Sie sind auf Seite 1von 36

UUmwandelnmwandeln vvonon KKlickslicks inin GewinneGewinne

5 kostenlose Tools für Ihr Unternehmen

U Umwandeln mwandeln v von on K Klicks licks in in Gewinne Gewinne 5 kostenlose Tools

Einführung

Willkommen zu diesem Leitfaden von Google. Hier erfahren Sie, wie Sie Online-Klicks in Gewinne umwandeln können. Google weiß, dass es wichtig ist, seinen Kunden Ergebnisse zu liefern. Mehr denn je möchten Kunden wissen, ob Werbeinvestitionen zu Verkäufen und Leads für ihre Unternehmen führen.

Mit den auf den nachfolgenden Seiten vorgestellten fünf kostenlosen Tools können Sie Ihre Online-Gewinne erhöhen, indem Sie die Ergebnisse analysieren und Verbesserungen vornehmen, die Sie von Ihren Mitbewerbern abheben. Unsere Einrichtungsleitfäden erleichtern Ihnen den Einstieg. Falls Sie die vorgestellten Tools bereits einsetzen, lesen Sie die Informationen zu den bewährten Vorgehensweisen und erweitern Sie Ihr Fachwissen.

Wir hoffen, dass Sie diesen Leitfaden nützlich finden. Durch die Nutzung eines oder mehrerer dieser Tools können Sie die erzielten Klicks optimal nutzen. Gemeinsam können wir die Anzahl von Conversions und die Rentabilität für Ihr Unternehmen fördern - unabhängig von der wirtschaftlichen Lage.

Stefan Tweraser & Lino Cattaruzzi

Conversion

Eine Conversion erfolgt, wenn ein Nutzer auf Ihrer Website eine Handlung ausführt, die einen Wert für Sie hat. Dies kann beispielsweise eine Bestellung, das Herunterladen einer Datei oder das Anfordern zusätzlicher Informationen sein.

Inhaltsverzeichnis

Abschnitt 1: AdWords-Analyse

1

Höhere Rentabilität durch Leistungsoptimierung Verwenden des Berichts “Suchbegriffe”

2

Optimieren der automatischen Placements

4

Einrichten von benutzerdefinierten Filtern

6

Benutzerdefinierte Filter in der Praxis

7

Abschnitt 2: Google Insights for Search

8

Zugriff auf regionale und saisonabhängige Suchtrends auf Google Verwenden von Google Insights for Search

10

Abschnitt 3: AdWords-Conversion-Tracking

11

Einführung in die Analyse von Verkäufen und Leads, die mit AdWords erzielt werden Einrichtung von Conversion-Tracking

13

Abschnitt 4: Conversion-Optimierungstool für AdWords

14

Kostenloses, auf Conversions basierendes Tool zur Gebotsverwaltung Festlegen von CPA-Geboten

16

Abschnitt 5: Website-Optimierungstool von Google

17

Tool zum Testen und Optimieren von Websites Einführung in das Website-Optimierungstool

20

Bestimmen des zu testenden Contents

21

Erster A/B-Test

22

Auswertung des Berichts

24

AdWords-Analyse Höhere Rentabilität durch Leistungsoptimierung. Um mit AdWords den bestmöglichen Return on Investment

AdWords-Analyse

Höhere Rentabilität durch Leistungsoptimierung.

Um mit AdWords den bestmöglichen Return on Investment (ROI) zu erzielen, müssen Sie sowohl die Leistungsdaten in Ihrem Konto verstehen, als auch Bereiche identifizieren können, in denen Sie Ihre Budgetausgaben optimieren können.

in denen Sie Ihre Budgetausgaben optimieren können. Nachfolgend werden drei Möglichkeiten erläutert, wie Sie

Nachfolgend werden drei Möglichkeiten erläutert, wie Sie die Leistung überwachen und die Rentabilität von AdWords erhöhen können. Wir empfehlen Ihnen die Implementierung von Analyse-Funktionen, etwa dem Conversion-Tracking von AdWords, zur effektiven Messung des AdWords-ROI.

1. Bericht “Suchbegriffe

Hier werden die Suchbegriffe angezeigt, über die Nutzer auf Hier werden die Suchbegriff Ihre Website gelangt sind. Anhand dieses Berichts können Sie Wortgruppen und weitgehend Ihre Website gelangt sind. Anhand dieses Berichts können Sie Wortgruppen und weitgehend passende Keywords verwalten, um eine optimale Rentabilität zu erzielen.

2. Bericht “Automatische Placements”

Dieser Bericht umfasst die Leistungsstatistiken für Ihre Anzeigen auf bestimmten Domains und URLs im Content-Werbenetzwerk. Anhand dieser Daten können Sie Ihre Placements und Gebote optimieren sowie die Anzahl der Conversions im Content-Werbenetzwerk erhöhen. Anzahl der Conversions im Content-Werbenetzwerk erhöhen.

3. Benutzerdefinierte Filter

Verwenden Sie die verschiedenen in Ihren AdWords-Statistiken zur Verfügung stehenden Filterfunktionen, um sich die Werte anzeigen zu lassen, die für Sie am wichtigsten sind, wie z.B. Klickrate oder Conversions. Sie können auch mehrere Werte miteinander vergleichen. Conversions. Sie können auch mehrere Werte miteinander vergleichen.

Die Filterfunktionen sind natürlich gut, da ich beispielsweise alle Keywords filtern kann, die zwar eine hohe durchschnittliche Position, aber wenig Conversions haben. Dann können wir sofort sehen, für welche Keywords wir weniger bieten brauchen.

- Christian Böhme, Geschäftsführer von e-wolff.de

- 1 -

Verwenden des Berichts “Suchbegriffe”

Der Bericht “Suchbegriffe” enthält Leistungsdaten für alle Suchanfragen und die genauen Wörter oder Wortgruppen, die Ihre Anzeige ausgelöst haben. Ob Ihre Anzeige geschaltet wird, hängt vom verwendeten Suchbegriff und von den verwendeten Keyword-Optionen ab: AdWords schaltet Ihre Anzeige automatisch für Varianten und Synonyme weitgehend passender Keywords und passender Wortgruppen.

So greifen Sie auf den Bericht “Suchbegriffe” zu:

1. Klicken Sie auf den Namen der Kampagne oder der Anzeigengruppe, die Sie überprüfen möchten.

2. Klicken Sie auf den Tab “Keywords”.

3. Wählen Sie mindestens ein Keyword aus und klicken Sie auf “Suchbegriffe

anzeigen”. Klicken Sie anschließend auf “Ausgewählt”, um den Bericht für diese Keywords zu erstellen.

Klicken Sie auf “Suchbegriffe anzeigen” und wählen Sie die Option “Alle” aus, um alle Suchanfragen anzuzeigen, die in der Kampagne oder Anzeigengruppe die Schaltung Ihrer Anzeigen ausgelöst haben.

die Schaltung Ihrer Anzeigen ausgelöst haben. Der Bericht zeigt eine Liste von Suchbegriff en an, die

Der Bericht zeigt eine Liste von Suchbegriffen an, die eine Schaltung Ihrer Anzeigen ausgelöst haben. Außerdem werden Messwerte wie die Klickrate (Click-through-Rate – CTR) und die Conversion-Rate angezeigt. Zur optimalen Nutzung des Berichts “Suchbegriffe” empfehlen wir, sich auf die am häufigsten vorkommenden Keyword-Varianten zu konzentrieren, für die aussagekräftige Leistungsdaten verfügbar sind.

