Sie sind auf Seite 1von 14

2 164. Corinphila Auktion · 5. & 6.

März 2010

Samstag 6. März 2010, 11.30 h

Altschweiz:
Vorphilatelie und Briefe ohne Marken

6000

 Ausrufpreis in Ausrufpreis
CHF ca. €
6000 1795: Département du Mont Terrible, illustr. Vordruckformular mit den Unterschriften der
Verwaltungsangestellten, datiert "Porrentruy le 4 Nivôse quatr'ème année de la République
française" (24.12.1795)" und adressiert nach Fontenay-le-Peuple im Departement Vendée,
roter Schreibschriftstp. "dép. du mont terrible", innen und auf Rückseite rotes Doppeloval,
gute Erhaltung (Winkler Nrn. 494+495). (Photo = 1 3) 6 750 (€ 505 )
6001 1798: Département du Mont Terrible, Faltbrief adressiert nach Péry, mit einem
Negativabschlag des Portofreiheitsstempels COMMUNE DE COURTELARY - RF, Beleg
mit Alterungsspuren (Winkler Nr. 497). (Photo = 1 2) 6 130 (€ 85 )
6002 1799: Département du Mont Terrible, Faltbrief mit gedrucktem Briefkopf der Administration
Municipale du Canton de Courtelary, datiert "3 germinal an sept" (23.3.1799) und adressiert
and die Verwaltung des Kantons Biel, schwarzer Balkenstp. "87 BIENNE", sauber
abgeschlagen, gute Erhaltung (Winkler Nr. 443). (Photo = 1 3) 6 150 (€ 100 )
164. Corinphila Auktion · 5. & 6. März 2010 3

6005

6001

6011
6002

ex 6013
6004

6006 6003
4 164. Corinphila Auktion · 5. & 6. März 2010

 Ausrufpreis in Ausrufpreis
CHF ca. €
6003 1800: Helvetische Republik, Faltbrief datiert  "7 thermidor an 8" 825.7.1800) und
adressiert nach Soues près Tarbes, schwarzer Balkenst. COPPET, übliche Alterungsspuren
(Winkler Nr. 142). (Photo = 1 3) 6 150 (€ 100 )
6004 1800: Helvetische Republik, Faltbrief mit gedrucktem Briefkopf datiert  "Zürich, 26.9.1800"
und adressiert nach Aarau, vor- und rückseitig ein sauberer Abschlag des Doppelovalstp.
"REPUBLIQUE HELVETIQUE -Commiss^re Ordonnateur", in guter Erhaltung
(Winkler Nr. 206).  (Photo = 1 3) 6 150 (€ 100 )
6005 1801/02: Helvetische Republik, Faltbriefhülle ohne Inhalt adressiert nach Zug, schwarzer
Ovalstp. HELVET. REPUBL. CENTAL POST ADMINIST., handschriftl. Wertangabe "3"
und darunter schwarzer Einkreisstp. mit Zierumrandung NATIONAL SCHATZ KAMER, in
guter Erhaltung (Winkler Nrn. 110a+198). (Photo = 1 3) 6 250 (€ 170 )
6006 1803: Helvetische Republik, Faltbrief mit gedrucktem Briefkopf, datiert "Avenches, le 4 juin
1803" und adressiert nach Lausanne, schwarzer Doppelovalstp . DISTRICT D'AVENCHES
- RECEVEUR NATIONAL, in guter Erhaltung (Winkler Nr. 248). (Photo = 1 3) 6 250 (€ 170 )
6007 1805: Eigenhändiger Brief mit Unterschrift von General De Watteville an Colonel de Gadi,
Kommmandant der 1. Division der Eidg. Truppen in Chur, unbeschädigtes, rotes Lacksiegel
auf Rückseite, tadellose Erhaltung, dazu eine Maschinenabschrift des Inhalts.
(Photo = 1 5) 6 200 (€ 135 )
6008 1813: Département du Simplon, Faltbrief von Monthey adressiert nach Lausanne, ein
sauberer Abschlag des roten Dreizeilers 127 - ST.MAURICE EN VALAIS, gute Erhaltung
(Winkler Nr. 488a). (Photo = 1 5) 6 200 (€ 135 )

