Sie sind auf Seite 1von 68

Kaspersky Internet Security for Mac

Benutzerhandbuch

Sehr geehrter Benutzer!

Vielen Dank, dass Sie unser Produkt ausgewählt haben. Wir hoffen, dass dieses Dokument Ihnen in Ihrer Arbeit hilft und die meisten aufkommenden Fragen beantwortet.

Achtung! Die Rechte an diesem Dokument liegen bei der Kaspersky Lab GmbH und sind durch die Urhebergesetze der Russischen Föderation und durch internationale Abkommen geschützt. Bei illegalem Vervielfältigen und Weiterverbreiten des Dokuments oder einzelner Teile daraus kann der Beschuldigte nach geltendem Recht zivilrechtlich, verwaltungsrechtlich und strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

Das Vervielfältigen, Weiterverbreiten und Übersetzen der Unterlagen ist nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung von Kaspersky Lab zulässig.

Das Dokument und die dazugehörigen Grafiken dürfen nur zu informativen, nicht kommerziellen und persönlichen Zwecken verwendet werden.

Änderungen des Dokuments ohne vorherige Ankündigung bleiben vorbehalten. Die jeweils neueste Version des Dokuments finden Sie auf der Webseite von Kaspersky Lab unter der Adresse http://www.kaspersky.com/de/docs.

Für den Inhalt, die Qualität, Aktualität und Richtigkeit der im Dokument verwendeten Unterlagen, deren Rechte anderen Rechteinhabern gehören, sowie für den möglichen Schaden durch die Nutzung dieser Unterlagen, lehnt Kaspersky Lab ZAO die Haftung ab.

Erscheinungsdatum: 30.10.2014

© 2014 Kaspersky Lab ZAO. Alle Rechte vorbehalten.

2
2

INHALT

ÜBER DIESES HANDBUCH

 

6

In diesem Dokument

6

Formatierung mit besonderer Bedeutung

8

INFORMATIONSQUELLEN ZUM PROGRAMM

9

Informationsquellen zur selbstständigen Recherche

9

Diskussion über die Programme von Kaspersky Lab im Webforum

10

KASPERSKY INTERNET SECURITY

11

Über Kaspersky Internet Security

11

Lieferumfang

13

Service für Benutzer

13

Hard- und Softwarevoraussetzungen

13

PROGRAMM INSTALLIEREN UND DEINSTALLIEREN

14

Vorbereitung der Installation des Programms

14

Vorgehen bei der Installation

14

Download des Programms vom Portal My Kaspersky und anschließende Installation

15

Über das Konto für die Anmeldung im Portal My Kaspersky

16

Über

das

Portal My Kaspersky

16

Programm aus einer Installationsdatei installieren

17

Vorbereitung des Programmbetriebs

18

Programm deinstallieren

18

PROGRAMMOBERFLÄCHE

 

19

Symbol von Kaspersky Internet Security

19

Programmhauptfenster

20

Programmkonfigurationsfenster

21

Konfigurationsfenster der Kindersicherung

22

Fenster Sicherer Zahlungsverkehr

22

Meldungsfenster und Pop-up-Meldungen

23

Über Meldungsfenster

23

Über Ereignistypen

24

Über Pop-up-Meldungen

24

Zustellung von Meldungen deaktivieren

24

News Agent

25

LIZENZVERWALTUNG DES PROGRAMMS

26

Über den Lizenzvertrag

26

Über die Lizenz

26

Über das Abo

27

Über den Aktivierungscode

28

Über den Schlüssel

28

Über die Bereitstellung von Daten

29

Informationen zur Lizenz anzeigen

32

Lizenz erwerben

32

Lizenz verlängern

33

Abo verlängern

33

Abo-Status aktualisieren

34

3
3

B E N U T Z E R H A N D B U C H

Kaspersky Internet Security aktivieren

34

Testversion des Programms aktivieren

34

Programm mithilfe eines Aktivierungscodes aktivieren

35

PROGRAMM STARTEN UND BEENDEN

37

SCHUTZSTATUS DES COMPUTERS

38

Schutzstatus des Computers bewerten

38

Computerschutz deaktivieren

39

Computerschutz fortsetzen

40

Schutz-Center verwenden

40

LÖSUNGEN FÜR TYPISCHE AUFGABEN

42

Vollständige Untersuchung des Computers

42

Schnelle Untersuchung des Computers

43

Dateien, Ordner und Laufwerke auf Viren untersuchen

43

Lizenz kaufen

43

Lizenz verlängern

44

Wie die Datenbanken des Programms aktualisiert werden

44

Daten, die mit der Hardware-tastatur eingegeben werden, vor Abfangversuchen schützen

45

Finanztransaktionen oder Einkäufe auf den Webseiten von Banken, in Zahlungssystemen oder in Online- Shops schützen

45

Dauer des Internetnutzung für Kinder und Jugendliche beschränken

46

Besuch von Webseiten und Downloads von Dateien aus dem Internet für Kinder und Jugendliche beschränken

47

Kontakte und Konversationen in sozialen Netzwerken für Kinder und Jugendliche beschränken

47

Senden von persönlichen Daten für Kinder und Jugendliche verbieten

48

Was tun, wenn das Programm den Zugriff auf eine Datei blockiert

49

Wie eine Datei wiederhergestellt wird, die vom Programm gelöscht oder desinfiziert wurde

49

Bericht über das Programm anzeigen

50

Was tun, wenn Meldungsfenster und Pop-up-Meldungen erscheinen

50

BEDIENUNG DES PROGRAMMS ÜBER DIE BEFEHLSZEILE

51

Hilfe anzeigen

52

Untersuchung

auf Viren

52

Programm-Update

54

Rollback des letzten Updates

55

Komponente oder Aufgabe starten / beenden

55

Statistik für eine Komponente oder Aufgabe

56

Schutzeinstellungen exportieren

56

Schutzeinstellungen importieren

57

Programm beenden

57

Rückgabecodes der Befehlszeile

57

KONTAKTAUFNAHME MIT DEM TECHNISCHEN SUPPORT

58

Wie Sie technischen Kundendienst erhalten

58

Hotline des Technischen Supports

58

Technischer Support über Portal My Kaspersky

59

Protokolldatei verwenden

59

Protokolldatei erstellen

60

Dateien mit Fehlerinformationen an Kaspersky Lab senden

60

4
4

I N H A LT

GLOSSAR

61

KASPERSKY LAB

64

INFORMATIONEN ÜBER DEN CODE VON DRITTHERSTELLERN

65

MARKENINFORMATIONEN

66

SACHREGISTER

67

5
5

ÜBER DIESES HANDBUCH

Dies ist ein Benutzerhandbuch für Kaspersky Internet Security für Mac.

Um Kaspersky Internet Security erfolgreich verwenden zu können, sollte der Benutzer sich in der Benutzeroberfläche des Betriebssystems Mac OS X zurechtfinden sowie über Grundkenntnisse im Umgang mit der Oberfläche, Internet und dem Versand von E-Mails verfügen.

Das Handbuch dient folgenden Zwecken:

Hilfe bei der Installation, Aktivierung und Verwendung von Kaspersky Internet Security.

Fragen, die sich auf Kaspersky Internet Security beziehen, schnell beantworten.

Hinweise auf zusätzliche Informationsquellen zum Programm und auf Möglichkeiten des technischen Supports.

IN DIESEM ABSCHNITT

In diesem Dokument

6

Formatierung mit besonderer Bedeutung

8

IN DIESEM DOKUMENT

Das Benutzerhandbuch für Kaspersky Internet Security umfasst die folgenden Abschnitte:

Informationsquellen zum Programm (s. S. 9)

Dieser Abschnitt beschreibt die Informationsquellen für das Programm.

Kaspersky Security (s. S. 11)

Dieser Abschnitt beschreibt die Funktionen, die Komponenten und den Lieferumfang von Kaspersky Internet Security, bietet eine Liste der Hard- und Softwarevoraussetzungen für Kaspersky Internet Security und Informationen zum Service für Benutzer.

Programm installieren und deinstallieren (s. S. 14)

Dieser Abschnitt enthält Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die Installation und Deinstallation von Kaspersky Internet Security.

Programmoberfläche (s. S. 19)

Dieser Abschnitt beschreibt die wichtigsten Elemente der grafischen Programmoberfläche von Kaspersky Internet Security: Symbol und Kontextmenü des Programms, Hauptfenster, Konfigurationsfenster, sowie die Fenster Kindersicherung, Sicherer Zahlungsverkehr und News Agent. Dieser Abschnitt informiert auch über die Meldungsfenster und Pop-up-Fenster des Programms.

Lizenzierung des Programms (s. S. 26)

Dieser Abschnitt erklärt die wichtigsten Begriffe, die mit der Programmaktivierung zusammenhängen. Hier werden Lizenzvertrag, Methoden zur Programmaktivierung und Verlängerung der Lizenzgültigkeit erläutert.

6
6

Programm starten und beenden (s. S. 37)

Ü B E R

D IE S E S

H A N D B U C H

Dieser Abschnitt informiert darüber, wie das Programm gestartet und beendet wird.

Schutzstatus des Computers (s. S. 38)

Dieser Abschnitt informiert darüber, wie Probleme und Sicherheitsbedrohungen ermittelt werden und wie die Sicherheitsstufe angepasst wird. Hier erfahren Sie außerdem, wie der Schutz aktiviert und deaktiviert werden kann, während das Programm aktiv ist.

Lösungen für typische Aufgaben (s. S. 42)

Dieser Abschnitt enthält schrittweise Anleitungen für grundlegende Benutzeraufgaben, die mit dem Programm gelöst werden können.

Bedienung des Programms über die Befehlszeile (s. S. 51)

Dieser Abschnitt erklärt, wie Kaspersky Internet Security aus der Befehlszeile gesteuert wird.

Kontaktaufnahme mit dem technischen Support (s. S. 58)

Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie technischen Support erhalten können, und nennt die dafür notwendigen Voraussetzungen.

Glossar

Dieser Abschnitt enthält eine Liste und Definitionen von Begriffen, die in diesem Dokument vorkommen.

Kaspersky Lab (s. S. 64)

Dieser Abschnitt enthält Informationen über ZAO Kaspersky Lab.

Informationen zum Fremdcode (s. S. 65)

Dieser Abschnitt enthält Informationen über den Code von Drittherstellern, der im Programm verwendet wird.

Markenhinweise (s. S. 66)

In diesem Abschnitt werden die Marken von Drittanbietern (Rechteinhabern) genannt, die im Dokument verwendet werden.

Sachregister

Dieser Abschnitt ermöglicht das schnelle Auffinden bestimmter Angaben in diesem Dokument.

7
7

B E N U T Z E R H A N D B U C H

FORMATIERUNG MIT BESONDERER BEDEUTUNG

In diesem Dokument werden spezielle Formatierungen verwendet (s. folgende Tabelle).

Tabelle 1.

Formatierung mit besonderer Bedeutung

TEXTBEISPIEL

BESCHREIBUNG DER FORMATIERUNG

Beachten Sie bitte, dass

Warnungen sind rot hervorgehoben und eingerahmt. Warnungen informieren über Aktionen, die unerwünschte Folgen haben können.

 

Hinweise sind eingerahmt. Hinweise enthalten zusätzliche und informative Angaben.

Wir empfehlen,

zu verwenden

Beispiel:

Beispiele sind gelb unterlegt und mit "Beispiel" überschrieben.

Das Update ist

Folgende Textelemente sind kursiv geschrieben:

Das Ereignis Die Datenbanken sind veraltet tritt ein.

neue Begriffe

Namen von Statusvarianten und Programmereignissen

Command-A.

Die Tastenbezeichnungen werden durch Fettdruck hervorgehoben.

Tastenbezeichnungen, die mit einem - (Minuszeichen) verbunden sind, bedeuten eine Tastenkombination.

Klicken Sie auf Aktivieren.

Die Namen von Elementen der Programmoberfläche sind halbfett geschrieben (z.B. Eingabefelder, Menüpunkte, Schaltflächen).

Um den Zeitpl an zur Ausführung der Aufgabe einzurichten, gehen Sie wie folgt vor:

Um den Zeitplan zur Ausführung der Aufgabe einzurichten, gehen Sie wie folgt vor:

Der erste Satz einer Anleitung ist kursiv geschrieben und wird durch einen Pfeil markiert.

kav update

Folgende Textarten werden durch eine spezielle Schriftart hervorgehoben:

Text einer Befehlszeile

Text von Nachrichten, die das Programm auf dem Bildschirm anzeigt.

Daten, die über die Tastatur eingegeben werden müssen.

<IP-Adresse Ihres Computers>

Variablen stehen in eckigen Klammern. Eine Variable muss durch einen entsprechenden Wert ersetzt werden. Dabei fallen die eckigen Klammern weg.

8
8

INFORMATIONSQUELLEN ZUM PROGRAMM

Dieser Abschnitt beschreibt die Informationsquellen für das Programm.

Sie können abhängig von der Dringlichkeit und Bedeutung Ihrer Frage eine passende Quelle wählen.

IN DIESEM ABSCHNITT

Informationsquellen zur selbstständigen Recherche

9

Diskussion über die Programme von Kaspersky Lab im Webforum

10

INFORMATIONSQUELLEN ZUR SELBSTSTÄNDIGEN RECHERCHE

Folgende Quellen bieten Informationen über das Programm:

Seite auf der Kaspersky-Lab-Webseite

Seite auf der Webseite des Technischen Supports (Wissensdatenbank)

Elektronisches Hilfesystem

Wenn Sie keine Lösung für Ihr Problem finden können, empfehlen wir Ihnen, sich an den Technischen Support von Kaspersky Lab zu wenden. Zur Nutzung der Informationsquellen auf der Kaspersky-Lab-Webseite ist eine Internetverbindung erforderlich.

Seite auf der Kaspersky-Lab-Webseite

Die Kaspersky-Lab-Webseite bietet für jedes Programm eine spezielle Seite.

Auf der Seite für Kaspersky Internet Security auf der Kaspersky Lab-Webseite (http://www.kaspersky.com/de/security-mac) erhalten Sie allgemeine Informationen über das Programm, seine Möglichkeiten und Besonderheiten.

Auf der Seite http://www.kaspersky.de befindet sich ein Link zum Internet-Shop. Dort können Sie ein Programm kaufen oder die Nutzungsrechte für das Programm verlängern.

Seite auf der Webseite des Technischen Supports (Wissensdatenbank)

Die Wissensdatenbank ist ein Abschnitt auf der Support-Webseite, der Tipps für die Arbeit mit Kaspersky-Lab- Programmen enthält. Die Hilfeartikel der Wissensdatenbank sind nach Themen angeordnet.

Auf der Seite des Programms finden Sie in der Wissensdatenbank (http://support.kaspersky.com/de/kis15mac) nützliche Informationen, Tipps und Antworten auf häufige Fragen. Dabei werden Fragen wie Kauf, Installation und Verwendung des Programms behandelt.

Neben Fragen zu Kaspersky Internet Security können die Artikel auch andere Kaspersky-Lab-Programme betreffen und Neuigkeiten über den Technischen Support enthalten.

Um die Wissensdatenbank aufzurufen, öffnen Sie das Programmhauptfenster (siehe Seite 20), klicken Sie auf die

Schaltfläche

(siehe Seite 20 ), klicken Sie auf die Schaltfläche und im folgenden Fenster auf die Schaltfläche

und im folgenden Fenster auf die Schaltfläche Technischer Support.

9
9

B E N U T Z E R H A N D B U C H

Elektronisches Hilfesystem

Das elektronische Hilfesystem des Programms enthält auch eine Kontexthilfe.

Die Kontexthilfe bietet Informationen über die einzelnen Fenster und Registerkarten von Kaspersky Internet Security (Liste und Beschreibung der Einstellungen sowie Liste der Aufgaben).

