Sie sind auf Seite 1von 34

163. Corinphila Auktion · 4. – 5.

MÄRZ 2010
163 Corinphila auctions · MARCH 4 – 5, 2010

katalog 163 · Österreich

Catalogue 163 · Austria

LOT 5300 – 5343

Kaiserreich Österreich – Die Silvain Wyler Grand Prix International Sammlung

Teil 1.2

Corinphila Auktionen AG
Wiesenstrasse 8 · 8034 Zürich
Schweiz · Switzerland
www.corinphila.ch
102 163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010

Blick auf Steinbrück

5300

Steiermark
 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5300 1 Kr. gelbocker, Type III + 2 Kr. schwarz, Type IIIa + 9 Kr. blau, Type IIIb, alle HP, breit bis
überrandig mit Zweikreisstp. Steinbrücken 1/1" (1855) auf Faltbrief der 2. Gewichtsstufe
nach Sissek (unter 20 Meilen) mit rücks. Durchgansstp. "Agram 2/1" und Ankunftsstp., sehr
schöne und seltene 12 Kreuzer-Dreifarbenfrankatur, erlesenes Prachtstück! Signiert und 1aX+
Attest Ferchenbauer. 2aX+5aX 6 7'000 (€ 4'690 )
163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010 103

5288

5296

5302
104 163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010

Albino-Doppeldruck nach
links oben verschoben

5301
 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5301 6 Kr. braun, Type Ia, HP, linke obere Bogenecke mit breiten Rändern (11mm) und deutlichem
Doppeldruck, einer im Blinddruck, vollrandig mit sehr klarem Zweizeiler "Mürzhofen / 31.
Dec:" auf Faltbrief nach St. Lambrecht. Der besonders schöne und seltene Brief ist eines
der Spitzenstücke der Alt-Österreich-Philatelie! Signiert Müller, Bolaffi, A. Diena und
Mondolfo mit Attesten A. Diena und Ferchenbauer.
Provenienz: Sammlung Oberländer (17. Müller Auktion, Basel, 1958)
Sammlung Baron Landberg 4aXDD 6 18'000 (€ 12'060 )
5302 3 Kr. schwarz, Type II, zehn Exemplare vorders. (dabei senkr. Paar, zwei Marken mit
kleiner Einschränkung) + rücks. zwei Exemplare + 2 Kr. gelb,Type II zwei Exemplare +
rotes grosses Andreaskreuz im waagr. Paar, als Verschlussmarken, die Marken mit Ovalstp.
"Gratz Recommandirt 18/9" (1859) klar gest. auf eingeschr. Briefumschlag (rücks. nicht
ganz kompl. und die Marken zerschnitten bzw. umgeklebt) nach Homona. Spektakuläre
40 Kreuzer-Massenfrankatur für einen eingeschr. Brief der zweiten Gewichtsstufe über 20
Meilen. 11a/II+
Provenienz: Maurice Burrus (Photo = 1 103) 10a/II 6 2'000 (€ 1'340 )
163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010 105

Marktplatz Ersekujvar

5303

Ungarn
 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5303 1 Kr. braunorange, Type I, HP, im waagr. Dreierstreifen, allseits breitrandig mit sehr seltenem,
klaren, gerade und genau mittig aufges. Zweizeiler "Ersekujvar. / 1 Janer" (Ungarn) auf
kompl. Faltbrief nach Komarom, Kabinett, sign. Müller. 1cX 6 13'000 (€ 8'710 )
106 163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010

5304
 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5304 2 Kr. schwarz, Type Ia, HP, im waagr. Viererstreifen + 1 Kr. braunorange, Type Ia, HP,
alle voll- bis breitrandig mit Zier-Zweikreisstp. "Pesth 5/8" (1850) auf kompl. Faltbrief
nach Wien mit nebenges. Zweizeiler "Nach Abgang / der Post." und rücks. rotem Ankstp.,
die obere Zeile der Anschrift ist entfernt worden und wurde nachgezogen, sonst gute
und ursprüngliche Erhaltung. Schöne Darstellung des 6 Kreuzer-Portos inklusive einem
Viererstreifen für einfache Briefe bis 20 Meilen. Attest Ferchenbauer. 2aX+1cX 6 2'000 (€ 1'340 )