6009

6009 1839 (31. Okt.): Gotthelfbrief von Lützelflüh nach Trachselwald mit sauberem Stabstp.
'LUZELFLUH' und Originalunterschrift von Albert Bitzius, Aktuar. (Photo = 1 4) 6 350 (€ 235 )
6010 Kleinformatiger hübscher Brief vom 26. Dezember 1841 mit seltenem blauem Stabstp.
BAUMA nach Turbenthal (Winkler 1331 = 12 Pkte). (Photo = 1 5) 6 200 (€ 135 )
6011 1843: Barfrankierter Faltbrief von Zürich nach Turbenthal, rotes "PP" und Aufgabestp.
"Zürich 17.3.", d.h. in den ersten Tagen der Markenzeit, gute Erhaltung. (Photo = 1 3) 6 200 (€ 135 )
6012 Seltener Brief aus der markenlosen Zeit mit rotem Aufgabestp. "Zürich 28 Dec 51 Vormit:",
handschriftlich taxiert nach Schwyz. (Photo = 1 5) 200 (€ 135 )
6013 Markenlose Zeit 1851: Lot zwei saubere Faltbriefe von Winterthur nach Rothenbrunnen im
Domleschg (26.12) bzw. von Luzern nach Wohlen (30.12), gute Erhaltung. (Photo = 1 3) 6 150 (€ 100 )
6014 1853 (20. Jan.): Portobrief der ersten Gewichtsstufe mit klarem Strahlenstp. von 'Torre'
(TI) und schwarzem 'R.L.'  via Brescia und per Schiffspost über den Lago Maggiore ins
Piemont, mit sauberem Datumsstp. "Verbano 21 Gen. 53". Vermutlich eine der frühesten
Verwendungen des Verbano- Stempels und seltener Schiffsbrief in den Piemonteser
Grenzrayon (30 km). (Photo = 1 5) 6 250 (€ 170 )
6015 1853: Klarer Zweikreisstp. "Bern 1. Jul. 83" und handschriftl. Vermerk  "Conseil fédéral
Suisse" auf nicht ganz kompl. Faltbrief (drei seitl. Klappen fehlen), via Frankreich und
England mit rotem "Ship Letter London Ju 5 1853" und rotem 'PAID' Stp. sowie schwarzem
PD, adressiert an den Schweizer Generalkonsul in Rio de Janeiro mit div. Taxvermerken, auf
Albumblatt mit ausführlicher Beschreibung. (Photo = 1 5) 6 150 (€ 100 )
164. Corinphila Auktion · 5. & 6. März 2010 5

6010

6016
6012

6008
6007

6014 6015
6 164. Corinphila Auktion · 5. & 6. März 2010

 Ausrufpreis in Ausrufpreis
CHF ca. €
6016 1854/56: Zwei amtliche Faltbriefe von Buckten nach Rümlang (Attest Rellstab) und als
Lokalaufgabe von Fribourg, je mit einer Eidg. Raute in Braunrot  bzw. in Schwarz zwecks
Kennzeichnung der Portofreiheit, gute Erhaltung. (Photo = 1 5) 6 150 (€ 100 )
6017 1806/60: Lot 50 Briefe aus der Vormarkenzeit bzw. amtliche Briefe ohne Marken mit teils
besseren Stp. aus der Westschweiz, dabei Stabstp. von Moudon, Payerne, Cully, Vevey etc. 6 200 (€ 135 )

