Sie sind auf Seite 1von 171
Bile im Ich bin im Bilde im leh bin lnm ich bin im Bilde im teh bin im Bilee inv Teh-bin Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde ich bin im Bile de im Ich bin im Bilde im Ich bin Ich bin im Bilde Ich bin im Bile Ich bin im Bilde im Ich in im Bilde Ich ban im P Ich bin im Bilde im fe in im Bilde Ich tin im iim Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin in taglsh bin gr Bile im Ich bin ion Bilde im bin im Wide Ich bin im Bilde Ich bin im Br, Ich bin im Bilsle im fch idefich Pp inn Bilde ich bin im * in Ich bin im Bilde im Tr ime Bife Teh Bi im Bilde Ich bin’ de im Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde i+ bin Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bi Bide bin im Bilde im Ich bin im Bild ch bin in im Bilde Ich bin im Bilde Ich m Bilde im Ich bin im Bil Teh bin bbin im Bilde Ich inn Ich bin im Bilde bin im Bilde Ich bin im & im iim Ich bain jm Bille ion Heh bin im Bile im toh leh bin Bil im Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde im Ich b' Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin im Bile im ch thin im Bile im Ich bin im Bilde im teh b Ich bin im Bilde Ich bin im Bildo Ich bin ion Bilde jm Ich bin im Bide in teh bin in Bilde im Ich bin lech bin inv Bilde Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde {im teh bin im Bilde len Ich bin inv Bilde im teh bin Ich bin im Bile Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde lim Bilde keh bin im B in ion Bide imy Ted Bile ich bin im to a Sage, fo Gaderer KEPLEIRASI-NINTAK £5: Bilde Ich bin im Bilde bin im Bilde im Ich bin Bijde Ich bin im Bilde OED Késziu in Ich bin tov Bille im Ich bir ISIE ‘3 nim ie Bilde im teh bin bin im Bilde Sch bin 2 FESR’ im Bille Ke fh WN bin im Bilde Ich bin jim Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bi ‘ch bain hi Lin im Bilde w. 14 bin im Bilele im Ich bin im Bilde im Ich « silde Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin Jim Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bt ‘im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bi + bin im Bike Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin xn Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bi ch bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde inv Ich bin im Bilde im Ich bi Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin im Bikde im Ich bin im Bilde jm Ich bin im Bilde im Ich bi "bin im Bille Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin 1 Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bi ch bin im Bilde Ich bin im Bide Ich bin im Bilde Ich bin ‘im Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bt Ich bin im Bilde Ich bin im Bide Ich bin im Bide Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bi Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin ‘mm Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bi ch bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin jim Bilde im Ich bin im Bilde io Ich bin im Bilde im Ich bi bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bi bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin Bilde im ch bin im Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin * Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bi bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin tm Bilde Ich bin de im Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bi Bilde Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin de im Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde im Ich bi vin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin Ailde im Ich bin im Bilde im Ich bin im Bile im leh bi sin im Bilde Ich bia im Bilde Ich bin im Bilde Teh bin ‘ide im Ich bin im Bild im Ich bin im Bilde im leh bi in im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin im Bilde Ich bin ‘de im Ich bin im Bilde im Ich bin im Bilde im leh bi 1 fain im Bilele Ach bin ion Bildle Ieh bin Silde im teh bin im Bilde im Ich bi 1 Bilde Ich bin im Bilde Ieh bin > im Ich bin im Bilde im Ich bi ide Ich bin im Bilde Ich bin vv Ich bin im Bilde im Ich bi 'e Ich bin im Bilde Ich bin Ich bin im Bilde im Ich bi ch bin im Bilde feb bin ch bin im Bilde im Ich bi Tch bin im Bilde teh bin hh bin im Bilde im Ich bi ch bin im Bilde Ich bin 1 bin im Bilde im Ich bi iim 0 er Jech bin im Bilde te im Bilde im ich bin i Teh bin im Bilde Ich bin im Bilde im Ich bin im E Ich bin im Bilde Ich bin Bia “im Bilde im ich bin im" leh bin im Bile Ich bin im Bike im teh bin im Dr. Emericzy Tibor - Erédi Marianne Ich bin im Bilde Képlefrasi mintak és tematikus sz6szedet a német sz6beli nyelvvizsgakra késziiléknek Janus Pannonius Tudomanyegyetem Idegen Nyelvi Titkarsag Pécs, 1995 Tisztelt Nyelvtanulé! Tisztelt Nyelvtanar Kolléga! Kényviinkkel, melyet most kezében tart, szeretnénk hozzéjérulni ahhoz, hogy a nyelwizsgéra valé felkésziilés az eddigieknél is eredményesebb legyen. E révid elészd keretében mind e kényv hasznélatival kapesolatban, mind pedig Altaldban a képi anyagok feldolgozisira vonatkozéan igyeksziink néhany gyakorlati tanacsot adni, A kényv dsszeillitsdnél messzemenéen figyelembe vettiik a nyelvvizoga egyes szintjeire (alap-, kézép- és fels6fok) érvenyes differencidt elvardsokat. Mig példdul alapfokon alapvetéen egy viszonylag egyszerii képleinis a cél, kézépfokon elvirhats, hogy a jelélt ezen fell a képi impulzus alapjin sajéit asvzocidcidit is kifejtse. Felséfokon mér ennél is komplexcbb az elvars: 4 kepleirds 8 az asszocidcidk mellett a jeléliek meg kell fogalmaznia a latottakkal kapesolatos emécidit is. Természetesen mind az asszocidicidk, mind pedig az emdeidk fiiggnek az adott személy emlékeitdl, érdeklédési kérétél, élettapasctalatétél, pillanatnyi hangulatét6l és még sok mas t€nyez616|. KOzéttiik csupan egyetlen k6zds vonést fedezhetink fel: azt, hogy ezek egyéniek, nem sematizlhat6k. Ebb61 kvetkezik, hogy nines és nem is lehet egyetlen képpel kapesolatban sem konkrét elvéras, hiszen az, hogy kinck mi jut az eszébe, vagy milyen érzelmei témadnak, egyértelmiien nem prognosztizalhaté. Ugyanakkor az egy lapon talilhaté képek nem véletlenszersien keriiltek egymds mellé, hanem bizonyos rendezé elvek szerint. Ennek lényege, hogy cgyrésct valamelyik vizsgatémihoz kapesolédnak, misrészt_ pedig logikailag is Osszefiiggnek. Az dsszefiiggést a jelélmek meg kell keresnie, bar az sem kizart, hogy teljesen mis kévetkeztetésre jut, mint mésok, dm ha véleményét megindokolja, ez ¢ppagy elfogadhato. Tgyekeztiink a képekkel kapesolatos megnyilatkozdsoket konkrét személyekhez kétni, akiknek mogadtuk a nevét (ebb41 megtudhat6, hogy férfirél, ill. nér61 van-e s26), zérdjelben megialdlhato az illet6 életkora, majd a foglalkozisa. Természetesen szeretnénk megiegyezni, hogy Jfidtiv nevekrél van s26, igy barmely névazonossig pusztin a véletlen miive lehet. Ezen informacidkkal témpontot kivanunk nybjteni ara vonatkozéan, hogy az adott személy milyen ismereti é5 tapasztalati héttérrel rendelkezik, hiszen nem viszonyulhat egy kérdéshez azonos médon egy 17 éves gimnazista ldny és egy 42 éves villamosmérndk. Hangsiilyoznunk kell, hogy esupin minsét szerettiink volna az olvasé kezébe adni, egy lehetséges valtozatot, amely mellett még szémtalan més megkOzelités is elképzelhet6, Tekintettel arra, hogy Magyarorszégon egyre né az érdeklédés a nemzetkézileg elfogadott és elismert német nyelvvizsgik (Goethe, ICC nyelvvizsgik, az Eurépai Unié német nyelvvizsgai, stb.) irdnt, a kOnyv elkészitésekor iigyeltiink arra, hogy azoknak is segitséget nydjtsunk, akik ezekre a vizsgakra késziilnek. AZ egyes témakOrokhdz tartoz6 képleirasokat tematikus scdszedet egésziti ki S26 szét Kévet cimmel, amely kézel £.000 s26t és kifejezést tartalmaz. Minden szdtiri egységnél megtalélhats a relies szdtdri alak, valamint az esetleges voncatok. A sz6tar témakérénként kezeli a sebkészletet, de egy-egy téman belil is tovabb differencial alesoportok forméjéban. igy pl. a szolgiltatésok témakérén beliil megkiilénbézteti_a bank, a fodrészat stb. sz6kincsét. Minden alcsoport abécé-rendben talilhat6 meg az adott téman belil. Az adott szdkinesben mar el6fordult szinonimékra kiilén felhivjuk a figyelmet. 1 Kaffeefilter, -s, - [0 + Filter] 4 Elész6 Délr beriis szedéssel felsoroltuk a cimsz6 alatt az adott témaval szorosan Ssszeftiggd s26kapesolatokat. Vannak azonban olyan székapcsolatok, amelyek az adott témahoz kézvetlenil nem tartoznak, ém a mindennapi életben gyakorta elSfordulnak. Szerettiik volna jelezni, hogy ezek nem tarloznak szorosan az adott témakorhoz, igy ezeket a d6lt betiis rész uidn helyeztik el. s Leben, -, - cin hartes | elendes | trostloses ~ cin gorundes / verninfliges / gesichertes ~ ‘auf ~ und Tod far das ~ lernen, h. ‘mit beiden Beinen im ~ stehen , a, h.a iiber ~ und'Tod entscheiden, ie, b. ie zwischen ~ und Tod sein Reméljiik, hogy a tematikus sz6szedet a kollégéknak é a nyelvtanuloknak egyardot segitséget fog jelenteni munkdjuk sorén. A képeken alapulé éndllé témakifejtésnél és a tematikus szdszedeteknél is konkrét témakérdkre szoritkoztunk, és igyekeztiink mintegy modellt adni a felkésziiléshez. Mind a kollégakat, mind a vizsgizni késziilket ovndnk attol a bittél, hogy ezen szavak ill. képleirésok megtanulisa egyenértékii a nyelwvizsgshoz sziikséges tuddsczinttel. Sét! Javasolndnk, hogy a példak alapjan barmely Altelénos folysirat képeinek felhaszndlisval probaljék meg hasonlé méddon téméren dsszefoglalni gondolataikat, szdkincsiiket. Ez a meglév6 tudas kiegészitése, az ismeretek rendszerezése és alkalmazasa iltal meglepéen jé eredményhez vezethet: rutint adhat, s a vizsgadrukkot csdkkentve valéban hozzasegithet a nyelvvizsga eredmenyes letételéhez. * Végezetiil szeretnénk készdnetet mondani anyanyelvi lektorunknak, Renate Jacob-nak, lelkiismeretes és kériltekinté munkgjéért. Budapest, 1995. janudr 20, dr. Emericzy Tibor Erédi Marianne Képlefrésok 1. TEMAKOR Egyén és csalad 1. kép Képleirasok it EGYEN ES CSALAD 1. kép Alapfok S4nos Kovaes (17), Gymnasiast Ich sehe hier eine Familie. Es ist vielleicht am Wochenende, die ganze Familie ist zusammen. Sie sitzen an einem Tisch in einem Café. Links ist cine Frau, sie ist vielleicht die Mutter, rechts sehe ich einen Mann, er ist wahrscheinlich der Vater. Die Mutter spricht zu der Tochter. Sic haben zwei Téchter, eine kleinere und eine gréfiere. Die Madchen trinken Saft, die kleine iBt vielleicht auch Eis, aber das sehe ich nicht genau. Der Vater sitzt rechts. Er liest eine Zeitung, Ich glaube, es ist Friihling, denn hier vorne sehe ich Blumen und die Leute sind nicht warm angezogen. Alle sitzen auf einer Terasse, Es ist in Deutschland, oder in Osterreich, denn ich sehe hinten die Aufschrift "Sparkasse". Kézépfok ‘Eva Herceg (21), Studentin Ich sehe hier eine Familie: Vater, Mutter und zwei Kinder. Sie sitzen auf einer Terasse irgendwo in Deutschland. Das kann Sonnabend oder Sonntag sein oder irgendein anderer Feiertag im Friibling oder im Frihsommer. Sie sind alle elegant angezogen. Die Kleidung der Frau ist dezent aber hiibsch. Ich weil nicht, woran es liegt, aber ich mag so was. Ich will damit sagen, da ich grclle Farben und auffillige Kleidung gar nicht leiden kann. Der Vater scheint nicht besonders froh zu sein. Er liest vertieft die Zeitung. Er kann eventuell Geschafismann sein, der seine alltaglichen Obliegenheiten nicht einmal an einem Feiertag vollig loswerden kann. Er studiert vielleicht die Borsennachrichten oder die anderen Marktnachrichten. Die Midchen und die Mutter plaudern aber sorglos. Sie genieflen diesen schonen und ruhigen Tag. Das alles erinnert mich an unsere Reise nach Deutschland im vorigen Jahr. Da machten wir mit meinem Freund eine Rundreise mit dem Wagen. Es war wunderschén. Wir safen in Miinchen in so einem Café, wie das hier. Es war gerade am Tag vor der Riickreise. Dort waren auch so schéne Blumen wie hier, Rosen, Tulpen und andere. Die Blumen hier vorne kenne ich nicht, aber sie gefallen mir sehr. Dort hinten sehe ich auch ein paar Leute. Die sind vielleicht Freunde, die iiber alles Mégliche, liber Politik, Sport usw. diskutieren. Das ganze Bild strahlt Ruhe und Sorglosigkeit aus. 8 Képleirasok EGYEN &S CSALAD 1. kép Felséfok Gabor Garamvélgyi (32), Richter Das ganze Bild strahlt Ruhe, Optimismus und Harmonie aus. Wir sehen die Terasse eines Cafés mit scheinbar lustigen Menschen, die ihren Sonnabendnachmittag oder ihre gewohnlichen sonntaglichen MuBestunden genieBen. Ganz vorne sitzt ein Ehepaar mit den Kindern an einem Tisch, im Hintergrund plaudern Freundinnen, das Thema ist vielleicht der neue Freund, oder ein fliichtiger Flirt am Vorabend in einem Tanzlokal, Also, auf den ersten Blick schein alles in bester Ordnung zu sein. Aber ich als Jurist, der Tag fir Tag mit Eheproblemen und Scheidungsprozessen konfrontiert ist, sche es ein biBchen anders. Fiir mich ist das ideale Familien-Beisammensein gar nicht s0 eindeutig positiv. Wenn man das Foto auch mal niher betrachtet, kann man kleine verriterische Einzelheiten entdecken, die mir zum Beispiel zu denken geben. Die Mutter konzentriert sich villig auf die Kleine, sagt ihr gerade etwas, wahrend der Mann vertieft die Zeitung studiert. Die altere Tochter sitzt zwar optisch in der Mitte, aber der Anschein tauscht - sie ist eigentlich allein. Niemand kimmert sich um sie. Das sind fiir mich die ersten - zwar winzigen, aber nicht zu unterschiitzenden - Anzeichen fiir den langsamen Zerfall einer, sonst noch so gliicklichen Familie. Leider habe ich sowohl in meiner Praxis als auch in meinem Freundeskreis 90 'was 6fter erlebt. Die jahrelang von allen Freunden und Bekannten als beneidenswert betrachtete ideale Ehe war platzlich und véllig unerwartet aus. "Das hitte doch keiner gedacht!" - meinten die Freunde. Sie schiittelten den Kopf und machten eine unbeschreibliche Handbewegung als Zeichen dafiir, dal hier etwas vor sich geht, was man sowieso nicht begreifen kann. Ich bin aber der Meinung, da’ man all dem vorbeugen kénnte, wenn man etwas mehr Verstindnis und Interesse fiir die Probleme anderer Menschen hiitte. Die meisten gehen an den Sorgen der anderen so schnell wie méglich vorbei und merken gar nicht, daB sie am Ende doch auch selber viel armer geworden sind. Wie ich sehe, haben meine Worte eine ausgesprochen pessimistische Stimmung vermittelt, was gar nicht meine Absicht war. Nun, ich méchte den Teufel wirklich nicht an die Wand malen und dieses arme Ehepaar gleich zum Scheidungstichter schleppen! Um so weniger, weil das ganze Bild mit seinen Farben, mit seinem ganzen Friihjahrsmilieu eigentlich einen sehr positiven Eindruck macht. Képleirasok 1. TEMAKOR Egyén és csalad 2. kép Képleirasok UL EGYEN iS CSALAD 2. kép Alapfok P4l Harangozé (22), Facharbeiter Ich sehe hier drei Farbbilder. Ganz oben ist ein Park zu sehen, wo vier Kinder spielen. Das kann auch auf der Margareteninsel sein. Es sind drei kleine Kinder und ein gréBeres. Die ist vielleicht ihre diltere Schwester. Ich glaube nicht, daf sie ihre Mutter ist. Sie ist noch sehr jung. In der Mitte sehe ich cin Ehepaar mit einem Kind. Sic sitzen auf cinem komischen Fabrrad. Das hat einen besonderen Namen, ich weil, aber es fallt mir im Moment nicht ein. Sie machen gerade eine Radtour, wahrscheinlich in einem Wald. Das Bild ganz unten ... Na ja, das kénnte die Oma sein. Vielleicht machen die Kinder und die Enkelkinder gerade Urlaub und sie haben ihr cinen Brief geschricben. Sie liest jetzt den Brief. Vielleicht schreiben die Kinder jeden Tag, denn auf dem Sofa liegen auch noch viele andere Briefe. Kézépfok Eva Kiss (24), Manager-Assistentin Ich sehe hier drei Bilder untereinander, Ich wiirde mit dem Bild ganz oben anfangen. Da ist cine gepflegte Parkanlage zu sehen, wo drei Kinder spielen. Sie haben wahrscheinlich eben Schulferien. Die kleine Blondine hier rechts finde ich besonders niedlich, sie ist genauso wie meine kleine Nichte. Ich spiele mit ihr auch wahnsinnig gern. Schade ist nur, da® sie auf dem Land leben, so sehen wir uns leider nur alle dreivier Wochen einmal. Ich besuche sie immer, wenn ich kann, aber ich bin leider auch tiichtig eingespannt, so geht es leider nicht an jedem Wochenende. In der Mitte sehen wir ein Ehepaar mit einem Kind, sic fahren Tandem. Ich finde es toll. Voriges Jahr machten wir mit meinem Freund so eine Fahrt rund um den Balaton. Schén finde ich daran, daB alle mitmachen miissen. Wir haben auch viel gelacht, ich meine, besonders mein Freund, weil ich am Anfang cin biBchen ungeschickt war. Mit der Zeit habe ich es ganz gut gelemt. Dann kam aber Thomas, mein Verlobter, mit seiner verriickten Kawasaki ... Deshalb lemme ich auch so fleiflig Deutsch. Na ja, und unten. Da sitzt eine ltere Dame und liest einen furchtbar langen Brief. Da liegen noch weitere Briefe neben ihr. Die hat sic entweder jetzt bekommen oder sind das alte Briefe, ie sie jetat wieder einmal lesen méchte, wer weil? 12 Képleirdsok EGYEN ES CSALAD 2. kép Felséfok Ceilla Dezsé (36), Journalistin Die drei Fotos auf diesera Blatt sprechen mich alle sehr an, vor allem, weil ich meine, dal gesunde Lebensfiihrung heute wichtiger ist als je zavor. Ich habe auch selber zwei Kinder und freue mich immer, wean sie am Wochenende einen Ausflug machen. Sie wandem gern, was ich natiirlich auch fast immer mitmache. Da ich wahrend der Woche angestrengt arbeiten mu - manchmal bis spit in die Nacht hinein, ist es eine Art "Erlésung” fir mich, daB ich endlich einmal die GroBstadt verlassen kann. Hier oben spielen die Kinder auch in einem Park, fern von den Abgasen der PKWs an det frischen Luft. Das finde ich sehr wichtig, denn nur so kénnen sie spiter einmal schatzen, was reine Umwelt bedéutet, nur auf diese Weise werden sie einmal umweltfreundliche und umweltbewubte Erwachsene. Wenn wir z. B. einen Ausflug machen, lege ich immer Wert darauf, daB die Kinder im Wald nichts wegschmeiBen. Aber ich muf leider immer wieder feststellen, daB ich vielleicht der letzte Mohikan bin. Ich habe dic Nase voll von den umherliegenden Bierdosen, Konservenbiichsen, Servietten ... Na ja, lassen wir das. In der Mitte ist ein Ehepaar mit seinem Kind zu schen, das ebenfalls einen Ausflug macht. Sie sind alle lustig. Ich glaube, so 'was ist eine Sache, die eine Familie wirklich zusammenbalt. In dor Schule, die meine Kinder besuchen, werden regelmaBig Sportveranstaltungen organisiert, an denen auch die Eltem teilnehmen. Am Anfang hatte es natiirlich kein eindeutig positives Echo, aber jetzt machen es schon alle mit. Langsam scheinen immer mehr Leute zu begreifen, da es auch andere Unterhaltungsmdglichkciten gibt, als stundenlang den Fernseher anzustarren. Nun aber etwas zum letzten Bild. Die altere Dame liest gerade Briefe. Sie kénnte eine Geschaftsfrau sein, die gerade die Tagespost iiberfliegt und dann nach der gemiitlichen Tasse Kaffe oder dem Kinnchen Tee ihre Entscheidungen trifft. Sie kénnte aber auch Schauspielerin sein, die aus einem Angebot die langersebnte groBe Rolle auscuwahlen versucht. Wie ¢s auch sein mag, ihre PersOnlichkeit strahit Rube und Selbstsicherheit aus, Sie macht jedenfalls den Eindruck, da8 sie eine Frau ist, die sicher in ihrem Leben alles erst einmal durch den Kopf gehen lief und iiber nichts voreilig entschied. Allle drei Bilder zeugen von Lebensfreude, von Freude an dem, was man macht, und ich glaube, das ist schlieBlich das Wichtigste. Egyén és csalad Tulajdonségaink akkurat ehrgeizig gutherzig anerkannt cigensinnig gutmiitig angesehen cigensiichtig Jingstlich eifrig hrabgierig anhinglich einfaltig habsiichtig anmutig chrgeizig hartnackig anstindig eitel haBlich arglos eingebildet hauslich argwohnisch ekelhatt heifiblitig en empfindlich heiter arrogant energisch herablassend artig engherzig herzensgut asozial entmutigt hilfsbereit aufmerksam entschlossen hinterlistig aufrichtig, hochmutig ausgeglichen Saul hochnisig fleischig héflich begierig fleiBig humorvoll beherrscht flink beherst freigebig impulsiv beliebt freundlich infantil beklommen froh besessen frdblich kavaliersmaBig beugsam frohmittig Kleingewachsen bezaubernd fromm Kleinlich blasiert Kleinmiitig blond Salant komisch bése gastfreundlich konservativ braun geduidig konsequent brav gefillig krifiig biirokratisch gefiihlvoll kritisch gehorsam carakterlos geizig Jeichtsinnig charakterfest gelassen_ leidenschaflich charmant geldgierig lustig gemitlich dickbauchig ‘gemitsreich. mager dickfellig ander mannlich dickleibig Srochiifstichtig menschenfeindlich diszipliniert geschickt menschenfreundlich érakonisch geschliffen miBgiinstig dufte Sreprtchig, modern dumm Sewandt mollig urehtrieben Bierig munter dion Batt muskulds saeelsutt mutig egoistisch ‘Bupeatant mutlos chefirchtig gutglaubig riitterlich 7 Exgyén és csalad Sz6 sz6t kivet... mutwillig scheinbeilig fiends seheu : : nachgicbig schmuteig cate more schlagfertig iberheblich natirlich schlank fet naturverbunden schlau sLeuee neidisch schlechtgelaunt tout nervenschwach schneidig ee nervis schiichter 3 neugierig schwach zemginglich niedergedriickt selbstgefillig a nicdergeschlagen selbstsiichtig basis 5 nihilistisch seuaibel unerschiitterlich nobel soldatisch tar niichtern sorgenbeladen untae ee portcayall uunverschamt offen sorgenfrei 7 optimistisch sorglos vaterlich ordentlich sparsam verantwortungsvall ordnungsliebend spitzfindig verbittert eieionacw alti vergeBlich ‘pedantisch sprachgewandt vergniiglich pessimistisch steinreich bets still verniinftig prahlerisch al vein strebsam volleibig gaisilg streitsiichtig a ; stockdumm ‘Wane rachedurstig, stolz rachsiichtig ‘Bub warmberzig raffiniert sausages weiblich rechthaberisch ee. i redefreudig carat Widerlich stur lic —— spartanisch widerspenstig aoe standhaft willenlos eee strahlend willensschwach : streng, wortgewandt os oi “se robust routiniert pte aaghaft si taub zankisch riiclchaltlos ile . ruhig ; ; ruhmbegierig feutlach _ riisti todesmutig, zerstreut ig : tolerant zierlich tollkihn zuriickhaltend saube . ms eiaciw traurig zuverlassig scharfsinni oe e tiichtig, Sz6 szét kévet... Egyén és csalad 15 Emberi kérnyezetiink ab/treiben, ie, b. ie rBreday 35 cs ea ein Kind ~ lassen af ee ¢ Abtreibung briderlich alleinstehend re Alleinstehende e Ee, -n alleinzichend tine gute ghickliche / harmonische ~ angie eine kinderlose i ea a die erste /zweite ~ altern, ifn. die ~ scheitert + (an+ D) s Alter, -s, - ie ~ versprechen, a, h.o* D nach seinem ~ fragen, h.+ A in/gehen, i.i.a Das Kind ist fiir sein ~ grop. im gleichen ~ sein 0, hot (mit+ D) altersbedingt e Eheberatung, ¢ Altersfiirsorge, - r Ehebruch, -es, - r Altersgenosse, -n, -n ¢ Ehefiay, -ea s Altersheim, -¢s, -¢ s Eheleben, -s, - r Altersunterschied, -es, -e ¢ Altersversicherung, -en auffbleiben, ie, i. ie aushhalten, ie, h. 2 +A s Baby, -s, -s das ~ stillen, h. das ~ trocken/legen, b. ein ~ bekommen, a, h. 0 ein ~ erwarien, h, © Babyausstattung, -en © Babykleidung, -en ¢ Babynahrung, -en 1 Babysitter, -s, - 1 Babysitterdienst, -es, - den ~ in Anspruch nehmen, a, bo 1 Babyurlaub, -s, -¢ r/e Bekannte ¢ Bekanntschaft, -en cine flichtige / oberflachliche ~ ~ schlieflen, 0, h.o+ (mitt D) beleidigen, h. + A ¢ Beleidi, bestrafen, b. beten, h. ¢ Bezichung, -en nge / freundschaffliche / gute ~ en, b+ (zu D tine ~ absbrechen, a, 0 eine ~ aufnchmen, a, h.o+ (zu + D) eine ~ an/iniipfen, h. + (zu + D) eine ~ pflegen, h. + (2u+ D) ¢ Braut, -"e + Bréutigam, -s, Probleme mit dem ~ r Ehemann, -es, -leute s Ehepaar, -es, -€ r Bhepartner, -s, - rEhering, -es, -e e FheschlieBung, -en 1 Ehestand, -¢s, - e Ehevermittlung, -en e Eifersucht, - eifersiichtig Eltern [PI] r Enkel, -s, - e Enkelin, -nen erzichen,o,h.o +A +(zu+D) ¢ Erziehung, -en elterliche | schulische / kSperliche ~ die ~ vernachlassigen, h eine gute /sorsfailtige ~ bekommen h. © Erzichungsberatung e Erzichungspflicht, -en 1 ErziehungsprozeB, -sses, -sse im ~ eine Rolle spielen, h. s Erzichungsziel, -es, -e cals ~ bestimmen, h.