Sortieren Sie den Bericht nach Klicks oder Impressionen und konzentrieren Sie sich auf die am häufigsten verwendeten Begriffe. Anschließend können Sie direkt über den Bericht fundierte Entscheidungen zu Kontoänderungen treffen.

- 2 -

Hinzufügen von Keywords zu Ihrer Kampagne Falls Sie einen Suchbegriff sehen, der zu Klicks auf
Hinzufügen von Keywords zu Ihrer Kampagne Falls Sie einen Suchbegriff sehen, der zu Klicks auf

Hinzufügen von Keywords zu Ihrer Kampagne

Falls Sie einen Suchbegriff sehen, der zu Klicks auf Ihre Anzeige geführt hat und zu Ihren bestehenden Keywords passt, können Sie diesen zu Ihrer Kampagne hinzufügen. Wählen Sie den Begriff einfach aus und klicken Sie auf ‘”Als Keyword hinzufügen”. Legen Sie dann ein Gebot und eine Keyword- Option für das neue Keyword fest.

Hinzufügen von Suchbegriffen als ausschließende Keywords

Fügen Sie ungeeignete Begriffe als ausschließende Keywords hinzu. Ihre Anzeige wird dann bei Suchanfragen mit diesen Begriffen nicht geschaltet. Ausschließende Keywords helfen Ihnen, unerwünschte Impressionen herauszufiltern, die Relevanz und Qualität Ihrer Kampagnen zu verbessern und somit mehr potentielle Kunden zu erreichen, Ihre Preis-pro-Klick- Gebote (Cost-per-Click - CPC) zu verringern und Ihren ROI zu steigern.

- 3 -

Optimieren der automatischen Placements

Automatische Placements sind Seiten im Content-Werbenetzwerk, auf die Ihre Anzeigen kontextbezogen ausgerichtet werden. Beim Kontext-Targeting werden Übereinstimmungen mit Themen in Ihrer Keyword-Liste gesucht, um Ihre Anzeigen neben Content zu platzieren, der zu Ihren Anzeigen passt. Ihre Anzeigengruppe enthält beispielsweise die Keywords “Skistöcke” und “Skihelme”. Ihre Anzeige kann dann auf einer Seite geschaltet werden, auf der Testberichte über Skiausrüstung veröffentlicht werden.

Automatische Placements

Auf dem Tab “Werbenetzwerke” wird Ihnen die Leistung Ihrer Anzeigen, z.B. für Google-Suche, Such-Werbenetzwerk und Content-Werbenetzwerk, angezeigt.

Such-Werbenetzwerk und Content-Werbenetzwerk, angezeigt. Klicken Sie auf “Details anzeigen”, um Informationen zu

Klicken Sie auf “Details anzeigen”, um Informationen zu Ihren automatischen Placements und zu den Websites anzuzeigen, auf denen Ihre Anzeigen geschaltet wurden. Falls Sie den Placement-Leistungsbericht bereits auf der vorherigen Benutzeroberfläche verwendet haben, sollte Ihnen diese Ansicht vertraut sein. Mit der neuen Benutzeroberfläche steht Ihnen dieser Bericht direkt in Ihrem Konto zur Verfügung und Sie können Änderungen direkt vornehmen.

Die Leistung Ihrer Anzeige kann für die einzelnen Websites, auf denen sie geschaltet wurde, getrennt angezeigt werden. Die Websites, die Sie bereits zu Ihren ausgewählten Placements hinzugefügt haben, werden mit einem “Hinzugefügt” in Grün gekennzeichnet.

- 4 -

Optimale Nutzung von Google Analytics Verwalten von Placements mit guter Leistung In dieser Tabelle stehen

Optimale Nutzung von Google Analytics

Verwalten von Placements mit guter Leistung

In dieser Tabelle stehen Ihnen einige Bearbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung. Erbringt eine Website eine sehr gute Leistung, sodass Sie Ihre Präsenz dort steigern möchten, können Sie das Gebot für dieses Placement im Vergleich zu anderen erhöhen. Fügen Sie diese Website zu Ihren ausgewählten Placements hinzu. Sie können dann ein eigenes Gebot für diese Website erstellen, um die Rentabilität zu optimieren.

Ausgewählte Placements sind Websites oder bestimmte URLs, die Sie getrennt verwalten, um die Anzeigenausrichtung besser steuern zu können. Sie können die Schaltung Ihrer Anzeige erhöhen oder verringern, indem Sie für die einzelnen ausgewählten Placements getrennte Gebote festlegen.

Ausschließen von Placements

Sollte eine Website nicht Ihren Werbe-, Kosten- oder Leistungszielen entsprechen, können Sie diese von Ihrer Anzeigengruppe oder Kampagne ausschließen. Ihre Anzeigen werden dann auf der ausgeschlossenen Website nicht angezeigt. Diese Option ist nützlich, wenn der Content einer Website nicht die erforderliche Relevanz für Ihr Angebot hat.

Anzeigen detaillierter Ergebnisse

Eine Leistungsaufschlüsselung der einzelnen URLs, für die Ihre Anzeigen geschaltet wurden, zeigen Sie an, indem Sie eine Website auswählen und auf “URL-Bericht anzeigen” klicken. In den Ergebnissen wird angezeigt, auf welchen Seiten einer Website Ihre Anzeige geschaltet wurde. Sie können diese spezifischen URLs dann verwalten oder ausschließen.

- 5 -

Einrichten von benutzerdefinierten Filtern

Benutzerdefinierte Filter ermöglichen die aussagekräftige Anzeige Ihrer AdWords-Leistungsdaten. Sie können Ihre Filter an Ihre Bedürfnisse anpassen und so beispielsweise die Anzeigen mit der besten Leistung oder Bereiche mit Optimierungspotenzial anzeigen lassen.

Die Filter stehen auf jedem Tab unter “Filter und Ansichten” im rechten Fensterbereich zur Verfügung.

und Ansichten” im rechten Fensterbereich zur Verfügung. Filterkriterien Die Einrichtung eines Filters verläuft bei

Filterkriterien

Die Einrichtung eines Filters verläuft bei Anzeigengruppen, Keywords oder Placements gleich. Der Unterschied liegt in den Kriterien, nach denen gefiltert werden kann. Keywords können etwa nach Keyword-Option gefiltert werden, wohingegen bei Anzeigengruppen dieser Filter nicht zur Verfügung steht.

Wählen Sie zur Einrichtung eines Filters einfach die gewünschten Filterkriterien aus. Damit ein Filter spezifischer wird, fügen Sie zusätzliche Regeln hinzu. Beispielsweise können Sie gleichzeitig Filter für die Klickrate (Click-through-Rate – CTR) und den durchschnittlichen Preis-pro-Klick (Cost-per-Click - CPC) einrichten, um Keywords mit einer hohen Klickrate und geringen Kosten anzuzeigen. Klicken Sie anschließend auf “Anwenden”.

anzuzeigen. Klicken Sie anschließend auf “Anwenden”. Gespeicherte Filter Falls Sie einen Filter regelmäßig

Gespeicherte Filter

Falls Sie einen Filter regelmäßig verwenden möchten, können Sie ihm einen Namen geben und durch Aktivieren der Option “Filter speichern” für die spätere Verwendung speichern. Sie können diesen Filter dann in Zukunft direkt anwenden, indem Sie unter “Filter und Ansichten” auf “Gespeicherten Filter anwenden” klicken.