DISKUSSION ÜBER DIE PROGRAMME VON KASPERSKY LAB IM WEBFORUM

Wenn Ihre Frage keine dringende Antwort erfordert, können Sie sie mit den Spezialisten von Kaspersky Lab und mit anderen Anwendern in unserem Forum (http://forum.kaspersky.com/index.php?showforum=27) diskutieren.

Im Forum können Sie bestehende Themen nachlesen, eigene Beiträge schreiben und neue Themen eröffnen.

10
10

KASPERSKY INTERNET SECURITY

Dieser Abschnitt beschreibt die Funktionen, die Komponenten und den Lieferumfang von Kaspersky Internet Security, bietet eine Liste der Hard- und Softwarevoraussetzungen für Kaspersky Internet Security und Informationen zum Service für Benutzer.

IN DIESEM ABSCHNITT

Über Kaspersky Internet Security

11

 

Lieferumfang

13

Service für Benutzer

13

Hard-

und Softwarevoraussetzungen

13

ÜBER KASPERSKY INTERNET SECURITY

Kaspersky Internet Security dient dem Schutz von Computern mit dem Betriebssystem Mac OS X vor Viren und anderen bedrohlichen Programmen.

Zum Lieferumfang des Programms gehören folgende Komponenten:

Datei-Anti-Virus

Die Komponente Datei-Anti-Virus schützt das Dateisystem des Computers im Echtzeitmodus: Zugriffe auf Dateien werden abgefangen und analysiert. Außerdem können Sie Aktionen festlegen, die das Programm mit infizierten und möglicherweise infizierten Dateien ausführen soll. Kaspersky Internet Security blendet auf dem Bildschirm standardmäßig eine Meldung ein, in der Sie eine Aktion für das gefundene Objekt auswählen können.

Web-Anti-Virus

Die Komponente Web-Anti-Virus schützt die Informationen, die mit dem HTTP- oder HTTPS-Protokoll über die Webbrowser Safari, Google Chrome™ und Firefox™ auf Ihren Computer gelangen oder von ihm gesendet werden. Für die Integration in Ihre Webbrowser bietet diese Komponente die Erweiterungen Modul zur Link-Untersuchung und Virtuelle Tastatur. Das Modul zur Link-Untersuchung untersucht die Links auf geöffneten Webseiten. Es wird überprüft, ob Links zu bösartigen Webadressen gehören oder zum Phishing dienen. Die Virtuelle Tastatur schützt eingegebene Daten vor Abfangversuchen.

Schutz vor Netzwerkangriffen

Die Komponente Schutz vor Netzwerkangriffen schützt Ihren Computer vor Angriffen auf Ihr Betriebssystem. Diese Komponente schützt vor bösartigen Aktionen, die entweder von Angreifern persönlich ausgeführt werden (beispielsweise Port-Scan oder Auslesen von Kennwörtern) oder durch Schadsoftware erfolgen, die von Angreifern auf dem infizierten Computer installiert wurde (beispielsweise Übertragung sensibler Informationen an einen Angreifer).

Kindersicherung

Die Kindersicherung bietet Kontrolle über die Aktionen bestimmter Benutzer auf einem Computer und im Internet. Diese Komponente ermöglicht es, für die einzelnen Computerbenutzer die Internetnutzungsdauer und den Zugriff auf Internet-Ressourcen und Programme zu beschränken, Listen mit Kontakten zu erstellen, für die Konversationen in sozialen Netzwerken erlaubt oder verboten sind, und den Versand bestimmter Daten zu verbieten. Außerdem stellt die Komponente Kindersicherung Berichte über die Aktionen der Computerbenutzer bereit.

11
11

B E N U T Z E R H A N D B U C H

Sicherer Zahlungsverkehr

Die Komponente Sicherer Zahlungsverkehr schützt Zahlungsdaten und Finanztransaktionen. Dies betrifft die Verwendung von Webseiten von Banken, Zahlungssystemen und Online-Shops mit integrierten Zahlungssystemen, d. h. Online-Shops, in denen Sie die Daten Ihrer Bankkarte eingeben. Die Komponente Sicherer Zahlungsverkehr überprüft die Echtheit von Webseiten von Banken, Zahlungssystemen und Online-Shops, und überprüft Zertifikate, mit deren Hilfe eine sichere Verbindung hergestellt wird. Dazu dienen Daten von Kaspersky Security Network.

Das Programm bietet folgende Funktionen:

Virensuche

Kaspersky Internet Security sucht und neutralisiert auf Befehl des Benutzers hin Viren und andere bedrohliche Programme in einem festgelegten Untersuchungsbereich. Außerdem können Sie Aktionen festlegen, die das Programm mit infizierten und möglicherweise infizierten Dateien ausführen soll. Kaspersky Internet Security blendet auf dem Bildschirm standardmäßig eine Meldung ein, in der Sie eine Aktion für das gefundene Objekt auswählen können. Kaspersky Internet Security führt eine vollständige Untersuchung des Computers, eine schnelle Untersuchung wichtiger Computerbereiche sowie die Untersuchung eines festgelegten Untersuchungsbereichs aus.

Update

Kaspersky Internet Security aktualisiert Antiviren-Datenbanken von den Kaspersky-Lab-Update-Servern. Dabei werden für alle zu aktualisierenden Dateien Sicherungskopien angelegt, um bei Bedarf ein Rollback des letzten Updates zu ermöglichen. Außerdem kann das Programm neue Versionen von Kaspersky Internet Security automatisch herunterladen und installieren.

Quarantäne

Bevor eine Datei desinfiziert oder gelöscht wird, legt Kaspersky Internet Security in der Quarantäne eine Sicherungskopie der Datei an. Dadurch können Sie die Datei gegebenenfalls wiederherstellen.

Berichte

Kaspersky Internet Security erstellt einen Bericht über die Programmkomponenten.

Benachrichtigungen

Kaspersky Internet Security informiert mithilfe von Meldungsfenstern und Pop-up-Meldungen über Ereignisse, die in Kaspersky Internet Security eintreten. Meldungsfenster können von einem Tonsignal begleitet werden.

Schutz-Center

Kaspersky Internet Security zeigt im Fenster Schutz-Center gegebenenfalls Meldungen über den Schutzstatus an. Das Schutz-Center bietet Informationen über den aktuellen Schutzstatus des Computers. Von hier können Sie zur Behebung von Problemen und Sicherheitsbedrohungen wechseln.

Fernverwaltung über das Portal My Kaspersky

Im Portal My Kaspersky können Sie den Schutz eines Computers, auf dem Kaspersky Internet Security installiert ist, wie folgt fernverwalten: Informationen über den aktuellen Schutzstatus des Computers abfragen, Probleme und Sicherheitsbedrohungen ferngesteuert beseitigen, Schutzkomponenten (Datei-Anti-Virus, Web-Anti-Virus, Schutz vor Netzwerkangriffen) aktivieren und deaktivieren, Untersuchungsaufgaben starten, Programm-Datenbanken aktualisieren, und Lizenzen für Kaspersky Internet Security verwalten.

12
12

LIEFERUMFANG

Sie können das Programm folgendermaßen kaufen:

In einer Box. Verkauf über unsere Vertriebspartner.

K A S P E R S K Y

I N T E R N E T

SE C U R IT Y

Über einen Internet-Shop. Verkauf über einen Internet-Shop von Kaspersky Lab (beispielsweise http://www.kaspersky.de, Link Online-Shop) oder unserer Vertriebspartner.

Wenn Sie das Programm in einer CD-Box erworben haben, umfasst der Lieferumfang folgende Elemente:

Kurzes Benutzerhandbuch, das Informationen zum Download und zur Installation des Programms, sowie einen Aktivierungscode für das Programm enthält.

Lizenzvertrag, der die Nutzungsbedingungen für das Programm festlegt.

Der Lieferumfang kann sich je nach Region, in der das Programm vertrieben wird, unterscheiden.

Wenn Sie Kaspersky Internet Security in einem Internet-Shop kaufen, herunterladen Sie das Programm von der Webseite des Internet-Shops. Sie erhalten die für die Programmaktivierung erforderlichen Informationen, darunter den Aktivierungscode, nach Eingang des Rechnungsbetrags per E-Mail.

Wenn Sie Kaspersky Internet Security im Portal My Kaspersky kaufen, laden Sie die neueste Programmversion aus dem Portal My Kaspersky herunter. Die Informationen (z. B. Aktivierungscode), die zur Programmaktivierung erforderlich sind, werden nach dem Kauf auf der Webseite des Portals My Kaspersky angezeigt und Ihnen zusätzlich per E-Mail zugeschickt. Außerdem können Sie aus dem Portal My Kaspersky eine Programmversion mit einem zuvor festgelegten Aktivierungscode herunterladen.

SERVICE FÜR BENUTZER

Wenn Sie eine Lizenz für die Nutzung des Programms erwerben, können Sie im Laufe der Gültigkeitsdauer der Lizenz folgende Dienste in Anspruch nehmen:

Update der Datenbanken und Nutzung neuer Programmversionen

Beratung bei Fragen zur Installation, Konfiguration und Nutzung des Programms per Telefon und E-Mail

Benachrichtigung über die Veröffentlichung neuer Programme von Kaspersky Lab sowie über das Erscheinen neuer Viren und Virenepidemien. Um diesen Service zu nutzen, abonnieren Sie auf der Webseite des Technischen Supports den Newsletter von Kaspersky Lab.

Die Beratung erstreckt sich nicht auf Fragen zur Funktionsweise von Betriebssystemen, Software von Drittherstellern und sonstiger Technologien.

HARD- UND SOFTWAREVORAUSSETZUNGEN

Für Kaspersky Internet Security gelten folgende Hard- und Softwarevoraussetzungen:

Betriebssystem Mac OS X 10.7, OS X 10.8, 10.9, 10.10

500 MB freier Festplattenspeicher (je nach Größe der Antiviren-Datenbanken).

13
13

PROGRAMM INSTALLIEREN UND DEINSTALLIEREN

Dieser Abschnitt enthält Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die Installation und Deinstallation von Kaspersky Internet Security.

Zum Lieferumfang von Kaspersky Internet Security gehört das Installations- und Deinstallationsprogramm für Kaspersky Security.

IN DIESEM ABSCHNITT

Vorbereitung der Installation des Programms

14

Vorgehen bei der

Installation

14

Vorbereitung des

Programmbetriebs

18

Programm deinstallieren

18

VORBEREITUNG DER INSTALLATION DES PROGRAMMS

Vor der Installation von Kaspersky Internet Security sollten Sie die folgenden Vorbereitungen treffen:

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Computer die Hard- und Softwarevoraussetzungen (s. Abschnitt "Hard- und Softwarevoraussetzungen" auf Seite 13) erfüllt.

Überprüfen Sie die Verbindung Ihres Computers mit dem Internet. Eine Internetverbindung ist für folgende Vorgänge erforderlich: Anmeldung im Portal My Kaspersky (s. Abschnitt "Über das Portal My Kaspersky" auf S. 16), Download einer neuen Version von Kaspersky Internet Security auf den Computer, Programmaktivierung mithilfe eines Aktivierungscodes und Download von Updates.

Deinstallieren Sie sonstige Antiviren-Software von Ihrem Computer, um Systemkonflikte und eine Verringerung der Arbeitsgeschwindigkeit des Betriebssystems zu vermeiden.

VORGEHEN BEI DER INSTALLATION

Sie können eine der folgenden Methoden zur Installation von Kaspersky Internet Security auf Ihrem Computer auswählen:

Download des Programms vom Portal My Kaspersky und anschließende Installation (s. Abschnitt "Download des Programms vom Portal My Kaspersky und anschließende Installation" auf S. 15).

Dafür ist ein Konto für die Anmeldung im Portal My Kaspersky erforderlich (s. Abschnitt "Über das Konto für die Anmeldung im Portal My Kaspersky" auf S. 16). Bei dieser Variante kann die neue Version von Kaspersky Internet Security vom Portal My Kaspersky (s. Abschnitt "Über das Portal My Kaspersky" auf S. 16) heruntergeladen und auf dem Computer installiert werden.

Installation des Programms aus einer Installationsdatei (s. Abschnitt "Programm aus einer Installationsdatei installieren" auf S. 17).

Wird mithilfe des Installationsprogramms ausgeführt. Bei dieser Variante wird überprüft, ob im Portal My Kaspersky (s. Abschnitt "Über das Portal My Kaspersky" auf S. 16) eine neue Version von Kaspersky Internet Security vorliegt. Gegebenenfalls wird die neue Programmversion auf den Computer heruntergeladen und installiert.

14
14

IN DIESEM ABSCHNITT

PR O G R A M M

I N S T A L L IE R E N

U N D

D E IN S T A L L IE R E N

Download des Programms vom Portal My Kaspersky und anschließende Installation

15

Programm aus einer Installationsdatei installieren

17

DOWNLOAD DES PROGRAMMS VOM PORTAL MY KASPERSKY UND ANSCHLIEßENDE INSTALLATION

Das Fenster des Installationsprogramms Lizenzvertrag und Teilnahme an Kaspersky Security Network werden nur für die Installation von Kaspersky Internet Security in deutscher und russischer Sprache angezeigt. In allen anderen Fällen können Sie sich mit dem Lizenzvertrag und den Informationen über die Teilnahme an Kaspersky Security Network vertraut machen, indem Sie auf die entsprechenden Links im Fenster des Installationsprogramms von Kaspersky Internet Security klicken.

von Kaspersky Internet Security klicken. Um Kaspersky Internet Security über das Portal My Kaspersky

Um Kaspersky Internet Security über das Portal My Kaspersky zu installieren, gehen Sie wie folgt vor:

1. Melden Sie sich mithilfe Ihres Kontos (s. Abschnitt "Über das Konto für die Anmeldung im Portal My Kaspersky" auf S. 16) im Portal My Kaspersky an (s. Abschnitt "Über das Portal My Kaspersky" auf S. 16).

2. Laden Sie die Datei Kaspersky Internet Security.dmg aus dem Portal My Kaspersky herunter.

Es wird automatisch ein Fenster mit der Installationsdatei geöffnet.

Falls das Fenster mit der Installationsdatei nicht automatisch geöffnet wurde, gehen Sie auf Ihrem Computer in den Ordner, in dem sich die Datei Kaspersky Internet Security.dmg befindet, und starten Sie die Datei manuell.

3. Wählen Sie im Fenster mit der Installationsdatei durch Doppelklick die Variante Kaspersky Internet Security installieren aus.

Das Installationsprogramm von Kaspersky Internet Security wird gestartet.

4. Klicken Sie auf Herunterladen und installieren.

Der Installationsassistent lädt die neue Version von Kaspersky Internet Security aus dem Portal My Kaspersky herunter und installiert sie auf dem Computer.

5. Machen Sie sich im Fenster Lizenzvertrag mit der Lizenzvereinbarung zur Nutzung von Kaspersky Internet Security vertraut, die zwischen Ihnen und Kaspersky Lab ZAO abgeschlossen wird. Nach dem Durchlesen des Lizenzvertrags führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

Wenn Sie mit den Bedingungen des Lizenzvertrags einverstanden sind, klicken Sie auf die Schaltfläche Akzeptieren.

Die Installation von Kaspersky Internet Security wird fortgesetzt.

Falls Sie dem Lizenzvertrag nicht zustimmen, klicken Sie auf die Schaltfläche Abbrechen.

Die Programminstallation wird abgebrochen.

6. Lesen Sie im Fenster Teilnahme an Kaspersky Security Network die Informationen zur Teilnahme an Kaspersky Security Network durch.

Die Teilnahme an Kaspersky Security Network sieht vor, dass Informationen über auf Ihrem Computer erkannte neue Bedrohungen, über gestartete Programme und über geladene signierte Programme an Kaspersky Lab geschickt werden. Außerdem werden ein einmaliger Identifikator, der Ihrem Exemplar von Kaspersky Internet Security zugewiesen wurde, sowie Systeminformationen gesendet. Es wird garantiert, dass keine persönlichen Daten gesendet werden.