+ A das ~ erreichen, h. e Fanilic, -n gebildete /wohthabende ~ ide eine ~ grinden, h. Das kornmt in der besten ~ vor. 1/e Familienangeborige s Familienereignis, -ses, -sse 16 Egyén ’s csaléd Sz6 sz6t kévet.. e Familienfeier, -n s Familienfest, -es, -e s Familiengesetz, -es, -e s Familiengrab, -es, -"er 1 Familienkreis, -es, -¢ s Familienleben, -s, - s Familienmitglied, -es, -er 1 Familienname, -ns, -n ¢ Familienplanung, -en ¢ Familientragédie, -n eine ~ verursachen, h. 1 Familienvater, -, -” ¢ Familienzulage, -n 1 Familien(zu)stand 1 Flict, -5, -s sich(A) in einen ~ ein/lassen, ie, h. a+ (mit¥D) flirten, h. + ( mit +D) Flitterwochen [PI] ¢ Frau, -en cine alleinstehende / geschiedene ~ eine hiibsche / gepflegie ~ eine emanzipierte / berufstdtige ~ ¢ Frauenbewegung, -en ¢ Frauenemanzipation, - e Frauenrechtlerin, -nen s Frauenwahlrecht, -es, - fremd/gehen, i, i.a (mit + D) 1 Freund, -es, - ein aujrichiiger / bewahrter /ebrlicher ~ ein berechnender / falscher / schlechter ~ ein gemeinsamer/langjdhriger/personlicher ~ ein intimer / lieber /treuer /vertrauter ~ ~e in der Not gehen tausend auf ein Lot. unter ~en sein useinen ~en xdhten, h ¢ Freundin, -nen e Freundschaft, -en eine alte/ enge ~ eine briiderliche /echie /innige ~ eine verlaptiche /wahre ~ Beweise seiner ~ geben, a, h. e+ D eine ~ pflegen, h. ~ schliefen, 0, h.o+ ( mit+ D) 1 Gatte, -n, -n ¢ Gattin, -nen gebaren, a, h.o +A. s Gebet, -s, -€ sprechen, a, ho ein ~ beten ¢ Geburt, -en eine leichte /schwere ~ ¢ Geburtenbeihilfe, -n s Geburtsdatum, -s, - s Geburtsgewicht, -es, -e s Geburtshaus, -es, - 8 Geburtsjahr, -es, -e 1 Geburtsort, -es, -€ 1 Geburtstag, -es, -€ den ~ feiern, h. Zuni ~ gratalieren, h.+ D s Geburtstagsgeschenk, -es, -€ s Geburtstagskind, -es, -er dem ~ gratulieren, h. auf das ~ anistopien, ie, ho s Gehalt, -es, -"er ein gutes / ordentliches / monatliches ~ ein festes / fixes / sicheres ~ ein hohes ~ bezichen, 0, h.o das ~ erhdhen das ~ ein/teilen, h. ¢ Generation, die dltere /jiingere ~ 5 Generationsproblem, -s, -¢ als ~ betrachten, h.+ A s Geschenk, -es, ~e cin grofes J wertvolles ~ ein ~ bekommen, o+(von+ D) ein ~ geben,a,h.e+ D mit eine iiberraschen, h. + A mit ~en iberhdufen, h.+ A Geschwister (PI.) die ~ sehen sich sehr dhnlich die ~ hdngen sehr aneinander Ich habe noch zwei ~ . geschieden gesund/schreiben, ie, b. ie gleichberechtigt ¢ Gleichberechtigung, - Grofeltern [PI ¢ Grofimutter, -” 1 GroBvater, -s, -” © Hausarbeit, -on die ~ erledigen, h /verrichten, h sich die ~ teilen, ¢ Hausfrau, -en cine gute /sparsame / erfahrene ~ 1 Haushalt, -es, -e den ~ fihren, ¢ Heirat, -en heiraten, bh. + A aus Liebe ~ + A ‘gegen den Willen der Eltern ~ + A frih / spat ~ ‘aufs Land /in die Stadt ~ ing Ausland /nach Budapest ~ ¢ Heiratsannonce, -n / ¢ Heiratsanzeige, -n e Heiratsurkunde, -n ¢ Heiratsvermittlung, -en heifen, ie, h. € hochschwanger Szo sz6t kévet. E£gyvén és csalad 7 e Hochzeit, -en die silberne / golden ~ die ~ feiern, h whara © Hochzeitsfeier, -n s Hochzeitsfest, -es, r Hochzeitsgast, -es, -"e s Hochzeitsgeschenk, ~es, -e s Hochzeitskleid, -es, -er s Hochzeitspaar, -es, - e Hochzeitsreise, -n r Hochzeitstag, -es, -e der zehnte ~ den ~ begehen, i, h a/; e Identitiit, - ~ bewahren, h. verlieren, 0, h. 0 ¢ Jugend, - eine goldene { sorglose ~ ‘harte / schwere / traurige ~ von der ~ auf ¢ Jugendfirrsorge, - s Jugendgericht, -es, -e ¢ Jugendherberge, -n © Jugendkriminal die ~ sinki / steigt an die Ursachen der ~ bescitigen, h. re Jugendliche 1 Jugendschutz, -es, - ¢ Jugendweihe, -n die ~ vollzichen, 0, h.o dan der ~ teilluehmen, a, h.0 + Junge, -n, -n/Jungs s Rind, -es, -cr ein neugeborenes / zehnjahriges ein minderjahriges / unmindiges ein uncheliches / verwaisies ein artiges / folgsames / Kluges ~ ein albernes /dummes verzogenes ~ ein ungezogenes / verwohintes ~ ein ~ aus/tragen, u, h.a in ~ betomnen. a, h. 0 tin ~ erwarten, hb © Kindererzichung 1 Kindergarten, -s, -” e Kindergértnerin, -nen s Kinderheim, -es, -e rKinderhort, -es, -¢ ¢ Kinderkrankheit, -en e Kinderkrippe, -n e Kinderpflegeria, -nen kinderreich rKinderschutz, -es, - 1 Kinderwagen, -s, ~ s Kinderzimmer, -s, - ¢ Kinderzulage, -n eine ~ bekommen, a, h. 0 1 Kinderzuschlag, -es, -” rle Kleine r Konflikt, -es, -e «in stindiger /politischer ~ einen ~ herauffbeschwaren, k in einen ~ cinfgreifen, i ¢ Kommunion e Konfirmation 1 Kontakt, -es, -© benufiiche / geschafiliche / menschliche ~e internationale / gesellschafiliche ~e ~ aujnchmen, a, h.o* (mit * D) in persénlichem ~ stehen, a, h a+ (mit+ D) krank kranWschreiben, ie, b. ie +A sKrankengeld, -es, -er eKusine, -u s Leben, -s, - cin kurzes / anges ~ éin frohes /glitcliches /ruhiges ~ ein hartes /elendes / noxtloses ~ in gesundes / verninfiiges / gesichertes ~ in kultiviertes / harmonisches. ~ ein ... ~ fidhren, h. das ~ opfern, das ~ retien,h, das ~ riskieren, h am ~ bleiben, uf ~ wid Tod fiir das ~ ternen, h. ‘mit beiden Beinen im ~ stehen, a, h.a iiber ~ und Tod enischeiden, ie hie zwischen ~ und Tod sein ¢ Lebensauffassung, -n € Lebensbedingung, -en e Lebensdauer, -n © Lebenserwartung, -en lebensfremd ¢ Lebensfiihrung, - s Lebensjahr, -es, -€ Sie istin rem 80. ~ gestorben 5 Lebensaiveau, -8, -s F Lebensrhytmus, - Lebensstandard, -es, - Lebensunterhalt, -es, -© lebenswichtig s Lebensveichen, -s, - 5 Lebensviel, -es, -e ledig sich(D) leisten konnen + A 18 Egyén és csalid Sz6 szét kévet... © Liebe, - briiderliche / miiterliche /viterliche ~ elterliche / eheliche /kindliche ~ heimliche {platonische ~ die erste ~ dic ~ aufden ersten Blick us ~ helraien, b> A s Madchen, -s, - ein anmutiges /hilbsches ~ ein reizendes /zartes ~ Andere Stidtchen, andere ~. Mann, -es, -"er ein bartiger / toller ( krdftiger / stattlicher ~ ein intelligenter /netter / iebenswitrdiger ~ 1 Mitmensch, -en, -en r Name, -ns, -n ein bekannter /hiufiger / seliener ~ den ~n an/goben, a, h. ¢ den ~n trogen, uh. a* (von * D) einen ~n geben, a, b.e+ D das Sparbuch lautet auf seinen ~ beim ~n nennen, a-te, h. a-t* A im =n + G. nach dem ~n fragen, b.+ A unter falschem —m 1 Namensiag, -¢s, - 1 Neffe, -n, -n © Nichte, -n t Onkel, -s, - + Partner, -8, - den richtigen ~ finden, a, h.u ¢ Partnerwahl, -en + Partnerwechsel, -s, ~ haufiger ~ birge Gefalron + Pate, -n, -n Patin, -nen © Pension in~ gehen, i, i.a pensionieren, h. +A. e Pflege, -n pflegea, h. + A 1 Pflegeurlaub, -es, -e © Pélicht, -en seine ~ tun, tat, h. getan /erfllen,b, Reate, -n eine hohe /niedrige ~ beziehen, o, h. 0 indie ~ gehen iia s Rentenalter, -s, - das ~ erreichen, h. scheiden, ie, i. ie sieh(A) scheiden lassen, ie, b. a ¢ Scheidung, -en schenken, bh. +D + A schlafen, ie, b.a +(mit+D) r Schulhort, -es, - x Schwager, -s, - © Schwéigerin, -nen schwanger © Schwangerschaft, -en die ~ unterbrechen, a, h. 0 Schwangerschaftsunterbrechung, -en + Schwangerschaftsurlaub, -es, -e © Schwester, -n e Schwiegermutter, -” mit der ~ gut / schlecht ausikommen, a, 0 1 Schwiegersohn, -es, -"e ¢ Schwiegertochter, -” 1 Schwiegervater, -8, Seitensprung, -¢s, -"e einen ~ machen, h. 1 Sohn, -es, -"e 8 Stelldichein, -s, - sterben, a, i.o0+(an+D) 8 Stiefkind, -es, -er e Stiefmutter, -” t Stiefvater, -s, -” Strafe, -n r Streit, -es, -¢ streiten, i, bei e Tante, -n © Tochter, -” 1 Vater, -s,-” s Vertrauen, -s, - ~ haben, b. + (2u+ D)/verlicren, o, ho vertraulich ein ~es Verkdlenis re Verwandte ‘verwitwet (scin) verwohnen, h. + A r Vetter, -s, - 8 Vorbild, -cs, -er tle Waise ¢ Witwe, -n 1 Witwer, -s, - wohnen, h. Képleirasok 2. TEMAKOR,. Lak6hely, otthon 1. kép Képleirdsok 2 LAKOHELY, OTTHON I kép Alapfok Maria Lakatos (26), Schreibkraft Hier oben sehe ich zwei Holzhiuser. Sic sind wahrscheinlich auf einem Campingplatz. Die Hauser sind ziemich gro8. Da kénnen bestimmt 6 bis 8 Personen wohnen. Vor dem Haus links steht ein Tisch mit zwei Biinken. Dort kann man am Abend sitzen und plaudern. Ich finde 50 einen Abend sehr angenem. Uberall sind Baume und Blumen. Es ist vielleicht schon August, denn einige Blatter sind gelb. Ich weiB nicht, warum keine Menschen zu sehen sind. Vielleicht machen sie gerade einen Ausflug oder sie sind alle in den Hiusern. = Das Bild unten zeigt Hochhiuser. Sie sind bestimmt irgendwo in Amerika, aber ich wei nicht genau wo. Man hat diese Aufnahme am Abend gemacht, denn der Hiromel ist schon ganz dunkel und iiberall in den Hausern sieht man Lichter. Die beiden Bilder sind ganz verschieden. Kézépfok Zita Szegedi (33), Laborantin Ich finde beide Bilder interessant. Oben sind zwei Holzhiuser zu sehen, die nicht weit voneinander stehen und ganz gerdumig zu sein scheinen. Es ist aber wabrscheinlich schon Herbst, denn man sicht nirgends cine Spur von Leben, Der Himmel ist auch eher grau als blau, er mag bewolkt sein, weil kein einziger Schatten zu sehen ist. Die Blumen blihen zwar noch, aber sonst ist die Stimmung eher herbstlich als sommerlich. Wir waren voriges Jahr mit meinem Mann und den Kindern im Bikkk-Gebirge und haben in ‘ibnlichen Holzhéusem gewobnt. Wir fanden es ganz toll. Wir haben leider kein Grundstiick, aber ich taume immer von so einem kleinen Haus irgendwo in einem Wald ... Ja, das sind meine Tréume. Und hier unten ist eine ganz andere Wirklichkeit. Diese Wolkenkratzer sind bestimmt in Amerika, wenn ich mich nicht irre in Los Angeles. Eine Kollegin von mir war vor kurzem mit ihrem Mann auf einer Geschiftsreise dort und hat unwahrscheinlich interessante Sachen erzdiblt. Was aber mich anbetrifft, ich bewundere diese Gebiude, wie sicherlich alle anderen, wiirde aber ungern dort wohnen. Mal anschen, ist natiirlich anders, das wiirde ich auch einmal gern tun. 22 Képleirasok LAKOHELY, OTTHON : 1. kép Felséfok Erzsébet Varga (41), Reiseleiterin Die Bilder hier zeigen ganz verschiedene Lebensformen und grundsitzlich unterschiedliche Einstellungen zum Thema Wohnen. Das Bild oben zeigt eine Gegend, wo fast alles noch intakt geblieben ist, ich meine, man hat zwar diese Holzhiuser gebaut, aber sonst ist die Natur unversehrt, die Baume, die Blumen, alles. Ich gloube, heutzutage sebnt man sich immer mehr nach so einer Umgebung. Ich wenigstens auf jeden Fall Diese Entwicklung zeigt sich auch im Fremdenverkehr. Wabrend die westlichen Touristen in Unga immer hiufiger ein verlassenes aber in gutem Zustand erhalten gebliebenes Gehdft aufsuchen, um ihren Urlaub dort fem vorn Lirm und Schmutz der GroBstadt zu verbringea, sind bei den Ungar immer noch die Reiseziele, wie Los Angeles und Miami Beach sehr gefragt. Das ‘mag natirlich auch daran liegen, da es neuerdings mebr und mehr Ungarn gibt, die sich so 'was iberhaupt leisten konnen. Ich als Reiseleiterin fabre ziemlich oft auch nach Amerika und muB immer wieder feststellen, daB im Fremdenverkehr sich ganz verschiedene, entgegengesetzte Trends abzeichnen. In ‘Amerika, zum Beispicl, ist cine Europa-Reise einem Inventar gleichzusetzen. Amerikaner suchen alle Schenswiirdigkeiten auf, die sie im Reisefuhrer finden, und dann heift es zu Hause, wir haben Europa gesehen. Dann gilt unser alter Kontinent als abgehakt in punkto Reisen. Diese Einstellung ist fiir mich etwas fremd, denn wenn ich ins Ausland fare, méchte ich wirklich Land und Leute kennenlemen und nicht nur alles oberflichlich. Wir sind aber nicht alle gleich. Was mich anbetrifft, ich wiirde ungern in solchen widerlichen Betonklétzen wohnen, die das untere Bild darstellt. Ich meine, ich bewundere diese Welt, kann mich aber damit keinesfalls identifizieren. Soft ich auch dort bin, ich filhle mich immer fremd, mich ekelt das einfach an. Aber ich glaube, wenn man dariiber diskutieren wirde, wirde das zu weit flhren. Alles, was ich dazu sagen kann, ist zwar meine persénliche Einstellung, aber ich glaube, niemand kann iiber seinen eigenen Schatten springen und das gilt natirlich auch flir mich. Képleirasok 23 2. TEMAKOR Lakohely, otthon 2. kép Képleirasok 25 [LAKOHELY, OTTHO! kép Alapfok Egon Hargitai (26), Musiker Das ist ein Foto, das irgendwo in Asien gemacht wurde. Ich sehe hier eine Familie, die in einem Zimmer wohnt. Der Vater sitzt mit seinen Kindern auf einem Bett. Die Leute sind sehr arm. Sie wohnen in cinem Holzhaus. Es ist nicht klein, aber sie leben alle bier. Das Bild in der Mitte gefillt mir viel besser. Dort wohnt bestimmt cin reicher Mann, Im Vordergrund sehen wir zwei Leute, die im Garten arbeiten. Sie sind sehr fleiBig. Sie bekommen bestimmt ein hohes Gehalt. Unten ist cin Apparat zu sehen, ich wei8 aber nicht, wie es genau heift. Der Apparat arbeitet vielleicht auf dem Mond. Hoffentlich mu8 ich nicht einmal dort leben, denn ich bin gern unter Menschen und das ist auf dem Mond sicher nicht méglich. Kézépfok Marianne Erdei 37), Lebrerin Diese Fotos sind fur mich alle sehr fremd. Auf dem Bild oben ist eine Hiitte zu sehen, die sich wahrscheinlich in Siidostasien befindet. Da lebt die ganze Familie in einem Raum, von der Kleinsten Tochter bis zur Oma. Dic Einrichtung ist cinfach und anspruchslos. Die einzelnen Gegenstande gehoren zu ganz verschiedenen Stilrichtungen, wenn man iiberhaupt davon sprechen kann. In der Mitte sehe ich ein Foto von einem Gebiiude, in dem ich auch gern wohnen wiirde. Man kann zwar nicht das ganze Gebiude schen, aber eins ist ganz klar: dic Leute, die hier wohnen, haben keine finanziellen Probleme, Davon zeugt auch der Vordergrund, wo zwei Menschen im Garten arbeiten.Sie werden bestimmt auch aicht sehr sclilecht bezahlt. Das Bild unten ist fiir mich ganz fremd. Ich glaube, da: ist ein Foto, des auf dem Mond gemacht wurde. Ich finde die ganze Raumfahri eigentlich unniitzlich. Man bert im Fernsehen und im Radio viel von diesen Erfolgen, aber ich glaube vicht, da8 man davon einmal wirklich profitieren kenn. 26 Képleirasok LAKOHELY, OTTHON : 2. kép Felséiok Anett Szekeres (23), Sekretirin Die drei Bilder, die ich auf diesem Blatt sehe, finde ich ganz unterschiedlich, aber sie héingen doch irgendwie auch zusammen. Das Thema ist ja, wie wir wohnen. Es mag auch noch so ausgefallen klingen, aber mir gefillt das erste Bild am besten. Ich wiirde gem in so einer schiibigen Hiitte wohnen. Mir ware ganz egal, wie viele Leute noch da sind. Ich bin ein offener ‘Typ und das hat schon seine Vorteile. Mich stort gar nicht, daB es da nur ein Schilfdach gibt. Die Atmosphiire des Bildes strablt fiir mich die Einheit und die Harmonie einer Grofifamilie aus, die ich persdnlich auch gern haben méchte. ‘Von dem Bild in der Mitte wiirden bestimmt alle sagen, da sie dort gern wohnen wiirden, weil das Haus bichstwahrscheinlich einer steinreichen Familie gehért. Da bin ich ganz anders. Mich verfuhrt die ovale Loggia im ersten Stock gar nicht. Ich kann mir natiirlich die Leute vorstellen, die dort ihr Frihstiick einnehmen, aber fiir mich ist das cine ganz andere, fremde Welt. Ich habe noch keine Vorstellung davon, wie mein Leben sich gestalten wird, aber eins steht fest: Freundschaft und inhaltvolles Beisammensein bedeuten fiir mich mehr als prunkvolle Gebaude. Es ist sicher kein Zufall, dal ich vom unteren Bild noch gar nichts gesagt habe. Da sieht man ein Raumschiff, das eben Experimente durchfihrt. Viclleicht ist das der kiinftige Lebensraum der ‘Menschheit, aber hoffentlich werde ich es nicht erleben. Mein stabiler Planet ist die Erde und erhoffe, daB sie es auch in - wenigstens von mir - absehbarer Zeit bleiben wird. Ich wiirde namlich ungern auf einem Planeten wohnen, wo ich mit meinen Freunden nur mit Hilfe eines Kopfhérers kommunizieren kénnte. Das finde ich unmenschlich und unpersénlich. ‘Und zum Schlu8 komme ich zum Zusammenhang der Bilder untereinander. Sie zeigen Wohnen unter verschiedenen Umstinden. Meine Stellungnahme dazu ist, glaube ich, ganz klar. Sz6 sz6t kévet... Lakéhely, otthon 21 Lak6okornyezetiinik r Alibau, -s, -ten ¢ Altbauwohnung, -en ansissig werden, u, io + WO? © Atelierwohnung, -en s Aufréumen, -s auffréumen, b. + A r AuBenbezirk, -s, -< r Balkon, -s, -¢ ‘in offener! sonnigerigeschiitster ~ cin angebauter ~ verglaster ~ © Balkontir, -en r Bau, -s, -ten den ~ ausifihren, h./leiten,h. in imposanter prachtiger / schoner / gewaliiger / massiver / hiBlicher ~ © Bauarbeit, -en s Bauclemeat, -¢s, -© bauen, h. + A baufillig © Baufirma, -men © Baugenehmigung, -en die ~ erhalten, ie, ha die ~ erteilen, h. + D die ~ voregen, h. + D e Baugenossenschaft, -en © Bauindustrie s Baujahr, -es, -¢ © Baukosten [Pl] die ~ tragen, uh. a/iitemehnen, a, ho s Baumaterial, -s, -ien das ~ heran/schaffen, h./liefem, h 1 Bauschutt, -cs, -"c den ~ absransportieren, h. / wegirdumen, h. / beseitigen h. e Bausielle, -n 1 Bezirk, -s, -¢ 1 Blitzableiter, -s, s Blockhaus, -es, r Blumenkasten, s Dach, -es, ein laches / stiles /ein hohes /niedriges ~ das ~ decken, der Regen dringt durch das ~ Sich(4) vor dem Gewitter unter ein ~ unter ~ und Fach bringen, 1 Dachboden, -s, -" © Dachrinne, -n ¢ Dachterasse, -n (tichten,h s Dachzimmer, -s, - e Decke, -n s Dorf, -es, -er in abgelegenes / entlegenes ~ in freundliches / stilles ~ ‘auf dem ~ anjmachsen, u, ia vom ~ sein Poternkinsche “~er vor/machen, h. + D 1 Dorfbewohner, 5, - e Drehtiir, -en e Eigentumswohnung, -en s Einfamilienhaus, -es, -"er r Eingang, -s, -"€ e Einliegerwohnung, -en © Eingangstir, -en die ~ offen lassen, ie, ha die ~ offnen, h. / au/machen, h. + Einwobner, -s, - ¢ Einwobnerzahl ein/ziehen, 0, i. 0 + (in + A) rEinzug. -es, -"c ~ ab I. Januar méglich e EBnische, -n s EBzimmer, -s, - r Fahrstubl, -s, -"e der ~ funktioniert nicht/ ist aupter Betrieb eFassade, -n 3 Fenster, -5, - cinjllgliges / zweiflagliges / vergittertes ~ ans ~ treten, 0, he aus dem ~ sehen, a. he zum ~ hinausisohon, a, h. @ ‘zum ~ hinaus/werfen, a ho +A ¢ Fensterbristung, -en s Fensterglas, -es, "er 5 Fensterbrett, -es, -er ¢ Fernheizung Fertigbau, -s, ten s Fertigbauelement, -es, -€ ° First, -e » Garage, -a indie ~ fahren, u, hoa Garagentor, -vs, -e » Carageneinfé in, -en Garten, -s, -" ein gepflegto /verwilderter ~ 28 Lakoi ely, oithow den ~ un/graben, uh. a einen ~ andlegen. h ¢ Gartenarbeit, -en r Gartenbau, -5 1 Gartenfreund, -es, -e s Gartenhaus, -¢s, -“er e Gartenlaube, -n s Gartenmdbel, -s, - ¢ Gartenparty, -s r Gartner, -s, - ¢ Gasheizung, e Gasversorgung 8 Gebiinde, -s, - ein Offentliches ~ © Gegend, -en tine anmutige / malerische ~ cine flache / gebirgige ~ cine traurige / wilde / éde /verlassene ~ s Gelander, -s, - 1 Giebel, -s, - ¢ GroBstadt, -"e s Grundstiick, -es, -e ein ~ bebauen, h. cin ~ verkaufen, h. / verpachten, h. Griinflache, -n s Haus, -es, -"er ein abgewohntes / baufilliges / bewohntes / unbewohnies / lecres / verlassenes / woluliches / aweistockiges das elterliche ~ erbenh. ein ~ besitzen, a, h. e / bewohnen, h. tin ~ kaufen, h/ verkaufen, h. cin ~ wiederlaufoauen, h. abfreifien, ih. 1 Hausbesitzer, -s, - r Hausbewohner, -s, - ¢ Hausfrau, -en r Haushalt, -es, -¢ ein ~ mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern tinon gemeinsamen / geronnten ~ furan, h r Hausmeister, ¢ Haustir, -en ¢ Hausverwaltung, -en heizbar heizen, b. +A rHeizkérper, s Heizmaterial, -s, -ien das ~ beschaffen, u, h. a ¢ Heizung, -en eine ausreichende / schwache ~ die ~ einstellen, h./ regulieren, h s Heizwerk, -es, -¢ s Hochhaus, -es, -"er s Holzhaus, -es, -"er e Dofrastiuktur, -en die ~ aus/bauen, h e Innensiadt, -"e die ~ fiir den Verkehr ‘sperren. h. isolicren, b. + A e Isolierung, -en e Kaution ~ zablen rKeller, -s, - ein feuchter / trockener ~ us dem ~ herauftholen, h. + A s Kippfenster, -s, - r Laubengang, -es, -"e e Leiter. -n + Liegestubl, -s, ein bequemer / verstellbarer ~ e Loggia, -s e Miete, -n eine hohe ~/ niedrige ~/ zahlen, h dic fallige /rtcks die ~ betragt . die ~ cinltreiben, fe, h. ie /kassieren, h. die ~ iiberweisen, ie, h, ie / erhohen, h. mieten, h. + A TMieter, -s, - r Mietvertrag, -s, -"e don ~ kiusdigen, h cinen ~ absschlieien, 0, b. 9 ~ (mit * D) Nachbar, -s/-n, -n ‘in guter /schlechtor ~ einen neven ~ bekonmen, a, h. 0 mein linker / rechter ~ fim =m gehen, jj, Nebenkosten (PI.] rNeubau, -s, -ien ¢ Neubausiedlung, -en e Neubauwohnung, -en r Ofen, -s, -" e Ofenheizung , - ¢ Olheizung, - © Parkanlage parken, b. 1 Parkplatz, -es, -"e r Rasen, -s den ~ pflegen, h. / sprengen, h. / mahen h. 1 Rasenmaher, -s, - Sz6 szét kévet... Lakéhely, otthon 29 elektrischer ~ ( mit Benzinmotor + Rasensprenger, -s, - s Reihenhaus, -es, -"er + Rolladen, -s, -" den ~ aufiziehen, 0, h. 0 e Schiebetiir, -en r Schornstein, -s, - © Speisekammer, -n s Speisezimmer, -s, r Sonnenschirm, ¢ Sozialwohnung, -er e Stadt, -"e ‘eine alte /neue / aufblihende ~ ine grofee/ileine / hapliche ~ eine ~ grinden, h. / Besichtigen, h. inder ~ wohnen, h./ aufiwachsen, u, ia Stadtrand, -es, -"er r Stadtteil, -s, -¢ r Stock, -es, -werke im vierten ~ wohnen h. + Strom, -es, -"e ¢ Stromversorgung, - die ~ sichern. die ~ ist blockiert s Swimming-Pool, -s, -8 ¢ Terrasse, -n auf die ~ hinausigehen, i, ia s Thermometer, -s, - © Treppe, -n die ~ hinauf’gehen, iia die ~ hinunterlgehen, ij. s Treppenhaus, -es, -"er © Tir, -en einfliglige /zweifliglige ~ Untermiete, -n 1 Untermieter, -s, - Vermieten, h. +A. © Verwaltung, -en 1 Vorgarten, -s, -" ¢ Vorstadt, -"e 1 Warmwasserboiler, -s, - © Wascheleine, -n © Wechselsprechanlage, -n s Wochenendhaus, -es, -"er 1 Wohnblock, -, -"e wohnen, b. (iiber /unter + D) in Untermicte ~ in einem Dorf / in einer Gropistadt ~ 1 Wohnort, -es, -¢ den stindigen~ wechseln, h ¢ Wohnsiedlung, -en eine ~ an/egen, h./ bauen, h Wobnung, -en ine bescheidene /menschenunwiirdige ~ komfortable / billige /teure ~ cine dune /helle / soni eine enge/ gerdumige / leerstehende ~ eine ~ mit Bad / Balkon / Kiiche die ~ cinhrichten, h, / aufriiwnen, h. eine ~ suchen, h./tauschen, h./renovieren, b. ~ zwveisen, ie, h ie* D /kiindigen aus einer ~ ausizichen, , i 0 Ineine ~ einzichen, o, i. ganze ~ aufden Kopf stellen, h. s Wohnungsamt, es, -"er 1 Wohnungsbau, -s, -e den ~ fordern, b Wobnungsfrage, -n die ~ bisen, h. +r Wobnungsmangel, -s, -" s Wohnungsproblem, -s, -e 1 Wohnungstausch, -cs, - den ~ ab/nickeln, h s Wohnzimmer, -s, - 1 Wolkenkratzer, -3, - ¢Zaun, -s, -"e 2 Zentralheizung, -en 2 Zweizimmerwobnung, -en A lakészoba 1 Anbauschrank, -es, -"e ¢ Auslegware, -n 1 Beistelltisch, -es, -e 1 Beistellwagea, -s, - 1 Bezug, -s, - ¢ Blumenschale, -n “ Blumentopf, -es, * Bicherschrank, -es, s Biicherregal, -s, -e Couchtisch, -s, -€ Design, -s,-s : Diele, -n 30 Lakohily, otthow Sz6 sz6t kovet... ‘aupritumen, h ¢ Eckgamitur, -en s Ecksofa, -s, -s ein/richten, h. ¢ Einrichtung r Einrichtungsgegenstrand, -es, polis 1S 5 Schubfach, -es, r Servierwagen, -5, - . e Sitzecke, -n s Femsehgeriit /r Fernscher s Sofa, -s, -s 1 Flickenteppich, -s, -e © Spanplatte, -n e Spitze, -n e Gardine, -n e Standubr, -en gebeizt 1 Staub, -es enriches ~witchen 1 Griff, -e5, -€ staub/saugen Ich habe noch nicht staubgesaugt. Staubsauger, © Hifi Anlage, -n : e sil eae ¢ Stechlampe, -n ‘us Kiefernhols /Buchenholz e Tapete, -n + Kleiderbiigel, -s, - Topple 1 Kleiderschrank, -es, -"e = earn e Kommode, -n ST erase at 1 Tisch, -€s, -€ der ~ ist antik/ oval / rund / 1 Lehnsessel, -s, - abgerundet / eckig / niedrig ¢ Leselampe, -n den ~ hin/stellen, h. /an/monticren, -h, Tiirklinke, -n s Massivholz a s Messing ¢ Obergardine, -n s Mabel, -s (PI. e Mdbelstiicke) gebeiztes / lackiertes / gepolstertes s Videogerit, -es, -e s Muster, -s, - e Vitrine, -n ein Muster mit Vogelmotiven eGhaliiean Wandverkleidung Petes sacs e Zimmerpflanze, -n A halészoba + Anbauschrank, ~ ¢ Bettdecke, -n sich betten, h. Bett, - Wie man sich bettet, so schlaft man. ‘ ae ¢ Bettkante, -n in breites / schmales / fransésisches ~ in hélzernes / eisernes ~ das ~ hertrichten, h. ! ‘machen, h. stich (schlafles) im ~ herum/werfen, a, ho ins ~ fallen, ie, ia sich(A) ins ~ legen, h. 8 Bettlaken, -s, - / s Bettuch, -s, -"er 1 Bettvorleger, -s, - e Couch, -es s Deckbett,-es, -en Sz6 szét kévet... Lakéhely, otthon 31 s Doppelbett, -es, -en s Federbett, -es, -en s FuRende, -s, -n © Garderobestange, -n © Gardine, -1 bunte. Die ~ sind beim Waschon cingolaufen © Gardinenstangen, -n s Kissea, -s, - ein rundes /viereckiges ~ tein weiches / warmes ~ das ~ aufschitteln, b ein ~ unter den Kopf schieben, 0, b. ot D sKeilkissen, -8, - rKleiderhaken, -s, - r Kleiderschrank, -es, -"e s Kopfende, -s, -n s Kopfkissen, -s, - e Lampe, -n + Laufer, -s, - e Leselampe, -n e Liege, -n e Matratze, -n 1 Morgenrock, -¢s, -"e r Nachttisch, -es, -e e Nachttischlampe s Nackenkissen, -s, - t Pantoffel, -s, - die ~n ankiehen, 0, h.o die ~n aus/ziehen. 