- 6 -

Benutzerdefi nierte Filter in der Praxis 1 Identifi zieren von Keywords mit schlechter Leistung Mithilfe

Benutzerdefinierte Filter in der Praxis

1

Identifizieren von Keywords mit schlechter Leistung

Mithilfe von Filtern können Sie Keywords mit schlechter Leistung in Ihrem Konto ganz einfach finden. Suchen Sie beispielsweise nach Keywords mit einem CPC, der über dem Kontodurchschnitt liegt, und die eine überdurchschnittliche Klickrate aufweisen. Die angezeigten Keywords verursachen hohe Kosten und haben Optimierungspotenzial.

Nach dem Filtern der Liste können Sie Änderungen an diesen Keywords direkt vornehmen, ohne die einzelnen Anzeigengruppen aufrufen zu müssen. Sie können Ihre maximalen CPC-Gebote für einige dieser Keywords verringern, um die Kosten zu senken. Sie können auch die Keywords, die Keyword-Optionen oder den Anzeigentext optimieren, um gezielte Zugriffe auf Ihre Website sicherzustellen.

Identifizieren von Optimierungsmöglichkeiten

2 Setzen Sie Filter ein, um in Ihrem Konto Bereiche mit Optimierungspotenzial aufzudecken. Filtern Sie beispielsweise gleichzeitig nach Klickrate und niedriger durchschnittlicher Position. So werden die Keywords mit einer hohen Klickrate aufgeführt, bei denen Ihre Anzeigen an sechster oder siebter Position angezeigt werden. Durch Erhöhen des maximalen CPC- Gebots für diese Keywords wird die Präsenz Ihrer Anzeigen gesteigert und Ihre Website erhält mehr Zugriffe.

Conversion-Optimierung

3 Nachdem Sie das Tracking in Ihrem Konto aktiviert haben, können Sie ganz einfach nach Messwerten wie der Conversion-Rate oder dem Preis-pro-Akquisition (Cost-per-Acquisition – CPA) filtern. Setzen Sie auf einem “Anzeigen”-Tab einen Filter für eine hohe Klickrate und eine niedrige Conversion-Rate. Falls bestimmte Anzeigentexte eine große Anzahl von Klicks erzielen, aber nur zu wenigen Verkäufen auf Ihrer Website führen, sollten Sie Ihre Anzeige und Ihre Zielseiten überprüfen und bei Bedarf optimieren.

- 7 -

Insights for Search Sehen, wonach die Welt sucht Google Insights for Search bietet einen aktuellen

Insights for Search

Sehen, wonach die Welt sucht

Google Insights for Search bietet einen aktuellen Überblick über die Suchanfragen der Google-Nutzer. Sie können nach Suchmustern anhand mehrerer Keywords sowie über verschiedene Regionen, Kategorien oder Zeiträume hinweg vergleichen.

Regionen, Kategorien oder Zeiträume hinweg vergleichen. Identifi zieren neuer Trends: Erkennen Sie, wonach Ihre

Identifizieren neuer Trends: Erkennen Sie, wonach Identifi zieren neuer Trends: Ihre Kunden suchen, und bereiten Sie sich auf neue Verhaltensmuster oder saisonabhängige Ihre Kunden suchen, und bereiten Sie sich auf neue Verhaltensmuster oder saisonabhängige Suchtrends vor.

Voraussehen der Nachfrage: Anhand bisheriger Suchtrends für Ihre Branche können Sie die Nachfrage Voraussehen der Nachfrage: nach Ihrem Produkt voraussehen und entsprechend kalkulieren und planen. nach Ihrem Produkt voraussehen und entsprechend kalkulieren und planen.

Geografische Verteilung: Erkennen Sie, wo sich Ihre Kunden befiGeografi sche Verteilung: nden. Die Verteilung des Suchvolumens wird über Regionen und Städte verteilt angezeigt, nden. Die Verteilung des Suchvolumens wird über Regionen und Städte verteilt angezeigt, sodass Sie Ihre Kampagne und Ihre Budgets auf die Zielregionen ausrichten können, in denen sich Ihre Kunden befinden.

“Ich verwende Google Insights for Search seit seiner Einführung regelmäßig für die Analyse von saisonalen Abhängigkeiten und Suchtrends. Mit diesem Tool kann ich zunehmende Suchanfragen einfach erkennen und verstehen, welche

Informationen die Nutzer suchen und wie sie dies tun!”

O Neill Cooke, AdWords Optimierungsspezialist

Google Insights for Search in der Praxis Die folgenden vier Fragen zu Ihrem Online-Traffi c

Google Insights for Search in der Praxis

Die folgenden vier Fragen zu Ihrem Online-Traffic können Sie mit Google Insights for Search einfach beantworten.

1 Wie stehe ich im Vergleich mit meinen Mitbewerbern da? Anhand eines Marken- oder Produktnamens können Sie Ihr Unternehmen mit den wichtigsten Mitbewerbern vergleichen, um anzuzeigen, wie viele markenspezifische Suchanfragen ausgeführt werden. Geben Sie den Namen Ihres Unternehmens oder Ihre Produktmarkennamen als Suchbegriffe ein und fügen Sie Ihre Mitbewerber hinzu, um Ihr Suchvolumen mit deren Volumen zu vergleichen. Die Ergebnisse können beispielsweise darüber Aufschluss geben, dass Sie abweichende Marktanteile mit zusätzlichen Marketing- oder Markenbildungsaktivitäten angehen müssen.

2 Gibt es saisonabhängige Trends, die ich berücksichtigen sollte? Identifizieren Sie saisonabhängige Trends in Ihrer Branche und bereiten Sie sich auf die entsprechende Verwaltung Ihrer Budgets vor. Verwenden Sie beispielsweise den Suchbegriff "Digitalkameras" im Zeitraum "2004 bis jetzt", um zu erkennen, wann das Suchvolumen für Digitalkameras am höchsten ist.

3 Woher kommen meine Nutzer? Lassen Sie die Trends geografischer Regionen anzeigen, um festzustellen, in welcher Region eher nach einem bestimmten Produkt gesucht wird. Nutzen Sie diese Informationen, indem Sie die Ausrichtung oder die Budgets anhand der Ergebnisse anpassen.