15
15

B E N U T Z E R H A N D B U C H

7. Wenn Sie mit allen Punkten der Bestimmung über die Verwendung von Kaspersky Security Network einverstanden sind, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Ich akzeptiere die KSN-Teilnahmebedingungen.

Wenn Sie mit den Teilnahmebedingungen für Kaspersky Security Network nicht einverstanden sind, lassen Sie das Kontrollkästchen Ich akzeptiere die KSN-Teilnahmebedingungen deaktiviert.

In Zukunft können Sie bei der Verwendung von Kaspersky Internet Security jederzeit an Kaspersky Security Network teilnehmen oder die Teilnahme an Kaspersky Security Network ablehnen.

8. Klicken Sie auf die Schaltfläche Installieren, um mit der Installation fortzufahren.

9. Bestätigen Sie die Installation von Kaspersky Internet Security im Abfragefenster für Daten des Computeradministrators.

Die Installation von Kaspersky Internet Security auf Ihrem Computer wird gestartet.

10. Klicken Sie die Schaltfläche Fertig, um das Installationsprogramm zu schließen.

Nach Fertigstellung der Installation wird Kaspersky Internet Security automatisch gestartet. Ein Neustart des Computers ist nicht erforderlich.

ÜBER DAS KONTO FÜR DIE ANMELDUNG IM PORTAL MY KASPERSKY

Das Konto für die Anmeldung im Portal My Kaspersky (s. Abschnitt "Über das Portal My Kaspersky" auf S. 16) dient als einheitliches Benutzerkonto für den Zugriff auf alle Kaspersky-Lab-Dienste.

Um einen Benutzerkonto anzulegen oder um sich im Portal My Kaspersky anzumelden, öffnen Sie das

Programmhauptfenster (auf S. 20), klicken Sie auf die Schaltfläche Schaltfläche My Kaspersky.

Sie auf die Schaltfläche Schaltfläche My Kaspersky . und klicken Sie im folgenden Fenster auf die

und klicken Sie im folgenden Fenster auf die

Das Konto für die Anmeldung im Portal My Kaspersky besteht aus Ihrer E-Mail-Adresse und einem Kennwort, die Sie beim Erstellen des Kontos angegeben haben. Das Kennwort muss mindestens acht Zeichen lang sein, und es muss eine Ziffer und einen Großbuchstaben enthalten.

Nachdem Sie ein Benutzerkonto für My Kaspersky erstellt haben, erhalten Sie unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht. Diese enthält einen Link für die Aktivierung Ihres Benutzerkontos.

Nach der Aktivierung des Kontos können Sie sich mit diesem Konto im Portal My Kaspersky anmelden. Wenn Sie das Benutzerkonto nicht innerhalb von einer Woche über den Link aus der E-Mail aktivieren, wird das Konto gelöscht.

Wenn Sie bereits ein Konto für die Anmeldung im Portal My Kaspersky besitzen, können Sie es für die Arbeit mit Kaspersky Internet Security verwenden.

ÜBER DAS PORTAL MY KASPERSKY

Das Portal My Kaspersky ist ein Online-Dienst, mit dem Sie den Schutz für all Ihre Geräte und die Lizenzen für Ihre Kaspersky-Lab-Programme verwalten können.

Im Portal My Kaspersky können Sie eine Lizenz kaufen oder eine Lizenz für die Nutzung von Kaspersky Internet Security verlängern, eine neue Programmversion auf Ihren Computer herunterladen und Informationen über die von Ihrem Programm verwendeten Antiviren-Datenbanken erhalten. Außerdem können Sie den Schutz eines Computers wie folgt fernverwalten, auf dem Kaspersky Internet Security installiert ist: Informationen über den aktuellen Schutzstatus des Computers abfragen, Probleme und Sicherheitsbedrohungen ferngesteuert beseitigen, Schutzkomponenten (Datei-Anti- Virus, Web-Anti-Virus, Schutz vor Netzwerkangriffen) aktivieren und deaktivieren, Untersuchungsaufgaben starten, Programm-Datenbanken aktualisieren.

Zur Anmeldung im Portal My Kaspersky dient ein Benutzerkonto (s. Abschnitt "Über das Konto für die Anmeldung im Portal My Kaspersky" auf S. 16).

16
16

PR O G R A M M

I N S T A L L IE R E N

U N D

D E IN S T A L L IE R E N

PROGRAMM AUS EINER INSTALLATIONSDATEI INSTALLIEREN

Das Fenster des Installationsprogramms Lizenzvertrag und Teilnahme an Kaspersky Security Network werden nur für die Installation von Kaspersky Internet Security in deutscher und russischer Sprache angezeigt. In allen anderen Fällen können Sie sich mit dem Lizenzvertrag und den Informationen über die Teilnahme an Kaspersky Security Network vertraut machen, indem Sie auf die entsprechenden Links im Fenster des Installationsprogramms von Kaspersky Internet Security klicken.

von Kaspersky Internet Security klicken. Um Kaspersky Internet Security aus einer Installationsdatei

Um Kaspersky Internet Security aus einer Installationsdatei zu installieren, gehen Sie wie folgt vor:

1. Öffnen Sie die mitgelieferten Dateien von Kaspersky Internet Security.

Wenn Sie Kaspersky Internet Security in einem Online-Shop gekauft und eine Installationsdatei im DMG-Format von der Kaspersky-Lab-Webseite heruntergeladen haben, öffnen Sie die dmg-Datei.

2. Wählen Sie im Fenster mit der Installationsdatei durch Doppelklick die Variante Kaspersky Internet Security installieren aus.

Das Installationsprogramm von Kaspersky Internet Security wird gestartet. Der Installationsassistent überprüft, ob im Portal My Kaspersky eine neue Version von Kaspersky Internet Security vorliegt.

3. Aufgrund der Prüfergebnisse zum Vorhandsein einer neuen Version können Sie eine Aktion auswählen:

Um die Überprüfung auf eine neue Version von Kaspersky Internet Security im Portal My Kaspersky zu überspringen, klicken Sie zuerst auf Überspringen und dann auf Installieren.

Das Installationsprogramm beginnt damit, Kaspersky Internet Security aus einer Installationsdatei auf dem Computer zu installieren.

Wenn der Installationsassistent im Portal My Kaspersky eine neue Version von Kaspersky Internet Security findet, können Sie diese auf den Computer herunterladen und installieren. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Herunterladen und installieren.

Wenn der Installationsassistent keine neue Version von Kaspersky Internet Security im Portal findet, können Sie Kaspersky Internet Security aus der vorhandenen Installationsdatei installieren. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Installieren.

4. Machen Sie sich im Fenster Lizenzvertrag mit der Lizenzvereinbarung zur Nutzung von Kaspersky Internet Security vertraut, die zwischen Ihnen und Kaspersky Lab ZAO abgeschlossen wird. Nach dem Durchlesen des Lizenzvertrags führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

Wenn Sie mit den Bedingungen des Lizenzvertrags einverstanden sind, klicken Sie auf die Schaltfläche Akzeptieren.

Die Installation von Kaspersky Internet Security wird fortgesetzt.

Falls Sie dem Lizenzvertrag nicht zustimmen, klicken Sie auf die Schaltfläche Abbrechen.

Die Programminstallation wird abgebrochen.

5. Lesen Sie im Fenster Teilnahme an Kaspersky Security Network die Informationen zur Teilnahme an Kaspersky Security Network durch.

Die Teilnahme an Kaspersky Security Network sieht vor, dass Informationen über auf Ihrem Computer erkannte neue Bedrohungen, über gestartete Programme und über geladene signierte Programme an Kaspersky Lab geschickt werden. Außerdem werden ein einmaliger Identifikator, der Ihrem Exemplar von Kaspersky Internet Security zugewiesen wurde, sowie Systeminformationen gesendet. Es wird garantiert, dass keine persönlichen Daten gesendet werden.

6. Wenn Sie mit allen Punkten der Bestimmung über die Verwendung von Kaspersky Security Network einverstanden sind, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Ich akzeptiere die KSN-Teilnahmebedingungen.

Wenn Sie mit den Teilnahmebedingungen für Kaspersky Security Network nicht einverstanden sind, lassen Sie das Kontrollkästchen Ich akzeptiere die KSN-Teilnahmebedingungen deaktiviert.

17
17

B E N U T Z E R H A N D B U C H

In Zukunft können Sie bei der Verwendung von Kaspersky Internet Security jederzeit an Kaspersky Security Network teilnehmen oder die Teilnahme an Kaspersky Security Network ablehnen.

7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Installieren, um mit der Installation fortzufahren.

8. Bestätigen Sie die Installation von Kaspersky Internet Security im Abfragefenster für Daten des Computeradministrators.

Die Installation von Kaspersky Internet Security auf Ihrem Computer wird gestartet.

9. Klicken Sie die Schaltfläche Fertig, um das Installationsprogramm zu schließen.

Nach Fertigstellung der Installation wird Kaspersky Internet Security automatisch gestartet. Ein Neustart des Computers ist nicht erforderlich.

VORBEREITUNG DES PROGRAMMBETRIEBS

Nach der Installation von Kaspersky Internet Security sollten Sie folgende Aktionen ausführen:

Kaspersky Internet Security aktivieren (s. Abschnitt "Kaspersky Internet Security aktivieren" auf Seite 34). Die Aktivierung des Programms ermöglicht Ihnen, Ihre Antiviren-Datenbanken und Programm-Module regelmäßig zu aktualisieren, und gewährt Ihnen Zugriff auf den Technischen Support.

Aktuellen Schutzstatus für den Computer einschätzen (s. Abschnitt "Schutzstatus des Computers einschätzen" auf Seite 38).

Kaspersky Internet Security aktualisieren (siehe Abschnitt "Wie man die Datenbanken aktualisiert" auf S. 44).

Vollständige Untersuchung des Computers auf Viren und andere Sicherheitsbedrohungen ausführen (siehe Abschnitt "Vollständige Untersuchung des Computers" auf Seite 42).

PROGRAMM DEINSTALLIEREN

Nach der Deinstallation von Kaspersky Internet Security kann die Sicherheit Ihres Computers und Ihrer Daten gefährdet sein.

Sicherheit Ihres Computers und Ihrer Daten gefährdet sein. Gehen Sie folgendermaßen vor, um Kaspersky Internet

Gehen Sie folgendermaßen vor, um Kaspersky Internet Security zu deinstallieren:

1. Öffnen Sie die mitgelieferten Dateien von Kaspersky Internet Security.

Wenn Sie Kaspersky Internet Security in einem Online-Shop gekauft und eine Installationsdatei im DMG-Format von der Kaspersky-Lab-Webseite heruntergeladen haben, öffnen Sie die dmg-Datei.

2. Wählen Sie im Fenster mit der Installationsdatei durch Doppelklick die Variante Kaspersky Internet Security entfernen aus.

Das Deinstallationsprogramm für Kaspersky Internet Security wird gestartet. Befolgen Sie die Schritte des Deinstallationsprogramms, um Kaspersky Internet Security zu deinstallieren.

3. Klicken Sie im Fenster Einführung auf die Schaltfläche Entfernen.

4. Bestätigen Sie die Deinstallation des Programms im Abfragefenster der Benutzerdaten für den Computeradministrator.

Kaspersky Internet Security wird von Ihrem Computer deinstalliert.

5. Lesen Sie Informationen zum Abschluss des Deinstallationsvorgangs im Fenster Ende durch, und klicken Sie auf die Schaltfläche Fertig, um das Deinstallationsprogramm zu beenden.

Ein Neustart des Computers ist nach der Deinstallation von Kaspersky Internet Security nicht erforderlich.

18
18

PROGRAMMOBERFLÄCHE

IN DIESEM ABSCHNITT

Symbol von Kaspersky

Internet Security

19

Programmhauptfenster

20

Programmkonfigurationsfenster

21

Konfigurationsfenster der Kindersicherung

22

Fenster Sicherer Zahlungsverkehr

22

Meldungsfenster

und Pop-up-Meldungen

23

News Agent

25

SYMBOL VON KASPERSKY INTERNET SECURITY

Sofort nach der Installation erscheint das Symbol von Kaspersky Internet Security in der Menüleiste. Das Symbol dient als Indikator für die Programmfunktionen. Wenn das Programmsymbol aktiv ist, ist der Echtzeitschutz des Computers vor schädlichen Programmen aktiviert. Das inaktive Programmsymbol deutet darauf hin, dass der Schutz ausgeschaltet ist.

Das Symbol von Kaspersky Internet Security befindet sich immer in der Menüleiste. Sobald ein beliebiges Fenster des Programms geöffnet ist, erscheint das Symbol von Kaspersky Internet Security auch in der Dock-Schnellstartleiste.

Das Kontextmenü bietet Zugriff auf die wichtigsten Befehle für Kaspersky Internet Security:

Computerschutz deaktivieren

Computerschutz fortsetzen

Schutz-Center öffnen

Update-Aufgabe starten

schnelle Untersuchung des Computers starten

ins Konfigurationsfenster der Kindersicherung wechseln

ins Fenster Sicherer Zahlungsverkehr wechseln

ins Programmkonfigurationsfenster wechseln

wechseln  ins Programmkonfigurationsfenster wechseln Um das Kontextmenü des Symbols von Kaspersky Internet

Um das Kontextmenü des Symbols von Kaspersky Internet Security zu öffnen,

klicken Sie in der Menüleiste auf das Programmsymbol.

19
19

B E N U T Z E R H A N D B U C H

PROGRAMMHAUPTFENSTER

B E N U T Z E R H A N D B U C H

Um das Programmhauptfenster zu öffnen, gehen Sie wie folgt vor:

1. Klicken Sie in der Menüleiste auf das Symbol von Kaspersky Internet Security.

Das Kontextmenü des Programmsymbols wird geöffnet.

2. Wählen Sie den Punkt Kaspersky Internet Security aus.

Aufgaben des Programmhauptfensters

Im Hauptfenster von Kaspersky Internet Security können Sie Informationen über den Schutzstatus des Computers, über Datei-Anti-Virus und Web-Anti-Virus, sowie über die Ausführung von Untersuchungsaufgaben und der Update-Aufgabe anzeigen.

Außerdem bietet das Programmhauptfenster folgende Möglichkeiten:

zur Verwaltung für Untersuchungsaufgaben und Update-Aufgaben wechseln

zur Schlüsselverwaltung für das Programm wechseln

Fenster des Schutz-Centers, Programmkonfigurationsfenster oder Berichtsfenster öffnen

Neuigkeiten über Kaspersky Internet Security und über den Schutz vor IT-Bedrohungen anzeigen

Konfigurationsfenster der Kindersicherung öffnen

Fenster Sicherer Zahlungsverkehr öffnen

ins Portal My Kaspersky wechseln

Steuerelemente im Programmhauptfenster

Das Programmhauptfenster enthält folgende Steuerelemente:

Schutzindikator in Form eines Computers

Schaltflächen im unteren Bereich des Programmhauptfensters

Navigationsleiste im oberen Bereich des Programmhauptfensters

Der Indikator für den Schutzstatus signalisiert den aktuellen Schutzstatus des Computers (s. Abschnitt "Schutzstatus des Computers bewerten" auf S. 38):

Grün bedeutet, dass der Schutz Ihres Computers dem erforderlichen Niveau entspricht.

Gelb und Rot signalisieren, dass in den Einstellungen oder Funktionen von Kaspersky Internet Security Probleme vorliegen.