0. ho unter dem ~ stehen, a, ha ts Plaid, -es, -¢ ¢ Schlafdecke, -n [ @ s Plaid ] s Schlafzimmer, -s, - _gemeinsames / getrennies ~ haben, h 1 Schlafzimmerschrank, -es, -"e 1 Schrank, -es, -"e eingebauter ~ den ~ affnen, h den ~ (zuj/schliefen, 0, ho aus dem ~ heraus/nchmen, a, h © inden ~ hinein/hangen, h inden ~ hinein/legen, h. 8 Schrankfach, -es, -"er ¢ Steppdecke, -n 1 Store, -s, -s 1 Toilettenspiegel, -s, - 1 Toilettentisch, -es, -e e Dbergardine, -n 1 Vothang, -es, -” ¢ Wische, - feine / grobe ! nasse / rockene ~ getragene /schmuizige /~ waschen, u. h. a saubere /schrankfertige die ~ cin/sprengen, h./ biigein, h. die ~ schleudern, h. / auffhangen, h die ~ spitlen, h./ trocknen, h. 1 Wischebehiilter, -s, - ¢ Wolldecke, -n A gyerekszoba s Abziebbild, -es, -er e Augenbinde, - 5 Au-pair-Madchen, -s, ~ als ~ arbeiten, h. 1 Buntstift, -es, - x Farbstift, -es, -¢ [ r Buntstitt ] 8 Gesellschaftsspiel, -es, -e 1 Haropelmann, -¢8, "er s Kaleidoskop, -s, -s s Kinderbett, -es, -en s Kindermidchen, ~ 1 Kinderstuhl, -es, 1 Kinder sch, es, -€ s Kinderzimmer, -s, ~ Kleben, b +A +(an +A) 1 Klebsto ‘f, -es, -© s Kleinkind, -es, -er 32 Lakéhely, otiton $z0 szot kdvet... s Laufgitter, -s, - 5 Spielauto, -s, -: r Laufstubl, -es, -"e s Malbuch, -es, -er e Modelleiseabahn, -en spielen, h. s Spieltier, -es, - Spielzeug, -cs, -¢ + Teddybiir, -en, -on s Poster, -s- Puppe, -0 s Versieck, -s, -¢ s Puppentheater, -s, - ~ spielen, h. s Pussle, -s, -5 e Wiege, -n s Schaukelpferd, -es, -¢ 8 Spiel, -es, -¢ x Zinnsoldat, -en, -en A fiirddszoba s Bad, -es, "er ¢ Haarbirste, -n in kaltes / warmes ~ nehmen, a, ho Sich(A) nach dem ~ erftischt fahlen, Das Kind mit dem Bade ~ aus/schaitten, h. 1 Badeschwamm, -es, -"e © Badematte, -n baden, h. ‘alt / warm /heip ~ im Flu /im Meer nackt~ + Badepantoffel, -s, -n s Badesalz, -es, -e r Badevorleger, -s, - [9 ¢ Badematte | Badewanne, -n eine emailierte / gufeiserne / verzinkte ~ die ~ fallen, h die ~ vollaufen lassen, ie, h. a ' Badewasser, -s, - s Badezimmer, -s, - 8 Bidet, -s, -s ¢ Dusche, -n eine tagliche / kalte / warme ~ die ~ ab/drehen, h. + eine ~ nehmen, a, ho unter die ~ gohen,i, ia das wirkte wie eine kalte ~ duschen, h. sich kalt ~ © Duschkabine, -n e Entliftung, -en r Fon, -s,-¢ fonen, -h die Haare ~ © Handbrause, -n s Handtuch, -es, -"er das ~ aus/wechseln, h. 1 Kamm, -es, -"e sich(A) kammen, b. s Klosett, -s, -e e Klosettbiirste, -n 1 Klosettdeckel, -5, - 1 Luftreiniger, -s, - e Massage, -n e Massagebiirste, -n s Mundwasser, -5, - © Nagelbiirste, -u e Nagelfeile, -n s Rasieren, -s, - sich rasieren, h, sich elettrisch / trocken ~ sich nap ~ e Rasiercreme, -s +r Rasierschaum, -cs, e Riickenbiirste, -n 1 Schwamm, -es, -"e [¢ r Badeschwamm ] © Seife, -n sich(A) seifen, b. r Seifenbebiilter, -s, - 1 Seifenspender, -s- s Sitzbrett, -es, -er Sz6 sz6t kévet... Lakéhely, otthon 33 + Spiilkasten, -s, -" r Waschhandschuh, -es, -¢ Waschlappen, -s, - e Toilette, -n si Wasserypteng, 4 ; e Zahabiirste, s Toilettenpapier, -s, -¢ ‘mit der ~ die Zahne putzen, h. ¢ Toilettenspiilung e Zahnpasjta, -ten ~ ist kaputt e Zabnpaste, -n [t ¢ Zahnpasta ] e Zahnseide s Waschbecken, -s, - © Zugkette, -n sich(A) waschen, u,b. a 34 Lakoh: ly, otthon Sz6 szét kévet.... JEGVZETEK Képleirasok 35 3. TEMAKOR Etkezés 1. kép Képleirésok 37 | eTKEZES 1. kép Alapfok Zsolt Kovacs (36), Busfahrer Auf dem Bild oben sehe ich eine groBe Familie.Sie feiern wahrscheinlich den Geburtstag, denn das junge Madchen halt eine Torte in der Hand. Vorne stehen zwei kleine Madchen. Links konamt ein Junge mit Geschenken. Alle lachen. Die Frau im roten Kleid, die hinter dem Jungen steht, kann die Mutter, der Mann neben ihr der Vater sein. Ganz hinten steht auch ein Ehepaar. Die Frau hat cinen Blumenstrauf in der Hand. Unten sehen wir einen schén gedeckten Tisch. Ich glaube aber nicht, da diese Familie dort feiem wird, denn dic Atmosphire ist ganz anders. Unten sind Stilmébel und auf dem Tisch stehen fiinf Kerzen. Kézépfok Ferenc Kocsis (25), Okonom Auf dem oberen Bild ist cine groBe Familic zu schen, deren Mitglieder gerade etwas - vielleicht den Geburtstag des hiibschen jungen Madchens - feiern wollen. Alle sind sehr lustig. Rechts stehen zwei sii8e Madchen nebeneinander. Sie sind wahrscheinlich Zwillinge, denn sic schen sehr ahnlich aus. Ich glaube, die Familie bat auch Freunde cingeladen, denn hinten kommt eben ein Paar. Die Frau hilt einen wunderschénen Blumenstrau8 in der Hand. Nicht weit von dem Midchen, also von dem Geburtstagskind, steht ein Junge mit vielen schén verpackten Geschenken. Die Atmosphiire ist sehr locker und heiter. Das Bild unten zeigt einen reich gedeckten Tisch mit Kerzen und Blumen. Die Leute, die hier wobnen, sind sicherlich wohthabend. Das zeigen die Stilmébel und die eleganten Vorhange Hinten sind noch eine Terasse und schén gepflegter Rasen zu sehen. Wenn ich die beiden Bilder miteinander vergleiche, mu ich ehrlich sagen, da8 mir das obere Bild viel besser gefallt, Da sehe ich lustige Menschen und das ganze Bild ist belebt, wahrend das uuntere Bild fur maich unpersonlich und ein bifichen kalt ist. Kann sein, daB ich es nur deshalb so empfinde, weil dort keine Menschen zu sehen sind. Ich schitze menschliche Kontskte viel mehr als Gegenstiinde. 38 Képleirasok ETKEZES 1. kép Felséfok Edit Budai (33), Geschiiftefau Auf diesem Blatt sind zwei ganz verschiedene Bilder. Das einzige, was sie verbindet, ist vielleicht das Feiern, Oben schen wir cine groBe Familie. Sic feiern héchstwabrscheinlich den Geburtstag der grofien Tochter. Rechts stehen zwei kleine Madchen, die - glaube ich - Zwillinge sind. Das ganze Bild strahit gute Laune und Gelassenheit aus. Im Hintergrund sind auch mebrere Personen zu sehen, die - meiner Ansicht nach - FamilienangebSrige, und Freunde sind. Sie wissen, daB sie fotografiert werden. Sie schauen niimlich alle in eine Richtung, in Richtung Kamera. Das untere Bild zeigt uns einen reichlich gedeckten Tisch, der vor dem Eingang steht. Im Hintergrund sind eine gro8e Terasse und sorgfiltig gepflegter Rasen zu schen. Ich mul allerdings bemerken, daB ich diese Art des Speisens gar nicht fiir typisch halte, obwobl auch arzilich nachgewiesen worden ist, da die Art und Weise des Tischdeckens, die Atmosphiire des Essens eine nicht zu unterschatzende Wirkung auf die Verdawung und dadurch auf den ganzen Stoffwwechsel ausiiben. Ich glaube, Eagewohnheiten sind geprigt durch den wirtschafllichen Entwicklungsstand eines Volkes, durch seine Geschichte und durch die Mentalitit der Einwohner. Unter all diesen Gesichtpunkten spielt aber vielleicht die ausschlaggebende Rolle, da Leute, die nicht einmal zum rubigen Essen Zeit haben, sicherlich auch keinen gréfern Wert auf dic EGkultur legen kénnen, Heutazutage ist es modisch geworden, dber gesunde Lebensweise und innerhalb dieses Themas auch iiber gesunde Erndhrung zu sprechen. Man sollte aber nicht nur die Frage stellen, was wir essen sollen, Neben dem Was ist meines Erachtens das Wie genauso wichtig. Und das ist cin Gebiet, das immer wieder in Vergesseabeit gerat. Es ist nicht egal, ob man das Frilhstiick in aller Rube an einem schén gedeckten Tisch mit der Familie zusammen einnimmt oder die Scheibe Brot im Weggehen vor der Haustir gestref3t kaut, ‘weil man den Schliissel nicht findet und sowieso schon Versplitung hat. Es ist natiirlich nicht nur eine Frage der Zeiteinteilung, sondem auch die einer ganzen Lebensauffassung. Ich glaube, mit dieser Frage sollten schon Schulkinder konfrontiert werden. Képleirasok 3. TEMAKOR Etkezés 2. kép Képleirasok al ETKEZES 2. kép Alapfok Gabriella Temesvari (24), Mannequin Ich sche hier einige Farbfotos. Das sind alles Bilder, die Speisen darstellen. Oben sehe ich Salate, Gurken und Tomaten. Sie sind sehr gesund. Auf dem zweiten Teller liegen auch Tomaten und noch etwas, aber das kann ich deutsch nicht sagen. Daneben sehe ich Trauben, aber ich glaube, Trauben machen dick. Unter den Trauben ist noch eine halbe Zitrone. Neben den Trauben steht cin Glas Wein. Ich trinke keinen Wein, weil er auch dick macht. in der Mitte ist ein Teller mit gebratenem Huhn. Auf dem Teller sind Kartoffeln. Unten sehe ich zwei Scheiben Brot, Weifibrot, glaube ich. Da sind noch zwei Eier und Kise auf dem Tisch. Kase ist sehr gesund und schmackhaft. Kézépfok Otté Gyéri (40), Generaldirektor Die Bilder, die ich auf diesem Blatt sehe, sind sehr appetitlich, wenn ich das sagen darf. Oben ist cin Teller mit Salat zu sehen, ich glaube, das ist Paprikasalat mit Kiwi. Gleich darunter sehe ich einen anderen Salat. Das sind vielleicht Tomaten und Spargel. Spargel habe ich nicht besonders gern, so wiirde ich auf diesen Teller verzichten. Rechts daneben sind Weintrauben, Zwiebeln und cine halbe Zitrone zu sehen. In der Mitte sicht man cin Glas Weibwein. Auf dem grofien Teller in der Mitte ist ein paniertes Hubn mit Karioffelbeilage zu sehen, obwohl man yon der Menge der Kartoffein her nicht sehr satt werden kann. Dort sind vielleicht noch Sauerkirschen, aber da bin ich unsicher. Ich kann mir eigentlich Hahn mit Sauerkirschen auch schwer vorstellen. Ganz unten sind zwei Scheiben WeiBbrot, Eier, Kise und vielleicht Fleisch zu sehen. Was mich anbetrifft, ich esse Bier und Kise nicht besonders gern, hdchstens zum Friihstiick. [ch weif aber, daB sie sehr gesund sind. Ich glaube, es ist nicht ganz leicht, den persdnlichen Geschmack und dic sogenannte "gesunde Emihrung" miteinander ia Einklang zu bringen. Man sollte es natirlich wenigstens versuchen. Mir gelingt es nicht immer 42 Képleirasok [ érKEzEs 2. kép Felséfok Egervari Akos (24), Tiefbauingenieur Auf dem Blatt sehe ich lauter appetitliche Speisen. Von oben nach unten gibt es dort einen Paprikasalat mit Kiwis, einen Tomatensalat mit Spargel und Gemiise, ein Glas Wein und Weintrauben, Zwiebeln und eine halbe Zitrone. In der Mitte sind ein Teller mit Brathuhn und ein paar Stiicken von Karioffeln. Ganz unten sehe ich ein Bild, auf dem Kase, Fleisch, Bier und einige Scheiben Brot zu sehen sind. Soviel iiber die Bilder selbst. Ich kOnnte kaum rein unpersonlich davon sprechen. Das méchte ich damit begrinden, daB die Bilder mir eine Nachricht vermitteln, die ich einzeln answerten will. Beginnen wir gleich mit dem oberen Bild, wo man die Kiwischeiben schen kann. Kiwis werden bekanntlich als Vitaminenbomben bezeichnet. Kiwis sind fir mich zwar sehr gesunde Friichte, aber ich wiirde sie nie gem essen. Mich ekelt se einfach davon. Die unglaublich griine Farbe und das ganze Aufere erscheinen mir irgendwie unnatiirlich. Ja, das alles kann einem als ganz persénliche und individualisierte Darstellung ciner Sache vorkommen. Wenn man aber von der gesunden Ernahrung spricht, miifite man auch die persdnlichen Wiinsche und Einstellungen mit in Betracht ziehen. Eine jede Person ist gleichzeitig ein Individuum, das seinen Bedarf und seinen Willen zu bestimmen hat. Ich glaube, in unserem heutigen Leben vermischen sich die Gewobnheiten der Gesellschaft und deren Erwartungen mit den Bediirfnissen und Wiinschen des Einzelnen, also des Individuums. Die Medien pladieren fiir ein Wunschbild, wobei mehrfach iberschen wird, da dic Voraussetzungen dafiir nicht geschaffen worden sind. Wenn wir also etwas am Verhalten des Einzelnen, das heift des Individuums, auszusetzen haben, miissen wir vor Augen haben, da3 etwas Negatives nicht allein die Einzelperson verschuldet. Es wiire natiirlich ein weites Feld zu analysiem, welche Faktoren dabei eine Rolle spielen, dab sich ein betrachtlicher Teil der Bevélkerung nicht so emihrt, wie es wiinschenswert wire. Ich kann dazu nur einen kleinen Beitrag leisten und meine Meinung ist: Ideales ist nicht immer mit der Wirklichkeit zu vereinbaren. Und damit miissen wir uns auf mittlere oder liingere Zeit abfinden. Sz6 sz6t kévet... Btkezés Hol, mivel, mibél, hogyan esziink, iszunk ab/megern, i. Abmagerungskur, -en abwechslungsreich ‘ein ~es Meni 1 Anrichtetisch, es, -© F Aperitif, -s, -S Was darf ich thuen als ~ anbieten ? aufftragen, u, h.a+ A e Bar, -s bedienen, h. +A © Bedienung, - eine gute /schlechte ~ mit /ohne ~ bestellen, b. +A ‘aus der Speisekarte ~ ¢ Betriebseiiche, -n betrunken (sein) bewirten, bh. 1 Bierkeller, -5, - ¢ Bierstube, -n s Biifett, -, -e (auch: s Biiffet, -, -s) e Butterdose, -n 8 Café, -s,-s ins ~ gehen, i,i.a 1 Dessertloffel, -s, - ein/kehren, i. + (in +D) ineiner ~ Gasietitte ~ ¢ Entwéhnungskur, -en sich(A) einer ~ uaterziehen lassen, ie, h, a essen, a,b. a+ A 8 Espresso, -5, -s r Espresso (Kaffee) s Ebesteck, -s, - [ 1 s Besteck } rEBl6ffel, -s, - + Feinschmecker ¢ Fischgabel, -n s Fischmesser, -s, - ¢ Flasche, -n 1 Flaschenéffner, -s, - 8 Fischbesteck, -s, - Gabel, -n 1 Gast, -€s, "e den ~ bedienen, h. s Gasthaus, -es, -"er r Gasthof, -(2)s, -"e e Gaststiitte, -n in einer ~ essen, a, h. @ ss Gaststiittengewerbe, - s Gaststittenwesen, -s im ~ erbeiten, b s Gedeck, -(e)s, -e € Gemiiseschiissel, -n rGeschmack, -s, -"e ach ~wiirzen ¢ Geschmacksache, -n gesellig s Getrink, -es -e ‘cin passendes ~ e Getrintkekerte, -n s Glas, -es, -"er das ~ fiillen, h. lief ins ~ gucken, h. r Gourmand, -s, -s e Haube, -n eine ~ auflsetzen, h. r ImbiBraum, -es, -"e e Jause, - e Kaffeekanne, -n 1 Kaffecl6ffel, -s, - 8 Kaffeeservice, -s, -8 Kaffeetasse, -n © Kantine, -n e Karaffe, -n cine ~ Wein © Kiiseglocke, -n r Kellner, -s, - den ~ rafen, ia, hou ¢ Kneipe, -n e Kompottschiissel, -n 1 Konditor, -s, -en € Konditorei, -en 1 Korkenzieher, -s, - kosten, bh. + A den Wein ~ Suchenheber, -s, - Kuchenschaufel, -n [ @ r Kuchenheber } rT Suchenteller, -s, - e Kuchenzange, -n kulinarisch 44 Eikezés Sz6 szét kévet... r Loffel, -s, - ein ~ bestellen, h. ¢ Meniikarte, -n die ~ verlangen, h /studieren. h 8 Messer, -s, - r Nachtisch, -(e)-, -© als ~ bestellen, h.+ A s Nachtlokal, -s, -e e Nichtrauchergaststitte, - Sich(A) vom ~ beraten lassen, ie, h. a ¢ Portion, -en eine grofle/ kleine ~ bestellen, h 1 Preis, -es, -€ ¢ Preisstufe, -n. probieren, h. + A den Wein ~ e Rechnung, -en Die ~ stimme nicht. die ~ verlangen, h s Restaurant, -8, -S s Rezept, -es, -e nach ~ kochen, h. + A riechen, 0, h. 0 + (nach + D) Es riecht nach ss Salatbesteck, -s, - ¢ Salatgabel, -n r Salatloffel, -s, - s SalafaR, - fasses, - flisser r Salzstreuer, -s, - Wiirden Sie mir den ~ heriiberreichen ? schmackhaft schmecken, b. + (nach + >) e Schiirze, -n e Selbstbedienung s Selbstbedicnungsrestaurant, -s, -e servieren, h. + D+ A r Servierwagen, -s, - e Serviette, -n r Soenléffel, -s, - ¢ Sofenschiissel, -n e Speisekarte, -n @ Spezialitt, -en ‘eine drtliche / nationale / ungurische ~ + Stammgast, -es, -"e +r Stammplatz, -es, -"e seinen ~ eininchmen, a, ho r Stammtisch, -es, -c 1 Stiel, -s, -e ¢ Suppenschiissel, -n 1 Suppenteller, -s, - e Tasse, -1 cine ~ Kaffee /Tee ¢ Teekanne, -n 1 Teeléffel, -s, - ¢ Teetasse, -n + Teller, -s, - ‘flacher /tefer ~ ‘ein ~ Suppe 1 Tisch, -es, -e den ~ decken, h. cis freer /beserter ~ einen ~ reservieren, lassen, ie, h. a s Tischtuch, -(e)s, -"er 1 Tortenheber, -s, ~[ ? ¢ Kuchenschaufel } trinken, ah. u+ A e Techards, -s e Untertasse, -n unzuftieden verdiinnen, h. + A + (mit + D) vitaminarm / vitaminreich wihlerisch s Weinglas, -es, -"er 1 Weinkeller, -s, - e Weinprobe, -n © Weinstube, -n 1 Wirt, -es, -© wohlschmeckend 1 Wiirfelzucker, -s, - zh zahlen, h. einzeln/ getrennt / zusammen ~ ¢ Zuckerdose, -n e Zuckerzange, -n zufrieden S26 sz6t k6vet... Etkezés 45 Eléételek 3 Ei, -s,-er e Melone, -n/ ~ mit Schinken Jrisches /altes ~ taubes / rohes / artes / weiches ~ 2B gekochtes / gebratenes ~ ¢ Omelette, -n /~ mit Pitzen pockierte ~er ~ mit Ganseleberfiille Palatschinken / Hortobigyer ~ _ gefilltes ~ auf Casino Art + Pilz, -es, -¢ + Bierkuchen, -s, ~ Pilzkdpfe [Pl] /~ mit Lebercreme gefilt s Fischei, -s, -er s Ribrei, -s, -er 1 Fischeiersalat, -es, -e + Fogascicocktail, 8, -8 Binal axe ein Bund ~ © Ginseleber, / hatte ~ in Fert mit brauner Butter ~ mit Sauce Hollandaise s Kalbshirn s Spiegelei,-s, -er gebackenes ~ mit Sauce Tartare ~ mit Schinken / Speck e Kalbsleber, - s Kalbsrisotto, -s, -s e Tomate, -n 1 Krebssalat, -s, -e =n mit Fleischsalat gefulle Levesek ¢ Blumenkohisuppe, -n e Krafibriihe, -n/~ mit Wachtelei © Bohnensuppe, -n ¢ Brokkolikremsuppe, -n ¢ Leberknddelsuppe, -n ¢ Bouillon, -s ¢ Nudelsuppe, -n ¢ Erbsensuppe, -n. ¢ Obstsuppe, -n e Fadennudelsuppe, -n ¢ Ochsenschwanzsuppe, -n ¢ Fleischbriihe, -n _~ mit Griefinockerin © Reissuppe, -n Skshewys 2 ¢ Rinderbouillon, -s © Gemiisesuppe, -n ¢ Spargelkremsuppe, -n © Gulaschsuppe, -n e Hihnerbouillon, -s Tomatensuppe, -n e Hithnersuppe, -n /~ Ujhdzy Art Wei puppet e Kalbsbouillon, -s hh emi ¢ Zwiebelsuppe, -1 Knochenbouillon, -s 46 Evkezés Sz6 sz6t kévet... F6ételek, 1 Auflauf 1 Blumenkobl, -s, -/~ im Ofen ¢ Bohne, -1/ grine -n mit Speck ¥ Bohnensalat, -es, - Bratkartoffein [Pl] Butterkartoffela [PI] + Chainpigoonreis, -c3, - ws Chateaubriand, -s, -s/~ aufJager Art 8 Eisbein, -s, -e/~ mit Sauerkraut 1 Entenbraten , -s, - e Erbse, -n / grine ~n mit Butter 1 Fasan, -s, -¢ /~ mit gebackenen Apfeln s Filet, -s © Forelle, -n/~ 6tau &efilllte Paprikaschoten [PI] ~ mit Salzkartoffein s Gemiise, -s, « © Gurke, =m / saure ~ 1 Gurkensalet, -es, -e /~ mit Rahm 1 Hammelbraten , ~ € Hasenkeule, -n /~ mit Orangen 1 Hasenriicken, -8, -/~ auf Jager Art 1 Hecht, -es, -e /~ in Kapernsauce /s Hirschgulasch | ~ mit Roevein ¢ Holzplatte, -n / Siebenbiirger ~ s Hubn, -es, -"er ~ nach Flausfrauenart ¢ Hihnerbrust, -"e ‘gebackene ~ s Kalbskotelett, -s, -s /~ Dubarry Art s Kalbssteak, -s, -s /~ Holstein Art kalte Platte, -n ¢ Karotte, -n s Karottenpiiree, -s, -s 1 Karpfen, -s, - /~ Rée Art /~ blaw ¢ Kartoffel, -n Kartoffelkroketten [Pl] s Kartoffelpiiree, -s, -s s Kesselgulasch r Kopfsalat, -es, -e = mit Roquefort Dressing retek, saldtak | 8 Kraut, -es, -"er gefiilltes ~ (Kolozsvér Art) r Lendenbraten, -s, - 8 Lendenfrikassee, -s, -s ~ mit Kartofelkroiewen s Paprikehubn, es, - 1 Paprikasalat, -es, -€ pommes frites [Pl] s Rebbuhn, -s, -"er /~ in Speck gebraten s Rebfilet, -s, -s r Reis, -es, - / ~ mit griinen Erhsen/Nockerin @ Rinderroulade, -n / ~ in Champignonsauce 8 Rindfleisch, -es, - ~ mit Meerretiichsauce 1/s Rindergulasch s Risipisi, -s, -s 1 Rostbraten, -s, - / ~ dla Eszterhézi Réstkartoffeln [PI] s Rumpsteak, s, -s | ~ kuz/englisch gebraten r Salat, -es, -e/ gemischter ~ Salzkartoffeln [Pl] sir Schaschlik, -s, -8 s Schweinemedaillon, -s, -s /~ ungarische Art s Schweinekotelett, -s, -s /~ Friihlingsart ris Schweinsgulasch, -s, -8/~ mit Nockerin 1 Seefisch, -cs, -¢ /~ auf Orly Art 1 Selleriesalat, -es, -€ Semmmelknédel, -s, - 1 Spargelsalat, -es, - ~ mit Sahne und Estragon rSterlet, -s, -3 / ~ in Paprika- Sahnensauce Strohkartoffeln [PI] Schweinsmedaillons [PI] r Tomatensalat, -es, -e e Truthahnbrust, -"e / ~ mit Maronen gefillt s Truthahnbrustfilet, -s, -s / ~ auf Kiewer Ari 1 Wels, -¢s, -¢ ~ mit Mandeln und Nissen s Wiener Schnitzel, -s, ~ 1 Zander, -s, -/~ am Rost s Zanderfilet, -s Sz6 sz6t kévet... Etkezés 47 r Zigeunerbraten, -s, - Utéételek 's Ananaseis, -es, - r Apfelstrudel, -s, - e Buttercremetorie, -n s Dessert, -s, -8 Dampfnockerln [Pl] ~ mit Weinschaum s Bis, -es, - ~ mit Friichten /Sahne ~ essen, a, he /lecken + Bisbecher, -s,- s Erdbeereis, -es, - 1 Fastnachtspfannkuchen, -s, - 1 GrieBpudding, -s, -e/-s e Himbeerkonfitiire, -n + Kirschstrudel, -s, - e Konfitiire, -n 1 Krautstrudel, -s, - 1 Zwiebelrostbraten, -s, ~ 1 Obstsalat, -es, -e e Obsttorie, -n e Palatschinke, -n ~n mit Marmelade / Quark gefilte s Parfait, -s, -s gemischies ~ mit Schlagsahne r Pfannkuchen, -s, - Berliner ~ flambierter ~ mit Niissen 1 Pudding, -s, -e/-s als Nachtisch gab es ~ r Quarkstrudel, -s, - © Quarktorte, -n + Reispudding, -s, -e/-s s Schokoladeneis, ~ r Schokoladenpudding, -s, -e/-s © Schokoladentorte, -n Schomlauer Nockerin [PI] + Silvesterpfannkuchen, -s, - + Topfenstrudel, -s, - © Topfentorte, -n 1 Mohnstrudel, -s, - e Torte, -n ¢ Nabtorte, -p 8 Vanilleeis, -es, - Italok t Apfelsaft 1 Cabernet Savignon rosé Badacsonyer Blaustengler ¢ Eieslikor Badacsonyer grauer Monch ¢ Erdbeerbowle s Bier, -s, -e s Erfrischungsgetriink, -es, -e elles / dunkles / kithles / frisches ~ s Bitterwasser, -s, - + Blaufiiinkler e Bowle, -n r Branntwein, -8, -e s Braunbier, -s, -e rlauer Madchen Erlauer Stierblut 1 Espresso, -s, -s s Fabbier, -s, -e s Flaschenbier, -s, -¢ 1 Frucatsaft, -es, - 48 Bitkezés Sz6 sz6t kévet... 8 Getrink, -es, -e r Reisbraantwein ‘ein alkoholisches / alkoholfreies ~ r Riesling, -s, -¢ ein heifees / warmes | gekiihltes ~ 1 Saites, 6 ‘ r Savignon blane +r Juice, -5, -s i Schiioe, seartte r Sekt, -es, -e + Kaffee, -s,-s elec ile ~ mit /ohne Zucker, Milch /komplett sifer (halbsiiper / trockener / halbtrockener ~ 1 Kakao, -8, - der ~ perit/ schaumt 1 Kirschbranntwein e Sektbowle, - 1 Koguak, -s, -¢/-s r Szekszdrder "Zweigelt” franzésischer / russischer ~ ‘ein guier / alter ~ 1 Likor, -s, -€ Lindenblittriger, -s, - s Malzbier, -s, -¢ € Mileb, - 1 Milchkaffee, -s, - s Mineralwasser, -s, - das stille~ s Mixgetrink, -es, -e Mérer Tausendgut 1 Muskatwein, -s, -€ s Nationalgetriink, -es, -¢ Tefelwein, -cs, -¢ Tee, -8, - ~ mit Milch r Tihanyer Cabernet Frane r Tihanyer Merlot r Tomatensaft 1 Tokajer Ausbruch + Millinyer Chardonnay ¢ Wakimeisterbowle 1 Wein, -e, -€ ein sifer /halbeiiper ~ ‘ein wockener/ halbtrockener ~ s WeiBbier, -s, -€ 8 Weizenbier, -s + Wermut, -(e)-s, - + Orangensaft t Whisky, -s, -s schottischer ~ ‘ ~ mit Soda / pur trinken, a, h. u ¢ Pfirsichbowle, - Wola Lins russischer / vierzigprozentiger ~ Egyéh ételeink s Bischofsbrot, -s, - t Honig, -s, - s Brot, -es, -¢ s Brétchen, -s, - 1 Kantoffelknédel, -s, - belegtes ~ r Kise, -s, -sorten Butter, - r Kaviar, -s, - + Butterkipfel, -s, - Ketchup, -s, - — s Kipfel, -s, - ¢ Diabetiker-Konfitiire, -n Knackmandeln [Pl] 1 Fisischknddel, -s, - s Mohnkipfel, -s, - 1 Friichtekuchen, -s ¢ Nudel, -n r GrieBknédel, -s, - 1 Gugelhupf, -es, - ¢ Otsardine, -n S26 szét kévet... Etkezés 49 © Pfannkuchen, -s, - 1 Toast, -es, -¢ e Topfentasche, -n + Quarkknédel, -s, - © Quarktasche, -n s Vollkornbrot, -es, -e = Roggenbrot, -es, -e s WeiBbrot, -es, -¢ Salzmmandeln [PI] 1 Zwetschkenknédel, -s, - 3 Sandwich, -(c)s, -(¢)s e Sardine, -n r Yoghurt, -s, - s Schwarzbrot, -es, -¢ 2 r Semmelknddel, -s, - A konyhaban: SAbseIUeL ae den ~ zu/drehen, h A t Gasherd, -es, -e © Arbeitsplatte, - © Getliglscre,-n «Bieta s Gefrierfach, -es, -"er ae Geschirr, -s, - e Bratpfanne, -n x ae e Brawobre,-n de ~ Wrote r Brotkasten, -s, "- s Brotmesser, -s, - + Brotrister, -s, - ¢ Brotschneidemaschine, -n 1 Deckel, -s, - den ~ abinehmen, a, h. 0 ¢ Dunsthaube, -n ¢ Eierleiste, -n + Bierschneider, -s + Bierteiler, -, = e Eiswiirfelschale, -n + Elektroherd, -es, -¢ © Espressomaschine, -n t Filter, -s, - filtern, bh. +A 8 Filterpapier, -es, -e + Fleischklopfer, -s, - 1 Fleischwolf, -s, ~"c / eleksrischer ~ © Friteuse, -n e Fruchtsafzentrifuge, -n + Geschirrschrank, -es -"e s Geschirrtuch, -es, -"er s Gewiirzschrinkchen, -s, - s Glas, -es, -"er s Glisertuch, -es, -"er © Grill s Grillgerat, -es, -e 1 Herd, -05, -¢ 1 Kaffeefilter, -s, - [9 r Filter ] e Kaffeemaschine, -n © Kaffeemiible, -n 1 Kartoffelschiler, -s, - 1 Kartoffelstampfer, -s, - s Kochbuch, -es, -"er 1 Kochtopf, -es, © Kuchenform, -en 1 Kiichenschrank, -es, -"e aus dem ~ heraus/nehmen, a,h.o+ A inden ~ legen, h.