Suchen die Nutzer nach markenspezifischen Keywords oder 4 nach allgemeinen Produktbegriffen? Wonach suchen die Nutzer genau? Geben Sie "Kameras" als Suchbegriff ein, um die Top-Suchanfragen und die am stärksten steigenden Suchanfragen für dieses Produkt anzuzeigen. Dies kann eine gute Quelle für relevante Keywords sein, die Sie in Ihren AdWords-Kampagnen hinzufügen können. www.google.de/insights/search

- 9 -

Verwenden von Google Insights for Search

Nehmen wir einmal an, Sie möchten für ein bestimmtes Ereignis werben. Falls Sie Online-Einzelhändler sind, können Sie Ihre Werbung beispielsweise auf Personen ausrichten, die Weihnachtsgeschenke suchen. Dazu müssen Sie wissen, wann Sie die Kampagne am besten starten und nach welchen Keywords auf Google am meisten gesucht wird. Mit Google Insights for Search erhalten Sie schnell und einfach Antworten auf diese Fragen.

erhalten Sie schnell und einfach Antworten auf diese Fragen. In diesem Beispiel wird derselbe Zeitraum (August

In diesem Beispiel wird derselbe Zeitraum (August bis Januar) für drei Jahre verglichen, wobei der Filter ‘weihnachten’ gesetzt ist und Deutschland als Region ausgewählt ist.

gesetzt ist und Deutschland als Region ausgewählt ist. Die Ergebnisse sind über die verglichenen Jahre hinweg
gesetzt ist und Deutschland als Region ausgewählt ist. Die Ergebnisse sind über die verglichenen Jahre hinweg

Die Ergebnisse sind über die verglichenen Jahre hinweg konsistent: das Interesse steigt Mitte bis Ende Oktober an und erreicht im Dezember, in der Regel am Wochenende vor Weihnachten, seinen Höhepunkt. Anhand dieser Informationen können Sie den Start der Nachfrage voraussehen und sicherstellen, dass Ihre Kampagne so ausgerichtet ist, dass sie auch die Nutzer erreicht, die am frühesten diesen Suchbegriff eingeben.

erreicht, die am frühesten diesen Suchbegriff eingeben. Google Insights for Search zeigt außerdem die beliebtesten

Google Insights for Search zeigt außerdem die beliebtesten Suchbegriffe für Weihnachten sowie Suchbegriffe, deren Nutzung derzeit zunimmt, an. Anhand dieser Daten können Sie relevante Keywords für Ihre Kampagne festlegen, die auf dem Nutzerverhalten und auf neuen Mustern in Ihrer Kategorie basieren.

- 10 -

Conversion-Tracking Die schnelle und einfache Form des ROI-Tracking Conversion-Tracking ist ein kostenloses Tool zur

Conversion-Tracking

Die schnelle und einfache Form des ROI-Tracking

Conversion-Tracking ist ein kostenloses Tool zur Berichterstellung. Es ist in Ihrem Google AdWords- Konto verfügbar und zeigt an, welchen Return on Investment (ROI) Sie mit AdWords erzielen. Conversion- Tracking bietet nützliche Informationen zur Effektivität Ihrer Kampagnen im Hinblick auf das Generieren von Verkäufen oder Leads auf Ihrer Website. Diese Funktion ermöglicht Ihnen eine intelligentere Budgetplanung, sodass Sie mit Ihren Ausgaben für Online-Werbung mehr Gewinn erzielen.

Welche Vorteile bietet Conversion-Tracking?

Gewinn erzielen. Welche Vorteile bietet Conversion-Tracking? ROI-Berichte: Mit Conversion-Tracking stehen Ihnen in Ihrem
Gewinn erzielen. Welche Vorteile bietet Conversion-Tracking? ROI-Berichte: Mit Conversion-Tracking stehen Ihnen in Ihrem

ROI-Berichte: Mit Conversion-Tracking stehen Ihnen in Ihrem AdWords-Konto klare Berichte zur Verfügung, die den ROI aus Ihren Werbeinvestitionen anzeigen. Sie können genau erkennen, wo Sie Gewinn machen und welche Keywords zu den meisten Verkäufen oder Leads auf Ihrer Website führen.

Informierte Gebotsentscheidungen: Da Sie wissen, welche Klicks zu Verkäufen oder Leads führen, können Sie im Hinblick auf Ihr Werbebudget fundierte Entscheidungen treffen. Ihre Keyword-Gebote basieren auf dem damit erzielten Gewinn, nicht auf den damit erzielten Klicks.

Einfache Einrichtung: Zur Einrichtung von Conversion-Tracking benötigen Sie das Tracking-Code-Snippet, das Sie im Bereich Einfache Einrichtung: Zur Einrichtung von Conversion-Tracking "Conversion-Tracking" Ihres AdWords-Kontos fi nden. "Conversion-Tracking" Ihres AdWords-Kontos finden. Dieser Code muss in den HTML-Code einer Seite Ihrer Website eingefügt werden, um in Ihrem AdWords-Konto auf Conversion-Statistiken auf Keyword-Ebene zugreifen zu können.

Funktionsweise

Beim Conversion-Tracking wird ein kleines Code-Snippet auf einer Seite der für das Tracking vorgesehenen Website eingefügt. Wenn Sie beispielsweise Ihre Verkäufe analysieren möchten, kann der Code auf der Seite "Vielen Dank für Ihren Kauf" eingefügt werden. Klickt ein Nutzer nun auf eine Ihrer AdWords-Anzeigen, ruft dann Ihre Website auf und tätigt einen Kauf, wird dadurch der Code auf dieser Seite ausgelöst. Dem Keyword, das der Besucher für die Suche nach Ihrer Website verwendet hat, wird dann in Ihrem Konto eine Conversion zugeordnet.

- 11 -

Conversion-Tracking in der Praxis

Etablierte, multinationale Unternehmen und Supermarktketten machen 60 Prozent der Blumenverkäufe in Großbritannien aus. Das Unternehmen Arena Flowers hat sich daher darauf konzentriert, seine Werbung anzupassen und die Conversions in den Mittelpunkt zu rücken.

Google-Conversion-Tracking ist unser wichtigstes Tool. Wir haben unsere Gebote für viele Begriffe mit wenig Conversions gesenkt, haben aber gleichzeitig die Gebote für Begriffe mit vielen Conversions erhöht. Im Laufe der Zeit konnten wir die Ausgaben so optimieren, dass wir mehr Klicks erzielten und mehr Bestellungen eingingen. - Will Wynne, Managing Director

Die Firma Zunft.de ist ein junges Familienunternehmen, welches 2006 von Raphael und Sebastian Weißert gegründet wurde und sich schnell zum führenden Lieferanten für Zunftbekleidung in Deutschland etablierte. Mithilfe von Conversion Tracking konnte Zunft.de analysieren, welche Resultate die AdWords-Werbung liefert und somit entscheiden, dass sich die Investition von 95 Prozent ihres Werbebudgets in Google AdWords lohnt.

Es wird zwar viel geklickt, aber mit Conversion Tracking kann man super sehen, bei welchen Keywords auch verkauft wird, d.h. welche uns wirklich etwas bringen. - Raphael Weißert, Inhaber Zunft.de

- 12 -

Einrichtung von Conversion-Tracking Die Vorteile von Conversion-Tracking sind off ensichtlich: bessere Kontrolle der

Einrichtung von Conversion-Tracking

Die Vorteile von Conversion-Tracking sind offensichtlich: bessere Kontrolle der Rentabilität und detailliertere Berichte für AdWords-Kampagnen. Für die Nutzung von Conversion-Tracking sind unter anderem diese drei Schritte erforderlich:

Festlegen der Aktion für das Tracking

1 Entscheiden Sie, für welche Aktion auf Ihrer Website das Tracking durchgeführt werden soll. Dies kann jede beliebige Aktivität auf Ihrer Website sein, die für Ihr Unternehmen einen Wert hat. So können Sie beispielsweise die Verkäufe mithilfe von Conversion-Tracking analysieren. Möglicherweise enthält Ihre Website auch ein Formular und Sie möchten wissen, wie viele AdWords-Klicks zum Ausfüllen des Formulars führen. Vielleicht möchten Sie aber lediglich erfahren, wie viele Nutzer eine bestimmte Seite Ihrer Website aufrufen.