Im rechten Bereich des Programmhauptfensters wird der Statusindikator für den Computerschutz durch Textinformationen über den Schutzstatus ergänzt und es werden Probleme und Sicherheitsrisiken genannt, die im Schutz-Center (s. Abschnitt "Schutz-Center verwenden" auf Seite 40) vorliegen. Außerdem werden im rechten Bereich des Programmhauptfensters Informationen über laufende Untersuchungsaufgaben oder über die Update-Aufgabe (mit Prozentangabe) angezeigt.

20
20

PR O G R A M MO B E R F LÄ C H E

Mit den Schaltflächen im unteren Bereich des Programmhauptfensters können Sie folgende Aktionen ausführen:

Fenster Update öffnen.können Sie folgende Aktionen ausführen: Zu den Untersuchungsaufgaben wechseln: Schnelle Unters

Zu den Untersuchungsaufgaben wechseln: Schnelle Untersuchung, Vollständige Untersuchung und Benutzerdefinierte Untersuchung. uchung, Vollständige Untersuchung und Benutzerdefinierte Untersuchung.

Fenster Lizenzverwaltung öffnen (s. Abschnitt " Informationen zur Lizenz anzeigen" auf S. 32 ). öffnen (s. Abschnitt "Informationen zur Lizenz anzeigen" auf S. 32).

Fenster Sicherer Zahlungsverkehr öffnen (s. Abschnitt " Fenster Sicherer Zahlungsverkehr" auf S. 22 ). öffnen (s. Abschnitt "Fenster Sicherer Zahlungsverkehr" auf S. 22).

Konfigurationsfenster der Kindersicherung öffnen (auf Seite 22 ). öffnen (auf Seite 22).

Im oberen Bereich des Programmhauptfensters befindet sich eine Navigationsleiste. Mit den Schaltflächen der Navigationsleiste können Sie folgende Aktionen ausführen:

Berichtsfenster von Kaspersky Internet Security öffnen.Navigationsleiste können Sie folgende Aktionen ausführen: Das Programmkonfigurationsfenster öffnen (siehe Seite 21

Das Programmkonfigurationsfenster öffnen (siehe Seite 21 ). öffnen (siehe Seite 21).

Online-Hilfe für Kaspersky Internet Security öffnen. Hilfe für Kaspersky Internet Security öffnen.

Ein Fenster mit Informationen über die Möglichkeiten, den technischen Support in Anspruch zu nehmen, öffnen(siehe Abschnitt " Kontaktaufnahme mit dem technischen den technischen Support in Anspruch zu nehmen, öffnen(siehe Abschnitt "Kontaktaufnahme mit dem technischen Support" auf Seite 58).

Fenster für News Agent mit einer Nachrichtenliste öffnen (s. Abschnitt " News Agent" auf S. 25 ). News Agent mit einer Nachrichtenliste öffnen (s. Abschnitt "News Agent" auf S. 25). Diese Schaltfläche wird angezeigt, wenn Kaspersky Internet Security Nachrichten erhalten hat.

PROGRAMMKONFIGURATIONSFENSTER

Um das Konfigurationsfenster von Kaspersky Internet Security zu öffnen, führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:Nachrichten erhalten hat. P ROGRAMMKONFIGURATIONSFENSTER  Klicken Sie im Programmhauptfenster (s. Abschnitt

Klicken Sie im Programmhauptfenster (s. Abschnitt "Programmhauptfenster" S. 20) auf die Schaltfläche

.
.

Wählen Sie im Kontextmenü des Symbols von Kaspersky Internet Security (s. Abschnitt "Symbol von Kaspersky Internet Security" auf S. 19) den Punkt Einstellungen aus.

Schnellen Zugriff auf die Programmeinstellungen bieten folgende Registerkarten, die sich oben im Konfigurationsfenster befinden:

Schutz. Auf dieser Registerkarte können Sie die Einstellungen für Datei-Anti-Virus, Web-Anti-Virus und für den Schutz vor Netzwerkangriffen anpassen.

Virensuche. Auf dieser Registerkarte können Sie die Einstellungen für die Untersuchungsaufgaben anpassen.

KSN. Auf dieser Registerkarte können Sie der Teilnahme an Kaspersky Security Network zustimmen oder diese ablehnen.

Bedrohungen. Auf dieser Registerkarte können Sie Kategorien für zu erkennende Objekte auswählen und eine vertrauenswürdige Zone anlegen.

Browser. Auf dieser Registerkarte können Sie die Webbrowser-Erweiterungen für das Modul zur Link- Untersuchung und die virtuelle Tastatur installieren.

Update. Auf dieser Registerkarte können Sie die Einstellungen für das Programm-Update anpassen.

Berichte. Diese Registerkarte bietet folgende Optionen: Berichte für Kaspersky Internet Security anpassen, Quarantäne anpassen, Aufzeichnung von Debug-Informationen in einer Protokolldatei aktivieren oder deaktivieren, automatisches Senden eines Fehlerberichts an Kaspersky Lab anpassen.

Ansicht. Auf dieser Registerkarte können Sie die Einstellungen für die Anzeige der Meldungsfenster von Kaspersky Internet Security anpassen.

21
21

B E N U T Z E R H A N D B U C H

Sie können die Veränderung der Einstellungen von Kaspersky Internet Security für Benutzer, die keine

Administratorrechte besitzen, mithilfe der Schaltfläche sperren

des Konfigurationsfensters. Diese Beschränkung kann nur nach Angabe der Benutzerdaten des Computeradministrators aufgehoben werden.

. Die Schaltfläche befindet sich im unteren BereichBenutzerdaten des Computeradministrators aufgehoben werden. Die Schaltfläche Parameter f ür das aktuelle

werden. . Die Schaltfläche befindet sich im unteren Bereich Die Schaltfläche Parameter f ür das aktuelle

Die Schaltfläche

Parameter für das aktuelle Anwendungsfenster. Auf die Hilfe zum aktuellen Programmfenster können Sie auch über das Menü Hilfe > Hilfe für dieses Fenster öffnen zugreifen.

bietet Zugriff auf das Hilfesystem von Kaspersky Internet Security mit einer Beschreibung der

KONFIGURATIONSFENSTER DER KINDERSICHERUNG

Um das Konfigurationsfenster für die Kindersicherung zu öffnen, führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:der K ONFIGURATIONSFENSTER DER K INDERSICHERUNG  Wählen Sie im Kontextmenü des Symbols von Kaspersky

Wählen Sie im Kontextmenü des Symbols von Kaspersky Internet Security (s. Abschnitt "Symbol von Kaspersky Internet Security" auf S. 19) den Punkt Kindersicherung aus.

Klicken Sie unten im Programmhauptfenster (s. Abschnitt "Programmhauptfenster" auf S. 20) auf die

Schaltfläche

.
.

Im Konfigurationsfenster für die Kindersicherung befindet sich links eine Liste mit den Konten der Computerbenutzer. Neben dem Namen des Benutzerkontos befindet sich ein Indikator für die Kindersicherung für dieses Benutzerkonto. Der Indikator ist entweder grün, wenn die Kindersicherung aktiviert ist, oder rot, wenn die Kindersicherung deaktiviert ist. Die Kindersicherung ist standardmäßig für alle Benutzerkonten deaktiviert. So können Sie die Kindersicherung aktivieren.

Wenn die Kindersicherung für ein Benutzerkonto aktiviert ist, können Sie rechts im Konfigurationsfenster für die Kindersicherung auf der Registerkarte Einstellungen auswählen, welche Aktionen dieses Benutzers auf dem Computer und im Internet kontrolliert werden sollen.

Kaspersky Internet Security überwacht folgende Benutzeraktionen nach Kategorien:

Web-Kontrolle Kontrolle der besuchten Webseiten und des Downloads von Dateien

Kontrolle der Nutzungsdauer – Kontrolle über die Verwendungsdauer des Internets

Persönliche Daten – Kontrolle über die Nutzung persönlicher Daten.

Soziale Netzwerke – Kontrolle über die Nutzung sozialer Netzwerke.

Standardmäßig ist die Kontrolle der Benutzeraktionen für alle Kategorien deaktiviert. Sie können die Kontrolle für jede Kategorie von Benutzeraktionen einzeln aktivieren und zur ausführlichen Anpassung der ausgewählten Kategorie im rechten Bereich des Konfigurationsfensters für die Kindersicherung wechseln.

Darüber hinaus können Sie für ein Benutzerkonto, für das die Kindersicherung aktiviert ist, rechts im Konfigurationsfenster der Kindersicherung auf der Registerkarte Berichte für jede Kategorie separat Berichte über die Aktionen eines Benutzers einsehen.

Benutzer, die keine Administratorrechte für den Computer besitzen, können die Kindersicherung nicht anpassen. Klicken

Sie auf die Schaltfläche

Kindersicherung anzuzeigen und anzupassen.

die Schaltfläche Kindersicherung anzuzeigen und anzupassen. und geben Sie die Benutzerdaten des Computeradministrators

und geben Sie die Benutzerdaten des Computeradministrators an, um die Berichte zur

FENSTER SICHERER ZAHLUNGSVERKEHR

Um das Fenster Sicherer Zahlungsverkehr zu öffnen, führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:um die Berichte zur F ENSTER S ICHERER Z AHLUNGSVERKEHR  Wählen Sie im Kontextmenü des

Wählen Sie im Kontextmenü des Symbols von Kaspersky Internet Security (s. Abschnitt "Symbol von Kaspersky Internet Security" auf S. 19) den Punkt Sicherer Zahlungsverkehr aus.

Klicken Sie unten im Programmhauptfenster (s. Abschnitt "Programmhauptfenster" auf S. 20) auf die

Schaltfläche

.
.
22
22

PR O G R A M MO B E R F LÄ C H E

Die Komponente Sicherer Zahlungsverkehr schützt Zahlungsdaten und Finanztransaktionen. Dies betrifft die Verwendung von Webseiten von Banken, Zahlungssystemen und Online-Shops mit integrierten Zahlungssystemen, d. h. Online-Shops, in denen Sie die Daten Ihrer Bankkarte eingeben.

Das Fenster Sicherer Zahlungsverkehr bietet folgende Möglichkeiten:

Daten einer Bank, eines Zahlungssystems oder eines Online-Shops hinzufügen, ändern und löschen

Webseite einer Bank, eines Zahlungssystems oder eines Online-Shops im Webbrowser öffnen

Liste der hinzugefügten Daten anzeigen

Mit den Schaltflächen im Fenster Sicherer Zahlungsverkehr können Sie folgende Aktionen ausführen:

Fenster öffnen, in dem Sie Daten einer Bank, eines Zahlungssystems oder eines Online-Shops eingeben und eine Aktion auswählen können, die das Programm beim Öffnen der entsprechenden Webseite -Shops eingeben und eine Aktion auswählen können, die das Programm beim Öffnen der entsprechenden Webseite ausführen soll.

In der Liste ausgewählte Daten einer Bank, eines Zahlungssystems oder eines Online- Shops löschen -Shops löschen

Webseite einer Bank, eines Zahlungssystems oder eines Online-Shops öffnen Shops öffnen

Fenster öffnen, in dem Sie die in der Liste ausgewählten Daten einer Bank, eines Zahlungssystems oder eines Online- Shops ändern können. eines Online-Shops ändern können.

MELDUNGSFENSTER UND POP-UP-MELDUNGEN

In Kaspersky Internet Security treten Ereignisse mit unterschiedlichen Prioritätsstufen auf.

Das Programm informiert Sie mithilfe von Meldungsfenstern und Pop-up-Meldungen über die eingetretenen Ereignisse. Meldungsfenster können von einem Tonsignal begleitet werden.

IN DIESEM ABSCHNITT

Über

Meldungsfenster

23

Über

Ereignistypen

24

Über

Pop-up-Meldungen

24

Zustellung von Meldungen deaktivieren

24

ÜBER MELDUNGSFENSTER

Kaspersky Internet Security blendet auf dem Bildschirm eine Meldung ein, wenn ein Ereignis eingetreten ist, für das Sie eine Aktion auswählen müssen. Wenn das Programm ein schädliches Objekt findet, können Sie das Objekt entweder löschen oder desinfizieren. Das Meldungsfenster wird erst geschlossen, nachdem Sie eine der vorgeschlagenen Aktionen ausgewählt haben.

23
23

B E N U T Z E R H A N D B U C H

ÜBER EREIGNISTYPEN

Ereignisse, die in Kaspersky Internet Security auftreten, werden in drei Prioritätsstufen unterteilt:

Kritisch – Ereignisse, die eine ernsthafte Sicherheitsbedrohung für den Computer bedeuten (Fund von schädlichen Objekten, Schwachstellen oder Probleme in Kaspersky Internet Security). Wenn kritische Ereignisse auftreten, ist eine sofortige Reaktion des Benutzers erforderlich. Es wird davor gewarnt, Meldungen über kritische Ereignisse zu deaktivieren.

Wichtig Ereignisse, die keine sofortige Reaktion des Benutzers erfordern, jedoch später eine Sicherheitsbedrohung für den Computer darstellen können.

Informativ Ereignisse mit informativem Charakter.

ÜBER POP-UP-MELDUNGEN

Kaspersky Internet Security blendet auf dem Bildschirm Pop-up-Meldungen ein, um Sie über Ereignisse zu informieren, die keine Aktionsauswahl erfordern. Abhängig von der Betriebssystemversion, die auf dem Computer installiert ist, werden Pop-up-Meldungen entweder unter dem Programmsymbol in der Menüleiste oder in der Mitteilungszentrale des Betriebssystems Mac OS X angezeigt (für Mac OS X 10.8 und höher).

ZUSTELLUNG VON MELDUNGEN DEAKTIVIEREN

Kaspersky Internet Security benachrichtigt Sie (s. Abschnitt "Meldungsfenster und Pop-up-Meldungen" auf S. 23) nur über kritische Ereignisse. Sie können die Zustellung von Meldungen deaktivieren oder bestimmte Ereignistypen auswählen, über die Sie benachrichtigt werden möchten. Außerdem kann das Tonsignal für Meldungen ausgeschaltet werden.

Informationen über Ereignisse, die in Kaspersky Internet Security auftreten, werden unabhängig davon, ob die Zustellung von Meldungen aktiviert oder deaktiviert ist, im Programmbericht protokolliert.

Um die Zustellung von Meldungen zu deaktivieren, gehen Sie wie folgt vor:oder deaktiviert ist, im Programmbericht protokolliert. 1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20 ). 2.

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie im Programmhauptfenster auf

.
.

Das Programmkonfigurationsfenster wird geöffnet.

3. Auf der Registerkarte Ansicht des Programmkonfigurationsfensters unter Benachrichtigungen können Sie das Kontrollkästchen Ereignisse melden deaktivieren, um keine Benachrichtigungen in Form von Meldungsfenstern mehr zu erhalten.

Um die Ereignistypen auszuwählen, über die keine Benachrichtigung erfolgen soll, gehen Sie wie folgt vor: typen auszuwählen, über die keine Benachrichtigung erfolgen soll, gehen Sie wie folgt vor:

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie im Programmhauptfenster auf

.
.

Das Programmkonfigurationsfenster wird geöffnet.

3. Auf der Registerkarte Ansicht des Programmkonfigurationsfensters unter Benachrichtigungen deaktivieren Sie die Kontrollkästchen der Ereignistypen (s. Abschnitt "Über Ereignistypen" auf S. 24), über die Sie nicht mehr benachrichtigt werden möchten.

24
24
P R O G R A M MO B E R F LÄ C H

PR O G R A M MO B E R F LÄ C H E

Um das Tonsignal beim Erscheinen von Meldungsfenstern zu deaktivieren, gehen Sie wie folgt vor:

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie im Programmhauptfenster auf

.
.

Das Programmkonfigurationsfenster wird geöffnet.

3. Auf der Registerkarte Ansicht des Programmkonfigurationsfensters unter Benachrichtigungen deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Tonsignal für Benachrichtigungen aktivieren.