+ A inden ~ stellen, h. + A s Kiichentuch, -es, -"er [1 s Geschirrtuch } « Kiichenwaage, -n 1 Kiihlschrank, -es, -"e e Mikrowelle, -n 1 Mikrowellenherd, -es, -e 1 Mixer, -8, - 50 Etkezés Sz6 sz6t kévet... 5 Mixgeri, -e5, ¢ Spillmaschine, -n r Miilleimer, -s, - s Spiilmittel,-s, - + Spiltisch, -e5, -e 3 Nudelholz, -es, -"er 8 Spilwasser, -5, - ¢ Passiermaschine, -n + Tauchsieder,-s, e Temperatur, -en ¢ Reibe, -n sie ~ regein shee 2 etifachee Per id s Tiefkithlfach, -es, -"er Se “a Tictkilhschrank, 2s, -"6 a neil ¢ Tiefkiibltruhe, -n i Ribvand cee s Tranchierbesteck, -s, - : 1 Trichter, +, « . r Toaster, -8, - [@ rBrotréster ] 1 Sahnebliser, -s, - eran en elekivischer ~ 1 Schaumschliger, -s, - schmieren, h. + A “ s Schneidebrett, -es, -er & ececrisiay oe schwenkbarer / trepfender ~ ae “S,> den ~ aufldrehen, h./ zwdrehen, h. sieben, b. +A spiilen, bh. s Spiilbecken, -s, - s Tiirfach, -es, -"er ¢ Zitronenpresse, -n Féziink Ae 1 Ampfer, -s, - 1 Fisch -es, -¢ den ~ filieren, h. © Artischoke, -n s Fleisch, -es, - das — hacken, h. auf/schlagen, u,h. a +A formen, b. + A ein Ei ~ frisch © Aubergine, -n fiillen, h. +A + (mit +D) aus/driicken, h. + A / aus/quetschen, bh. + A Bebraten ~es Fleisch backen, u,b. a+ A gediinstet ~er Koh! bitter gegrillt ~ex Hithnchon 1 Blumenkoll, -s, -¢ gekocht ~e Zier e Bohne, -n/ griine ~n gemahlen ~er Kaffee / Pfeffer braten, ic, ha tA ‘gerduuchert ~es Fleisch gerieben ~e Kartoffeln 1 Dill, -s, - 1 GrieB, -es, - diinsten, bh. + A grillen, b. + A durchgebraten hacken, b. +A ein/weichen, h. + A heiss ¢ Erbse, -n/ griine ~n hobeln, h. + A r Essig, -, - 1 Estragon, -s, - Kalt kalorienarm / kalorienreich s Fett, -e5, - ¢ Kartoffel, -n Sz6 sz6t kévet... Etkezés 51 ¢ Karotte, -n _, Otte 7 kneten, h. +A riibren, b. + A [1 mischen } Knoblauch, -6, - é kochen, h. +A rSaft, -e5,-"e Kohl, -s, -¢ den ~ aus der Zitrone aus/driicken h. Kohlrabi, -s, -s saftig s Kraut, -es, "er aig Kimmel, -, - s Salz, -es, - vssmine salzen, salzte, b. gesalzen +A Iauwarm selzig ane e Schate, -n y s hilen, b.+ A 5 Lorbeerblatt, -es, -"er setae, ‘ e Scheibe, -n Majoran, -s, - in ~n schneiden mablen, mahlte, h. gemahlen + A abet ok. ¢ Margarine, - r Schnittlauch, -s, - s Mehl, -5, - eSelletie, - mischen, h. + A 1 Semmelbrésel, -, - eMéhre 0 Heder © Muskatoud, -"sse wid ae ete Spinat, -s,- s Nati, “0 silk Niisse ohege r Teig, -s, - den ~ kneten, h./ den ~ gehen lassen s Ol, -s,- arThyailan 2a e Tomate, -n 1 Paparika, -s, -schoten trocken roter ~ /gefilllte Paprikaschoton 1 Tropficig, -s, -¢ e Petersilie, -n Tropfteigerbsen [PI] rater tA es Fearn, ba e Vanille, - ri versalzen, versalzte, h. versalzen +A Pilz, -es, -€ ils vorikochen, bh. + A pulzen, b. +A a reiben, ie, b. ie + A r bien, acm ta e reinigen, h. + A [ putzen ] ree r Rosmarin, -6, - : 1 Rost, -es, -¢ r Zimt, -€8 auf dem ~ braten, i ae 5-8 résten, b. + A. r Zucker, -8, - s Rotkraut, -es, - zuckern, bh. + A 1 Rosenkohl, -8 - e Zwiebel, -n ¢ Riibe, -n 52 Etkezés S26 sz6t kévet... JEGYZETEK Képleirasok 53 4. TEMAKOR Egészsés, 1. kép Képleirasok 55 1. kép | BGESZSEG Alapfok Beke Csaba (23), Hotelportier Da sebe ich ein junges Madchen, das in einem Sessel sitzt. Ich finde sie serhr siif. Sie trigt eine weifle Bluse und sie hat einen graven Hut auf. Sie sitzt irgendwo in der Sonne. Sie lichelt freundlich und trinkt etwas. Unten ist eine Flasche Mineralwasser. Ich glaube, es ist Mineralwasser. Die Marke "Heppinger” enne ich nicht, aber man kann auf der Flasche die Aufschrift "Natiirliches Heilwasser" sehen. Es kann sein, dal dieses Madchen eben dieses Heilwasser trinkt. Sie war vielleicht krank und hat sich vielleicht erkiltet und jetzt mu8 sie es trinken. In unserem Hotel auf der Margareteninsel gibt es natirlich auch ungarisches Mineralwasser, ich meine, Heilwasser. Kézépfok Dorottya Sods (21), Hochschulstudentin Ich habe dieses Blatt gewahlt, weil ich Kinder sehr gern habe. Ich werde die Hochschule niichstes Jahr absolvieren und als Kindergirtnerin werde ich mit so kleinen Kindern zu tun haben. Sie brauchen sehr viel Liebe und Fursorge, aber man kann von ihnen ebenfalls viel Liebe bekommen. Sie sind sehr dankbar, wenn man sich um sie kiimmert. Das habe ich vor kurzem im Praktikum erlebt. Das Madchen sitzt in einem geflochtenen Sessel, ich glaube irgendwo im Freien. Solehe Sessel haben wir auch auf unserem Grundsttick. Sie hat eine - wabrscheinlich - kurzdrmelige Bluse an. Sie trigt einen geflochtenen Hut. Der Hut ist aber sehr gro, er wird wohl der Mutter gehdren. So sieht man ihre Augen kaum, aber ich kann doch entnehmen, daB sic lichelt. Sie hat blondes Haar. Sic trinkt gerade etwas, vielleicht dieses Heilwasser, dessen Flasche man auf dem unteren Bild sehen kann. Heppinger ist eine Marke, die ich leider nicht kenne, aber auf der Btikette, pardon (), auf dem Etikett sehe ich, da es natiirliches Heilwasser ist. Ich persénlich trinke so etwas nur, wenn keine Kohlensture drin ist, aber die meisten Sorten enthalten leider Kohlensdure. 56 Képleirdsok Fels6fok Dr. Rézsa Maglédi (31), Kinderiratin Ich habe das Bild deshalb interessant gefunden, weil ich selbst sehr viel mit solchen kleinen Kinder zu tun habe. Dieses Madchen scheint Gott sei Dank kerngesund zu sein, aber in meiner Praxis kann ich das leider von den Kindern generell nicht behaupten. Wes man leider héufig feststellen muB, ist Unteremahrung oder aber ungesunde, einseitige Emahrung. Es gibt netiirlich Eltern, die es sich nicht leisten kénnen, zum Beispiel jeden Teg Obst zu kaufen, aber ich muB auch bei recht woblhabenden Familien feststellen, da die Eltem keinen Wert darauf legen, was ihre Kinder essen. Viele schicken die Kinder mit einem Brotchen in die Schule, das inzwischen steinhart wird oder sie geben ihnen iberhaupt kein Fridbstiick mit. Das andere Problem, dem wir auf Schritt und Tritt begegnen kénnen, ist die bewegungsarme Lebensweise. Viele Kinder kénnen sich nicht einmal vorstellen, Offentliche Verkehrsmittel in Anspruch zu nehmen. Sie lassen sich von den Eltern vor die Schule "kutschieren”, und héchstens am Nachmittag sind sie gezwungen, mit der StraBenbahn oder mit dem Bus nach Hause zu fahren. An den Wochenenden sieht es dementsprechend auch nicht anders aus. Entweder hockt die ganze Familie den ganzen Tag wie verzaubert vor dem Ferseher, oder aber empfiingt man Gate, mit denen man ebenfalls stundenlang im Sessel sitzt. Selbst Familien, die regelmaBig Ausflige machen, kénnen es sich nicht anders vorstellen, als mit dem Auto in die Berge zu fahren, um dann eine héchstens zwei Kilometer lange "Wanderung" zu machen. Dann ist man wieder miide und hungrig, man setzt sich hin und nimmt das Mittagessen cin. Nach dem Essen braucht man ja seine Ruhe, man hat sich ja seinen Nachmittagsschlaf durch die groBe Wanderung verdient, und wenn man wieder wach wird, na dann schnell los, weil sonst das Abendessen nicht rechtzeitig fertig wird. Das alles hat zur Folge, daB die Widerstandsfihigkeit der Kinder immer mebr abnimmt und sic viel empfanglicher fiir ansteckende Krankheiten sind. Sie sind auferdem schnell miide und kénnen demzufolge auch in der Schule nicht die erforderlichen Leistungen bringen. Zu all dem kommt noch, daB viele Kinder den Begriff "Mineralwasser" gar nicht kennen. Sie trinken verschiedene sie Safte, die dann fir die Zihne schidlich sind, Ich habe mit Genugtuung festgestellt, dali dieses Madchen auf dem Bild wabrscheinlich "Heppinger” trinkt, was ein sehr gesundes natiirliches Heilwasser ist Képleirasok 57 4. TEMAKOR Egészség 2. kép Képleirésok 59 Alapfok Annaméria Soproni (18), Operator Diese Bilder hiingen mit den Zihnen zusammen, genauer mit dem Zihneputzen. Oben ist jemand gerade beim Zahnarzt. Er oder sie hat viele schlechte Zihne. Sie - ich glaube, sie - hat sich sicher nicht oft die Zihne geputzt. In der Mitte sehen wir eine Zahnbiirste und Zahnpasta. Da ist auch eine Flasche. Darauf steht die Aufschrift "neu". Das ist also ein neues Produkt. Ich weiB, da das keine Zahnpasta ist, aber ich kenne das Wort "Zahnbelag” nicht, so wei ich nicht, was das bedeutet. Ganz unten sche ich einen Léwen, der irgendwo liegt. Der Lowe hat groBe Ziline-Die Lowen putzen sich die Zabne nicht, aber sie haben trotzdem gesunde Zihne. Kézépfok Viktor Nagy (17), Gymnasiast Die Bilder auf diesem Blatt haben alle ein gemeinsames Thema, alle haben mit den Zahnen zu tun.Wenn wir der Reihe nach gehen, spreche ich zuerst tiber das obere Bild. Da schen wir jemanden, der eben beim Zabnarzt sitzt. Diese Person hat viele schlechte Zahne, Das kann zweierlei Griinde haben. Entweder putzt man die Zahne nicht regelmabig, oder aber es ist auf genetische Ursachen zuriickzufibren. Die Vorbeugung spielt da eine ganz wichtige Rolle, Auf dem mittleren Bild sieht man einige Mittel dazu: Zabncreme, Zahnbiirste und links ist ein neues Produkt. Wie man das auf dem Etikett sehen kann, entfernt die Lésung den Zahnbelag und macht die Zahne strablendweiB.. Ich kenne dieses Priparat nicht, aber vielleicht werde ich es einmal ausprobieren. Unten sieht man einen Lowen, der im Moment scheinbar satt ist. Er gibnt gelangweilt. Ich glaube, der Léwe ist deshalb da zu sehen, weil er groe und gesunde Zahne hat, obwohl sich Lowen nie die Zahne putzen miissen. 60 Képleirasok Felséfok Dr. Gabor Kassal (26), Zahnarzt Diese Bilder hingen mit der Gesundheit zusammen. Das Leitmotiv bilden die Zihne und das ‘Zabneputzen. Ich glaube, man kann zwar seht viel fir die gesunde Lebensweise tun, aber was die Zihne anbetrifft, da ist man nicht immer selber schuld, wenn sie nicht ganz gesund sind. Da sehen wir zum Beispiel unten einen Lowen, der héchstwahrscheinlich nic dic Zihne geputzt hat, aber trotzdem gesunde Zihne hat. Ich habe immer, nach jedem Essen griindlich Zithne geputzt und trotzdem hatte ich Probleme und matte relativ of zum Zahnarat. Diese Probleme kinnen auf genetische Grinde zuriickgefiihrt werden, wie ich von einem Zahnarzt erfabren habe. ‘Auf dem Bild in der Mitte kann man unter anderem ein neues Priparat sehen, das vor dem Zahneputzen zu benuwen ist. Das ist vielleicht ein Werbefoto. Wie ich sehe, entfernt das Praparat den Zahnbelag und unsere Zihne werden strahlendwei8. Das ist wirklich sehr vielversprechend, aber da bin ich, ehrlich gesagt, immer ein bi8chen skeptisch. Heuzutage werden wir mit einer Riesenmenge von Werbungen bombardiert, wodurch man letzten Bndes haufig gar nicht kliger wird. Die Werbung flit Zahncreme und Zahabiirsten bilden de auch keine Ausnahme. Nicht selten zu beobachten ist, da im Femsehen zwei oder sogar drei Werbungen fiir Zahnpasta gleich nacheinander ausgestrahit werden. Das wiire an sich nur halb so schlimm, wenn sie unterschiedliche Informationen vermitteln warden. Aber bei fast jeder Werbung wird hinzugefiigt, da das betreffende Priparat an Tausenden von Versuchspersonen mit durchschlagendem Erfolg getestet wurde, oder aber da es von der britischen Arztekammer empfoblen wird. Das andere Praparat hat dagegen die dreifache Wirkung wie die vorigen zwei zusammen, wird aber weder von einer Arztekammer empfoblen, noch wurde es an der halben Erdbevélkerung getestet. Diese Werbungen betrachte ich immer wie cin Kreuzwortritsel, das ich eben nicht lésen kann. Ich bin dadurch nur verargert und stelle immer wieder fest, da8 ich doch bei meiner bewahrten Zahnpasta bleibe. Man kénnte mir natiirlich gleich vorwerfen, daB ich gerade deshalb Probleme mit meinen Zébnen habe, aber wem soll man glauben? Sz6 sz6t kévet... Egészség 61 _Azemberi test ¢ Achsel, -n r Bizeps, -es, -¢ Achselhaare [P1.] s Blut, -es, - e Achselhdhle, -a ~ nehmen, a,b. 0 / spenden, h Adee bis aufs ~ aus/saugen, 0, h.o~ A. oa blaues ~ FA ae das ~ erstartt in den Ader + D po i ia, s BlutgefaB, ~ sses, - sse die ~e hochshalten, ie, h. a die ~e in die Seiten Hiften stemmen, h am ~ nehmen, a, h.0/ packen, h.+ A am ~ ziehen,o,h.o+ A unier den ~ nehmen, a, h.o+ A indie ~€ nehmen, ah o+ A aufden ~ nehmen, a, h. 0+ A Armbeuge, -0 r Armmuskel, -s, -n © Arterie, -n s Auge, -8, -n blaue /braune / graue / schwarze / blitende / funkeinde / strahiende hervortretende / tiefliegende / verweinte ~n abhvenden, h. blitzen, h /funkeln, h./lichelnh Da blie’ kein Auge trocken. ie ~n offen/halten, ie, h. a Die ~n waren grofer als der Magen ¢inDom im ~ sein +D ein ~ m/driicken, h. ‘groBe ~n machen, h. im ~ behalten, ie, ha + A seinen ~n nicht trauen, h. unter vier ~ vor ~n halten, ie, h.a+ A e Augenbraue, -n s Augealid, es, -er r Bauch, -es, -"e sole /rander/dicker ~ ~ ein/ziehen, 0. h.o einen ~ an/setzen,h ein Loch in den ~ reden, h. + D. r Bauchmuskel, -s, -1 s Becken, -s, - 8 Bein, -es, -¢ gerade / krumme ~e die ~e iibereinanderischlagen, u, h. a aufden ~en sein in ~ stellen, b+ D b/laufen, ie, h. a + (nach + D) mitbeiden ~en im Leben steha, a, h. a mit dem linken ~ zuetst aufgestanden sein sich (D) die ~e vertrten, a, he Liigen haben kurze ~e. r Bierbauch, -es, -"2 e Blutprobe, -n r Blutspender, -s, ~ dem Siugling die ~ geben, a, he s Brustbein, -es, -e r Brustkorb, -es, -"e Brustmuskel, -s, -n e Brustwarze, -1 r Busen, -5, - Darm;-eny-"e 1 Daumen, -s, - den ~ dricken, h. ~ (fir+ A) r Dickdarm, -es, -' r Diinndarm, -es, -"e r Ellbogen, -s, -"/r Ellenbogen, -8 e Faust, -"e brchige debe / rise ~ seben. 0, ho a fand zur ~ auf eigene ~ arbei mit der ~ auf den e Ferse, -n 5 Fersenbein, -e3, -¢ + Finger, -s, - dicke / schmale / kurze / lange ~ ‘an den ~n saugen, 0, h.o! lutschen, h. s Fingerglied, -es, -er + Fingerknochen, -s, ~ e Flanke, -n + FuB, -es, -"e breite / schmale /plumpe /zierliche ~"e auf den ~ treten,ah.e+D auf freiom ~ sein auf freien ~ sotzen, h. + A auf groBem ~e leben, h. auf schwachen ~"en stehen, a, h. a festen ~ fassen, h. keinen ~ ber jmds Schwelle setzen, h ‘mit ~"en treten, a, he +A zu ~en legen, hr DFA zu ~"en liegen, a, he+D Sz6 szdt kévet... awei linke ~"e haben, h. e Galle, -n eGallenblase, -n 1 Hals, -es, -"e Aurzer / tanger / brelter / magerer ~ r Bissen bleibt im ~ stecken + D den ~ hochirecken, h. das Herz schliigt bis zum ~ +D. und Beinbruch! ~ aber Kopf den ~ brechen, a, h.o.+D den ~ um/drehen, h. + D den, ~ aus der Schiinge ziehen, 0, h. 0 die Zunge hangt zum ~e heraus + D 1 Halswirbel, -s, - ¢ Hand, -"e grobe/weiche /fleischige/ magere / Zierliche / gepflegte /abgearbeitete ~"e al “e voll zu tun haben, bh. aus der ~ nehmen, a,h 0+ D+A aus ester ~ freie ~ geben, a,h e+D ~ aufs Herz! die ~"e in den Schof legen, h die ~ ins Feuer legen, h. + (fiir + A) die ~"e sind gebunden + D es ligt au der ~ mitleeren ~"en kommen, a 1.0 zwei linke ~"e haben, h. Handbewegung, -en ¢ Harnblase, -n T Hausarzt, -es -"e s Herz, -ens, -en ‘gesundes /rankes/ schwaches ~ das ~ schlagt gleichmabig / ruhig / aufgeregt das ~ Kopft/ schmerzt / flaitert das ~ hiipftvor Freude + D das ~ steht still vor Schreck + D auf ~ und Nieren priffen, h. +A das ~ auf dem rechten Fleck haben, h. das/ sein ~ auf der Zunge haben, h. das/ sein ~ aus/schitten, h. + D ein ~ von Stein haben, h. ins ~ schlieden, 0, h.o+ A leichten / schweren ~ens s Hinterhaupt, -es, -"er r Hinterteil, -es, -e [ # s Gesif } 1 Hoden, -s, - s Hiifibein, -es, -¢ e Keble, -n aus voller ~ singen, a, h. u das Wor bleibt in der ~ stecken + D XD) die ~ anfeachten, h s Kina, -es, - rundes /spitzes /breites / vorstehendes ~ s Kinngriibchen, -s, - kleine Finger, -s, ~ s Kleinhim, -s, -e s Knie, -s, - das ~ bougen, h. die ~ zittern, b. sich(A) auf die knien, b. e Kniescheibe, -n e Kniekehle, -n t Kopf, -es, -"e ausdrucksvoller / edler / markanter ~ den ~ beugen, h./ bewegen, h. den ~ heben, o, h. 0 /schiittetn, h. / senken, h. Alles steht auf dem ~. an den ~ werfen, a,ho+D+A aufden ~ zu/sagen,h +D+A aus dem ~ schlagen, u,h.a+D+A bis Uber den ~ in Schulden stecken, h. den ~ in den Sand stecken, b. den ~ verdrehen, h. +D den ~verlieren, 0, ho durch den ~ gehen lassen, ie, a+ A die ~"e zusammen/stecken, h. Ich wei8 nicht, wo mir der ~ steht! Man wird cir nicht gleich den ~ abreifient mit dem ~ durch die Wand wollen, h. sich(D) den ~ zetbrechen, a, h. 0 s Kreuz, -e8, -€ D werfen, ah. o+(vor+D) e Leber, -n © Luftrébre, -n Lunge, -n 1 Magen, -s, - leeren /xollen ~ haben den ~ voillstopfen, h die Augen sind gréfer als der ~ mir knurrt der ~ sich(D) den ~ verderben, a, h. 0. Warmes in den ~ kriegen, h. Die Liebe geht durch den ~ | etwas dreht den ~ um+D + Magenmund, -es, -© Magenséure @ Milz, -e + Mittelfinger, -s, - s Mittelobr, -s, -en S26 szét kivet.. Egészség e r Mund, -es, -e taube ~en finden, a, hu +(bei +D) Seplier echesalordlaxfondeca s Obrlippchen, -s, - spétischer Vschmerslich verzogener ~ Donut oa aufden ~ kisser, b don ~ ayfmachen, h/zwmachen, h ies den ~ susanmen/pressen,h g mit vallem ~ reden, h den ~ fihlen, + D Sick(D) vor Appetit den ~ Iecken, b nicht auf don ~ gefallen sein i aie von der Hand in den ~ leben, h. x Ruane. von ~ zu ~ gehen, i, ia Rue, Maske -h 0 PR Ehe die ~n anspannen, b. © Muskulatur 1 Nabel, -s, - r Nacken, -5, - r Nagel, -s, -" Naht, -"e die ~ entfernen die~ list sich auf © Narbe, -n e Nase, -n breite /sehmale / gerade /krumme ~ spice stmpfe/piechsche/schife ~ he in der ~ bokren, h. sich(D) die ~ putzen, h die ~ hoch tragen, u, h. a die ~ (in+A) stecken, b die richtige ~ haben, h. + (flr + A) die ~ voll haben + ("mit + D) Er steckt die ~ in jeden Dreck 8 Nasenbein, -es, -e © Nasenhéhle, -n ‘mit den ~en herunter sein die ~en behalten, ie, h. a / verlieren, 0, h. 0 ~en wie Drahtseile haben, h. e Niere, -n 1 Oberarm, -es, -€ 1 Oberkiefer, -s, - r Oberschenkel, -s, - s Ohr, -es, -en anliegende / abstehende ~en an den ~en frieren, o, ho Der Wind phif mir um die ~en auf den ~en sitzen, a,h.e bis der beide ~en verlicbt sein bis dber die ~en verschuldet sein die ~en spitzen, b. ein feines ~ haben, h. + (flr +A) ein offenes ~ finden, a, h.u + (bei + D) gana ~ sein mit halbem ~ hinvhdren, h. den ~ auffrichten, h./beugen, h. den ~ gerade/halten, ie. h.a auf dem ~ liegen, a, aufden ~ schlafen, ie, ba mit dem ~ gegen die Wand lehnen, b. s Riickenmark, -s, ~ 1 Rumpf, -es, -"e 1 Schiidel, -s ¢ Scham 1 Scheitel, -s, - 1 Schenkel, -s, ~ s Schienbein, -es, -e ¢ Schlife, -n 8 Schliisselbein, -s, -e s Sitzbein, -es, -¢ s Skelett, -es, -e e Schlagader, -n © Speiserdhre, -n ¢ Stim, -e die ~ runzeln, h 3 Stirnbein, -es, -¢ ¢ Stimhohle, -n ¢ Schulter, -n breite /schmate /knochige /siarke ~ mit den ~n zucken, i. auf die leichte ~ nehmen, a, h. 0+ A auf seine ~1 nehmen, a, h.o+ A die Verantwortung auf jmds. ~n legen, b. von seinen ~n nehmen, &, hi 0+ A s Schulterblatt, -es, -"er ¢ Taille, -n 1 Trizeps, -es, -€ s Trommelfell, -s, -€ 1 Unterarm, -es, -¢ r Unterbauch, -es, 1 Unterkiefer, -s, ~ 1 Unterschenkel, -s, - 1 Unterleib, -es, -e e Vene, -n 64 Egészség Sz6 sz6t kévet. e Wade, -n die ~"e zeigen, h.+D © Wange, -n nit zusammengebissenen ~"en tun, a, a> A ¢ Weiche, -n (te Flanke } e Wirbelsiule, -n © Wunde, -n + Zahn, -es, -"e gesunde / strahlendweife ~"e ohle / plombierte ~"e den ersten ~ bekommen, a, h. bis an die ~"s bewaffnet sein ¢ Zahnwurzel, -n ¢ Zehe, -n 1 Zeigefinger, -s, - © Zunge, -1 eine belegte ~ auf der ~ haben, h. Zunge Das behaupten die bésen ~n. Das liegt mir auf der ~ die ~ lesen, b. +D — Betegek is | lehetiink... s Abfilhrmittel, -s - ein ~ verschreiben, ie, h. ie + D + AlkoholmiBbrauch, -s s Allgemeinbefinden, -s ¢ Altersfiirsorge e Ampulle, -n Aniisthesie 1 Anisthesiologe, -n, -n r Anfall, -s -"e einen ~ erleiden, erlitt, h. erlitien sich anstecken, h. © Apotheke, -n © Appetitlosigkeit 1 Arm, es, -¢ sich(D) den ~ brechen, a, h.o © Artheriosklerose r Arzt, -e8, -"e den ~ holen, h. arlich sich(A) auffregen, h. e Aufregung, -en jegliche ~ vermeiden, ie, h. ie s Auge, -s, -n kurzsichtige /weitsichtige ~n haben r Ausschlag, -es, -"e 1 Befund, -es, © e Behandlung, -en ambulante / stationare ~ / klinische Behandlungskosten [Pl] die ~ tragen,u,h.a Sir die ~ aufikommen, a, io r Behandlungsstubl, es, -"e e Beschwerde, -n Seit wann haben Sie ~ n ? bestrablen, h. + A. die Stirnpartie mit Infrarotlicht ~ 8 Blutbild, -es, -er blutbildend © Blutblase, -n r Blutdruck, -s hoher /niedriger ~ den ~ messen, a, h e+ D/regulieren, h den ~ unter Kontrolie halten, ie, h a r Blutdruckmefiapparat, -es, -€ bluten, b. 1 BluterguB, -sses, -sse s Blutgefi8, -es, -e ¢ Blutgruppe, -n die ~ fest/selten,h. e Blutprobe, -n Blutspender, -s, - ¢ Blutspendezeatrale, -n Bluttransfusion, -en eine ~ vor/nehmen, a, h. 0 ¢ Blutung, -en blutunterlaufen ¢ Blutuntersucbung, -en eine ~ vor/nehmen, a, h.0 Die ~ ergab einen negativen Befund. ¢ Blutvergiftung, -en r Blutverlust, -es, -¢ r Blutzucker, -s, - brechen, a, b.o sich ein Bein/ den Arm / die Rinpen ~ e Brille, -n die ~ auflsetzen, h. /tragen, uh. a 1 Brillentraiger, -s, - e Bronchitis die Kniepartie ~ Sz6 sz6t kévet... 1 Bruch- es, -e + Chirurg, -en, -en © Chirergie chirurgisch e Cholera Desinfizieren, h. + A © Desinfizierung, - e Diabetes + Diabetiker, -s, - © Diagnose, -n cine ~ stellen, h diagnostizieren, h. +A e Diphterie Doktor, -8, -en s Dragée, -s, -€ e Droge, -n drogenabhiingig r/e Drogenabhiingige + Drogenkonsum,-s 1 Drogenmifbrauch, -s, -”e drogensiichtig r/e Drogensiichtige e Durchblutung 1 Durchfall, -s, - 1 Eingriff, -es, -© 1 Einlauf, -es, -e entfernen den Splitter ~ entziindet ¢ Entziindung, -en ¢ Epidemie, -n ¢ erbdhte Temperatur erkranken, i. + (an + D) ¢ Erkrankung, -en 1 Facharzt, -es, -"e Fieber, -s, - hhohes ~ das ~ messen, a, h. e+ D das ~ inde, h. s Ficberthermometer, -s- ein ~ mit Digitalanzeige fiillen, h. ¢ Fiillung, -ca ¢ Farsorge r Gallenstein, -s, -e die ~e fernen, h. geftihrdet sein gesund/schreiben, ie, h. ie + A Egészség 65 s Gesebwiir, -5, -e ¢ Geschwalst, -¢ sine gutartige / bésartige ~ 1 Gips, -es, - 1 Gipsverband, -es, -"e ¢ Gipsbinde, -n dic ~ entfernen, h. /ab/nehmen, a, h. 0 ‘eine ~ anlegen, h. 1 Gynikologe, -a, -n e Gynikologie, -n gynikologisch Reilen, he + A e Heilung, -en ¢ Heilkur, -en s Heizkissen, -s, - ein elektrisches ~ 1 Herzinfarkt, -es, -e einen ~ erleiden, erlitt, h. erlitten + Husten, -s, ~ starken / krampfartigen ~ haben husten, h. + Hustensaft, -2s, -"e e Infektion, -en ¢ Infektionskrankheit, -en infizieren, h. + A. ¢ Inhalation, - s Inhalationsgerit, -es, -e inhalieren, bh. 8 Instrument, -en ,-en + Instrumentenschrank, -es, -"e 1 Internist, en, -on ¢ Irrigation, -en intensiv ¢ Intensivabteilung,-en /e Intensivstation,-en e Intensivbehandlung, -en ¢ Intensiviiberwachung ¢ Karies s Keuchhusten, -s, - + Rinderarzt, -es, -"e ¢ Kinderlahmung 1 Kittel, -s, - ¢ Klinik, -en ¢ Konsultation, -en eine ~ fahren, h.