Sie sind auf Seite 1von 4

Programm für musikalische Heimkreise

Teil #1 sollte empfehlenswerter weise vom Koordinator des Heimkreises vorgetragen werden.
1. Begrüßung

# 1: „Herzlich willkommen zu unserem musikalischen Baha’i-Abend. Wir freuen uns sehr, dass sie
gekommen sind. Heute Abend begleiten wir Sie alle auf eine musikalische Reise, die uns
einige grundlegende Konzepte des Baha’i-Glaubens nahe bringt.
Die Präsentation beginnt mit zwei Liedern zur geistigen und meditativen Einstimmung. Nach
dieser musikalischen Präsentation, die ungefähr eine dreiviertel Stunde dauern wird, gibt es
die Möglichkeit, in kleinen Gruppen die vorgestellten Konzepte tiefgehender zu
untersuchen. Sie können sich entspannt zurücklegen und diese Reise des Herzens genießen.
Sie sind aber auch sehr herzlich eingeladen mitzusingen.
„Falls Sie ein Handy oder etwas anderes dabei haben, was evtl. die andächtige Atmosphäre
stören könnte, bitten wir Sie darum, es vor Beginn auszuschalten.”

Lied 1: Dies ist mein erster Rat, besitze in… (Musik: Anke Keitel)
Lied 2: O Gott, führe mich (Musik Anke Keitel)

2. Einführung in den Film

# 2: Wir sehen nun eine kurze Filmsequenz über die Leiden der Welt und die Absicht des Baha’i-
Glaubens, nämlich der Vereinigung der gesamten Menschheit. Die Bilder, die Sie zu
Beginn sehen werden, sind ein Symbol für die vielen Herausforderungen, die sich der
Menschheit heute stellen. Es gibt viele Probleme in der Welt, die es gemeinsam zu lösen
gilt.
Auch in Deutschland kämpfen die Menschen damit, Probleme wie Integration, Kriminalität,
Arbeitslosigkeit, soziale Ungerechtigkeit, das Fehlen von guter Erziehung/ Bildung,
zerrüttete Familien und Missbrauch ... zu bewältigen.
Baha’u’llah hat den Anspruch in Seinen Lehren das Heilmittel zu bringen, das jeden von uns
befähigt zur Besserung der Welt beizutragen. Er ruft alle Menschen auf, am Aufbau dieser
neuen Weltordnung/Kultur mitzuarbeiten.
„Wir hoffen, dass Sie heute Abend einige Antworten auf ihre Fragen finden. Viele meiner
eigenen Fragen wurden durch die Konzepte, die wir heute Abend untersuchen beantwortet.

3. Film

4. Der Bahá’í-Glaube

# 3: „Der universalen
Bahá’í-Glaube ist eine Weltreligion mit der Absicht alle Rassen und Menschen in einer
Gemeinschaft und einem gemeinsamen Glauben zu vereinen.“
„Die Botschaft der Einheit der Menschheit ist kein undeutlicher oder ferner Traum, sondern der
Ausdruck einer Vision, die Bahá’u’lláh mit Seinem Versprechen beseelt, dass die Einheit
der Menschheit nicht nur möglich, sondern unausweichlich ist.“
Im folgende Lied sind Aussagen aus den Schriften Baha’u’llahs über Einheit vertont.

Lied 3: Ihr seid die Früchte eines Baumes (Musik: Riaz Khabirpour)
5. Bahá’u’lláh

„Bahá’u’lláh ist der Verheißene aller Zeitalter.”


# 1:
„Wie Sie wissen, enthalten die Traditionen fast aller Völker die Verheißung einer friedlichen und
harmonischen Zukunft auf Erden und des Wohlergehens der Menschheit.“
„Wir glauben, dass die verheißene Stunde gekommen ist und dass Bahá’u’lláh jene große Gestalt
ist, Dessen Lehren die Menschheit befähigen werden, eine neue Welt aufzubauen.“
Er lehrt uns, dass Gott uns alle wie Bergwerke reich an Edelsteinen von unschätzbarem Wert
erschaffen hat und wir Schätze und Talente besitzen, die wir zum Nutzen der Menschheit
einsetzen sollen.

