Pos. 21 angewählt werden.

Betriebsanleitung Steuerung pincontrol 2 KS 14C Seite:12 990843 Sport ein Taste Sp Pos. 16 drücken

Betriebsanleitung

Steuerung pincontrol 2

KS 14C

Seite:12

990843

Sport ein Taste Sp Pos. 16 drücken (Sportprogramm 20 ist eingeschaltet). Gleichzeitig wird das infocenter und der Drucker eingeschaltet. Im infocenter steht PO für "Probekegeln". Am Ende des "Probekegelns" nochmals Taste Sp Pos. 16 drücken. Jetzt wird auf "Wettkampfkegeln" umgeschaltet. Mit der 1. geworfenen Kugel wird der Kegeltimer gestartet. Wird ein anderes Sportprogramm gewünscht, so ist nach der 1. Betätigung der Sp Taste Pos. 16

(solange die LED blinkt) mit der KorrekturTaste Pos. 21 bzw. Pos. 23, eine andere Programmnummer einstellen.

Sport aus Taste "Aus" Pos. 32 zweimal hintereinander drücken. Sportprogramm, infocenter und Drucker werden ausgeschaltet.

Gelbe-rote Karte Mit der "Nullwurftaste" Pos. 36 wird die gelbe und in Folge die rote Karte eingeschaltet. Zur Herausnahme der gelben bzw. roten Karte Taste "Stop" Pos. 34 drücken und anschließend die "Nullwurftaste" Pos. 36. Mit der "Stellentaste" Pos. 37 den Stop aufheben.

Freizeit ein Taste F Pos. 19 drücken (Gesellschaftsspiel 1 wird eingeschaltet.) Wird ein anderes Gesellschafts- spiel gewünscht, mit den Tasten Korrektur Pos. 21 bzw. Pos.23 eine andere Programmnummer einstellen. Dies ist nur möglich, solange die LED bei Taste Pos. 19 blinkt.

Freizeit aus Taste "Aus" Pos. 32 drücken, Freizeitprogramm und infocenter werden ausgeschaltet.

Bildkorrektur im Sportprogramm beim Abräumen Taste Bilderkegeln Pos. 13 drücken und anschließend wieder Abräumen Pos. 11 bzw. Pos. 12 drücken. Kegelbild mit Tasten Pos. 1-9 wählen und nochmals Taste Abräumen Pos. 11 bzw. Pos. 12 drücken. Das Kegelbild wird aufgestellt und die nicht aufgestellten Kegel leuchten an der Kegelbildanzeige als abgeräumt.

Select (Überraschungskegeln) Taste Pos. 17 drücken. Nach jedem Wurf wird ein anderes Kegelbild aufgestellt (Zufallsgenerator). Voraussetzung ist, dass die Tasten Pos. 16 und Pos. 19 nicht eingeschaltet sind.

Betriebsanleitung Steuerung pincontrol 2 KS 14C Seite:13 990843 8 WARTUNG Die Steuerung ist generell wartungsfrei.

Betriebsanleitung

Steuerung pincontrol 2

KS 14C

Seite:13

990843

8

WARTUNG

Die Steuerung ist generell wartungsfrei. Die Bedienplatte ist als Folientastatur ausgelegt. Daher ist jede Beschädigung zu vermeiden. Die Anwendung aggressiver Reinigungsmittel ist zu unterlassen.

8.1 Instandsetzung

Arbeiten im Schaltschrank und im Bedienpult setzen unbedingt Fachkenntnisse voraus. Deshalb sollten diese Arbeiten dem Service für Kegelstellautomaten überlassen werden.

Bei einer auftretenden Störung ist zunächst das Vorhandensein der Netzspannung zu überprüfen.

Als zweite Maßnahme sind die Schutzschalter und Sicherungen am und im Schaltschrank zu prüfen.

und Sicherungen am und im Schaltschrank zu prüfen. Achtung Arbeiten am offenen Schaltschrank sowie das

Achtung

Arbeiten am offenen Schaltschrank sowie das Auswechseln des Bedienpults dürfen nur bei ausgeschaltetem Hauptschalter vorgenommen werden. Dabei stehen die Netzeingangsklemmen und die Hauptschalterzuleitung immer noch unter Spannung. Unfallverhütungsvorschriften sowie die Sicherheitshinweise beachten.

Die nächste Maßnahme ist die Überprüfung der Schalter am Kegelstellautomaten sowie der angeschlossenen Geräte. Bei noch funktionsfähiger Steuerung kann diese Arbeit mit dem in der Steuerung eingebauten Diagnoseprogramm durchgeführt werden.

8.2 Diagnoseprogramm

Schlüsselschalter auf Mittelstellung bringen. Diagnose-Taste drücken. Im Sichtfenster erscheint die Codezahl 0. Mit der
Schlüsselschalter auf Mittelstellung bringen. Diagnose-Taste drücken. Im Sichtfenster erscheint die
Codezahl 0. Mit der Einer-Korrekturtaste kann auf die weiteren Codezahlen umgeschaltet werden.
Abbildung 8-1
z13964
9
Stellen
Volle
7
8
0
Nullwurf
Abräumen
Diagnose-
4
5
6
taste
Fehlwurf
2
3
Kranz
STOP
1
Gasse
Bilder
0
Ein
SP
Wurfvorwahl
Aus
Durchläufer
Restwurf
Rückstellen
Spielervorw.
Freizeit
Sport
1
Korrektur
Korrektur
select
Zentrale
Schlüsselschalter
Codezahl
Korrekturtaste
Betriebsanleitung Steuerung pincontrol 2 KS 14C Seite:14 990843 Codezahl 0 Alle Lampen mit Klingel (Gong)

Betriebsanleitung

Steuerung pincontrol 2

KS 14C

Seite:14

990843

Codezahl 0

Alle Lampen mit Klingel (Gong) an der Kegelbildanzeige und im Bedienpult schalten 5 s ein. Danach schalten die Lampen wieder aus und alle 7-Segmentanzeigen am Infocenter einschließlich der Dezimalpunkte schalten ca. 5 s ein. Dieser Intervall wiederholt sich, bis Schlüsselschalter aus Mittelstellung gedreht, oder Codezahl verändert wird.

Codezahl 1

Test sämtlicher Endschalter und Lichtschranken. Beim Betätigen der Endschalter und anschließender Freigabe ertönt Klingel (Gong). Beim Unterbrechen der Lichtschranken ertönt ebenfalls Klingel (Gong).

Vor Einschalten des Diagnoseprogramms ist der Wagen durch Stellen und Stop in eine Mittellage zwischen

Vor Einschalten des Diagnoseprogramms ist der Wagen durch Stellen und Stop in eine Mittellage zwischen Endschalter oben und unten zu bringen.

Hinweis

Codezahl 2

Stellvorgang der Maschine wird ausgelöst und der Elevatormotor eingeschaltet. Der Stellvorgang kann durch Stop unterbrochen und durch Stellen wieder fortgesetzt werden. Die Klemmagnete werden nach jedem Stellvorgang einzeln in Reihenfolge der Kegel- nummern automatisch durchgeprüft. Programm läuft so lange, bis andere Codezahl gewählt, oder Schlüsselschalter aus Mittelstellung gedreht wird.

Codezahl 3

Die Kegelfallschalter können manuell betätigt werden. Bei jeder Betätigung ertönt Klingel (Gong).

Codezahl 4

Die Anzeigelampen der Kugelposition werden abwechselnd von rechts nach links ein- und ausgeschaltet. Programm läuft so lange, bis andere Codezahl gewählt, oder Schlüsselschalter aus Mittenstellung gedreht wird.