NEWS AGENT

Der News Agent informiert Sie über alle Neuigkeiten, die mit Kaspersky Internet Security und mit dem Schutz vor IT- Bedrohungen zusammenhängen.

im oberen Bereich des Programmhauptfensters über alle über alle

Das Programm benachrichtigt Sie über ein Symbol

Neuigkeiten (s. Abschnitt "Programmhauptfenster" auf Seite 20). Durch einen Klick auf diese Schaltfläche wird das Fenster Nachrichten angezeigt.

25
25

LIZENZVERWALTUNG DES PROGRAMMS

Dieser Abschnitt erklärt die wichtigsten Begriffe, die mit der Programmaktivierung zusammenhängen. Hier werden Begriffe wie Lizenzvertrag, Programmaktivierung und Abo-Verlängerung erläutert.

IN DIESEM ABSCHNITT

Über

den Lizenzvertrag

26

Über

die Lizenz

26

Über

das

Abo

27

Über

den

Aktivierungscode

28

Über

den

Schlüssel

28

Über

die Bereitstellung von Daten

29

32

Lizenz

erwerben

32

Lizenz

verlängern

33

33

Abo-Status aktualisieren

34

Kaspersky Internet Security aktivieren

34

ÜBER DEN LIZENZVERTRAG

Der Lizenzvertrag ist ein rechtsgültiger Vertrag zwischen Ihnen und Kaspersky Lab ZAO. Er bestimmt die Nutzungsbedingungen für das Programm.

Lesen Sie den Lizenzvertrag sorgfältig, bevor Sie beginnen, mit dem Programm zu arbeiten.

Wenn Sie bei der Programminstallation den Text des Lizenzvertrags akzeptieren, gilt Ihr Einverständnis mit den Bedingungen des Lizenzvertrags als erteilt. Falls Sie den Lizenzvertrag ablehnen, müssen Sie die Programminstallation abbrechen oder dürfen das Programm nicht nutzen.

ÜBER DIE LIZENZ

Eine Lizenz begründet ein zeitlich beschränktes Recht auf die Nutzung des Programms, das Ihnen auf Basis des Lizenzvertrags gewährt wird. Zur Lizenz gehört ein individueller Aktivierungscode für Ihr Exemplar von Kaspersky Internet Security.

26
26

Die Lizenz berechtigt zur Nutzung folgender Leistungen:

LIZ E N Z V E R W A LT U N G

D E S

PR O G R A M MS

Vollfunktionale Nutzung des Programms auf einem oder mehreren Geräten

Die Anzahl der Geräte, auf denen Sie das Programm nutzen dürfen, wird durch die Bedingungen des Lizenzvertrags festgelegt.

Kontaktaufnahme mit dem Technischen Support von Kaspersky Lab

Nutzung sonstiger Leistungen, die Ihnen von Kaspersky Lab oder den Vertriebspartnern während der Gültigkeitsdauer der Lizenz zur Verfügung gestellt werden (s. Abschnitt "Service für Benutzer" auf S. 13).

Um das Programm mit allen Funktionen nutzen zu können, müssen Sie eine Lizenz zur Nutzung des Programms erwerben und das Programm aktivieren.

Eine Lizenz besitzt eine beschränkte Gültigkeitsdauer. Nach Ablauf der Lizenz funktioniert das Programm weiterhin, wobei der Funktionsumfang eingeschränkt wird (beispielsweise sind das Update und der Dienst Kaspersky Security Network nicht mehr verfügbar). Sie können weiterhin alle Programmkomponenten nutzen und die Untersuchung auf Viren ausführen, allerdings nur mit den Antiviren-Datenbanken, die bei Ablauf der Lizenz installiert waren. Um Kaspersky Internet Security weiterhin mit allen Funktionen nutzen zu können, muss die Lizenz verlängert werden.

Es wird empfohlen, die Lizenz rechtzeitig vor dem Ablaufdatum zu verlängern. Nur so kann Ihr Computer optimal vor allen IT-Bedrohungen geschützt werden.

Bevor Sie eine Lizenz kaufen, können Sie Kaspersky Internet Security mit einer kostenlosen Testversion kennen lernen. Die Testversion von Kaspersky Internet Security funktioniert für eine kurze Kennenlerndauer. Nach Ablauf der Testdauer stellt Kaspersky Internet Security alle Funktionen ein. Um das Programm weiterhin nutzen zu können, muss eine Lizenz gekauft werden.

ÜBER DAS ABO

Für die Nutzung des Programms mit einem Abonnement für Kaspersky Internet Security gelten bestimmte Bedingungen (Ablaufdatum, Anzahl der geschützten Geräte). Ein Abo für Kaspersky Internet Security kann beim Dienstanbieter (z. B. Internet-Provider) registriert werden. Sie können ein Abo anhalten, fortsetzen, automatisch verlängern lassen oder kündigen. Sie können ein Abo über Portal My Kaspersky auf der Provider-Webseite verwalten.

Ein Abo kann beschränkt (z. B. auf ein Jahr) oder unbeschränkt sein (ohne Ablaufdatum). Um Kaspersky Internet Security weiter nutzen zu können, nachdem ein beschränktes Abo abgelaufen ist, müssen Sie das Abo verlängern. Ein unbeschränktes Abo wird automatisch verlängert, falls der vereinbarte Betrag rechtzeitig an den Dienstleister überwiesen wird.

Wenn Sie das Programm mit einem beschränkten Abo nutzen, wird Ihnen beim Ablauf eine Nachfrist zur Abo- Verlängerung eingeräumt, während der die Funktionsfähigkeit des Programms erhalten bleibt.

Dienstanbieter können zwei Typen von Abos für die Nutzung von Kaspersky Internet Security bereitstellen: Update-Abo oder Update- und Schutz-Abo. Wenn Sie ein Update-Abo verwenden, funktioniert Kaspersky Internet Security nach Ablauf dieses Abos weiterhin, allerdings werden die Programm-Datenbanken nicht mehr aktualisiert. Wenn Sie ein Update- und Schutz-Abo verwenden, stellt Kaspersky Internet Security nach Ablauf des Abos und nach dem Ende der Nachfrist die Aktualisierung der Programm-Datenbanken ein, beendet den Computerschutz und startet die Untersuchungsaufgaben nicht mehr.

Um Kaspersky Internet Security mit einem Abo zu nutzen, müssen Sie den Aktivierungscode eingeben, den Sie vom Dienstleister erhalten haben. In bestimmten Fällen wird der Aktivierungscode automatisch übernommen. Wenn Sie das Programm mit einem Abo verwenden, können Sie keinen anderen Aktivierungscode einsetzen, um die Lizenz zu verlängern. Sie können erst einen anderen Aktivierungscode verwenden, nachdem das Abo abgelaufen ist oder wenn Sie das Abo kündigen. Um das Abo zu kündigen, wenden Sie sich an den Dienstanbieter, bei dem Sie Kaspersky Internet Security gekauft haben.

Wenn Sie Kaspersky Internet Security zum Zeitpunkt der Abo-Registrierung bereits mit einer aktuellen Lizenz nutzen, muss der aktive Schlüssel gelöscht werden, um das Programm mit einem Abo zu aktivieren. Der Aktivierungscode, mit dem das Programm davor aktiviert wurde, kann auf einem anderen Computer verwendet werden.

27
27

B E N U T Z E R H A N D B U C H

Die Optionen für die Abo-Verwaltung können je nach Dienstleister unterschiedlich sein. Nicht alle Anbieter gewähren eine Nachfrist für die Abo-Verlängerung.

ÜBER DEN AKTIVIERUNGSCODE

Sie erhalten einen Aktivierungscode, wenn Sie eine Lizenz zur Nutzung von Kaspersky Internet Security erwerben. Dieser Code ist wird benötigt, um das Programm zu aktivieren.

Der Aktivierungscode ist eine individuelle Zeichenfolge und besteht aus zwanzig lateinischen Buchstaben und Ziffern im Format xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx.

Je nachdem, auf welche Weise Sie das Programm erworben haben, bestehen folgende Möglichkeiten, um einen Aktivierungscode zu erhalten:

Wenn Sie Kaspersky Internet Security in einer CD-Box gekauft haben, ist der Aktivierungscode in der Dokumentation oder auf der Verpackung angegeben.

Wenn Sie Kaspersky Internet Security in einem Online-Shop gekauft haben, wird der Aktivierungscode per E- Mail an die Adresse geschickt, die Sie bei der Bestellung angegeben haben.

Die Gültigkeitsdauer der Lizenz beginnt mit dem Datum der Programmaktivierung. Wenn Ihre Lizenz eine Nutzung von Kaspersky Internet Security auf mehreren Geräten vorsieht, beginnt die Gültigkeitsdauer der Lizenz mit dem Datum, an dem der Aktivierungscode zum ersten Mal verwendet wird.

Wenn Sie den Aktivierungscode verlegt oder nach der Programmaktivierung unbeabsichtigt gelöscht haben, müssen Sie für seine Wiederherstellung eine Anfrage an den technischen Support von Kaspersky Lab senden.

ÜBER DEN SCHLÜSSEL

Der Schlüssel ist eine Bitfolge, mit dessen Hilfe Sie das Programm aktivieren und anschließend nach den Bedingungen des Lizenzvertrags nutzen können. Der Schlüssel wird von Kaspersky Lab erstellt.

Um einen Schlüssel zum Programm hinzuzufügen, müssen Sie einen Aktivierungscode eingeben. Nachdem ein Schlüssel zum Programm hinzugefügt wurde, wird er auf der Programmoberfläche als eine unikale Buchstaben-Ziffern- Folge angezeigt.

Ein Schlüssel kann von Kaspersky Lab blockiert werden, wenn die Bedingungen des Lizenzvertrags verletzt wurden. Wenn ein Schlüssel blockiert ist, ist ein anderer Schlüssel erforderlich, um das Programm nutzen zu können.

Ein Schlüssel kann entweder ein aktiver Schlüssel oder ein Reserveschlüssel sein.

Ein aktiver Schlüssel ist ein Schlüssel, der momentan für das Programm verwendet wird. Im Programm kann es nur einen aktiven Schlüssel geben.

Ein Reserveschlüssel ist ein Schlüssel, der zur Nutzung des Programms berechtigt, der aber im Augenblick nicht verwendet wird. Der Reserveschlüssel wird automatisch aktiviert, wenn die Lizenz abläuft, die zum aktiven Schlüssel gehört. Ein Reserveschlüssel kann nur hinzugefügt werden, wenn bereits ein aktiver Schlüssel vorhanden ist. Es kann kein Reserveschlüssel hinzugefügt werden, wenn Sie einen Abo-Schlüssel nutzen. Außerdem ist es nicht möglich, einen Abo-Schlüssel als Reserveschlüssel hinzuzufügen.

Ein Schlüssel für eine Testlizenz kann nur als aktiver Schlüssel verwendet werden. Der Schlüssel für eine Testlizenz kann nicht als Reserveschlüssel eingesetzt werden.

28
28

LIZ E N Z V E R W A LT U N G

D E S

PR O G R A M MS

ÜBER DIE BEREITSTELLUNG VON DATEN

Software bezeichnet Software einschließlich aller Updates und zugehöriger Materialien.

Rechtsinhaber (Inhaber aller Rechte an der Software, ob exklusiv oder anderweitig) bezeichnet Kaspersky Lab ZAO, ein gemäß den Gesetzen der Russischen Föderation amtlich eingetragenes Unternehmen.

Computer bezeichnet/bezeichnen Hardware, einschließlich von PCs, Laptops, Workstations, PDAs, Smart Phones, tragbaren oder sonstigen elektronischen Geräten, für welche die Software konzipiert war und auf denen die Software installiert und/oder verwendet werden wird.

Endnutzer (Sie) bezeichnet eine bzw. mehrere Personen, die die Software in eigenem Namen installieren oder nutzen, oder die eine Software-Kopie rechtmäßig nutzt/nutzen. Falls die Software im Namen einer Organisation heruntergeladen oder installiert wurde, wie etwa einem Arbeitgeber, bezeichnet der Begriff "Sie" weiterhin jene Organisation, für die die Software heruntergeladen oder installiert wird, und es wird hiermit erklärt, dass eine solche Organisation die diese Vereinbarung akzeptierende Person autorisiert hat, dies in ihrem Namen zu tun. Im Sinne dieses Lizenzvertrags beinhaltet der Begriff "Organisation" ohne Einschränkungen jedwede Partnerschaft, GmbH, Gesellschaft, Vereinigung, Aktiengesellschaft, Treuhandgesellschaft, Gemeinschaftsunternehmen, Arbeitsorganisation, nicht eingetragene Organisation oder staatliche Behörde.

Update(s) bezeichnet/n alle Upgrades, Korrekturen, Patches, Erweiterungen, Reparaturen, Modifikationen, Kopien, Ergänzungen oder Wartungs-Softwarepakete usw.

Trace-Dateien bezeichnet Daten, die Informationen zur Funktion der Software oder ihrer Komponenten beinhalten.

Speicherauszugsdateien bezeichnet die Inhalte des Systemspeichers der Software-Prozesse zum Zeitpunkt der Erstellung.

Systeminformationsdateien bezeichnet Daten, die Informationen über den Computer enthalten.

Wenn Sie den Lizenzvertrag akzeptieren, stimmen Sie damit auch zu, dass automatisch Informationen zum auf Ihrem Computer installierten Exemplar von Kaspersky Internet Security, zur verwendeten Version und zu den Programmeinstellungen, sowie Aktivierungsinformationen an Kaspersky Lab übertragen werden, um den Schutz zu optimieren.

Bei einer Teilnahme an Kaspersky Security Network werden an Kaspersky Lab automatisch folgende Informationen gesendet, die während der Ausführung von Kaspersky Internet Security auf dem Computer gesammelt wurden:

Informationen über das auf dem Computer installierte Betriebssystem und die installierten Aktualisierungen, einschließlich Stellenkapazität des Betriebssystems.

Installationen über die installierte Software des Rechteinhabers und den Status des Virenschutzes, einschließlich Softwareversion, eindeutige Software-ID auf dem Computer, Informationen über Updates.

Informationen über alle untersuchten Objekte und Aktionen, einschließlich Name des untersuchten Objekts, Datum und Uhrzeit der Untersuchung, Referer, URL, von dem das Objekt heruntergeladen wurde, Name, Größe und Pfad der untersuchten Dateien, Erstellungsdatum und -uhrzeit der Dateien, Name des Packprogramms (bei gepackten Dateien), Entropie der Datei, Typkennung und Format der Datei, URL, von dem das Objekt heruntergeladen wurde, Prüfsumme des Objekts (MD5), Typ und Wert der Zusatzprüfsumme des Objekts, Daten über die digitale Signatur (Zertifikat) des Objekts , Anzahl der Starts des Objektes seit der letzten Statistik Senden der Aufgabe Kennung der Software, die den Scan durchgeführt.

Für ausführbare Dateien: Zeichen der Sende Service-Informationen, Überprüfung Ruf Flagge oder Dateisignatur Flagge, Name, Typ, ID, Typ, Prüfsumme (MD5) und der Größe der Anwendung, die durch das Objekt geladen wurde validiert, den Pfad der Anwendung und Vorlage Wege, ein Zeichen für die Autorun-Liste, Datum der Einreise, die Liste der Attribute, Name der Packer, Informationen über die digitale Signatur der Anwendung, einschließlich der Herausgeberzertifikat, den Namen der hochgeladenen Datei in das MIME-Format.

Informationen über Anwendungen und ihre Module, die durch den Benutzer ausgeführt werden, einschließlich MD5 Hash-Summen, Größe, Merkmale, Erstellungsdatum, Informationen über PE-Überschriften, verwendete Dienstprogramme zur Komprimierung von Informationen, Code des Kontos, das den Prozess verarbeitet, Optionen in den Befehlszeilen, die Informationen über Namen der Dateien und ihrer Module.