Lied 4: Betrachte (S.9)

6. Gott

# 2: „Die nächste Lehre Bahá’u’lláhs auf die wir heute Abend eingehen, beschreibt Gott und unsere
Beziehung zu Ihm.
Gott ist Seinem Wesen nach unergründlich.“
„Das Erschaffene kann seinen Schöpfer nicht verstehen, wie auch ein Tisch das Wesen des
Tischlers, der ihn gemacht hat nicht verstehen kann. Die Existenz des Tischlers ist den
Objekten die er macht völlig unbegreiflich. Gott ist der Schöpfer aller Dinge und der Grund
für die Schöpfung ist die Liebe. Bahá’u’lláh sagt:
„O Sohn des Menschen! Von Herzen wünschte Ich, dich zu erschaffen, also erschuf Ich dich.
Liebe du Mich nun, auf dass Ich dich bei deinem Namen nenne und deine Seele mit dem
Geist des Lebens erfülle.“
„Der Liedtext ist aus einer Sammlung von kurzen aber geistig, tiefgreifenden Aussagen
Bahá’u’lláhs, bekannt als die „Verborgenen Worte“. Wir haben heute Abend schon eine
andere Stelle daraus gehört. In den „Verborgenen Worten“ sagt Er, dass der wirkliche
Grund der Schöpfung der Beweis der Liebe Gottes zu uns ist.“ Er sagt:
O Sohn des Menschen!
Verhüllt in Meinem unvordenklichen Sein und in der Urewigkeit Meines Wesens, wusste Ich um
Meine Liebe zu dir. Darum erschuf Ich dich, prägte Dir Mein Ebenbild ein und offenbarte
dir Meine Schönheit.

Lied 5: “Veiled in My immemorial Being” (Musik: Ann-Sofie Wensbo)

7. Der ewige Bund

# 3: „Somit umfängt Gottes Liebe unser Leben und unser Sein unablässig, obwohl Sein Wesen weit
über unser Verständnis geht. Diese Liebe erreicht uns durch Seinen ewigen Bund. Dieser
Bund besagt, dass Gott uns niemals alleine oder ohne Führung lässt.“
„Jedes Mal, wenn sich die Menschheit von Ihm abwendet und Seine Lehren vergisst, erscheint
eine Manifestation Gottes und macht uns mit Seinem Willen und Seiner Absicht erneut
vertraut.
Das nächste Lied handelt von Gott, dem Ursprung aller Dinge. Das Wissen um Ihn ist auf
keinster Weise zu erlangen, außer durch diese leuchtenden Geschöpfe, den Manifestationen
Gottes.“

Lied 6: Wer mich erkennt (Bahá’í Liederbuch Band 1, S.10)


8. Die Manifestationen Gottes

„Das Wort „manifestieren“ bedeutet, offenbaren, enthüllen, etwas aufdecken, was zuvor nicht
# 1: bekannt war. Die Manifestationen Gottes sind jene besonderen Wesen, die der Menschheit
Gottes Wort und Willen offenbaren; somit antworten wir dem Ruf Gottes, wenn wir auf sie
hören.“
„In dieser Welt ist die Sonne die Quelle aller Wärme und allen Lichtes, ohne Sonne könnte kein
Leben auf diesem Planeten existieren. Dennoch steigt die Sonne selbst nicht zur Erde
herab, und wenn wir versuchen würden uns ihr zu nähern, würden wir vollständig
verbrannt werden.“
„Aber nehmen wir doch mal einen gut polierten Spiegel und richten ihn auf die Sonne. Darin
sehen wir das Abbild der Sonne, und je perfekter der Spiegel poliert ist, desto perfekter
wird das Abbild sein. Die Manifestationen Gottes sind wie vollkommene Spiegel, die das
Licht Gottes in all seiner Pracht reflektieren. Und alle diese Spiegel reflektieren dasselbe
Licht.“
„Während Gott jenseits unserer Reichweite ist, kommen diese vollkommenen Wesen von Zeit zu
Zeit zu uns, leben unter uns, geben uns Führung und erfüllen uns mit der nötigen Energie,
damit wir uns materiell und geistig entwickeln. Wir müssen immer die Liebenden dieses
Lichtes sein – von welchem Spiegel es auch erscheinen mag.“

