Sie sind auf Seite 1von 25

3.8 Mehrfachintegrale

3.8.1 Doppelintegrale

von x abhängige Funktionen od. Konstanten

Konstanten 2 unabhängige Variablen x y ( 2 o ∫∫ f (x, y) dA =
Konstanten
2 unabhängige
Variablen
x
y
(
2
o
∫∫
f (x, y) dA
=
x
,
y
) dy
A
x 1 y
(
x
)
u
Flächen-
differential
Integrationsbereich:
1. Integration (innen)

eine Fläche!

dx

Vorgehen:

1. Innere Integration nach y ausführen

x als Konstante betrachten!

f(x,y) nach y integrieren! In ermittelte Stammfunktion für y die Integrationsgrenzen y o (x) und y u (x) einsetzen und Differenz der resultierenden Funktionen bilden! (Variable y verschwindet aus Integranden!)

T. Vossmeyer

Mathematik I

WS 2014/15

1/25

3.8 Mehrfachintegrale

3.8.1 Doppelintegrale

von x abhängige Funktionen od. Konstanten

Konstanten 2 unabhängige Variablen x y ( 2 o ∫∫ f (x, y) dA =
Konstanten
2 unabhängige
Variablen
x
y
(
2
o
∫∫
f (x, y) dA
=
x
,
y
) dy
dx
A
x
y
(
x
)
1
u
Flächen-
differential
Integrationsbereich:
1. Integration (innen)
eine Fläche!
2. Integration (außen)

2. Äußere Integration nach x in den festen Grenzen x 1 und x 2 ausführen (gewöhnliche Integration)

T. Vossmeyer

Mathematik I

WS 2014/15

2/25

3.8.1 Doppelintegrale

Bsp.:

1

e

x

∫ ∫

x

=

0 y

=

1

x

2

y

y

dy dx

=

?

1. Innere Integration nach y (x wird als Konstante betrachtet):

=

1

=

x

0

x

1

=

0

x

x

2

2

e

x

y

=

 

1

1

y

ln

(

dy dx

y

)

 

e

1

x

=

dx

x

1

=

0

=

x

2

x

1

=

0

x

e

x

y

=

2

1

1

y

dy

dx

(

ln

(

e

x

)

 x e x ∫ y = 2 1 1 y dy    

= x

ln ( )) 1
ln
( ))
1

= 0

dx

1

=

x

=

0

3

x dx

2. Äußere Integration nach x (gewöhnliche Integration, da nur noch eine Variable):

1

=

x

= 0

T. Vossmeyer

3

x dx

=  

1

4

x

4

1

0

=

1 1 − 0 = 4 4
1
1
0
=
4
4

Mathematik I

WS 2014/15

3/25

3.8.1 Doppelintegrale (geometrische Deutung)

z f(x k ,y j ) Funktionsfläche z = f(x,y) Volumen V = ? Bereich
z
f(x k ,y j )
Funktionsfläche z = f(x,y)
Volumen V = ?
Bereich
(A)
y
Volumenelement Säule:
∆V = f(x k ,y j ) . ∆A
∆y
∆x
Grundfläche Säule: ∆A = ∆y . ∆x
x

Das Volumen V zwischen Funktionsfläche f(x,y) und x,y-Ebene im Bereich (A) ist näherungsweise durch die Summe der Volumenelemente V in diesem Bereich gegeben:

T. Vossmeyer

V

m

n

∑∑

k

=

1

j

=

1

f (x

k

, y )

j

Mathematik I

⋅∆

A

WS 2014/15

4/25

Definition:

T. Vossmeyer

Der Grenzwert

lim

lim

m

→∞

n

→∞

(A0)

m

n

∑∑

k

=

1

j

=

1

f (x

k

, y )

j

⋅∆

A

wird als Doppelintegral bezeichnet und durch folgendes Symbol gekennzeichnet:

∫∫

(A)

f (x, y) dA

=

(A)

f (x, y) dA

x,y :

Integrationsvariablen

f(x,y):

Integrand

dA:

Flächendifferential, Flächenelement

(A):

Integrationsbereich

Weitere Bezeichnungen für Doppelintegrale:

2-dimensionales Bereichsintegral zweifaches Integral Flächenintegral

Mathematik I

WS 2014/15

5/25

Berechnung eines Doppelintegrals (geometrische Deutung)

Integrationsbereich (A):

z x 1 ≤ x ≤ x Funktionsfläche z = f(x,y) 2 y ≤ y
z
x 1 ≤ x ≤ x
Funktionsfläche z = f(x,y)
2
y
≤ y ≤ y
1
2
Volumen V = ?
Bereich
(A)
f(x,y)
y
dV = f(x,y) . dA = f(x,y) . dy dx
y
2
dy
y
1
dx
dy . dx = dA
x
x 1
x 2

1. Integrationsschritt:

Summation ( = Integration) aller Säulenvolumina dV einer Schicht in y-Richtung ergibt das Volumen einer Scheibe mit der infinitesimalen Dicke dx.