29
29

B E N U T Z E R H A N D B U C H

Wenn Bedrohungen oder Schwachstellen erkannt werden, werden neben Informationen über das erkannte Objekt auch folgende Informationen bereitgestellt: ID, Version und Typ des Eintrags in der Antivirusdatenbank, Name der Bedrohung nach der Klassifizierung des Rechteinhabers, Prüfsumme (MD5 oder SHA2-256) der Anwendungsdatei, die den URL anforderte, an dem die Bedrohung erkannt wurde, IP-Adresse (IP4 oder IP6) der erkannten Bedrohung, ID oder Typ des Datenverkehrs, bei dem die Bedrohung erkannt wurde, ID und Bedrohungsgrad der Schwachstelle, URL der Webseite, auf der die Schwachstelle erkannt wurde, Nummer des Skripts auf der Seite, Gefahrenkennung, Typ und Status der erkannten Schwachstelle und Zwischenergebnisse der Objektanalyse.

Informationen über Netzwerkangriffe, einschließlich IP-Adresse des angreifenden Computers und Nummer des Ports auf dem Benutzercomputer, auf den der Netzwerkangriff abzielt, Kennung des Protokolls, das für den Angriff verwendet wird, und Name und Typ des Angriffs.

URL und IP-Adresse der Webseite, auf der gefährliche oder verdächtige Inhalte erkannt wurden, Name, Größe und Prüfsumme der Datei, die den URL angefordert hat, Kennung und Gewicht der Regel, die für eine Entscheidung herangezogen wurde, und Ziel des Angriffs.

Informationen über Änderungen, die der Benutzer in der Liste der von der Komponente "Sicherer Zahlungsverkehr" geschützten Websites vorgenommen hat, einschließlich URL der Website, Flag zur Unterscheidung, ob die Website hinzugefügt, geändert oder gelöscht wurde, und Ausführungsmodus von "Sicherer Zahlungsverkehr" für die Website.

Der Kaspersky Security Network-Service kann ganze Dateien, einschließlich Objekte, die durch bösartige Links erkannt werden, verarbeiten, die von Straftätern benutzt werden könnten, um Ihrem Computer und/oder seinen Bestandteilen Schaden zuzufügen, und sie zur weiteren Untersuchung an Kaspersky Lab überstellen. Solche Objekte können bis zu ihrer Versendung vorübergehend auf dem Computer des Nutzers gespeichert werden.

Um Vorfälle zu vermeiden und die aufgetretenen zu untersuchen, können vertrauenswürdige ausführbare und nicht ausführbare Dateien, Berichte über die Aktivitäten von Anwendungen, Teile des Computer-RAMs und der Bootsektor des Betriebssystems gesendet werden.

Um die Produktqualität zu verbessern, erklärt sich der Benutzer damit einverstanden, Kaspersky Lab mit den folgenden Informationen zu versorgen:

Informationen über die Nutzung der Benutzeroberfläche des Produkts, einschließlich Informationen über das Öffnen der Fenster in der Oberfläche (einschließlich Bezeichner und Namen der Fenster und der verwendeten Steuerelemente) und den Wechsel zwischen Fenstern, Informationen zur Ermittlung des Grundes für das Öffnen eines Fensters, Datum und Uhrzeit, an dem die Oberfläche gestartet wurde, Phasen des Starts der Oberfläche, Dauer und Art der Benutzerinteraktion mit der Oberfläche und Informationen über Änderungen an Einstellungen und Produktparametern (einschließlich Name der Einstellung oder des Parameters sowie alter und neuer Wert).

Die ID der Anwendung im interaktiven Modus.

Wenn bei der Nutzung von Kaspersky Internet Security ein Fehler auftritt, kann der Benutzer eine Datei mit folgenden Informationen an Kaspersky Lab senden:

Name und Identifikator des Prozesses

Pfad des ausführbaren Moduls

Programmversion

Bit-Version des Prozesses (32- oder 64-Bit)

Name und Identifikator des übergeordneten Prozesses

Datum und Uhrzeit des Programmabsturzes

Version des Betriebssystems

Version des Berichts

Typ des Fehlers, der zum Programmabsturz geführt hat.

30
30

Fehlerinformationen

Nummer des Threads, in dem der Fehler aufgetreten ist.

LIZ E N Z V E R W A LT U N G

D E S

PR O G R A M MS

Aufruflisten für die einzelnen Threads während des Programmabsturzes (Framenummer, Modulname, Adresse im Code, Funktionsname für die entsprechende Adresse)

Registerwerte des Threads, in dem der Fehler aufgetreten ist.

Liste der geladenen Module mit Angabe der Adresse, von der das Modul geladen wurde; Name, Version, UUID und Pfad des Moduls.

Für die Betriebssysteme Mountain Lion und Yosemite werden zusätzlich folgende Informationen angegeben:

Benutzer-ID (UID)

Statistik für spezifische Systemaufrufe für die Interaktion anderer Prozesse mit diesem Prozess

Speicherbedarf (Statistik für die Speichergröße, die bestimmten Bereichen zugewiesen wurde).

In der Protokolldatei für Kaspersky Internet Security werden folgende Informationen gespeichert:

Informationen über den Virenschutzstatus des Computers und Daten zu Objekten und Aktivitäten aller potentiell schädlichen Objekte (z. B. Name des erkannten Objekts, Datum/Uhrzeit des Fundes, URL-Adresse, von der ein schädliches Objekt heruntergeladen wurde, Name/Pfad und Größe von infizierten Dateien, IP-Adresse des angreifenden Computers und attackierte Portnummer des geschützten Computers, Liste der Schadsoftware- Aktivitäten, potentiell bösartige URL-Adressen), sowie diesbezügliche Produkt- und Benutzerentscheidungen.

Informationen über Programme, die vom Benutzer heruntergeladen werden (URL-Adresse, Attribute, Dateigröße, Informationen zum Prozess, der den Download initiiert hat).

Informationen zu laufenden Programmen und Programm-Modulen (Größe, Attribute, Erstellungsdatum, Informationen zum PE-Header, Region, Name, Ort und Komprimierungsprogramme)

Informationen zu Fehlern und zur Nutzung der Benutzeroberfläche des installierten Kaspersky-Lab-Produkts

Informationen über Netzwerkverbindungen, einschließlich der IP-Adresse des Remote-Computers und des lokalen Computers, Nummern der Ports, über die eine Verbindung erfolgte, Netzwerkprotokoll der Verbindung.

Informationen über die Netzwerkpakete, die der Computer empfangen und die vom Computer über ein Telekommunikationsnetz übertragen wurden.

Informationen über gesendete und empfangene E-Mail-Nachrichten und IM-Nachrichten

Informationen über besuchte URL-Adressen. Falls die Verbindung mit einem offenen Protokoll erfolgte, sind auch Anmeldedaten (Benutzername und Kennwort) für den Zugriff auf Seiten enthalten, die Cookies enthalten.

Öffentliches Serverzertifikat

Daten, die in Speicher-Dump-Dateien aufgenommen werden, enthalten umfassende Informationen über den Arbeitsspeicher von Prozessen des Produkts für den Zeitpunkt, zu dem der Dump erstellt wird.

Für eine zusätzliche Untersuchung können außerdem Dateien (oder Dateiteile) an Kaspersky Lab geschickt werden, die von Angreifern zur Beschädigung des Benutzercomputers verwendet werden können.

Die ermittelten Informationen werden von Kaspersky Lab in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen geschützt. Kaspersky Lab verwendet die gesammelten Informationen nur in Form einer allgemeinen Statistik. Die Daten der allgemeinen Statistik werden automatisch aus den gesammelten Quellinformationen ermittelt und enthalten keinerlei persönlichen oder sonstige vertraulichen Informationen. Die gesammelten Quellinformationen werden in verschlüsselter Form gespeichert und regelmäßig gelöscht (zwei Mal jährlich). Die Daten der allgemeinen Statistik bleiben unbefristet gespeichert.

31
31

B E N U T Z E R H A N D B U C H

INFORMATIONEN ZUR LIZENZ ANZEIGEN

Um Lizenzinformationen anzuzeigen, gehen Sie wie folgt vor:T Z E R H A N D B U C H I NFORMATIONEN ZUR L

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie rechts unten im Programmhauptfenster auf die Schaltfläche

.
.

Das Fenster Lizenzverwaltung wird geöffnet.

Das Fenster Lizenzverwaltung enthält folgende Informationen:

aktiver Schlüssel (s. Abschnitt "Über den Schlüssel" auf S. 28).

Reserveschlüssel, falls er hinzugefügt wurde.

Schlüssel- oder Abo-Status.

Anzahl der Computer, auf denen Sie das Programm gemäß der aktiven Lizenz oder des Abos nutzen dürfen.

Zeitpunkt (Datum und Uhrzeit), zu dem die Lizenz abläuft.

Anzahl der bis zum Ablauf der Lizenz verbleibenden Tage

Wenn das Programm nicht aktiviert ist, sind im Fenster Lizenzverwaltung entsprechende Informationen vorhanden. Sie können das Programm aktivieren (s. Abschnitt "Kaspersky Internet Security aktivieren" auf S. 34).

Wenn Sie eine Testversion des Programms verwenden, können Sie eine Lizenz kaufen (s. Abschnitt "Lizenz erwerben" auf Seite 32).

Wenn kein Reserveschlüssel hinzugefügt wurde, und die Lizenz, zu der die aktive Schlüsseldatei gehört, abläuft, können Sie ihre Gültigkeitsdauer verlängern (s. Abschnitt "Lizenz verlängern" auf Seite 33).

Wenn Ihr Abonnement für Kaspersky Internet Security und der Zeitraum für die Verlängerung des Abonnements abgelaufen sind, können Sie das Abonnement manuell verlängern (s. Abschnitt "Abonnement verlängern" auf S. 33). Wenn Sie das Programm im Abo nutzen, können Sie außerdem den Abo-Status aktualisieren (s. Abschnitt "Abo-Status aktualisieren" auf S. 34).

LIZENZ ERWERBEN

Falls keine Lizenz für die Nutzung von Kaspersky Internet Security vorliegt oder Sie eine Testversion des Programms verwenden, können Sie eine Lizenz erwerben.

Um eine Lizenz zu kaufen, gehen Sie wie folgt vor:des Programms verwenden, können Sie eine Lizenz erwerben. 1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie rechts unten im Programmhauptfenster auf die Schaltfläche

.
.

Das Fenster Lizenzverwaltung wird geöffnet.

3. Klicken Sie im Fenster Lizenzverwaltung auf Kaufen.

Die daraufhin geöffnete Webseite enthält Informationen darüber, zu welchen Bedingungen Sie die Lizenz im Portal My Kaspersky, Online-Shop von Kaspersky Lab oder bei einem autorisierten Händler erwerben können. Wenn Sie eine Lizenz im Online-Shop kaufen, erhalten Sie bei Zahlungseingang einen Aktivierungscode für Kaspersky Internet Security (s. Abschnitt "Über den Aktivierungscode" auf S. 28) an die im Bestellformular angegebene E-Mail-Adresse.

32
32

LIZ E N Z V E R W A LT U N G

D E S

PR O G R A M MS

LIZENZ VERLÄNGERN

Sie müssen die Lizenz verlängern, wenn die Lizenz, die zum aktiven Schlüssel gehört, abgelaufen ist und kein Reserveschlüssel vorhanden ist. Nach Ablauf der Lizenz funktioniert das Programm weiterhin, wobei der Funktionsumfang eingeschränkt wird (beispielsweise sind das Update und der Dienst Kaspersky Security Network nicht mehr verfügbar). Sie können weiterhin alle Programmkomponenten nutzen und die Untersuchung auf Viren ausführen, allerdings nur mit den Antiviren-Datenbanken, die bei Ablauf der Lizenz installiert waren.

Wenn die Antiviren-Datenbanken veraltet sind, besteht ein Infektionsrisiko für Ihren Computer.

Um die Lizenz zu verlängern, gehen Sie wie folgt vor:sind, besteht ein Infektionsrisiko für Ihren Computer. 1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20 ).

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie rechts unten im Programmhauptfenster auf die Schaltfläche

.
.

Das Fenster Lizenzverwaltung wird geöffnet.

3. Klicken Sie im Fenster Lizenzverwaltung auf Verlängern.

Die daraufhin geöffnete Webseite enthält Informationen darüber, zu welchen Bedingungen Sie die Lizenz im Portal My Kaspersky, Online-Shop von Kaspersky Lab oder bei einem autorisierten Händler verlängern können. Wenn Sie die Lizenz im Online-Shop verlängern, erhalten Sie bei Zahlungseingang einen Aktivierungscode für Kaspersky Internet Security (s. Abschnitt "Über den Aktivierungscode" auf S. 28) an die im Bestellformular angegebene E-Mail-Adresse.

ABO VERLÄNGERN

Wenn das Programm im Abo genutzt wird, greift Kaspersky Internet Security während der Abo-Laufzeit in bestimmten Zeitabständen automatisch auf den Aktivierungsserver zu.

Wenn Sie das Programm mit einem unbeschränkten Abo nutzen, überprüft Kaspersky Internet Security im Hintergrundmodus, ob auf dem Aktivierungsserver ein aktualisierter Schlüssel vorliegt. Gegebenenfalls wird der bisherige Schlüssel durch den neuen Schlüssel ersetzt. Auf diese Weise wird ein unbefristetes Abo für Kaspersky Internet Security ganz ohne Ihr Zutun verlängert.

Wenn das Abo und die Nachfrist, in dem eine Abo-Verlängerung möglich ist, abgelaufen sind, benachrichtigt Kaspersky Internet Security Sie darüber und versucht künftig nicht mehr, das Abo automatisch zu verlängern. Kaspersky Internet Security stellt die Aktualisierung der Programm-Datenbanken ein (für ein Update-Abo) und beendet den Computerschutz und startet die Untersuchungsaufgaben nicht mehr (für ein Update- und Schutz-Abo).

Sie können das Abo manuell verlängern. Wenden Sie sich dazu an den Provider, bei dem Sie Kaspersky Internet Security gekauft haben.

Um das Abo zu verlängern, gehen Sie wie folgt vor:bei dem Sie Kaspersky Internet Security gekauft haben. 1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie rechts unten im Programmhauptfenster auf die Schaltfläche

.
.

Das Fenster Lizenzverwaltung wird geöffnet.

3. Klicken Sie im Fenster Lizenzverwaltung auf Webseite des Providers besuchen.

Die folgende Seite bietet ausführliche Informationen über die Bedingungen für die Abo-Verlängerung.

33
33

B E N U T Z E R H A N D B U C H

ABO-STATUS AKTUALISIEREN

Es kann sein, dass der Abo-Status nicht mehr aktuell ist. In diesem Fall müssen Sie den Abo-Status manuell aktualisieren. Bis das Abo verlängert oder fortgesetzt wird, stellt Kaspersky Internet Security die Aktualisierung der Programm-Datenbanken ein (für ein Update-Abo) und beendet den Computerschutz und startet die Untersuchungsaufgaben nicht mehr (für ein Update- und Schutz-Abo).

Um den Abo-Status aktualisieren, gehen Sie wie folgt vor:nicht mehr (für ein Update - und Schutz-Abo). 1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie rechts unten im Programmhauptfenster auf die Schaltfläche

.
.

Das Fenster Lizenzverwaltung wird geöffnet.

3. Klicken Sie im Fenster Lizenzverwaltung auf Abo-Status aktualisieren.

KASPERSKY INTERNET SECURITY AKTIVIEREN

Vergewissern Sie sich vor der Aktivierung von Kaspersky Internet Security, dass Datum und Uhrzeit des Computers richtig eingestellt sind.

Die Aktivierung des Programms besteht darin, dass ein Schlüssel (s. Abschnitt "Über den Schlüssel" auf S. 28) zum Programm hinzugefügt wird.