5305

5305 2 Kr. schwarz, Type Ib, HP, im waagr. Dreierstreifen+ 3 Kr. rot, Type IIIa, HP, alle Marken
einzeln gest. mit Zweizeiler "Tyrnau / 10. Aug." (1853) auf kompl. Faltbrief via Preussen
nach Belgien. Der Dreierstreifen ist breitrandig mit links leichter Einschränkung, die 3 Kr.-
Marke hat eine Bugspur, interessanter Brief aus der ungarischen Reichshälfte, der trotz
"PD"-Stp. mit 9 Kreuzer nur bis Ausgangsgrenze des DÖPV frankiert ist. Handschriftliche
Taxe "20". Sign. und Attest Ferchenbauer. 2aX+3aX 6 4'500 (€ 3'015 )
163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010 107

Marktplatz von Neusohl

5306

 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5306 3 Kr. rot, Type IIIa, HP, im waagr. Paar allseits breitrandig mit sehr klarem Zier-Ovalstempel
der Briefsammlung "Poprad" und nebenges. Zier-Zweikreisstp. "Lucsivna 21/9" auf Faltbrief
geschrieben in Bela nach Neusohl. Ein besondes seltener Stempel auf schönem Brief in
Kabinetterhaltungoker, Fotoattest Puschmann.
Provenienz: Sammlung John R. Boker Jr. 3aX 6 6'000 (€ 4'020 )
108 163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010

Tokay um 1850

5307

 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5307 6 Kr. braun, Type III, HP, mit "Tokayer" Durchstich L14, mit Einkreisstp. "Tokay 28/3" auf
Faltbrief nach Kaschau und weitergesandt nach Eperjas. Sehr schönes erlesenes Prachtstück
dieser Rarität. Signiert Müller und Ferchenbauer mit Attest. 4XC 6 10'000 (€ 6'700 )
163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010 109

Brünn um 1855

5308
 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5308 6 Kr. hellbraun, Type III, MP, im Viererblock und rücks. Einzelmarke, alle voll- bis
breitrandig mit klarem Zier-Zweikreistp. "Tirnau 27 1" (Ober-Ungarn, 1856) auf kompl.
eingeschr. Faltbrief der vierfachen Gewichtsstufe in der 2. Entfernungszone via Wien nach
Brünn. Besonders schöne und seltene Mehrfachfrankatur inklusive einem Viererblock,
Attest Babor. 4aY 64 15'000 (€ 10'050 )
110 163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010

5309
 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5309 9 Kr. blau, Type IIIb, MP, im senkr. Dreierstreifen aus der rechten unteren Bogenecke mit 5,5
mm Bogenrand, mit Einkreisstp. "Pesth 16/1 Abends" auf eingeschr. Faltbrief mit Retour-
Recepisse nach Kulan mit rücks. entfernter 6 Kr.- Marke für die Rekommandation. Sehr
seltene Bogenecken-Frankatur. 5aY 6 1'000 (€ 670 )
5310 2 Kr. hellgelb, fünf Exemplare (dabei senkr. Paar) als Mehrfachfrankatur mit Zweikreisstp.
"Losoncz 27/3" (1859) auf kompl. Faltbrief nach Pest, Pracht. Sign. und Attest
Ferchenbauer. (Photo = 1 123) 10a/II 6 750 (€ 505 )

5311

5311 2 Kr. gelb, Type II + 3 Kr. schwarz, Type Ib + 10 Kr. braun, Type I mit klarem Einkreisstp.
"Nyirgyhaza 22/7" (1859) auf kompl. Faltbrief nach Pest. Sehr schöne und farbfrische
Dreifarbenfrankatur und ungewöhnliche Darstellung der 15 Kreuzer-Portorate für einfache 10a/II+
Briefe über 20 Meilen. Kabinett. Signiert und Attest Matl. 11a/b+14a/I 6 4'000 (€ 2'680 )
163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010 111

Blick auf Pest

5312

 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5312 2 Kr. gelb + Ungarn 1871 Steindruck 3 Kr. grün mit Einkreisstp. "Esztergom7/7 71" auf
Faltbrief (ohne seitliche Klappen) nach Pest. Seltene Mischfrankatur! Abgebildet bei Ryan
unter der Nr.53. Attest Orban. 35a/I 6 4'000 (€ 2'680 )
112 163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010