T. Vossmeyer

Mathematik I

WS 2014/15

6/25

Berechnung eines Doppelintegrals (geometrische Deutung)

Integrationsbereich (A):

z x 1 ≤ x ≤ x Funktionsfläche z = f(x,y) 2 y ≤ y
z
x 1 ≤ x ≤ x
Funktionsfläche z = f(x,y)
2
y
≤ y ≤ y
1
2
Volumen V = ?
Bereich
(A)
y
y
2
2
y
dV
=
dV
f (x, y) dy
dx
Scheibe
y
=   
y
  
1
1
y
2
y
1
dx
x
x 1
x 2

1. Integrationsschritt:

Summation ( = Integration) aller Säulenvolumina dV einer Schicht in y-Richtung ergibt das Volumen einer Scheibe mit der infinitesimalen Dicke dx.

2. Integrationsschritt:

Summation ( = Integration) aller Scheiben in x-Richtung ergibt das Volumen V, das zwischen Funktionsfläche f(x,y) und der x,y-Ebene im Integrationsbereich (A) liegt.

T. Vossmeyer

Mathematik I

WS 2014/15

7/25

Berechnung eines Doppelintegrals (geometrische Deutung)

Integrationsbereich (A):

z x 1 ≤ x ≤ x 2 y 1 ≤ y ≤ y 2
z
x
1 ≤ x ≤ x
2
y
1 ≤ y ≤ y
2
y
y 2
y 1
x
x
1
x 2

Funktionsfläche z = f(x,y)

Volumen V =

x 2 V = ∫∫ f (x, y) dA = ∫ dV Scheibe (A) x
x
2
V
=
∫∫
f (x, y) dA
=
dV
Scheibe
(A)
x
1
x
2
y
2
=
f (x, y) dy
dx
x 1 y
  
1

Hinweis: Wenn alle Integrationsgrenzen Konstanten sind (rechteckiger Integrationsbereich!), so ist die Integrationsreihenfolge vertauschbar!

1. Integrationsschritt:

Summation ( = Integration) aller Säulenvolumina dV einer Schicht in y-Richtung ergibt das Volumen einer Scheibe mit der infinitesimalen Dicke dx.

2. Integrationsschritt:

Summation ( = Integration) aller Scheiben in x-Richtung ergibt das Volumen V, das zwischen Funktionsfläche f(x,y) und der x,y-Ebene im Integrationsbereich (A) liegt.

T. Vossmeyer

Mathematik I

WS 2014/15

8/25

Hinweis:

Nur wenn alle Integrationsgrenzen konstant sind (rechteckiger Intgrationsbereich!), darf die Integrationsreihenfolge vertauscht werden:

T. Vossmeyer

x

y

2 2

∫∫

x

y

1 1

Beispiel:

1 /2

π

∫∫

0 0

=

1

0

x

x

 

f

(

x, y

)

dy dx =

y

2

x

2

∫∫

y

1

x

1

f

(

x, y

cos

sin

(

(

y

y

)

)

dy dx

 

π /2

0

dx

=

=

1

0

1

0

x

π

/2

0

cos

x

1 dx

Mathematik I

(

y

=

)

)

 

dx dy

dy dx

1

2  

2

x

1

0

=

1

2

dx Mathematik I ( y = ) )    dx dy dy dx 1

WS 2014/15

9/25

T. Vossmeyer

… oder andere Reihenfolge:

π

/2 1

∫∫

0

=

=

π

0

/2

0

1

2

x

cos

(

y

)

dx dy

=

cos

(

y

)

 

1

2

x

π /2

0

cos

(

y

)

dy

2

=

1

0

1

2

dy

 

π

/2

0

=

cos

(

y

π

/2

0

cos

)

(

1

0

x dx dy

y

)

1

2

dy

sin

(

y

)

 