+ (mit + D) eine ~ fiur notig halten, ie, ha konsultieren, h. + (mit + D) ¢ Kontaktlinse, -n mn tragen, uh. a rKrampf, -es, -"e rank 66 Egészség Sz6 szét kévet... r/e Kranke r Nervenzusammenbruch, -s, -"e s Krankenbett, -es en ¢ Nervositit + Krankenféhrstuhl, -es, -"e niedergeschlagen den ~ benutzen,h. s Krankenhaus, -es, -"er ins ~ einMiefern, h. + A/cintweisen ¢ Krankenkartei, -en die ~ fihren, ¢ Krankenkasse, -n indie ~ einizahlen, h o Krankenpfege, ynchmen, a,b. 0 pac sorgen h. r Krankenpfleger, -5, - e Krankenpflegerin, -nen e Krankenschwester, -n e Krankenversicherung, -en Krankheit eine schwere ansteckende ~ haben krank/schreiben, ie, bh. ic + A 1 Krebs, -es 1 Kreislauf, -es e Kreislaufstrung, -en kurzsichtig, e Kurzsichtigkeit Tab lahmen, i. Lahmung, -en e Lebenserwartung, -en leiden, litt, h. gelitten + (an + D) e Lungenentziindung, -en 1 Magen, -s, - sich den ~ verderben © Migeabeskwer’s, 0 s Mogengescbwn, “8-8 1/e Magenkranke Maser [Pl.] 3 Medikament, -cs, -c das ~ zweimal... tiglich ein/nehmen, a, h. o das ~ aufnichternen Magen einnehmen das ~ vor / nach dem Essen einnehmen das ~ vor dem Schlafengehen cinnehmen ein ~ verschreiben, ie, h. ie+ D © Medizin, - die innere ~ 1 Mediziner, -s, - 1 Medizinstudent, -en, -en e Migriite, -n 8 Mikroskop, -s, -¢ ¢ Narkose, -n sich(4) ~ fihlen, h. rNierenstein, -s, -€ niesen, bh. ¢ Operation, -en sich(A) einer ~ unterwerfen, a,b. 0 + Operationssaal, -28, -"e operieren, h. +A + (an+D) s Odem, -s, -e t Patient, -en, -en einen ~en behandeln, ¢ Pflege anbulante /stationdre ~ bekommen s Pflegeheim Pile, -n eine ~ nehnen, a, h.0/ schlucken, h ¢ Pillenschachtel, -n ¢ Pinzette, -n e Plombe, -n plombieren, h. +A Pocken [Pl.] Porzellanzaba, -es, -"e ¢ Prellung, -en praktizieren ¢ Privatpraxis Professor, -s, -en ¢ Prothese, -n s Rauchen, -s, - sich(D) das ~ anfgewohnen,h. (ab/gewéhnen,h. s Rauschgift, -8, - [1 e Droge ] r Reflex, -es, - die ~e kontrollieren, h. 1 Reflexhammer, -s, - ¢ Regel mmen 1 wiregelmaig / stark / schwach die ~ ist ausg ¢ Reihenuntersuchung, -en s Rezept, -5, -¢ s Rheum, -s 1 Rheumatiker, -s, - rontgen, bh. +A 1 Réntgenarzt, es, - € Rubeola, -s e Rételn 1 Scharlach, -s s Schielen, -s Sz6 szdt kévet... Egészség 7 © Schiene, -n s Schlafimittel, -s, - ¢ Schlankheitskur, -en eine ~ machen, h. F Schnupfen, -s ~ haben ¢ Schstorung, -en / e Schschwiche €Sonde, -n sondieren, h. © Sprechstunde, -n die ~ aufisuchen, h. e Sprechzeit, -en s Sprechzimmer, -s, - € Spritze, -n eine ~ verabreichen, h. + D sterben, a, io +(an+D) Stethoskop, -s, -e + Stimnreflektor, -s, -en rStref rStuhlgang, -es, -"e e Schwache, -n F Schwacheanfall, -s, -"e schwindlig e Tablette, -n ine ~ cin/nehmen, a, . 0 eine ~ verschreiben, ie, hie + D. r Tag, -es, -¢ die/ meine ~e bekommen, a, h. 0 ¢ Temperatur, -en die ~ messen, a, h.e+ D e Tinktur, -en ¢ Tuberkulose r Unnschlag, -s, -"e einen feuchten~ an/legen, h. + D s Untergewicht, -s, -€ + Urologe, -0, -n e Urologie urologisch s Ubergewicht, -s, -¢ 1 Verband, -es, -"e einen ~ an/legen, h. + D 1 Verbandstoff, -es, -e verbinden, a, bh. u+ A e Verkalkung, - verstauchen e Verstauchung versiuchen Volkskrankheit, -en zur ~ werden, wurde, i. geworden vor/beugen, h. + D ¢ Vorbeugung weitsichtig ¢ Weitsichtigkeit Wurzel, -n 1 Zahn, -es, -"e den ~ entfernen, h. (fillen, h. 1 Zahnabdruck, -es, -"e 1 Zahnbelag, es den ~ entfernen, h. e Zahnbriicke, -n e Zabnfiule, ~[ e Kariee ] e Zahnfullung, -en e Zahnwurzel, -a die ~ behandeln, h. uurzelbehandlung, -en isationskrankheit, -en ‘an-einer ~ leiden, lite i. geliten 68 Egészség JEGYZETEK Sz6 sz6t kévet. Képleirasok 5. TEMAKOR Szérakozas, mtivelddés 1. kep Képleirasok n | SZORAKOZAS, MUVELODES es —Lekép Alapfok Olga Ladanyi (28), Verkauferin Auf dem Blatt sche ich drei Farbfotos. Oben kann man die Vorhalle eines Theaters sehen. Die Leute sind alle elegant gekleidet - die Herren haben einen Anzug an, die Damen lange Kleider. Sie plaudern wahrscheinlich in der Pause der Vorstellung. Auf dem Bild in der Mitte sehe ich zwei Ballettinzer, eine junge Frau und einen jungen Mann. Sie tanzen auf der Biihne. Sic tragen weiBe Kleidung. Unten sieht man einen grofen Saal. Ich glaube, das ist eine Ausstellung von Bildern. GréBere und kicinere Bilder hangen an den Wanden. Es gibt aber nicht viele Besucher in dem Raum. Dort stehen nur eine Frau und ein Mann. Sie sind vielleicht Eheleute. Die Wande sind weif, so sieht man die Bilder bestimmt besser. Kézépfok ‘Timea Cseres (17), Schiilerin Auf diesem Blatt sehe ich drei Farbfotos, die alle mit der Kunst zu tun haben. Auf dem ersten Bild - ich meine, auf dem ganz oben - kann man das Foyer eines Theaters sehen, wo sich festlich gekleidete Damen und Herren unterhalten. Es ist ein sehr schones Gebaude, ich wiide annehmen, daB es das Innere einer Oper oder einer Konzerthalle ist. Davon zeugen unter anderem die Marmorséulen. Es kann aber auch nicht ausgeschlossea sein, daB ¢s sich um cinen Empfang von Geschéftsleuten handelt, denn man kann viel mehr Herren als Damen sehen. Auf dem Bild in der Mitte sehe ich zwei Ballettinzer auf der Bihne eines Theaters. Sie sind wei gekleidet. Man sieht aber vom Hintergrund ziemlich wenig, fast nichts, so kann ich nicht beurteilen, ob die Aufnahme vom Zuschauerraum aus gemacht wurde. Unten sehen wir einen geriumigen Saal, in dem scheinbar eine Ausstellung veranstaltet wird. ‘Uberall an den Wanden hangen Gemalde. Wie ich es dem Foto entnehmen kann, sind es moderne Gemilde, Die Ausstellung scheint aber nicht besonders populir zu sein, denn im Moment stehen nur zwei Interessenten vor den Bildern. Ich personlich interessiere mich weniger fir die moderne Kunst, mir bedeuten die Maler des Mittelalters irgendwie mehr. er Képleirésok SZORAKOZAS, MUVELODES Sura kg Felséfok Réka Mezei (22), Produktionsleiter Die drei Farbfotos, die auf diesem Blatt 2u sehen sind, hiingen irgendwie mit der Kunst zusammen, nehme ich an. Oben ist die Vorhalle einer Oper oder ciner Konzerthalle zu sehen, wo sich die Zuschauer in der Pause unterhalten. Der gewolbte untere Teil und die Marmorsaulen lassen vermuten, da® das Gebiude irgendwann im vorigen Jahthundert oder aber um die Jabrhundertwende gebaut wurde. Das Publikum ist dementsprechend festlich gekleidet. Vor einiger Zeit war es leider iiblich, im Theater in einfacher StraBenkleidung zu erscheinen. Das finde ich einfach widerlich. Ich bin der Meinung, da man sich immer dem Anlab entsprechend kleiden sollte. Weiterhin vertrete ich die Ansicht, da die Kunst zu den gréBten Werten gehért, die die Menschheit je geschaffen hat. So gebiihrt ihr sowohl éuBerlich als auch innerlich Achtung, die man unter anderem durch seine Kleidung zum Ausdruck bringen kann. Das kleinere mittlere Foto zeigt ein Ballettinzerpaar auf der Bane. Es ist nicht ausgeschlossen, da das obere Foto gerade in der Pause der Vorstellung gemacht wurde. Unten ist etwas ganz anderes zu sehen, was aber ebenfalls mit der Kunst zusammenhiingt. Das ist eine Gemildeausstellung, die aber recht spirlich besucht zu sein scheint. Man kann leider nicht genau schen, was die Bilder darstellen, aber ich nehme an, es ist moderne Kunst. Wenn ‘man mir die Frage stellen wiirde, ob ich sie gern habe, wiirde ich mit "Jain" antworten. Es gibt einige Richtungen, die mir nahestehen. Die sind vor allem die Werke der sogenannten naiven Maler. Fir die nonfigurative Kunst habe ich aber ehrlich gesagt nicht sehr viel iibrig. Solche Bilder betrachte ich in einer Ausstellung zwar immer mit grofem Interesse, aber in meiner eigenen Wohnung méchte ich ibnen ungern Tag fiir Tag begegnen miissen. Ich glaube, die Beurteilung der modernen Kunst ist Geschmacksache und hingt von vielen individuellen Faktoren ab. Es ist genauso wie mit der Geschichte der jiingsten Zeit. Ich glaube, man braucht einen gréBeren zeitlichen Abstand, um diese Sachen wirklich unparteiisch und objektiv beurteilen zu kénnen. Képleirasok 13 5, TEMAKOR Szorakozas, mtivelédés 2. kép Képleirasok 15 ona Szabé (23), Kellnerin Ich sche auf dicscm Blatt zwei Farbfotos, Oben ist ein junges Madchen. Sie sitzt auf einem Fahrrad, Es ist wahrscheinlich Sommer, denn sie ist leich. gekleidet. Sie hat eine kurze Hose und einen Pullover an, Sie lichelt freundlich. Es kann sein, da8 das eine Werbung ist, vielleicht cine Werbung fir Fabrrider. Unten sicht man cine Strae. Ich glaube, das ist cine Radi r oder cin Radrennen. Es gibt sehr viele Teilnehmer, es kénnen mehrere Hundert sein. Rechts _d links stehen viele Leute auf dem Gehsteig. Sie haben bestimmt gewu8t, da8 die Radfabrer diese SraBe entlang fahren werden. Unter den Zuschauern gibt es wahrschcinlich auch | ouristen. Kézépfok Miskolci Timea (16), Schiilerin Die beiden Farbfotos haben ein gemeinsames Thema, sie stellen Radfahrer dar. Auf dem oberen Bild kénnen wir ein lustiges Madchen sehen, das auf einem Fahrrad sitzt und freundlich lachelt. Ich wiirde annehmen, daB es eine Werbung ist, weil sie eigentlich gar nicht Rad fihrt, sondem nur da sitzt. Sie sicht auch nicht nach vorn, wie ¢s normalerweise beim Rad- oder Autofahren ‘iiblich ist. Sic ist sportlich gekleidet, sie tragt eine kurze Hose und einen leichten weiBen Pull, Der Hinamel ist blau, es ist wahrscheinlich Sommer oder Friihling. Also ich neige immer mehr dazu, daB das ein Werbefoto ist. Auf dem zweiten Bild sieht man eine recht belebte Strae, denn da wird eben ein Radrennen veranstaltet. Es gibt Hunderte von Teilnehmern, die sicherlich alle als erster das Zielband erreichen wollen. Auf den beiden Seiten der StraBe stchen neugicrige Zuschauer, einige fotografieren, andere schen nur cinfach zu. Das ganze Strafenbild ist bunt, ich wei nicht warum, aber ich nehme an, dai es eine Kleinstadt ist. Ich habe voriges Jahr mit meinem Freund eine Rundreise in Italien gemacht und da haben wir Abuliches erlebt. Es war ganz phantastisch. Ich habe die Teilnehmer nur bewundert, wie man bei der fast unertrglichen Hitze diese unglaubliche Leistung vollbringen kann. Ich bin vielleicht zu faul, aber so was kénnte ich sicher nicht mitmachen. 76 Képleirasok SZORAKOZAS, MOVELODES Fels6fok Dr. Ibolya Szarka (29), Juristin Da sehen wir Farbfotos, die mit dem Sport oder mit der Freizeitgestaltung zusammenhiingen. Die Dame auf dem ersten Bild scheint ziemlich zufrieden zu sein. Sie sitzt zwar auf einem Fahrrad, aber in einer Position, in der man gar nicht Rad fahren kann.Das Bild karn also viel mehr als Werbung angeschen werden. Die idyllische Harmonie, die das Foto ausstrahlt, zeugt auch davon, da$ meine Vermutung doch nicht jeder Grundlage entbehrt. Die schicke Kleidung der Dame, ir charmantes Lacheln, der blaue Himmel, also das alles vermittelt ungestérte Ruhe, Freiheit und Gliick. Ich als Juristin, die sich jeden Tag mit der rauhen Wirklichkeit konfrontiert sicht, mu dicse Idylle leider anders beurteilen. Wirklichkeit und Phantasie vermischen sich in unserer Zeit vielleicht mehr denn je. Alle Leute sind bestrebt, etwas zu erreichen und einige greifen da zu unerwiinschten und unerlaubten Mitteln. Ich denke dabei in erster Linie an den immer starker werdenden Rauschgiftmifbrauch, der unter Jugendlichen leider immer mehr um sich greift und nicht mebr nur als Alptraum oder Problem anderer, weit entfernt von uns licgender Lander zu betrachten ist. Aber lassen wir dieses diistere Theina. Ich habe ja noch gar nichts vom unteren Bild gesagt. Das kénnte eine Radtour oder vielleicht eher ein Radrennen sein, dessen Route durch eine Kleinstadt fibrt. Es gibt vicle Interessenten, die sich das Ereignis ansehen wollen. Ich kann mir durchaus vorstellen, da so eine Veranstaltung in einer kleinen Stadt ein ganz besonderes Spektakel ist, das viele Einwobner auf die StraBen lockt. Ubrigens finde ich eine Radtour interessant. Als ich Stndentin war, machte ich mit meinen Kommilitoninnen mebrtigige Radtouren durch das ganze Land. Ich war Feuer und Flamme dafiir. An den Abenden haben wir dann stundenlang iiber die groBen Fragen des Lebens dikutiert. Ich bedauere eigentlich, daB diese Zeit schon endgiltig vorbei zu sein scheint. Wir versuchen zwar immer wieder, unsere damalige - kleine aber sehr enthusiastische - Mannschaft zusammenzutrommeln, aber es ist fast aussichtslos. Diejenigen, die inzwischen schon eine cigene Familic haben, kénnen nicht tagelang getrennt von der Familie sein. Aber auch die anderen haben ihre eigenen Sorgen. Es ist tiberhaupt interessant, die Frage zu stellen, was wir in der Freizeit untermehmen, denn ich glaube, der Begriff Freizeit hat nicht mehr die urspriingliche Bedeutung bei uns, denn viele arbeiten auch in ihrer freien Zeit, Wir kénnea nur hoffen, daB es einmal vielleicht anders sein wird. Sz6 sz6t kévet... Szérakozas, miivelédés 7 ¢ Abendkasse, -n die Karte an der ~ absholen, h. abfholen, h. + A+ (WO ) Ich hole dich vor dem Hotel ab. Ich hole dich im Hotel ab der erste !zweite ~ s Angebot, -¢s, -¢ in anspruchvolles /reiches ~ aus dem ~ wahlen, h. s Anrecht, -es, -e erwerben, a, h. 0/erneuern, h. applaudieren, h. r Applaus, -es, -e brausender / domernder /lebhafter ~ strmischer (tobendler ~ ~ spenden, h. * D ¢ Artistik auf/fihren, bh. e Auffilhrung, -en ine (gut) einstudierte /gelungene ~ ¢ Ausstattung, -en s Ballett, -s,-© ein ~ aufifuhren, h. /ianzen, h 1 Balettanzer, -s, - e Balettiinzerin, -nen ‘auf die ~ bringen, ate, h at auf die ~ treten,a, i,e auf offener ~ r Bihnenarbeiter, -s, - s Bihnenbild, -es, -er r Bibnenbildner, -s, - r Biibnenmeister, -s, - s Chanson, -s, -s e Chansonette, -n eine charmante ~ + Conférancier, -, -s 1 Darsteller, -s, - darstellerisch eine grofie / besondere ~e Leistung © Darstellung, -en eine moderne /naturgetreue ~ eine stilisierte ~ 1 Dialog, -es, -¢ ein anregender / amiisanter ~ Dichter, -s - dichterisch + Dirigent, -en, -ea dirigieren, h. ¢ Diseuse, -a s Draima, -s, -men ein biirgerliches / historisches / klassisches ~ tin packendes /romontisches / spannendes fin ~ auffihren, h./ inszenieren, h ein ~ schreiben, te, h. ie /spiclen, 1 Dramatiker, ~ h dramatis der ~¢ Hohepunkt /Konflikt e Drehbiihne, -n s Ensemble, -s, -s 8 Ereignis, -sses, -sse 1 Erfolg, -8, -€ ein auferordentlicher / bedeutender ~ in beispiellozer / ungeheurer ~ cin toller /sensationeller ~ s Festival, -,-¢ ein ~ organisieren, h. s Foyer, -s, -s ¢ Freilichtbibne, -n © Garderobe, -n den Mantel in der ~ ab/geben, a, h. € Garderobenfrau, -en 1 Hauptdarsteller, -s, - ¢ Hauptprobe, -n ander ~ teilinehmen, a, h.o ¢ Hauptrolle, -n die — spielen, h. /darstellen, h. 8 Haus, -¢s, -"er vor ausverkauftem ~ spielen, inszenieren, b. ¢ Inszenierung, -en s Kabarett, -s, -s ¢ Kasse, -n [ft ¢ Abendkasse } 8 Szérakozas, mitvelidés Sz6 sz0t kvet... s Klingelzeichen, -s, - ~ ertnt ¢ Komédie, -n komponieren, bh. 1 Komponist, -en, -en ein (welt)beriihmter ~ konferieren, h. s Konzert, -s, -c ein ~ fiir Klavier und Orchester ein ~ geben, e/ dirigieren, h. € Kozerthalle, -n konzertieren, h. r Konzertmeister, -, - s Kostim, -s, -¢ ¢ Kritik, -en eine gerechte ~ die ~ ertragen, u,h.a rkritiker, -s, - kritiklos Kulisse, -n die ~n entwerfen, a,h.o © Kultur, -en s Kulturhaus, -es, -"er s Kulturprogramm, -s, -e e Kunst, -"e die antike / mittelalterliche / moderne ~ die bildende /grafische ~ die abstrakte / angewandie / primitive ~ die realistische / naive ~ 1 Kunstfreund, -es, -© r Kiinstler, -5, - cin engagierter / bekunnter / genialer ~ ein humanistischer / berufener ~ e Kiinstlerin, -nen s Lampenfieber, -s, - © Loge, -n ¢ Marionette, -n r Marionettenspieler, -s, - s Marionettentheater, -s, - © Maske, -n x Monolog, -es, -e in berihmter/ Massischer ~ einen ~ detlamieren, h. der ~ Hamlets s Musical, -s, -s © Musik, -en geistliche/weltliche ~ homophone /polyphone ~ Hassische / moderne ~ haren, h ~ studieren, h die ~ ertint. 1 Musiker, -s, - s Musikinstrument, -¢s, -¢ [s Instrument] musizieren, h. 1 Narrator, -8, -e0 ¢ Novelle, -n e Oper, -n ‘eine heitere / dramatische / komische ~ Die neue ~ ofjnet bald ihre Pforten. ‘eine ~ aufffuhren, h indie ~ gehen, i, i.a. © Operette, -n s Opernglas, -es, -"er + Opernsiinger, -5, - ¢ Opernsingerin, -nen s Orchester, 3, - 8 Orehesterkonzert, -es, -2 Orchesterraum, -¢s, -"e s Parkett, -s, -s im ~ sitzen, a, he © Pause, -n ¢ Platzanweiserin, -nen e Premiere, -n € Probe, -n ~ haben, h. alten, ie, ha an der ~ teil/nehmen, a, ho s Programm, -8, -¢ ‘auf dem ~ siehen, a, ha aufi ~ setzen, h. + A s Programmhef, -es, -¢ sich(D) ein ~ kaufen, h. im ~ stehen, a, ha s/t Prospekt, -es, -e 3 Publitkum, -s, -ken e Puppe, -n [4 ¢ Marionette } Puppenspieler, -s, - [0 r Marionettenspieler } s Puppentheater, -s, - [1t s Marionettentheater ] e Rampe, -n s Rampenlicht, -es, -er 1 Rang, -es, -"¢ im ersten /zweiten ~ sitzen, a, h.€ e Regie, - die ~ eines Stickes ibernehmen, a, h. 0 r Regicassistent, -en, -en e Regieassistenz, - s Regicbuch, -es, -"er r Regisseur, -8, -€ ¢ Reihe, -n die vorderen / hinteren ~n Requisiten [PI] e Revue, -s, -8 Sz6 sz6t kévet... Szérakozas, miivelbdés 3 Revuegirl, -s, -s s Rockkonzert, -es, -e © Rockoper, -n ¢ Rolle, -n cine ~ spielen, h en Text ein dernen, h. die ~n verieilen, h. / beserzen, h. die ~n_vertauschen, h. tine wichtige / entscheidende ~ spielen, b. aus der ~ fallen, ¢ Rollenbesetzung, -en ¢ Rollenverteilung, -en x Roman, -s, -€ ein aktueller / bekannter / beriihmter ~ ‘in spannender / unterhalisamer ~ in (auto)biographischer / didaktischer ~ ein dokumentarischer /gesellschaftskritischer ~ sin historischer J humorislischer ~ ein prychologischer / satirischer ~ in utopischer / seitkritischer ~ einen ~ herausigeben, a, h, einen ~ schreiben, ie, h. im Mittelpunkt eines + Romancier, -5, -s stehen, a, h.a Saison, -« + Singer, -s, - e Sngerin, -nen Schauspieler, -s, - in routinierter / wandlungs{ahiger ~ e Schauspielerin, -nen Scheinwerfer, -s, ~ r Schlager, -s, - die ~ der sechziger Jahre 1 Schlagerséinger, -s, ~ e Schlagersingerin, -nen 1 Schminkmeister, -5, - + Solist, -en, -en e Solistin, -nen r Soufleurkasten, -s, -" ¢ Soufleuse, -n + Statist, -en, -en 's Stick, -es, -e | s Drama} e Szene, -n r Szenenapplaus, -es, ~¢ [1 r Applous } 1 Taktstock, -s, -"e r Tanz, -es, -"€ tanzen, h. r Tanzer, -s, - e Tanzerin, -nen Dieses ~ mache ich nicht mehr mit! Es ist immer dasselbe ~ ! ‘Mach (mir) kein — 1 ‘Nun aber Schlud mit dem ~ 1 1 Theaterbesuch, -es, -¢ r Theaterfriseur, -s, -e e Theaterkarte, -n =n besorgen, h. / kaufen, h. /lésen, h die ~ im Vorverkauf besorgen, h dig ~n sind ausverkauft e Theaterkasse, -n an der ~ eine Karte kaufen, h.~ s Theaterstiick, -es, -e [1 s Stick] © Tragédic, -n © Uraufftihrung, -en Die ~ des Stiickes fand im Jahre ... statt s Varieté, -s, -s r Vorhang, -es, -"e der ~ geht auf ¢ Wandelhalle, -n 8 Werk, 8, -€ r Zuschaver, -s, - 1 Zuschauerraum, -es, -"e den ~ betreten, a, h. a Film, video Li ee ee si a ee s AnschluBkabel, -s, - © Aufaahmezeit, -en e Antenne, -n = = ‘in/stellen, b. -sses, -” + Aufstellungsplatz, -es, -"e Sere eae feuchte und staubige Plitze vermeiden, ie, h. ie ¢ Aufoabme, -a auffzeichnen, b. + A ‘ine ~ machen, h. /starten, h. /Idschen, h. ¢ Aufzeichung, -en eine ~ unterbrechen, a, h. 0. ‘eine ~ machen, h. e Aufnahmedauer, -n © Ausgangsbuchse, -n die ~ ein/stellen, h 80 Szérakozas, miivelédés Sz6 szot Kaveh s Band, -es, -"er die ~ wird ausgeworfer © Bandschutzkappe, -0 r Begleition, -es, -"e ¢ Beliiftung. -en sBild, -es, -er das ~ verfeinern. r Bildschirm, -s, -¢ r Bildsuchlauf, -es, -"e den ~ riickwirts /vorwarts ein/stellen, h. ¢ Bildwiedergabe, -n die ~ ist verschwommen / unterbrochen blockieren, bh. 1 Breitwandfilm, -s, -e s Display, -s,-2 e Eingangsbuchse, -n e Einwirkung, -en ~en aus/setzen, h. + A die ~ von Heizung / Sonne / Lufifeuchtigkeit s Einzelbild, -es, -er e Einzelbildschaltung, -en r Empfang, -s, -"e empfangen, i, h. a r Empfiinger, -s, - s Farbfernseh-System, -s, -€ s Farbsystem, -s, -c ¢ Fembedieung, - ¢ Fernbedienungseinheit, -en 's Fernsehen , -s, - fern/sehen , ah. e 1 Fernsehkanal, -s, -"e den gewtinschten ~ aus/wailen, h. den ~ ein/speichern, h./léschen, h. einen ~ empfangen, i, h. a 3 Fersehspiel, -es, -e ¢ Feuchtigkeit, - vor ~ schiitzen. h. r Film, -es, -e sich(D) einen ~ an/sehen, a, h. € einen ~ drehen, h. Funktion, -en die ~ gewdhrleisten, h. e Geschwindigkeit, -en die ~ ein/siellen, h. !regutieren, h. mit hoher ~ s Kabel, -s, - 1 Kanal, -s, -"e [tr Femsehkanal ] ¢ Kanal-Vorwahl, -en e Kassette, -n cine bespielte / unbespiclie ~ die ~ zuriick/spulen, h. (bebe hd bespielen.h. ¢ Kassettenanzeige, -n die ~ leuchtet auf e Kassettenklappe, -n + Kassettenschachi, -s, -¢ die Kassette in den ~ ein/schieben, 0, h. 9 s Kino, -s,-s kopieren, h. +A 1 Ladevorgang, -es, -"e ¢ Leinwand, -"e léschen, h. ¢ Lufischlitze, -n 5 Magnetfeld, -es, -er instarten ~ern s Netz, -¢s, -€ 8 Netzkabel, -s, - TNetzkabelstecker, -s,- = den ~ aus der Steckdose ziehen, 0, h. 0 e Netzspannung, -en auf cine ~ von 220 V um/stellen, h. 1 Netzstecker, -§, - e Norm, -en e Plastiklasche, -n die ~ entfernen, h. s Programm, -s, -¢ ein ~ empfangen, i, h. a/aujfnehmen, a, h. o programmierbar programmieren, b. + A Qualitat, - die ~ des Empfangs / der Sendung r RitcKlauf, -es, -"¢ ¢ Riickspulfunktion, -en r Rundfunk, -s, - e Schnellaufnahme, -n ~ mit Timer e Schutzbox, -e eine Kassette aus der ~ heraus/nchmen, a, h. 0 ‘eine Kassette in die ~ zurich/geben, a, h. € r Sender, -s, - r Sender-Suchiauf, -es, -"e der automatische ~ ¢ Sicherheitslasche, -n [ e Plastiklasche } Sz6 szot kévet... Szérakozds, miivelidés 81 ¢ Spielzeit, -en e Ventilation, -en © Spurlage, -n ¢ Vibration, -en die ~ ein/siellen, h. s Standbild, -es, -er © Steckdose, -n aus der ~ ziehen, 0, h. 0 in stecken, h. r Stummfilm, -s, -e e Taste, -n cine ~ betitigen, h. ¥ Test, -s, -$ s Testbild, -es, -er 1 Testbild-Generator, -s, -en t Trickfilm, -s, -e 1 TV-Pilot, -en, -en r Video-Kopf, -es, -"e r Video-Recorder, -s, ~ den ~ betreiben, ie, hie t Vorlauf, -es, -"e vorprogrammierbar vor/programmieren, h. e Vorschrifi, -en die ~en einhalten, ie, ha waagerecht e Wartung, -en e Wiedergabe, -n 8 Wiedergabesystem, -s, -< automatisches ~ diberspielen, h. t Zeichentrickfilm, -s, -¢ [tr Trickfilm } Co © Zeitlupe, -n a Uicherscaiy Aa F Zeitraffer,-s, - (0 e Zeitlupe | urheberrechtich Te © Zweispulen-Kassette, -n Sport Vizisport 1 Achter, -s, - 8 Heck, -s, -s © Badchaube, -n ¢ Jacht, -en € Badekappe, -n [‘f e Badehaube } 8 Jetski, -s, -s e Bademiitze, -n [@ ¢ Badekappe ] e Besatzung, -en ls Kajak, -s, -s 's Bootshaus, -es, -"er e Kajiite, -n s Brustschwimmen, -s 1 Kiel, -5, -€ 1 Butterflystil, - 1 Kopfsprung, -es, -"e gestreckter ~ 1 Delphinstil, -3 8 Kraulen, -s e Dusche, -n s Kraulschwimmen, -s, - [1s Kraulen ] duschen, h. + Kunstspringer, -s, ~ € Duschkabine, -n ¢ Mannschaft, -en [ ¢ Besatzung } e Ebbe, -n ¢ Plattform, -en 8 FloB, -sses, -"sse © Flut, -en 1 Rennachter, -s, - [1 1 Achter } s Freistilschwimmen, -s, - FuBsprung, -cs, -”¢ 's Rennboot, -es, -¢ + Rettungsring, -es, -¢ 82 Szérakozés, miivelédés Sz6 szdt kévet... s Rettungsseil, -es, -¢ e Rettungsstation, -en s Riickenschwimmen, -s, - s Ruder, -8, - r Ruderer, -5, - rudem, h. e Ruderregatta, -s s Schiff, -es, -e 8 Segel, -s, - _ 8 Segelboot, -es, -¢ segeln, h. e Segelregatta, -s r Segler, -: springen, a, iu r Springer, -s, - x Sprung, -es, -"e e Sprunganlage, -n s Sprungbecken, -s, - s Sprungbrett, -es, -er r Startblock, -s, -"e + Starter, -s, - 1 Startsprung, -es, -"e 1 Schmetterlingsstil, -s, - ¢ Schwimmart, -cn s Schwimmbad, -es, -"er s Schwimmbecken, -s, - schwimmen, a, i. 0 + Schwimmer, -s, - ¢ Schwimmhalle, -n e Schwimmkappe, -n (1 e