Sie sind auf Seite 1von 2

LANDESKUNDE – WEIHNACHTEN

K o ha jda Gize lla

La ndes kunde ge hört als we s entlicher Lernbereich zum Fremds prachenunterricht.


La ndes kundlic he s Le rnen zielt auf den Erwerb der interkulturellen Kommunika-
tions fähigkeit bzw. der interkulturellen Kompetenz.
In dies en Stunden haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit auf s pieleris che
XI. évfolyam Weis e s elbs ts tä ndig lande s kundliche T he me nbereiche zu e ra rbeite n. Dabei wird ihnen
10. szám, bewus s t, das s es Gemeins amke iten und Unters chiede zwis chen den Kulturen gibt. Eine
2007. december offene Haltung fremden Kulturen gegenüber s ollte die Folge s ein. Landes kunde bietet
ein breites Übungs feld zur Erweiterung und Fes tigung der s prachlichen Fähigkeiten.
Das T hema der Stunde war das Weihnachts fes t. Die Schülerinnen und Schüler
haben die Texte mit groβer Inte re s s e ge le s e n und die Ge bräuche und Auffas s unge n de r
eigenen und der fremden Kultur gleich verglichen. Die Sprachspie le und Rä ts el fa nden
s ie s pa nnend. Einige wurde n e in bis s chen verle ge n, a ls s ie ihre Infopla ka te zeige n und
mündlich präs entieren s ollten.
Das gedruckte Lebkuchenrezept machte ihnen Spas s . Einige Schülerinnen s agten,
d ass s ie das Rezept zu Haus e aus probieren werden. Es war eine richtige
Überras chung, als s ie die s chon vorbe re itete n Lebkuchen e rblic kte n. Die Stimmung
wurde durch Weihnachts lieder noch gehobener.
Die Plakate haben wir auf dem Gang vor unserem Klas s enzimmer an die Wand
gehängt, damit auch Schüler aus anderen Klas s en Freude daran haben. Die lobenden
Be me rkunge n ma c hte n me ine Schülerinnen und Schüler s ehr s tolz. Das gibt ihnen
Motivation, an zukünftigen Projekten mitzuarbeiten.
Viel Spass beim Le rnen, Aus probieren und Eins etzen!

WORT RÄT SEL

Flimeai _______________ aolis uNk __________________ heSnce __________


HdlekcaoSo ______________ nnitcWeheha ________________ eKzre _______
Dvte nA ___________ e Gc hnkes e _____________ nnbTuanea ______________
EStnr _________ s nees ___________ ieHieaglbdn _______________________
EzDe e bmr ___________ ve krAantds nz _____________ hC ritniks d _________
Kgle u ____________ hPltä e znc ________________ riKceh _______________

ADVENT SZEIT

Im Dezember haben viele Familien zu Haus e einen Advents kranz. An jedem


Sonntag werden eine Kerze me hr entzünde t und in fa miliä re r Runde eine
Advents ges chichte vorgeles en oder Lieder ges ungen. Die weihnachtiliche Vorfreunde
bei den Kindern s teigert s ich. Zwis chen dem zweiten und dritten Sonntag s chreiben s ie
meis t einen Brief an das C hris tkind oder den Weihnachts mann.
Ad v e n t , Ad v en t , e i n Li c h t l e i n b re n n t ,
Er s t e i n s , d a n n z we i , d a n n d re i , d a n n v i e r ,
S c h o n s t e h t d a s Ch r i s t k i n d v o r d e r Tü r !

Am ers ten Dezember s tellen die Kinder und s o manche Erwachs ene einen
Advents kalender auf, der 24 kleine Fens terchen hat. Bis zum Heiligen Abend darf
jeden Tag eines geöffnet werden. Meis t verbergen s ich darin kleine Bilder mit
vorweihnachtlichen Symbolen oder auch Schokoladens tückchen.
In vielen Städten gibt es auf dem Rathaus platz Weihnachts märkte mit Kreativ- und
Kinde rprogra mm.