5313

 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5313 5 Kr. rosakarmin, Type Ia + rücks. Teil einer 10 Kr. blau, mit klarem roten Ovalstp. "Kaschau
Recommandirt 1/6" (1867) auf Ersttagsbrief nach Nagy Lomnitz. Rückseitig fehlt ein Teil
der oberen Klappe und ein grösserer Teil der Reco-Marke;  Ankunftsstp. "Kesmark 3/6". Da
die deutschsprachigen Poststempel der grösseren Orte bereits kurze Zeit nach Einführung
der Ausgabe 1867 magyarisiert wurden und der vorliegende durch den Stempel "Kassa
Ajanlott" ersetzt wurde, ist klar ersichtlich, dass der vorliegende Brief einen Ersttag der
Freimarkenausgabe 1867 darstellt. Ausserordentlich seltener Ersttagsbrief. Der Brief
ist bei Dr. Jerger  "Allgemeine und besondere Frankaturen" auf Seite 290 abgebildet und
beschrieben. Sign. und Attest Ferchenbauer. 37a/I+38a/I 6 30'000 (€ 20'100 )
163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010 113

Minoritenkirche
von Arad

5314
 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5314 15 Kr. braun + rücks. Ungarn 1871 Steindruck 5 Kr. rosa mit Einkreisstp. "Silingyia
11/7"  (1871, Siebenbürgen) auf eingeschr. kompl. Faltbrief nach Arad. Sehr seltene
Mischfrankatur, dabei die rücks. 5 Kreuzer-Ungarnmarke als Reco-Gebühr in seltener
einwandfreier Erhaltung, Kabinett. Attest Matl.
Provenienz: Sammlung Dr. Jerger. 39a/I 6 7'500 (€ 5'025 )
114 163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010

Dom von Kaschau

5315

Temeser
 Banat Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5315 5 Kr. rot als Zusatzfrakatur auf 1861 20 Kr. orange Ganzsachenumschlag mit Zier-
Zweikreisstp. "Ban. Komlos 14/3" als eingeschr. Brief nach Kaschau, aussergewöhnliche
Darstellung der 25 Kreuzer-Portorate für eingeschr. Briefe der 1. Gewichtsstufe über 20
Meilen. Sehr seltene Ungarnverwendung des Ganzsachenumschlags in besonders schöner
Erhaltung. Möglicherweise in dieser Form ein Unikat. Sign. und Attest Puschmann. 20a+U5A 6 15'000 (€ 10'050 )
163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010 115

Trient um 1855

5316

Tirol
 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5316 5 C. orange (2) mit klarem Einkreisstp. "Trient 10/8" (1856) auf kompl. Orts-Faltbrief, sehr
seltene Verwendung von Centesimi Marken in Tirol. Das Porto für Ortsbriefe betrug ab
1.6.1850 2 Kreuzer bzw. 10 Centesimi, Kabinett, sign. Fiecchi. LV1bX 6 4'000 (€ 2'680 )
116 163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010

Brunnenburg bei Meran

5317

 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5317 1 Kr. gelb, Type Ib, HP, + 3 Kr. rot, Type III, beide voll- bis breitrandig mit sehr klarem
Einkreisstp. "Meran 9/10" auf Faltbrief der 2. Gewichtsstufe nach Partischins im eigenen
Landzustellbezirk, extrem seltene 4 Kreuzer-Frankatur  in besonders schöner Erhaltung. 1aX+3aX 6 18'000 (€ 12'060 )
163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010 117

5318

 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5318 2 Kr. schwarz, Type Ia, HP, im waagr. Dreierstreifen mit Randdruck links, lupen- bis
breitrandig mit Zweizeiler "Trient / 8. Dec:" auf kompl. Faltbrief via Verona nach Florenz.
Das Porto für Briefe der 1. Gewichtsstufe betrug nach dem österr.- ital. Postvertrag ab dem
5.11.1850 9 Kr., der Brief wurde daher entsprechend der handschriftlichen Taxe mit 6 Kr.
(3 Kr. Differenz + 3 Kr. Zutaxe) nachtaxiert, die beim Empfänger eingezogen wurden.
Schöner und früher Brief des Postvertrags mit Italien. 2aX 6 2'500 (€ 1'675 )

5319

5319 1 Kr. gelb, Type III, MP, im waagr. Dreierstreifen, allseits breitrandig + 6 Kr. braun, Type III,
MP, im Zwergschnitt mit Einkreisstp. "Roveredo 19/10 III" auf Faltbrief nach Mailand mit
rücks. klarem Ankstp., seltene 9 Kreuzer-Frankaturkombination. 1aY+4aY 6 1'000 (€ 670 )
118 163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010