Wenn das Programm nicht aktiviert ist, können Sie alle Funktionen von Kaspersky Internet Security nutzen, außer dem Update. Das Update der Antiviren-Datenbanken kann nach der Installation des Programms nur einmal ausgeführt werden.

IN DIESEM ABSCHNITT

Testversion des Programms aktivieren

34

Programm mithilfe eines Aktivierungscodes aktivieren

35

TESTVERSION DES PROGRAMMS AKTIVIEREN

Eine Testversion von Kaspersky Internet Security kann nur dann aktiviert werden, wenn das Programm auf diesem Computer zuvor noch nicht mit einer Testlizenz aktiviert wurde.

Sie können eine Testversion des Programms aktivieren, um das Programm kennen zu lernen, bevor Sie sich zum Kauf einer Lizenz entscheiden. Die Testversion von Kaspersky Internet Security funktioniert für eine kurze Kennenlerndauer. Nach Ablauf der Testdauer stellt Kaspersky Internet Security alle Funktionen ein. Für die Aktivierung der Testversion erhalten Sie einen kostenlosen Schlüssel.

Für die Programmaktivierung ist eine Internetverbindung erforderlich.

Um eine Testversion des Programms zu aktivieren, gehen Sie wie folgt vor:ist eine Internetverbindung erforderlich. 1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20 ). 2.

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie rechts unten im Programmhauptfenster auf die Schaltfläche

.
.

Das Fenster Lizenzverwaltung wird geöffnet.

34
34

LIZ E N Z V E R W A LT U N G

D E S

PR O G R A M MS

3. Klicken Sie im Fenster Lizenzverwaltung auf Testversion.

4. Klicken Sie im Fenster Aktivierung einer Testversion des Programms auf Testversion aktivieren.

Kaspersky Internet Security stellt eine Verbindung mit den Servern von Kaspersky Lab her und leitet die Daten zur Überprüfung weiter. Wenn die Überprüfung erfolgreich verläuft, erhält das Programm einen kostenlosen Schlüssel und fügt diesen hinzu.

5. Klicken Sie auf Fertig, um die Programmaktivierung abzuschließen.

Nachdem die Testversion erfolgreich aktiviert wurde, werden im Fenster Lizenzverwaltung folgende Informationen angezeigt:

Schlüsselstatus

Anzahl der Computer, auf denen Sie das Programm nutzen dürfen.

Zeitpunkt (Datum und Uhrzeit), zu dem die Lizenz abläuft.

Anzahl der bis zum Ablauf der Lizenz verbleibenden Tage

Wenn die Testlizenz für Kaspersky Internet Security abläuft, erscheint eine entsprechende Meldung auf dem Bildschirm. Um das Programm weiterhin nutzen zu können, müssen Sie eine Lizenz kaufen (s. Abschnitt "Lizenz erwerben" auf Seite 32).

PROGRAMM MITHILFE EINES AKTIVIERUNGSCODES AKTIVIEREN

Das Programm erhält auf Basis des Aktivierungscodes einen Schlüssel und fügt diesen automatisch hinzu. So wird während der Lizenzlaufzeit der Zugriff auf die Funktionen von Kaspersky Internet Security gewährleistet.

Für die Programmaktivierung ist eine Internetverbindung erforderlich.

ist eine Internetverbindung erforderlich. Um das Programm mithilfe eines Aktivierungscodes zu

Um das Programm mithilfe eines Aktivierungscodes zu aktivieren, gehen Sie wie folgt vor:

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie rechts unten im Programmhauptfenster auf die Schaltfläche

.
.

Das Fenster Lizenzverwaltung wird geöffnet.

3. Klicken Sie im Fenster Lizenzverwaltung auf Aktivieren.

4. Geben Sie im Fenster Programmaktivierung den Aktivierungscode ein, den Sie beim Kauf von Kaspersky Internet Security erhalten haben.

Der Aktivierungscode ist eine individuelle Zeichenfolge und besteht aus zwanzig lateinischen Buchstaben und Ziffern im Format xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx.

Kaspersky Internet Security stellt eine Verbindung mit den Kaspersky-Lab-Servern her und leitet den Aktivierungscode zur Überprüfung weiter. Wenn der Aktivierungscode bestätigt wird, erhält das Programm einen Schlüssel, der automatisch installiert wird.

Abhängig vom bereitgestellten Aktivierungscode werden Sie möglicherweise dazu aufgefordert, ein Registrierungsformular auszufüllen oder sich im Portal My Kaspersky zu registrieren.

Wenn der Aktivierungscode die Überprüfung nicht besteht, erscheint eine entsprechende Meldung auf dem Bildschirm. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an das Unternehmen, von dem Sie den Aktivierungscode erhalten haben.

35
35

B E N U T Z E R H A N D B U C H

Nachdem das Programm mithilfe des Aktivierungscodes erfolgreich aktiviert wurde, werden im Fenster Lizenzverwaltung folgende Informationen angezeigt:

Schlüssel

Schlüssel- oder Abo-Status

Anzahl der Computer, auf denen Sie das Programm nutzen dürfen

Zeitpunkt (Datum und Uhrzeit), zu dem die Lizenz abläuft

Anzahl der bis zum Ablauf der Lizenz verbleibenden Tage

36
36

PROGRAMM STARTEN UND BEENDEN

Sofort nach der Installation wird das Programm automatisch gestartet und das Symbol Kaspersky Internet Security (auf Seite 19) erscheint in der Menüleiste.

Security (auf Seite 19 ) erscheint in der Menüleiste. Um Kaspersky Internet Security zu beenden, gehen

Um Kaspersky Internet Security zu beenden, gehen Sie wie folgt vor:

1. Klicken Sie in der Menüleiste auf das Symbol von Kaspersky Internet Security (auf Seite 19).

2. Wählen Sie im folgenden Kontextmenü den Punkt Beenden aus.

Das Programm wird beendet und der Prozess wird aus dem Arbeitsspeicher des Computers entfernt.

Wenn Kaspersky Internet Security beendet wird, ist Ihr Computer ungeschützt. Es besteht ein Infektionsrisiko für Ihren Computer und Ihre Daten sind bedroht.

37
37

SCHUTZSTATUS DES COMPUTERS

Dieser Abschnitt informiert darüber, wie Probleme und Sicherheitsbedrohungen ermittelt werden und wie die Sicherheitsstufe angepasst wird. Hier erfahren Sie außerdem, wie der Schutz aktiviert und deaktiviert werden kann, während das Programm aktiv ist.

Der Schutzstatus Ihres Computers informiert anschaulich darüber, ob momentan Bedrohungen vorhanden sind, die das generelle Sicherheitsniveau des Betriebssystems beeinflussen. Als Bedrohung gilt in diesem Fall nicht nur gefundene Schadsoftware, sondern auch die Verwendung veralteter Antiviren-Datenbanken, das Deaktivieren von Datei-Anti-Virus oder Web-Anti-Virus, und der bevorstehende Ablauf der Lizenz.

Der Schutz-Center (s. Abschnitt "Schutz-Center verwenden" auf Seite 40) unterstützt Sie dabei, vorhandene Bedrohungen zu prüfen und anschließend zu beseitigen.

IN DIESEM ABSCHNITT

Schutzstatus des Computers bewerten

38

Computerschutz

deaktivieren

39

Computerschutz

fortsetzen

40

Schutz-Center verwenden

40

SCHUTZSTATUS DES COMPUTERS BEWERTEN

Der Schutzindikator in Form eines Computers, der sich im rechten Bereich des Programmhauptfensters befindet, signalisiert das Auftreten von Problemen im Computerschutz (s. Abschnitt "Programmhauptfenster" auf S. 20). Die Farbe des Indikators ist vom Schutzstatus des Computers abhängig. Wenn Sicherheitsbedrohungen vorhanden sind, wird der Indikator durch eine Meldung über die Bedrohungen ergänzt.

Für die Farbe des Indikators bestehen folgende Varianten:

Grün. Der Schutz Ihres Computers entspricht dem erforderlichen Niveau.

Ein grüner Indikator bedeutet, dass die Antiviren-Datenbanken des Programms aktuell sind und alle Programmkomponenten die von Kaspersky Lab empfohlenen Einstellungen verwenden. Es wurden keine schädlichen Objekte gefunden oder gefundene Objekte wurden neutralisiert. Die Kindersicherung funktioniert im normalen Modus.

Gelb. Das Sicherheitsniveau Ihres Computers ist eingeschränkt.

Ein gelber Indikator weist darauf hin, dass in Kaspersky Internet Security Probleme vorliegen. Dieser Status tritt beispielsweise ein, wenn geringfügige Abweichungen vom empfohlenen Funktionsmodus bestehen oder die Antiviren-Datenbanken des Programms seit mehreren Tagen nicht mehr aktualisiert wurden.

Rot. Für Ihren Computer besteht ein Infektionsrisiko.

Ein roter Indikator bedeutet, dass schwerwiegende Probleme vorliegen, die zu einer Infektion Ihres Computers und zu Datenverlust führen können. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn die Antiviren-Datenbanken stark veraltet sind, das Programm nicht aktiviert ist oder schädliche Objekte gefunden wurden.

Es wird empfohlen, Probleme und Bedrohungen für die Computersicherheit zu beseitigen.

38
38

SC H U T Z S T A T U S

D E S

C O M P U T E R S

COMPUTERSCHUTZ DEAKTIVIEREN

Kaspersky Internet Security wird standardmäßig automatisch beim Hochfahren des Betriebssystems gestartet und schützt Ihren Computer während der gesamten Sitzung. Alle Schutzkomponenten (Datei-Anti-Virus, Web-Anti-Virus und Schutz vor Netzwerkangriffen) sind aktiviert und funktionieren.

Sie können den von Kaspersky Internet Security gewährten Schutz komplett oder teilweise deaktivieren.

Kaspersky Lab warnt ausdrücklich davor, den Echtzeitschutz, der von den Schutzkomponenten gewährleistet wird, zu deaktivieren. Dies kann zu einer Infektion Ihres Computers und zu Datenverlust führen.

Folgende Merkmale informieren darüber, dass der Computerschutz deaktiviert ist:

deaktiviertes Programmsymbol (s. Abschnitt "Symbol von Kaspersky Internet Security" auf Seite 19) in der Menüleiste;

roter Statusindikator für den Computerschutz im Programmhauptfenster.

Der Computerschutz wird im Kontext der Komponenten Datei-Anti-Virus, Web-Anti-Virus und Schutz vor Netzwerkangriffen betrachtet. Das Deaktivieren oder Anhalten dieser Schutzkomponenten übt keinen Einfluss auf die Ausführung von Aufgaben zur Virensuche und der Update-Aufgabe aus.

Es gibt mehrere Methoden, um den Computerschutz vollständig abzuschalten. Die Schutzkomponenten können im Programmkonfigurationsfenster auf der Registerkarte Schutz deaktiviert werden.

Um den Computerschutz zu deaktivieren, verwenden Sie eine der folgenden Methoden:auf der Registerkarte Schutz deaktiviert werden.  Klicken Sie in der Menüleiste auf das Symbol von

Klicken Sie in der Menüleiste auf das Symbol von Kaspersky Internet Security (auf Seite 19) und wählen Sie im Kontextmenü den Punkt Schutz deaktivieren aus.

Öffnen Sie das Programmkonfigurationsfenster (auf Seite 21), wählen Sie die Registerkarte Schutz aus und deaktivieren Sie im Block Allgemein das Kontrollkästchen neben Schutz aktivieren.

Wenn Sie den Computerschutz deaktiviert haben, wird er nach einem Neustart von Kaspersky Internet Security
Wenn Sie den Computerschutz deaktiviert haben, wird er nach einem Neustart von Kaspersky Internet Security nicht
mehr automatisch gestartet. Sie müssen den Computerschutz manuell aktivieren (s. Abschnitt "Computerschutz
fortsetzen" auf Seite 40).

Um eine Schutzkomponente zu deaktivieren, gehen Sie wie folgt vor:"Computerschutz fortsetzen" auf Seite 40). 1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20 ). 2.

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie im Programmhauptfenster auf

.
.

Das Programmkonfigurationsfenster wird geöffnet.

3. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Schutz im Programmkonfigurationsfenster unter <Komponentenname> das Kontrollkästchen neben <Komponentenname> aktivieren.

Wenn Sie eine Schutzkomponente deaktiviert haben, wird sie nach einem Neustart von Kaspersky Internet Security
Wenn Sie eine Schutzkomponente deaktiviert haben, wird sie nach einem Neustart von Kaspersky Internet Security nicht
mehr automatisch gestartet. Sie müssen die Schutzkomponente manuell aktivieren (s. Abschnitt "Computerschutz
fortsetzen" auf Seite 40).
39

B E N U T Z E R H A N D B U C H

COMPUTERSCHUTZ FORTSETZEN

Wenn der Computerschutz oder eine Schutzkomponente (Datei-Anti-Virus, Web-Anti-Virus oder Schutz vor Netzwerkangriffen) deaktiviert sind, können der Computerschutz oder die Schutzkomponenten nur manuell vom Benutzer fortgesetzt werden. In diesem Fall werden Computerschutz oder Schutzkomponenten nach einem Neustart von Kaspersky Internet Security nicht automatisch aktiviert.

Um den Computerschutz zu aktivieren, verwenden Sie eine der folgenden Methoden:von Kaspersky Internet Security nicht automatisch aktiviert.  Klicken Sie in der Menüleiste auf das Symbol

Klicken Sie in der Menüleiste auf das Symbol von Kaspersky Internet Security (auf Seite 19) und wählen Sie im Kontextmenü den Punkt Schutz aktivieren aus.

Öffnen Sie das Programmkonfigurationsfenster (auf Seite 21), wählen Sie die Registerkarte Schutz aus und aktivieren Sie im Block Allgemein das Kontrollkästchen neben Schutz aktivieren.

Um eine Schutzkomponente zu aktivieren, gehen Sie wie folgt vor:Allgemein das Kontrollkästche n neben Schutz aktivieren . 1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie im Programmhauptfenster auf

.
.

Das Programmkonfigurationsfenster wird geöffnet.

3. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Schutz im Programmkonfigurationsfenster unter <Komponentenname> das Kontrollkästchen neben <Komponentenname> aktivieren.

Sie können auch das Schutz-Center verwenden, um den Computerschutz oder die Schutzkomponenten zu aktivieren (s. Abschnitt "Schutz-Center" auf Seite 40). Wenn der Computerschutz deaktiviert wird oder Schutzkomponenten abgeschaltet werden, erhöht sich das Risiko einer Infektion des Computers erheblich. Deshalb werden Informationen über das Deaktivieren im Schutz-Center gespeichert.

SCHUTZ-CENTER VERWENDEN

Das Schutz-Center ist eine Funktion von Kaspersky Internet Security, mit der vorhandene Probleme und Sicherheitsbedrohungen analysiert und beseitigt werden können.

Um das Schutz-Center zu öffnen, Center zu öffnen,

Klicken Sie im Programmhauptfenster (s. Abschnitt "Programmhauptfenster" auf S. 20) auf die Schaltfläche Erfahren Sie mehr.

Im Fenster des Schutz-Centers können Sie eine Liste der vorhandenen Probleme und Sicherheitsbedrohungen ansehen. Für die einzelnen Probleme und Bedrohungen werden Aktionen angegeben, mit denen Sie ein Problem lösen oder eine Bedrohung neutralisieren können. Sie können ein Problem oder eine Bedrohung entweder sofort beseitigen oder die Behebung aufschieben.

Um ein Problem oder eine Bedrohung sofort zu beseitigen,entweder sofort beseitigen oder die Behebung aufschieben. klicken Sie auf die Schaltfläche für die empfohlene

klicken Sie auf die Schaltfläche für die empfohlene Aktion.