Bestimmen der Conversion-Seite

2 Die Conversion-Seite ist die Webseite, auf die der Besucher geleitet wird, nachdem er die für das Tracking festgelegte Handlung ausgeführt hat. Nehmen wir einmal an, Sie möchten die Verkäufe von Kameras analysieren. Ein Käufer schließt seine Bestellung auf der Website ab, indem er seine Zahlungsdetails bestätigt. Anschließend wird die Seite "Vielen Dank für Ihren Kauf" aufgerufen. Hierbei handelt es sich um die Conversion-Seite, auf der Sie den Code einfügen müssen. Sehr wahrscheinlich ist diese Seite für alle auf der Website getätigten Käufe dieselbe Seite.

Einfügen des Codes auf der Conversion-Seite

3 Ihren Conversion-Code erhalten Sie im Bereich "Berichterstellung" Ihres AdWords-Kontos. Falls Sie Zugriff auf den HTML-Code Ihrer Website haben, können Sie dieses kleine Code-Snippet einfach auf Ihrer Conversion-Seite einfügen. Kopieren Sie den Code und fügen Sie ihn unmittelbar über dem schließenden </body>-Tag am Ende der Seite in den HTML-Code ein.

Falls Sie den HTML-Code Ihrer Website nicht selbst bearbeiten können, können Sie das Code-Snippet einfach in Ihrem AdWords- Konto kopieren und an Ihren Webmaster oder Webentwickler senden. Teilen Sie ihm dabei auch mit, auf welcher Seite der Code eingefügt werden soll. Ihr Webmaster braucht nur wenige Minuten und dieser Vorgang muss nur einmal ausgeführt werden.

- 13 -

Conversion-Optimierungstool Mehr Conversions, weniger Aufwand Das Conversion-Optimierungstool ist ein kostenloses

Conversion-Optimierungstool

Mehr Conversions, weniger Aufwand

Das Conversion-Optimierungstool ist ein kostenloses Gebots-Tool in AdWords, mit dem Sie Ihre Conversion-Tracking-Daten nutzen können, um bei geringeren Kosten mehr Conversions zu erzielen. In Kampagnen, die das Conversion-Optimierungstool einsetzen, steigt die Zahl der Conversions um durchschnittlich 21 Prozent an, während der Preis-pro-Akquisition (Cost-per-Acquisition - CPA) um 14 Prozent sinkt.

(Cost-per-Acquisition - CPA) um 14 Prozent sinkt. Vorteile des Conversion-Optimierungstools Erhöhte

Vorteile des Conversion-Optimierungstools

Erhöhte Rentabilität: Das Conversion-Optimierungstool prognostiziert, welche Klicks wahrscheinlich zu einer Conversion führen, und versucht zu erreichen, dass Sie nur Geld für Klicks ausgeben, die für Sie rentabel sind. So werden unnötige Ausgaben reduziert und Ihre Investition für rentable Keywords wird maximiert.Erhöhte Rentabilität:

Zeitersparnis: Das Conversion-Optimierungstool passt die Zeitersparnis: Cost-per-Click-Gebote bei jeder Schaltung Ihrer Anzeige im Such- oder im Content-Werbenetzwerk an. So Cost-per-Click-Gebote bei jeder Schaltung Ihrer Anzeige im Such- oder im Content-Werbenetzwerk an. So bleibt Ihnen mehr Zeitfür strategische Aufgaben wie die Optimierung Ihrer Kampagnen.

Kostenlos: Andere Tools zur Gebotsverwaltung können Kostenlos: teuer sein oder es können monatliche Gebühren anfallen. Das Conversion-Optimierungstool ist kostenlos und teuer sein oder es können monatliche Gebühren anfallen. Das Conversion-Optimierungstool ist kostenlos und kann in Ihrem AdWords-Konto einfach eingerichtet werden.

Funktionsweise

Sie legen für jede Anzeigengruppe ein maximales Preis-pro-Akquisition- Gebot (Cost-per-Acquisition - CPA) fest. Hierbei handelt es sich um den Höchstbetrag, den Sie pro Kauf oder Lead auf Ihrer Website bezahlen möchten. Anhand der bisherigen Conversion-Daten, der tatsächlich verwendeten Suchanfrage und anderer Faktoren prognostiziert das Conversion-Optimierungstool in Echtzeit, welche Klicks am wahrscheinlichsten zu einer Conversion führen.

Anhand dieser Prognosen erhöht das Conversion-Optimierungstool die CPC-Gebote für wertvollere Klicks und senkt die CPC-Gebote für weniger wertvolle Klicks. In der Regel können Kunden, die das Conversion- Optimierungstool einsetzen, bei einem geringeren CPA mehr Conversions erzielen.

- 14 -

Das Conversion-Optimierungstool in der Praxis UK Tights ist einer der führenden Einzelhändler von Strumpfwaren in

Das Conversion-Optimierungstool in der Praxis

UK Tights ist einer der führenden Einzelhändler von Strumpfwaren in Großbritannien. Seit das Unternehmen das Conversion-Optimierungstool einsetzt, konnte UK Tights seinen durchschnittlichen Cost-per-Conversion um beachtliche 52 Prozent senken. Gleichzeitig stieg die Gesamtanzahl der Conversions stetig, selbst in den Sommermonaten, in denen die Nachfrage nach Strumpfhosen normalerweise nachlässt.

Nach dem ersten Monat lief alles sehr gut und die Anzahl der Bestellungen nahm zu, während unser Cost-per-Conversion um mehr als die Hälfte zurückging. Doppelt so viele Verkäufe bei gleichbleibenden Kosten zu erzielen, freut uns natürlich.

- Jonathan Barber, Gründer von UKTights.com

billiger-mietwagen.de ist deutscher Marktführer unter den Online- Mietwagenpreisvergleichen. Das Conversion-Optimierungstool half billiger-mietwagen.de den Betreuungsaufwand seiner AdWords- Kampagnen stark zu reduzieren. Das Tool eignet sich für das Unternehmen besonders für hart umkämpfte Märkte, da das Unternehmen die auch von der Konkurrenz stark beworbenen Keywords nicht ständig überprüfen und selbst Anpassungen vornehmen muss.

Für einige Kampagnen konnten wir die Conversions weiter steigern und zugleich die Kosten pro Conversion weiter senken. Gerade das Potential bei den Kosten pro Conversion hat uns überzeugt.

- Melvin Tröscher, Online Marketing Manager billiger- mietwagen.de

- 15 -

Festlegen von CPA-Geboten

Damit die Rentabilität gewährleistet ist, müssen Sie einen Höchstbetrag festlegen, den Sie pro Verkauf oder Lead ausgeben können, damit die Werbekosten nicht den Wert der erfolgreichen Conversion überschreiten. Rechnen Sie genau aus, wie viel Sie ausgeben können oder möchten, um sich Conversions zu sichern und immer noch Gewinn zu machen. Sobald Sie diesen Betrag ermittelt haben, können Sie ein CPA-Höchstgebot festlegen und dem Conversion-Optimierungstool die Verwaltung Ihrer CPC-Gebote im Hinblick auf die bestmöglichen Ergebnisse überlassen.