St. Louis, Missouri um 1855

5320

 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5320 6 Kr. braun + 9 Kr. blau (4), alle Type III, MP, breitrandig, mit Einkreisstp. "Trient 10/3"
(1856) auf Faltbrief mit Zweizeiler "über / Basel" (vdL Nr.2873) und rotem Verrechnungsstp.
"7/A.E.J.F", sowie rotem franz. Eingangsstp. "Autriche Beau Fr.1 de Bale 14 Mars 56" via
England nach St. Louis (USA, Missouri). Sehr schöne Darstellung des 42 Kreuzer Portos
(9 + 12 + 21) für Briefe ab August 1852 aus bekannter Korrespondenz, mit "5" Cent
Stp. für die inneramerikanische Beförderung. Der seltene Transatlantik-Faltbrief ist in
ausgezeichneter Kabinetterhaltung. Sign. A. Diena. 4aY+5aY 6 15'000 (€ 10'050 )
163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010 119

5321
 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5321 2 Kr. gelb (2) + 5 Kr. rot + 15 Kr. blau (4) mit Zweizeiler "Trient / 20. Feb:" (1859) auf
Briefvorderseite aus bekannter Korrespondenz via Frankreich und England mit Dampfer
"Canada" der Cunard-line über Bosten nach St. Louis (USA, Missouri) mit rotem
Eingangsstp. "Boston Paid 30 /  Mar 12". Schöne Darstellung der ab November 1858
geltenden 69 Kreuzer-Portorate für den Transit via Preussen und England. Sign. und Attest 10a/I+
E. Diena. 13a/I+15a/I (6) 3'000 (€ 2'010 )
5322 3 Kr. grün (2, verschiedene Nuancen) + 5 Kr. rot + 10 Kr. braun mit Einkreisstp. "Innsbruck
28/8"  (1862) auf kompl. Faltbrief nach Mailand. Schöne Dreifarbenfrankatur, Pracht. 19a+
(Photo = 1 123) 20a+21a 6 1'000 (€ 670 )

5323
5323 5 Kr. blassrot + 1863 Doppeladler 5 Kr. rosa mit Einkreisstp. "Riva 10/11" zusammen
auf kl. Briefcouvert nach Mantova. Seltene wert- und farbgleiche Mischfrankatur in guter
Erhaltung. Sign. und Atteste E. Diena und Ferchenbauer. 20a+26a 6 4'000 (€ 2'680 )
120 163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010

5324
 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5324 15 Kr. blau + 1863 Doppeladler 10 Kr. blau, mit Einkreisstp. "Innsbruck 15/1 XII" (1864)
auf kompl. Faltbrief nach Belgrad (Serbien). Das Porto für einen einfachen Brief in das
Fürstentum Serbien betrug bis zum Oktober 1869 25 Kreuzer (15 Kr. für Österreich + 10 Kr.
für die fürstl. Postverwaltung). Sehr schöne und besonders seltene Mischfrankatur gleicher
Farben, Kabinett. Sign. und Attest Ferchenbauer. 22a+27a 6 2'000 (€ 1'340 )

5325
5325 10 Kr. blau als Zusatzfrankatur auf 1861 10 Kr. Ganzsachenumschlag mit Einkreisstp.
"Schwaz in Tirol 14/1" (1864) nach Mailand (2. österr., 3. ital. Rayon). Das Porto für diesen
Brief hätte nach dem ab 1.11.1858 geltenden Tarif 26 Kreuzer betragen. Der unzureichend
frankierte Brief ist daher mit dem Zweizeiler "Bollo / Insufficiente" und dem Einzeiler "Deb.
Aus. SDI ... " gekennzeichnet und gemäss der Taxziffer "2" mit 2 Decimen (20 Centesimi)
Nachporto belegt worden. Postgeschichtlich sehr interessanter Brief und sehr seltene
wertgleiche Mischfrankatur. 27a+U3A 6 2'000 (€ 1'340 )
163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010 121

Burg zu Rovereto

5326

 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5326 30 Kr. violett Ganzsachenumschlag Ausgabe 1861 mit Kursiv-Zweizeiler "Rovereto
/ 17. Jul," und Nebenstp. "Recom." im Zackenoval via Bukarest nach Filippopel. Der
Ganzsachenumschlag ist rückseitig nicht ganz kompl. und ohne die 10 Kr.- Recomarke. Die
30 Kr. decken die Gebühr für einen Brief der 1. Gewichtsstufe aus der 3. österr. Sektion in
die 3. österr. Levantepost Sektion ab. Attest Puschmann. U7A 6 6'000 (€ 4'020 )
122 163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010