NIKOLAUS

Der Heilige Nikola us lebte im 4. J ahrhunde rt und war Bis c hof in Kle inas ie n. Seit
de m 12. J a hrhunde rt is t e r de r volks tümlichs te Heilige in Deuts chland und in
Ös terreich. Er gilt als bes onders gütig und bes chenkt Kinder.
Das Fe s t des He ilige n Nikolaus wird am 6. Dezember gefeiert.
Sc hon a m Abe nd da vor s te lle n die Kinder ihre s auber geputzten Schuhe auf die
Fens terba nk. Am nä c hs te n Morge n finde n s ie die s e mit vie le n kle ine n Ge s c he nke n
gefüllt. Meis t gibt e s Nikola u s figure n a us Schokola de , Nüs s e, Äpfel, Manda rine n und
Orangen für die braven Kinder. Diejenige, die nicht immer ganz s o brav s ind, finden
auch Ka rtoffe ln ode r Kohlen vor. Daneben s teht dann auch noch eine Rute, die zur
Bes s erung mahnt.

WEIHNAC HT EN

He iliga be nd, 24. De ze mbe r

Am Nachmittag s chmückt d ie Familie den C hris tbaum. Manchmal machen das nur
die Eltern allein. In vielen Familien dürfen die Kinder den Baum vorher nicht s ehen.
M a n k a n n e i n e n Ch r i s t b a u m a u f v er s c h i e d e n e Ar t s c h mü c k e n : mi t ro t e n Ä p f e l n , g o l d e n e n
Nü s s e n u n d S t ro h s t e r n e n o d e r mi t Ku g e l n , S t e r n e n u n d La me t t a o d e r g a n z mo d e r n . Da s
k a n n j e d e r ma c h e n , wi e e r mö c h t e . Ab e r i mme r s i n d Ke r z e d a r a u f .

Am Abe nd bre nne n die Ke rze n a m C hris tbaum. Alle s ingen Weihna c hts lie de r. Dann
machen die Kinder ihre Ges che nke auf.

LIED: Kling, Glöckchen. . .


Kl i n g , Gl ö c k c h e n , k l i n g e - l i n g e - l i n g ! Kl i n g , Gl ö c k c h e n , k l i n g !
Macht mi r a u f , i h r Ki n d e r , ‘ s i s t s o k a l t d e r Wi n t e r .
Öf f n e t mi r d i e Tü re n , l a s s t mi c h n i c h t er f r i e re n .
Kl i n g , Gl ö c k c h e n , k l i n g e - l i n g e - l i n g ! Kl i n g , Gl ö c k c h e n , k l i n g !

LIED: O, Tannenbaum
O Ta n n e n b a u m, o Ta n n e n b a u m, wi e g r ü n s i n d d e i n e Bl ä t t e r .
Du g r ü n s t n i c h t n u r z u r S o mme r z ei t , n e i n , a u c h i m Wi n t e r , wen n e s s ch n e i t .
O Ta n n e n b a u m, o Ta n n e n b a u m, wi e g r ü n s i n d d e i n e Bl ä t t e r .

O Ta n n e n b a u m, o Ta n n e n b a u m, d u k a n n s t mi r s e h r g e f a l l e n .
Wi e o f t h a t n i c h t z u r We i h n a c h t s z e i t e i n Gr uβ v o n d i r mi c h h o c h e r f re u t !
O Ta n n e n b a u m, o Ta n n e n b a u m, d u k a n n s t mi r s e h r g e f a l l e n .

Später feiert die Familie zus ammen. Man is s t Plätzchen und trinkt etwas . Viele
Familien gehen noch s pät am Abend in die Kirche.

Ers ter Weihnachts feiertag, 25. Dezember

Am Mitta g e s s e n die me is ten Familien eine Gans oder eine Ente. Am Nachmittag
be s uc he n s ie da nn Opa und Oma oder Tante und Onkel.

LEBKUCHEN

Zuta te n:
250 g Honig
200 g Ma rga rine
500 g Me hl
100 g Zuc ke r
2 Eige lb
1 Ei
gemahlener Zimt und Anis
1 T L Soda bika rbona t ode r Backpulver
Schale einer unbehandelten Zitrone
Auβerdem: 1 Eigelb, 1T L Sauers ahne, Mandelblättchen

Honig und Margarine ein bis s chen aufwärmen, die Zutaten dazugeben. Alles zu
einem glatten Teig verarbeiten, aus rollen und Plätzchen heraus nehmen. 1 Eigelb und 1
T L Sauers ahne vermis chen und die Plätzchen damit bes treichen. Mit Mandelblättchen
ve rzie re n und be i 180 Gra d C els ius in 8-10 Minuten fertig backen.