Bademiitze ] r Steuermann, -s, -"er e Taucherbrille, -n tauchen, i. r Taucher, -s, - 1 Tieftaucher, -s, - © Taucherflosse, - s Turmspringen, -s r Turmspringer, -8, ~ r Umkleideraum, -es, -"e e Umkleidekabine, -n 1 Vierer, -s, - ein ~ ohne Steuermann e Warntafel, -n 1 Wasserball, -es, -"e 1 Wasserballspieler, -s, - s Wasserballtor, -s s Wasserfahrrad, -es, -"er s Wasserspringen. -s s Wassertreten, -5 's Wassertretrad, -es, -"er [fs Wasserfahrrad ] s Wasservelo, -s, -s [1s Wassertretrad ] s Wellenrcitea, -s, - r Wellenreiter, -s, 1 Wenderichter, -5, - 's Wettschwimmen, -s + Wettschwimmer, -s, - e Windrichtung, -en 1 Zeitrichter, -s, - 1 Zweier, -5,- Labdajatékok den ~ vorllegen, h, + D/zw/spielen, ; ee ¢ Ballabgabe, -n 1 AbstoB, -es, -"e auffschlagen, u, h. a © Aufschlaglinie, -a r Ausball, -s,-"e r Ausgleich, -s, - den ~ her/sellen, r AuBenstiirmer, - der linke / rechte ~ s Badmintonspiel, -es, -e Ball, -cs, -"e den ~ ab(geben, a, h. ¢ /an/nehmen, a, h.o den ~ auf/schlagen, u, k. a/ ein'werfen,a, h. 0 den ~ fukren, h. eine gelungene / miplungene ~ ¢ Ballannahme, -n e Balifuhrung, -en eine geschickte / schnelle ~ Barriere, -n 1 Baseball, -s, - 1 Basketball, -s, - 1 Basketballkorb, -es, r Basketballspieler, -s, - 1 Beinschutz, -es, ~ s Doppel, -s, - gemischtes ~ im gemischten ~ spielen, h. Sz6 szét kévet. e Ecke, -n e Eckfabne, -n s Eckfeld, -es, -cr r Eckstoli, es, -"e den ~ aus/fihren, h. © Einrollinie, -n cin/werfen, a, b. 0 + A e Einwurf, -es, -"e den ~ ausifahren, h. sEinzel, -s, - r Elfmeterpunkt, -es, -¢ ¢ Endlinie, -n die ~ erreichen, h. + Ersatzspieler, -s, - 1 Febler, -s, - einen ~ begehen, i, h. a/ machen, h. + Feldspieler, -s, - + Fligel, -s, - der linke /rechte ~ + Pligelstiirmer, -s, - s Foul, -s, -s [1 r Fehler J 1 FreistoB, -es, -"e ein direkter / indirekter ~ den ~ ausifithren, h. 1 Freiwurf, -s, -"e den ~ aus/fihren,h. 1 Fuball, -s, -"e ¢ Fufballelf, - ¢ Fubballmannschaf, -en s FuBballspiel, -es, -e + Fubballspicler, -s, - 1 Golfball, -s, -"e s Golfspiel, -es, -er r Golfspieler, -, - Grundlinie, -n r Halblinke, -n, -0 r Halbrechte, -n, -n r Handball, r Handballspieler, -s, - e Handflagge, -n s Hockey, -s, - 1 Hockeyball, -es, -"e 1 Hockeyspieler, -s, x Hockeystock, -es, -"e r Fonenstiirmer, -s, - (1 r Halblinke } + Knieschutz, -es,- + Kopfball, -s, -”e Sz6rakozds, miivelédés 83 képfen, h. 1 KopfstoB, -es, -"e [@ r Kopfball ] 1 Korb, -es, -"e [@ ¢ Basketballkorb } sKricket, -s, - r Kricketspieler, -s, - 8 Krocket, -5, - rKrocketspieler, -s, - e Lagergrenze, -n r Lauf, -es, - 1 Laufer, -$ - der linke / rechte ~ e Laufreihe, -n e Linie, -n die ~ erreichen, h die ~ wberschreiten, i, hf auperhalb / innerhalb der ~ Linienrichter, -s, - + Linksauflen, -5,~ s Malfeld, -es, -er ¢ Mallinie, -n Mannschaf, -en © Mannschafisaufstellung, -en die ~ bestimmen, h. e Marklinie, -n © Mauer, -n e Meisterschaf, -en die ~ gewinnen, a, h.o ander ~ teil/nehmen, a, h. 0 an der ~ den ersten /zweiten Plate erreichen,h. © Mittelfahne, -n 1 Mittelkreis, -es, -e 1 Mittelléufer, -s, - € Mittellinie, -n x Mittelstiirmer, -s, - s Netz, -es, -¢ r RechtsauBen, -s, - 1 Riickzicher, -s, - s Rugby, -8, - Rugbyball, -es, -"e cin cifrmiger ~ s Rugbyfeld, -es, -er Rugbyspieler, -s, - t Schiedsrichter, -s, - + Schlager, -5, - 1 Schlagwurf, -es, -"e 1 Schuf, -sses, -”sse r Schublkreis, -es, -¢ ¢ Seitenlinie, -n 84 Szérakozds, mtivelédés Sz6 sz6t kévet... r Seitenrichter, -s, - ¢ Sitzreihe, -n 8 Spicl, cs, -c ~ abjpfeifen, i, ht Spielfeld, -es, -er e Spielzeit, en die ~ (um... Minuten) verldngern, ¢ Strafe, -n eine ~ bekommen, a. ho e Strafecke, -n r Strafraum, -es, -"e . © StrafstoBmarke, -n [4 1 Eifmeterpunkt } 1 Stiirmer, -s, - ¢ Stiirmerreihe, -n s Tennis, - r Tennispartner, -s, - ¥ Tennisplatz, -es, -"e 1 Tennisspieler, -s, - 8 Tischtennis, - ~ spielen, h. r Tischtennisschlager, -s, - r Tischtennisspieler, -s, - 1h. /schiefen, 0, h. 0 am ~ vorbei/schieBen, 0, h.o r Torschiitze, -n, -n e Torlatte, -n die ~ berithren, h. ¢ Torlinie, -n r Tormann, -s, -"er + Torschub, -sses-, -"sse 1 Torwart, -es, -¢ t Trainer, -s, - tribbeln, b. a auf der ~ sitcen, a, h. € + Verbindungsstiirmer, -s, - + Verein, -8, -€ verteidigen, h. + A r Verteidiger, -s, - der linke / rechte ~ s Volleyballspiel, -es, -e + Volleyballspicler, -5, ~ e Vorlage, -n 8s Werfen, -s, - werfen, a,h.o +A 1 Werfer, -s, - + Wettkampf, -es, -"e r Warf, -es, -"e 8 Zielbrett, -es, -er s Zuspiel, -s, -€ rArm,-e5,-¢ den (rechten /linken) ~ beugen, h den (rechten /linken) ~ hoch/heben, o,h.o s Armbeugen, -s, - © Armstiitze, -n r Ausfall, -es, -"e der ~ vorwarts /riclodts Auslage, -n 1 Barren, -s, - s Bein, -es, -e die ~e gratschen, h./ vor/heben, 0, bo das linke ~ vorlspreizen, h. s Federbrett, -es, -er 1 Federspung, -es, -"e 8 Gerit, -es, -¢ 5 Geriteturnen, -s, - © Gratschstellung, - e Grundstellung, inder ~ stehen, 0, ha ¢ Gymnastik, - 1 Handstand, -s, -"¢ 8 Hochheben, -s, - 1 Kasten, -s, -" eKerze, -n © Kletterstange, -n s Klettertau, -s, -s Sz6 sz6t kévet... Szérakozas, miivelédés 5 Knic, -s, - Scitheben, -s das ~ heben,o, ho T Seitenstiitz, -es, -e s Knieheben, -s, - Seitpferd, -es, -¢ 1 Kniesitz, -es, -© e Spannbeuge, -n + Kniestitz, es, -¢. e Sprosse, -n 1 Kopfstand, -es, -"e © Sprossenwand, -"e Li eee Heian 1 Liegestiitz, -es, -e ‘an der ~ Klettern, s Stangenklettern, -s, - s Pferd, -es, -¢ r Stufenbarren, -s, - eine Ubung am ~ durch/fabren, h. s Tau, -s, s(t expe] 3 Reck, -¢s, -¢ ‘amv hangeln, ¢ Reckstange, -n r Trampolin, -s i ¢ Federsprungebrett} e Riesenwelle, -a ¢ Turnhalle, -n Ringe [Pl] ¥ 1 Rumpf, -es, -"e 1 Oberschlag, -es, -"e den ~ (vorwéirts /nitckwéirts /seitwirts) bougen, h. 5" ee eel RG e Rumpfbeuge, -n 1 Ze i 1 Schwebebalken, -s, - eee e Seite, -n 1 Athlet, -en, -en © Athletike ¢ Athletin, -nen aus/z4hlen, b. + A s Boxen, -s, - boxen, h. 1 Boxer, -s, - 1 Boxhandschuh, -s, -¢ 1 Diskus, -,-, s Diskuswerfen, -s 1 Diskuswerfer, -s, - Dreisprung, -s 8 Gelande, -s, -n 1 Gelandelauf, -es r Geliindeliufer, -s, - s Gewichtheben, -s 1 Gewichtheber, -s, - 1 Hammer, -s, - ss Hammerwerfen, -s tika r Hammerwerfer, -s, - 8 Hindemis, -sses, -sse 1 Hindemislauf. -es, - + Hindemistaufer, -s, - + Hochsprang, -5, - 1 Hochspringer, -s, - ¢ Hirde, -n 1 Hiirdenlauf, -es, - 1 Hiirdenlaufer, -s, - 8 Judo, -s, - 1 Judoka, -s, - s KugelstoBen, -s 1 KugelstoBer, -s, - + Kurzstreckenliufer, -s, - Eigen -es Langstreckenlaufer, -s, - Hate a laufen, ic, i, a. 1 Laufer, -5, - | rLeichtathlet, -en, -en Sz6 szét kévet... Sz6rakozas, miivelédés 87 _Egyéh sportégak am ~ teil/nehmen, a, ho Autorennfahrer, -s, - r Auswurf, -s, -"¢ 1 Ball, -es,—"e den ~ werfen, a, ho den ~ schleudern, h. beklettern, h.+ A Bergsport, -s, - 1 Berg, ~€s, -€ einen ~ beklettern, h einen ~ besteigen, ie, h ie 1 Bogen, -s, -" den ~ spannen, h. s BogenschieBen, -s, - ¥ Bogenschiitze, -n, -n s Boulespiel, -es, -¢ Drache, -n Drachenflieger, -s, - s Fechten, -s, - fechten, 0, h. 0 Fels, -en, -en einen ~en beklettern, h. e Kegelbahn, -en s Kegela, -s, - kegela, b. r Kegler, -s, - s Klettern, -s, - klettern, h. [ beklettem t Pfeil, -s, -© s Pferderennen, -s - 8 Polo, -s, -s + Polospieler, -8, ~ 8 Rad, -es, -"er ~ fahren, ia 8 Radfahren, -s, - 1 Radfabrer, -s, - 8 Radrennen, -s, - reiten, i, hI +A des Pferd ~ + Reiter, -s, - 3 Rennea, -s, - an einem ~ ieil/nehmen, a, ho t Rennfabrer, -s, - 1 Segelflug, -s - 1 Segelflugsport, -s, - r Stierkampf, -es, -"e 88 Szérakozas, miivelédés JEGYZETEK Sz6 szdt kvet... Képleirasok 89 6. TEMAKOR Munka 1. kép Képleirasok a1 Alapfok Gabor Egri (21), Systemorganisator Ich sche hier drei Bilder. Alle drei sind farbig. Oben links stehen sechs Manner nebeneinander. Der Mann in der Mitte hat ein Papier in der Hand. Er erklart den anderen etwas. Er ist vielleicht der Chef. Der Mann neben ihm kommt wahrscheinlich aus Afrika. Auf dem Bild oben rechts ist ein Kran. Ich glaube, hier baut man ein Haus, wahrscheinlich ein groBes Haus in einer Wobnsiedlung. Mehr kann ich dariiber nicht sagen. Unien sehe ich auch ein Farbfoto, Hier baut man auch cin mehrstickiges Haus. Det Mann da ist wabrscheinlich der Bauleiter. Er schaut hinunter und raucht eine Zigarette. Er hat jetzt vielleicht Mittagspause. Unten sehe ich auch einen Mann, er gebt die StraBe entlang und schaut sich die Hauser an. K6zépfok Gabor Hevesi (29), Unternehmner Da kann man drei Bilder sehen, die meiner Ansicht nach irgendwie alle mit dem Hausbau zusammenbingen. Auf dem ersten Bild oben links ist wahrscheialich cine Arbeitsbesprechung zu schen. Der Mann in der Mitte halt ein Dokument in der Hand und gibt den anderen Anweisungen. Auf dem Tisch liegen auch gedruckte Materialien, die héchstwahrscheinlich cur Dokumentation der Baupline gehdren. Oben rechts sehe ich ein kleineres Bild. Das ist ein Kran, der auf einer Baustelle unentbehrlich ist, Genaueres kann ich aber bei der Tatigkeit nicht feststellen, ich nehme aber an, da es sich um einen GroBbau handelt, denn beim Bau eines Einfamilienhauses wird so was selten benutzt. Auf dem Bild unten sieht man den Bau einer Wohnsiedlung. Ich finde aber komisch, daf das Haus aus Ziegeln gebaut wird und nicht aus Fertigbauelementen, wie es sonst allgemein iiblich ist, Der Mann hier vorne ist vielleicht der Bauleiter, der eben cine Zigarettenpause halt. Andere Leute ~ ich meine, Arbeiter - kann man auf dem Bild nicht schen. Ja, ich glaube, das ist alles, was ich dariiber sagen kann. 92 Képleirdsok Fels6fok Erzsébet Gal (51), Abteilungsleiterin Auf dem Blatt sind drei Farbbilder zu sehen, die vielleicht an derselben Baustelle aufgenommen worden sind, Oben links geht eben cine Arbcitsbesprochung vor sich, wo sicherlich die nichsten - Schritte der Arbeit festgelegt werden. Der Mann in der Mitte halt die Dokumentation in der Hand und gibt den anderen Anweisungen. Finer von ihnen hat einen Helm auf dem Kopf. ben rechts ist ein Kran zu sehen, der die verschiedenen Bauelemente und Materislien an die notwendigen Stellen beftrdert. Unten sieht man eine Wohnsiedlung, die gerade gebaut wird. Der Mann hier vorne ist vielleicht der Bauleiter. Er scheint aber nicht gerade von der Arbeit besessen zu sein. Er raucht in aller Rube eine Zigarette. Wenn ich meine persdnliche Meinung dazu sagen darf, ich habe solche unpersénlichen Wohnsilos iberhaupt nicht gem. Ich habe leider auch jahrelang in so einer Wohnsiedlung gewohnt, weil ich mir ja von meinem Gehalt nie habe leisten konnen, ein eigenes Haus bauen zu lassen, Wenn mein Mann vor zwei Johren das Haus, wo wir jetzt wohnen, nicht geerbt hatte, hatten wir ein Leben lang in der kleinen und unbequemen Wohnung bleiben miissen. Die Leute, die in solchen "Betonsilos" leben, kennen sich kaum. Das sind richtige Schlafstiidte. Tagsiiber sieht man keinen, héchstens Renter, die nichts mit ihrer Zeit anfangen konnen, und am Abend hockt jeder zu Hause vor dem Fernseher. Und das nennt sich Leben?! Képleirasok 3 6. TEMAKOR Munka 2. kép Képleirésok 95 Alapfok Magda Monoki (32), Assistentin Ich kann hier zwei farbige Bilder schen. Das Bild oben zeigt zwei Personen. Vielleicht sind sic Vater und Sohn. Sie sitzen auf der StraBe und arbeiten. Vielleicht reparieren sie etwas. Sie sind sehr arm, das zeigt auch ihre Kleidung. Sie sind vielleicht Araber oder Tiirken. Das Bild unten hat man sicherlich in einem anderen Land gemacht. Ich glaube, das sind Motoren fiir Autos. Sie sind alle neu. Sie stchen in der Halle ciner grofen Fabrik. Das ist schon moderne Technik. Beide Bilder hingen mit der Arbeit zusammen, aber sie sind auch sehr umterschiedlich. Die Leute, die in dieser Fabrik arbeiten, verdienen viel Geld und kénnen auch so ein Auto kaufen, die Leute oben bestimmt nicht. Kézépfok Gibor Kovacs (38), Landwirt Da sieht man zwei Farbfotos, die aber héchstwahrscheinlich nicht in demselben Land gemacht worden sind. Das Bild oben wurde viellcicht in cinem arabischen Land oder in der Tiirkei aufgenommen. Im Vordergrund sitzen zwei Personen, ein kleiner Junge und ein Mann, der auch sein Vater sein kann, obwohl der Mann ziemlich alt aussieht. Der Mann hat sicher keine feste Arbeit, deshalb muB er auf der Strafe arbeiten. Das Kind besucht keine Schule, es hilft dem Vater. Sie leben in groBer Armut. ‘Unten sehe ich die Werkhalle einer modernen Fabrik. Wenn ich mich nicht irre, sind hier Automotoren zu sehen. In entwickelten Lindern ist das Leben ohne Auto kaum vorstellbar. Ich sage ¢s aus eigener Erfahrung. Ich bin Landwirt, aber ohne landwirtschaftliche Maschinen kénnte ich mir meine Arbeit kaum mehr vorstellen. Die Bilder zeigen grofe Gegensitze. Ich war voriges Jahr mit der Familie in der Tiirkei und habe gesehen, daB die Leute dort sehr hart fiir das tigliche Leben arbeiten miissen. = Képlefrasok Fels6fok ‘Tamés Elek (25), Manager Die Bilder zeigen die beiden Seiten unseres heutigen Lebens. Der Junge mit seinem Vater - ich nehme wenigstens an, da® sie Vater und Sohn sind - kann sein Leben lang auf der Strabe schuften, ohne etwas erreichen zm kénnen. Sie leben von der Hand in den Mund, das ist alles. Was mich persénlich anbetriff, ich méchte ungern in so cincm Land Icben, wo nur Aussichtslosigkeit herrscht und man sich keine sichere Existenz schaffen kann. Der arme Junge wird es auch sicherlich zu nichts bringen, so begabt er auch sein mag. Das Bild unten zeigt eine gerdiumige Halle, wo Motoren zu sehen sind. Ich kann die Marke leider nicht erraten, obwohl ich Feuer und Flamme fiir Autos bin. Von klein auf studierte ich Fachzeitschriften, in denen Autos zu sehen waren. Als ich voriges Jahr meinen neuen BMW kaufte, hat man mich immer auf den Arm genommen, daf ich nicht einmal bis zum Gesebiift um die Ecke zu Fu gehe. Ich glaube, das grifte Problem ist, de8 der Bevélkerung solcher unterentwickelter Lander nicht mit finanzieller Unterstitzung geholfen werden kann. Da missen die Bedingungen geschaffen werden, damit die Industrie sich entwickeln kann und die Wirtschaft richtig auf die Beine kommt. Solange das nicht der Fall ist, betrachte ich jede sogenannte Wobltitigkeit nur als Verschleierung der Wirklichkeit. Zur tatséchlichen Verbesserung dieser Lage miiBte cin umfangreiches Projekt ausgearbeitet werden, und zwar je friher, desto besser. Jeden Tag geraten Millionen an den Bettelstab und daran diirfte man nicht so einfach vorbeigehen. Sz6 szdt kévet... Munka 97 _ Pfilyavilasztis, foglalkozasok 1 Agraringenieur, -s, -¢ 1 Ansager, -s, - € Ansagerin, -nen + Assistent, -en, -en r Architekt, -en, -en Arbeiter, -s, - r Automechaniker, -s, - + Backer, -s, - ¢ Bankkauffrau, -en rBankkaufimann, -s, -liute r Bauarbeiter, -s, - 1 Bauingenienr, -s, -e Bautechniker, -s, - r Bergbauingenieur, -s, -e r Bergmann, -s, -leute r Berufskrafifahrer, -s, - 1 Bibiliothekar, -s, -e rBildhauer, r Bootsbauer, -s, ~ r Brieftrager, -s, - r Buchbinder, -s, - r Buchhalter, -s, ~ r Buchhandler, -s, - ¢ Biirokauffrau, -en + Biirokaufmann, -s, -leute ¢ Birokraft, -e 1 Birsten- und Pinselmacher, -s, - 1 Chemicarbeiter, -s, - 1 Chemieingenieur, -s, -e 1 Chemiker, -s, - r Chirurg, -en, -en 1 Dachdecker, -s, - 1 Damenschneider, -s, - + Datenverarbeitungskaufimann, -s, -leute 1 Diamantenschleifer, -s, ~ 1 Dirigent, -en, -en Drechsler, -s, - Dreher, -8, - 1 Drogist, -en, -en Drucker, -s, - + Druckformhersteller, -s, - 1 Eisenbabner, -s, - rElektriker, -s, - 1 Blektroingenieur, -s, -e 1 Blektroiastallateur, -es, -€ + Elektromaschinenbauer, -s, - r Elektromaschinenmonteur, -s, -¢ 1 Elektromechaniker, -s, - 1 Fahrzeugbauer, -5, - + Feinmechaniker, -s, - + Fernmeldeanlagenelektroniker, -s, - + Fischer, -s, - 1 Fleischer, -s, r Fliesenleger, r Florist, -en, -en r Fluglotse, -n, -p 1 Formgiefer, -s, - + Forstwirt, -¢s, -e /r Forster, -s, - rt Fotograf, -en, 1 Frauenarzt, -es, 1 Fraser, -s,~ + Friseur, -8, -@ 1 Galvaniseur, -s, - r Gartner, -s, - 1 Gas- und Wasserinstallateur, -s, -¢ r Geigenbaner, -s, - 1 Gerber, -s, - 1 Glasblaser, -, - 1 Glaser, -s, - 1 Glasschleifer, -s, - +r GlockengieBer, -s, - 1 Goldschmied, -es, -e 1 Gynakologe, -n, -n 1 Hals-Nasen-Ohrenarzt, -s, -"e 1 Handschuhmacher, -s, - 1 Herrenschneider, -s, - 1 Holzbildhauer, -5, - 1 Hutmacher, -s, - 1 Hittenwerker, -s, - 1 Industrickaufmann, -s, -leute t Industriekeramiker, -s, - 1 Innenarchitekt, -cn, -en 1 Intendant, -en, -en 1 Internist, -en, -en 1 Journalist, -en, -en T Jurist, -en, -en + Juwelier, -5, -€ 98 Munka S26 szdt kévet. 1 Kartograph, -en, -en e Kauffrau, -en 1 Kaufmann, -s, -leute 1 Keramiker, -s, - 1 Kinderarzt, -cs, -"e e Kindergérinerin, -nen 1 Klavierbauer, -s, - rKlempner, -s, - 1 Koch, -€s, -"e 1 Konditor, -s, -en 1 Korbmacher, -s, - 1 Kraftfehrzeugelektriker, -s, - 1 Kraftfahrzeugmechaniker, -s, - 1 Krankenpfleger, -s, - e Krankenschwester, -n 1 Kiirschner, -s, - 1 Laborant, -en, -en 1 Lackierer, -s, - 1 Landmaschineumechaniker, -s, - 1 Landwirt, -es, -e 1 Lederhersteller, -5, ~ r Lehrer, -s, - 1 Lohndiener, -s, - 1 Maler, -s, - 1 Maschinenbauingenieur, -s, - 1 Maurer, -s, - 1 Mechaniker, -s, - rMilller, -s, - 1 Musiker, -s, - 1 Navigator, -s, -en + Notar, -s, -e F Notarzt, -es, -"e 1 Optiker, -s, - 1 Orgelbauer, -s, - 1 Orthopiide, -n, -n r Orthopiidieschuhmacher, -s, - 1 Papierhersteller, -s, - 1 Parkettleger, 1 Pharmakologe, -n, -n + Pilot, -en, -eo 1 Politiker, -s, - 1 Polizist, -en, -en 1 Polsterer, -s, - Portier, -s, -8 + Postbeamte, -n, -n 1 Radio- und Fersehtechniker, -s, - r Raumausstatter, Rechtsanwalt, -s, - 1 Rechtsberater, -s, - r Regiassistent, -en, -en 1 Regisseur, -5, -¢ e Reinigungskraft, -"e 1 Reiseverkehrskaufmann, -s, -leute 1 Revierjiger, -s, - Richter, -5, - 1 Robrleitungsbauer, -s, - r Schalischutzisolierer, -s, - r Schauspieler, -s, - 1 Schiffbauer, -s, - r Schleifer, -s, - r Schlosser, -s, - T Schmied, -es, -€ r Schneider, -s, - 1 Schorsteinfeger, -s, - t Schrifisetzer, -s, - Schuhmacher, -s, - 1 Schweifer, -s, - r Sekretiir, -s, -e Sparkasseakaufmann, -s, -leute r Spediteur, -s, -e r Speditionskaufmana, -s, -leute 1 Staatsanwalt, -¢s, -"e r Steinbildhauer, -s, - r Steinmetz, -es, -e Stenotypistin, -nen + StraBenbauer, -s, - 1 Stukkateur, -s, -¢ x Tankwart, -s, - 1 Textilhersteller, -s, - 1 Tiefbauarbeiter, -s, - 1 Tiefbauingenieur, -s, -e r Tierziichter, -2, - 1 Tierpfleger, -s, - r Tischler, -s, - r Traumatologe, -n, -n 1 Ubrmacher, -5, - 1 Verkéufer, -s, - Vermessungstechniker, -s, - 1 Versicherungskaufmann, -s, -leute 1 Vulkaniseur, -s, -€ x Walzer, -s,- Sz6 szét kévet... Munka 99 r Zabntechniker, -s, - Zeichner, -5, - r Werkzeugmacher, -5, ~ 1 Zentratheizungs- und Liiftungsbauer, -5, - + Winzer, -8, - + Zimmerer, -s, - Zimmermann, -¢5, -leute r Zahnarzt, -es, Beosztasok, funkeidk, tisztségek tle Abgeordnete, 1 Lektor, -s, -en r Abteilungsleiter, -s, - r Leutnant, -s, -¢ 1 Aktionai, - 1 Minister, -s, - 1 Ministerpriisident, -en, -en r/e Beauftragte 1 Moderator, -s, -en le Bedienstete 1 Befehlshaber, -s, - r Nobelpreistrager, -s, - 1 Beobachter, -s, - 1 Berater, -s, ~ 1 Obcrassistent, -en, -en 1 Berichterstatter, -s, - 1 Oberbefehlshaber, Botschatter, -s, - r Oberbiirgermeister, 1 Biirgermeister, -s, - 1 Oberstleutnant, -s, -¢ + Obmann, -s, ~ 1 Chefarzt, -es, -"e + Offizier, -s, -¢ 1 Chefredakteur, -s, -¢ t Partcichef, -s, -s 1 Dezernent, -en, -en s Parteimitglied, -es, -er 1 Direktor, -s, -en 1 Preistriger, -s, - 1 Dozent, -en, -en 1 Professor, -s, -en r Prokurist, -en, -en 1 Fraktionsleiter, -s, - r Protokollfiihrer, -s, - 1 Fraktionssprecher, -s, - 1 Funktionstrager, -s, - re Rangilteste 1 Ratgeber, -s, - 1 General, -s, -"e 1 Redakteur, -s, -€ + Generalskretir, -3, -¢ r Referent, -en, -en 1 Gewerkschaftsfunktioniir, -s, -© 1 Rektor, -8, -en 1 Gewerkschaftssekretiir, -s, -¢ 1 Gruppenleiter, -s, - r Staatsprisident, -en, -en Sprecher, -s, - 1 Hauptabteilungsleiter, -s, - T Staatssekretir, -s, -€ + Hauptinspektor, -s, -en 1 Stelivertreter, -s, - 1 Inspektor, -s, -en 1 Trainer, -s, - 1 Kampagnechef, -s, -: r Universititsprofessor, -s, -en 1 Konsul, -s, -e Unteroffizier, -s, -c 1 Leiter, -s, - le Vorsitzende 100 Munka Sz6 szdt kévet... s Vorstandsmitglied, -es, -er re Wablberechtigte 1 Wahler, -, - s Adrefibuch, -es, -"er e Akte, -n die ~n ordnen, h. s Aktenbiindel, -s, - e Aktenmappe, -n 1 Aktenschrank, -es, -"¢ e Aktentasche, -n r Anfeuchter, -s, - r Anrufeantworter, -s, - e Ausziehplatte, -n r Beleg, -s,-¢ © Bilanz, -en s Bilanzbuch, -s, -"er + Bildschirm, -s, -© 1 Briefoffner, -s, - e Briefwaage, -n buchen, b. 1 Buchungsautomat, -en, -en r Buchungsstempel, -s, - r Burobote, -n, -n, e Biroklammer, -n r Computer, -s, - s Datum, -s, -ten r Datursstempel, -s, - 1 Drucker, +8, - e Evidenz, - in ~ halten, ie, h.a+ A 1 Fax faxen s Faxgerit, -es, -€ e Geldkassette, -n indie ~ lege, h+ A 1 Geschiifisbrief, -es, -e einen ~ diktieren, h. /iibersetzen, bh. s Hauptbuch, -s, -"er_ 1 Kalender, -s, - im ~ nach/schlagen, u,h.a> A im ~ vor/merken, h. + A Kartei, -en . eKarteikarte, -0 die ~n ondnen, h rKarteikasten, -s, -" 1 Karteischrank, -es, -"e ¢ Kasse, -n kontieren, h. rKontierungsstempel, -s, - s Konto, -8, -8/i ‘auf ein ~ iiberweisen, ie, hie + A ein ~ erdifnen, h. /fidiren. h 1 Locher, -8, - r Léscher, -s, - e Mappe, -0 Maus, -¢ e Notiz, -en ~en machen, h, rNotizblock, -s, -"e/-s 1 Notizzettel, -s, - numerieren, h. + A. ordnen, b. +r Ordaer, -3, - ¢ Ordnung, - s Papier, -8, -€ r Papierkorb, -s, -"e inden ~ werfen, a, h.o+ A ¢ Papierschere, -n Quittung, -en eine ~ aus/stellen, h. / geben, a, h. e+ D cine ~ unterschrsiben, io, hie r Rand, -es, -"er Rechnung, -en ¢ Rolitir, 1 Schnelihefter, -s, - ¢ Schreibmaschine, -n T Schreibmaschinentisch, -es, -¢ s Schreibpapier, -s, -e Sz6 sz6t kévet... + Schreibtisch, -es, -e ¢ Schreibtischlampe, -n 1 Stempel, -s, 2 Stempelkissen, -s, - stempela, h. stenografieren, h. s Telefon, -s, -€ das ~ benutzen, © Telefonzentrale, -a Termin, -s, -€ Munka 101 den ~ (ein)halten, einen ~ besprechen, a, 1 Terminkalender, -s, - ‘termingerecht ~ liefern, h.+ A ¢ Textverarbeitung e Unterlage, -n © Unterschriftenmappe, -n — | ~~ Munkahelyi iigyeink — ¢ AbschluBprifung, -en eine ~ abflegen. h. zur ~ zulassen, ie, hat A ¢ Aktiengesellschaf, -en re Angestellte r Antrag, -s, -"e einen ~ stellen, e Arbeit, -en 1 Arbeitgeber, -s, - 1 Arbeitgeberverband, -es, -"e 1 Arbeitnehmer, -s, - s Arbeitsamt, -es, -"er arbeitslos ~ werden, wur we Arbeitslose s Arbeitslosengeld, es, -er ¢ Arbeitslosenunterstiitzung, -en © Arbeitslosigkeit, - die ~ im Griff haben ¢ Arbeitslosigkeitsrate, -n © Arbeitszeit, - die ~ aus/nutzen, h. / bestimmen, h. die ~ kirzen, h. /gleitende ~ 1 Arbeitsmarkt, -es, -"e F Arbeitsplatz, -es, 1 Aufwand, -es, -"€ aus/bilden, h. + A 1 Ausbilder, -s, - ¢ Ausbildung, -en schulische ~ 1 Ausbildungsberuf, -es, -e taatlich anerkannter ~ r Ausbildungsinhalt, -es, -c dea ~ bestimmen, h e Ausbildungsmafinahme, -n eine ~ treffen, a, ho r Ausbildungsplatz, -¢s, -"e sich(A) um einen ~ bewerben, a, h. 0 ¢ Ausbidungsstitte, -n geworden /~ sein Ausbildungstrager, -s, r Ausbildungsvertrag, -es, einen ~ abischliefien. 0, h. 0 r Auszubildende (Azubi) rie Beamte 1 Bedarf, -s, - begabt ¢ Begabtenforderung, - e Beihilfe, -n 1 Beruf, -es, -¢ ¢inen ~ ergreifen, i,h.i/ wahlen, h sici(A) fir einen ~ entscheiden, ie, sich(A) auf einen ~ vor/bereiten, h. ¢ Berufsausbildung e Berufsberatung, -en e Berufsbildung € Berufsorienticrung, - 1 Berufsplan, -es, -"e © Berufspraxis e Berufschance, -n e Berufsschule, - beschiiftigen, h. + A we Beschaftigte e Beschiiftigung, -en e Besprechung, “en ~ teiV/nehmen, a, h. o dine ~ halten, ie, ha rBetrieb, -e5, -© 1 Betriebsleiter, -s, ~ 1 Betriebsrat, -es, -"e sich(A) bewerben, a, h.o + (um +A) 1 Bewerber, -s, - ¢ Bewerbung, -en eine ~ aus/werten, h. rBinnenmarkt, -s, ¢ Buchhaltung, -en 102 Munka Sz6 szét kévet. r Dienst, -es, -e 1 Kollege, -n, -n der iffentiiche ~ e Kommanditgesellschaft (e KG) © Konirolle, -n an einer ~ teil/nehmen, a, ho entlassen, ie, bh. a+ A Sristlos ~ + A ¢ Entlassung, -en massenweise ~en e Entwickung, -ea emennen, a-te, b. a-t+A+(zu+D) Er wurde zum Abteilungsleiter eraannt. r Facharbeiter, -s, - r Facharbeiterbrief, -es, e Fachkraft, -"e r Fachunterricht, -s, - ~ ertellen, h.