Französische Armeestempel 1798-1803


6018 1798: Faltbrief datiert "Zürich 24 frimaire 6me année" (14.12.1898) und adressiert
nach Paris, blaugrüner Balkenstp. "13e Don. ARM. DU DANUBE", gute Erhaltung
(Winkler Nr. 354c). (Photo = 1 9) 6 200 (€ 135 )
6019 1799: Schöner Congé Militaire datiert "Ilantz le quatorze jour du mois de Germinal de l'an
sept" (3.4.1799), versch. Siegel, Stempel unt Unterschriften inkl. General Schauenburg, gute
Erhaltung. (Photo = 1 7) 6 200 (€ 135 )
6020 1799: Faltbrief datiert "Basel 2 messidor an 7" (20.6.1799) und adressiert nach Troyes,
interessanter Inhalt betreffend sieben Deserteure, schwarzer Balkenstp. "Bau Gal ARM. DU
DANUBE", in guter Erhaltung (Winkler Nr. 347). (Photo = 1 9) 6 220 (€ 145 )

General Jacques Lecourbe


(1759-1815)

6021

6021 1799: Faltbrief mit gedrucktem Briefkopf datiert "Lucerne le 1er messidor an 7" adressiert
an einen Buchhändler in Strasbourg, mit eigenhändiger Unterschrift von General Lecourbe,
ein sauberer Abschlag des roten Zweizeilers 15e Don ARM. DU DANUBE (Winkler Nr. 356).
(Photo = 1 6) 6 500 (€ 335 )
6022 1800: Faltbrief datiert "Zürich le 12 vendemaire an 8" (2.10.1800) und adressiert nach Paris,
blaugrüner Balkenstp. "13e Don ARM. DU DANUBE", in guter Erhaltung (Winkler Nr. 354b).
(Photo = 1 9) 6 220 (€ 145 )
6023 1799/1800: Faltbriefhülle ohne Inhalt adressiert nach Paris, schwarzer Balkenstp. "5e Don.
ARM. DU RHIN" und daneben Ovalstp. "Place de Bâle - Commandant Française", rechts
unten eigenhändige Unterschrift des Kommandanten Jolly, gute Erhaltung (Winkler Nrn. 369+418).
(Photo = 1 7) 6 200 (€ 135 )

Fettgedruckte Lose = das Los ist in diesem Katalog abgebildet. Lose mit dem Eintrag
„www“ sind nur auf unserer Internet Webseite www.corinphila.com abgebildet.
164. Corinphila Auktion · 5. & 6. März 2010 7

6023

6027
6025

6019
8 164. Corinphila Auktion · 5. & 6. März 2010

Ansicht von Bregenz

6024
 Ausrufpreis in Ausrufpreis
CHF ca. €
6024 1800: Handgefertiges Kuvert mit Inhalt, datiert "Rheineck le 28 Brunmaire an 9" (18.11.1800)
und adressiert an das Bürgermeisteramt in Bregenz, Absenderangabe "Parc d'Artillerie de
Rheineck" mit Inhalt betreffend eine Falschlieferung von 1000 Holzbrettern, ein sauberer
Abschlag des schwarzen Zweizeilers No 2 ARM. DES GRISONS, Kuvert rückseitg mit
einem fast  kompl. roten Lacksiegel INFANTERIE LEGERE - CHEF DU 2me BATon de la
1re DEMI BRIGADE , in guter Erhaltung (Winkler Nr. 380). (Photo = 1 8) 6 500 (€ 335 )
6025 1801: Armée des Grisons, Hauptquartier Trento 23. Januar, offiz. Schreiben mit gedrucktem
Briefkopf vom Général en chef de l'Armée des Grisons, ohne Umschlag, mit eigenhändiger
Unterschrift 'MacDonald', gute Erhaltung. (Photo = 1 7) 6 300 (€ 200 )
6026 1801: Armée de Réserve, mehrseitiger Faltbrief datiert "Feldkirch le 20 Vendemaire an
9" (12.10.1801), adressiert nach Tarbes im Departement Hautes Pyrenées, ein sauberer
Abschlag "Ie Don ARM. DE RESERVE" in Rot, einige Alterungsspuren (Winkler Nr. 387).
(Photo = 1 9) 6 300 (€ 200 )
6027 1801: Dreiseitiger Faltbrief datiert "Schwyz 29 octobre 1801", mit schwarzem Zweizeiler
"Chef de Brigade Debon" (Winkler Nr. 432 = 10 P), adressiert an den Rat des Kantons
Zürich, eigenhändige Unterschrift von Debon, in guter Erhaltung. (Photo = 1 7) 6 250 (€ 170 )
6028 1798/1803: Faltbriefhülle ohne Inhalt adressiert an L'Administration Centrale du
Departement du Mont Terrible in Pruntrut, schwarzer Balkenstp. ARMÉE DE SUISSE 4me
DIVISION, sauber abgeschlagen und darunter roter Dreizeiler "Commissaire Général de
l'Armée du Rhin Rouhière", gute Erhaltung (Winkler Nrn. 342+427). (Photo = 1 9) 6 200 (€ 135 )
6029 1798/1814: Armée des Grisons, interessante Zusammenstellung mit 13 Dokumenten, zwei
davon mit Originalunterschrift von General MacDonald, dazu fünf Faltbriefe mit versch.
Armeestempeln in Schwarz (3) und Rot (2), gute Erhaltung. 6 300 (€ 200 )
164. Corinphila Auktion · 5. & 6. März 2010 9