1 π /2 = 0 2
1
π /2
=
0 2

Mathematik I

WS 2014/15

10/25

Berechnung eines Doppelintegrals (geometrische Deutung)

Integrationsbereich (A):

z x 1 ≤ x ≤ x 2 y 1 ≤ y ≤ y 2
z
x
1 ≤ x ≤ x
2
y
1 ≤ y ≤ y
2
y
y 2
y 1
x
x
1
x 2

Funktionsfläche z = f(x,y)

Volumen V =

x 2 V = ∫∫ f (x, y) dA = ∫ dV Scheibe (A) x
x
2
V
=
∫∫
f (x, y) dA
=
dV
Scheibe
(A)
x
1
x
2
y
2
=
f (x, y) dy
dx
x 1 y
  
1

Hinweis: Wenn alle Integrationsgrenzen Konstanten sind (rechteckiger Integrationsbereich!), so ist die Integrationsreihenfolge vertauschbar!

1. Integrationsschritt:

Summation ( = Integration) aller Säulenvolumina dV einer Schicht in y-Richtung ergibt das Volumen einer Scheibe mit der infinitesimalen Dicke dx.

2. Integrationsschritt:

Summation ( = Integration) aller Scheiben in x-Richtung ergibt das Volumen V, das zwischen Funktionsfläche f(x,y) und der x,y-Ebene im Integrationsbereich (A) liegt.

T. Vossmeyer

Mathematik I

WS 2014/15

11/25

Berechnung eines Doppelintegrals (geometrische Deutung)

Integrationsbereich (A):

z x 1 2 Funktionsfläche z = f(x,y) y ≤ x ≤ x (x) ≤
z
x 1
2
Funktionsfläche z = f(x,y)
y
≤ x ≤ x
(x) ≤ y ≤ y
(x)
u
o
Volumen V = ?
Bereich
(A)
y f(x,y)
dV = f(x,y) . dA = f(x,y) . dy dx
y o =y o (x)
dy
dx
y u =y u (x)
dy . dx = dA
x
x
x 1
1. Integrationsschritt:
2

Summation ( = Integration) aller Säulenvolumina dV einer Schicht in y-Richtung ergibt das Volumen einer Scheibe mit der infinitesimalen Dicke dx.

T. Vossmeyer

Mathematik I

WS 2014/15

12/25

Berechnung eines Doppelintegrals (geometrische Deutung)

Integrationsbereich (A):

≤ x ≤ x z x 1 2 Funktionsfläche z = f(x,y) (x) ≤ y
≤ x ≤ x
z
x 1
2
Funktionsfläche z = f(x,y)
(x) ≤ y ≤ f
(x)
f u
o
Volumen V = ?
Bereich
(A)
y
(x)
o
dV
=
y
dV
Scheibe
y
(x)
y o =y o (x)
u
y
(x)
o
f (x, y) dy
dx
=   
y
(x)
 
dx
u
y u =y u (x)
x
x
x 1
2

1. Integrationsschritt:

Summation ( = Integration) aller Säulenvolumina dV einer Schicht in y-Richtung ergibt das Volumen einer Scheibe mit der infinitesimalen Dicke dx.

2. Integrationsschritt:

Summation ( = Integration) aller Scheiben in x-Richtung ergibt das Volumen V, das zwischen Funktionsfläche f(x,y) und der x,y-Ebene im Integrationsbereich (A) liegt.

T. Vossmeyer

Mathematik I

WS 2014/15

13/25

Berechnung eines Doppelintegrals (geometrische Deutung)

Integrationsbereich (A):

≤ x ≤ x z x 1 2 Funktionsfläche z = f(x,y) (x) ≤ y
≤ x ≤ x
z
x 1
2
Funktionsfläche z = f(x,y)
(x) ≤ y ≤ f
(x)
f u
o
Volumen V = ?
x
2
V
=
∫∫
f (x, y) dA
=
dV
Scheibe
y
(A)
x
1
x
y
(x)
2
o
=
f (x, y) dy
dx
x
y
(x)
  
1
u
y u =f u (x)
Integrationsreihenfolge nicht
vertauschbar!
x
x
1
x 2

1. Integrationsschritt:

Summation ( = Integration) aller Säulenvolumina dV einer Schicht in y-Richtung ergibt das Volumen einer Scheibe mit der infinitesimalen Dicke dx.

2. Integrationsschritt:

Summation ( = Integration) aller Scheiben in x-Richtung ergibt das Volumen V, das zwischen Funktionsfläche f(x,y) und der x,y-Ebene im Integrationsbereich (A) liegt.