1

2

3

4

Wie ermitteln Sie den maximalen CPA?

Der CPA hängt vom Produkt und von Ihren Gewinnspannen ab. Außerdem können Sie berücksichtigen, wie viele Mitbewerber es bei bestimmten Keywords gibt. Leider gibt es keine festen Regeln für das Festlegen von CPAs - aber Sie kennen Ihr Unternehmen am besten.

Empfohlener maximaler CPA

Wenn Sie das Conversion-Optimierungstool erstmals für eine Kampagne verwenden, wird Ihnen ein empfohlenes CPA-Gebot angezeigt, das auf Ihren bisherigen Conversions basiert. Wenn Sie Ihren maximalen CPA auf diesen Betrag festlegen, bleiben Ihre Kosten beim Wechsel von einem anderen Gebotsmodus zum Conversion-Optimierungstool unverändert. Sie sollten nun bei gleichbleibenden Kosten mehr Conversions erzielen.

Müssen Sie den CPA senken, um rentabel zu bleiben?

Möglicherweise müssen Sie Ihren aktuellen CPC für einige Produkte senken, um rentabel zu bleiben. Verringern Sie in diesem Fall den maximalen CPA der Anzeigengruppe nach und nach und beobachten Sie die Zugriffszahlen. Beim Senken Ihres maximalen CPA sollte die Anzahl von Zugriffen, Klicks und Conversions zurückgehen. Die Kosten für Conversions sollten jedoch auf das gewünschte Niveau fallen oder sogar darunter liegen.

Wie kann ich die Conversions und den ROI maximieren?

Mit dem niedrigsten Cost-per-Conversion sind nicht immer die bestmöglichen Gewinne zu erzielen. Es kommt darauf an, ob der zusätzliche Gewinn die zusätzlichen Kosten aufwiegt, wenn Sie durch einen höheren Cost- per-Conversion mehr Conversions erzielen. Lassen Sie das Conversion- Optimierungstool für jede zu testende CPA-Ebene einige Tage laufen und analysieren Sie dann die Ergebnisse.

- 16 -

Website-Optimierungstool Steigern Sie die Conversion-Rate Ihrer Website. Das Website-Optimierungstool ist das kostenlose

Website-Optimierungstool

Steigern Sie die Conversion-Rate Ihrer Website.

Das Website-Optimierungstool ist das kostenlose Google-Tool zum Testen von Websites. Es ermöglicht Ihnen die Optimierung Ihrer vorhandenen Website sowie die Verbesserung der Zugriffszahlen ohne Kostenaufwand. Wenn Sie mit dem Website-Optimierungstool den Content und das Design einer Website testen und optimieren, können Sie schnell und einfach Ihren Umsatz und Ihren Gewinn erhöhen, ganz gleich, ob Sie gerade erst mit der Nutzung von AdWords begonnen haben oder bereits Experte sind.

von AdWords begonnen haben oder bereits Experte sind. Vorteile des Website-Optimierungstools Optimieren der

Vorteile des Website-Optimierungstools

Optimieren der Zielseiten: Sie haben zwar Ihre Werbekampagnen Optimieren der Zielseiten: optimiert, können aber durch ineff ektive Zielseiten immer noch Kunden verlieren. Mit den optimiert, können aber durch ineffektive Zielseiten immer noch Kunden verlieren. Mit den automatischen Tests des Website- Optimierungstools können Sie Ihre Zielseiten ganz einfach verbessern.

können Sie Ihre Zielseiten ganz einfach verbessern. Erhöhen von Verkäufen und Conversion-Raten: Testen Sie

Erhöhen von Verkäufen und Conversion-Raten: Testen Sie verschiedene Varianten der aktuellen Seiten Ihrer Website. Ermitteln Sie die erfolgreichsten Content-Kombinationen, die unabhängig vom Typ der Website zu mehr Conversions, einem niedrigeren CPA und mehr Gewinn führen.

Einfach in der Anwendung und kostenlos: Andere Tools zum Testen von Websites können teuer und kompliziert in der Anwendung sein. Das Website-Optimierungstool ist kostenlos und erfordert minimalen IT-Support. Sie erlangen dadurch eine bessere Kontrolle sowie größere Flexibilität und können schneller reagieren.

Funktionsweise

Das Website-Optimierungstool testet verschiedene Varianten Ihres Contents auf der Online-Website, um zu ermitteln, mit welchen Seiten die höchste Conversion-Rate erzielt werden kann. Über unsere webbasierte Oberfläche können Sie verschiedene zu testende Content- (z. B. Titelzeilen, Images oder Text) und Designalternativen bereitstellen. Das Website-Optimierungstool zeigt diese dann den Besuchern Ihrer Website an und überprüft, welche Kombinationen zu den höchsten Conversion-Raten führen. Mit unseren intuitiven Berichten können Sie schnell und einfach die beste Kombination ermitteln und implementieren.

- 17 -

Schuh steigert Conversions um 6 Prozent

Schuh steigert Conversions um 6 Prozent Schuh ist ein führendes Unternehmen im Bereich der modischen Fußbekleidung

Schuh ist ein führendes Unternehmen im Bereich der modischen Fußbekleidung in Großbritannien - sowohl im Einzelhandel als auch online. Schuhstore.co.uk verzeichnet monatlich 400.000 eindeutige Besucher.

Schuh testet die Website mit seinem Online-Shop ständig, um den optimalen Website-Aufbau zu finden. Alle daraufhin implementierten Änderungen basieren auf konkreten Daten und führen zu einer Leistungsoptimierung.

Das Website-Optimierungstool ist kostenlos, bedienungsfreundlich und ermöglicht mir die schnelle Einrichtung von Tests zur Optimierung der Conversions auf unserer Website. - Patrick Timmons, Web Developer von Schuh

Patrick Timmons richtete im Website-Optimierungstool einen A/B-Test ein, um herauszufinden, welches Produktlayout die beste Conversion- Rate erzielte.

welches Produktlayout die beste Conversion- Rate erzielte. Variante 1 Variante 2 Variante 3 Nach etwas über

Variante 1

die beste Conversion- Rate erzielte. Variante 1 Variante 2 Variante 3 Nach etwas über einer Woche

Variante 2

die beste Conversion- Rate erzielte. Variante 1 Variante 2 Variante 3 Nach etwas über einer Woche

Variante 3

Nach etwas über einer Woche stellte sich Variante 3 im Website- Optimierungstool als klarer Sieger heraus. Bei dieser Variante wurden 10 Prozent mehr Produkte in den virtuellen Einkaufswagen gelegt und die Conversion-Rate der Besucher dieser Produktkategorie stieg um 6 Prozent an.

Wir haben vor, unsere Website komplett umzugestalten, und werden dabei die Ergebnisse der Website- Optimierungstool-Tests zugrunde legen.

- 18 -

Das Website-Optimierungstool in der Praxis Doba.com spezialisiert sich auf die Beschaff ung von Waren und

Das Website-Optimierungstool in der Praxis

Doba.com spezialisiert sich auf die Beschaffung von Waren und bringt kleine Unternehmen mit Großhandelsprodukten zusammen. Das Unternehmen hat 36 Kombinationen seiner Zielseite mit dem Website- Optimierungstool getestet. Innerhalb eines Monats nahm die Zahl der Conversions um 70 Prozent zu und es meldeten sich 50 Prozent mehr Einzelhändler an.