6026 6028

6018
ex 6054

6020

ex 6070

6022 ex 6081
10 164. Corinphila Auktion · 5. & 6. März 2010

Kantonalposten:
 Genf Ausrufpreis in Ausrufpreis
CHF ca. €
6030 1767/93: Forwarding Agents, interessantes Lot mit vier Faltbriefen zur Weiterleitung via
Postagent in Genf, im einzelnen von Konstantinopel nach Marseille durch P.F.ALMARIC,
von Reims nach Bozen und von Paris nach Venedig durch BONNET, BOURDILLON
& FERRIER und von Lyon nach Venedig durch JEAN GAY, dazu ein Schreiben von
THEOPHILA COUTAU an Roux Frères in Marseille betr. Weiterleitung der Post, seltenes
Angebot in guter Erhaltrung. 6 850 (€ 570 )
6031 1816: Empfehlungsschreiben zur Aufnahme eines Genfer-Bürgers in die "Garde Royale" des
Königs von Frankreich, schönes Papiersiegel, gute Erhaltung. (Photo = 1 11) 6 100 (€ 65 )
6032 1830/60: Restlot 105 Faltbriefe, Faltbriefhüllen, Recepissen und BoM, alle mit versch.
Entwertungen von Genf oder den Kanton Genf betreffend, in guter Erhaltung, in einer
Schachtel. 6 500 (€ 335 )
6033 1840/60: Interessantes Restlot sieben Belege und ein Briefteil, versch. Verwendungsarten,
Stempel und Taxierungen, in guter  Erhaltung. 6 250 (€ 170 )
6034 1845/65: Lot 56 Belege mit versch. Taxzahlen von "1" bis "25", vorab in Rot, wenige in
Schwarz, in guter Erhaltung, auf Albumblättern. 6 500 (€ 335 )
6035 1845/65: Lot 34 Belege mit versch. Taxzahlen von "1" bis "80" in Rot (23), Schwarz (9) und
Blau (2), in guter Erhaltung, in einem Album. 6 350 (€ 235 )