+ D e Fertigkeit, -en finanzieren, b. + A ¢ Finanzierung, - flexibel ¢ Flexibilitit, - freischaffend t/e Freischaffende 8 cae, -es,-"er erhohen, h. a ~ zuriick/haiten, ie, h. a e Gehalterhétung, -en ¢ Gesellschafi mit beschrinkter Haftung GmbH eine ~ ein/tragen lassen, ie, h.a eine ~ grinden, h. ¢ Gewerkschaft, -en + Gewinn, -s, -e den ~ erhohen, h. © Griindung, -en ¢ Griindungsurkunde, -n 1 Hochschulabsolvent, -en, -en e Hochschulausbildung, -en ¢ Hochschule, -a ¢ Initiative, -n auf~+G investieren, h. € Investition, -en re Jugendiche 1 Kaul, -cs, "2 die ~ aus/iben, h. + (iiber + A) unter ~ halten, ie, ha+ A ¢ Kooperation, -en kooperationsfihig ¢ Kooperationsfihigkeit, -en Kosten [Pl] die ~ decken, h. /tragen, u, h. a ~ libernehmen, a, h.o kiindigen, h. + D ¢ Kiindigung, -en ¢ Kiindigungsfrist, -en e Kurzarbeit, - ¢ Laufbahn, -en 1 Lebenslauf, -es, -"e seinen ~ bei/legen, h. + D seinen ~ ein/reichen, h. seinen ~ schreiben, te, h ie 1 Lehrgang, -es, -"e an einem ~ teil/nehmen, a, h.o einen ~ besuchen, h. 1 Lehrling, -es, -© © Lehrstelle, -n ¢ Lehrwerkstatt, 1 Lobo, -es, -"e den ~ berechnen, h. / erhohen, h. + Lobnarbeiter, -s, ~ 1 Markt, -¢s, -"e ¢ Marktforschung, - 1 Mitarbeiter, modernisieren, h. + A © Modernisierung, - e Motivation, - motivieren, h. + A ¢ Nachmittagsschicht, -en © Nachtschicht, -en ¢ Pflicht, -cn seine ~ tun, a,b @ Plan, -es, -”e einen ~ aufisiellen, h. einen ~ aus/arbeiten, h. planmabig e Planung, - © Position, -en ine ~ erringen, a, h. cine leitende ~ innefhaben, h. © PR-Politik, - 1 PR-Referent, -en, -en Sz6 szdt kévet... Munka 103 e PR-Strategie, -n s PR-Unternehmen + Praktikant, -en, en s Praktikjum, -s, -a ~ absolvieren, h. ¢ Praxis indie ~ umisetzen, h.+ A e Produktion ¢ Produktivitiit die ~ erhohen, h. © Qualifikation, -en die entsprechende ~ haben, h. ‘cine ~ erwerbena, ho © Qualifikationsanforderung, -cn ~en stellen, h. + D den ~en entsprechen, qualifizieren, bh. + A+ © Qualifizierung, -en ° +D) s Registergericht, -es, -¢ die Firma beim ~ eintragen lassen, ie, h. a e Rezession, -en 1 Riickstand, -es, -"e in ~ geraten, ie, i. e Schicht, -en ‘eine ~ fahren, ui. a in zwei /droi ~on arbeiten, h. 1 Schichtarbeiter, -s, - ¢ Schulpflicht s Selbstmanagement, -es ¢ Selbstindigkeit e Sozialhilfe +r Sozialpartner, -s, - e Sozialpartnerschaft, - 8 Sozialverhaltea, -s, - 8 Sozialwesen, -s, - spezit spezialisieren, h. e Spezialisierung, - 1 Spezialist, -en, -en © Steuer, -n ~ zahlen, h etwas von der ~ absatzen, B. 1 Steuerabzug, -cs, -"e 8 Steueramt, -es, -"er ¢ Steuerbehérde, -n 1 Steuerberater, -s, - sich(A) an einen ~ wenden, h ¢ Steuererhéhung, -en ¢ SteuerermaBigung, en steuerfrei e Steuerklasse, -n ‘zu einer ~ gehéren, h, ¢ Steuerpflicht, -en steuerpflichtig, € Steuerpolitik, - 1 Steuerriickstand, -es, -"e e Steuersenkung, -en r Steuerzabler, -5, - e Stelle, -n s Stellenangebot, -es, -e t Tarif, -es, -e © Tarifverhandlung, -en eine ~ fiibren, h. + (mit * D) r Tarifvertrag, -es, -"e einen ~ absschiiefien, 0, ho s Team, -s, -¢ Teamarbeit, -en teamfuhig e Teamfuhigkeit, - ¢ Teilzeitbeschiftigung, -en iiberbetrieblich ~e Zusammenarbeit e Uberstunde, -n on leisten, h. 8 Unternehmen, -s, - r Unternehmer, -s, - +r Unternchmensberater, -5, ~ Urlaub, -s, -€ bezahlter /unbezahiter ~ ~ beantragen, h. / nehinen, a, h. 0 den ~ anttreten, i, ja verdienen, h. 1 Verdienst, -¢s, -© e Verdienstméglichkeit, -en Vergiitung, -en verkaufen, h. 1 Verkauf, -s, -"e ¢ Verpflichtung, -en ¢ Volizeitbeschiftigung, -en Vormittagsschicht, -en r Vorstand, -es, -"e 8 Vorstandsmitglied, -er e Weiterbildung, - e Werkstatt, -"e r Zuschubh, -sses, -"sse ¢ Zusammenarbeit, - 104 Munka Sz6 sz6t kévet. ‘ nt ell ens munkaeszkézeink... Pm Radiételefon 1 Akku, -s, -s s Ladegerit, -es, -¢ den ~ ein/bauen, h. di den ~ entladen, u,b. a/ laden, u,b. a . eas A cAkrmnanige, a ¢ Lantstirkeregelung, -en 8 Alarmsignal 5, s Leuchisigral, -s, -¢ dero, b. mS Bak % 3 Netz, -e8, -¢ idan age fepuie aae cincn ~ entgegennehmen, a, ho pelle einen ~ umleiten lassen, ie, h. a Eee r Anrufbeantworter, -8, - Neate s Anrufsignal, -s, -© oN e Anrufumleitung, -en t Notizbiock, oe ¢ AnschluBeinheit, -en eNumimenca e Antenne, -n ° die ~ aus/klappen, h. ”, e Anzeige, -n s Palwort, -es, -"er s Anzeigefeld, -es, -er anzeigen, h. +A ¢ Rufrummer, -a die ~ ablrufen, ie, h. u die ~ cin/geben, a, he e Belenchome: ven die ~ lGschen, h. / speichem, h./wahlen, h. r Betrieb, -es, -© alphbetischer ~ Si . 3 Signal, -5, -¢ biinken, h nistener = 1 Speicher, -s, - e Finstellung, -en ian, h. die ~ ander, h. /spoichern, h. 1 Speicherschutz, -es, - aE. Spezialfunktion, -en s Feld, -es, -er eine ~ absrufen, ia, he u alphanumerisches /numerisches ~ ¢ Statusanzeige, -n ¢ Funktion, -en ¢ Stummschalttaste, -n eine ~ absrufen, ie, hu 7 tn 2 8 e Tastatur, -en Gespriich, -s, - die ~ frei/geben, eGesprichsdaver, n> a eet © Gesprichsdaueranzeige, -n e Taste, -n e Grondfunktion, -en ¢ Tastenbetitigungssperre, -n e Teilnehmerkante, -2 ¢ Hintergrundbeleuchtung, -en s Telefon, -s, -2 daz ~ ablechalten, h. daz ~ ein/schalten, h. e-Reosamner st ¢ Telefonnummer, -n { f Rufsummer } persénliche ¥ Klickton, -s, -"e dibermitteln, b. + A. S26 sz6t kévet... Munka 105 ¢ Ubermittlung, -en s Warnsignal, -s, -¢ ¢ Wiederwall, - vor/programmicren, h. e Vorprogrammierung, -en e Vorwahinummer, -n 1 Wahlspeicher, -s, - 1 Zeitzahler, -s, - den ~ einstellen, h. © Ziffer, -n r AnschluB, -sses, -"sse paralleler ~ ¢ Basisadresse, -0 1 Befehl, -s, -¢ externer /interner ~ einen ~ cus/fihren, h. Bildschirm, -s, -e s Bit, -s, -s e Bootdiskette, -n s Bootlaufwerk, -s, -¢ 's Byte, -, -S die ~ absrufen, h. { bestimmen, h. e Daten (PI.) r Datentriger, -s, - e Diskette, -n doppelscitige /softseKoreierte ~ eine ~ einflegen, h. /formatieren, k. 8 Diskettenlaufwerk, -s, -e ‘externes /internes ~ 1 Drucker, -s, - Druckerschnittstelle, -n editieren, h. + A ¢ Fiitierfunktion, -en cin/figen, b. +A e Erweiterungskarte, -n 1 Farbmonitor, -s, -en ¢ Fehlermeldung, -en ¢ Festplatte, -n s Festplattenlaufwerk, -s, -e formatieren, h. + A e Formatierung, -en ¢ Funktionstaste, -n Szémitégép © Grafik, -en ¢ Grafik-Karte, -a e Hardware, -s ¢ Installation, -en installieren, b. + A Joystick, -s, © 1 Joystickanschlub, -sses, -’sse 1 Kaltstart, -es, -e ¢ Konfiguration, -en e Kopi ‘eine ~ anifertigen, h. kopieren, b+ A s Leerzeichen, -s, - Jéschen, bh. + A per iens 8, - [ fr Drucker } ¢ Maus, -” FMausansebluf, ses, -"sse r Monochrome-Monitor, -s, -en 1 Netzteil, -es, -€ Netzwerk-Karte, -n ¢ Option, -en r Parameter, -s, - Peripherie, -n s Peripherie-Gerit, -es, -e x Printer, -s, ~ {tf r Drucker } Port, -es, -€ 8 Programm, -s, - ein ~ ablaufen lassen, ie, b. a ein ~ schreiben, ie, h ie programmieren, b. 106 r Puffer, -s, - ¢ Schnittstelle, -n serielle ~ ¢ Schnittstellenkarte, -n 1 Schreibschutz, -es, - e Schreibschutzkerbe, -n ¥ Sektor, -s, -en s Setup, -s - e Sequenz, -en Software, -s ¢ Speicherkapazitit, -en die ~ erhohen, h e Spur, -en 1 Stecker, -s, - s Symbol, -s, -¢ s System, -s, - das ~ iibertragen, u, ha ¢ Systemdiskette, -n e Systemeinheit, -en t Tabulator, -s, -en den ~ cinigeben, a, he Sz6 szdt kévet... eine ~ betitigen, h. eine ~ nieder/halten, ie, ha ¢ Tastenkombination, -en ¢ Tastatur, -en ¢ Tastaturbelegung, -en déberspringen, a, b.wt A s Verbindungskabel, -s, - 1 Warmstart, -¢s, -¢ e Write protect”-Stellung, -en s Zeichen, -s, - r Zeichensatz, -es, -"e eZeile, -n s Zeilenende, -s, -n das ~ an/geben, a, he e Zentraleinheit, -en e Zieldiskette, -n 1 Antwortton, -s, -"e e Auflésung, - hohe © Beschriftung, - ‘nach unten / oben weisende ~ 1 Betriebsschalter -s, - den ~ betitigen, h. s Dokument, -¢3, -e ein ~ empfangen, i, h.a/ senden, h 1 Empfang, -s, -"e den ~ bestatigen, h. r Empfinger, ein automatischer /manueller ~ e Empfangspapierrolle, -n die ~ ein/legen. h. empfindlich e Empfindlichkeit, - e FEIN-Tase, -1 + Freigabehebel, -s, - e Kopie, -n eine ~ erstellen, h e Leitung, -en € Leitungsstorung, en 1 Modus, -s, - s Original, -s, -e beschichtetes / cingerissenes / gefaltetes ~ das ~ beschichten, h. /einilegen, h das ~ cinlroiBen, iy h. i /falten, h. 8 Originalformat, -es, -¢ + Originalstau, -s, -s s Papier, -s, -¢ + Papierfebler, -s, - © Papierkammer, -n + Papierkammerdeckel, -s, - © Papierrolle, -n die ~ eir + Papiervorschub, + Papiervorrat, ~cs, (einlsetzen, h. / enifernen, h. e Sz6 sz6t kévet... Munka 107 den ~ aufibrauchen, h. r Telekopierer, -s, - s Thermopapier, -s, -e r Schalter, -s, - © Transportrolle, -n ¢ Schalterstellung, -en e Schneidekante, -n Ow 5 ¢ Dberiragung, -en ¢ Sendung, -en s Ubertragungsformat, -s, - eine ~ empfangen, i, h. a Seitentrennung, -en 108 Munka S26 szdt kévet... JEGYZETEK Képleirasok 7. TEMAKOR Szolgaltatasok 1. kép Ké&pleirasok ToT Alapfok Gabriella Szilagyi (26), Postangestellte Ich sche hier cine ARAL-Tankstelle und unten einen BMW. Alle ARAL-Tenkstellen sind blau. Sie gefallen mir am besten. Es gibt hier normales Benzin, aber auch bleifreies. Bei diesen Tankstellen gibt es Selbstbedienung. Die Tankstelle ist wahrscheinlich in Deutschland, denn der Text ist deutsch geschrieben. Unten sche ich einen schénen BMW. Das ist kein ungarischer Wagen, denn das Schild ist anders. Ein BMW kann sehr schnell fahren und ist ser bequem. Dieses Auto ist schwarz und sehr elegant. ‘Man sieht nicht, was das Benzin kostet und ich verstehe nicht, warum. Vielleicht deshalb, weil es Reklame ist. Ja, es kann cine Reklame sein, denn da sche ich dic Aufschrift: Sicherheit durch Qualitit, Kézépfok Anita Bene (23), Jurastudentin Wir kénnen eine Tankstelle und einen BMW sehen. Ich interessiere mich nicht besonders fiir Autos und iiberhaupt fiir Technik. Aber einen BMW wide ich mir auch gern kaufen. Auto fahren ist heute kein Luxus mehr, besser gesagt, diirfte es nicht sein. Mein Vater hat einen alten Audi, den ich auch manchmal fahre. Ich bin damit eigentlich zufrieden. Mir fiillt auf, daB man den Preis nicht sehen kann. Na ja, es ist sowieso irgendwo in Deutschland oder in Osterreich, wo die Preise doch stabiler sind als in Ungarn. Ein BMW verbraucht aber viel Benzin. Es ist kein ungarisches Auto, das sehe ich am Kennzeichen. Und zuriick zum ersten Bild. Die ARAL-Tankstellen sind alle Selbstbedienunstanksiellen und nebenan gibt's immer ein Geschift mit allerlei verlockenden Waren. Ich kann leider auch nie widerstehen und kaufe immer mindestens eine Tafel Schokolade, obwohl ich mehr auf meine Figur achten sollte. 112 Képleirésok Felséfok Rita Jémbor (28), Mathematiklehrerin Wir kénnen hier zwei Farbfotes betrachten, das eine, genauer gesagt, das Bild oben scheint eine Werbung zu sein. Da kann man eine ARAL-Tankstelle sehen und zwar mit dem Werbetext "Sicherheit durch Qualitit.", was fiir mich ziemlich leer und nichtssagend klingt. Ich finde diese Ubermotorisierung, die heute tberall auf der Welt zu beobachten ist, duSerst ungesund. Die Leute kénnen sich das Leben ohne Auto gar nicht mehr vorstellen und rechnen nicht mit den Folgen. Ich glaube, iiber Umweltschutz wird hiufig geredet, aber ich sebe keine Spur von wirksamen MaBnahmen, die die gegenwértige miserable Lage wenigstens etwas besser wiirden. Es ist natiirlich als ein kleiner Schritt zu betrachten, daB wir von den Zweitaktmotoren endlich einmal Abschied nehmen konnten, aber auf diesem Gebiet scheint viel mehr ungelést als gelést zu sein. Fast der ganze ungarische Wagenpark ist veraltet, manche Autos wiirden eher ins Museum gebdren als auf die Strafen. Und dann babe ich noch kein Wort von der Verkehrskultur gesagt, die im Vokabular mancher Landsleute von mir leider gar nicht existiert. Solange Begriffe wie Disziplin, Héflichkeit, defensives Autofahren und andere fir viele unbekannt sind, wird sich die ‘Lage kaum finden. ‘Unten kann man einen BMW sehen, den ich natiirlich auch gern geschenkt bekommen wirde, aber ich habe leider keine Tante und keinen steinreichen Onkel in Amerika, so ist die Wahrscheinlichkeit, daB ich einmal einen haben werde, ziemlich gering. AuBberdem denke ich, da8 man so einen Strafenkreuzer auch tiichtig fiittern mub. Képleirasok 3 7. TEMAKOR Szolgaltatasok 2. kép Képleirésok 1S Alapfok Eva Mihaly (23), Referentin Ich sehe hier drei Bilder, Alle hangen mit dem Telefonieren zusammen. Oben links ist ein Telefonapparat an der Wand. Eine Frau steht da und wahlt die Nummer. Die Frau ist schwarz, so ist es vielleicht in Afrika oder in Siidamerika. Oben rechts sehe ich eine moderne Telefonzelle. Da steht ein Mann drin und telefoniert gerade. Das kann in Deutschland oder in Osterreich sein, denn ich sehe deutschsprachige Aufschriften. Untea ist auch ein Telefonapparat. Solche gibt es meistens auf den Autobahnen, aber hier ist das in einer Stadt, denn auf der anderen Seite der StraBe steht ein grofes Gebdude. Ein Mann will gerade telefonieren, denn sein Auto ist kaputt. Kézépfok Gabor Nagy (28), Architekt Man kann hier drei Farbfotos sehen, die aber wahrscheinlich in ganz verschiedenen Lindern gemacht wurden. Das Bild oben links wurde zum Beispiel sicherlich in einem Entwicklungsland gemacht, denn das Gebiiude, an dessen Maver der Telefonapparat ist, sicht ziemlich schibig aus. Die Kleidung der Frau, die eben jemanden anrufen will, ist auch recht einfach Na ja, die Telefonzelle rechts sieht schon ganz anders aus. Ich habe voriges Jahr in Deutschland hnliche gesehen. Da sieht man ja auch den deutschsprachigen Text: "Ruf doch mal an!”. Diese ‘Werbung habe ich auch Ofter gesehen. In der Telefonzelle steht ein Mann, der gerade mit jemandem telefoniert. Er hat sicherlich nicht auf das Freizeichen warten miissen, wie es leider in ‘Ungarn auch oft der Fall ist. Unten ist ein SOS-Telefonapparat zu sehen. Da kommt gerade ein Mann, dessen Auto in der ‘Nahe kaputtgegangen zu sein scheint. Er hat ein Notizbuch in der Hand, wahrscheinlich schlagt cer eben die Nummer des Pannenhilfsdienstes nach. So was ist immer sehr peinlich, besonders, ‘wenn eine Panne gerade im Ausland vorkomamt. Ich beneide ihn gar nicht. 116 Képleirdsok Felséfok Gabriella Papp (32), Modenschdpferin Das Thema der drei Bilder ist meiner Ansicht nach hochaktuell. In unserem Leben spielt die Telekommunikation eine entscheidende Rolle. Die Bilder zeigen ganz verschiedene Aspekte dieser Frage. Das erste Bild - ich meine, das Bild oben links - wird wohl irgendwo in einem weniger entwickelten Land gemacht worden scin. Das verrit der schabige Zustand des Hauses und die relativ einfache Kleidung der Frau, die eben mit jemandem telefoniert. Die anderen Bilder wurden wahrscheinlich irgendwo im deutschen Sprachraum gemacht, besser gesagt bin ich jetzt - was das untere Bild anbetrifft - etwas unsicher geworden, denn das Auto erinnert mich nicht an westliche Typen. Ich persénlich kénnte mir mein Leben und meine Arbeit ohne Telefon und Fax eigentlich nicht mehr vorstellen. Wenn ich aus aller Welt die neuesten Modelle per Fax nicht zugeschickt bekommen wirde, kénnte ich mit der Entwicklung nicht so schnell Schritt halten. In unserem Beruf ist man einfach gezwungen, stets auf dem laufenden 2u sein, weil der Konkurrenzkampf recht scharf ist. Ich glaube, die rapide Entwicklung, die besonders in den vergangenen zehn Jahren auf dem Gebiet der Telekommunikation vor sich gegangen ist, zeigt schon an sich, wie wichtig sie im heutigen Leben ist. Ich bin auch fest der Ansicht, da Linder, die da in Riickstand geraten, auf lange Sicht damit rechnen miiscen, daB sie es mit den anderen nicht aufehmen kénnen. Investitionen dieser Art rentieren sich auf vielerlei Art und Weise, und wer das nicht einsehen kann, ist ziemlich engstirnig. Sz6 sz6t kévet... Scolgaltatésok 7 .. Posta : + Absender, -s, - r Adressat, -en, -en © Adresse, -n/€ Anschrift, -en die ~ an/geben, a, h. € an die falsche ~ Kommen, a,j. 0/ geraten, ie, ia adressieren, h. an/rafen, ie, h. u (+ A) Ruf mal an! Wann kaan ich Sie ~ ? ¢ Ansichtskarte, -n eine ~ schreiben, ie, h ie + D + Apparat, -es, -e Weristam~? e Auskunft, -"e un ~ bitten, a he A + Ausstellungsort, -es, -¢ den ~ au/geben, a, he ¢ Benachrichtigung, -en 1 Bestimmungsort, -es, -< den ~ an/geben, a, h. 1 Brief, -es, -€ einen ~ eingeschrieben aufigeben, a, he einen ~ schreiben, ie, hie 1 Briefkasten, -s, -" inden ~ einwwerfen,a,h ot A den ~ leeren, h. ¢ Briefmarke, -n ~n sammeln, h. die’ ~ auf/leben, h. 1 Briefmarkenautomat, -en, -en 1 Briefmarkensammler, -s, - 1 Brieftriger, -s, - ¢ Briefwaage, -n 1 Briefwechsel, -s, - im ~ stehen, a h.a (mit + D) ¢ Drucksache, -n als ~ auffgeben, a, b. e+ A als ~ behandeln, h+A durch/kommen, a, i.0. Teh rief an, bin aber nicht durchgekonmen. durch/wablen, h. 1 Eilbrief, -es, -¢ + Binschreibebrief, -es, -¢ ¢ Einschreibegebiihr, -en ¢ Einschreibesendung, -en 1 Einzahlungsschalter, -s, - 1 Empfainger, -s, - 8 Fach, -es, -"er s Ferngesprich, -s, -2 ein ~ an/melden, h. s Formular, -s, -¢ ein ~ ausfillen, h faxen, h. 8 Faxgerdt, -es, -¢ e Gebiihr, -en e ~ entrichten. h e Gebiihrenmarke, -n ¢ Geldiiberweisung, -en 1 Geldiiberweisungsschein, -s, -e : Horer, -s, den ~ ab/nehmen, a, h. o den ~ aufilegen, h. den ~ ein/ndngen, h. ¢ Karte, -n cine ~ aufigeben, a, h. € eine ~ schicken, h. + D eine ~ schreiben, ie, hie + D ¢ Luftpost, - per ~ auflgeben, a, b. e+ A, © Luftpostsendung, -en ¢ Muschel, -n indie ~ sprechen, a, ho e Miinze, -n die ~ cinAverfen, a, h.o e Nachnabme (sendung), -en 1 Nennwert, -¢s, ~ im ~ s Onsgesprach, -s, -e ein ~ fihren,h. (mit D) 1 Paketschalter, -s, - e Paketwaage, -n s Piickchen, -8- ¢ Post, - 8 Postamt, -es, -"er Wo finde ich bitte ein ~ in der Nahe? ie Postangestellte / r Postbeamte, -n, -2 ¢ Postanweisung, -en 118 Szolgdltatasok Sz6 sz6t kévet... 3 Postformular, -s, -e[ 1 s Formular ] e Postkarte, -n [‘f e Karte] postlagernd ~e Sa e Postleitzahl, -en die ~ an/geben, a, b s PostschlieBfach, -es, -"er ein ~ erdfinen, h das ~ leeren,h 8 Postwertzeichen, -s, - 1 Postwertzeichenschalter, -s, - e Rufnummer, -n die ~ wiihlen, h. 1 Riickschein, -s, -e 1 Schalter, -s, - 1/e Schalterbeamte ¢ Schalterbeamtin, -nen 8 Schmuckblatt-Telegramm r Sondersternpel, -s, - ‘mit einem ~ versehen, a, h. e+ A 1 Stempel, -s, - stempeln, bh. Telefax(gerat) 8 Telefon, -s -¢ das ~ benutzen, h. 1 Telefonanrut, -es, -¢ einen ~ empfangen, i, h. entgegen/nehmen, a, he s Telefonbuch, -es, "er im ~ nachisehen, a,b. €.+ D im ~ heraus/suchen, h 8 Telefongesprich, -2s, -¢ ein ~ animelden, h ‘cin ~ fidhren. h. (mit + D) telefonieren, h. (mit + D) e Telefonkarte, -n € Telefonnummer, -n die ~ wahlen, h. e Telefonzelle, -a € Telefonverbindung, -en 8 Telegramim, (e)s, -€ ~ aufgeben. a, h.€ ein ~ bekommen, a, h. o. ¢ Telegremmannakme, - We finde ich bitte die ~ ? 8 Telegrammformular, -s, -¢ ein ~ aus/fillen, h. verbinden, a, h. u. + A + (mit + D) “Moment, ich verbindel Verbinden Sie mick bitte mit Apparat ..! Sie sind falsch verbunden. Vorwahlnummer, -n 1 Wertbrief, -es, - e Zahlkarte, -n e Zeitschrift, -en eine ~ abonnieren, h. e Zeitung, -en 1 Zusteller, -s, - [ @ r Brieftriger } c Abhebung, -en © Abzahlung, -en 1 Agent, -en, en ‘einen ~en beauftragen, h. als ~ tdtig sein ¢ Agentur, -en © Aktie, -n © Aktiengesellschafi, -en [ = AG] s Aktienkepital, -s, - ¢ Altienurkunde, -n 1 Aktionar, -s, -e Aktiva [PL] + Antrag, -es, -"e einen ~ stellen, h. 1 Antragsteller,-s, - © Aufsicht, - die ~ fiihren, h. aus/stellen, h. + A r Aussteller, -8, - © Auszablung, -en oBail, a Geld cur ~ bringen, a-te, h. a-t Geld von der ~ holen Das ist cine zuverlassige ~. ¢ Bankeufsicht, - die ~ fihren, h. tle Bankbeamte 1 Bankdirektor, -s, r Bankeinbruch, -es, -"e den ~ aufflaren, h./ verhindern, h. den ~ feststellen, h ¢ Bankfiliale, -n Sz6 szdt kévet. Szolgaltatasok 119 ¢ Bankgebiihr, -en s Bankgeheimnis, -ses, -se ‘als ~ behandeln, h. + A das ~ verraten, ie, ha s Bankgeschaift, -es, -¢ ein ~ ab/schlieBen, ein ~ ablwickeln, h. 1 Bankkunde, -n ¢ Banknote, -n 1 Bankréuber, -s, - den ~ festnehmen, a, h.o 1 Bankrott, -(e)s, -¢ seinen ~ an/nelden.h. /erklaren, h dem ~ nahe sein ¢ Bankrotterklarung, -en 1 Bankiiberfall, -s, -"e s Bargeld, -es, -er mit ~ zahten,h. ¢ Bilanz, -en eine ~ aufistellen, h /zichen, 0, h.o eine ~ filschen, h. /fisieren, h ic ~ der Verhandlungen ¢ Bérse, -n 1 Bérsenkurs, -e3, -¢ ¢ Dauer, - +r Dauerauftrag, -cs, einen ~ erteilen, deponieren, h. +A Geld / Wertgegenstiinde ~ 1 Depositenschalter, -s, - ¢ Dividende, -n +D Effekten [Pl] ¢ Effektenbérse, -n Effektenkasse, -a 1 Effektenschalter, -s, ~ s Bigenkapital,-s, -¢ ein/tragen, u. h. a die ~ akzeptieren, h. mit ~ zahlen, h. fallig Die Einzahlung der Summe ist am... ~. ¢ Falligkeit, - ¢ Filiale, -n[ e Bankfiliale } eine neue ~ eraffnen, h. © Fondsbarse, -n ¢ Frist, -en Die ~ ist abgelaufen. 3 Geld, -cs, -er ~ auffreiben, ie, h. ie / ab/heben, 0, h.o das ~ zum Fenster hinausiwerfen, a, b. 0 ~ umitauschen, h. /wechseln, h. ~ verdienen, h. /itberveisen, ie, . ie das ~ verschwenden, h./ verspielen, h ~ wie Heu haben, b. rit ~ nicht zu bezahlen sein e Geldentwerung, -en s Geldinstitut, -es, -e 1 Geldmarkt, -es, -"e auf dem ~ erscheinen, i, i. te s Geldmittel, -s, - e Geldnot, - in ~ geraien, ie, i. a e Geldstrafe, -n eine ~ auferlegen, h. + D s Geldstiick, -es, -e 1 Geldverkehr, -s, - 1 Geldvorrat, -es, - Ye haben, h. 1 Geldwechsel, -s, - 1 Geldwechselautomat, -en, -.en ¢ Geldwechselkasse, -n 1 Geldwechsler, -s, - Gewinn, -s, - den ~ verteilen, h Gewinnanteil, -s, -¢ e Gewinnverteilung, -en 8 Girokonto, -s, -s/-i Goldmiinze, -n s Grundkapital, -s, -e sein ~ erhohen, h. s Indossament, -es, -¢ r Indossat ~ gegen Dokumente insolvent (sein) investieren, b. e Investition, -en eine ~ in Hohe von... vor/nehmen, a, h. 0 eine notwendige /planmapige ~ e Investitionsbank, -en s Kapital, -s, - wiges /lotes / verfigbares ~ ‘sein ~ anllegen, b. ¢ Kapitalanlage, -n e Kapitalbeteiligung, -en r Kapitalertrag, -es, -"e 1 Kapitalexport, -s, -e e Kapitalinvestition, -en kepitalkrifiig r Kapitalmarkt, -es, -"e 120 Szolgdltatasok Sz6 szét kévet... ¢ Kapitalverflechtung, -en don ~ erobern, h e Kasse, -n neue ~"e erschleben, oho a vom ~ verschwinden. a, iw os ‘(n) haben, h. i ere ‘bei ~ sein eine ~ durchéfihren, he rle Kassenbeamte Marktanteil, -¢s, -¢ 1 Kassenraum, -cs, -"e 1 Kassenschalter, -8, - s Kleingeld, -es, -er s Konto, -s, -s/-i Geld auf das ~ aberweisen, ie, hie in ~ (bei der Bank) eriffuen, h sein ~ kiindigen, h Geld vom ~ ablieben, 0, ho 1 Kontostand 1 Kredit, -es, -e in kursfistiger /langfristiger /zinsloser ~ cin privater /stallicher einen ~ auffachmen, a, h. 0 einen ~ erhalten, ie, ha einen ~ gewiihren, h.+ D einen ~ kindigen, h auf ~ verkaufen, h.