Wenn beispielsweise auf Ihrem Computer infizierte Dateien gefunden wurden, klicken Sie auf Desinfizieren. Wenn die vom Programm verwendeten Antiviren-Datenbanken veraltet sind, klicken Sie auf Aktualisieren. Das Programm führt die ausgewählte Aktion aus.

Um die Beseitigung eines Problems oder einer Bedrohung aufzuschieben,sind, klicken Sie auf Aktualisieren . Das Programm führt die ausgewählte Aktion aus. klicken Sie auf

klicken Sie auf Ausblenden.

40
40

SC H U T Z S T A T U S

D E S

C O M P U T E R S

Die Meldung über das Problem oder die Sicherheitsbedrohung wird aus der Liste ausgeblendet. Sie können das Problem bzw. die Bedrohung später beseitigen.

Für ernsthafte Bedrohungen ist diese Option nicht vorgesehen. Zu diesen zählen beispielsweise unverarbeitete schädliche Objekte, Funktionsstörungen in den Schutzkomponenten und beschädigte Datenbanken für Kaspersky Internet Security.

Wenn Sie das Schutz-Center beenden, ohne die ernsthaften Bedrohungen zuvor neutralisiert zu haben, weist die Farbe des Statusindikators im Programmhauptfenster weiterhin auf diese Bedrohungen hin.

Darüber hinaus finden Sie im Fenster des Schutz-Centers Informationen über die laufende Update-Aufgabe oder die laufenden Untersuchungsaufgaben, und können diese Aufgaben bei Bedarf beenden oder neu starten.

41
41

LÖSUNGEN FÜR TYPISCHE AUFGABEN

Dieser Abschnitt enthält schrittweise Anleitungen für grundlegende Benutzeraufgaben, die mit dem Programm gelöst werden können.

IN DIESEM ABSCHNITT

Vollständige Untersuchung des Computers

42

Schnelle Untersuchung des Computers

43

Dateien, Ordner und Laufwerke auf Viren untersuchen

43

Lizenz

kaufen

43

Lizenz

verlängern

44

Wie die Datenbanken des Programms aktualisiert

werden

44

Daten, die mit der Hardware-Tastatur eingegeben werden, vor Abfangversuchen schützen

45

Finanztransaktionen oder Einkäufe auf den Webseiten von Banken, in Zahlungssystemen oder in Online-Shops schützen

45

Dauer des Internetnutzung für Kinder und Jugendliche beschränken

46

Besuch von Webseiten und Downloads von Dateien aus dem Internet für Kinder und Jugendliche beschränken

47

Kontakte und Konversationen in sozialen Netzwerken für Kinder und Jugendliche beschränken

47

Senden von persönlichen Daten für Kinder und Jugendliche verbieten

48

Was tun, wenn das Programm den Zugriff auf eine Datei blockiert

49

Wie eine Datei wiederhergestellt wird, die vom Programm gelöscht oder desinfiziert wurde

49

Bericht über das Programm anzeigen

50

Was tun, wenn Meldungsfenster und Pop-up-Meldungen erscheinen

50

VOLLSTÄNDIGE UNTERSUCHUNG DES COMPUTERS

Kaspersky Internet Security bietet eine vordefinierte Aufgabe zur vollständigen Untersuchung des Computers. Bei dieser Aufgabe untersucht das Programm alle Festplatten des Computers auf Viren und andere bedrohliche Programme.

des Computers auf Viren und andere bedrohliche Programme. Um die Aufgabe zur vollständigen Untersuchung des Computers

Um die Aufgabe zur vollständigen Untersuchung des Computers zu starten, gehen Sie wie folgt vor:

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie auf die Schaltfläche

.
.

3. Wählen Sie im folgenden Fenster Virensuche die Aufgabe

Wählen Sie im folgenden Fenster Virensuche die Aufgabe Vollständige Untersuchung aus. Die Aufgabe zur

Vollständige Untersuchung aus.

Die Aufgabe zur vollständigen Untersuchung des Computers wird automatisch gestartet.

Das Ergebnis der Ausführung des Tasks wird im Berichtsfenster angezeigt.

42
42

LÖ S U N G E N

F Ü R

T Y P IS C H E

A U FG A B E N

SCHNELLE UNTERSUCHUNG DES COMPUTERS

Kaspersky Internet Security bietet eine vordefinierte Aufgabe zur schnellen Untersuchung des Computers. Bei dieser Aufgabe untersucht das Programm die kritischen Bereiche des Computers auf Viren und bedrohliche Programme. Dazu zählen Ordner, die Dateien des Betriebssystems und Systembibliotheken enthalten, deren Beschädigung durch Schadsoftware die einwandfreie Funktion Ihres Betriebssystems stören kann.

Um die Aufgabe zur schnellen Untersuchung des Computers zu starten, gehen Sie wie folgt vor:einwandfreie Funktion Ihres Betriebssystems stören kann. 1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20 ). 2.

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie auf die Schaltfläche

.
.

3. Wählen Sie im folgenden Fenster Virensuche die Aufgabe

Schnelle Untersuchung aus. aus.

Die Aufgabe zur schnellen Untersuchung des Computers wird automatisch gestartet.

Das Ergebnis der Ausführung des Tasks wird im Berichtsfenster angezeigt.

DATEIEN, ORDNER UND LAUFWERKE AUF VIREN UNTERSUCHEN

Um ein einzelnes Objekt (Festplatte, einzelner Ordner, Datei oder Wechselmedium) auf Viren und andere bedrohliche Programme zu untersuchen, können Sie die vordefinierte Aufgabe Benutzerdefinierte Untersuchung verwenden.

Um ein einzelnes Objekt auf Viren oder andere bedrohliche Programme zu untersuchen, gehen Sie wie folgt vor:te Aufgabe Benutzerdefinierte Untersuchung verwenden. 1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20 ). 2.

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie auf die Schaltfläche

.
.

3. Wählen Sie im folgenden Fenster Virensuche die Aufgabe

Benutzerdefinierte Untersuchung aus. aus.

Eine Liste zur Auswahl des Untersuchungsbereichs wird geöffnet.

4. Wählen Sie in der Dropdown-Liste die passende Variante aus (z. B. Dateien oder Ordner oder Alle Laufwerke) oder ziehen Sie Dateien und Ordner in das Fenster.

Die Untersuchung des festgelegten Untersuchungsbereichs wird automatisch gestartet.

Um die Untersuchung zu starten, können Sie auch eine Datei oder einen Ordner auf das Programmsymbol in der Dock- Schnellstartleiste oder ins geöffnete Programmhauptfenster ziehen (auf S. 20).

Das Ergebnis der Ausführung des Tasks wird im Berichtsfenster angezeigt.

LIZENZ KAUFEN

Wenn Sie Kaspersky Internet Security bereits installiert haben, aber keine Lizenz für das Programm besitzen, können Sie auch nach der Installation eine Lizenz kaufen. Beim Kauf einer Lizenz erhalten Sie einen Aktivierungscode, mit dem das Programm aktiviert wird (s. Abschnitt "Kaspersky Internet Security aktivieren" auf Seite 34).

43
43

B E N U T Z E R H A N D B U C H

B E N U T Z E R H A N D B U C H

Um eine Lizenz zu kaufen, gehen Sie wie folgt vor:

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie rechts unten im Programmhauptfenster auf die Schaltfläche

.
.

Das Fenster Lizenzverwaltung wird geöffnet.

3. Klicken Sie im Fenster Lizenzverwaltung auf Kaufen.

Es wird entweder das Portal My Kaspersky oder die Webseite des Online-Shops von Kaspersky Lab oder eines autorisierten Händlers geöffnet. Dort können Sie eine Lizenz kaufen.

LIZENZ VERLÄNGERN

Wenn die Lizenz abläuft, mit der Kaspersky Internet Security aktiviert wurde, können Sie die Lizenz verlängern. Nach der Verlängerung einer Lizenz erhalten Sie einen Aktivierungscode, mit dem Sie das Programm aktivieren können (siehe Abschnitt "Kaspersky Internet Security aktivieren" auf Seite 34).

Um die Lizenz zu verlängern, gehen Sie wie folgt vor:Internet Security aktivieren" auf Seite 34 ). 1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20 ).

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie rechts unten im Programmhauptfenster auf die Schaltfläche

.
.

Das Fenster Lizenzverwaltung wird geöffnet.

3. Klicken Sie im Fenster Lizenzverwaltung auf Verlängern.

Es wird entweder das Portal My Kaspersky oder die Webseite des Online-Shops von Kaspersky Lab oder eines autorisierten Händlers geöffnet. Dort können Sie die Lizenz verlängern.

WIE DIE DATENBANKEN DES PROGRAMMS AKTUALISIERT WERDEN

Kaspersky Lab aktualisiert die Antiviren-Datenbanken für Kaspersky Internet Security und veröffentlicht die Updates auf Update-Servern. Kaspersky-Lab-Update-Server sind HTTP-Server von Kaspersky Lab, auf denen regelmäßig Updates für Kaspersky Internet Security zur Verfügung gestellt werden.

Damit Updates erfolgreich von den Update-Servern heruntergeladen werden können, ist eine Internetverbindung erforderlich.

Kaspersky Internet Security überprüft regelmäßig, ob auf den Kaspersky-Lab-Servern neue Updates vorhanden sind. Wenn der Server neue Updates anbietet, werden diese von Kaspersky Internet Security im Hintergrund heruntergeladen und auf dem Computer installiert.

heruntergeladen und auf dem Computer installiert. Um das Update von Kaspersky Internet Security zu starten,

Um das Update von Kaspersky Internet Security zu starten, gehen Sie wie folgt vor:

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie auf die Schaltfläche

.
.

3. Klicken Sie im folgenden Fenster Update auf Aktualisieren.

Das Ergebnis der Ausführung von Update-Tasks wird im Berichtsfenster angezeigt.

44
44

LÖ S U N G E N

F Ü R

T Y P IS C H E

A U FG A B E N

DATEN, DIE MIT DER HARDWARE-TASTATUR EINGEGEBEN WERDEN, VOR ABFANGVERSUCHEN SCHÜTZEN

Angreifer können Ihre Daten abfangen, wenn Sie Daten über eine Hardware-Tastatur eingeben. Angreifer können beispielsweise Daten Ihrer Bankkarte entwenden, wenn Sie diese Daten mit der Hardware-Tastatur bei Einkäufen in einem Online-Shop eingeben. Mit der virtuellen Tastatur können Sie verhindern, dass eingegebene Daten abgefangen werden.

Kaspersky Internet Security gewährleistet eine sichere Eingabe von Daten mithilfe der virtuellen Tastatur, die Sie in die Webbrowser Safari, Firefox und Google Chrome integrieren können.

Die virtuelle Tastatur kann Ihre Daten nicht schützen, wenn Sie Ihre Daten auf einer Webseite eingeben, die gehackt wurde. In diesem Fall geraten die Informationen direkt in die Hände der Angreifer.

Für die virtuelle Tastatur gelten folgende Besonderheiten:

Die Tasten der virtuellen Tastatur werden mit der Maus bedient.

Im Vergleich zu einer Hardware-Tastatur können auf der virtuellen Tastatur nicht mehrere Tasten gleichzeitig gedrückt werden. Um ein Symbol einzugeben, das auf der Hardware-Tastatur mithilfe einer Kombination der Tasten ALT und (oder) UMSCHALT eingegeben wird, muss zunächst die erste Taste (z. B. ALT) und anschließend die Taste mit dem gewünschten Symbol angeklickt werden.

Die Eingabesprache wird auf der virtuellen Tastatur mithilfe der Taste in der linken unteren Ecke umgeschaltet. Klicken Sie auf diese Taste und wählen Sie in der Dropdown-Liste die Eingabesprache aus.

Die virtuelle Tastatur wird standardmäßig automatisch auf dem Bildschirm eingeblendet, wenn im Browserfenster ein Feld zur Kennworteingabe ausgewählt wird.

Um die virtuelle Tastatur zu öffnen, e Tastatur zu öffnen,

klicken Sie in der Symbolleiste des Webbrowsers auf die Schaltfläche

.
.

FINANZTRANSAKTIONEN ODER EINKÄUFE AUF DEN WEBSEITEN VON BANKEN, IN ZAHLUNGSSYSTEMEN ODER IN ONLINE-SHOPS SCHÜTZEN

Damit Kaspersky Internet Security Ihre Finanztransaktionen und Einkäufe auf Webseiten von Banken, in Zahlungssystemen oder in Online-Shops schützt, muss die entsprechende Webseite zur Liste der geschützten Webseiten hinzugefügt werden.

Um die Daten einer Bank, eines Zahlungssystems oder eines Online-Shops zur Liste der geschützten Webseiten hinzuzufügen, gehen Sie im Fenster Sicherer Zahlungsverkehr wie folgt Shops zur Liste der geschützten Webseiten hinzuzufügen, gehen Sie im Fenster Sicherer Zahlungsverkehr wie folgt vor:

1. Öffnen Sie das Programmhauptfenster (auf S. 20).

2. Klicken Sie unten im Programmhauptfenster auf die Schaltfläche

.
.

Das Fenster Sicherer Zahlungsverkehr wird geöffnet.

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche

.
.

Ein Fenster wird geöffnet. Dort können Sie die Daten der hinzuzufügenden Webseite angeben und eine Aktion auswählen, die das Programm beim Öffnen dieser Webseite ausführen soll.

45
45

B E N U T Z E R H A N D B U C H

4. Tragen Sie im Feld Webadresse die Webadresse der Bank, des Zahlungssystems oder des Online-Shops ein.

Sie können nur Webseiten hinzufügen, die eine HTTPS-Verbindung verwenden.

5. Tragen Sie im Feld Name den Namen der Bank, des Zahlungssystems oder des Online-Shops ein.

6. Wählen Sie die Variante Geschützten Modus verwenden (Echtheit der Webseite überprüfen) aus.

Wenn diese Webseite geöffnet wird, verwendet das Programm den geschützten Modus für den Webbrowser. In diesem Modus überprüft Kaspersky Internet Security die Echtheit der Webseiten von Banken, Zahlungssystemen und Online-Shops, und verifiziert die Zertifikate, mit denen eine sichere Verbindung hergestellt wird.

7. Klicken Sie auf Hinzufügen.

Um die Daten einer Bank, eines Zahlungssystems oder eines Online-Shops zur Liste der geschützten Webseiten hinzuzufügen , gehen Sie im Fenster des Webbrowsers wie Shops zur Liste der geschützten Webseiten hinzuzufügen, gehen Sie im Fenster des Webbrowsers wie folgt vor:

1. Öffnen Sie im Webbrowser die Webseite der Bank, des Zahlungssystems oder des Online-Shops, die Sie hinzufügen möchten.

Sie können nur Webseiten hinzufügen, die eine HTTPS-Verbindung verwenden.

Im Webbrowser-Fenster erscheint eine Meldung von Kaspersky Internet Security, in dem Sie den geschützten Modus des Webbrowsers für diese Webseite aktivieren können. In diesem Modus überprüft Kaspersky Internet Security die Echtheit der Webseiten von Banken, Zahlungssystemen und Online-Shops, und verifiziert die Zertifikate, mit denen eine sichere Verbindung hergestellt wird.

2. Klicken Sie auf Geschützten Modus verwenden.

DAUER DES INTERNETNUTZUNG FÜR KINDER UND JUGENDLICHE BESCHRÄNKEN

Zu lange Arbeitszeiten am Computer können der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen schaden. Wenn Sie die Nutzungsdauer des Internets für einen Benutzer einschränken möchten, können Sie dies über die Kategorie Kontrolle der Nutzungsdauer der Komponente Kindersicherung tun.

Um die Verwendungsdauer für das Internet für einen Benutzer zu beschränken, gehen Sie wie folgt vor:der Nutzungsdauer der Komponente Kindersicherung tun. 1. Öffnen Sie das Konfigurationsfenster der