Kantonalposten: Graubünden
6036 1520: Handschriftl. Bericht in italienischer Sprache betr. Pest und Cholera im Veltlin,
adressiert an die Gesundheitsbehörde in Como, ohne Briefhülle, interessantes Dokument
mit historischem Inhalt, in guter Erhaltung. (Photo = 1 11) 6 200 (€ 135 )
6037 1801/02: Helvetische Republik, Lot sechs Faltbriefe mit gedrucktem Briefkopf, teils
illustriert und eine Recepisse für einen Wertbrief, in guter Erhaltung. 6 400 (€ 270 )
6038 1840/60: Schöne Zusammenstellung mit 55 Falbriefen und Faltbriefhüllen, dabei bessere
Balkenstp. von ANDEER bis ZILLIS, gute Erhaltung. 6 300 (€ 200 )
6039 1840/60: Schöne Zusammenstellung mit 56 Faltbriefen und Faltbriefhüllen, dabei bessere
Balkenstp. von ANDEER bis ZIZERS, gute Erhaltung. 6 300 (€ 200 )
6040 1840/60: Schöne Zusammenstellung mit 54 Faltbriefen und Faltbriefhüllen (inkl. eine
Recepisse), dabei bessere Balkenstp. von ANDEER bis VICOSOPRANO, gute Erhaltung. 6 300 (€ 200 )
6041 1830/60: Interessante Zusammenstellung mit 29 Faltbriefen, alle mit Stp. der versch.
Talschaften, vorab in Blau, dabei BERGELL, DAVOS, DOMLESK, ENGADIN,
LUNGNEZ, OBERLAND, OBERENGADIN und UNTERENGADIN, in guter Erhaltung,
auf Albumblättern. 6 500 (€ 335 )
6042 1800/70: Lot 41 Vorphilabelege, Recepissen und Dokumente, alle mit versch. Entwertungen
von Chur, in guter Erhaltung. 6 400 (€ 270 )
6043 1800/70: Lot 42 Vorphilabelege, Recepissen und Dokumente, alle mit versch. Entwertungen
von Chur, in guter Erhaltung. 6 400 (€ 270 )
6044 1800/70: Lot 41 Vorphilabelege, Recepissen und Dokumente, alle mit versch. Entwertungen
von Chur, in guter Erhaltung. 6 400 (€ 270 )
6045 1800/70: Lot 43 Vorphilabelege, Recepissen und Dokumente, alle mit versch. Entwertungen
von Chur, in guter Erhaltung. 6 400 (€ 270 )
6046 1800/70: Lot 39 Vorphilabelege, Recepissen und Dokumente, alle mit versch. Entwertungen
von Chur, in guter Erhaltung. 6 400 (€ 270 )
6047 1800/80: Lot 63 Faltbriefe und Faltbriefhüllen, vorab mit Balkenstp. von AROSEN bis ZUZ,
in guter Erhaltung. 6 400 (€ 270 )
6048 1800/80: Lot 62 Faltbriefe und Faltbriefhüllen, vorab mit Balkenstp. von ANDEER bis
ZUZ, in guter Erhaltung. 6 400 (€ 270 )
6049 1800/80: Lot 63 Faltbriefe und Faltbriefhüllen, vorab mit Balkenstp. von AUSSER-FARERA
bis ZILLIS in Schwarz oder Blau, in guter Erhaltung. 6 400 (€ 270 )

Kantonalposten: Obwalden
6050 (1789/1850): Über 30 Faltbriefe und Karten, schwergewichtig in der Periode 1800-1850,
dabei zwei original erhaltene Rapporte der ersten Nationalratsversammlungen 1850/51 an
den Landamann nach Sarnen und Kerns, Briefe aus dem Ausland sowie Werbebrief von
Engelberg mit kl. Ortsansichts-Stich per privatem Boten nach Mailand. Nachfolgend viele
Abstempelungen, einige AK und andere Spezialitäten. 1'000 (€ 670 )
164. Corinphila Auktion · 5. & 6. März 2010 11

6036

6031

Innenseite
ex 6076
12 164. Corinphila Auktion · 5. & 6. März 2010

Kantonalposten:
 Waadt Ausrufpreis in Ausrufpreis
CHF ca. €
6051 1800/60: Restlot 120 Faltbriefe, Faltbriefhüllen und Recepissen mit versch. Entwertungen
aus dem Kanton Waadt oder den Kanton betreffend, dabei auch versch. Taxzahlstp., in guter
Erhaltung, in einer Schachtel. 6 500 (€ 335 )

Kantonalposten: Zürich
6052 1814/41: Lot drei saubere Vorphila-Briefe mit versch. Stempeln von Winterthur, einer davon
mit zusätzl. Stempel "nach Abgang der Post" (Winkler 1513+1515+1517+1522). 6 150 (€ 100 )
6053 1831/50: Lot 18 Briefe zur Postgeschichte des Kantons Zürich, dabei drei Briefe nach
München sowie kl. Geschäftskorrespondenz nach Dornbirn/Vorarlberg, vorab Teilfranko bis
zur Grenze. 6 150 (€ 100 )
6054 1843/56: Lot vier saubere Briefe ohne Marken mit div. roten Aufgabestempeln von Zürich
(3) resp. Thalweil. (Photo = 1 9) 6 250 (€ 170 )