T. Vossmeyer

Mathematik I

WS 2014/15

14/25

Beispiel: Volumen eines Rotationskörper

z Funktionsfläche: Integrationsbereich: y 2 2 z(x, y) = 4 − (x + y )
z
Funktionsfläche:
Integrationsbereich:
y
2
2
z(x, y) = 4 − (x
+ y
)
z = 4
2
y
=
4 − x
o
Integrations-
bereich (A)
x
x
1 =-2
x
2 =2
Volumen = ?
y = 2
2
y
= −
4 − x
y
u
x = 2
x
2
2
4
x
(
2
2
4 −
x
y
)
dy dx
=
???
Lösungsweg zu
aufwendig!
x =−
2
2
y
=−
4
x

Bei rotationssymmetrischen Problemen: Polarkoordinaten verwenden!!!

T. Vossmeyer

Mathematik I

WS 2014/15

15/25

Polarkoordinaten

y x P(x,y) y r y ϕ x x
y
x
P(x,y)
y
r
y
ϕ
x
x

…mit diesen Angaben lässt sich die Funktion f(x,y) in die Funktion f(r,ϕ) transformieren.

Funktion f(x,y) in die Funktion f(r, ϕ ) transformieren. T. Vossmeyer Mathematik I x, y =

T. Vossmeyer

Mathematik I

x, y = kartesische Koordinaten

r, ϕ = Polarkoordinaten

x = r cos(ϕ)

y = r sin(ϕ)

mit r ≥ 0 0 ≤ ϕ < 2 π 2 2 2 r =
mit
r
0
0
≤ ϕ <
2
π
2
2
2
r
=
x
+
y
2
2
r
=
x
+
y

WS 2014/15

16/25

Integrationsbereiche in kartesischen Koordinaten und Polarkoordinaten

Kartesische Koordinaten: y y 2 (A) y 1 x x 1 x 2
Kartesische Koordinaten:
y
y 2
(A)
y
1
x
x 1
x 2

T. Vossmeyer

Polarkoordinaten:

y ϕ 2 r 2 (A) ϕ 1 r 1
y
ϕ
2
r
2
(A)
ϕ
1
r
1

x

Mathematik I

WS 2014/15

17/25

Flächendifferential dA in kartesischen Koordinaten und Polarkoordinaten

Kartesische Koordinaten: y y 2 dx dy dy (A) dA=dy . dx y 1 x
Kartesische Koordinaten:
y
y
2
dx
dy
dy
(A)
dA=dy . dx
y
1
x
x
dx
x
1
2

T. Vossmeyer

Polarkoordinaten:

y ϕ bei Integration in Polarkoordinaten zu verwenden! 2 dA = r . dϕ .
y
ϕ
bei Integration in
Polarkoordinaten
zu verwenden!
2
dA = r . dϕ . dr
(A)
ϕ 1
r dr
x

Mathematik I

dϕ

WS 2014/15

18/25

Beispiel: Volumen eines Rotationskörper

z Funktionsfläche: 2 2 z(x, y) = 4 − (x + y ) z =
z
Funktionsfläche:
2
2
z(x, y) = 4 − (x
+ y
)
z = 4
Integrations-
bereich (A)
Volumen = ?
y = 2
y
x = 2
x

1. Transformation von z(x,y) in Polarkoordinaten:

… x und y durch r und ϕ ersetzen…

T. Vossmeyer

Mathematik I

WS 2014/15

19/25

Polarkoordinaten

y x P(x,y) y r y ϕ x x
y
x
P(x,y)
y
r
y
ϕ
x
x

x, y = kartesische KoordinatenPolarkoordinaten y x P(x,y) y r y ϕ x x r, ϕ = Polarkoordinaten x =

r, ϕ = Polarkoordinaten ϕ = Polarkoordinaten

x = r ⋅ cos(ϕ) y = r ⋅sin(ϕ) mit r ≥ 0 0 ≤
x = r ⋅ cos(ϕ)
y = r ⋅sin(ϕ)
mit
r
0
0
≤ ϕ <
2
π
2
2
2
r
=
x
+
y
2
2
r
=
x
+
y

T. Vossmeyer

Mathematik I

WS 2014/15

20/25

Beispiel: Volumen eines Rotationskörper

z Funktionsfläche: 2 2 z(x, y) = 4 − (x + y ) z =
z
Funktionsfläche:
2
2
z(x, y) = 4 − (x
+ y
)
z = 4
Integrations-
bereich (A)
Volumen = ?
y = 2
y
x = 2
x