Bregenz um 1860

5327

Vorarlberg
 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5327 3 Kr. schwarz, Type Ic (2) + 10 Kr. braun, Type II + 15 Kr. blau, Type II, mit Einkreisstp.
"Bregenz 19/7" (1860) auf Faltbrief aus der bekannten "Laffitte"-Korrespondenz  via Basel
und Paris nach Madrid mit vorders. rotem franz. Eingangsstp. "Austriche Beau Fr 1 de Bale
21 Juil 60" und rotem Verrechnungsstp. "7/ A.E.J.F." (vdL. 3281), sowie rotem "P.P.". Das
Porto bis Auslandsgrenze Frankreich betrug nach dem ab November 1858 geltendenTarif für
Briefe bis 7,5 Gramm 31 Kreuzer. Der spanische Portoanteil von 4 Reales entsprechend dem 11a/I+
Taxstp. "4R" wurde beim Empfänger eingezogen. Besonders schöne Dreifarbenfrankatur 14a/II+
und seltene Destination. 15a/II 6 5'000 (€ 3'350 )
5328 3 Kr. grün (2) + 10 Kr. blau + 15 Kr. braun (3) als Zusatzfrankatur auf 1863: 5 Kr. Ganz-
sachenumschlag mit Einkreisstp. "Hohenems 24/7"  (1866) als Brief der 2. Gewichtsstufe
nach Manchester (England). Frankatur und Umschlag teils etwas restauriert. Der
Weiterfrankovermerk "wf 28" beziffert den britischen Anteil an der 66 Kreuzer-Frankatur. Sehr 31a+33a+
seltene und interessante Vierfarben-Frankatur auf einem Auslandsbrief. (Photo = 1 123) 34a+U18 6 1'200 (€ 805 )
163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010 123

5310

5322

5328
124 163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010

Wien
 und Vorstädte Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5329 3 Kr. rot, Type Ia, HP, zwei senkr. Dreierstreifen, alle vollrandig mit zweizeiligem
Rahmenstp. "Wien. / 3. Jan." (1851) als Mehrfachfrankatur auf datierbarem Faltbrief nach
Ischl, seltene Darstellung der 18 Kreuzer-Portorate für Briefe der 2. Gewichtsstufe über 20
Meilen, Pracht. (Photo = 1 127) 3aX 6 850 (€ 570 )

5330

5330 6 Kr. braun, Type Ib, HP, im senkr. Fünferstreifen und Einzelmarke, alle voll- bis überrandig
mit zweizeiligem Rahmenstp. "Wien / 4. Nov." (1851) als schöne Mehrfachfrankatur auf
kompl. Faltbrief an die liechtensteinische Gutsverwaltung nach Plumenau (Nordmähren).
Seltene 36 Kreuzer-Portorate für einen vierfach schweren Brief in der 3. Entfernungszone
(über 20 Meilen), Pracht. Attest Babor. 4aX 6 4'000 (€ 2'680 )

5331

5331 9 Kr. hellblau, Type I, HP, im waagr. Paar, voll- bis breitrandig mit besonders klarem
zweizeiligen Rahmenstp. "Wien. / 16. Sep." (1850, früh verwendet) auf kompl. Faltbrief
nach Brünn (ca. 16 Meilen). 18 Kreuzer-Portorate für Briefe der 3. Gewichtsstufe in der
2. Entfernungszone, Kabinett, Attest Babor. 5aX 6 1'000 (€ 670 )
163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010 125

5332
 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5332 9 Kr. blau, Type IIIb, MP, im waagr. Achterstreifen + Einzelmarke mit Fahnenstp. "Doebling
22. Jul. 4 Exp:" und nebenges. roten Einkreisstp. "Recommandirt Wien 22/7 185.." +
rücks. zerrissene 6 Kr. braun, Type III, MP auf grossformatigem eingeschr. Faltbrief der
9. Gewichtsstufe nach Linz. Der Streifen ist etwas behandelt. Laut Dr. Jerger ist dies der
einzig bekannte Achterstreifen mit einer Fahnenstempel-Entwertung. Solch grosse Einheiten
gehören zu den Prunkstücken der grossen Sammlung. Attest Ferchenbauer. 5aY+4aY 6 4'000 (€ 2'680 )
5333 2 Kr. gelb + 10 Kr. braun (2) + 15 Kr. blau, alle Type II, mit Einkreisstp. "Wien 29/7 1 M."
auf Faltbrief nach Galatha mit blauem Tintenkreuz zur Kennzeichnung der ausreichenden 10a/II+
Frankatur. Schöne und seltene Dreifarbenfrankatur vor Einführung der Levantemarken. 14a/II+
(Photo = 1 127) 15a/II 6 1'000 (€ 670 )