+ A seinen ~ verlieren, 0, h.o seinen ~ verspiclen, b. e Kreditbank, -en + Kreditgeber, -s, - kreditieren, h. rKreditnehmer, -s, - 1 Kands; 2, -a[ @ rBackiunde} der giltige / heutige ~ die ~e brickeln /fallen, ie, ia die ~e stabilisieren sich die ~e stehen hoch /stirzen. i. + Kursanstieg, -s, - e Kursentwicklung, -en_ r Kursriickgang, -es, -"e © Kurssteigerung, -en t Kurssturz, -es, -"e r Kursmakler, -s, - Kurstafel, -n e Liguditat, - seine ~ bewahren, h. s Liquidititsproblem, -s, -e [meist Pl.] ~e haben, h. t Lobn, -s-€ 1 Makler, -s, - 1 Markt, -es, -"e auf den ~ bringen, a-te, h. a-t auf dem ~ erscheinen, ie, 1 te den ~ beherrschen, h. Marktentwicklung, -es die ~ beobachten, h. / beeinflussen, h. Marktforschung, - © Marktlage, - die ~ beurteilen, h. e Miinze, -n [ tf s Geldstick } eine echte. ele J silberne / goldene ~ =n prigen, h. / falschen, h. neue ~n in Umlauf setzen, h. ‘fiir bare nehmen, a, h. o ¢ Nettosumme, -n € Notenbank, -en ¢ Paritit, -en Passiva [PI.] pleite gehen, i, i. a Rate, die erste/letcte / monatliche ~ in regelméigen ~n ab/zahlen, h. + A e Rechnung, -en die ~ ausistelten, h /begleichen, ih. 1 die ~ betragt .. die ~ kontrollieren,h, /verlangen,h. ¢ Riickseite, -n e Riickzahlung, -en 1 Schalter, -s, - 1 Schaltertisch, -es, -e 1 Scheck, -s, -$ einen ~ akzeptieren,h, /aus{fertigen,h. einen ~ ausfallen,h./ ou/stelen,h. einen ~ ein/lisen. k./usterschreiben, ie, h. ie mit ~ zahlen, h. s Scheckheft, -es, -€ sein ~ verlieren, 0, h.o Scheckverkehr, -s, - 8 Schreibpult, -es, -¢ Schulden (PL) ~ haben e Silberminze, -n Sorte, -1 r Sortenschalter, -s, - sortieren, h. +A Sparbuch, -es, -"er vom ~ Geld abvheben, 0, h. 0 ein ~ an/legen, h. /erdffnen, h. Geld aufs ~ ein/zahlen, h. Sz6 sz6t kévet... ¢ Soarsinlage: n , -D pa h. (fir +A) e Spende, -n spenden, h. Spesen (Pl) e Stahlkammer, -n 8 Stehpult, -es, -e [ 1 Schreibpult ] e Steuer, -n ~sahlen von der ~ absetzen, h. ¢ Teilzahlung, -en einen ~ ciel a ho sich(A) an den ~ halten, ie, a 1 Umtausch, -es, - { f r Geldumtausch } Umtauschbedingung, -en [meist im PL] die ~en festésetzen, h. ‘unvtauschen, bh. +A iiberweisen, ie, b. ie + A auf sein Konto ~ lassen. ie. h.a+ A ¢ Uberweisung, -en 1 Uberweisungsauftrag, -es, -"e einen ~ erteilen, h.+ D 1 Uberzicbungskredit 1 Verfall, -s, - 1 Verfalltag, -es, -e verschuldet sein ¢ Versicherung, -en eine ~ absschliepen, 0, h. 0 1 Versicherungsagent, -en , -en einen ~en beauftragen, b. mit einem ~en verhandeln, h. ¢ Versicherungsgesellschaft, on © Vorderseite, -n vor/weisen, ie hie Szolgdltatdsok 121 ¢ Wabrung, -en auslindische / fremde /harte ~ e Wabrunhseinheit, -en Wahrungsparitit, -en Wahrungspolitik seine ~ dndern, h. e Wahrungsreserve, -n s Wahrungssystem, -5, -e ¢ Wabrungsunion 1 Wechsel, -s, 1 Wechselbetrag, -es, -"e wechseln, bh. + A ‘Markin Forint ~ Wechselkasse, -n[ & » Geldwechselkasse ] ¢ Wecbselklausel, -n r Wechselkurs, -es, -e [9 rKurs ] den ~ bestimmen, h. /indorn, h. /fertlogen, h. © Wechselkursinderung, -en ¢ Wechselsumme, -n [ ir Wechselbetrag ] e Weltbank 1 Wert, -¢s, -¢ im ~ (e) (von + D) 1 Wertgegeastand, -cs, -"e s Wertpapier, -s, -¢ e Wertpapierbérse, -n + Wertpapiermarkt, -es, -"e Zahlea, b. e Zablung, -en zablungsfabig e Zablungsfihigkeit seine ~ bewahren, h. zahlungsunfubig e Zablungsunfabighet seine ~ Zahlungsort, -es, -e Zins, -es, -en die ~en ein/tragen lassen, ie, h. a zins(en)frei ¥ Zinssatz, -es, -"e den ~ erhohen, h. / mindern, h. © Zinsspanne ab/brechen, a, i. 0 ‘Meine Haare brechen ab. ab/schneiden, i, hi + A Ich lasse mir die Haare (abjschneiden. © Augenbraue, -1 r Augenbrauenstift, -es, -¢ r Bart, -es, -"e bleichen, b. blondieren, h. 122 Szolgaltatésok Sz6 sz6t kévet... 1 Bubikopf, -¢s, -"e biirsten, b. 1 Damenfriseur, -s, -© e Dauerwelle, -n ~ machen lassen, ie, h. a e Effilierschere, -n cin/legen, h. + A stich die Haare ~ lassen Einsteckkamm, -es, -"e e Farbe, -n fairben, bh. 1 Finger, -s, - Klebrige ~ haben, h die / seine ~ (von + D) lassen, ie, ba die / seine ~ verbrennen, a-e, hat keinen Finger rahren, h. (r+ A) Die Gaste waren an den Fingem abzuzihlen. r Fingernagel, -s, - = lackieren fixierea, bh. 1 Fon, -8, -© fénen, h. 1 Friseur, -s, -€ ¢ Frisense, -n stich(A) bei der ~ an/melden, h. frisieren, bh. 1 Friesiersalon, -s, ~ eine moderne ~ haben, b. sich(D) eine neue ~ machen lassen, ie, ha 8 Gesicht, -s, -er ein rundes/ovates ~ haben, h ein komisches~ machen, h. ing ~ lachen, h. + glatt ins ~ sagen, h. +D+A. nicht ine ~ sehen kéanen + D zu ~ bekommen, a, h. o + D ¢ Gesichtspartie, -n s Gesichtspuder, -s, - 5 Gesichtswasser, -s e Glatze, -n ine ~ haben, h 1 Glatzkopf, -es, -"e s Haar, -es, - ‘urze /schulterlange ~e tragen, uh. slatte /lockige /trockene /fetige / ‘blonde / (kastanien)braune /rote /britette / (peoh)schwarze /(raben)schwarze /rote / grave /graumelierte / (schnee)weipe / dicke | ditune /starre / weiche / krause / gewellie / ‘gelockte /strabnige /struppige / schmutzige ~ haber, h. an den ~en herbei/ziehea, 0, h. 0+ A sich(D) keine grauen ~e wachsen lassen, igha nicht um ein ~ (von +D) abigehen, i i a 1 Haarausfall, -cs s Haarband, -es, -"er e Haarbiirste, -n ¢ Haarfarbe, -n s Haarfiirbemittel, -s, - 1 Haarfestiger, -3, - ¢ Haarklemme, -n r Haarknoten, -s, -" 1 Haarkranz, -es, -"e r Haarlack, -s, - ¢ Haarnadel, -n s Haaretz, -es, -¢ s Haaril, -s -e © Haarpflege 1 Haarreifen, -s, - x Haarschneidekamm, -es, -"e 1 Haarschnitt, -es, -e einen kurzen /modernen ~ haben, h. s Haarspray, -s, -s ¢ Haariracht, -en e Haarténung s Haarwasser, -5 1 Handspiegel, -s, - 1 Igelkopf, -es, -"c 1 Kahlkopf, 65, 'e [ 0 r Glatzkopf } sich(D) die Haare kammen, h. sich(D) die Haare hoch/kimmen, h. sich(D) die Haare zuriick/kimmen, h. 1 Kinnbart, -es, -"e 1 Kopf, -cs, ~" den ~ waschen, u,h.a+ D Kosmetik ¢ Kosmetikerin, -nen ¢ Kosmetikware, -n s Kélnisch Wasser, -5 1 Lack, -s, - Der ~ ist ab. lacken, b. + A s Lavendelwasser, -s, - © Lippe, -n + Lippenstift, -es, -e Sz6 sz6t kévet... Szolgaltatasok 123 r Lockenkopf, -es, -"e + Lockenwickel, -s, e Lockwellbiirste, -n e Manikiire, - © Massage, -n Massagestuhl, -es, -"e t Masseur, -s, -€ © Masseuse, -n massieren, b. rMittelscheitel, -s, - 1 Nacken den ~ glatt rasieren r Nagel, -s, -" sich(D) die -" (ab)/schneiden, ih. i es brennt auf / unter den Nageln + D. © Nagelfeile, -n e Nagelhaut, - r Nagelhautentferner, -5 Nagellack, -s, ~ den ~ enifernen, h ¥ Nagellackentferner, -8 e Nagelschere, -n s Parfiim, -s, -¢ 1 Parfiimzerstauber, -s ePeriicke, -n sine ~ tragen, u, hea ¢ Ponyfrisur, -en 1 Rasicrapparet, -es, - rasieren, h. + A / sich(A) rasieren, h. 8 Rasicrwasser, -s, - e Rasierereme, -¥/-n s Rasiermesser, -s, - + Rasierpinsel, -s, - ¢ Riickenlehne, -n e Schminke, -n schminken, h. sich 1 Schnauzbart, -es, -"e © Schuppen [PL] 1 Seitenscheitel, -s, - 1 Spitzbart, -es, -"e [ @ rKinnbart] spillen, h. +A Sie spill sich eben die Haare. e Tinktur, -en ténen, h. toupierea, h.t A Ich lasse mir die Haare toupieren. ¢ Trockenhaube, -n frocknen, h. +A x Vollbart, -e5, -"e 1 Zopf, -05, -"e einen ~ tragen, u, h. a/flechten, 0, h.o 8s Zopfband, -es, -"er Szolgaltatasok Sz6 szét kévet... JEGYZETEK Képleirasok 8. TEMAKOR Utazas 1. kép Képleirasok 127 Alapfok Szilvia Kelemen (17), Sehierin Ich sche hier verschiedene Bilder. Ich kenne einige, aber nicht alle. Das hier links ist der Eiffelturm in Paris, den habe ich vor zwei Jahren gesehen. Da waren wir mit meinen Eltern in Frankreich. Die beiden kleineren Bilder hat man in Agypten gemacht, aber ich kann es deutsch nicht sagen, wie diese Sachen heiBen. Das Bild unten rechts ist natiirlich auch bekannt. Das ist die Freiheitsstatue in New York. Ich habe diese Statue schon Ofter in Filmen gesehen, aber ich war noch nicht in Amerika. Unten links ist ein interessantes Gebiinde. Es liegt in China oder in Japan, Diese Gebiiude sind typisch fiir diese Linder, aber den genauen Namen kann ich deutsch auch nicht sagen. Kézépfok Zoltan Sei (18), Abiturient Alle fiinf Bilder zeigen verschiedene Sehenswiirdigkeiten aus aller Welt. Oben links ist der Eiffelturm zu sehen, cin Wahrzeichen von Paris. Die Bilder dancben stellen die Sphinx und eine Pyramide dar, die in Agypten zu finden sind. Fir mich ist das mehr als ein Foto, denn ich méchte Agyptologie studieren, so sind diese Bilder fiir mich besonders interessant.Bis jetzt hatte ich leider keine Gelegenheit, nach Agypten zu fabren, aber vielleicht klappt es dieses Jabr im Sommer. Natirlich erst nach der Aufnahmepriifung. Rechts unten sehen wir die Freiheitsstatue in New York. Die habe ich auch gesehen, weil mein Vater vier Jahre an der Botschaft arbeitete und wir haben fast ganz Amerika bereist. Da war ich aber noch klein, etwa zehn Jahre alt. Die Statue ist wirklich Klasse! New York an sich gebért schon auf ein anderes Blatt, also wohnen wiirde ich dort nicht. Das letzte Bild zeigt eine Pagode, sie kann in China oder in Japan sein. So sehr mich Agypten interessiert, ich habe nicht viel tibrig fir den femen Osten. Das ist eine ganz fremde Welt fir mich. 128 Képleirasok Felséfok Agnes Kerekes (39), Freischaffende Auf dem Blatt sind Fotos zu sehen, die in ganz verschiedenen Linden gemacht worden sind. Der Eiffelturm in Paris, die Pyramide und die Sphinx in Agypten, die Freibeitsstatue in Amerika und eine Pagode irgendwo in China oder in Japan - sie sind alle Schenswiirdigkeiten, ja sogar ‘Wahrzeichen eines Landes oder einer Stadt. Ich persdnlich bin ein echter Reisefan. Ich glaube, Reisen ist ein teures, aber gleichzeitig nobles Hobby. Mein Mann und ich sparen immer ein bis zwei Jahre und machen dann eine grofere Reise. Wir waren schon in fast all diesen Lindern, auBer in China und Japan. Wenn man im Laufe des Jahres tiichtig cingespannt ist, braucht man ja auch andere Erlebnisse, die dann in Erinnerung bleiben und in harteren Tagen wieder anspornen kénnen. Fir uns bedeutet Turismus vielleicht nicht ganz das, was er fir viele ist. Ich bin noch nie in ein anderes Land gefahren, um dort einzukaufen, ohne die Sehenswiirdigkeiten geschen zu haben. Wenn man sich rechtzeitig und genau vorbereitet, kenmt man das Land schon, bevor man hinfihrt. Ich lese immer etwas tber die Geschichte des betreffenden Landes und iiber alles Sehenswerte. Ich bin der Ansicht, daB man dariiber hinaus auch das Volk kenncalernen muB, denn our so kann man vieles verstehen. Der Grund dafiir, da8 ich Sprachen leme, liegt eigentlich auch da. Wenn man mit der einheimischen Bevélkerung gar nicht kommunizieren kann, verliert man die Hilfte der Informationen und kann auch sehr leicht in cine peinliche Lage kommen. Die Briuche zum Beispiel sind ein Kapitel firr sich, die unbedingt studiert werden miissen. In siidlichen Landern wird man ohne weiteres nach dem Familienstand, nach der Zahl der Kinder, sogar nach dem Gehalt gefragt und keiner findet daran etwas auszusetzen. Tut man dasgleiche in nordlichen Lander, wird man peinlich angelichelt und mit einer etwas unsicheren, aber deutlichen Geste wird zum besten gegeben, dal} Fragen dieser Art nicht erwiinscht sind. Alles in allem: Reisen bedeutet Erlebnisse, die einem dann nie mehr weggenommen werden kénnen. Képleirésok 129 8. TEMAKOR Utazas 2. kép Képleirasok 131 Alapfok Tibor Sallai (32), Komponist Auf dem Blatt sche ich zwei Fotos, ein schwarzweiBes und ein Farbfoto. Das obige zeigt ein Strandbad. Es ist Sommer und es kann schr warm sein, deshalb sind dort viele Leute. Es gibt aber wenig Platz, denn sie liegen nebeneinander. Einige plaudem hier vorne. Sie sind schon sicher braun, aber das kann man nicht seben. Unten sehe ich ein Farbfoto. Es wurde in einem siidlichen Land gemacht. Im Hintergrund steht cin weiles Haus, vor dem Haus sind exotische Pflanzen. Zum Haus gehdrt ein Schwimmbecken. Bs ist ziemlich gro. Aber im Wasser ist jetzt niemand. Neben dem Schwimmbecken liegt cin Mann und liest etwas. Er ist vielleicht der Inbaber des Hauses. Kézépfok Fanos Ligeti (42), Archiiologe Beide Fotos, die man auf diesem Blatt sehen kann, wurden im Sommer gemacht. Die Atmosphiire der beiden Fotos ist aber ziemlich unterschiedlich. Auf dem oberen Bild sehen wir ein Strandbad mit Liegen und Matratzen. Es gibt da ein groftes Gedriinge, also ich wiirde dieses Bad ungern besuchen. Man geht ja ins Freic, um seine Rube zu haben und nicht deshalb, weil man zwei Quadtarmeter mit anderen, méglichst unbekannten Menschen teilen mochte. Das ist wenigstens meine Auffassung. Ich als Unternchmer habe stets mit Menschen zu tun, so will ich mich in meiner spiirlichen Freizeit nicht wieder anderen anpassen und ungewollt ihr dummes Gerede héren miissen. Das Bild unten ist mir schon viel sympatischer. Das Haus im Hintergrund kénate ich mir vorstellen. Besonders mit diesem Schwimmbecken. Ich wirde mich auch da hinlegen, wie der Mann. Es ist Hochsommer, man siebt die Widerspiegelung des Hauses im Wasser, es gibt also hichstens eine milde Briese. Die Pflanzen, besonders die Palmen finde ich sehr attraktiv. 132 Képleirasok Fels6éfok Agnes Kérmendi (27), Fernsehansagerin Ich sehe zwei grundverschiedene Bilder, ich meine nicht nur, daf sie rein technisch gesehen auch verschieden sind, aber die Atmosphiire, die das eine und die das andere ausstrahlt, ist mit der anderen nicht zu vergleichen. Das Bild oben zeigt ein Strandbad mit vielen Menschen, die sich sicherlich erholen méchten. Ob sie es auch kénnen, ist eine andere Frage. Ich kann das Gedrange in solchen Bide nicht leiden. Auch die Sauberkeit 1a8t meistens noch zu wiinschen iibrig. Natiirlich ist das fir groBe Massen dic einzige erschwingliche Méglichkeit, in der Sonne zu liegen und sich zu entspannen. Das Bild unten wire schon etwas fiir mich. Ich mag Sonne und Wasser. Der Mann, der da neben dem Schwimmbecken liegt, hat héchstwahrscheinlich keine besonderen finanziellen Probleme. Da sind wir aber bei cinem Problem gelandet, mit dem man Tag fir Tag in der heutigen ungarischen Wirklichkeit gewollt oder ungewollt konfrontiert ist. Und das ist die radikale Polarisierang der Gesellschaft. Bettler, die heutzutage auf Schritt und Tritt zum tiglichen StraBenbild gehdren, waren jabrelang ein so gut wie unbekanntes Phinomen. So ist es durchaus verstiindlich, daf jeder seine Wiinsche und Triume dem eigenen Portemonnaie anpassen muB. Fur breite Schichten ist sogar ein Urlaub irgenwo in Ungarn ein unerreichbarer Traum geworden. Einen Urlaub im Ausland kann sich eine vierkdpfige Durchschnittsfamilie kaum mehr leisien. Man rauB aber gleichzeitig auch klar sehen, daB die einténige Arbeit, der graue und aussichtslose Alltag und der Leistungsdruck obne richtige Chancen zu nichts fihren und keinen richtig anspomnen kénnen. Ich bin trotz, all dem nicht pessimistisch, was die Zukunft anbetrifft, ich hoffe, dali wir den Tiefpunkt schon erreicht haben und die kommenden Jahre cine positive Aenderung mit sich bringen werden, Szé sz6t kévet... 133 1 Anmelderaum, -es, -"e 1 Anmeldescheia, -s, -¢ den ~ ausifllen, h. auf/bewaren, bh. die Wertgegenstinde im Hotelsafe ~ cin organisieren,h./veranstalten,h an einem ~ teilinchmen, a, h. 0 e Bar, -s indie ~ gehen,i.i.a sich(A) in der ~ amitsieren, h 1 Barhocker, -s, - auf dem ~ Platz nehmen, a, h. 0 1 Barmixer, -s, - e Concierge, -s ¢ Dienstleistung, -en die ~en des Hotels in Anspruch nehmen, a, h. s Doppelzimmer, -s, - ein ~ reservieren lassen, ie, h.a s Drei-Sterne-Hotel, -s, -s s Einzelzimmer, -s, - 1 Empfang, -s, -"e einen ~ geben, a.h.e an-einem ~ teilhnchmen, a, h.o 1 Empfangschef, -s, -s den ~ verlangen, h. sich(A) beim ~ anmelden, h s Fremdenbuch, -¢s, -"er ins ~ ein/tragen, uh. e+ A sich(A) ins ~ einfragen lassen, ie, h. € 1 Fiinfubrtee, -s, -s am ~ teil/nehmen, a, he o 1 Gast, -es, -"e ein bekanmter /haufiger ~ den ~ empfangen, i, h. a/ bedienen, h, mit dem ~ um/gehen, i, a s Gasthaus, -es, -"er 1 Gasthof, -es, -"e e Halle, -u sich in der ~ treffen, a, ho 1 Hausdiener, -s, den ~ rafen, ie, h. w ¢ Hostess, -n eine ~ veriangen, h. 8 Hotel, -s, -s in elegantes { exklusives ~ in erstklassigas /vornehmes ~ ‘ein ~ im Stadtinnern /am Stadtrand in einem ~ ab/steigen, ie, i ie ineinem ~ ibernackten, h. ¢ Hotelbar, -s [@ ¢ Bar ] 1 Hotelboy, -s, -5 den ~ rufen, ie, hw 8 Hotelbett, -es, -en e Hoteldiele, -n sich(A) in der ~ treffen, a, ho 1 Hoteldirektor, -s, -en 1 Hotelgast, -es, -"e [9 r Gast ] s Hotelgewerbe, -s, - im ~ arbeiten, h. / tatig sein ¢ Hotelhalle, -n [0 e Halle } 8 Hotelpersonal, -s, -c héfliches / 2usorkommendes ~ r Hotelpreis, -es, -e ¢ Hotelrechnung, Gie-~ cuales die ~ entgegeninchmen, a, ho die ~ verlangen, h. s Hotelrestaurant, -s, -s ‘ein einfaches /sauberes ~ cin luxurioses / bestellen, h. ein ~ reservieren lassen, te, h. a Ich habe bei linen ein ~ bestellt Wir haben kein freies ~ mehr. 1 Klub, -s, -s + Klubabend, -es, - am ~ teil/nehmen, a, h. o s Klubmitglied, -es, “er 1 Klubsessel, -8, - 1 Konferenzsaal, -¢s, -"e den ~ mieten, h. /vermieten, h. 1 Lobndiener, -s, - e Nummer, -n 1 Ober, -s,- 134 in hiflicher /zuvorkommender ~ ein unhiflicher / zuriickhaltender ~ den ~ rifen, ie, hu mit dem ~ das Menii besprechen, a, h. 0 Herr ~ bitte! Schicken Sie bitte den ~ { 1 Portier, -s, -s ein héflicher / zuvorkommender ~ sich(A) an den ~ wenden, h © Post die tigliche ~ bekommen, a, h. 0 Habe ich ~ ? Habe ich (heute) ~ (bekommen) ? 8 Postfach, -es, -"er Reisepab, -sses, q Ich machte meinen ~ haben! e Reservierung, -en die ~ bestdiigen, b. die ~ streichen lassen, ie, ha e Rezeption, -en sich(A) an der ~ an/melden, h. r Schliissel, -s, - Utazas Sz6 szét kévet... den ~ abigeben, * he den ~ verlangen, Bitte, geben ‘Shem mass ~ 308! a Scttnintbrt cs, -er Bitte nicht ~ 1 1 Tisch, -¢s, -¢ 1 Tischnachbar, -n, -n den ~n kennen/ternen, h. s Vestibil, -, -e [ ¢ ¢ Hotelhalle ] 1 Zimmerkellner, -s, - den ~ rufen, ie, h. w beim ~ bestellen, 8 Zimmemniidehen, -s, - ¢ Zimmemummer, -n die ~ an/geben, a, h. @ 1 Zimmerschliissel, -s, - [2 r Schliissel ] r Zimmerservice, -s, -s den ~ an/rufen, ie, hw den ~ in Anspruch nehmen, a, b. 0 ¢ Abreise, -n ab/reisen, i. r Abreisctag, -es, -¢ e Abwechslung, - der ~ halber tle Angestellte e Anreise, -n + Anreisetag, -es, -e an/reisen, i. r Aufenthalt, -es, -e ein kurzer /langer ~ in zneitdgiger / dreindichiger ~ Ich wiinsch Ihnen einen angenehmen ~ bei uns! r Ausflug, -es, -"e in fakultativer ~ €in ganzidgiger / halbtdgiger ~ ein einmonatiger ~ einen ~ machen, h. / mit/machen, h. ‘an einem ~ teil/nehmen, a, ho ¢ Auskunf, -"c ~ einhholen, h.+ (iiber + 4) ~ erteilen, h. + D+ fiber + A) ~ geben, a. h. e+ D+ (iiber+ A) Darf ich Sie um ~ bitten? Danke fir die ~ ! Kénnen Sie mir eine~ geben? s Ausland, -es aus dem ~ kommen, a, i. 0 ins ~ fahren, uia r Auslinder, -s, - auslindisch 1 Bacemantel, -s, -" begleiten, h. +A 1 Begleiter, -5, - Botschaft, -en auf die ~ gehen,i,ia sich(A) an die ~ wenden, h. buchen, h. + A. e Buchung, -en r Buchungsschein, -s, -c r Bungalow, -s, -s einen ~ mieten, h. Biro, -s, -s ~ anirufen, ie, hu Campingplatz, -es, -"e in groper (Heiner /entlegener ~ einen ~ suchen, h. $z6 sz6t k6vet... Utazas BS ¢ Devise, -n in der Nahe der ~. risenkurs, sich(A) der ~ ndhern, h then + Grenatibergang, es, -"e die ~ abigeben, a, h.e+ D ¢ Grenziibergangsstelle, -n je ~ verlangen, h. + (von + D) ¢ Gruppe, -n die ~ vorfzeigen, h.+ D ¢ Durchreise, -n e Entspannung © Erbolung Ich brauche ~. s Erholungsheim, -es, -e den Urlaub in einem ~ verbringen, ¢ Erbolungsméglichkeit, -en nach den ~en fragen, h Ferien [PI] Angenehme ~ ! We wollen wir die ~ verbringen? ¢ Ferienbetreuung, -en s Ferienheim, -es, -e [¢ s Erholungsheim ] 1 Ferienplatz, -es, -"e einen ~ bekommen, a, h. 0 ¢ Fluggesellschaf, -e Flughafen, -s, -"r e Folklore s Folkloreprogramm, -s, -e cin einstindiges / zweistindiges ~ cin ~ empfehien, a, h. 0+ D an einem ~ teilinehmen,a, h. 0 e Folkloreveranstaltung, -en [es Folkloreprogramm ] ¢ Gastfreundschaft die beriihmte /legendire ~ die ~ + G geniefen, oho sich fir die ~ bedanken h. gastfreundlich e Gebiihr, -en die ~ bezahlen, h die ~ entrichten, h 8 Geld, -cs, -er ausldndisches ~ ~ mivbringen, a-te, h. a-t ~ un/tauschen, h ~ wechseln, h 's Gepiick, -s, -stiicke das wufigeben, a, h. ¢ das ~ hinterlassen, ie, h. a das ~ kontrollieren, das ~ mit/nehmen, a,h.o ¢ Gesellschafisreise, -n eine ~ buchen h. eGrenze, -n die ~ passieren, h/iberschreiten, i, b 1 an der ~ warten, h tusldndische ~ unterforingen, a-te, ha-t sich(A) der ~ an/schlieBen,o, h Wie stark ist die ~ ? die ~ betreuen,h e Hochsaison, -s ¢ Information, -en ~en cin/holen, h. ~en geben, a, h.e s Land, es, -"er ein exotisches / interessantes ~ aufs ~ fahren, u,i.a vom ~e kommen, a, i o/sein s Museum, -s, -en ein berihmtes / weltbrimtes ~ ein ~ besuchen, h ins ~ gehen, j,i.a ¢ Nachsaison, -s s Orgelkonzert, -es, -¢ ins ~ gehe,i,ia 1 Pab, -sses, -"sse cin giltiger / ungilliiger ~ den ~ beantragen, h./ aus/stellen, h len ~ verléngem lassen, ic, ha den ~ vor/zeigen, h. + D ¢ Pafikontrolle s Privatquartier, -s, -¢ s Privatzimmer, -s, ~ s Pabbild, -es, -er ~ar bei/legen, h. + D ein ~ machen lassen, ie, ha s Privatquartier, -s, -¢ das ~ bezichen, 0, h. 0 das ~ verlassen, ie, ha s Programm, -s, -c ein blliges /teures / fakultatives ~ «in interessantes / spannendes ~ das ~ éndern, h. / mit/machen, h, an-einem ~ teil/nehmen, a, h. s/r Prospekt, -cs, -¢ ein mehrsprachiger ~ in = nachtchen e+D ' Quartier, -s, -e [¢ s Privatquartier ] 136 Utazas Sz6 sz6t kévet... € Quittung, -en eine ~ geben, a,h.e+D ~ verlangen, h. + (von D) e Reise, -n cine erlebnisvolle / interessante ~ eine kurze /lange ~ eine ~ an/treien, a, i.€ eine ~ buchen, h. /absagen, h. ine ~ machen, h./ mit/machen, h ine ~ unterbrechen, a, ho cine ~ vortbereiten, aneiner ~ tel/nehmen, a, h. 0 8 Reisebiiro, -s, -s das ~ anlrafen, ie, hw im ~ arbeiven, b. 8 Reisedokumen, -c3, -¢ die ~e verlangen, h.+ (von+ D) 1 Reisefiihrer, -s, - ein ausfithrlicher / griindlicher ~ den ~ studieren, h. einen ~ kaufen, h im ~ nach/cchlagen, u, ha D e Reisegesellschaf, -en ¢ Reisegruppe, -n [t ¢ Gruppe ] s Reiseland, -es, -"er in beliobtes / gefragtes. ~ rReiseleiter, -5, - ein erfahrener / gewandter ~ ein gebildeter / sachkundiger ~ don ~ fragen, h den ~ zu Rate zichen, 0, h. 0. sich(A) an den ~ wenden, h. mit dem ~ zuftieden / wnzufrieden sein e Reiseleiterin, -nen [# r Reiseleiter ] © Reiscméglichkeit, -en 1 ReisepaB, -sses, -"sse [t r Pab | e Reiseroute, -n die ~ aus/wahlen, h. /bestimmen, h. / indern,h, 1 Reisescheck, -s, -8 s Reiseziel, -es, -e ‘in interessantes / verlockendes ~ das ~ aus/wéhlen,h. / bestimmen,h. /dindera,h. am ~ an/kommen, ai. 0 rReisezweck, -es, - eReittour, -en eine anstrengende /erlebnisvolle ~ ‘eine ~ machen, h © Rundreise, -n [? e Reise ] ¢ Saison, -s eine gute / schlechte ~ e Sauna, -s indie ~ gehen, iia 1 Scheck, -s, -8 ein gitiger / ungiliger ~ mn ~ aus/stellon, h. / ein/lisen, b einen ~ uterschreiben, ie, hie 8 SchlieBfach, -s, -"er ¢ Sehenswiirdigkeit, -en sich(D) die ~en an/schen,a., h. € 1 Sichtvermerk, -s, -¢ ein giiltiger / ungilltiger ~ den ~ beantragen, h + Stadiplan, -s, -"e ¢ Stadtrundfabrt, -en cine eistindige /2weistindige ~ cine halbtagige / ganztigige ~ eine ~ buchen, he eine ~ machen, h./ mit/machen, h. ander ~ teilfuchmen, a, h. 0 auf die ~ verzichten, h 1 Stadtrundgang, -¢s, -"o [ ¢ Stadtrundfabrt] 8 Studjium, -s, -ien e Studienreise, -n cine erfolgreiche /lekrreiche ~ zine ~ machen, h. aneiner ~ teil/nchmen, o, b. e Tour, -en ine anstrengende / lange ~ ~ machen, h. 1 Tourismus der internationale ~ der ~ istim Aufschwung begriffen der ~ stogniert 1 Tourist, -en, -¢ in ausldndischer / inlandischer ~ e Touristengruppe, -n [ft e Reisegruppe ] r Urlaub, -es, -¢ ein kurzer /langer ~ in schaner / wwvergeslicher ~ den ~ planen, h/ machen, den ~ unterbrechen. a, h. 0 den ~ verbringen, ate, h at WO. den ~ voriBereiten, h 1 Urlauber, -s, - ¢ Urlaubsversicherung, -en tine ~ absschlieBen, 0, h. 0 ¢ Valutenerklirung, -en die ~ ablgeben, a, h.e+ D die ~ verlangen, h.+ (von D) die ~ vorheigen, h. + D ¢ Veranstaltung, -en ine interessante / internationale ~ eine ~ organisieren, h. an-einer ~ teil/nehmen, a, ho verteilen, h. + A e Verteilung