Sie sind auf Seite 1von 2
Eidgenössische Technische Hochschule Zürich Frau/Herr: Vorlesung “Erdbebensicherung von Bauwerken I”

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich

Frau/Herr:

Vorlesung “Erdbebensicherung von Bauwerken I”

Bewertung:

Master Bauingenieurwissenschaften, 2. Semester, FS 2009 Prof. Dr. Alessandro Dazio, Dr. Thomas Wenk

Korrektur:

ÜBUNG 1 (Abgabe: 16.03.2009)

Teil A: Allgemeine Fragen

1) Beschreiben Sie kurz den Unterschied zwischen Magnitude und Intensität eines Erdbebens.

2) Ab welcher Intensität (EMS oder MSK) ist mit nennenswerten Schäden zu rechnen?

3) Die Pseudo-Beschleunigung eines Einmassenschwingers (EMS) mit sehr grosser Schwingzeit ten- diert gegen null. Zeigen Sie anhand der Bewegungsdifferentialgleichung des EMS und anhand der Definition der Pseudo-Beschleunigung, warum dies so sein muss.

Teil B: Stahlbetongebäude - Bemessungsbeben

In der Schweizer Tragwerksnorm SIA 261 “Einwirkung auf Tragwerken” werden zwei Arten von Pseu- do-Beschleunigung Spektren definiert: (1) Ein elastisches Antwortspektrum (SIA 261, Ziffer 16.2.3) und (2) ein Bemessungsspektrum (SIA 261, Ziffer 16.2.4).

Im Rahmen von Teil B dieser Übung werden beide Arten von Spektren unter Verwendung folgender Eingabedaten betrachtet:

• Erdbebenzone (SIA 261, Ziffer 16.2.1):

Z3b

• Baugrundklasse (SIA 261, Ziffer 16.2.2):

B

• Bauwerkklasse (SIA 261, Ziffer 16.3):

BWK II

1) Unter Verwendung der Gleichungen zum elastischen Antwortspektrum (SIA 261, Ziffer 16.2.3) =

für ein

. Anschliessend, zeichnen Sie das zugehörige Antwortspektrum

zeichnen Sie ein elastisches Antwortspektrum der Pseudobeschleunigung =

viskoses Dämpfungsmass

ζ

0.05

S a, el (T)

S e

(T)

der Verschiebung

S d, el (T)

1) .

2) Zeichnen Sie die gleichen Spektren aus Aufgabe 1) aber für die Baugrundklassen A, C, D, und E gemäss SIA 261 Ziffer 16.2.2.4. Diskutieren Sie kurz den Einfluss der Baugrundklasse auf die Form der elastischen Antwortspektren 2) .

3) Zeichnen Sie die gleichen Spektren aus Aufgabe 1) aber unter Annahme eines viskosen Dämpfungs- =

. Diskutieren Sie kurz die Unter-

masses

ζ

0.02

und unter Verwendung des Korrekturbeiwerts

η

schiede zwischen den zwei Sätzen von Spektren.

1)

2)

Benützen sie [m] und [m/s2] als Einheiten und zeichnen Sie am besten die Spektren anhand eines Spreadsheet (z.B. Excel). Zeichnen Sie alle Antwortspektren der Pseudobeschleunigung und der Verschiebung je im gleichen Diagramm, um den Quervergleich zu vereinfachen.

A. Dazio, 23. Februar 2009

Seite 1 /2

Vorlesung “Erdbebensicherung von Bauwerken I”

Frühjahrssemester 2009

4) Unter Verwendung der Gleichungen zum Bemessungsspektrum (SIA 261, Ziffer 16.2.4) zeichnen

für die Verhaltensbei-

Sie die Bemessungsspektren der Pseudobeschleunigung

werte

S a, d (T)

(siehe dazu Ziffern 4.3.9.2.2 und 4.3.9.3.5 der Norm SIA 262). 1)

=

S

d

(T)

q

=

1.5

,

3.0

und

4.0

5) Diskutieren Sie, wie allfällige Verschiebungsbemessungsspektren vom Verhaltensbeiwert

ging wären.

q abhän-

6) Der Verhaltensbeiwert =

q

Φ 0

R y

R y

μ Δ

q besteht grundsätzlich aus zwei Komponenten, die in der Gleichung

berücksichtigt die Überfestigkeit des Tragwerks

Φ 0 1.5 . Der zweite

ist unter anderem von der Verschiebeduk-

enthalten sind. Der erste Faktor

Φ 0

und als Richtwert kann für Stahlbetontragwerke angenommen werden, dass

Faktor

tilität

Grund gilt:

μ

Benützen Sie folgende tive Verhaltensbeiwerte

ist der sogenannte Kraft-Reduktionsfaktor.

und von der Schwingzeit

R y

=

R

y

(

,)T

-

.

μ Δ

Δ

R y

q μ

(

R y

T des nichtlinearen Einmassenschwinger abhängig. Aus diesem

Δ

-

T -Beziehungen vorgeschlagen bei Vidic et al. (1994) 2) um alterna-

,)T

=

Φ

0

(

μ

Δ

,)T

zu berechnen:

R

y

(

μ

Δ

,)T

=

(

μ

Δ

– 1)

T

------ + 1

T

0

für

T

T

0

(1)

R

y

(

μ

Δ

,)T

=

μ

Δ

für

T >

T

0

(2)

T 0

=

0.65

μ

0.3

Δ

T c

mit

T

c

gemäss SIA 261 Tabelle 25

(3)

Unter Verwendung von

nigung

q μ

(

Δ

,)T

zeichnen Sie alternative Bemessungsspektren der Pseudobeschleu-

μ Δ

=

2.0

,

3.0

und

4.0

3) .

S a, d

(

μ

Δ

,)T

für die Verschiebeduktilität

7) Vergleichen Sie die Bemessungsspektren gemäss Norm SIA 261, die Sie bei Aufgabe 4) bestimmt

haben, mit den alternativen Bemessungsspektren, die Sie bei Aufgabe 6) bestimmt haben. Diskutie-

ren Sie Unterschiede und Ähnlichkeiten beider Spektren. Welche Verschiebeduktilitäten

etwa erforderlich, um Verhaltensbeiwerte

sind in

μ Δ

q

=

3.0

bzw.

4.0

zu rechtfertigen?

1)

2)

3)

Die Gleichungen von SIA 261 Ziffer 16.2.4.1 stellen die Pseudobeschleunigung als Vielfaches der Erd-

beschleunigung dar. Benützen Sie und stellen Sie die Spektren mit der Pseudobeschleuni-

gung in [

Vidic, Fajfar, Fischinger, “Consistent Inelastic Design Spectra: Strength and Displacement”, Earthqua- ke Engineering and Structural Dynamics, Vol. 23, pp. 507-521, 1994. Der Bedeutungsfaktor nach SIA 261 Ziffer 16.3 ist in den elastischen Antwortspektren nach SIA 261, Ziffer 16.2.3 nicht enthalten. Aus diesem Grund muss er bei der Berechnung der alternativen Bemes- sungsspektren separat berücksichtigt werden, und zwar wie folgt:

g

10 m/s 2

m/s 2

] dar.

S a,d,alternativ

(

μ

Δ

,)T

=

γ f

-------------------- S a, el (T)

q ( μ

Δ

,)T

Seite 2 /2