5334
5334 5 Kr. rot + 15 Kr. blau (3) + rücks. zerrissene 10 Kr. braun, mit rotem Einkreistp.
"Recommandirt Wien. 14/1 1859" auf eingeschr. Faltbrief der 2. Gewichtsstufe via Preussen
nach Utrecht (Niederlande). Die 5 Kr.- Marke hat teils kurze Zähne, die 15 Kr.- Marken sind
in einwandfreier Erhaltung. Das Porto setzt sich nach dem ab 1.11.1858 geltenden Tarif aus 13a/II+
30 Kr. Vereinsporto + 20 Kr. niederländischer Portoanteil "wf 20" und 10 Kr. Reco-Gebühr 15a/II+
zusammen. Seltene Auslandsfrankatur mit rotem Stempel. 14a/II 6 1'500 (€ 1'005 )
126 163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010

Wiener Burgtheater

5335

 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5335 Grosses blaues Andreaskreuz mit Einkreisstp. "Wien 10/5 9 F." (1859) auf Briefcouvert
nach Münster im Königreich Württemberg mit handschriflichem Vermerk  "gilt nicht" und
handschriftlicher Taxe "14" (Süddt. Kreuzer). Das Porto für Briefe in das Postvereinsgebiet
über 20 Meilen beträgt ab dem 1.11.1858 15 Kreuzer + 5 Kreuzer  Zutaxe für unfrankierte
Briefe. Die 20 Kr. östr. entspr. 14 Kr. süddt. Währung, die beim Empfänger eingezogen
wurden. Ein sehr schöner und in dieser Form eines versuchten Portobetrugs seltener Brief,
sign. Ferchenbauer. 6 6'000 (€ 4'020 )
163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010 127

5329

5333

5338
128 163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010

Schönnbrunn in Wien

5336

 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5336 3 Kr. grün Ganzsachenausschnitt aus Ganzsachenumschlag U1, sehr breitrandig als
Einzelfrankatur mit schnallenförmigen Rahmenstp. "Wien 3 - II" (1861) auf kompl.
Orts-Faltbrief. Das Porto für Ortsbriefe betrug ab dem 1.11.1858 3 Kreuzer. Aus dem
Inhalt geht hervor, dass der Brief in Baja (Südungarn) geschrieben wurde, und aus
Portoersparnissgründen (das Porto hätte 15 Kr. betragen) erst in Wien zur Post gebracht
wurde. Kabinett, Attest Babor. GAA1 6 5'000 (€ 3'350 )
163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010 129

5337
 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5337 2 Kr. gelb + 15 Kr. braun (4, dabei waagr. Paar) mit klarem Einkreisstp. "Wien 26/6 7.
A" (1866) auf Faltbrief der 2. Gewichtsstufe (zwei Klappen fehlen) nach Gibraltar mit rotem
franz. Übergangsstp. "Autr. Strasbourg 29 Juin 66", "P.P." und rotem Taxstp. "8R", sowie
klarem Ankstp. "Gibraltar Jy 5/66". Der Faltbrief der 2. Gewichtsstufe via Frankreich ist mit
62 Kreuzer bis Frankreich-Ausgangsgrenze frankiert. Der spanische Portoanteil von 2 mal
4 Reales, wurde mit dem roten Taxstp. deklariert und beim Empfänger eingezogen. Sehr
seltene Destination, Pracht. Sign. und Atteste E. Diena und Ferchenbauer. 30a+34a 6 5'000 (€ 3'350 )
5338 3 Kr. grün (2) + 5 Kr. rot + 10 Kr. blau, zusammen mit Einkreisstp. "Wien 27/4" (1867) auf
Faltbrief nach Verona. Schöne Dreifarbenfrankatur, Pracht, ex Sammlung Provera. 31a+
(Photo = 1 127) 32a+33a 6 600 (€ 400 )