Kantonalposten: Zug
6055 1800/60: Restlot 60 Faltbriefe und Faltbriefhüllen mit versch. Entwertungen Stadt Zug
(meist) und Gemeinden oder den Kanton Zug betreffend, dazu ein paar andere Dokumente
wie Frachtbriefe und Aufgaberecepissen, in guter Erhaltung, in einer Schachtel. 6 300 (€ 200 )

Diverse Vorphilatelie Schweiz: Sammlungen und Lots


6056 1701/1953: Interessantes Restlot mit 47 Faltbriefen, Zeitungen, Verordnungen und anderen
Dokumenten aus versch. Kantonen, dazu zwei Originalunterschriften von Hermann Hesse
und Auguste Rodin, in guter Erhaltung, in einem Ordner. 6 500 (€ 335 )
6057 1711/1879: Restlot 35 Dokumente, Passierscheine, Quittungen, Faltbriefe, Fuhrmannsbriefe
und Recepissen, viele aus dem Kanton Graubünden, in guter Erhaltung. 6 300 (€ 200 )
6058 1748/1805: Beat Fischer von Reichenbach - Begründer der Berner Post, interessante
Zusammenstellung von 19 Faltbriefen, im Transit durch die Schweiz behandelt von
der Fischer'schen Post, dabei solche von Italien nach Frankreich und Deutschland, von
Österreich nach Frankreich etc. versch. Leitstempel in rot oder schwarz, in guter Erhaltung,
auf Albumblättern mit Beschreibung. 6 1'500 (€ 1'005 )
6059 1750/1870: Restlot 100 Vorphilabelege, Recepissen, Frachtbriefe und andere Dokumente,
dabei viele interessante Stempel, Transitvermerke, Auslandsdestinationen etc., in guter
Erhaltung, in einer Schachtel. 6 500 (€ 335 )
6060 1750/1880: Kanton Graubünden, Lot 35 Belege mit vorab besseren Balkenstp., dabei zwei
telegraphische Depeschen, dazu 40 Belege aus der Korrespondenz an die Gebrüder Masner
in Chur, gute Erhaltung, in einer Schachtel. 6 300 (€ 200 )
6061 1762/1874: Lot 39 Vorphilabelege oder BoM, dabei teils bessere Ortsstp., teils aus dem
Kanton Graubünden sowie zwei Briefe ins Ausland. 6 600 (€ 400 )
6062 1772/1870: Lot fünf ausgesuchte Belege, dabei ein Postkutschenbillett, ein portofreier
Lokalbrief mit Eidg. Raute sowie ein Frachtbrief aus dem deutsch-französischen Krieg,
Bedarfserhaltung. 6 300 (€ 200 )
6063 1798/1814: Département du Léman, Lot 13 Faltbriefe mit Stp. "99 Genève" in Schwarz (11)
bzw. "P99P Genève" in Rot (2), versch. Stempeltypen, in guter Erhaltung, auf Albumblättern. 6 200 (€ 135 )
6064 1799/1803: Lot elf Belege, dabei bessere Stempel wie "Le Landamman de la Suisse" auf
Brief nach Fribourg. 6 700 (€ 470 )
6065 1800/70: Interessantes Restlot 110 Vorphilabelege und Dokumente aus versch. Kantonen,
dabei Stp. der Bündner Talschaften, Briefe ins Ausland mit Routenvermerken und Stempeln,
zwei Dokumente der Reppubblica Cisalpina, Direktiven für die Fussacher-Boten, Posttarife
etc., vorab in guter Erhaltung, in einer Schachtel. 6 750 (€ 505 )
6066 1800/1900: Restlot 120 Vorphilabelege und Briefe ohne Marken von der Schweiz ins
Ausland, dabei viele interessante Entwertungen, Tax- und Leitvermerke mit Stempel oder
als handschriftl. Eintrag, Zusatzstp. etc., in guter Erhaltung, in einer Schachtel. 6 750 (€ 505 )
6067 1801/21: Fussacher-Messagerie der Gebrüder Spehler und Weiss in Lindau, drei Faltbriefe an
die Postdirektion in Mailand, dabei der Postvertrag für die Verbindung Fussach-Mailand via
Splügen-Route sowie drei beförderte Belege aus dem Bedarf nach Kempten und Würzburg
bzw. nach Milano, seltene Zsammenstellung, auf Albumblättern. 6 400 (€ 270 )