Lied 7: Gottesboten (Musik/Text: Anke Keitel)

9. Dies ist der Tag

„Bahá’u’lláhs Lehren sind in völliger Übereinstimmung mit allen Religionen dieser Welt, aber
# 3: sie beziehen sich auf den heutigen Zustand der Menschheit.“
„Wenn sie einen Augenblick über die Leiden der Menschheit nachdenken, dann, bin ich sicher,
stimmst Sie uns darin zu, dass die Zeit für das Erscheinen einer neuen Manifestation
gekommen ist. Bahá’u’lláh sagt:
„Dies ist der Tag, da Gottes erhabenste Segnungen den Menschen zugeströmt sind, der Tag, da
alles Erschaffene mit Seiner mächtigsten Gnade erfüllt wurde. Alle Völker der Welt haben
die Pflicht ihre Gegensätze auszugleichen und in vollkommener Einigkeit und im Frieden
im Schatten des Baumes Seiner Obhut und Gnade zu wohnen.“

10. Die Welt ist bereit

„Das Ziel des Bahá’í-Glaubens, die Absicht des Kommens einer neuen Manifestation Gottes, ist
# 2: die Vereinigung der Menschheit. Die Bahá’í Lehren sagen uns, dass wir die Früchte eines
Baumes und die Blätter eines Zweiges sind. Mit dem Kommen Bahá’u’lláhs wird die
Menschheit als Ganze dazu aufgefordert ihre Einheit zu erkennen, wodurch sie auf eine
völlig neuen Stufe bezüglich ihrer geistigen und sozialen Entwicklung gehoben wird. Das
ist der Grund für die Größe dieses Tages.”
„Die Welt ist bereit zusammengebracht zu werden und jeder von uns kann für die Errichtung der
Einheit arbeiten. Selbst wenn wir uns dazu nicht fähig fühlen, ist uns, wenn wir den ersten
Schritt auf seinem Pfad gehen, die Hilfe Gottes zugesichert.
Wir beenden diesen musikalischen Teil des Programms mit einem Lied, das über unsere
Standhaftigkeit auf diesem Weg der Einheit spricht, den wir alle zusammen gehen.

Lied 8: Strebe, flehe, … (Bahá’í Liederbuch Band 1, S. 36)


11. Abschluss

„Danke, dass Sie mit uns gemeinsam diese musikalische Reise unternommen haben. Wir hoffen,
# 3: dass wir Ihnen heute eine wichtige Botschaft mitgegeben haben.“

„Was haben wir gemeinsam gelernt?“


„Wir haben die Präsentation mit der Reflexion über die Leiden der Welt und einigen
Herausforderungen, die sich der Menschheit stellen begonnen. Der Bahá’í Glaube hat die
Absicht, die ganze Menschheit zu vereinigen. Wir haben gelernt, dass einer der ersten
Lehren des Bahá’í Glaubens unsere Beziehung zu Gott aufzeigt und erklärt, dass Gott uns
niemals alleine lässt und dass Er uns von Zeit zu Zeit Manifestationen schickt, um uns
Seine Absicht kund zu tun.“

„Wenn Sie Fragen über den Bahá’í Glauben und das heute Abend Gehörte haben, ist jetzt der
# 1: Zeitpunkt für Austausch. Danke für ihre Geduld. Sie sind herzlich eingeladen, bei kleinen
Erfrischungen diese Konzepte zu besprechen – wir werden die Snacks hier her bringen,
damit Sie beruhigt auf ihren Plätzen sitzen bleiben können.”
„ Sie können sich der Einfachheit halber jeweils an ihren Nachbarn wenden, um die Bedeutung
dieser tiefgründig geistigen Konzepte zu besprechen. Wenn sie möchten können sie die
Heftchen auf dem Tisch nutzen, die die präsentierten Konzepte enthalten und
weiterführen.“