Meine Ausgaben für Werbung sind unverändert, ich erziele aber mit meiner Website einen Mehrwert von über 50 Prozent. Das liegt daran, dass sich die Kosten der getesteten Seiten verringert haben, während die Conversions

zunahmen.

- Ryan Roberts, Online Marketing Specialist von Doba.com

Mit dem Website-Optimierungstool von Google erhielt Jigsaw Health konkretes Feedback zu den Elementen der Website. Jigsaw Health änderte das Website-Design auf dieses Feedback hin, was innerhalb von wenigen Monaten zu einer Conversion-Zunahme um 60 Prozent führte.

Das Website-Optimierungstool ist weitaus besser als Ratespiele. Und auf Ratespiele müssen viele neue Kleinunternehmen wie unseres zurückgreifen, da wir uns keine multivariaten oder A/B-Tests leisten können. Das Website-Optimierungstool hat sich bewährt. Es stellt konkrete Zahlen bereit, die Aufschluss darüber geben, wie Seiten optimiert werden können und worauf man bei den Tests den Schwerpunkt legen muss.

- Patrick Sullivan, Mitgründer von Jigsaw Health

- 19 -

Einführung in das Website-Optimierungstool

Gelingt es Ihnen nicht, Ihre Keyword-Leistung noch weiter zu optimieren? Dann testen Sie doch einmal das Website-Optimierungstool! Es ist nicht selten der Fall, dass sich die Conversion-Rate von AdWords-Kampagnen nach minimaler Optimierung der Zielseiten verdoppelt oder gar verdreifacht.

Machen Sie sich vor der Verwendung des Website-Optimierungstools Gedanken zu Ihren ersten Schritten:

1 Wählen Sie die zu testende Seite aus:

Sie werden hauptsächlich die Zielseite Ihrer Werbekampagne testen. Allerdings lohnt es sich, jede Seite mit hohen Zugriffszahlen zu testen, egal ob es sich um die Startseite oder eine spezielle Produktseite handelt. Allgemein lässt sich sagen, dass Seiten mit hohen Zugriffszahlen schneller optimiert werden können als Seiten mit geringen Zugriffszahlen, da die Trends in den Ergebnissen früher zu erkennen sind.

Erstellen Sie alternative Versionen der Testseite:

2 Erstellen Sie unterschiedliche Versionen der zu testenden Seite und laden Sie diese auf den Server hoch. Sie können die Seite in beliebigem Umfang verändern. Mit dem Website-Optimierungstool wird jede Ihrer alternativen Versionen verschiedenen Besuchern angezeigt. Alle Varianten Ihrer Seite sollten zur selben Conversion-Seite führen, also den Nutzer dazu veranlassen, die gleiche Aktion auszuführen, beispielsweise das Tätigen eines Einkaufs oder das Übermitteln einer Anfrage. Für Ihren ersten Test empfehlen wir, sich auf zwei bis vier Varianten zu beschränken. Bei mehr Varianten kann es länger dauern, bis Ergebnisse sichtbar sind.

3 Legen Sie fest, was Sie als Conversion bewerten. Dabei kann es sich je nach Unternehmenstyp um die Bestätigungsseite für einen Einkauf oder für eine Anfrage handeln. Die zu testende Seite und alle Varianten, die Sie erstellt haben, sollten den Nutzer auf diese Conversion- oder Bestätigungsseite leiten.

Bestimmen Sie Ihre Conversion-Seite:

Hinweis: Wenn Sie ein Conversion-Ziel verwenden, das seltener erreicht wird, dauert es viel länger, den effektivsten und damit erfolgreichsten Content zu ermitteln. Falls Sie eine E-Commerce-Website betreiben, empfiehlt es sich für den normalen Betrieb, Handlungen wie das Abschließen einer Bestellung zu testen. Beim ersten Test sollten Sie jedoch ein Ziel auswählen, das häufiger erreicht wird, etwa das Hinzufügen eines Artikels in den Warenkorb oder das Aufrufen einer Seite mit Produktdetails.

- 20 -

Bestimmen des zu testenden Contents Bei der Wahl des zu testenden Contents ist das Ziel

Bestimmen des zu testenden Contents

Bei der Wahl des zu testenden Contents ist das Ziel Ihrer Seite zu berücksichtigen. Welche Handlung sollen Nutzer auf Ihrer Website ausführen? Vermittelt die Seite den Nutzern diese Handlung eindeutig? Welche Bereiche der Seite wirken sich darauf aus, ob die Nutzer diese Handlung ausführen?

Die folgenden Vorschläge können Sie je nach Unternehmensart berücksichtigen:

• Testen Sie in der Titelzeile verschiedene Verkaufsargumente. So können Sie feststellen, welchen Einfluss die Betonung verschiedener Vorzüge Ihres Produkts oder Unternehmens auf die Ergebnisse hat.

• Untersuchen Sie anhand des Bildmaterials, ob sich Ihre Nutzer eher von Grafiken oder

, ob sich Ihre Nutzer eher von Grafi ken oder A/B-Test Fotos angesprochen fühlen. Prüfen Sie

A/B-Test

, ob sich Ihre Nutzer eher von Grafi ken oder A/B-Test Fotos angesprochen fühlen. Prüfen Sie

Fotos angesprochen fühlen. Prüfen Sie auch, ob Bilder mit Personen oder Fotos mit Produkten wirksamer sind. Testen Sie beispielsweise eine Grafik, eine Abbildung Ihres Produkts und ein Foto einer Person, die Ihr Produkt nutzt.

• Untersuchen Sie anhand des Werbetexts, ob mehr oder weniger Text auf Ihrer Website zu besseren Ergebnissen führt. Testen Sie, ob sich ein spezieller Aspekt Ihres Produkts oder Services stärker auf Ihre Conversions auswirkt.

• Testen Sie verschiedene Handlungsaufforderungen. Die meisten Websites verfügen über Schaltflächen, die den Nutzer zu einer Handlung auffordern (z. B "Melden Sie sich an!" oder "In Warenkorb legen"). Testen Sie verschiedene Größen, Bilder, Texte und Placements. Oft lassen sich sehr gute Ergebnisse erzielen, indem man die Schaltfläche mit der Handlungsaufforderung im oberen Seitenbereich anzeigt, der sichtbar ist, ohne dass der Nutzer einen Bildlauf durchführen muss.

• In einigen Fällen kann es sogar angebracht sein, Teile des Contents von der Seite zu entfernen, um festzustellen, ob sich das Nutzerverhalten bei einer übersichtlicheren Website ändert.

Im Endeffekt gibt es unzählige Testmöglichkeiten. Seien Sie also kreativ. Bedenken Sie jedoch, dass sich der Zeitaufwand mit mehr zu testenden Seitenbereichen und Varianten erhöht.

- 21 -

Erster A/B-Test

Einführung: Mit A/B-Tests können Sie ganze Seiten miteinander vergleichen. Falls Sie statt einzelner Bereiche einer Seite eher vollkommen unterschiedliche Seiten testen möchten oder Sie so wenig Zugriffe erzielen, dass detaillierte Tests zu lange dauern, können A/B-Tests die richtige Wahl für Sie sein.