Bieten Sie on-line live, so als ob Sie persönlich im Auktionssaal anwesend wären: www.corinphila.com
164. Corinphila Auktion · 5. & 6. März 2010 13

 Ausrufpreis in Ausrufpreis
CHF ca. €
6068 1804/49: Lot mit zehn Aufgabescheinen für Briefe und Pakete aus den Kantonen Genf,
Waadt und Zürich, seltenes Angebot in guter Erhaltung. 6 200 (€ 135 )
6068A 1820/50: Restlot 255 Vorphilabelege  und BoM aus versch. Kantonen, einige auch vom
Ausland in die Schweiz, dabei div. Taxstp. und handschriftl. Vermerke, in guter Erhaltung,
in drei Alben. 6 200 (€ 135 )
6069 1825/57: Lot 40 BoM einer Geschäftskorrespondenz nach Dornbirn/Vorarlberg, vorab
Teilfranko bis zur Grenze, dabei ein Chargébrief von Chur und zwei Briefe "Muster ohne
Wert", dazu Geschäftsbrief von Genf nach Venedig mit Routenstp. "Via Degli Stati Sardi"
in rot. 6 350 (€ 235 )
6070 1838/54: Lot sechs saubere Briefe ohne Marken mit teils attraktiven Aufgabe- resp.
Transitstempeln wie zB rotem FRANCO GRENZE, meist ins Ausland. (Photo = 1 9) 6 300 (€ 200 )
6071 1840/60: Lot 34 Faltbriefe und Faltbriefhüllen von der Schweiz ins Ausland oder umgekehrt,
alle mit RL-Zusatzstp. (versch. Typen) in Schwarz (32), Rot (1) und Blau (1) für den Verkehr
im Grenzbereich, gute Erhaltung. 6 200 (€ 135 )
6071A 1840/50: Kl. Restlot mit 13 Frachtbriefen für Warenlieferungen nach Fribourg, versch.
Zollstp., vorab Zollamt Murgenthal/BE, in guter Erhaltung, auf Albumblättern. 6 400 (€ 270 )
6072 1847/56: Lot 8 saubere Postkutschenbillets für versch. Strecken, in guter Erhaltung, auf
Albumseiten. 6 300 (€ 200 )
6073 1848/55: Lot 20 Porto- oder Frankobriefe in die Altitalienischen Staaten, dabei interessante
Taxierungen, RL-Briefe, Transitbriefe, 'Lettre vaudois' (LV), Routenstp. wie 'Via di
Canobbio', 'Via S. Julien', 'Via di Arona' und 'Via di Domodossola' sowie seltener Portobrief
von Rod. Fischer in Basel (Forwarding Agent) nach Vevey und weitergeleitet nach Aosta
(1849). 6 250 (€ 170 )
6074 1849/61: Lot 25 BoM ins Ausland mit interessanten Taxierungen und seltenen Destinationen
wie Irland (1), Schottland (2), Holland (1), Dänemark (1) und Norwegen (1) sowie versch.
Belege nach Belgien, England, Österreich und in die Lombardei, teils Ex-Winkler oder
Ex-Sieber. 6 500 (€ 335 )
6075 1849/60: Lot 20 BoM ins Ausland, dabei interessante Taxierungen nach Belgien, Frankreich,
Grossbritannien, Österreich und Italien, inkl. RL-Brief von Zuoz nach Modena im Ital.-
Österr. Postverein (1860). 6 250 (€ 170 )
6076 1849/61: Lot 10 Franko- oder Portobriefe nach Frankreich, dabei Muster ohne Wert
(Echantillons d'étoffes de Soie sans valeur) mit kompl. Inhalt von Zürich nach Lyon, vorab