1. Transformation von z(x,y) in Polarkoordinaten:

z(r, ϕ) =

4

(

=

4

(

= −

=

4

4

(r cos ϕ) + (r sin ϕ)

r

ϕ

ϕ + r

2

2

cos

2

2

sin

2

r

r

2

2

(cos

2

ϕ+

sin

2

ϕ

)

2

)

)

2. Integrationsbereich in Polarkoordinaten:

0 r 2

dA

, 0 ≤ ϕ < 2π y x 2π 2
, 0 ≤ ϕ < 2π
y
x
2

3. Integrationsformel in Polarkoordinaten aufschreiben:

z(r,ϕ)

V

=

∫∫

z dA

=

2

π

2

∫ ∫

aufschreiben: z(r, ϕ ) V = ∫∫ z dA = 2 π 2 ∫ ∫ (

(

4

r

2

)

z(r, ϕ ) V = ∫∫ z dA = 2 π 2 ∫ ∫ ( 4

r dr d

ϕ

(A) ϕ=

0 r

=

0

T. Vossmeyer

Mathematik I

WS 2014/15

21/25

Flächendifferential dA in kartesischen Koordinaten und Polarkoordinaten

Kartesische Koordinaten: y y 2 dx dy dy (A) dA=dy . dx y 1 x
Kartesische Koordinaten:
y
y
2
dx
dy
dy
(A)
dA=dy . dx
y
1
x
x
dx
x
1
2

T. Vossmeyer

Polarkoordinaten:

y ϕ 2 dA = r . dϕ . dr (A) ϕ 1 r dr
y
ϕ
2
dA = r . dϕ . dr
(A)
ϕ 1
r dr
x

Mathematik I

dϕ

WS 2014/15

22/25

… und Integral von innen nach außen berechnen:

V

T. Vossmeyer

=

=

=

2

π

2

∫ ∫

ϕ=

0 r

=

0

(

4

r

2

π

ϕ=

0

 

2

2

2

4

2 π

ϕ= 0

d

ϕ =

4

2

)

1

[

4

ϕ

r dr d

ϕ =

2

π

2

∫ ∫

ϕ=

0 r

=

0

(

4r

r

3

)

dr d

ϕ =

2

π

ϕ= 0

 

4

2

r

2

2

4

 

d

ϕ =

2 π ] = 8 π 0
2 π
]
=
8
π
0

2

π

ϕ=

0

(

8

4

)

d

ϕ =

2

π

ϕ=

0

4d

ϕ =

(Volumen des Rotationskörpers)

Mathematik I

1

4

r

4

2

0

d

ϕ

WS 2014/15

23/25

8.3.2 Dreifachintegrale

Integration von Funktionen mit drei unabhängigen Va riablen x, y, z:

Graphische Darstellung solcher Funktionen:

Jedem Punkt im Raum ist ein Funktionswert zuzuordnen darstellbar z.B. als Farbintensität oder Punktdichte Beispiel: Atomorbitale repräsentiert als Elektronendichteverteilung um Raum:

repräsentiert als Elektronendichteverteilung um Raum: T. Vossmeyer Mathematik I W S 2 0 1 4 /

T. Vossmeyer

repräsentiert als Elektronendichteverteilung um Raum: T. Vossmeyer Mathematik I W S 2 0 1 4 /

Mathematik I

WS 2014/15

24/25

3.8.2 Dreifachintegrale

i. Allg. von x abhängige Funktionen

Konstanten 3 unabhängige Variablen i Allg. von x und y abhängige Funktionen x y (
Konstanten
3 unabhängige
Variablen
i Allg. von x und y abhängige
Funktionen
x
y
(
x
)
z
(
x,y
2
o
o
∫∫∫
f
(
x, y,z dV =
)
x, y,z dz
)
dy
dx
(V)
x
y
(
x
)
z
(
x,y
)
1
u
u
Volumen-
differential
Integrationsbereich:
1.
Integration (innen)
ein Volumen!
(Umschliesst Funktionswerte
die integriert werden)
(Variable z fällt raus!)
2. Integration (mitte)
(Variable y fällt raus!)
3.
Integration (außen)

T. Vossmeyer

(gewöhnliche Integration)

Mathematik I

WS 2014/15

25/25