5339
5339 10 Kr. blau (9, dabei waagr. Fünferstreifen und Paar) + rücks. 3 Kr. grün im waagr. Paar (ein
Wert beim Öffnen zerrissen, mit übergehendem Lacksiegel) mit Zweikreisstp. "Landstrasse
Wien 9/4" auf eingeschr. Brief der 3. Gewichtsstufe nach Frankreich. Das Porto setzt sich
nach dem ab November 1858 geltenden Tarif aus 3 mal 25 Kr. + 21 Kr. Reco-Gebühr
zusammen. Schöne und seltene 96 Kreuzer-Frankatur. Sign. und Attest E. Diena. 33a+31a 6 2'000 (€ 1'340 )
130 163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010

Wien, Theater am Seilerstätte

5340

 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5340 15 Kr. braun (4, davon zwei rücks.) mit klarem Einkreisstp. "Wien Seilerstätte 14 Maer 68"
als Mehrfachfrankatur auf Brief mit leichter Patina via England nach La Guayra (Venezuela)
mit rotem Weiterfrankovermerk "1/2" (1 Sh. 2 P.). Ab Juli 1859 betrug das Porto für einfache
Briefe via Preussen und England 60 Kr. (15 Kr. Vereinsporto + 45 Kr. Weiterfranko). Eine
besonders seltene Destination. Signiert und Befund Ferchenbauer. 34a 6 7'500 (€ 5'025 )
163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010 131

Ansicht von Bihac

5341

 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5341 5 Kr. Ganzsachenumschlag mit klarem Zweiringstp. "Wien 27/3 74 7. A" mit rücks.
Durchgangsstp. via Sisak und Karlovac über den Grenzübergangspunkt Zavalje (Kroatien)
nach Bihac (Bosnien). Für die Strecke von Zavalje nach Bihac mit Türkei 1869 20 Pa. grün
+ 1 Pia. gelb, beide weit gez. nachfrankiert und mit kleinem Negativstp. von "Bihake"
gestempelt. Der Stempel ist ausserordentlich selten. Sehr seltene Frankaturkombination.
Provenienz: Sammlung Poulie U60/I 6 6'000 (€ 4'020 )
132 163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010

Schloss Vaduz

5342

Österreichische
 Postämter im Ausland Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis
in CHF ca. €
5342 5 Kr. blassrot + 10 Kr. braun mit klarem Zweizeiler "Vadutz / 18. Dez." auf kompl.
Faltbrief mit dekorativem Briefkopf und ovalem Absenderstp. "Regierungs-Amt des
Souv: Fürst: Liechtenstein" an die liechtensteinische Gutsverwaltung nach Feldberg mit
rücks. Durchgangsstp. "Feldkirch", "Bregenz", "Wien" und "B. H. Lundenburg 21/12",
archivfrische Erhaltung und unvergleichlich attraktiver Liechtenstein-Vorläufer. Atteste
Babor und Marxer. 20a+21a 6 50'000 (€ 33'500 )
163. Corinphila Auktion · 4. - 5. März 2010 133

Gefecht im Krimkrieg

Rückseite

5343

 Michel 2009 Ausrufpreis Ausrufpreis


in CHF ca. €
5343 6 Kr. braun,Type III + 9 Kr. blau, Type IIIb, beide MP und sehr breitrandig, dabei die
6 Kr.- Marke mit interessanter Abart: "Farbfleck im Wappen", mit sehr klarem Einkreisstp.
"K. K. Öst. F. P. Krajova 14/10" (Moldau-Walachei, während des Krimkrieges 1854/57 von
Österreich besetzt) auf Faltbrief mit kl. Rastellöchern nach Wien mit rücks. Desinfektionsstp.
von "Alt-Orsova" (Meyer Abb. S. 44). 15 Kr. Portorate für Privatbriefe über 20 Meilen.
Besonders schöner und früher Brief aus der Walachei, Kabinett. 4aY+5aY 6 2'000 (€ 1'340 )
IHRE EINLIEFERUNG IST BEI UNS IN BESTER GESELLSCHAFT

YOUR CONSIGNMENT WILL BE IN THE BEST COMPANY

Corinphila Auktionen AG
Wiesenstrasse 8 · 8034 Zürich · Schweiz
Telefon +41(0)44-389 9191 · Telefax +41(0)44-389 9195
info@corinphila.ch · www.corinphila.ch