auf ausführlich beschriebenen Albumblättern. (Photo = 1 11) 6 250 (€ 170 )
6077 1849/61: Lot 39 Vorphilabelege, bzw. BoM aus der Schweiz nach Baden, Bayern, Preussen
und Württemberg dabei reduzierte Tarife, Transitbriefe via Baden-Bayern oder Thurn &
Taxis ins Fürstentum Reuss, sowie in die freien Städte Frankfurt, Bremen und Hamburg. 6 300 (€ 200 )
6078 1849/51: Klarer Zweikreisstp. "Bern 3 Mars 51" auf Franko Faltbrief mit kompl. Inhalt, via
Frankreich, Liverpool und New York mit  "New York 27/Mar 23" und schwarzem 'PD' nach
Crawford (Ohio), dazu 1849 kompl. Faltbrief aus Regensville (Ohio) via New York und
Le Havre in die Schweiz, mit handschriftl. Vermerk 'Paid 10' und '82' nach 'Lützelflüh Amt
Trachselwald Kt. Bern in der Schweiz'. 6 100 (€ 65 )
6079 1851/59: Lot vier BoM in die Levante, dabei Brief von La Chaux de Fonds via Frankreich
mit rotem "T.F." (Transit France) nach Konstantinople(1851), zwei Briefe von Winterthur
nach Beiruth (1857), bzw. Aleppo (1859) sowie seltener Portobrief aus Bironico (TI) via
Semlin/Kroat. Slav. Militärgrenze nach Konstantinopel (1853). 6 200 (€ 135 )
6080 1852/54: Lot drei Portobriefe nach Spanien, dabei ein Beleg nach Murcia taxiert mit
4 R(eales) in rot für das einfache Gewicht, Briefumschlag vom Bundesrat an den Schweizer
Konsul in Barcelona, taxiert mit 16 R(eales) in blau für die 4. Gewichtsstufe, sowie weiterer
Konsulatsbrief taxiert mit 48 Rs für die 12. Gewichtsstufe. Briefe nach Spanien konnten erst
nach 1863 frankiert aufgegeben werden. Nach Eingang wurden solche Belege mit 4 Reales
für das einfache Gewicht taxiert. Stärkere Beförderungsspuren, nur sehr wenige Briefe aus
dieser Zeit bekannt. 6 400 (€ 270 )
6081 1853: Roter Einkreisstp. "Genève 12 Juil 53 4 S" auf kl. Franko-Briefkuvert via Frankreich
mit rotem franz. Grenzübergangsstp. "Suisse Fernex 14. Juil. 53" adressiert an den Broadway
in New York mit klarem Einkreisstp. "N.York Br. Pkt 5/Jul 29" mit rücks. Röteltaxe
130 (Rappen). Dazu ähnlicher Brief von Genf nach Albany (State New York) mit kompl.
Inhalt. (Photo = 1 9) 6 150 (€ 100 )

Die Ausrufpreise in unserem Katalog sind in Schweizer Franken (CHF) angegeben; 1 CHF = ca. 0.67 EUR resp.
1 EUR = ca. 1.50 CHF - 100 CHF = ca. 67 EUR / 1’000 CHF = ca. 670 EUR (dies entspricht dem durchschnittlichen
Umrechnungskurs per Ende Januar 2010 - Angaben ohne Gewähr). Rechnungsstellung erfolgt ausschliesslich in CHF.
Die im Katalog angegebenen Ausrufpreis in Euro (EUR) haben nur informativen Charakter.
Für Ihre schriftlichen Gebote verwenden Sie bitte IMMER Schweizer Franken (CHF)!