Bei A/B-Tests werden zwei oder mehr Seiten für denselben Zweck erstellt. Diese bezeichnet man als "Seite A", "Seite B" und so weiter. Das Website- Optimierungstool zeigt diese Seiten abwechselnd an und erfasst die Conversions der einzelnen Seiten. Sie können beliebig viele Seitenvarianten erstellen und testen. Dies ist ein großer Vorteil gegenüber traditionellen A/B-Testverfahren, bei denen nur zwei Varianten miteinander verglichen werden.

Erste Schritte

1. Das Website-Optimierungstool steht Ihnen wahlweise nach Anmeldung in Ihrem AdWords-Konto oder als eigenständige Version unter google.de/websiteoptimizer zur Verfügung.

2. Klicken Sie auf "Neuen Test erstellen".

3. Klicken Sie im Feld für A/B-Tests auf "Erstellen".

4. Bestätigen Sie durch Aktivieren des Kontrollkästchens, dass Sie die in der Checkliste aufgeführten Schritte ausgeführt haben, und klicken Sie auf "Weiter".

Einrichten des Tests

1. Geben Sie einen Namen für den Test ein.

2. Geben Sie die URL der Originalseite ein (die Originalseite der zu testenden Website). Sie sollte zur Überprüfung erreichbar und nicht durch ein Passwort geschützt sein.

3. Geben Sie die URL der Seitenvariante ein. Dies ist die erste alternative Seite, die einem Prozentsatz der Besucher anstelle der Originalseite angezeigt wird. Stellen Sie auch hier sicher, dassdie Seite aufgerufen werden kann. Sie können diese und alle anderen alternativen Seiten frei benennen. Diese Namen werden in Berichten verwendet und sind für die Nutzer nicht sichtbar.

4. Klicken Sie auf "Weitere Seitenvariation hinzufügen", um weitere Varianten hinzuzufügen.

5. Geben Sie die URL Ihrer Conversion-Seite ein. Dies ist die Seite, die einen Besuch als erfolgreich kennzeichnet - etwa eine Bestellung, eine Anmeldung oder das Aufrufen eines Artikels.

- 22 -

>>

Installieren und Überprüfen der JavaScript-Tags: Geben Sie an, ob Sie selbst oder ein Dritter den

Installieren und Überprüfen der JavaScript-Tags: Geben Sie an, ob Sie selbst oder ein Dritter den Code auf Ihren Seiten einfügen wird. Wenn

beispielsweise der Webmaster der Website die JavaScript-Tags auf Ihren Seiten

einfügt, wählen Sie die Option "Ihr Web-Team installiert

das Code-Snippet an die entsprechende Person. Der Webmaster kann auf den gesamten Code Ihres Kontos zugreifen, hat aber keinen Zugriff auf andere Teile Ihres AdWords- oder Website-Optimierungstool-Kontos.

Einfügen der Tags auf der Originalseite: Auf Ihrer Originalseite muss das Kontroll- und das Tracking-Skript eingefügt werden.

Einfügen des Kontrollskripts: Kopieren Sie das ganze Kontrollskript und fügen Sie es am Anfang des Quelltexts der Originalseite ein. Es sollte sich unmittelbar nach dem öffnenden <body>-Tag befinden.

Einfügen des Tracking-Skripts: Kopieren Sie das Tracking-Skript und fügen Sie es unmittelbar vor dem schließenden </body>-Tag auf Ihrer Seite ein.

Einfügen von Tags auf den alternativen Seiten: Auf den alternativen Seiten muss lediglich der Tracking-Code eingefügt werden, und zwar unmittelbar vor dem schließenden </body>-Tag jeder Seite.

Einfügen von Tags auf der Conversion-Seite: Fügen Sie das Tracking-Skript unmittelbar vor dem schließenden </body>-Tag auf Ihrer Conversion-Seite ein.

Sobald Sie alle Seiten aktualisiert und auf Ihren Server hochgeladen haben, klicken Sie auf die Prüfschaltfläche. Das Website-Optimierungstool ruft Ihre Seiten auf und überprüft, ob der Code korrekt installiert ist. Falls Probleme auftreten, werden Sie benachrichtigt. Die Fehlermeldung gibt an, auf welcher Seite der Fehler auftrat. Beheben Sie den Fehler und klicken Sie anschließend erneut auf die Prüfschaltfläche.

Falls die Überprüfung erfolgreich abgeschlossen wurde, klicken Sie auf "OK" und anschließend auf "Weiter".

Erstellen einer Vorschau und Starten des Tests: Ihr Test ist nun startklar. Über die Vorschauschaltfläche können Sie alle Seiten des Tests anzeigen lassen. Sobald Sie den Test starten möchten, klicken Sie auf die entsprechende Schaltfläche. Wir starten den A/B-Test umgehend. Die ersten Daten sollten innerhalb von 24 Stunden in Ihren Berichten verfügbar sein.

" und schicken Sie

- 23 -

Auswertung des Berichts

Nachfolgend werden die Spalten von Berichten zu A/B-Tests erläutert.

Variante 10 liefert die beste Leistung Möglichkeit, Varianten mit schlechter Leistung zu deaktivieren Leisten zeigen
Variante 10 liefert
die beste Leistung
Möglichkeit, Varianten
mit schlechter Leistung
zu deaktivieren
Leisten zeigen die
relative Verbesserung

Geschätzter Bereich der Conversion-Rate: Diese Spalte gibt am direktesten Aufschluss über die Gesamtleistung. Hier wird die Leistung jeder Kombination oder Variante im Vergleich zum Original-Content angezeigt.

Möglichkeit, die ursprüngliche Kombination zu übertreffen

Zeigt an, wie wahrscheinlich es ist, dass eine Kombination eine Steigerung gegenüber der Originalversion darstellt.

Ist die Zahl in dieser Spalte hoch (etwa 95 Prozent), bedeutet dies, dass diese Kombination sich gut eignen würde, um den Original-Content zu ersetzen.

Aufgezeichnete Verbesserungen

Zeigt die Steigerung im Vergleich zur Original-Kombination oder -Variante als Prozentwert an.

Wir empfehlen, sich erst dann auf die Optimierung zu konzentrieren, wenn eine große Datenmenge gesammelt wurde, die aussagekräftig ist.

Conversions/Besuche: Gibt an, wie viele Conversions und Besuche mit einer bestimmten Kombination erzielt wurden.

- 24 -

Notizen

Notizen

Notizen

Notizen

Notizen

Notizen

Conversion-Tools von Google

Google Insights for Search Zugriff auf regionale und saisonabhängige Suchtrends auf Google

www.google.de/insights/search

Google AdWords: Conversion-Optimierungstool Kostenloses, auf Conversions basierendes Tool zur Gebotsverwaltung

www.google.de/adwords/conversionoptimizer

Website-Optimierungstool von Google Tool zum Testen und Optimieren von Websites

www.google.de/websiteoptimizer

Conversion Room-Blog von Google Die erste Anlaufstelle für Tipps zu Conversions

ConversionRoom-de.blogspot.com

Conversion University Conversion-Hilfe zu mehreren Produkten

www.google.de/support/conversionuniversity

- 29 -

© Copyright 2009. Google ist eine Marke von Google, Inc. Bei allen anderen Firmen- und

© Copyright 2009. Google ist eine Marke von Google, Inc. Bei allen anderen Firmen- und Produktnamen handelt es sich möglicherweise um Marken der betreffenden Unternehmen.